Haupt
Husten

Das Baby hat 3 Wochen lang eine laufende Nase

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Der neugeborene Organismus ist sehr anfällig für die Umwelt, so dass bei Säuglingen im Alter von zwei Wochen häufig eine laufende Nase auftreten kann. Das Problem ist ziemlich gravierend, weil das Baby aufgrund von verstopfter Nase in den Schlaf gestört ist. Dies erklärt sich dadurch, dass das Neugeborene immer noch nicht durch den Mund atmen kann.

Zweifellos führt das Auftreten von Rhinitis beim Baby zu einer Panik der Eltern, aber offensichtlich sollten Sie sich nicht sorgen und das Kind auf jede mögliche Weise behandeln. Junge Mütter sollten wissen, dass bis zu zehn Wochen Leben bei Neugeborenen eine physiologische Rhinitis sind. Sie müssen jedoch die allergische und infektiöse Natur der Krankheit durch einen Arztbesuch beseitigen.

Schnupfen bei Neugeborenen 2 Wochen

Mögliche Ursachen

In den ersten Lebenswochen eines Babys kann eine laufende Nase aus folgenden Gründen ausgelöst werden:

  1. Beschwerden bei Erkältungen.
  2. SARS.
  3. Allergische Manifestationen.
  4. Physiologische Merkmale.

Basierend auf den Ursachen, die beim Neugeborenen zum Auftreten von Rhinitis führen, werden folgende Typen unterschieden: physiologisch, allergisch, infektiös.

Eine laufende Nase bei einem Neugeborenen kann aufgrund von ARVI auftreten.

Details zu den Arten der Rhinitis bei Neugeborenen

Eltern sollten die physiologische Rhinitis, die ganz normal ist, von anderen Arten von pathologischen Zuständen unterscheiden. Wenn ein Kind an einer ansteckenden Rhinitis oder allergischen Manifestationen leidet, die von einer laufenden Nase begleitet werden, kann man folglich niemals auf eine Selbstbehandlung zurückgreifen. Dies kann zu irreparablen Schäden für die Gesundheit von Kindern führen.

Physiologisch

Das Kind ist im Mutterleib vollständig vor äußeren Einflüssen geschützt, aber wenn es geboren wird, muss sich sein Körper an die Auswirkungen der Umwelt anpassen. Außerdem muss das Neugeborene lernen, durch die Nase zu atmen. In der intrauterinen Entwicklung haben die Nasendrüsen überhaupt keine direkten Funktionen, da die Umgebung im Mutterleib feucht ist. Daher müssen Sie sich nach der Geburt an ungewöhnliche Bedingungen anpassen. Die Schleimhaut beginnt, eine unkontrollierte Menge an Sekret auszuscheiden, was eine physiologische Rhinitis hervorruft. Bei der Diagnose eines solchen Phänomens muss berücksichtigt werden, dass der Ausfluss flüssig und transparent ist und dass keine pathologischen Symptome das Baby mehr stören. Daher wird diese Anpassungszeit als nass bezeichnet.

Bei der physiologischen Rhinitis ist der Ausfluss flüssig und transparent und das Kind wird nicht durch pathologische Symptome gestört.

Die 12-wöchige Lebenszeit ist durch eine vollständige Anpassung an die äußere Umgebung gekennzeichnet, so dass der Nasenausfluss praktisch zum Erliegen kommt.

Beachten Sie! Einige Eltern könnten sich irren und beginnen, physiologische Rhinitis wie eine Erkältung gewaltsam zu behandeln. Hauptsächlich verwendete Standard-Vasokonstriktorika, die zur vollständigen Trocknung der Schleimhaut führen. Die Reaktion des Körpers bestimmt die Therapie als bedrohliche Wirkung, so dass der Schleim aktiv Schleim freisetzt. Als Folge kann das Baby eine chronische Rhinitis bekommen.

Wie kann ich mich selbst diagnostizieren?

Der pathologische Zustand ist leicht von der normalen Physiologie zu unterscheiden. Das erste, was zu beachten ist, ist das Atmen. Das Baby atmet leicht mit der Nase, lehnt die Brust nicht ab. Die Konsistenz der Entladung ist flüssig und transparent und die Körpertemperatur ist normal.

Wenn der Körper des Kindes infiziert ist, werden Husten, Fieber, Appetitlosigkeit, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen beobachtet. Außerdem wird die Auswahl dichter.

Bei physiologischer Rhinitis atmet das Baby leicht mit der Nase, lehnt die Brust nicht ab.

Achtung! Es ist nicht notwendig, das physiologische zu behandeln. Nach einem Monat passt sich das Baby vollständig an und übermäßiger Ausfluss aus der Nase verschwindet. Eltern können nur zur Anpassung beitragen.

Ansteckend

Wenn pathogene Mikroben durch Lufttröpfchen in die Nasenhöhle eines Neugeborenen eindringen, tritt eine infektiöse Rhinitis auf. Diese Krankheit wird sich schrittweise entwickeln.

Bei einer ansteckenden Erkältung bei einem Kind verliert das Baby den Appetit, es nimmt die Brust hart, der Schleim wird aus den Nasennebenhöhlen freigesetzt

Es ist wichtig! Wenn eine infektiöse Rhinitis entdeckt wird, muss ein Kinderarzt konsultiert werden. Nur der Arzt kann die richtige Behandlung verschreiben, ohne die Gesundheit von Kindern zu beeinträchtigen. Andernfalls kann die Selbstbehandlung zu Komplikationen führen.

Allergisch

Allergische Manifestationen bei Neugeborenen sind extrem selten. Reizende Allergene dringen mit der Atemluft durch die Nasengänge ein. Folglich kommt es an der gereizten Schleimhaut zu einem Entzündungsprozess, der zu einer reichlichen Schleimsekretion führt. Die charakteristischen Anzeichen einer allergischen Rhinitis sind Schwellungen und verstopfte Nase.

Es stellt sich die Frage, wie das Neugeborene vor allergischer Rhinitis geschützt werden kann und wie es ausgelöst werden kann. Zunächst ist es Haushaltsstaub, dh der Raum, in dem sich das Kind befindet, muss gelüftet und gereinigt werden. Bei der Nassreinigung werden keine aggressiven Chemikalien verwendet (dies kann auch zu Schleimhautreizungen führen). Beschränken Sie das Baby während der Anpassungsphase auf Haustiere, da Wolle auch als Allergen wirken kann. Eltern wird nicht empfohlen, scharfe Gerüche (Parfüm) zu verwenden. Während des Stillens sollten alle Mütter eine strenge Diät einhalten, damit das Kind nicht allergisch ist.

Schwellung und verstopfte Nase sind charakteristische Anzeichen einer allergischen Rhinitis.

Kann ich meinem Baby alleine helfen?

Trotz der Gründe, die bei einem Neugeborenen zu einer laufenden Nase geführt haben, wird den Eltern die Aufgabe gegeben, rechtzeitig Hilfe zu leisten und den Zustand ihrer Nachkommen zu lindern. Dafür wird empfohlen:

  1. Regulieren Sie die Temperatur des Raumes, in dem sich das Neugeborene befindet (die Temperatur sollte innerhalb von 23 Grad liegen).
  2. Der Raum muss belüftet sein.
  3. Es ist notwendig, die Luftfeuchtigkeit im Raum zu überwachen (ca. 60%); wenn kein Luftbefeuchter vorhanden ist, können Sie in der Heizperiode einen Behälter mit Wasser in die Batterie füllen.
  4. Die Nase des Kindes sollte regelmäßig vom Schleim befreit werden. Zu diesem Zweck werden Aspiratoren und Salzlösungen zur Instillation der Nasennebenhöhlen verwendet. Daher ist es besser, das Sekret zu verschieben.
  5. Um den natürlichen Abfluss von Schleim zu unterstützen, empfehlen Experten, den Kopf des Bettes um 40% anzuheben.

Um die Atmung zu erleichtern, sollte die Nase des Kindes regelmäßig vom Schleim befreit werden.

Was nicht zu tun

Sehr oft können Eltern die für Erwachsene übliche Behandlungsmethode anwenden, das heißt, die Therapie mit dem Waschen der Nebenhöhlen zu beginnen. Dies ist nicht möglich, da ein neugeborener Organismus im Verhältnis zu seiner physiologischen Struktur ernste Komplikationen haben kann, wenn Flüssigkeit in den Gehörgang gelangt.

Aufgrund der bakteriellen Natur der Rhinitis ist es erforderlich, die Verwendung von Saft für die Instillation der Nase (Rote Beete, Karotte) von der Behandlung auszuschließen. Dies wird durch das Vorhandensein von Zucker im Saft erklärt, der eine günstige Umgebung für die Entwicklung von Bakterien schafft. In der medizinischen Praxis gab es Fälle, in denen junge Mütter Muttermilch für das Einstopfen von Düsen verwendeten - solche Aktionen sind streng verboten.

Im Gegenteil, der Einsatz von Medikamenten mit Meerwassergehalt (Aquamaris, Aqualor) kann den Zustand des Babys erheblich verbessern. Aus der traditionellen Medizin ist es am besten, pflanzliche Abkochungen zu verwenden (sie geben keine Nebenwirkungen). Für die Instillation des Auslaufs wird empfohlen, eine Abkochung von Kamille und Salbei zu nehmen. So wird der Schleim schnell aus den Nasengängen entfernt und die Entzündung beruhigt sich.

Aquamaris zur Behandlung von Rhinitis beim Neugeborenen

Um den Zustand des Neugeborenen zu normalisieren, reicht es aus, die Sole zu verwenden und die Nasengänge regelmäßig zu reinigen.

Achtung! Die medikamentöse Behandlung von Säuglingen wird auf Beschluss des Therapeuten nur in extremen Fällen angewendet.

Die Notwendigkeit einer medikamentösen Therapie

Eltern sollten bedenken, dass bei Verdacht auf eine laufende Nase bei Säuglingen die Selektion von Arzneimitteln strengstens untersagt ist. Um eine Diagnose zu stellen, müssen Sie sich mit dem HNO oder Therapeuten in Verbindung setzen.

Verwenden Sie für Säuglinge keine Vasokonstriktorika, wie dies bei Erwachsenen der Fall ist. Diese Medikamente gelten nur im Alter von ein oder zwei Monaten nur als letztes Mittel.

Nach Absprache mit dem Arzt darf Nazivin Baby, Nazol (für Kinder) angewendet werden. Es ist notwendig, vor dem Zubettgehen einen Tropfen in jedes Nasenloch zu tropfen. Die Dauer einer solchen Behandlung sollte drei Tage nicht überschreiten, da eine längere Anwendung mit einer Fehlfunktion der Nasenschleimhaut einhergeht.

Tipps zur Beseitigung der laufenden Nase eines Neugeborenen

Grundsätzlich schreibt der Arzt in den Verschreibungen die Verwendung von Antiseptika vor. Protargol gehört zu den beliebtesten. Unter den antiviralen Medikamenten sollten Grippferon und Viferon unterschieden werden. Als Baby kann der Immunstimulator Derinat zugeordnet werden. Wenn Sie die rechtzeitige Behandlung einer infektiösen Rhinitis nicht beginnen, gehören zu den möglichen Komplikationen:

Kann es bei Kindern zu einer Rhinitis kommen?

Dies ist der Fall, wenn Eltern aus Unwissenheit anfangen, das Baby mit Vasokonstriktorika zu behandeln. Zum Beispiel langfristige Verwendung von Sanorin oder Vibrocil. Die Verwendung dieser Tropfen führt zunächst zum Austrocknen der Schleimhaut. Der Körper wird darauf als Gefahr reagieren und noch mehr Schleim freisetzen. Zur gleichen Zeit führt die Verwendung von Vasokonstriktor-Tropfen über fünf Tage zur Abhängigkeit. Das Ergebnis nach einer solchen Behandlung ist einfach: Die Einstellung des Medikaments wird zu einer vollständigen Überlastung der Nasennebenhöhlen und bei Erneuerung zu einer kurzfristigen Linderung führen.

Medizinische Rhinitis ist eine pathologische Erkrankung, die erst nach Beendigung der Behandlung verschwindet. Daher ist es ratsam, auf die Verwendung von Vasokonstriktorika zu verzichten. In den ersten Tagen nach dem Aufgeben der Medikamente wird das Kind durch den Mund atmen, und dann wird der Zustand wieder normal.

Wie man das Nasenkind bestattet

Beachten Sie! Es ist sehr wichtig, dass das Kind zum Zeitpunkt des Entzugs von der Droge keinen entzündlichen Prozess im Hals hat.

Langwierige Rhinitis beim Neugeborenen

Viel schwieriger ist die Situation, wenn bei dem Baby eine anhaltende Rhinitis diagnostiziert wird. Es gibt zwei Hauptursachen für die Entwicklung - eine unwirksame Behandlung und die Verwendung von Mitteln, die zu Komplikationen führen. Wenn zum Beispiel eine laufende Nase mit homöopathischen Mitteln behandelt wird, schreitet die Infektion in den Nebenhöhlen voran und provoziert die Entzündung des Nasopharynx. Entzündungen können sogar die Gehörschläuche beeinflussen.

Manchmal können Volksheilmittel nur zur Entstehung einer Infektion beitragen. Diese Fälle umfassen die Verwendung von:

  1. Milch und Honig
  2. Zwiebel-Knoblauchsaft
  3. Ölig bedeutet.

Wie behandelt man eine laufende Nase bei Kindern?

Mit aggressiven Safttropfen verbrennt die Schleimhaut und Entzündungen sind nur kompliziert. Die Verwendung von ölhaltigen Präparaten kann die Möglichkeit der schnellen Entfernung von Schleim blockieren, was zu einer Ausbreitung der Infektion auf den Nasopharynx führen kann.

Um eine lange, laufende Nase loszuwerden, können Sie Werkzeuge zum Instillieren auf der Basis von Meerwasser verwenden. Solche Medikamente können für Säuglinge bis zu sechs Monaten verwendet werden. Nicht schlecht bei einer Infektion mit Salzlösung, die mit zwei Tropfen in jedes Nasenloch injiziert wird. Nach diesem Vorgang müssen Sie die Düse mit einem Aspirator vom Schleim lösen.

Daher kann die Rhinitis bei einem Neugeborenen sowohl normal als auch pathologisch sein. Daher sollten Sie sich nicht selbst behandeln.

Schnupfen bei Neugeborenen, wir sind 3 Wochen alt

Sagen Sie mir bitte, eine wirksame und schnelle Methode, um mit dieser Ansteckung fertig zu werden, Baby ist schwer zu atmen, ich weiß nicht, wie ich mich dieser Knopfnase nähern soll.

Kapnite seine Milch, er pokhikhaet.
rede nicht Unsinn! Milch ist wie eine Petrischale für Mikroben, es ist ihre Brutumgebung, 10 Bazillen fallen, sie werden in wenigen Stunden um 1000 wachsen

Der Autor, ich erkläre, Babys bis zu 6 Monaten haben sehr enge Nasengänge, sie haben eine physiologische Rhinitis. Dies ist keine Krankheit, es geht mit dem Wachstum des Kindes und seiner Nase davon. Luftbefeuchter, um Ihnen zu helfen und nicht einzuwickeln, halten Sie sich bei dieser Hitze nackt

  • Danke 2
  • Danke 1
  • Danke 1

Guten Tag, als wir im Winter auscheckten, konnten wir uns erkälten und das Kind erstickte am Abend, es konnte nicht schlafen.
Im Allgemeinen so gemacht
am Nachmittag - Tröpfchen von Aquamaris (Tropfen abtropfen lassen, etwas erweichen lassen, dann den Turundum entfernen (auch mit Aquamaris befeuchten), aber keinesfalls mit Watte, Wollstoffteilchen bleiben und den Schleim verbreiten, unten schreibe ich nur den sichtbaren Teil der Nase. schälen Sie sich nicht von innen, wenn die Schnuller viel Birne mit einem Silikonauslauf haben (vergessen Sie nicht, zu sterilisieren).
In der Nacht vor dem Schlafengehen (Sie können 1 Mal pro Tag) Otrivin (nach dem Reinigen der Nase) Ein Tropfen in das Nasenloch.

WIE MAN TURUND MACHT
Schwämme kaufen (dichter wählen, am wenigsten zottelig), sie bestehen aus zwei Hälften,
Hälften teilen
Halbieren Sie die Hälfte - es fällt ein Monat aus
und den Weihnachtsbaum drehen - von der Runde zur Gerade an der Spitze drehen (scharfer Teil)
Turunda stellt sich heraus - ziemlich dicht, nicht dick, ohne Baumwollfäden
Das habe ich einmal auf der Site ovulyashki gefunden, und dann haben wir es immer getan.

Methoden zur Behandlung von Rhinitis bei Neugeborenen im Alter von 2 Wochen

Nach 2-3 Wochen nach der Geburt des Kindes bemerken viele Eltern, dass ihre Krümel eine laufende Nase haben, was ihm viel Unannehmlichkeiten bereitet. Bei Neugeborenen manifestiert sich Rhinitis wie bei Erwachsenen - mit verstopfter Nase und schleimigen Sekreten, und der Säugling wird durch Schlaf und Diät gestört, weil er immer noch nicht weiß, wie er durch den Mund atmet.

Junge Mumien sind am meisten besorgt, aber Sie sollten nicht sofort in Panik geraten und Ihr Baby mit allen bekannten Methoden behandeln. Vielleicht handelt es sich dabei nur um eine physiologische Rhinitis, die alle Kinder bis zu 10-12 Wochen begleitet. Natürlich schließen Sie aus, dass die ansteckende Natur der Krankheit es nicht wert ist. Bevor Sie also Schlussfolgerungen ziehen, besuchen Sie den Kinderarzt im Bezirk.

Ursachen von Rhinitis

In den ersten Lebenswochen tritt in der Regel aus folgenden Gründen eine laufende Nase bei einem Neugeborenen auf:

  • ARVI, Erkältungen;
  • physiologisches Merkmal von Säuglingen;
  • allergische Reaktion der Nasenschleimhaut.

Je nach Ursache der Erkrankung wird Rhinitis in infektiöse, allergische und physiologische Rhinitis von Säuglingen unterteilt.

Wenn die physiologische Rhinitis ein völlig normaler Zustand des Babys ist, sollten Eltern im Falle einer infektiösen und allergischen Erkrankung immer einen Kinderarzt konsultieren. Die Selbstbehandlung eines Kindes, vor allem in den ersten Lebenswochen, ist nicht akzeptabel.

Physiologisch

Nach der Geburt durchlaufen alle Kinder die sogenannte Anpassungsphase, da ihre Atmungsorgane im Mutterleib nicht funktionsfähig sind. Nach der Geburt müssen sich die Babys daran gewöhnen, durch die Nase zu atmen.

Während der gesamten 9 Schwangerschaftsmonate befindet sich das Kind in einer feuchten Umgebung, so dass die Drüsen an der Nasenschleimhaut nicht in der Lage sind, ihre direkten Aufgaben zu erfüllen, indem sie die Nasenhöhle mit Feuchtigkeit versorgen.

Nach der Geburt beginnt sich die Schleimhaut an die neuen Bedingungen anzupassen - anfangs sekretiert sie eine übermäßige Sekretion, so dass das Baby eine reiche Rhinitis bekommt. Die Konsistenz der Abgabe ist flüssig und transparent, diese Zeit wird üblicherweise als "nass" bezeichnet.

Nach einiger Zeit passt sich die Schleimhaut an und die Menge an Entladung nimmt ab. Die vollständige Ausbildung der Nasenhöhle erfolgt nach 10-12 Wochen des Neugeborenenlebens. Einige Eltern nehmen jedoch die physiologische Rhinitis als Erkältungssymptom ein und beginnen, sie aktiv zu behandeln, indem sie vasokonstriktive Tropfen verwenden, die die Schleimhaut austrocknen. Der Körper nimmt es als Bedrohung wahr und setzt mehr Schleim frei, so dass die physiologische Rhinitis viel länger als gewöhnlich andauern kann.

Wie unterscheide ich?

Es ist leicht, die Physiologie von einem pathologischen Zustand zu unterscheiden. Bei einer physiologischen Rhinitis hat das Neugeborene keine gestörte Nasenatmung, das Baby ist aktiv, nimmt die Brust oder Flasche ohne Probleme, die Schleimsekrete sind klar und es gibt keine weiteren Anzeichen für eine Erkältung (Temperatur, Husten, Nahrungsverweigerung, Schlafmangel usw.).

Physiologische Rhinitis, dies ist keine Pathologie, es ist bedeutungslos, ein Baby zu behandeln, nach 2,5 bis 3 Monaten kehrt sein Zustand wieder zurück, aber um dem Kind zu helfen, die schwierige Zeit für ihn zu überstehen (wir werden Ihnen sagen, wie dies unten ausgeführt wird).

Ansteckend

Infektiöse Rhinitis provoziert meistens Viren, die in die Nasenhöhle der Lufttröpfchen von Säuglingen fallen. Der Krankheitsverlauf durchläuft drei Entwicklungsstadien:

  • Die erste Stufe ist die kürzeste, sie dauert nur wenige Stunden und ist durch Vasokonstriktion, Brennen, Jucken und trockene Nasenhöhle gekennzeichnet.
  • In der zweiten Phase, die etwa 3 Tage dauert, dehnen sich die Gefäße aus, die Nase ist gebrochen
  • Atmen, klarer Schleim kommt aus der Nase, das Baby wird unruhig, verliert den Appetit;
  • Wenn das Kind nicht rechtzeitig versorgt wird, verschlimmert sich die Krankheit - Schleimsekrete bekommen eine viskose Konsistenz, einen eitrigen Farbton, der auf den Eintritt einer bakteriellen Infektion hinweist. Es ist viel schwieriger, solche Rhinitis zu behandeln.

Der Kinderarzt muss an der Behandlung des Neugeborenen beteiligt sein. Wenn Sie keine Maßnahmen zur Beseitigung der Pathologie des Babys ergreifen, kann dies zu schwerwiegenden Komplikationen führen.

Allergisch

Eine Schnupfen allergischer Natur tritt beim Neugeborenen seltener auf, jedoch tritt eine solche Pathologie auf. Allergene sowie Viren dringen mit Luft in die Nasenhöhle ein, verursachen Entzündungen, die die Schleimhaut reizen und die reichliche Sekretion der Schleimsekretion auslösen. Der Prozess wird von Schwellungen und verstopfter Nase begleitet.

Hausstaub kann bei Babys Allergien auslösen oder im Gegenteil zu viel Chemikalien beim Reinigen verwenden, Tierhaare, starke Parfümgerüche und vieles mehr. Darüber hinaus muss jede Mutter in den ersten Wochen nach der Geburt eines Kindes eine strenge Diät einhalten. Jede Abweichung in der Ernährung einer Frau kann den Zustand des Babys negativ beeinflussen, einschließlich allergischer Rhinitis.

Wie Sie Ihrem Baby alleine helfen können

Unabhängig von den Gründen, die bei Neugeborenen eine laufende Nase provoziert haben, besteht die Hauptaufgabe der Eltern darin, den Zustand der Krümel zu lindern.

  1. Beobachten Sie die Temperatur im Raum, sie sollte 23 ° C nicht überschreiten.
  2. Lüften Sie regelmäßig das Zimmer, in dem sich das Babybett befindet.
  3. Die Luftfeuchtigkeit ist ebenfalls wichtig. Sie sollte nicht unter 60% liegen. Legen Sie einen Behälter mit Wasser auf die Batterie.
  4. Befreien Sie die Nase des Neugeborenen von der übermäßigen Ansammlung von Schleim. Verwenden Sie dazu einen Saugnapf oder Gaze Flagellum, aber die Salzlösung des Babys (2 Tropfen in beiden Nasengängen) wird vorab getropft. Dadurch wird die Sekretion der Sekretion verbessert.
  5. Darüber hinaus können Sie den natürlichen Schleimabfall verbessern, indem Sie das Kopfteil im Verhältnis zum Körper um etwa 40% anheben.

Spülen Sie auf keinen Fall die Nase des Babys ab, da die Flüssigkeit aufgrund der besonderen Struktur der Nasenhöhle leicht in die Gehörgänge eindringt, was mit Komplikationen verbunden ist. Wenn Ihr Baby eine bakterielle Rhinitis hat, vermeiden Sie die Behandlung mit Volksheilmitteln, die auf süßen Säften (Rüben, Karotten) basieren. Zucker ist ein zusätzliches Futter für Bakterien. Tröpfeln Sie bei Neugeborenen auch keine Muttermilch in die Nase. Die Behandlung eines Kindes ist daher kontraindiziert.

Um den Zustand zu verbessern, reicht es aus, Salzlösung zu tropfen, den Schleim von der Nase zu reinigen und die Lebensbedingungen für den Säugling zu optimieren. Die medikamentöse Therapie wird nur in extremen Fällen angewendet.

Die Machbarkeit einer medikamentösen Behandlung

Medikamente zur Behandlung von Rhinitis bei Säuglingen verschreiben, sollte nur ein Kinderarzt oder pädiatrischer HNO-Arzt, niemals Selbstmediziner.

Wir sind alle daran gewöhnt, dass die Nasenatmung durch die Einnahme von Vasokonstrikten verbessert werden kann: In Bezug auf Kinder in den ersten Lebensmonaten ist die Verwendung solcher Medikamente nur als letzter Ausweg zulässig. Mit Erlaubnis des Arztes können Sie das Kind Nazivin 0,01% oder Nazol Baby verwenden. Hauptsächlich nachts tropfen, zweimal täglich für einen Tropfen. Die Behandlung dauert 3 Tage, eine längere Anwendung kann zu einer Funktionsstörung der Nasenschleimhaut führen.

Von den zulässigen Antiseptika kann Protargol unterschieden werden, es handelt sich jedoch wiederum nur um eine Verschreibung des Kinderarztes. Antivirale Medikamente sind Kerzen Viferon, Grippferon, und um das Immunsystem Derinat aufrechtzuerhalten, werden sie auch von einem Arzt auf der Grundlage des Zustands eines kleinen Patienten verordnet.

Wenn Sie bei einem Säugling eine laufende Nase laufen lassen, kann dies zu Otitis, Bronchitis, Ethmoiditis und anderen Komplikationen führen. Daher ist es sehr wichtig, die Krankheit im Anfangsstadium zu erkennen und unverzüglich einen Arzt zu konsultieren. Selbstmedikation für kleine Kinder ist nicht akzeptabel.