Haupt
Bronchitis

Symptome von Adenoiden bei einem Kind

Inhalt des Artikels

Durch die rechtzeitige Diagnose und Entfernung gutartiger Tumore können konduktiver Hörverlust, retronasale Angina pectoris, chronische Rhinitis, Deformierung von Gesicht und Brust verhindert werden. Man kann die Pathologie anhand charakteristischer klinischer Manifestationen erkennen, deren Schweregrad weitgehend vom Grad des Wachstums der adenoiden Vegetation bestimmt wird.

Ist Adenoiden die Norm?

Wie kann man verstehen, dass ein Kind adenoide Vegetation hat? Adenoide - eine hypertrophierte Tonsille, die sich im Bogen des Nasopharynx befindet. Selbst eine geringfügige Verschlechterung der Drüsengewebe wird von Otolaryngologen als Abweichung von der Norm angesehen. Die Pharynx-Tonsillen sind an der Erwärmung und Reinigung der Luft von bedingt pathogenen Mikroorganismen beteiligt. Vor dem Hintergrund der häufigen Entwicklung von Atemwegserkrankungen nimmt die Anzahl der Strukturelemente in den lymphatischen Geweben zu, was zu einer Hypertrophie des Immunorgans führt.

Es ist schwierig, eine Pathologie bei Kindern unter 3 Jahren zu diagnostizieren, da Symptome und Beschwerden des Kindes an einer Verschlechterung der Gesundheit leiden.

Eine Zunahme der adenoiden Vegetation führt zu einer Verstopfung der Nasengänge und zu Schwierigkeiten beim Atmen durch die Nase. Es ist bekannt, dass der Körper des Kindes bei Hypertrophie der Nasopharynx-Tonsillen etwa 16 bis 18% Sauerstoff verliert, was die physiologische und manchmal auch psychische Entwicklung des Kindes beeinträchtigt. Natürlich kann nur der HNO-Arzt nach einer Untersuchung des Nasopharynx des Patienten den Grad der Hypertrophie des Immunorgans bestimmen.

Anzeichen von Adenoiden

Kann man die Anzeichen und Symptome der Hypertrophie der Nasopharynx-Mandeln selbstständig verstehen? Ohne spezielle Ausrüstung ist es nahezu unmöglich, Pathologien in den Anfangsstadien des Wachstums von Lymphadenoidgewebe zu identifizieren. In den meisten Fällen suchen Eltern bereits bei einem Kinderarzt Hilfe bei der Entwicklung einer langwierigen, laufenden Nase und häufigen Rückfällen von Infektionskrankheiten, die in etwa 2 oder 3 Stadien des Wachstums der adenoiden Vegetation auftreten.

Sie können eine Pathologie vermuten, wenn Sie die folgenden Symptome feststellen:

  • häufige Mundöffnung;
  • Schnarchen und Schnarchen im Traum;
  • Lethargie und Tränen;
  • Kopfschmerzen;
  • leichte Hörstörung;
  • Ablenkung;
  • verstopfte Nase ohne Rhinitis.

Adenoide bei einem Kind entstehen durch häufige Erkältung. Bei einer Infektion der Atmungsorgane nimmt die Größe der Rachenmandeln zu, was auf eine intensive Produktion von Immunglobulin hindeutet. Wenn die Entzündung zurückgeht, wird das Immunorgan auf seine normale physiologische Größe reduziert. Wenn die HNO-Erkrankungen jedoch zu oft wiederkehren, hat die Rachenmandelille "keine Zeit", um sich wieder zu normalisieren. Dies ist der Grund für die Proliferation des Drüsengewebes.

Es ist wichtig! Häufige Wiederholungen der Infektion führen zu einer Abnahme der lokalen Immunität, wodurch das Risiko einer Entzündung der Adenoide steigt.

Häufige Symptome

Die häufigsten Symptome von Adenoiden sind den Manifestationen von Erkältungen ähnlich, weshalb Eltern das Auftreten des Problems oft ignorieren. Wenn Lymphgewebe wächst, verschlechtert sich der Gesundheitszustand des Kindes. In etwa 42% der Fälle wenden sich die Patienten bereits in den Stadien 2 und 3 der Hypertrophie adenoider Vegetationen an einen HNO-Arzt.

Es versteht sich, dass je früher die Pathologie gefunden wird, desto schmerzloser wird die Behandlung sein. Mit einer leichten Vergrößerung der Nasopharynx-Tonsillen können die Symptome der Erkrankung mit Hilfe einer konservativen Therapie beseitigt werden. Wenn die hyperplassierten Drüsengewebe die Nasenkanäle um mehr als 50% überlappen, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich (Adenotomie).

Es ist wichtig! Bei der teilweisen Entfernung adenoider Vegetationen beträgt das Risiko für wiederkehrende Pharynx-Mandeln 47%.

Erkennen Sie die Krankheit anhand der folgenden klinischen Manifestationen:

  • wiederkehrende Kopfschmerzen;
  • anhaltende Verletzung der Nasenatmung;
  • ständige verstopfte Nase;
  • heilbare Rhinitis;
  • Schleimausfluss aus der Nase;
  • trockener Husten beim Aufwachen;
  • periodisches Atmen im Schlaf;
  • Schleimabfluss an den Wänden des Laryngopharynx;
  • Hörverlust;
  • häufige Verschlimmerung von Pharyngitis, Tonsillitis, Sinusitis;
  • Verletzung der Phonation;
  • ständiges Mundatmen;
  • Schnarchen im Traum
  • verminderter Appetit;
  • Gedächtnisstörung;
  • nasale Stimmen;
  • unmotivierte Müdigkeit.

Die Hyperplasie der Adenoiden bei einem Kind führt zu anhaltendem Atemstillstand und Rhinophonie. Gehirnhypoxie beeinträchtigt die geistige Entwicklung des Patienten und seine Lebensqualität. Eine vorzeitige Beseitigung der Pathologie führt zur Entwicklung von Depressionen, unmotivierter Aggression und Reizbarkeit.

Lokale Manifestationen

Eine allmähliche Vergrößerung des Immunorgans verschlimmert das Problem der Nasenatmung. Gutartige Läsionen, die sich über dem Mund der Gehörschläuche und der Nasengänge befinden, verhindern den Abfluss von Schleim aus der Nasenhöhle. Eine kongestive Hyperämie der Weichteile führt zu Ödemen der Gaumenbögen, weichem Gaumen, Nasopharynxschleimhaut usw.

Pathologische Veränderungen in den oberen Atemwegen bewirken eine Abnahme der lokalen Immunität, wodurch chronische Sinusitis, Rhinitis, postnasales Wicking-Syndrom, bellender Husten usw. entstehen. Flaches Atmen im Laufe der Zeit hat eine Deformation der Brust zur Folge, wodurch die Form eines Bootskiels angenommen wird.

Das ständige Öffnen des Mundes bewirkt eine Dehnung des Gesichtsschädels und das Auftreten eines gleichgültigen Gesichtsausdrucks. Durch die Verlängerung des Unterkiefers wird der Biss gebrochen und das Gesicht wird aufgedunsen. Wenn die adenoide Vegetation zu spät entfernt wird, auch nachdem die hyperplastischen Gewebe im Nasopharynx ausgeschnitten wurden, atmet das Kind weiter durch den Mund.

Der Entwicklungsgrad der Adenoide

Abhängig vom Schweregrad des symptomatischen Bildes, dem Grad der Auflösung des Drüsengewebes und dem Schweregrad der Folgen gibt es drei Grade der Hypertrophie der Pharynx-Mandeln. Wenn die adenoiden Vegetationen leicht verdünnt sind, sind die Symptome der Pathologie in der Regel mild und manifestieren sich nur im Schlaf oder nach dem Aufwachen des Kindes. Durch das rechtzeitige Erkennen von HNO-Erkrankungen können irreversible Auswirkungen auf die Nasenatmung vermieden werden.

Ständiges Atmen durch den Mund führt unweigerlich zu einer Verformung des Zahnsystems. Wenn die verstopfte Nase nicht rechtzeitig beseitigt ist, beginnt sich die Form des Gesichtsschädels nach einigen Monaten zu ändern.

Folgen

Gibt es irgendwelche Folgen von Adenoiden und wie kann man sie verhindern? Es versteht sich, dass die hypertrophierten Tonsillen die Arbeit des gesamten Atmungssystems destruktiv beeinflussen. Dies kann zu irreversiblen Prozessen führen. Insbesondere ist es nicht möglich, die Manifestationen des "adenoiden Gesichts" zu beseitigen, selbst wenn übergroßes Drüsengewebe entfernt wird.

Die Anzahl der irreversiblen Veränderungen im Körper des Kindes, die sich vor dem Hintergrund der adenoiden Vegetation ergeben, umfasst:

  • Bissveränderung;
  • Hörverlust
  • Krümmung der Wirbelsäule;
  • Dysfunktion des Harnsystems;
  • chronische HNO-Erkrankungen.

Es ist wichtig! Der Sauerstoffmangel wirkt sich negativ auf das zentrale Nervensystem des Kindes aus, was häufig zur Entwicklung von Neurosen führt.

Kann man sofort verstehen, dass die Pharynx-Mandeln des Kindes zu wachsen begannen? Offensichtliche Symptome wie Hörverlust, chronische Rhinitis und "adenoides Gesicht" treten bereits im fortgeschrittenen Stadium der Entwicklung der Pathologie auf. Sie sollten sich mit einem Kinderarzt in Verbindung setzen, wenn Sie die geringsten Anzeichen einer adenoiden Entwicklung feststellen - Schnupfen, schnelle Müdigkeit, schlechte Schulleistung, Apathie usw. Die rechtzeitige Beseitigung von Verletzungen der Atemwege verhindert die Entwicklung irreversibler Prozesse.

Was ist Adenoiditis?

Es ist notwendig, die übliche Mandelhypertrophie und ihre Entzündung zu unterscheiden. Infektiöse Läsionen adenoider Vegetationen werden als Adenoiditis (retro-nasale Angina pectoris) bezeichnet. Der Krankheit geht häufig eine Sinusitis, Pharyngitis, Tonsillitis, bakterielle Rhinitis usw. voraus. Erreger und Viren wie Rhinoviren, Streptokokken, Influenzaviren, Adenoviren, Meningokokken und Pseudomonas bacillus sind die Erreger der Infektion.

Der Entzündungsprozess in den Geweben des Nasopharynx führt zur Entwicklung allergischer Reaktionen und zu starken Schwellungen der Schleimhäute. Eine späte Behandlung der Infektion hat die Bildung von eitrigem Exsudat in den Läsionen zur Folge, was mit der Bildung von Abszessen einhergeht. Eine nachfolgende Stenose des Hypopharynx führt zu Atemstillstand und akuter Asphyxie. Chronische Adenoiditis kann die Entwicklung von Glomerulonephritis und Pyelonephritis auslösen.

Akute und chronische Adenoiditis werden mit antibakteriellen und antiviralen Medikamenten behandelt. Wenn die Zeit die infektiösen Reaktionen der Atmungsorgane nicht aufhält, führt dies zu einer Vergiftung des Körpers. Das Eindringen von Erregermetaboliten in den systemischen Kreislauf kann zu einer Beeinträchtigung der Nierenfunktion führen.

Symptome einer Adenoiditis

Was sind die Symptome einer adenoiden Entzündung bei Kindern? Retronasale Angina, d.h. akute Adenoiditis, die hauptsächlich bei Kindern während der aktiven Entwicklung der Nasopharynx-Mandeln diagnostiziert wurde. Die HNO-Erkrankung tritt häufig als Komplikation katarrhalischer Prozesse in den Nasennebenhöhlen und im Hypopharynx auf.

Es ist möglich, eine Entzündung von hyperplastischen Geweben anhand der folgenden klinischen Manifestationen festzustellen:

  • Temperaturerhöhung;
  • Schmerz in der Nase, der zum Kopf ausstrahlt;
  • Ohrstauung;
  • besessener Husten;
  • chronische Rhinitis;
  • Ansammlung von viskosem Auswurf im Pharynx;
  • Schmerzen im weichen Gaumen beim Schlucken;
  • erheblicher Hörverlust;
  • eitriger Nasenausfluss;
  • parenterale Dyspepsie;
  • Bindehautentzündung der Augen;
  • geschwollene Lymphknoten;
  • ersticken in der Nacht;
  • Hyperämie des schleimigen Laryngopharynx.

Wenn das Kind Symptome einer Entzündung der Adenoide hat, sollten Sie sich von einem HNO-Arzt beraten lassen. Eine späte Behandlung der Krankheit kann zu Dysphagie und Peritonsillarabszess führen. Indirekte Anzeichen einer septischen Entzündung adenoider Vegetationen sind Hyperämie und Ödeme der Palatinbögen, Verstopfung der Drüsen in lymphadenoiden Geweben, weißliche Plaque an den Wänden des Rachens.

Es ist wichtig! Akute Adenoiditis kann durch Pneumonie, Bronchitis und Laryngotracheobronchitis kompliziert sein.

Diagnose

Wie behandelt man Adenoide bei Kindern? Die Symptome der Krankheit können mit den Manifestationen anderer HNO-Erkrankungen verwechselt werden. Im Gegensatz zu den Drüsen ist die Nasopharynx-Tonsille bei visueller Untersuchung nicht sichtbar. Daher kann nur ein qualifizierter Spezialist den Grad der Organhypertrophie und das Vorhandensein von Entzündungen nach einer Hardware-Untersuchung des Patienten feststellen.

Zur genauen Diagnose führt der HNO-Arzt die folgenden Arten von Untersuchungen durch:

  • Pharyngoskopie - Beurteilung des Zustands der Schleimhaut des Oropharynx, die unter Verwendung eines speziellen Spiegels und eines medizinischen Spatels durchgeführt wird; ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von Entzündungsherden und mukopurulentem Exsudat auf der Oberfläche der Rachentonsillen festzustellen;
  • Röntgenbild des Nasopharynx - Bestimmung des Grads der Hypertrophie des Immunorgans aus einem Röntgenbild, das in der seitlichen Projektion des Nasopharynx aufgenommen wurde;
  • Anteriore Rhinoskopie - eine visuelle Untersuchung der Nasengänge, die mit Hilfe eines Otolaryngologischen Spiegels und einer speziellen Taschenlampe durchgeführt wird; ermöglicht die Beurteilung der Schwellung und Durchlässigkeit der Nasenkanäle;
  • posteriore Rhinoskopie - Untersuchung der Nasenkanäle mit Hilfe eines Spiegels, mit dem Sie den Grad der Durchgängigkeit und Schwellung des umliegenden Gewebes beurteilen können;
  • Nasopharynx-Endoskopie - Untersuchung der Nasenhöhle mit einem flexiblen Endoskop; Das hochinformative Diagnoseverfahren ermöglicht es, den Ort der Lokalisation der Entzündungsherde in der Amygdala und den Grad ihrer Auflösung genau zu bestimmen.

Die Hardwareprüfung ist eine bewährte und zuverlässigste Methode für die Differentialdiagnose von HNO-Erkrankungen. Es ist jedoch möglich, die Art des Erregers der Infektion erst zu bestimmen, nachdem die Ergebnisse der virologischen und bakteriellen Impfung erhalten wurden. Auf der Grundlage der erhaltenen Daten werden dem Patienten Medikamente verschrieben, die Entzündungen und folglich die anschließende Verdünnung der Adenoidenvegetation beseitigen können.

Therapie

Wie behandelt man adenoide Vegetation? Die Therapie erfolgt mit Hilfe von Medikamenten oder chirurgischen Eingriffen durch Exzision von hyperplastischem Drüsengewebe mit Adenotomen. Die vom Fachmann bestimmte Behandlungsmethode hängt vom Grad der Hypertrophie des Immunorgans ab. Es ist fast unmöglich, die normale Größe der Tonsillen mit Hilfe von Medikamenten in den Stadien 2 und 3 der Weichteiltransplantation wiederherzustellen.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Taktik der Therapie nicht nur vom Entwicklungsgrad der adenoiden Vegetation, sondern auch von den begleitenden klinischen Manifestationen abhängen kann. In der Regel werden folgende Arten von Medikamenten in das Programm zur konservativen Behandlung der HNO-Pathologie einbezogen:

  • Schmerzmittel - Nurofen, Nimesulid, Ibuprofen;
  • Antihistaminika - Fenkrol, Suprastin, Clarsens;
  • Vasokonstriktor - "Adrianol", "Naphthyzinum", "Nazol Bebi";
  • Antibiotika - Amoxiclav, Zinnat, Ceftriaxon;
  • Immunstimulanzien - Dekaris, Immunal, Viferon;
  • Lösungen zum Waschen des Nasopharynx - "Humer", "No-Sol", "Aqualor";
  • Lösungen zur Inhalation - "Natriumchlorid", "Fluimucil", "Evkacept".

Bei der Einnahme von Antibiotika ist es wünschenswert, Probiotika, die die Entwicklung von Dysbiose verhindern, in das Behandlungsschema aufzunehmen.

Die absoluten Indikationen für eine Adenotomie sind schwere Tonsillenhypertrophie (2-3 Grad des Wachstums von Adenoidenvegetationen), anhaltende Rezidive von HNO-Erkrankungen, anhaltende Rhinitis und absolute Behinderung der Nasenwege.

Bei kleinen Kindern wird die Operation nur unter Vollnarkose durchgeführt, wodurch der Chirurg alle Gewebe der hypertrophierten Mandeln leicht entfernen kann.

Adenoide bei einem Kind: wie rechtzeitig erkannt und geheilt werden kann

In der pädiatrischen Praxis sind Adenoide bei Kindern Nasopharynx-Mandeln, die an der Verbindung von Nase und Rachen lokalisiert sind.

Diese lymphoiden Formationen schützen die Nasenhöhle, den Kehlkopf und den Rachen des Kindes vor der Einschleppung von Krankheitserregern - Viren, Pilzen, pathogenen Bakterien und deren Partikeln. Ihre Hauptfunktion ist die Produktion von Lymphozyten (Helfern und Killern) - den Hauptzellen der lokalen Immunität, die die Schleimhäute der oberen Atemwege schützen.

Wo sind und wie Adenoiden aussehen?

Äußerlich sehen die Adenoiden wie Gaumenmandeln aus, die sich zwischen den Gaumenbögen befinden, und treten in den Pharynxring ein. Hierbei handelt es sich um relativ große Ansammlungen von Lymphadenoidgewebe, die sich an der hinteren oberen Wand des Nasopharynx befinden. Aufgrund ihrer hohen Lage sind sie während einer Routineuntersuchung nicht sichtbar. Daher kann nur ihr Hals-Nasen-Ohrenarzt den Zustand und die Größe bestimmen.

In der Medizin bezieht sich der Begriff "Adenoide bei Kindern" häufig auf pathologische Veränderungen der Nasopharynx-Mandeln:

  • Adenoiditis - ihre Entzündung und Schwellung bei Infektionen der Atemwege;
  • Hypertrophie - das Wachstum von Lymphgewebe oder adenoider Vegetation.

Normalerweise sind diese lymphoiden Formationen bei Säuglingen praktisch nicht definiert und nehmen mit zunehmender Infektionsbelastung eines Kindes zu, mit aktiver Kommunikation mit Gleichaltrigen und einer Registrierung im Kinderteam (häufiger bei Kindern über 3 Jahren). Mit einer erheblichen Schwächung des Immunsystems versagen die Tonsillen, und es kommt zu einer kompensatorischen Zunahme, die darauf abzielt, die Lymphozytenproduktion zu steigern.

Ein ausgeprägter Entzündungsprozess des Nasopharynx kann eine Entzündung der Adenoide mit der Entwicklung einer Adenoiditis hervorrufen, die den Verlauf der Atemwegsinfektion verschlimmert und verlängert. Nach der Genesung kehren die Tonsillen zu ihrer früheren Größe zurück, wachsen jedoch mit wiederholten Infektionen. Allmählich vergrößerte lymphatische Wucherungen blockieren das Lumen des Nasopharynx teilweise oder vollständig (abhängig vom Grad ihrer Hypertrophie), wodurch die freie Atmung durch die Nase erheblich behindert wird.

Ursachen für adenoide Wucherungen in der Nase

Formen und Symptome der Krankheit

Adenoide Vegetation (Sprießen) - eine häufige Pathologie bei Kindern zwischen einem Jahr und 14 Jahren. Meist wird die Krankheit jedoch bei Kindern zwischen 3 und 7 Jahren diagnostiziert. Bis heute wurden bei jungen Kindern und sogar bei Säuglingen vergrößerte Adenoide identifiziert - angeborene Entzündungen und / oder Wachstum von Lymphadenoidgewebe.

In der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde gibt es je nach Größe des Adenoidenwachstums und Schließung des Nasopharynx-Lumens drei Grade Anstieg der Adenoide, die mittels Endoskopie, Computertomographie oder radiographisch bestimmt werden:

  • Im ersten Grad schließen die Adenoiden 1/3 oder mehr als 30% des hinteren Foramens der Nasalpassagen und / oder Chöre;
  • im ersten oder zweiten grad - vegetationen von 1/3 bis? freies Lumen des Nasopharynx;
  • ab dem zweiten Grad der Zunahme - adenoide Wucherungen schließen sich zwischen 50 und 66% des Lumens des Nasopharynx an;
  • im dritten grad schließen die adenoide das lumen des nasopharynx, der nasalpassagen und des joan vollständig (in den europäischen ländern unterscheidet man 3 und 4 grad der adenoidenproliferation, was dem nahezu vollständigen verschluss des nasopharynx-lumens und dessen vollständigen verschluss entspricht).

Allgemeine Anzeichen von adenoiden Vegetationen bei einem Kind:

  • Konstante Rhinitis mit serösem Ausfluss, Nasopharynxschleim;
  • Schnarchen und Schnarchen während des Schlafes, kurzzeitige Anfälle von Schlafapnoe;
  • häufiger Husten im Zusammenhang mit dem Abfluss von Schleim im Nasopharynx;
  • Hörverlust, häufige Mittelohrentzündung - Eustachitis, Otitis, langanhaltender Verlauf;
  • heisere und nasale Stimme, Sprachfehler;
  • häufige Infektionen der Atemwege.

Zu den Anzeichen von Adenoiden gehört auch die Schwierigkeit, durch die Nase zu atmen, abhängig vom Grad der Zunahme der Adenoide. Dieses Symptom manifestiert sich wie folgt:

  1. Das Baby hat nur während des Schlafes Atembeschwerden.
  2. Es gibt ständig Schwierigkeiten, nachts durch den Mund zu atmen und tagsüber intermittierend.
  3. Anhaltende Atemverletzungen durch die Nase bei geöffnetem Mund, Austrocknung der Lippen mit einem langen Prozess - eine Veränderung des Bisses und eine Deformation des Oberkiefers.

Bei der Entzündung der Adenoiden (Adenoiditis) hat das Kind eine Temperatur von 37-37,5 Grad, eine Zunahme der Lymphknoten, eine Schwäche.

Diagnose der Krankheit

Die Bestimmung des Vorhandenseins von adenoiden Vegetationen bei einem Kind wird nur von einem Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde durchgeführt.

Die Diagnose besteht darin, eine vollständige Untersuchung durchzuführen, die aus mehreren Schritten besteht:

  1. Definition der Beschwerden und der Vorgeschichte der Krankheit.
  2. Fingeruntersuchung des Nasopharynx.
  3. Rhinoskopie (Vorder- und Rückseite) - Untersuchung des Nasopharynx-Oberteils mit Hilfe eines Spiegels.
  4. Radiographie des Nasopharynx (derzeit sehr selten verwendet).
  5. Endoskopie (Inspektion mittels Sonde mit Kamera).
  6. CT

Die endoskopische Untersuchung und die Computertomographie gelten als die informativsten Diagnosemethoden, die es ermöglichen, den Wachstumsgrad adenoider Vegetationen, die Gründe für deren Zunahme und die Struktur des Gewebes sowie das Auftreten von Ödemen mit hoher Genauigkeit zu bestimmen. Informieren Sie sich auch über den Zustand der benachbarten Organe, bestimmen Sie die Möglichkeiten konservativer Therapien (lokale Behandlung, Lasertherapie, Therapie mit Volksmedizin und Homöopathie, Physiotherapie) oder die Notwendigkeit einer Operation und Adenotomie.

Behandlungsmethoden

Bei der Behandlung von Adenoiden gibt es zwei Hauptwege

Adenoide (Geheimnisse der Diagnose) erkennen

Das erste Element des Immunsystems des Körpers jeder Person zum Schutz vor inneren und äußeren Angreifern - die Amygdala. Um die Adenoide - ihr Vorhandensein und ihre pathologischen Veränderungen - zu bestimmen, muss ein Otolaryngologe konsultiert werden. Moderne Diagnoseverfahren können den Zustand dieser wichtigen Struktureinheit des Immunsystems zuverlässig beurteilen.

Was sind sie

Experten betonen, dass Adenoide eine pathologische Proliferation von Nasopharynx-Mandelgewebe sind. In der pädiatrischen Praxis häufig entdeckt, bei Kindern zwischen 3 und 12 Jahren. Die Diagnose von Adenoiden sollte nur von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt durchgeführt werden. Zu diesem Zweck werden verschiedene Verfahren durchgeführt.

Pathologie ist charakteristisch für junge Kinder im Vorschulalter, die mit vielen Krankheitserregern zu kämpfen haben. Ihr Immunsystem ist auf solche aggressiven Angriffe noch nicht vorbereitet.

Wie man Adenoide bei einem Kind erkennt - eine häufig gestellte Frage von ängstlichen Eltern eines Babys. Wenn sie zu Hause betrachtet werden, sind sie nicht sichtbar. Man kann das Wachstum lymphatischer Pflanzen durch einige charakteristische Zeichen vermuten. Zum Beispiel die ständige Schwierigkeit der Nasenatmung, einige Nasenstimmen. Eine laufende Nase mit Adenoiden stört das Kind am Morgen, wenn Schleim den Rücken des Nasopharynx herunterfließt.

Bei Kindern der älteren Altersgruppe wird nach 15-17 Jahren eine Hypertrophie der Nasopharynx-Tonsillen seltener festgestellt. In der Erwachsenenpraxis sind Fälle von Entzündungen der Adenoide selten.

Ursachen der Mandelhypertrophie

Fachleute identifizieren mehrere Hauptgründe für die mögliche Verbreitung von Lymphgewebe:

  1. Häufig rezidivierende ARVI - das Nasopharynx-Mandelgewebe, das sich nach dem ersten Angriff noch nicht erholt hat, wird erneut aggressiv, schwillt an und entzündet sich. Es provoziert Adenoide und Otitis.
  2. Verringerung der Immunparameter: Das Fehlen einer angemessenen Reaktion auf das Eindringen pathogener Erreger von außen trägt dazu bei, dass der Körper des Kindes sich nicht vollständig schützen kann. Die Aktivität des Lymphsystems ist gestört. Dies zeigt sich sofort im Immunitätszustand.
  3. Erhöhter allergischer Hintergrund - Adenoide reagieren auf das Eindringen verschiedener Allergene sowie pathogener Viren und Bakterien in den Nasopharynxbereich mit einer rapiden Zunahme der Größe. Die Diagnose von Adenoiden bei Kindern beinhaltet in diesem Fall notwendigerweise einen Allergietest.
  4. In einer anderen Personengruppe gibt es eine angeborene Veranlagung für Erkrankungen des Lymphsystems - die Polylimfoadenopathie.

Nach sorgfältiger Erfassung der Historie und Feststellung der Ursache eines negativen Zustands entscheidet ein Spezialist, wie die Adenoiden überprüft werden sollen, welche Methode die informativste ist.

Größen von Adenoiden

Das Verhalten der Hals-Nasen-Ohrenarztpraxis ist eine notwendige Bedingung, um das Vorhandensein einer Pathologie zuverlässig beurteilen zu können. Wie man den Grad der Adenoide bestimmen kann - ein Spezialist entscheidet jeweils individuell.

Ungefähre Parameter für Lymphwachstum:

  • 0 Grad - die physiologischen Dimensionen der Nasopharynx-Tonsille;
  • Grad 1 - Hypertrophie wird mäßig ausgedrückt, Überlappung des Lumens der Nasengänge um ein Viertel beobachtet;
  • Grad 2 - das Wachstum ist ausgeprägter, die Nasenwege sind auf zwei Tritias ihres Lumens blockiert;
  • Grad 3 - Nasopharynx-Tonsille versperrt das Lumen der Nasengänge vollständig.

Um die Adenoiden eines Kindes von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt bestimmen zu können, reicht es manchmal aus, in Mund und Nase zu schauen.

Symptomatologie

Das Wachstum des adenoiden Gewebes in den ersten Stadien seiner Bildung kann sich in keiner Weise äußern. Das Kind entwickelt sich zufriedenstellend, ist aktiv, bekommt genug Schlaf.

Mit fortschreitender Pathologie bedeckt die Nasopharynx-Tonsille immer mehr das Lumen der Nasengänge, was sich auf das allgemeine Wohlbefinden des Babys auswirkt. Adenoide identifizieren:

  • die Nasenatmung des Kindes ist beeinträchtigt;
  • eine charakteristische seröse Entladung erscheint;
  • Das Baby muss nicht nur nachts, sondern auch tagsüber durch den Mund atmen.
  • Schlafkrümel werden intermittierend;
  • Schnarchen kann festgestellt werden;
  • zum Zeitpunkt des Schlafes, sogar kurzzeitige Unterbrechungen der Atmungsaktivität - Apnoe;
  • Phonation wird erheblich verschlechtert - die Stimme des Babys erhält einen Nasal-Twang;
  • Hörparameter sinken.

Der Mangel an angemessener medizinischer Versorgung führt zu einer Verletzung des physiologischen Prozesses der Bildung von Gesichtsstrukturen. Wie Adenoide bei einem Kind untersucht werden sollen, in welcher Zeit es am besten ist, sollten die Eltern gemeinsam mit dem Kinderarzt entscheiden.

Diagnose

Wenn eines oder mehrere der oben genannten Symptome festgestellt werden, wird empfohlen, einen Otolaryngologen zu konsultieren. Kinderärzte müssen oft die Fragen ängstlicher Eltern beantworten - wie die HNO die Adenoide untersucht, ob die Eingriffe schmerzhaft sind und ob sie für das Baby sicher sind.

Diagnose von Adenoiden mittels hinterer Rhinoskopie

Zur Zeit werden folgende Diagnoseverfahren verwendet:

  1. Eine Pharyngoskopie wird verwendet, um den Allgemeinzustand des Oropharynx sowie die Mandeln selbst zu beurteilen. Mit seiner Hilfe kann das Vorhandensein einer negativen Entladung festgestellt werden.
  2. Bei der Untersuchung der Nasengänge - der anterioren Rhinoskopie - kann ein Spezialist eine Schwellung des Gewebes feststellen. Nach dem Eintropfen der Vasokonstriktor-Tropfen sind die Adenoide sichtbar, die über dem Lumen des Joan liegen. In dem Moment, in dem das Baby schluckt, wird die Kontraktion des weichen Gaumens beim Schwingen der hypertrophierten Mandel beobachtet.
  3. Die Nasenpassagen müssen durch die Oropharynx - hintere Rhinoskopie untersucht werden. Mit Hilfe eines speziellen Spiegels werden tumorähnliche Formationen sichtbar, die in den Nasopharynxadenomen hängen. Die Forschung bei Kleinkindern im Vorschulalter kann aufgrund eines erhöhten Würgereflexes schwierig sein.
  4. Röntgenaufnahmen des Nasopharynx mit Adenoiden werden in der seitlichen Projektion empfohlen Dies erlaubt es nicht nur, vergrößerte Mandeln genau zu diagnostizieren, sondern auch den Grad ihrer Hypertrophie.
  5. Die Diagnose von Adenoiden mit einem Endoskop wird von Otolaryngologen als höchst informative Forschung anerkannt. Ein spezielles Röhrchen mit einer Mikrokamera am Ende wird durch den Nasenkanal in den Patienten eingeführt. Alle empfangenen Informationen über den Zustand der Nasopharynx-Mandeln werden sofort auf dem Videobildschirm angezeigt. Durch die Endoskopie der Adenoide können der allgemeine Zustand des Organs, seine Lage, die Nähe der Choanas und der Mund der Gehörschläuche aufgezeigt werden. Zusammen mit dem Arzt können die Eltern des Babys das Bild auf dem Bildschirm sehen.

Die Endoskopie von Adenoiden bei Kindern ist der "goldene" Diagnosestandard. Es wird empfohlen, die Prüfung in dem Moment zu bestehen, in dem sich das Kind bereits erholt hat. Die Untersuchung wird nicht als objektiv erachtet, wenn die Krume kürzlich krank war - die Gewebe haben sich noch nicht erholt, sind lose und ödematös.

Was sind Adenoide und Ursachen der Krankheit?

Das Immunsystem arbeitet in einem frühen Alter unter starker Belastung. Die endgültige Ausbildung ist nach ca. 8-10 Jahren abgeschlossen.

Die am stärksten infizierten respiratorischen Viren (nämlich die häufigste Krankheitsursache in Vorschuljahren) sind von strukturellen Strukturen lokaler Immunität betroffen, die sich im Pharynx und Nasopharynx, in der Gaumenmündung und im Rachenraum befinden.

Die Entzündung der Tonsillen (Drüsen) wird als Tonsillitis und Hypertrophie oder mit anderen Worten: eine Vergrößerung der Rachenmonsillen bezeichnet. Dies ist die Antwort auf die Frage, was Adenoide sind.

Sie sind Teil der Struktur, die in der medizinischen Literatur als lymphopharyngealer Pirogov-Valdeira-Ring bezeichnet wird.

Es ist unmöglich, die Pharynx-Tonsillen mit bloßem Auge zu sehen. Sie befindet sich ungefähr in der Mitte des Nasopharynx, wo Luft von der Nase in die Mundhöhle eintritt, und an den Seiten befinden sich die Löcher der Eustachischen Schläuche, die für die Belüftung der Paukenhöhle sorgen.

Es ist zu betonen, dass eine solche Anordnung von Adenoiden die Ursache für Komplikationen in Form einer Otitis ist.

Die Pharynx-Tonsillen bestehen ausschließlich aus lymphoidem Gewebe, dessen Hauptfunktion die Produktion spezifischer Antikörper ist, die auf die Aufnahme eines bestimmten Virus reagieren. Normalerweise "recyceln" die Adenoiden ständig die gesamte Luft, die in die Nasenhöhle gelangt.

Hypertrophie oder Wachstum der pharyngealen Tonsillen ist ein Zeichen dafür, dass die Faktoren der lokalen Immunität nicht in der Lage sind, eine große Anzahl pathogener Pflanzen zu bewältigen. Normalerweise tritt dieses Problem bei Kindern im Vorschulalter auf, im Alter von ca. 10-12 Jahren, die Größe der Rachenmonsillen nimmt merklich ab, und bei Erwachsenen ist die Atrophie vollständig. Aus diesem Grund stellt sich bei den Eltern eines jüngeren Kindes die Frage, was Adenoide sind und welche Behandlungsmöglichkeiten bei dieser Erkrankung bestehen.

Die Hauptursachen für die Hypertrophie der Rachenmandel sind:

  • ARVI, insbesondere verursacht durch eine Gruppe von Adenoviren;
  • chronische Virusinfektion, zum Beispiel Cytomegalovirus, Herpes, Epstein-Barr-Virus;
  • Bakterienflora, insbesondere Campylobacter, intestinaler und pyo-eitriger Bacillus, Mycoplasma;
  • orale Candidiasis;
  • chronische Erkrankungen der oberen Atemwege, ausgelöst durch Antibiotika-resistente Stämme von Streptococcus, Staphylococcus;
  • unzureichende Behandlung von herkömmlichem Rotz;
  • allergische Rhinitis, Ärzte betonen, dass Adenoiditis mehr als 65% der Kinder mit saisonaler oder ganzjähriger Rhinitis zeigt;
  • strukturelle Merkmale des Gesichts-Skeletts, Vorhandensein von Polypen in der Nase;
  • mütterliche Infektion während der Schwangerschaft, insbesondere während des ersten Trimesters;
  • ungünstige ökologische Situation.

Viel seltener ist die Ursache für Adenoide angeborene Störungen des Immunsystems, beispielsweise lymphatisch-hypoplastische, atonische Diathese. Solche Krankheiten verursachen Störungen des Gleichgewichts von Immunglobulinen und den kontinuierlichen Rückfall von viralen und bakteriellen Infektionen.

Hypertrophie der Rachentonsillen, begleitet von einem solchen Symptom wie einer ständigen Nasenverstopfung, kann auch auf eine vegetative Dysfunktion des Alters zurückzuführen sein. Tatsache ist, dass eine gestörte Blutzirkulation im Nasopharynx zu einer Erhöhung der Kapillarpermeabilität führt, die sich wiederum in Form einer Hypersekretion von Schleim und einer Nasenverstopfung manifestiert. Dies führt zu einem Zusammenbruch der Funktion der lokalen Immunität und erlaubt uns zu erklären, was Adenoide in der Adoleszenz sind.

Viele Eltern versuchen, die Krankheit zu Hause mit verschiedenen Heilkräutern zu heilen und Aloe-Saft zu begraben. Einige Ärzte empfehlen konservative Behandlungsmethoden, einschließlich verschiedener Sprays und Tropfen, einschließlich hormoneller Art, Waschen, um die Ausbreitung einer bakteriellen Infektion in der Nasenhöhle zu verhindern und die Körpertemperatur zu erhöhen, Homöopathie zur Stimulierung des Lymphflusses.

Der berühmte Arzt E.O. Komarovsky glaubt, dass Inhalation und andere physiotherapeutische Verfahren nicht sehr effektiv sind. Ihm zufolge, wenn im Verlauf der Rhinoskopie und der Endoskopie eine akute Adenoiditis diagnostiziert wurde, ist die einzige Möglichkeit, sie zu bekämpfen, die Möglichkeit, viel Flüssigkeit zu trinken, kühle und ausreichend befeuchtete Luft im Raum.

Mit dem weiteren Fortschreiten der Pathologie werden jedoch nur chirurgische Behandlungsmethoden helfen. Eine Operation zur radikalen Entfernung der Adenoide (in einigen Fällen werden die Mandeln beim Eingriff auch geschnitten) wird normalerweise unter Vollnarkose durchgeführt. Angesichts der Psychosomatik von Kleinkindern ist eine Adenotomie in Lokalanästhesie wegen des Risikos von schwerem Schrecken, Weinen und postoperativen Blutungen äußerst unerwünscht.

Adenoide: Aussehen, Symptome der Krankheit, mögliche Komplikationen

Das klinische Bild der Adenoiditis ist normalerweise gut ausgeprägt. Das Hauptsymptom der Krankheit ist eine Verletzung der Nasenatmung. Aus diesem Grund schläft das Kind nicht gut, es schnarcht häufig, und in der Nacht werden häufig periodische Atmungen beobachtet.

Infolgedessen werden Kinder lethargisch, apathisch. Adenoide Vegetationen schränken die Beweglichkeit des weichen Gaumens ein und verursachen eine Hyperämie des Gaumenvorhangs. Sie verstößt gegen die korrekte Lautsprechung, die charakteristischen Nasenstimmen treten auf, die Menschen sagen, das Kind sei "Gundosit".

Ständige Verstopfung der Nase verletzt die Funktion der äußeren Atmung, der Gasaustausch nimmt ab, der Sauerstoffgehalt im Blut nimmt ab und die Kohlendioxidkonzentration steigt an. Aufgrund der Unmöglichkeit des freien Atmens mit der Nase ist der Mund des Kindes immer geöffnet.

Die damit einhergehende Verspannung in den Gesichtsmuskeln kann zu einer Veränderung der Struktur des wachsenden Schädels führen: Der Oberkiefer steht nach vorne vor und der Unterkiefer hängt heraus. Die Nasolabialfalten werden geglättet, die Live-Mimikry verschwindet. Alle diese Merkmale zusammen bestimmen die äußeren Anzeichen dafür, wie Adenoide aussehen.

Aufgrund des Schleimabflusses auf der Rückseite des Nasopharynx ist das Kind besorgt vor Husten, besonders morgens oder nach einem Nickerchen, und Mundgeruch. Aufgrund der Lage der Pharynx-Mandeln kann sich das Gehör verschlechtern.

Adenoiditis geht häufig mit folgenden Symptomen einher:

  • Appetitlosigkeit;
  • ständige Schwäche;
  • Müdigkeit;
  • minderwertiges Fieber;
  • Kopfschmerzen;
  • Verletzung des Geruchs.

Abhängig von den Adenoiden gibt es drei verschiedene Grade der Pathologie:

  • I Grad sind die Nasengänge um 1/3 blockiert, die klinischen Symptome treten normalerweise während des Schlafes in Form von kurzer, heiserer Atmung auf.
  • Grad II, der Raum, der die Nasenhöhle mit dem Nasopharynx verbindet, wird durch Adenoide zu 2/3 blockiert, die Atmung ist sehr schwierig, das Kind atmet ständig mit offenem Mund.
  • Grad III, die Nasengänge sind vollständig geschlossen, das Risiko von Komplikationen ist hoch.

Vergrößerte Adenoide stören die Belüftungs- und Entwässerungsfunktionen der Eustachischen Röhre. Durch die Druckdifferenz im Hohlraum hinter dem Trommelfell wird die lokale Immunität beeinträchtigt. Dies führt zu häufiger Otitis.

Die vollständige Einstellung des Luftstroms durch die Eustachische Röhre führt zu einer ständigen Absorption von Sauerstoff durch die Schleimhaut des Innenohrs. Ein solcher Zustand kann zu einer Schwerhörigkeit führen.

Langfristige Adenoiditis verursacht die Entwicklung chronischer Infektionen anderer HNO-Organe, beispielsweise der Mandeln. Eine Streptokokken-Tonsillitis wird als eine der Hauptursachen der sekundären Kardiomyopathie bezeichnet. Häufig führt eine Verletzung der Schleimhautabgabe aus der Nase zur Entwicklung einer begleitenden eitrigen Sinusitis.

Einatmen von Luft durch den Mund hilft dem Nasopharynx und dem Hals zu trocknen, so dass die Infektion der oberen Atemwege oft mit Bronchitis oder sogar Lungenentzündung endet. Darüber hinaus führt eine dauerhafte Entzündungsherde im Körper zu anhaltendem Unwohlsein und einer allgemeinen Verschlechterung des Zustands.

Wie Adenoide bei einem Kind untersucht werden: Diagnosemethoden, konservative und alternative Behandlung, Verwendung von Homöopathie

Zur Diagnose der Adenoiditis gehören folgende Studien:

  • Die anteriore Rhinoskopie wird mit Hilfe eines speziellen Trichters und eines Spiegels durchgeführt, die erste Inspektion erfolgt vor der Instillation der Vasokonstriktorpräparate, die zweite danach. Der Arzt bemerkt den reichlich vorhandenen Schleimausfluss (beim Anhängen einer bakteriellen Infektion erhält er einen grünlich-gelben Farbton), das Vorhandensein von vergrößerten Pharynx-Tonsillen, die den Nasendurchgang blockieren.
  • Die Epifaringoskopie (hintere Rhinoskopie) wird mit einem zahnähnlichen Spiegel durch die Mundhöhle durchgeführt. Deutlich unterscheidbare Adenoide in Form hängender Brustwarzenformationen.
  • Eine Untersuchung des Nasopharynx mit dem Finger wird durchgeführt, wenn ein kleiner Patient beim Versuch, Adenoide bei einem Kind zu testen, zu ängstlich ist.
  • Die Endoskopie ermöglicht die Beurteilung des Adenoiditisgrades.

Um gleichzeitige Pathologien wie Sinusitis, Otitis, Tumore auszuschließen, wird empfohlen, eine Röntgen-Tomographie des Schädels vorzunehmen. Die konservative Behandlung der Adenoiditis hat in der Regel keine ausgeprägte Wirkung. Es ist nur mit dem ersten, maximalen - dem zweiten Grad der Pathologie möglich.

Weisen Sie eine Kombination mehrerer Medikamente zu:

  • Lokale intranasale Glukokortikoide bilden die Basis der Therapie, wirken entzündungshemmend und reduzieren innerhalb weniger Stunden nach der Anwendung das Ödem und die Stauung und stellen die Nasenatmung wieder her. Die maximale Wirkung wird eine Woche nach regelmäßiger Anwendung erzielt, weshalb intranasale Glukokortikoide für lange Zeit verschrieben werden. Solche Medikamente werden empfohlen: Fliksonaze, Nasonex, Avamys 1 zweimal täglich sprühen, dann wird die Dosierung allmählich reduziert.
  • Antihistaminika Seien Sie sicher zu verschreiben, wenn Adenoiditis allergische Ätiologie, aber auch mit dem Wachstum von Rachenmandeln als Folge von Infektionen und anderen Ursachen, die ähnliche Medikamente, Glucocorticoide ergänzen, die Schwellung der Adenoide reduzieren. Für jüngere Kinder werden diese Medikamente in Form von Sirupen (Erius oder Clarithromycin) mit 5 ml pro Tag verordnet, ab einem Alter von 6-7 Jahren können Antihistaminika in Form von Tabletten (Cetrin, Suprastin, Eden) mit 2,5 bis 5 mg pro Tag verwendet werden.
  • Vasoconstrictor fällt und sprüht. Sie sind zusätzlich zu nasalen Glukokortikoiden, sie werden für maximal 5-7 Tage verordnet, das heißt, Avamys und andere ähnliche Medikamente werden erst wirksam. Verschriebenes Vibrocil, Nazivin, Otrivin.
  • Waschen der Nasenhöhle mit Kochsalzlösung, Aerosole mit Meersalz, Lösungen unter Zusatz von Antiseptika (Furatsilina).
  • Antibakterielle Medikamente für den lokalen Gebrauch. Der Hauptbestandteil von Isofra ist nur das Antibiotikum Framycetin. Polydex enthält zusätzlich zum antimikrobiellen Wirkstoff ein Glucocorticoid. Daher wird empfohlen, es wegen des Risikos einer Überdosierung nicht parallel zu anderen nasalen Corticosteroiden zu verwenden. In schweren Fällen werden Antibiotika in Form von Tabletten oder Sirupen verschrieben. Ärzte empfehlen Penicillinpräparate (Flemoxin, Augmentin, Amoxiclav), Cephalosporine (Ceftriaxon intramuskulär, Cefodox) sind bei schwerer Sinusitis oder Läsionen der unteren Atemwege angezeigt.

Wichtig zu wissen

Die prophylaktische antibakterielle Anwendung bei Kindern ist kontraindiziert, da dies zu einem noch stärkeren Anstieg der Adenoide führen kann.

Aus homöopathischen Mitteln empfehlen wir Lymphomyosot. Dieses Medikament stimuliert den Lymphfluss in den Rachenmandeln, was zu einer Abnahme ihrer Größe führt. Das Medikament wird über einen langen Zeitraum (2-3 Monate) eingenommen, die Dosierung hängt vom Alter ab und liegt dreimal täglich zwischen 10 und 20 Tropfen.

Parallel zur konservativen Therapie können Sie die Rezepte der traditionellen Medizin anwenden:

  • Mischen Sie 1 TL. Saft von Alpenveilchen, Zwiebeln, Kalanchoe und Aloeblättern, Honig, Vishnevsky-Salbe. Befeuchten Sie in dieser Mischung die wolligen Wattefäden und fügen Sie sie in jeden Nasengang ein.
  • Ein Esslöffel gehackte Klettenblätter gießen 200 ml Wasser, kochen, abkühlen und abseihen. Verwenden Sie die Lösung zum Spülen und Waschen der Nasenhöhle.
  • Vermischen Sie Baldrian Tinktur und Minztropfen (sie können in der Apotheke gekauft werden) mit 3 EL. blauer Zwiebelsaft. Die Nasenhöhle mehrmals täglich schmieren.
  • Wenn das Bild, wie die Adenoide bei einem Kind aussehen, den Eltern aus erster Hand bekannt ist, wird empfohlen, das Konservierungsöl vorher zuzubereiten. Dazu pflanzen Sie Blumen in einer Flasche Klarglas und gießen Olivenöl. Es sollte für 2 Wochen an einem sonnigen Ort stehen. Wenn die ersten Symptome einer Erkältungskrankheit 1 TL. Dichtungsöl sollte mit 5 Tropfen Schöllkernsaft gemischt werden und 2-3 Tropfen in jeden Nasengang gegeben werden.

Wichtig zu wissen

Das Aufwärmen der Nasenhöhle mit einer blauen Lampe, Heizkissen oder Kompressen aus Beuteln mit warmem Salz ist verboten, da dies den Blutfluss zu den Adenoiden anregt und die Krankheitssymptome verstärkt.

Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass, wenn trotz konservativer und traditioneller Medizin das Bild, wie die Adenoide bei einem Kind aussehen, sich nicht verbessert, und, was noch schlimmer ist, eine operative Entfernung der Rachenmandeln angezeigt wird. Bei strengen medizinischen Indikationen wird es unabhängig vom Alter durchgeführt.

Entfernung von Adenoiden bei Kindern: die wichtigsten Operationsmethoden

Die Indikationen für die Entfernung der Rachenmandeln sind der Anstieg auf Grad II - III, schwere Hörstörungen, Atemstillstände während des Schlafes, Veränderungen des Gesichts-Skeletts, häufiger verlängerter ARVI, begleitet von bakteriellen Komplikationen und Otitis.

Zuvor wurde die Adenotomie unter örtlicher Betäubung oder vollständig ohne Betäubung durchgeführt. Durch die Mundhöhle wird ein spezielles Gerät, das Beckmann-Messer, zu den Rachenmandeln gebracht. Es ist eine Schleife, die auf die Adenoiden geworfen wird, woraufhin sie sorgfältig abgeschnitten werden. Zu den Komplikationen einer solchen Intervention gehören das Blutungsrisiko, die Schmerzen und das psychologische Trauma des Kindes.

Daher wird nun in einem Krankenhaus eine Adenotomie unter Vollnarkose durchgeführt. Der Eingriff ist schmerzlos und dauert nur wenige Minuten. Üblicherweise werden moderne endoskopische Geräte verwendet, die mit einer Kamera ausgestattet sind. Dadurch kann der Arzt die Adenoide untersuchen, ihren Zustand beurteilen und das gesamte Lymphgewebe rückstandsfrei entfernen, wodurch das Risiko eines erneuten Auftretens erheblich verringert wird.

Eltern sind besorgt über die zahlreichen Bewertungen in den Foren gegen die Operation. Ärzte argumentieren jedoch, dass sowohl die endotracheale als auch die intravenöse Anästhesie unabhängig vom Alter für ein Kind absolut sicher ist. Die Dosierung von Medikamenten für die Allgemeinanästhesie ist minimal, so dass die Erholung des Körpers nach der Operation innerhalb weniger Stunden erfolgt. Aufgrund des Blutungsrisikos bleibt das Kind einen Tag im Krankenhaus und wird dann, wenn keine Komplikationen vorliegen, entlassen.

Der moderne Weg, Adenoide bei Kindern zu entfernen, ist der Lasereffekt. Adenoidektomie (vollständige Resektion), Verdampfung (Verringerung ihrer Größe) und Zerstörung (Zerstörung von innen) ist möglich.

Die Vorteile dieses Verfahrens umfassen das Fehlen von Beschwerden, Blutungen, ein minimales Risiko postoperativer Komplikationen und die gleichzeitige Rehabilitation des Nasopharynx. Die hohen Kosten des Verfahrens beschränken jedoch seine weite Verbreitung.

Nach einer Adenotomie unter Vollnarkose oder Laserbelastung kommt es zu einer schnellen Erholung des Gehörs, Nasenatmung, Schnarchen verschwindet, Schlaf verbessert sich. Für 1 bis 2 Wochen nach der Operation benötigt das Kind eine angemessene Betreuung ohne körperliche Anstrengung. Warme Mahlzeiten, harte Lebensmittel, die den Hals verletzen könnten, sollten von der Diät ausgeschlossen werden.

Wichtig zu wissen

Wenn einem Kind Adenoiden frühzeitig entzogen werden, ist ihre Umerziehung möglich. Daher wird die Operation nur unter strengen Angaben durchgeführt.

Die Verhinderung des Wachstums der Rachenmandeln ist unproblematisch. Es ist notwendig, so lange wie möglich an der frischen Luft zu laufen, unabhängig von der Witterung. Die Temperatur im Kinderzimmer sollte möglichst groß sein (sie sollte 19-21 ° nicht überschreiten), die Luftfeuchtigkeit.

Mit dem Auftreten von Anzeichen von ARVI sind viel Trinken, häufiges Waschen der Nasenhöhle und Spülen der Schleimhaut mit Salzlösungen erforderlich. Eine Operation zur Entfernung der Pharynx-Mandeln sollte jedoch keine Angst haben, die Adenotomie unter Vollnarkose ist schnell und verursacht keine Komplikationen.

Wie erkennt man Adenoiden bei einem Kind?

Hallo liebe Freunde. Katya Ivanova ist wieder bei dir.

Heute möchte ich unsere Kommunikation mit Ihnen Adenoiden widmen. Wie kann ich sie in einem Kind sehen? Stimmen Sie zu, das Thema ist für viele wichtig und relevant. Immerhin ist dies das häufigste HNO-Problem in der Kindheit und die Folgen dieser Krankheit sind bedauerlich.

Das Wachstum der Pharynx-Tonsillen ist zu 100% pathologisch, und ihre Entzündung hat viele negative Folgen. Deshalb, liebe Eltern, empfehle ich Ihnen, die für Sie nützlichen Informationen sorgfältig zu lesen, um Komplikationen der Krankheit und deren rechtzeitige Vorbeugung zu vermeiden.

Anzeichen von Pathologie bei Kindern

Der Hauptpeak der Krankheit tritt im Alter von 3 Jahren auf, wenn das Kind beginnt, aktiv mit Gleichaltrigen im Kindergarten oder an anderen öffentlichen Orten zu kommunizieren und Kontakt aufzunehmen.

Aufgrund des Mangels an medizinischen Kenntnissen geraten viele Eltern in Panik und quälen sich mit Zweifeln: Hat das Baby eine Erkältung, ORVI, oder sind es Adenoide?

Beseitigen Sie alle Zweifel, werden die Anzeichen der Krankheit helfen, die auf die Idee kommen, den Arzt aufzusuchen:

Aber das ist noch nicht alles, diese Pathologie hinterlässt ihren äußeren Eindruck. Im fortgeschrittenen Stadium der Erkrankung kommt es zu einer Störung der Ausbildung des Kiefersystems und des Gesichtsteils des Schädels.

Der Oberkiefer wird leicht zusammen mit den oberen Schneidezähnen gezogen. Das adenoide Gesicht sieht aus, als würde das Kind ständig herumschnüffeln. Die Konsequenzen dieser Pathologie sind mit einer Änderung der Okklusion und der Krümmung des Nasenseptums verbunden.

Moderne Methoden zur Bestimmung von Entzündungen

Wenn alle Symptome darauf hindeuten, dass das Baby Adenoide hat, wenden Sie sich bitte unverzüglich an den pädiatrischen HNO-Arzt. Um die Größe und Struktur des überwachsenen lymphatischen Gewebes sowie den Grad der Mandelveränderung zu bestimmen, wird die Nasalpharynx-Methode verwendet.

Darüber hinaus umfasst die Definition einer entzündeten pharyngealen Tonsille bei einem Kind im Alter von 5 Jahren eine Reihe anderer Verfahren zur Erkennung der Krankheit:

Die endgültige Diagnose wird gestellt, nachdem das formlose Wachstum einer rosafarbenen Farbe mit einer breiten Basis auf dem Pharynx bestimmt wurde.

Gut zu wissen

Die Manifestation einer solchen Pathologie in der Kindheit ist auf drei Faktoren zurückzuführen: Infektion des adenoiden Gewebes, eingeschränkte Reflexfunktion und mechanischer Druck, der durch eine Zunahme der Größe der Rachenmandeln verursacht wird.

Verschiedene Krankheiten sowohl chronischer als auch akuter Natur, wie Pharyngitis, Laryngitis, Tonsillitis, können die Vorläufer der Krankheit sein.

Die Provokateure der pharyngealen Tonsillenproliferation sind Scharlach, Keuchhusten, Grippe, akute respiratorische Virusinfektionen, Masern, Diphtherie und angeborene Syphilis und Tuberkulose.

Allergische Reaktionen, Pilzinfektionen, Hypoavitaminose und ungünstige soziale und Lebensbedingungen - all dies kann eine Folge von Entzündungen sein.

Bei Kindern im Vorschulalter (im Zeitraum von 4 bis 6 Jahren) ist das Auftreten von Adenoiden auf die Bildung einer angeborenen Immunität zurückzuführen.

Leider sind die Pharynx-Mandeln bei manchen Babys ein angeborenes Merkmal des Körpers. In den meisten Fällen ist es jedoch eine erworbene Krankheit, die noch verhindert werden kann.

Daher möchte ich am Ende unseres Gesprächs einige praktische Ratschläge geben, die Ihnen sicherlich dabei helfen, dieses Problem zu umgehen:

• richtige Ernährung und aktive Lebensweise;

• regelmäßige Besuche beim HNO-Arzt und rationelle und rechtzeitige Behandlung von Infektionen der oberen Atemwege;

• Einhaltung von Hygienevorschriften, um Infektionen mit Infektionskrankheiten zu vermeiden;

• Verbesserung der immunologischen Eigenschaften des Körpers des Kindes.

Bei Vorbeugungsmaßnahmen wird das Risiko, Adenoide im Kindesalter zu entwickeln, auf ein Minimum reduziert.

Hoffen Sie, dass unser Artikel für Sie hilfreich war! Gesundheit für Ihre Kinder!

Adenoiden, wie man von einem Kind lernt

Adenoide - eine ziemlich häufige Erkrankung, die mit der gleichen Häufigkeit wie bei Mädchen und Jungen zwischen 3 und 10 Jahren auftritt (kleine Abweichungen von der Altersnorm). In der Regel müssen Eltern solcher Kinder oft „im Krankenhaus sitzen“, was normalerweise der Grund ist, zu einer detaillierteren Untersuchung zum Arzt zu gehen. So wird eine Adenoiditis festgestellt, da die Diagnose nur von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt gestellt werden kann - bei einer Untersuchung durch andere Spezialisten (einschließlich des Kinderarztes) ist das Problem nicht sichtbar.

Adenoide - was ist das?

Adenoide sind die im Nasopharynx befindlichen Pharynx-Tonsillen. Es hat eine wichtige Funktion - es schützt den Körper vor Infektionen. Während des Kampfes wachsen die Gewebe, und nach der Genesung kehren sie normalerweise zu ihrer früheren Größe zurück. Aufgrund von häufigen und langwierigen Erkrankungen wird die Nasopharynx-Tonsille jedoch pathologisch groß, und in diesem Fall lautet die Diagnose "adenoide Hypertrophie". Wenn darüber hinaus eine Entzündung vorliegt, klingt die Diagnose bereits nach "Adenoiditis".

Adenoide sind ein Problem, das bei Erwachsenen selten ist. Aber Kinder leiden oft an der Krankheit. Es geht um die Unvollkommenheit des Immunsystems junger Organismen, die in der Zeit des Eindringens der Infektion mit erhöhtem Stress arbeitet.

Ursachen von Adenoiden bei Kindern

Die folgenden Ursachen für Adenoide bei Kindern sind die häufigsten:

  • Genetische "Vererbung" - Die Veranlagung von Adenoiden wird genetisch übertragen und wird in diesem Fall durch Pathologien im endokrinen und lymphatischen System verursacht (daher haben Kinder mit Adenoiditis häufig Probleme wie Schilddrüsenfunktion, Übergewicht, Lethargie, Apathie usw.). d.).
  • Problemschwangerschaften, schwierige Geburten - Viruserkrankungen, die von der werdenden Mutter im ersten Trimester übertragen wurden, die Einnahme toxischer Medikamente und Antibiotika während dieser Zeit, fetale Hypoxie, die Erstickung des Babys und das Trauma während der Geburt - all dies erhöht nach Ansicht von Ärzten die Wahrscheinlichkeit von dass das Kind anschließend mit Adenoiden diagnostiziert wird.
  • Die Merkmale eines frühen Alters - insbesondere die Ernährung eines Babys, Ernährungsstörungen, der Missbrauch von Süßigkeiten und Konservierungsmitteln sowie Krankheiten des Kindes - in einem frühen Alter beeinflussen all dies auch das künftige Risiko einer Adenoiditis.

Darüber hinaus erhöht die Wahrscheinlichkeit des Auftretens der Krankheit die widrigen Umweltbedingungen, Allergien in der Geschichte des Kindes und seiner Familienangehörigen, Schwäche der Immunität und als Folge häufiger Virus- und Erkältungskrankheiten.

Symptome von Adenoiden bei Kindern

Um rechtzeitig einen Arzt konsultieren zu können, wenn die Behandlung ohne traumatische Kinderpsychologie noch konservativ möglich ist, ist ein klares Verständnis der Symptome von Adenoiden erforderlich. Sie können wie folgt sein:

  • Schwieriges Atmen ist das erste und sichere Zeichen, wenn ein Kind ständig oder sehr oft durch den Mund atmet.
  • Eine laufende Nase, die ein Kind ständig beunruhigt, und Entlastung wird durch einen serösen Charakter unterschieden;
  • Schlaf ist begleitet von Schnarchen und Keuchen, möglicherweise Würgen oder Anfällen von Apnoe;
  • Häufige Rhinitis und Husten (aufgrund des Abflussflusses an der Rückwand);
  • Hörprobleme - häufige Ohrenentzündung, Verschlechterung des Gehörs (da das wachsende Gewebe die Öffnungen der Gehörschläuche bedeckt);
  • Die Stimme ändert sich - er wird heiser und nasal;
  • Häufige entzündliche Erkrankungen des Atmungssystems, Nasennebenhöhlen - Sinusitis, Lungenentzündung, Bronchitis, Tonsillitis;
  • Hypoxie, die als Folge eines Sauerstoffmangels aufgrund anhaltender Atmung auftritt, und in erster Linie das Gehirn leidet (weshalb Adenoide bei Schulkindern sogar zu einer Verschlechterung der Schulleistung führen);
  • Pathologien bei der Entwicklung des Gesichts-Skeletts: Durch den ständig geöffneten Mund wird ein spezifisches "adenoides" Gesicht gebildet: ein gleichgültiger Gesichtsausdruck, abnormaler Biss, Verlängerung und Verengung des Unterkiefers;
  • Brustdeformität - ein langer Krankheitsverlauf führt aufgrund der geringen Inhalationstiefe zur Abflachung oder sogar Depression der Brust;
  • Anämie - tritt in einigen Fällen auf;
  • Signale aus dem Magen-Darm-Trakt - Appetitlosigkeit, Durchfall oder Verstopfung.

Alle oben genannten Zustände sind Anzeichen hypertrophierter Adenoide. Wenn sie aus irgendeinem Grund entzündet sind, tritt eine Adenoiditis auf und ihre Symptome können wie folgt aussehen:

  • Temperaturerhöhung;
  • Schwäche;
  • geschwollene Lymphknoten.

Diagnose von Adenoiden

Bisher gibt es neben der Standard-HNO-Untersuchung weitere Methoden zur Erkennung von Adenoiden:

  • Die Endoskopie ist die sicherste und effektivste Methode, um den Zustand des Nasopharynx auf einem Computerbildschirm zu sehen (der Zustand ist die Abwesenheit von Entzündungsprozessen im Körper des Patienten, andernfalls ist das Bild unzuverlässig).
  • Radiographie - ermöglicht genaue Rückschlüsse auf die Größe der Adenoide, hat jedoch Nachteile: Strahlungsbelastung des Körpers eines kleinen Patienten und geringer Informationsgehalt bei Entzündungen im Nasopharynx.

Früher verwendete und sogenannte Fingerforschungsmethode, aber heute wird diese sehr schmerzhafte Untersuchung nicht praktiziert.

Grad von Adenoiden

Unsere Ärzte unterscheiden drei Grade der Krankheit, abhängig von der Größe des Mandelwachstums. In einigen anderen Ländern gibt es Adenoide der Stufe 4, die durch vollständige Überlappung der Nasengänge mit Bindegewebe gekennzeichnet sind. Das Stadium der Erkrankung ENT bestimmt während der Untersuchung. Die genauesten Ergebnisse sind jedoch die Radiographie.

  • 1 Grad Adenoide - In diesem Stadium der Entwicklung der Krankheit überlappt das Gewebe etwa 1/3 der Rückseite der Nasengänge. Das Kind hat während des Tages in der Regel keine Atemprobleme. In der Nacht, wenn die Adenoide wegen des Blutflusses etwas anschwellen, kann der Patient durch den Mund atmen, schniefen oder schnarchen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Frage der Entfernung jedoch noch nicht im Gange. Nun sind die Chancen, das Problem auf konservativste Weise zu bewältigen, so groß wie möglich.
  • Adenoide 1-2 Grad - eine solche Diagnose wird gestellt, wenn das Lymphgewebe mehr als 1/3, aber weniger als die Hälfte der Rückseite der Nasengänge bedeckt.
  • 2 Grad Adenoide - Adenoide decken gleichzeitig mehr als 60% des Lumens des Nasopharynx ab. Das Kind kann tagsüber nicht mehr normal atmen - sein Mund ist ständig geöffnet. Sprachprobleme beginnen - es wird unleserlich und Nasalismus erscheint. Grad 2 gilt jedoch nicht als Indikation für eine Operation.
  • Adenoide Grad 3 - zu diesem Zeitpunkt ist das Lumen des Nasopharynx fast vollständig durch das überwachsene Bindegewebe blockiert. Das Kind erlebt echte Qual, er kann weder Tag noch Nacht durch die Nase atmen.

Komplikationen

Adenoide - eine Krankheit, die von einem Arzt kontrolliert werden muss. Die Annahme hypertrophierter Dimensionen von Lymphgewebe, deren anfänglicher Zweck es ist, den Körper vor einer Infektion zu schützen, kann schwerwiegende Komplikationen verursachen:

  • Hörprobleme - das überwachsene Gewebe blockiert den Gehörgang teilweise.
  • Allergien - Adenoide sind ein idealer Nährboden für Bakterien und Viren, was wiederum einen günstigen Hintergrund für Allergien schafft.
  • Der Leistungsabfall, Gedächtnisstörungen - all dies geschieht aufgrund von Sauerstoffmangel im Gehirn.
  • Abnormale Sprachentwicklung - diese Komplikation beinhaltet die pathologische Entwicklung aufgrund des ständig offenen Mundes des Gesichtsgerüsts, das die normale Ausbildung des Stimmapparates stört.
  • Häufige Otitis - die Adenoide blockieren die Öffnungen der Gehörschläuche, was zur Entwicklung des Entzündungsprozesses beiträgt, zusätzlich verstärkt durch die Schwierigkeit des Abflusses der Entzündungssekretion.
  • Anhaltende Erkältungen und entzündliche Erkrankungen der Atemwege - der Abfluss von Schleim in den Adenoiden ist schwierig, stagniert, und als Folge davon entwickelt sich die Infektion, die tendenziell nachlässt.
  • Bettnässen

Ein mit Adenoiden diagnostiziertes Kind schläft nicht gut. Er wacht nachts vom Würgen oder der Erstickungsangst auf. Solche Patienten sind häufiger als ihre Kollegen nicht in der Stimmung. Sie sind unruhig, ängstlich und apathisch. Wenn der erste Verdacht auf Adenoide besteht, sollte ein Besuch beim HNO-Arzt daher keinesfalls verschoben werden.

Behandlung von Adenoiden bei Kindern

Es gibt zwei Arten der Behandlung der Krankheit - chirurgische und konservative. Wenn immer möglich, versuchen Ärzte, eine Operation zu vermeiden. In manchen Fällen können Sie jedoch nicht darauf verzichten.

Die Prioritätsmethode heute ist immer noch eine konservative Behandlung, die die folgenden Maßnahmen in Kombination oder separat umfassen kann:

  • Drogentherapie - die Verwendung von Medikamenten, vor deren Verwendung die Nase vorbereitet werden muss: gründlich ausspülen, Schleim reinigen.
  • Laser - ist eine recht effektive Methode, um mit einer Krankheit fertigzuwerden, die die lokale Immunität erhöht und Schwellungen und Entzündungen von Lymphgewebe reduziert.
  • Physiotherapie - Elektrophorese, UHF, UFO.
  • Die Homöopathie ist die sicherste der bekannten Methoden, gut kombiniert mit der traditionellen Behandlung (obwohl die Wirksamkeit der Methode sehr individuell ist - sie hilft jemandem, jemandem schwach).
  • Klimatotherapie - Behandlung in spezialisierten Sanatorien hemmt nicht nur das Wachstum von Lymphgewebe, sondern wirkt sich auch positiv auf den gesamten Kinderkörper aus.
  • Atemgymnastik sowie eine spezielle Massage des Gesichts- und Nackenbereichs.

Leider ist es nicht immer möglich, das Problem konservativ zu bewältigen. Indikationen für die Operation sind folgende:

  • Eine schwerwiegende Verletzung der Nasenatmung, wenn das Kind immer durch die Nase atmet und nachts gelegentlich Apnoe hat (dies ist typisch für Adenoide 3. Grades und sehr gefährlich, da alle Organe an Sauerstoffmangel leiden).
  • Die Entwicklung einer Mittelohrentzündung, die zu einer Abnahme der Hörfunktion führt;
  • Maxillofaziale Pathologien, die durch das Wachstum von Adenoiden verursacht werden;
  • Die Degeneration von Gewebe in eine maligne Formation;
  • Mehr als viermal Adenoiditis pro Jahr bei konservativer Therapie.

Es gibt jedoch eine Reihe von Kontraindikationen für die Operation zum Entfernen der Adenoiden. Dazu gehören:

  • Schwere Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems;
  • Blutkrankheiten;
  • Alle Infektionskrankheiten (z. B. wenn das Kind an Grippe erkrankt ist, kann die Operation frühestens 2 Monate nach der Genesung durchgeführt werden);
  • Bronchialasthma;
  • Schwere allergische Reaktionen.

Daher wird die Operation zur Entfernung der Adenoiden (Adenoektomie) nur unter der Bedingung des vollständigen Gesundheitszustands des Kindes durchgeführt, nachdem die geringsten Anzeichen einer Entzündung entfernt wurden. Anästhesie ist erforderlich - lokal oder allgemein. Es sollte verstanden werden, dass die Operation eine Art ist, die das Immunsystem eines kleinen Patienten untergräbt. Daher sollte es lange Zeit nach dem Eingriff vor entzündlichen Erkrankungen geschützt werden. Die postoperative Phase geht notwendigerweise mit einer medikamentösen Therapie einher - andernfalls besteht die Gefahr eines erneuten Wachstums des Gewebes.

Viele Eltern, selbst bei direkten Indikationen zur Adenoektomie, stimmen der Operation nicht zu. Sie motivieren ihre Entscheidung durch die Tatsache, dass die Entfernung von Adenoiden die Immunität ihres Kindes unwiderruflich untergräbt. Dies ist jedoch nicht ganz richtig. Ja, zum ersten Mal nach dem Eingriff werden die Schutzkräfte erheblich geschwächt. Nach 2-3 Monaten wird alles wieder normal sein - die anderen Tonsillen übernehmen die Funktionen der entfernten Adenoiden.

Das Leben eines Kindes mit Adenoiden hat seine eigenen Eigenschaften. Er muss den HNO-Arzt von Zeit zu Zeit aufsuchen, öfter als andere Kinder, um Nasen-WCs zu machen, katarrhalische und entzündliche Erkrankungen zu vermeiden und besonderes Augenmerk auf die Stärkung des Immunsystems zu richten. Die gute Nachricht ist, dass das Problem wahrscheinlich im Alter von 13 bis 14 Jahren verschwinden wird. Mit zunehmendem Alter wird das Lymphgewebe allmählich durch Bindegewebe ersetzt und die Nasenatmung wird wiederhergestellt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass alles dem Zufall überlassen werden kann. Wenn Sie die Adenoiden nicht heilen und kontrollieren, müssen Sie nicht auf schwere und oft irreversible Komplikationen warten.