Haupt
Symptome

Adenoiditis bei Kindern - Fotos, Symptome und Behandlungsempfehlungen

Adenoiditis ist eine Erkrankung, die durch chronische oder akute Entzündung der Rachentonsillen gekennzeichnet ist.

Da sich die Tonsillen anatomisch im Pharynx befinden, sind sie bei der üblichen Halsuntersuchung praktisch nicht sichtbar, so dass der Entzündungsprozess lange Zeit unbemerkt bleiben kann.

Laut Komarovsky tritt in 80% der Fälle eine Adenoiditis bei Kindern auf, da eine Atrophie der Rachenmandeln im Erwachsenenalter auftritt und keine Entzündungsprozesse auftreten.

Ursachen

Was ist das? Adenoide (ansonsten adenoides Wachstum oder Vegetation) werden als hypertrophierte Nasopharynx-Mandeln bezeichnet. Das Wachstum erfolgt allmählich.

Die häufigste Ursache für dieses Phänomen sind häufige Erkrankungen der oberen Atemwege (Rhinitis, Sinusitis, Pharyngitis, Laryngitis, Angina, Sinusitis und andere). Jeder Kontakt des Körpers mit der Infektion erfolgt unter aktiver Beteiligung der Rachenmandelillen, deren Größe geringfügig ansteigt. Nach der Genesung kehrt die Entzündung in den ursprünglichen Zustand zurück.

Wenn das Kind während dieser Zeitspanne (2-3 Wochen) erneut krank wird, nimmt die Amygdala zwar nicht mehr zur ursprünglichen Größe zurück, erhöht sich aber wieder. Dies führt zu einer anhaltenden Entzündung und einer Zunahme des Lymphgewebes.

Ausmaß der Krankheit

Wenn Sie während dieser Zeit keine leichte Form finden und keine Maßnahmen ergreifen, ist die Adenoiditis ein Übergang in eine akute Form, die in mehrere Stufen einer Zunahme der Pharynx-Mandeln unterteilt ist:

  1. Erster Abschluss Adenoide wachsen und schließen den oberen Teil des knöchernen Nasenseptums
  2. Zweiter Grad Die Größe der Tonsillen macht zwei Drittel des knöchernen Septums der Nase aus.
  3. Dritter grad Fast das gesamte Nasenseptum ist von Adenoiden verschlossen.

Die akute Form erfordert eine sofortige Behandlung, da sie sich in Zukunft zu einer chronischen Adenoiditis entwickeln kann, die die Gesundheit des Kindes beeinträchtigt. Vergrößerte Tonsillen entzünden sich und in ihnen entwickeln sich viele Bakterien.

Symptome einer Adenoiditis bei Kindern

Die Manifestation der Adenoiditis bei Kindern kann eine Reihe von Komplikationen verursachen. Daher ist es sehr wichtig, sie im Anfangsstadium zu erkennen und zu heilen. Hier hilft uns die Kenntnis der Symptome. Je nach Stadium und Art der Erkrankung können sich die Manifestationen deutlich unterscheiden.

So sind die Anzeichen einer akuten Adenoiditis bei einem Kind wie folgt:

  • laufende Nase und Hustenanfälle;
  • Bei der Untersuchung des Halses kommt es zu einer leichten Rötung der oberen Gewebe.
  • mukopurulenter Ausfluss aus dem Nasopharynx;
  • hohes Fieber;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Gefühl einer verstopften Nase;
  • Kopfschmerzen;
  • allgemeine Müdigkeit und Müdigkeit

Eine chronische Adenoiditis entwickelt sich als Folge einer akuten Entzündung der Adenoiden. Seine Symptome sind:

  • laufende Nase (manchmal mit eitrigem Ausfluss);
  • Veränderung in der Stimme und im Klang der Sprache;
  • häufige Erkältungen und Halsschmerzen; verstopfte Nase;
  • periodische Otitis (Ohrentzündung) oder Hörverlust;
  • Das Kind ist lethargisch, kann nicht genug schlafen und atmet immer durch den Mund.

Das Kind leidet häufig an Virusinfektionen. Dies liegt an einer Abnahme der Immunität und einer ständigen Sekretion von infiziertem Schleim bei Kindern mit Adenoiditis. Der Schleim fließt den Rachen hinunter, der Entzündungsprozess breitet sich in die unteren Teile der Atemwege aus.

Chronische Hypoxie und ständige Anspannung des Immunsystems führen zu einer Verzögerung der körperlichen und geistigen Entwicklung. Der Sauerstoffmangel äußert sich nicht nur in der allgemeinen Hypoxämie, sondern auch in der Unterentwicklung des Gesichtsschädels, insbesondere des Oberkiefers, wodurch das Kind eine abnormale Okklusion bildet. Mögliche Verformung des Gaumens ("gotischer" Gaumen) und Entwicklung der "Hühnerbrust". Adenoiditis bei Kindern führt auch zu chronischer Anämie.

Wie sieht Adenoiditis bei Kindern aus: Foto

Das Foto unten zeigt, wie sich die Krankheit bei Kindern manifestiert.

Diagnose

Die Diagnose von Adenoiden erfordert nicht den Einsatz spezifischer Methoden und Forschungen. Anhand einer Sichtprüfung stellt der HNO-Arzt eine Vordiagnose und verwendet ggf. zusätzliche Diagnosemethoden.

Diagnoseverfahren für Adenoide bei Kindern

Es wird angenommen, dass wenn ein Kind in einem Traum schnarcht - es sind Adenoiden. Aber nicht immer sind sie die Ursache für Atemprobleme. Darüber hinaus nicht immer eine Verletzung der Nasenatmung, deren Schwierigkeit und Abwesenheit - dies sind auch Adenoide. Wenn also der Arzt in der Klinik, insbesondere ohne Untersuchung des Kindes, nach einer Untersuchung nur die Erkrankung der Adenoide diagnostiziert und zur Beseitigung schickt, wenden Sie sich an einen anderen Spezialisten. Bei der Entscheidung über die Ursachen von Nasenatmungsstörungen und der korrekten Diagnose ist nicht nur eine vollständige Untersuchung erforderlich, sondern auch Daten aus Laboruntersuchungen. Und selbst in diesem Fall braucht nicht jeder die Operation...

Adenoide bei Kindern: Wie kann man sie erkennen?

Wenn Eltern die Nase und den Mund des Kindes nur sorgfältig untersuchen, werden sie die Adenoiden nicht sehen (mit der seltenen Ausnahme einer schweren Hypertrophie). Um die Adenoide bei Kindern bestimmen zu können, muss der Arzt daher bestimmte diagnostische Maßnahmen durchführen - durch einige Geräte oder Methoden muss er die Amygdala sehen oder untersuchen, um ihre Größe zu bestimmen. Und erst nach einer visuellen oder anderen Beurteilung sowie dem Ausschluss einer Entzündung kann der Grad der Hypertrophie bestimmt werden. Warum ist es wichtig, Entzündungen bei Kindern mit Adenoiden zu beseitigen? In einem entzündlichen Prozess kann sogar eine normale Tonsille zunehmen. Eine echte Zunahme der Tonsillen kann nur wenige Wochen nach Abklingen der Entzündung festgestellt werden. Bei der Beurteilung der Größe der Adenoide bei Kindern verwenden Ärzte verschiedene Diagnosetechniken, von denen jede ihre eigenen Vor- und Nachteile hat.

Inspektion von Adenoiden in den Spiegeln

Oft beginnt die Diagnose, mit der Adenoide bei Kindern identifiziert werden können, mit einer Untersuchung des Pharynx in den Spiegeln. Dies ist ein spezielles Gerät mit einem Spiegel mit einem Durchmesser von etwa 10 mm am Ende, einer runden Form, die der Bereich der Amygdala, der für den weichen Himmel steht, betrachtet. Er sieht den Nasopharynx, wo es unmöglich ist, ihn mit nur einem Auge zu sehen, und er beurteilt auch das Ausmaß der Adenoiden bei Kindern. Erfahrene LOR-Ärzte arbeiten gut mit dieser Methode, und das Kind hat wenig Unannehmlichkeiten, nur ein wenig Unbehagen aus einem weit geöffneten Mund.

Aufgrund der Einfachheit dieser Methode kann ein Spezialist leicht und schmerzlos alle Grade von Adenoiden bei Kindern identifizieren und die Ursache dieses Phänomens visuell aufzeigen. Sie können mit Schleim oder Eiter entzündet sein und aufgrund von Allergien auch geschwollen sein. Wenn der Arzt bei Kindern ein hohes Maß an Adenoiden feststellt, höchstwahrscheinlich ohne Entzündung, wird eine Frage zur Operation gestellt. Eine ähnliche Studie wird im üblichen HNO-Raum durchgeführt.

Nicht empfohlene Studien mit Adenoiden bei Kindern

Zuvor praktizierte er eine Untersuchung der Adenoiden mit dem Finger, bei der der Arzt, der seinen Finger in den Hals des Babys legte, die Größe und Konstanz der Formation buchstäblich spürte. Natürlich provozierte dies für viele Kinder und die Eltern selbst Erbrechen und einen tiefen Schock. Mit einem solchen Verfahren können natürlich die Adenoidgehalte bei Kindern relativ genau bestimmt und ihre Konsistenz bestimmt werden. Wenn sie weich sind, ist dies ein Zeichen für einen Entzündungsprozess in ihnen, aber wenn sie dicht sind, sind sie hypertrophiert und können nur während der Operation eliminiert werden. Es wird jedoch nicht empfohlen, diese Methode bei Kindern zu üben. Es gibt Methoden, die die Psyche und das Wohlbefinden von Babys schonender machen.

Früher wurden auch Röntgenbilder für die Diagnose geübt, heute wird diese Methode als unwirksam angesehen. Dies beinhaltet die Bestrahlung des Kindes und die Unzuverlässigkeit der Ergebnisse. Röntgenstrahlen zeigen nur die Schatten von vergrößerten Adenoiden, aber eine Entzündung mit Schwellung oder Hypertrophie ist schwer zu unterscheiden. Dementsprechend ist es möglich, bei Kindern ein höheres Maß an Adenoiden festzustellen, obwohl dies in Wirklichkeit nichts anderes als das Ergebnis einer Erkältung oder einer Entzündung ist.

Empfohlene Methoden

Die Hauptdiagnosemethode ist heute noch die Untersuchung in den Spiegeln und in einer gut ausgestatteten Klinik - die endoskopische Untersuchung. Dies ist auch eine Inspektion, die jedoch von einem speziellen Gerät mit einer Kamera und einer Leuchte am Ende einer Miniaturgröße durchgeführt wird. Das Endoskop wird in die Nase des Babys eingeführt, und die Eltern und der Arzt sehen alles auf dem Monitorbildschirm. Die Endoskopie wird ohne Verschlimmerung durchgeführt, damit das Bild so informativ und genau wie möglich ist. Aber auch im akuten Prozess werden bei der Untersuchung Schwellungen und Entzündungen, Abfluss von Eiter oder Schleim und Hypertrophie festgestellt. Klinische Bluttests, allgemein und biochemisch, die einen entzündlichen Prozess oder eine allergische Veranlagung anzeigen lassen, sind nicht überflüssig.

Und erst nach allen erforderlichen Untersuchungen wird die Diagnose hypertrophierter Adenoide von 1-2-3 Grad gestellt.

Die Frage der Entfernung von Adenoiden bei Kindern

Wenn der Arzt nach der Untersuchung sofort über die Entfernung der Adenoiden informiert, geraten Sie nicht in Panik und bereiten Sie sich auf das Schlimmste vor. Zuerst müssen Sie einen Spezialisten nach der genauen Diagnose fragen, welche Adenoiden genau welchen Grad er aufgedeckt haben und welches Bild er beobachtet hat. In einem Gespräch mit dem Arzt ist es notwendig, einige wichtige Fragen zu stellen, die entweder die Frage nach der Operation entfernen oder Sie von ihrer Notwendigkeit bestätigen.

Daher ist die Entfernung von Adenoiden nur bei ihrer wahren Hypertrophie bei Kindern (Proliferation des Tonsillengewebes) angezeigt. Wenn die Mandeln aufgrund einer Entzündung oder eines allergischen Ödems vergrößert werden, ist die Entfernung der Adenoiden kontraindiziert und eine konservative Behandlung sollte vorgeschrieben werden. Dies ist vor allem aus physiologischer Sicht falsch (Adenoide können in der Realität nicht zu groß werden) und ist auch mit Komplikationen (Infektion, Blutung, Trauma) behaftet. Um über die Frage der Entfernung von Adenoiden zu entscheiden, müssen Sie sich an Ihren Arzt wenden:

  • Auf der Oberfläche der Mandeln befanden sich Eiter oder Schleim, fließen sie an der Rückwand entlang?
  • Welche Farbe hat die Schleimhaut der Adenoiden?
  • Ist die Oberfläche der Adenoiden gefaltet oder glatt?

Diese Fragen werden dazu beitragen, echte Hypertrophie von der Entzündungsreaktion und dem banalen Ödem zu unterscheiden. Das Vorhandensein von Schleim und Eiter spricht von der Infektion, es ist zunächst notwendig, sie konservativ zu heilen und erst dann den Grad der Hypertrophie zu bestimmen. Nach der Behandlung ist die Amygdala oft wieder normal und das Problem der Adenoidenentfernung wird von selbst beseitigt. Helle rote, bläuliche oder stark blasse Schleimhaut sprechen ebenfalls für Entzündungen. Nur das Vorhandensein einer rosa Schleimhaut auf der vergrößerten Mandel deutet auf eine Hypertrophie des Gewebes hin. Ist die Oberfläche des Adenoiden glatt, spricht dies auch für Ödeme und Entzündungen. normaler, nicht gereizter Adenoid hat eine Struktur von "Falten".

Adenoide (Geheimnisse der Diagnose) erkennen

Das erste Element des Immunsystems des Körpers jeder Person zum Schutz vor inneren und äußeren Angreifern - die Amygdala. Um die Adenoide - ihr Vorhandensein und ihre pathologischen Veränderungen - zu bestimmen, muss ein Otolaryngologe konsultiert werden. Moderne Diagnoseverfahren können den Zustand dieser wichtigen Struktureinheit des Immunsystems zuverlässig beurteilen.

Was sind sie

Experten betonen, dass Adenoide eine pathologische Proliferation von Nasopharynx-Mandelgewebe sind. In der pädiatrischen Praxis häufig entdeckt, bei Kindern zwischen 3 und 12 Jahren. Die Diagnose von Adenoiden sollte nur von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt durchgeführt werden. Zu diesem Zweck werden verschiedene Verfahren durchgeführt.

Pathologie ist charakteristisch für junge Kinder im Vorschulalter, die mit vielen Krankheitserregern zu kämpfen haben. Ihr Immunsystem ist auf solche aggressiven Angriffe noch nicht vorbereitet.

Wie man Adenoide bei einem Kind erkennt - eine häufig gestellte Frage von ängstlichen Eltern eines Babys. Wenn sie zu Hause betrachtet werden, sind sie nicht sichtbar. Man kann das Wachstum lymphatischer Pflanzen durch einige charakteristische Zeichen vermuten. Zum Beispiel die ständige Schwierigkeit der Nasenatmung, einige Nasenstimmen. Eine laufende Nase mit Adenoiden stört das Kind am Morgen, wenn Schleim den Rücken des Nasopharynx herunterfließt.

Bei Kindern der älteren Altersgruppe wird nach 15-17 Jahren eine Hypertrophie der Nasopharynx-Tonsillen seltener festgestellt. In der Erwachsenenpraxis sind Fälle von Entzündungen der Adenoide selten.

Ursachen der Mandelhypertrophie

Fachleute identifizieren mehrere Hauptgründe für die mögliche Verbreitung von Lymphgewebe:

  1. Häufig rezidivierende ARVI - das Nasopharynx-Mandelgewebe, das sich nach dem ersten Angriff noch nicht erholt hat, wird erneut aggressiv, schwillt an und entzündet sich. Es provoziert Adenoide und Otitis.
  2. Verringerung der Immunparameter: Das Fehlen einer angemessenen Reaktion auf das Eindringen pathogener Erreger von außen trägt dazu bei, dass der Körper des Kindes sich nicht vollständig schützen kann. Die Aktivität des Lymphsystems ist gestört. Dies zeigt sich sofort im Immunitätszustand.
  3. Erhöhter allergischer Hintergrund - Adenoide reagieren auf das Eindringen verschiedener Allergene sowie pathogener Viren und Bakterien in den Nasopharynxbereich mit einer rapiden Zunahme der Größe. Die Diagnose von Adenoiden bei Kindern beinhaltet in diesem Fall notwendigerweise einen Allergietest.
  4. In einer anderen Personengruppe gibt es eine angeborene Veranlagung für Erkrankungen des Lymphsystems - die Polylimfoadenopathie.

Nach sorgfältiger Erfassung der Historie und Feststellung der Ursache eines negativen Zustands entscheidet ein Spezialist, wie die Adenoiden überprüft werden sollen, welche Methode die informativste ist.

Größen von Adenoiden

Das Verhalten der Hals-Nasen-Ohrenarztpraxis ist eine notwendige Bedingung, um das Vorhandensein einer Pathologie zuverlässig beurteilen zu können. Wie man den Grad der Adenoide bestimmen kann - ein Spezialist entscheidet jeweils individuell.

Ungefähre Parameter für Lymphwachstum:

  • 0 Grad - die physiologischen Dimensionen der Nasopharynx-Tonsille;
  • Grad 1 - Hypertrophie wird mäßig ausgedrückt, Überlappung des Lumens der Nasengänge um ein Viertel beobachtet;
  • Grad 2 - das Wachstum ist ausgeprägter, die Nasenwege sind auf zwei Tritias ihres Lumens blockiert;
  • Grad 3 - Nasopharynx-Tonsille versperrt das Lumen der Nasengänge vollständig.

Um die Adenoiden eines Kindes von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt bestimmen zu können, reicht es manchmal aus, in Mund und Nase zu schauen.

Symptomatologie

Das Wachstum des adenoiden Gewebes in den ersten Stadien seiner Bildung kann sich in keiner Weise äußern. Das Kind entwickelt sich zufriedenstellend, ist aktiv, bekommt genug Schlaf.

Mit fortschreitender Pathologie bedeckt die Nasopharynx-Tonsille immer mehr das Lumen der Nasengänge, was sich auf das allgemeine Wohlbefinden des Babys auswirkt. Adenoide identifizieren:

  • die Nasenatmung des Kindes ist beeinträchtigt;
  • eine charakteristische seröse Entladung erscheint;
  • Das Baby muss nicht nur nachts, sondern auch tagsüber durch den Mund atmen.
  • Schlafkrümel werden intermittierend;
  • Schnarchen kann festgestellt werden;
  • zum Zeitpunkt des Schlafes, sogar kurzzeitige Unterbrechungen der Atmungsaktivität - Apnoe;
  • Phonation wird erheblich verschlechtert - die Stimme des Babys erhält einen Nasal-Twang;
  • Hörparameter sinken.

Der Mangel an angemessener medizinischer Versorgung führt zu einer Verletzung des physiologischen Prozesses der Bildung von Gesichtsstrukturen. Wie Adenoide bei einem Kind untersucht werden sollen, in welcher Zeit es am besten ist, sollten die Eltern gemeinsam mit dem Kinderarzt entscheiden.

Diagnose

Wenn eines oder mehrere der oben genannten Symptome festgestellt werden, wird empfohlen, einen Otolaryngologen zu konsultieren. Kinderärzte müssen oft die Fragen ängstlicher Eltern beantworten - wie die HNO die Adenoide untersucht, ob die Eingriffe schmerzhaft sind und ob sie für das Baby sicher sind.

Diagnose von Adenoiden mittels hinterer Rhinoskopie

Zur Zeit werden folgende Diagnoseverfahren verwendet:

  1. Eine Pharyngoskopie wird verwendet, um den Allgemeinzustand des Oropharynx sowie die Mandeln selbst zu beurteilen. Mit seiner Hilfe kann das Vorhandensein einer negativen Entladung festgestellt werden.
  2. Bei der Untersuchung der Nasengänge - der anterioren Rhinoskopie - kann ein Spezialist eine Schwellung des Gewebes feststellen. Nach dem Eintropfen der Vasokonstriktor-Tropfen sind die Adenoide sichtbar, die über dem Lumen des Joan liegen. In dem Moment, in dem das Baby schluckt, wird die Kontraktion des weichen Gaumens beim Schwingen der hypertrophierten Mandel beobachtet.
  3. Die Nasenpassagen müssen durch die Oropharynx - hintere Rhinoskopie untersucht werden. Mit Hilfe eines speziellen Spiegels werden tumorähnliche Formationen sichtbar, die in den Nasopharynxadenomen hängen. Die Forschung bei Kleinkindern im Vorschulalter kann aufgrund eines erhöhten Würgereflexes schwierig sein.
  4. Röntgenaufnahmen des Nasopharynx mit Adenoiden werden in der seitlichen Projektion empfohlen Dies erlaubt es nicht nur, vergrößerte Mandeln genau zu diagnostizieren, sondern auch den Grad ihrer Hypertrophie.
  5. Die Diagnose von Adenoiden mit einem Endoskop wird von Otolaryngologen als höchst informative Forschung anerkannt. Ein spezielles Röhrchen mit einer Mikrokamera am Ende wird durch den Nasenkanal in den Patienten eingeführt. Alle empfangenen Informationen über den Zustand der Nasopharynx-Mandeln werden sofort auf dem Videobildschirm angezeigt. Durch die Endoskopie der Adenoide können der allgemeine Zustand des Organs, seine Lage, die Nähe der Choanas und der Mund der Gehörschläuche aufgezeigt werden. Zusammen mit dem Arzt können die Eltern des Babys das Bild auf dem Bildschirm sehen.

Die Endoskopie von Adenoiden bei Kindern ist der "goldene" Diagnosestandard. Es wird empfohlen, die Prüfung in dem Moment zu bestehen, in dem sich das Kind bereits erholt hat. Die Untersuchung wird nicht als objektiv erachtet, wenn die Krume kürzlich krank war - die Gewebe haben sich noch nicht erholt, sind lose und ödematös.

Adenoide bei Kindern

Adenoide bei Kindern - übermäßige Vermehrung des lymphatischen Gewebes der pharynxen (nasopharyngealen) Tonsillen, begleitet von einer Verletzung seiner Schutzfunktion. Adenoide bei Kindern äußern sich in einer Nasenatmungsstörung, Rhinophonie, Hörverlust, Schnarchen im Schlaf, rezidivierender Mittelohrentzündung und katarrhalischen Infektionen, asthenischem Syndrom. Die Diagnose von Adenoiden bei Kindern umfasst die Konsultation eines pädiatrischen Otolaryngologen mit einer digitalen Untersuchung des Nasopharynx, der hinteren Rhinoskopie, der endoskopischen Rhinoskopie und der Epipharingoskopie sowie der Nasopharynx-Radiographie. Die Behandlung von Adenoiden bei Kindern kann mit konservativen Methoden (Antibiotika, Immunitätsstimulatoren, PTL) oder operativ (Adenotomie, endoskopische Entfernung, Laserentfernung, Kryodestruktion) durchgeführt werden.

Adenoide bei Kindern

Adenoide bei Kindern - übermäßige Hypertrophie des adenoiden Gewebes, das die Nasopharynx-Mandel bildet. Adenoide bei Kindern nehmen den ersten Platz unter allen Erkrankungen der oberen Atemwege in der pädiatrischen Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde ein und machen etwa 30% aus. Bei 70-75% der Adenoide wird bei Kindern im Alter von 3-10 Jahren eine Diagnose gestellt. seltener - im Säuglingsalter und bei Kindern über 10 Jahre. Ab einem Alter von etwa 12 Jahren entwickeln sich adenoide Vegetationen der Pharynx-Tonsillen in umgekehrter Richtung und sind im Alter von 17-18 Jahren praktisch atrophiert. In seltenen Fällen (weniger als 1%) werden Adenoide bei Erwachsenen nachgewiesen.

Die Nasopharynx- oder Pharynx-Mandeln befinden sich im Bereich des Pharynx an den oberen und hinteren Wänden des Nasenteils. Die Nasopharynx-Tonsillen bilden zusammen mit anderen lymphatischen Strukturen des Pharynx (Gaumen-, Tubal- und Lingual-Mandeln) den sogenannten Waldeyer-Pirogov-Ring, der als Schutzbarriere gegen das Eindringen der Infektion in den Körper dient. Normalerweise ist die Nasopharynx-Tonsille klein und wird als leichte Erhöhung unter der Rachenschleimhaut definiert. Adenoide sind bei einem Kind stark überwachsene Pharynx-Tonsillen, die die Nasopharynx- und Pharynx-Öffnungen der Eustachischen Schläuche teilweise abdecken, was mit einer Verletzung der freien Nasenatmung und des Gehörs einhergeht.

Ursachen von Adenoiden bei Kindern

Adenoide bei Kindern können durch angeborene Merkmale des Kinderkörpers hervorgerufen werden - die sogenannte lymphatisch-hypoplastische Diathese - eine Anomalie der Konstitution, begleitet von einem geschwächten Immunsystem und endokrinen Störungen. Kinder mit lymphatisch-hypoplastischer Diathese leiden häufig an einem Überwachsen des lymphatischen Gewebes - Adenoiden, Lymphadenopathien. Adenoide werden häufig bei Kindern mit Unterfunktion der Schilddrüse gefunden - träge, pastös, apathisch, träge, mit hypersthenischem Körperbau.

Unerwünschte Auswirkungen auf die Bildung des Immunsystems des Kindes werden durch intrauterine Infektionen, die Einnahme von schwangeren Medikamenten und den Einfluss physikalischer Faktoren und toxischer Substanzen (ionisierende Strahlung, Chemikalien) auf den Fötus verursacht.

Die Entwicklung von Adenoiden bei Kindern wird durch häufige akute und chronische Erkrankungen der oberen Atemwege gefördert: Pharyngitis, Tonsillitis, Laryngitis. Auslöser für das Wachstum von Adenoiden bei Kindern können Infektionen sein - Influenza, ARVI, Masern, Diphtherie, Scharlach, Keuchhusten, Röteln usw. Syphilitische Infektion (kongenitale Syphilis), Tuberkulose kann beim Wachstum von Adenoiden bei Kindern eine Rolle spielen. Adenoide bei Kindern können als isolierte Pathologie von Lymphgewebe auftreten, aber viel häufiger werden sie mit Angina pectoris kombiniert.

Neben anderen Gründen, die zum Auftreten von Adenoiden bei Kindern führen, werden eine erhöhte Allergenisierung des Körpers des Kindes, Vitaminmangel, Ernährungsfaktoren, Pilzinvasionen, ungünstige soziale Bedingungen usw. unterschieden.

Das vorherrschende Auftreten von Adenoiden bei Kindern im Vorschulalter ist wahrscheinlich auf die Entwicklung der immunologischen Reaktivität während dieses Zeitraums (4-6 Jahre) zurückzuführen.

Das Versagen des Immunsystems des Kindes führt zusammen mit einer dauerhaften und hohen bakteriellen Kontamination zu einer lymphozytären lymphoblastischen Hyperplasie der Nasopharynx-Tonsillen als Mechanismus zum Ausgleich einer erhöhten Infektionsbelastung. Ein signifikanter Anstieg der Nasopharynx-Tonsillen geht einher mit einer Störung der freien Nasenatmung, einem gestörten mukozilären Transport und dem Auftreten einer Schleimhautstauung in der Nasenhöhle. Gleichzeitig haften Allergene, Bakterien, Viren und Fremdkörper, die mit Luftströmung in die Nasenhöhle eindringen, am Schleim, werden im Nasopharynx fixiert und werden zu Auslösern einer infektiösen Entzündung. So werden Adenoide bei Kindern im Laufe der Zeit selbst zu einem Infektionsherd, der sich sowohl auf benachbarte als auch auf entfernte Organe erstreckt. Eine sekundäre Entzündung des Adenoidengewebes (Adenoiditis) führt zu einer noch stärkeren Zunahme der Rachenmandelmasse.

Klassifizierungsgrade von Adenoiden bei Kindern

Je nach Schweregrad der lymphatischen Vegetation unterscheidet sich der Adenoidengrad III bei Kindern.

  • I - adenoide Vegetationen erstrecken sich bis zum oberen Drittel des Nasopharynx und bis zum oberen Drittel des Vaters. Das Unbehagen und die Schwierigkeit der Nasenatmung bei einem Kind werden nur in der Nacht und während des Schlafes beobachtet.
  • II - adenoide Vegetationen überlappen die Hälfte des Nasopharynx und die Hälfte des Vaters. Die charakteristische Schwierigkeit der Nasenatmung während des Tages, Nachtschnarchen.
  • III - adenoide Vegetationen füllen den gesamten Nasopharynx aus, bedecken vollständig das Vomer, erreichen den hinteren Rand der unteren Nasenmuschel; Manchmal können Adenoide bei Kindern im Lumen des Oropharynx wirken. Nasenatmung wird unmöglich, das Kind atmet ausschließlich durch den Mund.

Symptome von Adenoiden bei Kindern

Die klinischen Manifestationen von Adenoiden bei Kindern hängen mit einer Kombination von drei Faktoren zusammen: einem mechanischen Hindernis, das durch eine Zunahme der Nasopharynx-Mandeln verursacht wird, einer Störung der Reflexverbindungen und der Entwicklung einer Infektion im Adenoidgewebe.

Die mechanische Obturation des Nasopharynx und der Choanas geht einher mit einer Verletzung der Nasenatmung. Die Schwierigkeiten beim Einatmen und Ausatmen der Nase können mäßig sein (mit Adenoiden der ersten Stufe bei Kindern) oder ausgeprägt sein, bis es unmöglich ist, durch die Nase zu atmen (mit den Adenoiden II und III). Der Druck des lymphatischen Gewebes auf die Schleimhautgefäße führt zu einem Ödem und zur Entwicklung einer anhaltenden Rhinitis. Dies wiederum macht das Atmen durch die Nase noch schwieriger. Adenoide bei Säuglingen führen zu Saugschwierigkeiten und damit zu systematischer Unterernährung und Unterernährung. Eine verminderte Sauerstoffversorgung des Blutes geht mit der Entwicklung einer Anämie bei Kindern einher.

Kinder mit Adenoiden schlafen aufgrund des Nasenatmungsproblems mit offenem Mund, schnarchen im Schlaf und erwachen oft. Das Ergebnis eines schlechten Schlafes ist Apathie und Lethargie während des Tages, Müdigkeit, Gedächtnisverlust und ein Nachlassen der Leistung von Schülern.

Das Vorhandensein von Adenoiden bei Kindern bildet einen erkennbaren Gesichtstyp, der durch ständig halboffenen Mund, glatte Nasolabialfalten, Durchbiegung des Unterkiefers und kleiner Exophthalmus gekennzeichnet ist. Adenoide können bei Kindern zu einer gestörten Bildung des Gesichts-Skeletts und des Gebisses führen: In diesem Fall werden die Verlängerung und Verengung des Alveolarfortsatzes, der hohe Gaumen (Hypsytaphilia - gotischer Gaumen), die abnormale Entwicklung der oberen Schneidezähne, die Okklusionsanomalien, die Krümmung des Nasenseptums festgestellt.

Bei Kindern mit Adenoiden ist die Stimme nasalisiert, eintönig und leise. Rhinophonie beruht auf der Tatsache, dass die hypertrophierten Nasopharynx-Tonsillen den Luftdurchtritt in die Nasenhöhle und Nasennebenhöhlen verhindern, die Resonatoren sind und an der Phonation teilnehmen. In der Sprachtherapie wird dieser Zustand als eine hintere geschlossene organische Rhinolalie angesehen. Aufgrund der Überlappung der Rachenöffnungen des Gehörschlauchs mit Adenoiden wird die natürliche Belüftung des Mittelohrs schwierig, was zu einem Hörverlust führt. Vergrößerte Adenoide bei Kindern gehen mit einem gestörten Geruchssinn und Schlucken einher. Häufige flache Mundatmung bei Kindern mit Adenoiden verursacht eine Deformation der Brust (die sogenannte "Hühnerbrust").

Eine Reihe von Manifestationen von Adenoiden bei Kindern hängt mit dem Neuro-Reflex-Entwicklungsmechanismus zusammen. Kinder mit Adenoiden können an Kopfschmerzen, Neurosen, epileptiformen Anfällen, Enuresis, intrusivem paroxysmalem Husten, choreiformen Bewegungen der Gesichtsmuskulatur, Laryngospasmus usw. leiden.

Anhaltende chronische Entzündung der Nasopharynx-Tonsillen ist der Hintergrund für die Entwicklung von allergischen und Infektionskrankheiten: chronische Rhinitis, Sinusitis, Mittelohrentzündung, Tonsillitis. Inhalation durch kalte und unreine Luft im Mund verursacht häufige Atemwegserkrankungen - Laryngitis, Tracheitis, Bronchitis.

Diagnose von Adenoiden bei Kindern

Der Verdacht auf Adenoide erfordert einen Kinderarzt und enge Spezialisten, um eine erweiterte Untersuchung des Kindes durchzuführen. Bei Vorhandensein von Adenoiden bei Kindern wird eine Beratung eines Kinderallergikers und Immunologen mit der Formulierung und Bewertung von Hautallergien durchgeführt. Bei Kindern mit epileptiformen Anfällen und Kopfschmerzen ist eine Beratung eines pädiatrischen Neurologen erforderlich. Pädiatrische Endokrinologenkonsultation - bei Anzeichen einer Schilddrüsenunterfunktion und Timomegalie.

Die Labordiagnostik von Adenoiden bei Kindern umfasst einen allgemeinen Blut- und Urintest, eine Studie zu Immunglobulin E, bakteriellen nasopharyngealen Mikroorganismen und Empfindlichkeit gegen Antibiotika, Zytologie der Abdrücke von der Oberfläche von Adenoidgewebe, ELISA und PCR-Infektionen.

Die Hauptrolle bei der Erkennung von Adenoiden bei Kindern und verwandten Erkrankungen gehört dem pädiatrischen Otolaryngologen. Um die Größe und Konsistenz von Adenoiden bei Kindern sowie den Grad der Adenoidvegetation zu bestimmen, werden eine digitale Untersuchung des Nasopharynx, die hintere Rhinoskopie, die endoskopische Rhinoskopie und die Epipharyngoskopie verwendet. Bei der Untersuchung werden Adenoide bei Kindern als Formationen von weicher Konsistenz und rosafarbener Farbe definiert, die eine unregelmäßige Form und eine breite Basis haben, die sich am Bogen des Nasopharynx befinden.

Dateninstrumentalstudien werden verfeinert, indem eine Seitenröntgenaufnahme des Nasopharynx und der CT durchgeführt wird.

Behandlung von Adenoiden bei Kindern

Abhängig vom Grad der Hypertrophie der Pharynx-Tonsille und der Schwere der klinischen Manifestationen kann die Behandlung von Adenoiden bei Kindern konservativ oder operativ sein.

Die konservative Therapie von Adenoiden bei Kindern wird mit dem Grad I - II der Hypertrophie oder der Unmöglichkeit ihrer chirurgischen Entfernung durchgeführt. Bei wiederholten Infektionen werden Antibiotika-Therapie, Immunstimulanzien und Vitamine verschrieben. Die symptomatische Therapie umfasst die Instillation von Vasokonstriktorpräparaten, das Waschen der Nasenhöhle mit Salzlösungen, das Abkochen von Kräutern, Antiseptika und ozonisierte Lösungen. Bei pädiatrischen Adenoiden werden bei Kindern häufig Physiotherapiemethoden eingesetzt: Lasertherapie, Ultraviolettbestrahlungstherapie, OKUF-Therapie, UHF für die Nase, Magnetfeldtherapie, Elektrophorese, EHF-Therapie, Klimatherapie. Wenn gewünscht, können Eltern die Dienste eines Kinderhomöopathen in Anspruch nehmen und sich einer homöopathischen Behandlung unterziehen.

Die Indikationen für die chirurgische Entfernung von Adenoiden bei Kindern sind: die Unwirksamkeit konservativer Taktiken bei Hypertrophie Grad II; Adenoide III. Grades; starke Nasenatmung; Schlafapnoe-Syndrom; chronische (rezidivierende) Adenoiditis, Sinusitis, Otitis, Pharyngitis, Laryngitis, Lungenentzündung usw.; maxillofaziale Anomalien, hervorgerufen durch verwachsene Adenoide.

Operation zur Entfernung von Adenoiden bei Kindern (perineale Adenotomie / Adenoidektomie) und kann unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt werden. Mögliche endoskopische Entfernung von Adenoiden bei Kindern unter visueller Kontrolle.

Alternative chirurgische Eingriffe für Adenoide bei Kindern sind: Entfernung der Adenoide mit einem Laser (Laseradenektomie, interstitielle Zerstörung, Verdampfung des Adenoidengewebes), Kryodestruktion der Adenoide.

Prognose und Prävention von Adenoiden bei Kindern

Die rechtzeitige Diagnose und adäquate Therapie von Adenoiden bei Kindern führt zu einer stetigen Erholung der Nasenatmung und zur Beseitigung der damit verbundenen Infektionen, zu erhöhter körperlicher und geistiger Aktivität, Normalisierung der körperlichen und intellektuellen Entwicklung des Kindes.

Komplikationen bei der chirurgischen Behandlung und dem Wiederauftreten von Adenoiden treten bei Kindern mit Allergien (Asthma, Urtikaria, Angioödem, Bronchitis usw.) häufig auf. Kinder mit Begleiterkrankungen (Okklusionsanomalien, Sprachstörungen) benötigen in der Zukunft häufig die Hilfe eines Kieferorthopäden und eines Logopäden.

Die Prävention von Adenoiden bei Kindern erfordert eine Impfung, Verhärtung, frühzeitige Diagnose und rationelle Behandlung von Infektionen der oberen Atemwege, wodurch die immunologischen Eigenschaften des Körpers verbessert werden.

Adenoiditis bei Kindern: Symptome und Behandlung

Adenoide sind Rachentonsillen, die den Körper vor Infektionen schützen sollen. Adenoiditis ist häufiger bei Kindern im Alter von 4 bis 8 Jahren. Die Krankheit stellt eine besondere Bedrohung dar, wenn sie nicht unverzüglich behandelt wird. Die Krankheit manifestiert sich in verschiedenen Formen, weil sie verschiedene Ursachen hat.

Anzeichen einer Krankheit

Adenoiditis ist bei Säuglingen sehr selten, tritt jedoch in einer sehr schweren Form auf. Das Kind wird träge, sein Appetit verliert sich, es gibt Schmerzen im Unterleib und es kommt zu einer Verdauungsstörung. Bei Babys ab 3 Jahren ist zu beachten, mit welcher Häufigkeit Erkältungen auftreten. Und wie sich das Verhalten des Kindes verändert. Schwere entzündliche Prozesse in den Nasopharynx-Mandeln dürfen nicht auftreten.

  1. Wenn die Adenoiden jedoch zumindest geringfügig ansteigen, hat das Kind im Schlaf zwangsläufig Schwierigkeiten beim Atmen und Schnarchen.
  2. Nach dem Training hat das Baby eine verstopfte Nase. Im Krankheitsfall isst das Baby nicht gut und ist oft unartig.
  3. Ältere Kinder klagen in der Regel über Schmerzen im Hals und in der Nase, sie haben eine schnelle Ermüdung.
  4. Nebenanzeichen können auf schlechte Leistungen in der Schule, Fieber, Reizbarkeit zurückzuführen sein.
  5. Wenn mindestens eines dieser Anzeichen auffällt, sollten Eltern dringend einen Ohrenarzt konsultieren.

Diagnose der Krankheit

Eine korrekte Diagnose kann nur von einer Fachkraft nach einer Untersuchung gestellt werden. Bei der Untersuchung kommen spezielle Spiegel und Endoskope zum Einsatz, die in die Mundhöhle und den Nasopharynx des Kindes eingeführt werden. Darüber hinaus kann der Arzt einen CT-Scan und einen Finger-Scan durchführen. Anzeichen einer Entzündung werden durch Blutuntersuchungen diagnostiziert.

Wenn eine große Anzahl von Lymphozyten im Blut gefunden wird, bedeutet dies, dass das Baby eine Viruserkrankung hat. Wenn eine große Anzahl von Neurophilen im Körper des Kindes gefunden wurde, ist die Krankheit bakteriell. Sehr oft wird ein Rachenabstrich genommen, um die Empfindlichkeit der Antibiotika zu bestimmen. Wenn das Kind eine schwere Entzündung hat, muss der Arzt eine Blutbiochemie durchführen. In einigen Fällen benötigen Sie eine Röntgenaufnahme des Nasopharynx.

Adenoide bei Kindern: Symptome und Behandlung

Je nach den Ursachen der Erkrankung unterscheiden Ärzte verschiedene Formen der Erkrankung bei Säuglingen. Milde Form - Adenoide nehmen zu. Der Grund dafür ist die übertragene Erkrankung des ARVI. Vielleicht ist das Kind unterkühlt, die Ursache dafür kann ein geschwächtes Immunsystem sein. Wenn die Krankheit beginnt, tritt ein akuter Adenoid auf, es ist sehr schwierig, sie zu behandeln. Die Ärzte unterscheiden drei Grade der Zunahme der Pharynx-Mandeln:

  1. Der erste Grad sind die Adenoiden, die den oberen Teil des Nasenseptums bedecken.
  2. Der zweite Grad ist ein vergrößerter Zustand der Mandeln. In diesem Zustand schließen sie 2-3 Schare.
  3. Die Adenoide dritten Grades wachsen und bedecken den gesamten Erber.

Die akute Form der Krankheit - Adenoide sind nicht nur entzündet, sondern nehmen auch zu. Der Grund dafür ist das Eindringen von Viren, Infektionen und Mikroben in den Körper des Kindes. Eine solche Krankheit erfordert eine rechtzeitige Behandlung, ohne dass sich daraus eine chronische Anomalie entwickeln kann. Wenn sich die Krankheit zu einer chronischen Form entwickelt, drohen gefährliche Folgen für die Gesundheit des Kindes. Die chronische Form der Krankheit wird durch Unterkühlung des Körpers des Kindes verstärkt.

  1. Normalerweise geschieht dies in der Nebensaison, wenn Viren mit besonderer Gewalt den Körper der Kinder "angreifen".
  2. Die Krankheit hat mildere Symptome als bei der chronischen Form. Wenn eine Infektion im Körper des Kindes gefunden wird, kann dies zu einem eitrigen Adenoiden führen.
  3. Die Ursache für diesen Zustand ist eine akute Form der Krankheit, die bei einem Kind nicht rechtzeitig geheilt wurde.

Die Ursache der Erkrankung wird geschwächtes Immunsystem, unzureichende Betreuung des Kindes, schlechte Ernährung und Vitaminmangel. Die Krankheit muss in jeder Form vollständig behandelt werden, da chronische Adenoide die schädlichen Auswirkungen auf den Körper der Kinder beeinflussen. Das Baby kann auf keinen Fall zu Hause behandelt werden, es hilft, Komplikationen verschiedener Art zu vermeiden. Empfehlungen zur richtigen Heilung von Adenoiden bei Kindern können nur von einem qualifizierten Arzt nach einer speziellen Untersuchung des Babys gegeben werden. Eltern müssen in der Lage sein, die Symptome einer chronischen Adenoiditis bei Kindern zu erkennen, damit rechtzeitig medizinische Hilfe bereitgestellt wird.

Adenoiditis bei Kindern: Behandlung

Symptome der Krankheit sind wie folgt: Verletzung der Nasenatmung - Wenn ein Kind Eiteraidenentzündung hat, wird der Ausfluss grünlich-braun. Und es hat auch einen unangenehmen Geruch. Bei dieser Krankheit hat das Kind Fieber. Das Baby kann unruhigen Schlaf und Schnarchen erleben. Bei Adenoiden atmet das Kind durch den Mund. In Krümeln verliert die Stimme ihre Klangfülle.

  1. Ein Kind hat oft Kopfschmerzen.
  2. Viele Eltern glauben, dass Mundatmung und Husten als Symptome betrachtet werden und sehr leicht mit einer Erkältung verwechselt werden können.
  3. Für die Behandlung der Adenoiditis bei Kindern müssen andere Anzeichen einer Entzündung der Mandeln bekannt sein. Zu den folgenden Anzeichen der Erkrankung gehören eine Verletzung der Nasenatmung und die Sekretion von Schleimsekreten, die alle Nasenwege füllen und in den Nasopharynx münden.

Nicht viele Eltern wissen, zu welchen schrecklichen Folgen diese Krankheit führen kann. Zunächst scheint alles einfach und harmlos zu sein. Adenoide erfordern jedoch eine schnelle und rechtzeitige Behandlung. Wenden Sie sich unbedingt an einen Spezialisten, der die richtige Behandlung empfiehlt. Adenoiditis bei Säuglingen sollte mit den effektivsten und sichersten Methoden behandelt werden.

Selbstmedikation Schaden

Sehr oft behandeln Eltern diese Krankheit mit Volksheilmitteln. Dies ist durch die Tatsache gerechtfertigt, dass sie den durch Antibiotika geschwächten Kinderkörper nicht zerstören wollen. Selbstbehandlung verursacht in der Regel einen irreparablen Schaden für die Gesundheit des Kindes.

Die Vorteile einer Adenoiditis-Behandlung sind gering. Die traditionelle Medizin ist sehr kompliziert und muss der Grundbehandlung der Krankheit entsprechen. Traditionelle Medizin sollte nur mit Erlaubnis des Arztes angewendet werden. Wenn ein Kind eine akute Adenoiditis hat, muss nur eine medikamentöse Behandlung angewendet werden.

Nachteile der chirurgischen Behandlung

Adenotomie ist die Entfernung von Pharynx-Mandeln durch eine Operation. Diese Methode ist aus zwei Gründen unerwünscht:

  1. Adenoide wachsen sehr schnell nach. Wenn es eine Prädisposition für diese Krankheit gibt, werden die Mandeln erneut entzündet. Die Operation, selbst die einfachste, ist eine große Belastung für die Eltern und das Baby. Diese Operation ist für Kinder mit akuter Adenoiditis indiziert.
  2. Der zweite Grund sind pharyngeale Tonsillen, die eine Barriere-Schutzfunktion ausüben, die beim Entfernen von Adenoiden an den Körper verloren geht. Bei akuter Adenoiditis ist eine Operation kontraindiziert.

Antibiotika gegen chronische Adenoiditis werden häufig verschrieben. Zum Beispiel kann es Klacid, Aspen, Amoxicillin sein. Diese Arzneimittel werden bei Kindern mit chronischer Adenoiditis angewendet. Häufig tritt die Krankheit in akuter oder eitriger Form auf, sie muss jedoch keine Angst vor einer Behandlung mit Antibiotika haben. Bis heute wird die Behandlung mit sparsamen Tabletten verschrieben. Wenn sie nicht bei chronischer Adenoiditis angewendet werden, können die Folgen die Gesundheit des Babys gefährden.

Die richtige Behandlung der Adenoiditis bei Kindern

Eine weitere Behandlung von Adenoiden sind Nasentropfen. In der Regel verschreiben Ärzte bei chronischer Adenoiditis die folgenden Tropfen: Collargol, Nasonex, Protargol und Phenylephrine. Diese Arzneimittel müssen nach gründlichem Waschen des Nasopharynx eingenommen werden. Die Immunität muss mit Vitaminen verstärkt werden. Wenn jedoch die vom Arzt verordneten Medikamente Zweifel bei den Eltern aufkommen lassen, ist es notwendig, das Waschen des Nasopharynx mit verschiedenen Heilkräutern zu konsultieren. Zu diesem Zweck ist die Lösung sehr einfach zuzubereiten:

  1. Es ist notwendig, gehackte Kräuter zu nehmen und in gleichen Mengen zu mischen, dann drei Esslöffel kochendes Wasser einzufüllen. Die Sammlung muss 10 Minuten lang gekocht werden.
  2. Dann wird das Dekokt 2 Stunden lang infundiert und filtriert. Der Kinderarzt empfiehlt bei der Behandlung der Adenoiditis folgende Kosten: Heidekraut, Johanniskraut, Huflattich, Ringelblume, Schachtelhalm, Kamille, Weidenkraut, Wegerich, Karotten-Samen, Schlangen-Bergsteiger-Rhizom, weiße Rosenblätter, Lakritze-Rhizom, Schafgarbe, wilde Erdbeere, Samen Flachs, Birke, Rhizome von Calamus, eine Serie, kleine Wasserlinse, Klee, Wermut und Johanniskraut.
  3. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Behandlung mit Folk-Methoden eine Ergänzung zur grundlegenden medizinischen Behandlung sein sollte.

Hausmittel des Kindes können nur mit Erlaubnis des Arztes behandelt werden. Dies gilt für die Kräutermedizin, sie verursacht bei Kindern oft Allergien. Wenn das Baby nicht mit einer allergischen Reaktion auf die Aufnahme der Brühe reagiert, kann es mit Erlaubnis des Kinderarztes mit medizinischen Präparaten behandelt werden. Sie sollten aber zur Behandlung mit Medikamenten verwendet werden. Damit ein Baby keine Rachen-Mandeln hat, muss es vor Infektionen und Keimen geschützt werden. Das Kind sollte vor entzündlichen Reaktionen geschützt werden. Zu diesem Zweck ist eine regelmäßige Prävention der Adenoiditis erforderlich.

Wie zu behandeln: Schemata und Methoden

Wenn die Krankheit 1 oder 2 Grad beträgt, wenden die Ärzte eine konservative Behandlung an. Und wenn die Nasopharynx-Tonsillen bis zu Grad 3 entzündet sind, wird der Arzt zur chirurgischen Entfernung greifen. Um die Krankheit durch eine nicht-invasive Methode zu heilen, wenden Ärzte entzündungshemmende und homöopathische Arzneimittel, Massagen und Physiotherapie an.

  1. In einigen Fällen verschreiben Ärzte Lasertherapie.
  2. Zunächst ernannten die Ärzte Vasokonstriktor Nasentropfen, darunter Nazivin, Vibrocil und Naphthyzinum.
  3. Diese Tropfen werden auf Empfehlung des Arztes nicht länger als eine Woche angewendet. Vor dem Auftragen eines Nasentropfens sollte das Kind mit Meerwasser gewaschen werden.
  4. In der Apotheke können Sie Aquamaris oder Aqualore kaufen. Furacilin gilt als Analogon dieser Medikamente.
  5. Nach Vasokonstriktorika werden antimikrobielle Medikamente in die Nase injiziert: Hexoral, Albucidus, Protargol.
  6. Wenn ein Kind die Krankheit in schwerer Form hat, wird ihm zusätzlich zu den oben genannten Medikamenten ein Hormon mit lokalem Effekt verschrieben, beispielsweise Nasonex.

Für die Symptome der Adenoiditis bei Säuglingen werden oft antiallergische Medikamente von Ärzten verschrieben. Dazu gehören Fenistil, Suprastin und Loratadin. Gemeinsam mit ihnen können homöopathische Arzneimittel verschrieben werden, beispielsweise Lymphomyosot und Tonsilotren. Erespal kann als entzündungshemmendes Medikament verschrieben werden.

Prävention von Adenoiditis

Präventive Maßnahmen zur Vorbeugung gegen chronische Adenoiditis sollen dem Baby eine angenehme geistige Atmosphäre schaffen. Die Immunität von Kindern sollte durch verschiedene Methoden gestärkt werden, z. B. durch Festigung, Sportanstrengung, Verhärtung, Spaziergänge an der frischen Luft, gute Ernährung und andere Faktoren eines gesunden Lebensstils. Um die Krankheit zu verhindern, sollte das Kind in die Kurorte gebracht werden. Sein Nasopharynx sollte regelmäßig mit Brühen und medizinischen Präparaten oder Meerwasser gewaschen werden. Der Körper der Kinder sollte nicht gekühlt werden, das Kind sollte vor Infektionen und Erkältungen geschützt werden.

  1. Adenoiditis ist eine sehr unangenehme Krankheit, die von schmerzhaften und unangenehmen Empfindungen begleitet wird.
  2. Adenoiditis-Krankheit kann in chronischer und akuter Form auftreten. Denn der akute Verlauf der Erkrankung ist gekennzeichnet durch hohes Fieber, schwere laufende Nase und Kopfschmerzen. Wie auch beim Patienten kommt es zu einer deutlichen Verschlechterung der Gesundheit.
  3. Die Krankheit ist normalerweise das Ergebnis einer viralen oder bakteriziden Infektion. Die Entwicklung der Krankheit erfolgt sehr schnell. Behandlung ist sofort notwendig.

Die chronische Form der Erkrankung ist oft eine Folge der Tatsache, dass die Behandlung der Adenoiditis in der akuten Form nicht vollständig durchgeführt wurde. Die Temperatur dieser Krankheit steigt leicht an oder bleibt normal. Bei Adenoiditis werden häufig Husten, Nachtschnarchen, verstopfte Nase und Hörverlust beobachtet. Die Krankheit ist sehr schwer zu identifizieren, da die Hauptsymptome der Adenoiditis häufig die folgenden Erkrankungen sind: Laryngitis, Tracheitis, Sinusitis, Sinusitis und Otitis. Die chronische Form der Adenoiditis ist in drei Arten unterteilt: exsudativ-serös, katarrhalisch und eitrig.

Die gefährlichste Form der Erkrankung wird als chronisch angesehen, bei der eine Entzündung der Nasopharynx-Mandeln auftritt. Chronische und akute Stadien der Krankheit haben unterschiedliche Anzeichen. Direkte Symptome einer akuten Adenoiditis: Fieber, Kopfschmerzen, Lethargie, Husten, verstopfte Nase und Halsschmerzen. Die chronische Form der Adenoiditis deutet auf folgende Symptome hin: Der Tonus des Patienten ändert sich, eine laufende Nase mit eitrigen Entladungen, Otitis, wiederholt Angina pectoris.

Zu den sekundären Anzeichen der Erkrankung gehören: starkes nächtliches Schnarchen, vermindertes Hörvermögen, Nasenschmerzen, Appetitlosigkeit, geschwollene Lymphknoten, verzögerte körperliche und geistige Entwicklung, Hypoxie, Reizbarkeit, Schläfrigkeit und Anämie. Adenoiditis ist für eine Selbstbehandlung nicht geeignet. Weil es sehr traurige Folgen haben kann.

Prophylaktische Maßnahmen zur Behandlung der Adenoiditis bei Kindern umfassen die rechtzeitige Behandlung einer Erkältung. Wenn die Periode einer ARVI-Epidemie kommt, sollte das Kind Vitamine verwenden und die Nase mit Kochsalzlösung spülen. Wenn ein Kind krank ist, muss es vollständig und richtig essen.

Adenoide bei Kindern: Ursachen, Symptome und Behandlung

Hypertrophie und Entzündungen der Rachentonsillen sind eine häufige Ursache für einen Appell an einen pädiatrischen Otolaryngologen. Laut Statistik macht diese Krankheit bei Kindern im Vorschul- und Grundschulalter etwa 50% aller Erkrankungen der oberen Atemwege aus. Je nach Schweregrad kann es zu Schwierigkeiten oder sogar zum völligen Fehlen der Nasenatmung bei einem Kind, zu häufigen Mittelohrentzündungen, Hörverlust und anderen schwerwiegenden Folgen kommen. Für die Behandlung von Adenoiden verwenden Sie medizinische, chirurgische Methoden und Physiotherapie.

Pharynx-Mandel und ihre Funktionen

Tonsillen sind Lymphknoten, die im Nasopharynx und in der Mundhöhle lokalisiert sind. Im menschlichen Körper gibt es 6 davon: gepaart - palatinal und tubal (2 Stck.), Ungepaart - lingual und pharyngeal. Zusammen mit lymphoiden Körnchen und seitlichen Rollen auf der Rückseite des Pharynx bilden sie einen lymphatischen Pharynxring, der den Eingang des Atmungs- und Verdauungstrakts umgibt. Die pharyngeale Tonsille, deren pathologische Proliferation Adenoide genannt wird, ist an der Rückseite des Nasopharynx durch die Basis am Ausgang der Nasenhöhle in die Mundhöhle angebracht. Im Gegensatz zu Gaumenmandeln ist es nicht möglich, sie ohne spezielle Ausrüstung zu sehen.

Tonsillen sind Teil des Immunsystems, erfüllen eine Barrierefunktion und verhindern das weitere Eindringen von Krankheitserregern in den Körper. Sie bilden Lymphozyten - Zellen, die für die humorale und zelluläre Immunität verantwortlich sind.

Bei Neugeborenen und Kindern in den ersten Lebensmonaten sind die Mandeln unterentwickelt und funktionieren nicht richtig. Später beginnt unter dem Einfluss des ständigen Angriffs eines kleinen Organismus pathogener Bakterien, Viren und Toxine die aktive Entwicklung aller Strukturen des lymphatischen Pharynxrings. Gleichzeitig bildet sich die Pharynx-Tonsille aufgrund ihrer Lage am Anfang des Atemtrakts aktiver als andere, in der Zone des ersten Kontakts des Organismus mit Antigenen. Die Falten der Schleimhaut verdicken sich, werden länger und haben die Form von Rollen, die durch Rillen getrennt sind. Es erreicht die volle Entwicklung um 2–3 Jahre.

Wenn sich das Immunsystem bildet und sich nach 9–10 Jahren Antikörper akkumulieren, unterliegt der pharyngeale Lymphring einer ungleichen Regression. Die Größe der Tonsillen ist deutlich reduziert, die Pharynx-Tonsillen sind oft völlig verkümmert und ihre Schutzfunktion geht auf die Rezeptoren der Schleimhäute der Atemwege.

Ursachen von Adenoiden

Das Wachstum von Adenoiden erfolgt allmählich. Die häufigste Ursache für dieses Phänomen sind häufige Erkrankungen der oberen Atemwege (Rhinitis, Sinusitis, Pharyngitis, Laryngitis, Angina, Sinusitis und andere). Jeder Kontakt des Körpers mit der Infektion erfolgt unter aktiver Beteiligung der Rachenmandelillen, deren Größe geringfügig ansteigt. Nach der Genesung kehrt die Entzündung in den ursprünglichen Zustand zurück. Wenn das Kind während dieser Zeitspanne (2-3 Wochen) erneut krank wird, nimmt die Amygdala zwar nicht mehr zur ursprünglichen Größe zurück, erhöht sich aber wieder. Dies führt zu einer anhaltenden Entzündung und einer Zunahme des Lymphgewebes.

Neben häufigen akuten und chronischen Erkrankungen der oberen Atemwege tragen die folgenden Faktoren zum Auftreten von Adenoiden bei:

  • genetische Veranlagung;
  • Infektionskrankheiten im Kindesalter (Masern, Röteln, Scharlach, Influenza, Diphtherie, Keuchhusten);
  • schwere Schwangerschaft und Geburt (Virusinfektionen im ersten Trimenon, die zu Anomalien in der Entwicklung der inneren Organe des Fötus führen, Antibiotika und andere schädliche Medikamente einnehmen, fetale Hypoxie, Geburtsverletzungen);
  • falsche Ernährung und Überfütterung des Kindes (übermäßige Süßigkeiten, Verzehr von Nahrungsmitteln mit Konservierungsmitteln, Stabilisatoren, Farbstoffen, Aromen);
  • Anfälligkeit für Allergien;
  • geschwächte Immunität vor dem Hintergrund chronischer Infektionen;
  • ungünstige Umgebung (Gase, Staub, Haushaltschemikalien, trockene Luft).

Adenoidenrisiko besteht für Kinder von 3 bis 7 Jahren, die Kindergruppen besuchen und ständigen Kontakt mit verschiedenen Infektionen haben. Bei einem kleinen Kind sind die Atemwege recht eng und können sich selbst bei geringfügiger Schwellung oder Wachstum der Pharynx-Mandeln vollständig überlappen und das Atmen durch die Nase erschweren oder unmöglich machen. Bei älteren Kindern ist die Häufigkeit des Auftretens dieser Krankheit stark reduziert, da die Tonsillen bereits nach 7 Jahren atrophieren und die Größe des Nasopharynx dagegen zunimmt. Adenoide stören bereits in geringerem Maße die Atmung und verursachen Unbehagen.

Grad von Adenoiden

Abhängig von der Größe der Adenoiden gibt es drei Krankheitsgrade:

  • Grad 1 - die Adenoiden sind klein, bedecken den oberen Teil des Nasopharynx um nicht mehr als ein Drittel. Die Probleme mit der Nasenatmung treten bei Kindern nur in der Nacht auf, wenn der Körper in horizontaler Position ist.
  • 2 Grad - eine signifikante Zunahme der Rachenmonsillen, eine Überlappung des Nasens pharynx um etwa die Hälfte, die Nasenatmung bei Kindern ist sowohl tagsüber als auch nachts schwierig;
  • Grad 3 - Adenoide besetzen fast das gesamte Lumen des Nasopharynx, das Kind muss rund um die Uhr durch den Mund atmen.

Symptome von Adenoiden

Das wichtigste und naheliegendste Anzeichen, an dem Eltern Adenoide bei Kindern vermuten können, ist die regelmäßige Nasenatmung und die verstopfte Nase, wenn keine Entlassung vorliegt. Um die Diagnose zu bestätigen, sollte das Kind einen HNO-Arzt zeigen.

Die charakteristischen Symptome von Adenoiden bei Kindern sind:

  • Schlafstörung, das Kind schläft schwach mit offenem Mund, wacht auf, kann im Traum weinen;
  • Schnarchen, Schnupfen, Atemanhalten und Würgen im Schlaf;
  • trockener Mund und trockener Husten am Morgen;
  • Klangänderung der Stimme, Nasalsprache;
  • Kopfschmerzen;
  • häufige Rhinitis, Pharyngitis, Tonsillitis;
  • verminderter Appetit;
  • Hörverlust, Ohrenschmerzen, häufige Otitis aufgrund der Überlappung des Kanals, der den Nasopharynx und die Ohrhöhle verbindet;
  • Lethargie, Müdigkeit, Reizbarkeit, Launenhaftigkeit.

Vor dem Hintergrund der Adenoide entwickeln Kinder eine Komplikation wie Adenoiditis oder eine Entzündung einer hypertrophierten Rachenmandille, die akut oder chronisch sein kann. Im akuten Verlauf ist es begleitet von Fieber, Schmerzen und Brennen im Nasopharynx, Schwäche, verstopfter Nase, laufender Nase, mukopurulentem Ausfluss, einem Anstieg der Lymphknoten in der Nähe.

Methoden zur Diagnose von Adenoiden

Wenn Sie bei Kindern Adenoiden vermuten, müssen Sie sich mit dem HNO in Verbindung setzen. Die Diagnose der Krankheit umfasst Anamnese und instrumentelle Untersuchung. Die folgenden Methoden werden verwendet, um den Grad der Adenoide, den Zustand der Schleimhaut, das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein des Entzündungsprozesses zu bestimmen: Pharyngoskopie, vordere und hintere Rhinoskopie, Endoskopie, Röntgen.

Die Pharyngoskopie besteht aus der Untersuchung der Pharynxhöhle, der Pharynxhöhle und der Drüsen, die bei Adenoiden bei Kindern manchmal auch hypertrophiert sind.

Bei der anterioren Rhinoskopie untersucht der Arzt sorgfältig die Nasengänge und verlängert sie mit einem speziellen Nasenspiegel. Um den Zustand der Adenoide mit dieser Methode zu analysieren, wird das Kind gebeten, das Wort "Lampe" zu schlucken oder auszusprechen, während der weiche Gaumen schrumpft und die Adenoiden schwingen.

Die hintere Rhinoskopie ist eine Untersuchung des Nasopharynx und der Adenoide durch den Oropharynx mit Hilfe eines Nasopharynxspiegels. Die Methode ist sehr informativ und ermöglicht die Beurteilung der Größe und des Zustands der Adenoiden. Bei Kindern kann sie jedoch einen emetischen Reflex und eher unangenehme Empfindungen hervorrufen, die eine Untersuchung verhindern.

Die modernste und informativste Studie über Adenoide ist die Endoskopie. Einer der Vorteile ist die Visualisierung: Eltern können die Adenoiden ihrer Kinder selbst auf dem Bildschirm sehen. Während der Endoskopie wird der Grad der adenoiden Vegetation und die Überlappung der Nasengänge und Gehörschläuche, der Grund für deren Zunahme, das Vorhandensein von Ödemen, Eiter, Schleim und den Zustand benachbarter Organe festgestellt. Das Verfahren wird in örtlicher Betäubung durchgeführt, da der Arzt am Ende einen langen Schlauch mit einer Dicke von 2 bis 4 mm mit einer Kamera in den Nasengang einführen muss, was unangenehme und schmerzhafte Gefühle beim Kind hervorruft.

Die Radiographie sowie die digitale Untersuchung werden derzeit praktisch nicht zur Diagnose von Adenoiden verwendet. Es ist schädlich für den Körper, gibt keine Vorstellung davon, warum die Rachenmandeln vergrößert sind, und verursacht möglicherweise eine falsche Einstellung des Grades ihrer Hypertrophie. Der Eiter oder Schleim, der sich auf der Oberfläche der Adenoiden angesammelt hat, sieht genauso aus wie die Adenoiden selbst im Bild, was ihre Größe irrtümlicherweise vergrößert.

Beim Erkennen von Hörverlust bei Kindern und häufiger Otitis untersucht der Arzt die Ohrmuschel und schickt sie zum Audiogramm.

Für eine echte Beurteilung des Adenoidgehalts sollte die Diagnose in dem Zeitraum durchgeführt werden, in dem das Kind gesund ist oder mindestens 2-3 Wochen nach dem Erholungszeitpunkt der letzten vorangegangenen Krankheit (Erkältung, ARVI usw.) vergangen ist.

Behandlung

Die Taktik der Behandlung von Adenoiden bei Kindern hängt von ihrem Grad, der Schwere der Symptome und der Entwicklung von Komplikationen beim Kind ab. Drogen- und Physiotherapie oder Operation (Adenotomie) können verwendet werden.

Medikamentöse Behandlung

Die Behandlung von Adenoiden mit Medikamenten ist für den ersten, selteneren Fall wirksam - für den zweiten Grad der Adenoide, wenn ihre Größe nicht zu groß ist und es keine ausgeprägten Störungen der freien Nasenatmung gibt. Im dritten Grad wird es nur durchgeführt, wenn das Kind Kontraindikationen für die chirurgische Entfernung der Adenoide hat.

Die medikamentöse Therapie zielt auf die Linderung von Entzündungen, Schwellungen, die Beseitigung der Erkältung, die Reinigung der Nasenhöhle und die Stärkung des Immunsystems. Dabei werden folgende Drogengruppen eingesetzt:

  • Vasokonstriktor-Tropfen (Galazolin, Farmazolin, Naphthyzinum, Rinazolin, Sanorin und andere);
  • Antihistaminika (Diazolin, Suprastin, Loratadin, Erius, Zyrtec, Phenistil);
  • entzündungshemmende Hormon-Nasensprays (Flix, Nasonex);
  • lokale Antiseptika, Nasentropfen (Protargol, Collargol, Albutsid);
  • Salzlösungen zur Reinigung von Rotz und Befeuchten der Nasenhöhle (Aquamaris, Marimer, Quix, Humerus, Nazomarin);
  • Mittel zur Stärkung des Körpers (Vitamine, Immunstimulanzien).

Eine Zunahme der Rachentonsillen bei einigen Kindern wird nicht durch ihr Wachstum verursacht, sondern durch ein Ödem, das durch eine allergische Reaktion des Körpers als Reaktion auf bestimmte Allergene verursacht wird. Um die normale Größe wiederherzustellen, müssen Sie nur lokal und systemisch Antihistaminika verwenden.

Manchmal können Ärzte homöopathische Arzneimittel zur Behandlung von Adenoiden verschreiben. In den meisten Fällen ist ihre Aufnahme nur bei längerer Anwendung im ersten Stadium der Krankheit und als vorbeugende Maßnahme wirksam. Mit dem zweiten und vor allem dem dritten Adenoidengrad bringen sie normalerweise keine Ergebnisse. Wenn Adenoiden in der Regel Granulat Medikamente "JOB-Kid" und "Adenosan" Öl "Tuya-GF" vorgeschrieben sind, Nasenspray "Euphorbium Compositum".

Volksheilmittel

Volksheilmittel gegen Adenoide dürfen nur nach Rücksprache mit einem Arzt im Anfangsstadium der Erkrankung angewendet werden, ohne dass Komplikationen auftreten. Am effektivsten ist das Waschen der Nasenhöhle mit einer Lösung aus Meersalz oder Kräuterabfällen aus Eichenrinde, Kamillenblüten und Ringelblumen sowie Eukalyptusblättern, die entzündungshemmende, antiseptische und adstringierende Wirkung haben.

Bei der Verwendung von Kräutern sollte berücksichtigt werden, dass sie bei Kindern eine allergische Reaktion hervorrufen können, die den Krankheitsverlauf zusätzlich verschlimmert.

Physiotherapie

Physikalische Therapie für Adenoide wird in Verbindung mit einer medizinischen Behandlung eingesetzt, um die Wirksamkeit zu erhöhen.

In den meisten Fällen wird Kindern eine Lasertherapie verschrieben. Eine Standardbehandlung besteht aus 10 Sitzungen. Es werden 3 Kurse pro Jahr empfohlen. Laserstrahlung mit niedriger Intensität hilft, Schwellungen und Entzündungen zu reduzieren, die Nasenatmung zu normalisieren und wirkt antibakteriell. Gleichzeitig erstreckt es sich nicht nur auf Adenoide, sondern auch auf die sie umgebenden Gewebe.

Zusätzlich zur Lasertherapie können ultraviolette Strahlung und UHF im Nasalbereich, bei der Ozontherapie und bei der Elektrophorese mit Medikamenten angewendet werden.

Auch für Kinder mit Adenoiden sind nützliche Übungen Atemgymnastik, Kurbehandlung, Klimatotherapie, Erholung am Meer.

Video: Behandlung der Adenoiditis mit Hausmitteln

Adenotomie

Die Entfernung der Adenoide ist die effektivste Behandlung für Hypertrophie der Pharynx-Mandeln dritten Grades, wenn sich die Lebensqualität des Kindes aufgrund der fehlenden Nasenatmung signifikant verschlechtert. Die Operation wird strikt nach Angaben planmäßig unter Narkose in den Bedingungen der stationären Abteilung der HNO-Abteilung des Kinderkrankenhauses durchgeführt. Es dauert nicht viel Zeit, und wenn keine postoperativen Komplikationen vorliegen, darf das Kind noch am selben Tag nach Hause gehen.

Indikationen für eine Adenotomie sind:

  • die Ineffektivität der langfristigen medikamentösen Therapie;
  • Entzündung der Adenoide bis zu 4 Mal pro Jahr;
  • die Abwesenheit oder erhebliche Schwierigkeit der Nasenatmung;
  • wiederkehrende Entzündung des Mittelohrs;
  • Hörbehinderung;
  • chronische Sinusitis;
  • aufhören zu atmen in der nacht;
  • Verformung des Skeletts von Gesicht und Brust.

Adenotomie ist kontraindiziert, wenn das Kind:

  • angeborene Anomalien des harten und weichen Gaumens;
  • erhöhte Blutungsneigung;
  • Blutkrankheiten;
  • schwere kardiovaskuläre Erkrankung;
  • Entzündungsprozess bei Adenoiden.

Die Operation wird nicht während des Zeitraums von Influenza-Epidemien und innerhalb eines Monats nach der geplanten Impfung durchgeführt.

Aufgrund des Auftretens einer kurz wirkenden Adenotomie für eine Vollnarkose werden Kinder heutzutage fast immer unter Vollnarkose gehalten, wodurch das psychologische Trauma vermieden wird, das ein Kind bei der Durchführung des Eingriffs in Lokalanästhesie erhält.

Die moderne Methode der endoskopischen Adenoidenentfernung hat geringe Auswirkungen, hat ein Minimum an Komplikationen, ermöglicht dem Kind, für kurze Zeit zu einem normalen Lebensstil zurückzukehren, und minimiert die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls. Um Komplikationen in der postoperativen Phase zu vermeiden, ist Folgendes erforderlich:

  1. Nehmen Sie Medikamente ein, die von einem Arzt verordnet wurden (Vasokonstriktor und adstringierende Nasentropfen, Antipyretika und Analgetika).
  2. Begrenzen Sie die körperliche Aktivität für zwei Wochen.
  3. Essen Sie keine festen, festen Speisen.
  4. Nehmen Sie kein Bad für 3-4 Tage.
  5. Vermeiden Sie Sonneneinstrahlung.
  6. Besuchen Sie keine überfüllten Orte und Kindergruppen.

Video: Wie wird eine Adenotomie durchgeführt?

Adenoide Komplikationen

In Ermangelung einer rechtzeitigen und angemessenen Behandlung führen Adenoide bei einem Kind, insbesondere bei Grad 2 und 3, zu Komplikationen. Unter ihnen:

  • chronische entzündliche Erkrankungen der oberen Atemwege;
  • erhöhtes Risiko für akute Atemwegsinfektionen;
  • Deformität des maxillofazialen Skeletts ("adenoides Gesicht");
  • Hörstörungen, die durch Adenoide verursacht werden, die die Öffnung des Gehörschlauchs in der Nase blockieren und die Belüftung im Mittelohr behindern;
  • abnorme Entwicklung der Brust;
  • häufige katarrhalische und eitrige Mittelohrentzündung;
  • Sprechstörungen.

Adenoide können aufgrund einer unzureichenden Sauerstoffversorgung des Gehirns aufgrund von Nasenatmungsproblemen zu Verzögerungen in der geistigen und körperlichen Entwicklung führen.

Prävention

Die Prävention von Adenoiden ist besonders wichtig für Kinder, die zu Allergien neigen oder eine erbliche Veranlagung für das Auftreten dieser Krankheit haben. Nach Ansicht des Kinderarztes E. O. Komarovsky ist es sehr wichtig, dem Kind Zeit zu geben, um nach einer akuten Atemwegsinfektion seine Größe wiederherzustellen, um einer Hypertrophie der Rachentonsillen vorzubeugen. Um dies zu tun, sollten Sie nach dem Verschwinden der Krankheitssymptome und der Verbesserung des Wohlbefindens des Kindes nicht am nächsten Tag in den Kindergarten gebracht werden. Sie sollten sich jedoch mindestens eine Woche zu Hause aufhalten und während dieser Zeit aktiv nach draußen gehen.

Zu den Maßnahmen zur Vorbeugung gegen Adenoide gehören Sportarten, die die Entwicklung des Atmungssystems (Schwimmen, Tennis, Leichtathletik) fördern, tägliche Spaziergänge und die Aufrechterhaltung einer optimalen Temperatur und Luftfeuchtigkeit in der Wohnung. Es ist wichtig, Nahrungsmittel zu essen, die reich an Vitaminen und Mikroelementen sind.