Haupt
Husten

Allergische Rhinitis und Adenoide bei einem Kind

Teilen Sie Ihre Erfahrung - wer hat Adenoide mit allergischer Rhinitis entfernt? Wir hatten uns bereits zum Abnehmen versammelt, und dann wurde die allergische Rhinitis bestätigt (HNO hat sie immer auf uns angelegt, aber mit dem Auge, und dann wurde ein Abstrich angelegt. Es stellte sich heraus). Ich fürchte die Konsequenzen der Löschung. Sie sagte Lau - verdienen wir Asthma, indem wir die Adenoiden entfernen? Er sagte - verdienen, wenn nicht löschen. Adenoide werden konservativ nicht mehr behandelt: 005:

Die Operation gibt leider auch keine Garantie: Wir haben zum ersten Mal nach 5 Jahren wieder abgebaut, nach sehr kurzer Zeit sind sie wieder gewachsen. :(

Wir sind allergisch gegen Hausstaub und Wolle, einige andere Produkte, abstruktive Bronchitis. Wenn die Adenoiden 3st wurden, wurde gewarnt, dass bei einer Entfernung von 50/50 - oder maximal einem Monat nach der Entfernung - eine erste Verschlimmerung von Asthma auftritt oder die Allergie auf dem gleichen Niveau wie vor der Entfernung bleibt.
Wir haben es nicht riskiert (da wir selbst während der Abstraktion einen Inhalator einatmeten und Allergien mit allen anderen Genüssen vertraut waren. Eine Verschlechterung durch Asthma wollte nicht), behandelten wir zuerst mit dem üblichen LOR und wandten uns dann an die Homöopathen in Prag. Bald, 2 Jahre, da wir nur den lokalen LOR-Homöopathen besuchen, hat die Tochter jetzt einen Adenoiden und sie stört uns nicht viel, im Gegensatz zu Allergien - wir konnten sie nicht loswerden = /

Glück, und wer hat dir von den Konsequenzen erzählt? Ein Allergologe sagte uns, wir würden nur das Unverständliche befolgen. Wir haben (tt.t.) keine Bronchitis und so weiter. Nein, es war nicht nur Adenoiditis, die zur Hölle gefoltert wurde. Ich verstehe, dass es für mich oder für das Kind nicht mehr möglich ist, TAK zu behandeln - wie viel Medizin sie durch sie durchlaufen muss, und ich weiß nicht, was ich tun soll. Wir stimmten der Operation zu: (Wir hatten auch einige Male einen Homöopathen. Vielleicht sind wir mit seiner Behandlung früh losgegangen, aber die Adenoiditis hat uns gequält und auch... Wir hatten einen Klassiker, Sie haben einen anderen Ansatz

Unser HNO sagte mir, dass, wenn wir operiert werden sollen, eine Analyse auf Immunglobulin E durchgeführt werden muss, da eine Adenotomie bei einer Allergie Asthma auslösen kann.

Bei LorNII wurde uns gesagt, dass mit unserem Blutdruck, selbst bei Remission bis zu 5 Jahren, keine Löschung in Frage kommen kann. Die Wahrheit ist nicht wegen Asthma, sondern aufgrund der Tatsache, dass es wieder zunehmen wird, so dass sie konservativ behandelt wurden. Von 2-3 Grad fielen sie auf nein (und keine Poliklinik-HNO setzte uns) :) Aber unser goldener Stab will den bewohnten Ort nicht verlassen, nein, Ziegen sind grün und der Mundgeruch ist regelmäßig. Aber das ist nicht mit dem letzten Jahr zu vergleichen, dann kam es in Betracht, um krank zu gehen.

Hmm, der HNO sagte uns, dass das Rhinozytogramm kein Indikator für eine Allergie ist. Ja, und die Ergebnisse, die wir ständig haben, sind unterschiedlich, dann rollt und dann bei Null eine informativere Analyse für Immunglobulin E ab.

Lor Rumyantsev hat uns nicht empfohlen zu löschen. Sie sagte, wenn das Gehör betroffen ist, ist es definitiv eine Entfernung. Da wir hören, dass alles normal ist und es keine Otitis gibt, behandeln wir es.

Ein Allergologe empfahl uns, Nasonex für 3-4 Wochen mit einer bestätigten allergischen Rhinitis nach längerer Rhinitis (Stadium Adenoide vor dem Hintergrund) zu verwenden. ENT ist auch die erste Woche von Nasonex 2 p / d + lominal (1,2 Tabl) und 3 Wochen von Nasonex 1 r jeden Tag. Dann geh zum Cromogeksal-Spray. Sie sprach grundsätzlich von Nasonex, möglicherweise länger.
Bei Verwendung von Nasonex nehmen Adenoide oft ab und die Adenoidotomie wird überflüssig.
Adenoide sind in der Regel instabil: Wir legen sie erst Grad und dann Zweit an.
Unsere HNO sagt, dass im Allgemeinen ihre Größe für jedes Kind individuell ist und verschiedene Ärzte im Allgemeinen unterschiedliche Grade ausbringen können.
Also würde ich nicht löschen, aber ich würde die AR und Allergien schon lange vorher behandeln.
Gehen Sie vorher zu einem guten Allergologen.

Lor Rumyantsev hat uns nicht empfohlen zu löschen. Sie sagte, wenn das Gehör betroffen ist, ist es definitiv eine Entfernung. Da wir hören, dass alles normal ist und es keine Otitis gibt, behandeln wir es.

Ja, ja, ich wollte nur hinzufügen, dass all diese Gespräche und Zweifel möglich sind, wenn das Hörvermögen nicht abnimmt. Wir hatten eine sekretorische Otitis nur wegen o.adenoidita, aber wir haben es geschafft :)

vBulletin v3.8.7, Copyright 2000-2016, Jelsoft Enterprises Ltd.

Mütter, die Kinder mit Adenoiden und allergischer Rhinitis haben

Mädchen sagen mir, wie Sie damit umgehen, wie Sie behandelt werden, was sagen Ihre Allergologen und Laura über die Entfernung von Adenoiden? Ich mache mir große Sorgen um unseren Sohn. Wir werden 6 Jahre alt. Wir haben ein Problem, das im Thema genannt wird. Der Allergologe erlaubt uns nicht, Adena zu entfernen (wir haben sozusagen AR für Staub) sagt, bis zum Alter von 8 Jahren zu warten. Aber es gibt ein großes ABER: Ich habe meinen Sohn nicht gut gehört, aber jetzt werde ich mich vorbereiten. Die Gruppe der wichtigen Klassen begann sich über ihn zu beschweren, dass er angeblich kein Interesse gezeigt hätte usw. Ich vermute, dass er einfach nicht hört und von seiner eigenen Welle lebt! Was gibt es bis zu 8 Jahren bei dieser Rate, werden wir das Hörgerät leben! Allergist Avamis ernannt Wir werden ein Jahr lang behandelt, im Herbst Bronhomunal P, Eubikor, Spirulina

Und HNO sagt was?
Wir haben auch Adenoide, stören aber nicht zu viel, während wir einfach behandeln

Brei im Kopf muss manchmal gemischt werden, um nicht zu verbrennen.

Und vor dem Hintergrund von Avamis gab es keine Verbesserungen?

Eine Katze liebte ihre Besitzer so sehr, dass er sich auf den Füßen zu Tode löschte

Ich möchte Mutter werden

Wir haben dieses Problem in 4 Jahren aufgetaucht, nach 6 Jahren nutzloser Behandlung gingen auch Komplikationen auf die Ohren. Im Laufe der Jahre habe ich alle Herren der Stadt umgangen, aber wir haben sie in der Homöopathie geheilt, wenn auch nicht seltsam. Jetzt sind wir neun Jahre alt, keine Spur von ihnen. Gesundheit für Sie!

Ein Wort über das führende Urteil, Kopf. Abteilung für HNO-Behandlung bei einem Allergologen: Ja, um ehrlich zu sein, sie sagen nichts Verwirrtes, mit diesen endlosen Terminen scheint mir nichts besser zu sein. Es ist besser, dass wir zwei Ohrenentzündungen pro Jahr bekommen, obgleich alle zwei Monate früher. Mein Sohn schnüffelt und atmet mund, schnarchende nacht. Das einzige Mal, nachdem Avamys lor einen Monat lang eingenommen hatte, sagte, die Nasenschleimhaut sei besser und das war es, wir sind aus der Gegend, können wir um eine Überweisung an Ekat-g bitten? Sagen Sie mir, wohin ich mich wenden soll.


auf Hausstaubmilbe,


Hier wie wir. Das Kind schnupft seit Mai in der Nase und es ist, als ob die Rhinitis nach 1,5 Monaten nach Avamys nicht wirklich etwas zeigt. Spritzen, nichts hat sich geändert, ich bin sehr besorgt wegen des Gerüchtes, ich weiß nur nicht, wer mir zuhören soll. Laure sagte, dass die Anhörung wiederhergestellt werde, mein Freund und meine Tochter forderten mich auf, sie zu entfernen. dass die Art des Gehörs schlimmer wird, aber sie haben keine AR, ich habe Angst, die Zeit zu verpassen.


Wenn Sie aus der Region sind, fragen Sie nach einer Überweisung an das CSTO, dort arbeiten gute Spezialisten. In diesem Jahr sind wir zu Laura gegangen, haben zusätzliche Tests bestellt und an 9-ku geschickt, dort hat der HNO auf einem speziellen Gerät die Nase angeschaut und mir alles auf dem Monitor angezeigt Bis die Operation erforderlich ist, die Behandlung verordnet wurde, haben wir alle Empfehlungen vervollständigt. Wir werden in einer Woche wieder auf 9.000 zurückgehen und sehen, was sie uns sagen, obwohl wir keine AR haben

Streben und erreichen Sie © R. Amundsen

Wir hatten eine sehr ähnliche Situation, als Ergebnis, die Adenoiden wurden entfernt, die Situation verbesserte sich deutlich, es gab keine häufige Schnupfen, das Gehör war auch gut

Home Babygesundheit Allergische Rhinitis bei einem Kind: Was sind die Ursachen und wie wird das Kind behandelt?

Allergische Rhinitis bei einem Kind: Was sind die Ursachen und wie wird das Kind behandelt?

Normalerweise stört eine allergische Rhinitis ein Kind im Alter von 2 bis 4 Jahren. Eltern und Ärzte verwechseln es jedoch häufig mit einer Erkältung und einer späten Hinwendung zum Allergologen nach 5-6 Jahren nach Beginn der Erkrankung. Zu diesem Zeitpunkt ist die Krankheit bereits ohne eine spezielle Behandlung so vernachlässigt, dass häufig entwickelte Anfälle von Asthma bronchiale der Grund für die Behandlung sind. Laut Statistik entwickeln sich 40-50% der allergischen Rhinitis bei Kindern zu Asthma bronchiale.
Allergische Rhinitis und Konjunktivitis treten meistens bei Allergenen auf, die durch Aerosol durch die Luft in den Körper gelangen. Allergenquellen sind in der Regel Hausstaub und Pollen. Es können jedoch auch andere Allergene beteiligt sein.

Faktoren, die für die Entwicklung einer allergischen Rhinitis prädisponieren.

  • Erbliche Veranlagung
  • Verschlechterung der Nasenschleimhaut und des Nasopharynx (Durchblutungsstörung der Schleimhaut, Ausdünnung, Verletzung):

-häufige Atemwegserkrankungen (ARI, ARVI);
-Erkrankungen, die Nasenatmungsstörungen verursachen (Adenoide, Mandelhypertrophie, Krümmung des Nasenseptums usw.);
-Missbrauch von Nasentropfen und Schmierung der Nasenhöhle;
-Verletzungen der Nase und Operationen an der Nasenhöhle.

-in einem feuchten, staubigen Raum wohnen;

-der Beruf der Eltern steht im Zusammenhang mit dem Kontakt mit verschiedenen Chemikalien, potenziellen Allergenen und anderen Auslöseeffekten.

Klinische Manifestationen von allergischer Rhinitis und Konjunktivitis bei Kindern.

Typische Symptome einer allergischen Rhinitis: Juckreiz und Brennen in der Nase und im Nasopharynx, häufiges Niesen, verstopfte Nase, flüssiger, klarer, schleimiger Ausfluss, verminderter Geruchssinn. Wenn Konjunktivitis juckende Augen, Rötung der Bindehaut und Augenlider, Tränenfluss gekennzeichnet ist. Das Aussehen eines kranken Kindes ist bemerkenswert: ein offener Mund, eine geschwollene rote Nase, trockene Lippen und eine ständige "Smyganie". Bei Säuglingen manifestiert sich eine allergische Rhinitis durch eine Verstöße gegen das Saugen aufgrund verstopfter Nase, Regurgitation, Koliken und Durchfall. Allergische Rhinitis wird häufig mit Sinusitis kombiniert. Adenoiditis, akute Otitis bei Kindern. atopische Dermatitis und Asthma bronchiale.

Da das Kind ständig Beschwerden und Sauerstoffmangel erlebt, wird es reizbar, störrisch, launisch, empfindlich, schläft nicht gut, lernt schlechter und leidet häufig unter Kopfschmerzen.

Behandlung der allergischen Rhinitis

Die Behandlungsprinzipien dieser Pathologie sind die gleichen wie bei allen allergischen Erkrankungen: Ausschluss des Kontakts mit dem Allergen, spezifische Immuntherapie, orale Antiallergika. Bei der Behandlung von allergischer Rhinitis werden komplexe homöopathische Präparate erfolgreich eingesetzt: Edas 130, Edas 131, Allergodoks, Rinosennai, Euforbium compositum. Lesen Sie hier mehr über die Homöopathie für Kinder.

Zusätzlich werden Tropfen und Sprays in der Nase und Augentropfen verschiedener Aktionen verwendet. Ein Kind kann mehreren Arten von Tropfen gleichzeitig zugewiesen werden.

Eine Operation zur Beseitigung der Pathologie des Nasopharynx, die zur Entwicklung einer allergischen Rhinitis führt, erleichtert den Krankheitsverlauf. Die chirurgische Behandlung ist gut für hypertrophe Rhinitis, 2-3 Grad Adenoide, Nasenpolypen, chronische Sinusitis, Entwicklungsstörungen der Nase und Krümmung des Nasenseptums.

Viel kann zu Allergien führen, und Impfungen können ein Medikament sein, Nebenwirkungen können Komponentenunverträglichkeiten, Komponentenallergien sein. Oder auf eine geschwächte Immunität wird das Allergen herunterfallen. Alles kann passieren.
Mein Sohn ist 12 Jahre alt, als sie eine Polio im Garten erneuerten, reagierte er sehr stark und die Allergie öffnete sich zur Blüte. Am schlimmsten war, dass er eine Unverträglichkeit gegen Abstürze nur durch Waschen hatte, bis er sechs Jahre alt und gerettet war und dort Cetirizin verschrieben wurde. In den letzten sechs Jahren jeden Mai-Juni-Drink, auch wenn es atmen kann. Erst seit diesem Jahr haben wir auf Tablets von Akrikhin umgestellt, die Preise für Importe stiegen stark an, und die Preise begünstigten die Marke. Der Effekt ist derselbe wie bei uns für 80 Rubel, der Import bei 200

Mariska Woher bekommst du es? Von irgendwo bestellen? Ansonsten habe ich es in unseren Apotheken in der Nähe nicht gefunden.

Allergien und Adenoide: Der Arzt schlägt eine Operation vor, stimmt zu oder nicht?

Adenoide sind hypertrophierte Tonsillen, die sich im Nasopharynx befinden. Wie Sie wissen, besteht ihre Hauptaufgabe darin, unseren Körper vor dem Eindringen pathogener Bakterien, Viren und Mikroben zu schützen. Allergien und Adenoide sind immer miteinander verbunden.

Während des Zeitraums, in dem der Reizstoff (Allergen) durchdringt, entzünden sich die Mandeln und werden größer. Nach der Zerstörung des Krankheitserregers nehmen sie die gleiche Form an. Die Gefahr lauert jedoch, wenn der Kontakt mit dem Allergen lange dauert und die Mandeln nicht in ihren natürlichen Zustand gelangen können. Aufgrund dieses Prozesses bleiben sie verformt.

Was sind Adenoide und Adenoiditis?

Adenoide sind die Tonsillen, die sich im Nasopharynxbereich befinden und bei der Geburt gebildet werden. Dies ist ein natürlicher Schutzfilter unseres Körpers. Sie reinigen Staub, Chemikalien, vergiftete Luft usw. Es kommt jedoch vor, dass dieses kleine Organ zu einem großen Problem wird, das hauptsächlich vor dem Hintergrund einer allergischen Reaktion entsteht.

Das Problem der Adenoide ärgert Kinder im Alter von 3 bis 8 Jahren. Näher als 10 Jahre ist das entzündete Lymphgewebe geglättet und das Problem verschwindet. Erwachsene Adenoide stören nicht.

Ursachen von Adenoiden

Nicht immer ist die Ursache einer Entzündung der Mandeln eine allergische Reaktion.

Andere Faktoren können diese Pathologie auslösen:

  1. Vererbung Ein ähnliches Merkmal des Körpers kann entlang der übergeordneten Linie an das Kind übertragen werden. Hier hängt die Bildung von Adenoiden von hormonellen Störungen im Lymphsystem ab. Solche Kinder neigen zu Übergewicht, Apathie, Schwäche und Lethargie.
  2. Schwierige Schwangerschaft Es gibt Probleme mit Adenoiden bei Kindern, deren Mutter im ersten Schwangerschaftsdrittel an Infektionskrankheiten erkrankt war, oder es gab eine chemische Vergiftung oder ein Trauma bei der Geburt.
  3. Unsachgemäße Kinderbetreuung. Wenn sich die junge Mutter während der Stillzeit die falsche Diät nehmen und Zucker in großen Mengen zu sich nehmen ließ, könnte das Baby Probleme mit den Adenoiden haben.

Eine interessante Tatsache. Medizinische Wissenschaftler haben bewiesen, dass die Ursache für Adenoide keine Allergie ist. Andere Faktoren, schwache Immunität, Allergien und schlechte Ökologie, werden jedoch immer noch ein Hindernis für die Erholung sein und den Krankheitsverlauf negativ beeinflussen.

Auf dem Foto können Sie sehen, wo sich die Adenoiden befinden.

Was ist allergische Adenoiditis?

Die allergische Adenoiditis - eine Erkrankung der Nasopharynx-Mandel der chronischen Form - tritt vor dem Hintergrund der Persistenz des Allergens auf.

Es äußert sich in Symptomen wie:

  • verstopfte Nase;
  • anhaltender Husten;
  • Schleim aus der Nase;
  • juckende Nase;
  • Schnarchen
  • Nasenstimmen.

Es ist wichtig zu wissen. Adenoiditis tritt häufig bei Kindern auf, deren gewohnheitsmäßiger Lebensstil sich ändert, wenn sie in die Vorschule gehen. Hypothermie und ein großes Team setzen den Körper des Kindes einer Infektion mit einer Virusinfektion aus. Wenn das Kind oft krank ist, dehnt sich das ruhelose Organ noch mehr aus und die Adenoiditis tritt den Adenoiden bei.

Symptome einer allergischen Adenoiditis

Ein ausgedehntes Wachstum von Adenoiden (Adenoiditis) führt zur Überlappung der Nasengänge und das Atmen des Kindes wird schwierig. Zusätzlich zu der Tatsache, dass vergrößerte Adenoide das Atmen erschweren, kann eine Allergiker die begleitenden Symptome beobachten.

  • Stimmänderung;
  • Hörbehinderung;
  • Lethargie und Schwäche;
  • Appetitlosigkeit;
  • Schnarchen
  • Gedächtnisstörung;
  • Auswurfproduktion aus den Nasengängen;
  • Brennen und Jucken in der Nase;
  • anhaltender Husten.

Wenn Sie solche Symptome beobachten, sollten Sie nicht zulassen, dass die Situation ihren Lauf nimmt. Die Manifestation von Anzeichen einer Adenoiditis über einen langen Zeitraum ohne medizinische Versorgung kann zu Entzündungen der Hörorgane, Beeinträchtigung des Sprechapparates und einer Störung der Körperaktivität des Kindes insgesamt führen. Wenn ein Kind adenoide Wucherungen hat, ist es daher nicht notwendig, auf die Zeit zu warten. Sie sollten sich jedoch so bald wie möglich an einen Hals-Nasen-Ohrenarzt wenden.

Nach der Untersuchung und detaillierten Diagnose wird der Arzt die geeignete Behandlung vorschreiben. Die laufende Form lässt möglicherweise keine Chance, die Krankheit ohne Operation zu heilen.

Ist wichtig Machen Sie keine Eltern mit eigenen Händen, um die Zunahme der Mandeln zu überprüfen. So ist es möglich, die Schleimhaut des Halses zu stören, und dies droht, das Blut zu infizieren, sowie die Atmungsfunktion beeinträchtigt.

Behandlung und Diagnose

Die Diagnose der Adenoiditis beruht auf einer gründlichen Untersuchung, Anamnese, Tests und Rhinoskopie. Die Größe der hypertrophen Adenoide wird in drei Schweregraden bestimmt. Um den allergischen Charakter zu bestimmen, wird eine allergologische Untersuchung des Körpers durchgeführt.

Diagnose

Eine der ältesten Diagnoseverfahren (die heute übrigens verwendet wird) ist die digitale Untersuchung. Die Diagnose ist ziemlich schmerzhaft und das Ergebnis ist subjektiv.

Eine andere Untersuchungsmethode ist die Rhinoskopie. Dies ist auch ein sehr unangenehmer Vorgang. Ein kleiner Spiegel wird tief in die Mundhöhle gestoßen, in dessen Reflexion Sie die Art der Entzündung sehen können.

Die Radiodiagnose kann nur die Höhe der Zunahme der Adenoide bestimmen. Endoskopie und Computertomographie ermöglichen es, die Größe des Wachstums und die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs genau zu bestimmen.

Darüber hinaus sind diese diagnostischen Methoden völlig schmerzlos. Solche Verfahren haben jedoch ihren eigenen Preis, da sie normalerweise mit teuren Geräten durchgeführt werden, die nur in kostenpflichtigen Kliniken erhältlich sind.

Fünf Gründe, warum Sie nicht operiert werden sollten

Vor einigen Jahren war die Operation zur Entfernung der Adenoiden bei Kindern weit verbreitet, dann versucht die moderne Medizin, sich dieser Verpflichtung zu entziehen und zieht es vor, das Problem mit anderen Methoden zu beseitigen. Die Entfernung von Adenoiden bei Allergien durch chirurgische Eingriffe wird nur in extremen Fällen angewendet.

  • wenn ein Kind einen schweren Sauerstoffmangel hat;
  • wenn die Hypertrophie von Adenoiden zur Ursache von Erkrankungen der Kiefer- und Gesichtspflege geworden ist;
  • Wenn der Hohlraum des Mittelohrs mit Schleim gefüllt ist, wird die Pathologie der Taubheit hervorgerufen.

Tabelle Fünf Gründe "gegen":

Wenn auch nach den obigen Argumenten die Operation nicht ausgeschlossen werden kann und die endgültige Diagnose eines erfahrenen Arztes entfernt wird, sollte die Allergieoperation vor dem Hintergrund von Antihistaminika durchgeführt werden.

Drogentherapie

Die medikamentöse Behandlung und die Anweisungen für die Einnahme der Medikamente werden entsprechend der Befragung und Diagnose nur von einem erfahrenen Spezialisten verschrieben und berücksichtigen auch die Unverträglichkeit einiger Komponenten.

Die Therapie beinhaltet:

  • Beseitigungsmaßnahmen;
  • Einnahme von Antihistaminika;
  • Empfang von Cromons;
  • Verwendung von topischen Glukokortikoiden.

Die Hauptbedingung für das Erzielen der Persistenz des Körpers ist die Beseitigung des Allergens. Allergische Adenoide sind oft schwer zu behandeln. Die Schwierigkeit besteht in der Bestimmung des Allergens.

Die Analyse der Definition ist ziemlich teuer und kann sich nicht jeder leisten. Der effektivste Weg, um das Reizmittel loszuwerden, ist das regelmäßige Gurgeln mit Sodalösungen. Solche Verfahren helfen auch, den Hals zu befeuchten und Entzündungen zu reduzieren.

Unser Artikel enthält ein Video, in dem ein erfahrener Arzt Ihnen erklärt, wie Sie mit Adenoiditis ohne chirurgischen Eingriff umgehen können.

Allergische Rhinitis und Adenoide bei einem Kind

Eine chronische Entzündung der Nasopharynx-Tonsillen ist ein recht häufiges Problem bei Kindern unter 14 Jahren. Für Eltern und Ärzte ist dies von besonderer Bedeutung, da sie mit einer Störung der oberen Atemwege einhergeht. Und häufig besteht ein enger Zusammenhang mit Adenoiditis-Allergien, die einen gesonderten Ansatz für Diagnose und Behandlung erfordern.

Ursachen und Mechanismen

Chronische Entzündungen der Rachentonsillen werden durch mikrobielle Wirkstoffe ausgelöst. Laut Studien verläuft sie jedoch vor dem Hintergrund einer allergischen Restrukturierung der Atemwege. Bei einem Kind sind häufig fremde Substanzen häuslicher Natur die Ursache der letzteren:

  • Hausstaub
  • Wolltiere.
  • Waschmittel.
  • Pooh Kissen.

Sie lösen die Entwicklung einer sofortigen Überempfindlichkeit mit der Bildung von Reaginen (Immunglobulinen E) aus. Bei Allergien werden biologische Mediatoren (Histamin, Prostaglandine, Leukotriene) in den Geweben synthetisiert, die zu Ödemen und Hypersekretion beitragen. In Kombination mit entzündlicher Proliferation zellulärer Elemente führt dies zum Wachstum von Adenoiden.

Adenoide und Allergien bei Kindern sind eng miteinander verbunden. Der Entzündungsprozess in der Pharynx-Tonsille verläuft oft chronisch gegen die Sensibilisierung von Gewebe gegen Fremdsubstanz.

Symptome

Die hauptsächlichen Anzeichen einer chronischen Adenoiditis werden zu einer Verletzung der Nasenatmung. Die Amygdala nimmt an Größe zu, so dass Luft nur schwer in den Pharynx gelangen kann. Dies wird von einem charakteristischen Krankheitsbild begleitet:

  • Seröser Nasenausfluss.
  • Freche Stimme
  • Schnarchen und Schlafstörungen.
  • Ohren der Überlastung.

Aufgrund einer Abnahme der Sauerstoffaufnahme des Gehirns bei einem Kind mit schwerer Hypertrophie der Pharynx-Mandeln werden häufig Gedächtnisverlust und Aufmerksamkeit, allgemeine Schwäche und Lethargie und eine Verschlechterung der Arbeitsfähigkeit festgestellt. Äußerlich erregen ein halboffener Mund, blasse Haut und blaue Kreise unter den Augen die Aufmerksamkeit. Ein Viertel der Adenoiditis wird von einer allergischen Rhinitis begleitet, die sich in Juckreiz in der Nase, paroxysmalem Niesen, einer laufenden Nase mit starker Rhinorrhoe und einem Stauungsgefühl äußert.

Es ist zu beachten, dass Adenoide bei Kindern zu einer Verformung des Gesichts-Skeletts führen: Der Unterkiefer wird schmal und länglich und der Himmel ist hoch, Bissfehler treten auf. Als Ergebnis leidet die Funktion der Sprachvorrichtung. Und rechtzeitig, um die Ursache der Verstöße herauszufinden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und untersucht werden.

Bei Kindern mit allergischer Adenoiditis sind die Symptome ausreichend charakteristisch, daher kann eine Pathologie aufgrund der Ergebnisse einer medizinischen Untersuchung angenommen werden.

Zusätzliche Diagnose

Wenn klinische Anzeichen einer Adenoiditis auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. In diesen Fällen eine obligatorische Untersuchung eines HNO-Arztes mit Faringo- und Rhinoskopie. Dies ermöglicht es, die vergrößerte Pharynx-Mandel und Veränderungen in der Nasenhöhle festzustellen. Um jedoch den allergischen Prozess zu identifizieren, sind Labortests erforderlich:

  • Komplettes Blutbild (Eosinophile).
  • Blutbiochemie (Immunglobuline E).
  • Allergietests

Diese Methoden geben Aufschluss über das Vorhandensein von Überempfindlichkeit und die Faktoren, die dies auslösen. Natürlich können Sie auch ohne Rücksprache mit einem Allergologen nichts tun. Er wird die Diagnose klären und das Therapieprogramm für das Kind anpassen.

Behandlung

Allergische Adenoiditis bei Kindern erfordert einen integrierten Behandlungsansatz. Bei schwerer Hypertrophie muss die Amygdala, wenn sie den Zugang zur Nasenhöhle vollständig blockiert, operativ entfernt werden. In anderen Fällen wird eine konservative Korrektur bevorzugt. Tatsache ist, dass lymphoide Formationen einen Schutz gegen Infektionen darstellen, und es ist nicht ratsam, einem Kind eine natürliche Barriere zu nehmen - es sollten Anstrengungen unternommen werden, um Hypertrophie und allergischen Prozessen zu begegnen.

Medikamente spielen eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Pathologien. Die Medikamente werden von einem Arzt verordnet und müssen gemäß den Empfehlungen eingenommen werden. Es besteht ein Bedarf an lokalen und systemischen Medikamenten:

  • Antihistaminika (Zyrtec, Fenistil, Azelastin).
  • Topische Kortikosteroide (Fliksonaze, Baconase).
  • Vasokonstriktor (Evkazolin, Nazivin, Vibrocil).
  • Entzündungshemmend (Protargol, Bioparox).
  • Homöopathie (Lymphomyosot, Euphorbium).
  • Multivitamine

Zu den Maßnahmen der konservativen Korrektur gehört die weit verbreitete Physiotherapie - UHF, UV-Bestrahlung, Lasertherapie, endonasale Elektrophorese. Sie werden dazu beitragen, Entzündungen zu reduzieren und die Immunfunktion der Rachentonsillen zu normalisieren.

Behandeln Sie allergische Adenoiditis auf vorwiegend konservative Weise. Eine Operation wird nur bei schwerer Mandelhypertrophie empfohlen.

Adenoiditis bei einem Kind entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund der Sensibilisierung der Atemwege und hat allergische Mechanismen. Symptome und Behandlung dieser Pathologie sind aktuelle Fragen, auf die viele Eltern Antworten suchen. Aber ohne ärztlichen Eingriff reicht das noch nicht.

Taktik der Behandlung von Adenoiden und allergischer Rhinitis

Entzündliche Erkrankungen des Nasopharynx verursachen spezifische Symptome, über die sich Kinder und Erwachsene beschweren. Adenoide und allergische Rhinitis sind durch Schwellung der Nasopharynx-Mandeln und der Nasenschleimhaut gekennzeichnet. Durch Allergene auf den Epithelzellen der oberen Atemwege verursacht. Wenn Sie eine laufende Nase und eine verstopfte Nase haben, wenden Sie sich an einen Allergologen und einen HNO-Arzt. Die Behandlung kann Medikamente oder eine Operation sein.

Adenoide und allergische Rhinitis

Ätiologie von allergischer Rhinitis und Adenoiden

Allergische Rhinitis ist eine chronische Entzündung der Nasenmembranen aufgrund von Allergenen. Kann in der Blütezeit der Pflanzen vor allem im Frühjahr und Sommer auftreten. Manchmal tritt die Krankheit das ganze Jahr über auf, wenn Erwachsene und Kinder allergisch gegen Haustiere und Haushaltsstaub sind. Im Gegensatz zur vasomotorischen neuronautonomen Rhinitis beruht die allergische Rhinitis auf Reaktionen des Soforttyps. Die Ursachen der Krankheit sind wie folgt:

  • die Wirkung saisonaler oder ganzjähriger Allergene - Pflanzen, Pappelflusen, Akazien oder Hausstaub, Tierhaare, Haushaltschemikalien;
  • die Neigung des Körpers zu Allergien;
  • bei Kindern erscheint vor dem Hintergrund der atopischen Dermatitis die Reaktion auf Nahrung;
  • eine große Anzahl von Drogen nehmen.

Adenoide sind durch eine Entzündung der Nasopharynx-Tonsillen gekennzeichnet, die sich am Halsausgang der Conchas befinden. Sie bestehen aus Lymphgewebe, das eine Schutzfunktion ausübt und die lokale Immunität aktiviert. Entzündungen können bakterieller und viraler Natur sein und häufiger bei Kleinkindern auftreten. Es gibt solche ätiologischen Faktoren:

  • Adenovirus-Infektion bei Kindern;
  • belastete Erbgeschichte;
  • allergische Rhinitis, Infektionskrankheiten - Keuchhusten, Scharlach;
  • Bakterienflora - Streptokokken, Pneumokokken, Staphylokokken;
  • chronische Erkrankungen des Nasopharynx - Sinusitis, Rhinitis, Tonsillitis.

Eine allergische Reaktion ist durch die intensive Bildung der Immunglobuline E und A gekennzeichnet, die den gesamten Entzündungszyklus auslösen. Erweitert lokal Blutgefäße, erhöht die Durchdringungsfähigkeit des Gewebes. Adenoide bei Kindern verursachen verschiedene Komplikationen, die sich auf die nächste Entwicklung des Kindes auswirken. Die Beteiligung an Nasopharynx-Mandeln kann akut oder chronisch sein.

Symptome der Krankheit

Allergische Rhinitis kann getrennt von den Adenoiden auftreten, ohne dass ein kausaler Zusammenhang besteht. Rhinitis beginnt mit allgemeiner Schwäche, Juckreiz und Brennen in der Nase. Nach 3-4 Stunden treten eine laufende Nase, verstopfte Nase und Atemnot auf. Besondere Beschwerden führen zu reichlich seröser Flüssigkeit aus der Nase und zum Niesen, was den Patienten erschöpft. Dann gibt es Tränen, Schmerzen und Sandgefühl in den Augen.

Die ersten Anzeichen von Adenoiden bei Kindern sind Schwierigkeiten bei der Nasenatmung. Gleichzeitig ist der Mund immer angelehnt, das Kind kann nicht durch die Nase atmen. Es gibt ein spärliches Schleimgeheimnis, Kinder bemerken eine ständige Stauung in den Ohren, Eltern beschweren sich über das Schnarchen des Kindes im Schlaf. Der chronische Verlauf der Erkrankung führt zu einer Verzögerung der psychomotorischen Entwicklung, einer Herzpathologie und einer Beeinträchtigung der Gesichtsanatomie. Nasopharynx-Mandeln werden im Alter von zehn Jahren atrophieren und treten bei Erwachsenen praktisch nicht auf.

Diagnose

Ein Otolaryngologe eines Kindes sollte ein Kind untersuchen, das über Atemnot klagt, nachts schnarcht und nicht genug Schlaf bekommt. In 70% der Fälle gehen solche Beschwerden mit einem akuten oder chronischen Anstieg der Nasopharynx-Mandeln einher. Bei der Durchführung der hinteren Rhinoskopie können Adenoide identifiziert werden, die den Ausgang der Concha blockieren. Es gibt drei Grade der Krankheit:

  1. Grad I zeichnet sich durch eine moderate Zunahme der Tonsillen aus, Atembeschwerden während des Trainings. Die geistige Entwicklung des Kindes leidet nicht.
  2. Grad II entwickelt sich, wenn die Tonsillen um 2/3 den Ausgang der Concha blockieren. In diesem Fall atmet das Kind nur für eine Weile mit der Nase, der Nasenausfluss erscheint, Komplikationen in Form einer Otitis treten Sinusitis auf. Der Unterkiefer wird vergrößert, der Mund wird ständig geöffnet, das Kind schnarcht im Schlaf.
  3. Die Hypertrophie Grad III der Tonsillen ist gekennzeichnet durch vollständige Blockierung des Austritts aus den Nasengängen, des Wachstums der Schleimhaut. Das Kind muss nur durch den Mund atmen, bleibt in der psychomotorischen und geistigen Entwicklung zurück. Die Anatomie des Gesichts verändert sich, der Unterkiefer nimmt zu, das Wachstum der Zähne ist verbogen, der Biss erscheint, die natürlichen Hautfalten werden geglättet.

Weitere Untersuchungsmethoden des Patienten auf allergische Rhinitis und Adenoide werden als Radiographie der Gesichtsknochen, Videoendoskopie der Nasenhöhle und des Rachens betrachtet. Diese Methoden können Knochenpathologie, Flüssigkeitsansammlung in den Nasennebenhöhlen nachgewiesen werden. Man findet auch Hypertrophie der Nasopharynx-Mandeln, Fibrinschichtung und eine holprige Oberfläche. SCT oder MRI wird als letztes durchgeführt, da sie eine hohe Strahlenbelastung des Körpers verursachen.

Behandlung

Zur Behandlung von allergischer Rhinitis können Sie Volksheilmittel verwenden. Die Nasenhöhle wird mit einer Meersalzlösung (Johanniskraut) gewaschen. Inhalation heißer Lösungen von Kräutern Calendula, Johanniskraut, Rosmarin, Eukalyptus, Kamille. Sie haben moderate bakterizide und entzündungshemmende Eigenschaften, verbessern die Nasenatmung, reduzieren die Schleimsekretion. Erwachsene besuchen ein Bad oder eine Sauna, wo unter dem Einfluss von Hochtemperaturgiften Giftstoffe aus dem Körper entfernt werden, die Immunität angeregt wird.

Topische Behandlung ist die Verwendung von Vasokonstriktionsmitteln, die die Exsudation (Flüssigkeitserguss) reduzieren. Sie straffen die Blutgefäße, mildern das Auftreten von Gewebeödem und verbessern die Nasenatmung. Die folgenden Medikamente werden häufig verwendet: Evkvolin, Sanorin, Rhinonorm, Ostrivin, die in Tropfen oder Spray erhältlich sind. Es ist notwendig, 1-2 mal pro Tag 1-2 Tropfen in jedes Nasenloch aufzutragen. Die Dauer der Behandlung sollte 4-5 Tage nicht überschreiten.

Allergische Adenoiditis

Bei der allergischen Adenoiditis handelt es sich um einen pathologischen Prozess, bei dem der Entzündungsschwerpunkt in den Rachenmandeln liegt. Es bildet sich während der Bildung einer Überempfindlichkeit gegen einen Reizstoff. Eine allergische Reaktion wird durch verschiedene Faktoren oder Substanzen verursacht: Staub, Pollen von Pflanzen, Tierfell, Obst oder Gemüse usw. Es wird oft als Folge einer allergischen Rhinitis betrachtet. Die Krankheit tritt meist in der Kindheit auf. Die Behandlung erfolgt hauptsächlich auf traditionelle Weise.

Was ist allergische Adenoiditis?

Adenoide und Allergien bei Kindern sind oft miteinander verbunden. Sie sind verformte Tonsillen im Pharynx. Tonsillen haben einen wichtigen Zweck: Sie sollen den menschlichen Körper vor der Aufnahme verschiedener pathogener Mikroflora, schädlicher Mikroorganismen, schützen. Während des Eindringens des Allergens in den Körper werden sie an Größe zunehmen, aber nach ihrer Beseitigung finden die Tonsillen ihre vorherige Größe. Dies ist mit der Tatsache behaftet, dass sie bei längerem Kontakt mit Stimuli nicht abnehmen, sondern hypertrophiert bleiben.

Adenoide sind durch eine Entzündung der Rachentonsillen gekennzeichnet, die sich im Nasopharynx am Ausgang der Nasenmuschel befinden. Dazu gehört lymphoides Gewebe, das eine Schutzfunktion ausübt und die Arbeit des lokalen Immunsystems aktiviert. Der Entzündungsprozess ist infektiös und viral und wird häufig bei Kindern im Vorschulalter beobachtet.

Adenoide und Allergien im Komplex sorgen für Unbehagen beim Patienten. Jeder der Reize fungiert als schnelles Reagenz. Sie beeinflussen die Schleimhaut der Mandeln, die der Haupt- und Hauptfaktor des Entzündungsprozesses ist. Zellen des lymphatischen Gewebes dienen als Filter für Bakterien, die ihre Ausbreitung im Körper behindern. Alle Arten von Schadstoffen greifen die entzündeten Atemwege an, die gesunde Mandeln schützen.

Ursachen von Adenoiden

Adenoide aufgrund von Allergien werden durch spezifische Antigene gebildet - Allergene. Die beliebtesten davon sind:

  • Blütenpollen;
  • Hausstaubmilben, Raumstaub;
  • Chemikalien, zum Beispiel Desinfektionsmittel;
  • Nahrungsmittelprodukte, meistens allergen, sind rotes und orangefarbenes Obst und Gemüse, Schokoladenerzeugnisse, Erdnüsse und andere;
  • Medikamente, Allergien werden durch antibakterielle Penicillin-Medikamente und Medikamente ausgelöst, die verschiedene pflanzliche Inhaltsstoffe enthalten;
  • Speichel, Schuppen, Haustier-Wollmantel;
  • Gift, das während Insektenstichen injiziert wird.

Allergische Rhinitis oder Adenoide sind auf die erhöhte Anfälligkeit des Organismus gegenüber äußeren Faktoren zurückzuführen. Bei der anfänglichen Penetration des Reizstoffes in den Körper als Reaktion auf das Immunsystem produziert Immunglobulin E und im Blutstrom erhöht sich der Gehalt an Eosinophilen, Mastzellen.

Wenn das Allergen erneut getroffen wird, reagiert das Immunsystem mit einer äußerst heftigen Reaktion, die sich in der Produktion von Entzündungsmediatoren und dem Einsetzen der entsprechenden Symptome äußert. Da Adenoide als Ansammlung von Lymphgewebe angesehen werden, sind sie auch aktiv an der Reaktion beteiligt, die sich weiter zu einem pathologischen Prozess entwickelt.

Symptome einer allergischen Adenoiditis

Die allergische Adenoiditis bei Kindern und Erwachsenen zeichnet sich durch folgende Merkmale aus:

  • Die Stimme des Patienten erhält eine andere Klangfarbe. Er wird niedrig, heiser, nasal.
  • Mundatmung Im Anfangsstadium des Entzündungsprozesses stoppt die Nasenatmung nur nachts, was zu Schnarchen und Schnarchen führt. Wenn die Pathologie in gefährlichere Stadien gebracht wird, atmet der Patient ständig durch den Mund. Diese Menschen neigen zu Hypoxie, die mit einem unzureichenden Eindringen von Luft in den Körper einhergeht.
  • Neben dem Atmen werden Hörstörungen beobachtet. Der Patient hat ein Gefühl der Verstopfung.
  • Aufmerksamkeit Konzentration verschlechtert sich, ständige Müdigkeit und Schläfrigkeit erscheinen. Die Symptomatologie geht auch mit Sauerstoffmangel einher, der die Fehlfunktion des Körpers hervorruft.
  • Erhöhte Temperatur Da dies eine Entzündung ist, kann es in bestimmten Situationen zu einem Temperaturanstieg von bis zu 39 Grad kommen. Dieses Symptom wird in den späteren Stadien der Krankheit gebildet.
  • Vergrößerte Lymphknoten in der Halsregion, verbunden mit Schmerzen und Brennen.
  • Im fortgeschrittenen Stadium des pathologischen Prozesses entwickelt der Patient ein "adenoides Gesicht". Die Halswirbelsäule beginnt zu schwellen, das Gesicht beginnt sich zu beugen und zu strecken. Ohne geeignete Therapie wird dieser pathologische Prozess für immer bestehen bleiben.

Neben den oben genannten Symptomen gibt es noch weitere Symptome, bei denen allergische Adenoide auftreten:

  • Ständig ausgestopfte Nase und Rhinitis.
  • Intensiver und anhaltender Husten.
  • Brennen und Schmerzen im Nasopharynx.

Wenn Sie diese Symptome ignorieren, treten verschiedene Nebenwirkungen auf. Zunächst ist es eine Störung in der Arbeit der Atemwege. Dazu gehören auch Hörstörungen, die für immer bestehen bleiben. Darüber hinaus kann es zu Sprachstörungen, Deformation des Gesichts kommen.

Bei Verdacht auf Adenoide sollte der Patient einen qualifizierten Fachmann konsultieren. Sie sollten sich nicht mit traditionellen Methoden der Pathologie selbst behandeln. Die rechtzeitige Hilfe des Hals-Nasen-Ohrenarztes hilft, die Krankheit und unangenehme Komplikationen zu beseitigen.

Stadien der chronischen Adenoiditis

Es gibt drei Stadien der Bildung einer allergischen Adenoiditis:

  • Der erste Es zeichnet sich durch eine moderate Zunahme der Tonsillen und Atemnot während körperlicher Anstrengung aus. Das Gehirn beeinflusst die Arbeit nicht.
  • Die zweite Gebildet, als die Tonsillen die größere Hälfte des Nasens des Nasopharynx blockierten. In einer solchen Situation atmet der Patient nur für eine bestimmte Zeit durch die Nase, der Nasenausfluss wird gebildet, Komplikationen werden als Otitis, Sinusitis hinzugefügt. Der Unterkiefer vergrößert sich, der Mund wird ständig geöffnet, in einem Traum wird Schnarchen beobachtet.
  • Drittens Es ist durch eine vollständige Überlappung des Lumens des Nasopharynx, das Wachstum der Schleimhaut gekennzeichnet. Der Patient kann nur durch den Mund atmen, geistige Behinderung wird bemerkt. Die Struktur des Gesichts verändert sich, der Unterkiefer nimmt zu, ein zu geringer Biss wird gebildet, die natürlichen Falten der Haut werden geglättet.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung allergischer Adenoide bei Kindern und Erwachsenen sollte mit einem Facharztbesuch beginnen. Zunächst untersucht der Arzt den Patienten und stellt einen provozierenden Faktor für die Entstehung einer Entzündung des Lymphgewebes dar. Die Therapie wird basierend auf den erhaltenen Daten ausgewählt. Es gibt zwei Methoden, um eine solche Pathologie zu behandeln: medikamentöse und physiotherapeutische sowie operative. Die konservativen und physiotherapeutischen Methoden umfassen die folgenden Verfahren:

  • Stärkung der medikamentösen Behandlung. Dabei wird ein Vitaminkomplex eingesetzt, der auf die Verbesserung des Immunsystems abzielt. Dies ist notwendig, damit der Körper der Krankheit selbstständig entgegenwirken kann, indem er den Schutzmechanismus der Mandeln wieder aufnimmt.
  • Drogentherapie. Wenn der Entzündungsprozess mit allergischen Reaktionen einhergeht, werden Antiallergika verschrieben, die das Problem blockieren. Darüber hinaus ist es erforderlich, Arzneimittel zu verwenden, die auf die Verringerung der Schwellungen abzielen.
  • Spülen Verbessert die Atmung, befreit vom Nasenausfluss. Er wird durch Waschen mit Salzlösungen verabreicht. Sie sind überall erhältlich, sodass die Heimtherapie zulässig ist.
  • Einatmen Sie werden im Alltag, wenn es einen Vernebler gibt, oder in einer Krankenhausumgebung durchgeführt.
  • Physiotherapie Entsprechend den Eigenschaften der Patienten ist dies die effektivste therapeutische Technik, die in den meisten Fällen ein positives Ergebnis liefert.
  • Antihistamin Nasentropfen, reduzieren Schwellungen.
  • Im Falle einer Allergie muss der Kontakt des Patienten mit dem Reizstoff ausgeschlossen werden.
  • Eine ausgewogene Ernährung zielt auch darauf ab, das Funktionieren des Immunsystems zu verbessern.

Wenn sich eine ähnliche Pathologie bei einem Kind manifestiert, ist eine regelmäßige Behandlung bis zu einem Alter von etwa 7 Jahren erforderlich. Dies bietet die Möglichkeit, das Kind im Vorstadium der Erkrankung vor Allergien zu retten. Die Erholung bei einem Kind ist viel besser als in der Adoleszenz und im Erwachsenenalter. Dies liegt an der Tatsache, dass der Körper, wenn er robuster und unempfindlicher wird, die Schutzmechanismen im Körper verbessert. Bei ständiger Behandlung beginnt sich das Kind im Alter von 12 Jahren richtig zu fühlen, die Entzündung wird verschwinden und die Mandeln kehren zu ihrer früheren Größe zurück. Die Meinung von unheilbaren Adenoiden im Zusammenhang mit Allergien ist falsch. Um eine solche Komplikation zu verhindern, erfordert die Krankheit jedoch eine rechtzeitige Differenzierung und Behandlung.

In einigen Situationen muss ein Patient mit entzündeten Mandeln operiert werden. Es wird in bestimmten Fällen zugewiesen:

  • Bei einem Patienten mit Adenoiden häuften sich Fälle von Mittelohrentzündung und Atemwegsinfektionen.
  • Warnungen vor dem häufigen Auftreten solcher Viruserkrankungen. Darüber hinaus werden akute respiratorische Virusinfektionen und Mittelohrentzündungen für diejenigen, die entzündlichen Prozessen des Lymphgewebes unterliegen, wesentlich schwieriger.
  • Die letzte (laufende) Stufe des pathologischen Prozesses. Eine allergische Adenoiditis kann nicht mehr mit Medikamenten und Physiotherapie behandelt werden. Zum normalen Atmen und Sprechen entfernt eine Person entzündete Mandeln.

Während des pathologischen Prozesses, der im Zusammenhang mit Überempfindlichkeit gegen äußere Reize der Nasenhöhle und des Rachens aufgetreten ist, empfehlen die meisten Experten die Operation nicht.

Komplikationen

Eine allergische Adenoiditis geht mit einer Entzündung der Nasennebenhöhlen und der Anhaftung schädlicher Mikroorganismen einher. In der Kindheit treten Symptome von Ödem und Konjunktivitis auf. Die akute Form kann sich mit Exazerbationen und Remissionen in eine chronische Form umwandeln. In dieser Situation wird hypertrophe Rhinitis gebildet, Schleimpolypen wachsen.

Adenoide im letzten Stadium der Erkrankung sind mit nächtlicher Apnoe assoziiert. Ein solches Phänomen ist durch einen plötzlichen Atemstillstand gekennzeichnet, der abrupt erscheint und verschwindet. Chronische Entzündungen der Rachentonsillen provozieren Angina pectoris oder chronische Mandelentzündung. In diesem Fall erfolgt die Behandlung mit Hilfe antibakterieller Wirkstoffe oder der umgehenden Entfernung von hypertrophiertem Gewebe. Hörstörungen sind mit Müdigkeit, Verstopfung, Unwohlsein und Tinnitus verbunden.

Prävention

Die prophylaktischen Mittel der Adenoiditis sind:

  • Verbesserung des Immunsystems (Verhärtung, Vitaminzufuhr, moderate Bewegung, draußen);
  • rechtzeitige Behandlung von Infektionskrankheiten der Atemwege und allergischen Reaktionen;
  • ausgewogene Ernährung;
  • Impfungen.

Durch Befolgen dieser einfachen Richtlinien ist es möglich, das Auftreten solcher unangenehmen Symptome zu verhindern. Die Krankheit tritt während der Bildung einer Überempfindlichkeit gegen einen Reizstoff auf. Oft die Folge einer allergischen Rhinitis. Eine solche Erkrankung ist mit verschiedenen Komplikationen verbunden, wie z. B. Veränderungen des Aussehens, Auftreten von Schnarchen, Atemnot durch die Nase usw. In solchen Situationen ist es nicht möglich, die allergische Adenoiditis ohne chirurgischen Eingriff zu beseitigen.

Allergische Adenoide bei Kindern

Adenoide und Allergien sind zwei Begriffe, die in direktem Zusammenhang stehen. Normalerweise spielt das Lymphgewebe im Pharynx die Rolle eines Filters und hält Bakterien und Viren zurück. Bei Allergikern reagieren Adenoide auf das Eindringen verschiedener Allergene. Auf der Oberfläche des lymphatischen Gewebes verursachen Allergene das Wachstum der Mandeln. Infolgedessen werden die Atmung und der allgemeine Zustand des Patienten gestört. Die Gefahr besteht darin, dass Adenoide bei längerem Kontakt mit Allergenen für immer hypertrophiert bleiben können.

Gründe

Bevor wir sagen, dass Allergien zur Ursache einer allergischen Adenoiditis geworden sind, sollten andere Faktoren, die zu einer solchen Pathologie führen könnten, ausgeschlossen werden. Um das Wachstum von Lymphgewebe zu provozieren, kann:

  • schlechte Vererbung. Dies kann von einem der Eltern auf das Baby übertragen werden. In diesem Fall ist die Ursache eine endokrine Störung oder eine Fehlfunktion des Lymphsystems. Normalerweise sind solche Kinder dick, apathisch und schwach;
  • schwierige Schwangerschaft Wenn eine Frau während der Geburt oft krank war oder die Entbindung schwierig war, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind in der Zukunft an einer Adenoiditis erkrankt;
  • unsachgemäße Pflege für das Baby. Wenn die Mutter während der Stillzeit nicht an der Diät festhält und viel Zucker konsumiert, besteht auch eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie nicht nur endokrine Pathologien, sondern auch Adenoiditis entwickelt.

Führende Ärzte sagen jedoch, dass, auch wenn die Ursache der Adenoiditis keine Allergie war, andere Faktoren die Entwicklung der Erkrankung beeinflussen. Eine schlechte Ökologie, Erbkrankheiten, Allergien und eine geschwächte Immunität können den Zustand des Patienten verschlimmern.

Wenn Adenoide im Normalzustand die Rolle eines Filters spielen, der den Körper während des Wachstums vor pathogenen Mikroorganismen schützt, werden sie selbst zu einer dauerhaften Infektionsquelle.

Klinisches Bild

Es ist wichtig, dass Eltern das Anfangsstadium der Adenoiditis bei einem Kind nicht versäumen. Nur in diesem Fall ist die konservative Behandlung erfolgreich, und die Entfernung der Mandeln ist nicht erforderlich. Es ist notwendig, das Baby genau zu überwachen, und sobald die charakteristischen Symptome auftreten, konsultieren Sie sofort einen Arzt. Und das sind:

  • Baby beschwert sich, dass es schwer ist zu atmen. Oft achten Eltern nicht auf solche Beschwerden, und dies ist das erste Anzeichen einer Adenoiditis;
  • aus der Nase fließender grauer Schleim;
  • in einem traum atmet das baby sehr schwer. Oft achten Eltern auf sein lautes Schnarchen;
  • Oft gibt es Anfälle von trockenem Husten. Dies liegt an der Tatsache, dass der Schleim den Hals hinunterfließt und sie ärgert;
  • das Gehör ist beeinträchtigt. Das Kind fragt oft noch einmal oder reagiert gar nicht auf Anrufe bei ihm;
  • Das Timbre der Stimme ändert sich, es wird nasal und heiser.
  • das Kind erkrankt oft an Atemwegserkrankungen;
  • Symptome einer Hypoxie werden beobachtet. Das Kind ist blass, träge, er hat schlechte Leistungen in der Schule;
  • Aufgrund der Tatsache, dass der Patient oft durch den Mund atmet, sind seine Schädelknochen deformiert. Der untere Teil des Gesichts wird überproportional schmal;
  • vergrößerte Lymphknoten. Bei einer stark vernachlässigten Krankheit kann eine Lymphadenitis beginnen.

Wenn eine Adenoiditis über einen längeren Zeitraum beobachtet wird, kann es zu pathologischen Veränderungen in der Bruststruktur kommen. Das Brustbein wird flach und sogar hohl. Dies ist auf eine unzureichende Sauerstoffversorgung der Lunge zurückzuführen.

Adenoiditis anhand von Röntgenaufnahmen und Endoskopie diagnostizieren. Außerdem kann ein erfahrener Arzt die Vermehrung von Lymphgewebe und mithilfe von Spezialspiegeln beobachten.

Adenoide und Allergien - was ist der Zusammenhang?

Die Verbindung von Adenoiden und Allergien ist offensichtlich. Allergie - ist eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber einer bestimmten Substanz. Hausstaub, Pflanzenpollen, Tierhaare und viele andere Faktoren können allergische Reaktionen auslösen. Bei allergischen Patienten manifestiert sich eine solche Reaktion durch Schleimhautödeme, Tränenfluss, laufende Nase und häufiges Niesen. Darüber hinaus führt das Eindringen von Allergenen in den Nasopharynx zu Halsschmerzen und häufigem, trockenem Husten.

Adenoide und Allergien bei Kindern sind eng miteinander verbunden, da das Eindringen von Reizstoffen in den Nasopharynx fast immer zu Veränderungen in der Nasenhöhle und im Hals führt. Bei schweren Allergien kann ein Kind eine chronische Rhinitis oder eine allergische Adenoiditis entwickeln.

Die Nasopharynx-Tonsille besteht aus Lymphgewebe. Bei häufigem Eindringen von Allergenen an der Oberfläche nimmt es zu. Wenn sie gerade größer geworden ist, ist daran nichts auszusetzen. Oft entzünden sich die Mandeln und es kommt zu einer allergischen Adenoiditis.

Dem berühmten Kinderarzt Komarovsky zufolge verursachen ständig vergrößerte Mandeln häufige allergische Anfälle. Dies führt zu einer erheblichen Verschlechterung des Zustands des kranken Kindes. Mundatmung führt zu Sauerstoffmangel, so dass sich Anämie mit allen daraus folgenden Folgen entwickelt.

Im Anfangsstadium der Adenoiditis beginnt das Kind mit einer Erkältung, die nicht länger als zwei Wochen dauert.

Krankheitsstadien und Symptome

Allergische Adenoiditis bei Kindern kann drei Stadien haben, sie hängen vom Wachstum der Mandeln ab.

  1. Die erste Stufe gilt als die erste. Adenoide wachsen leicht und bedecken nur ein Drittel des Nasopharynx.
  2. Die zweite Stufe - in diesem Fall sind 2/3 des Nasopharynx blockiert. Das Atmen des Kindes ist schwierig, nachts wird häufig Schnarchen beobachtet.
  3. Die dritte Stufe - mit dem Lymphgewebe ist fast der gesamte Nasopharynx blockiert, hat der Patient Schwierigkeiten beim Atmen. Ein Patient mit diesem Adenoiditisgrad atmet ständig durch seinen Mund, was zur Bildung eines charakteristischen adenoiden Gesichts führt.

Die zweite und dritte Stufe sind für eine konservative Behandlung schlecht geeignet. In diesem Fall greifen sie häufig auf eine chirurgische Entfernung der Mandeln zurück. In der ersten Phase wird der Arzt eine Reihe von therapeutischen Maßnahmen vorschreiben, die es den Adenoiden ermöglichen, zu physiologischen Größen zurückzukehren.

Vor einigen Jahrzehnten wurden Adenoide bei Kindern zwischen drei und zehn Jahren häufig diagnostiziert. Jetzt hat sich der Altersbereich dieser Pathologie erheblich erweitert.

Merkmale der Behandlung

Wenn die Krankheit nicht fortgeschritten ist und der Nasopharynx durch lymphoides Gewebe leicht blockiert ist, ist es durchaus möglich, konservative Behandlungsmethoden einzusetzen. Dazu gehören das Waschen des Nasopharynx, Inhalation, verschiedene Physiotherapie und beliebte Behandlungen.

Der Arzt kann Nasentropfen auf der Grundlage von Hormonen verschreiben. Mit Hilfe solcher Medikamente werden Schwellungen und Entzündungen reduziert. Antihistaminika sind erforderlich. Häufig greifen Sie auf die neueste Generation von Antihistaminika zurück, die weniger Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben.

Es versteht sich, dass die Amygdala bis zur Beseitigung der Intoleranz einer Substanz vergrößert bleibt. Ein krankes Kind sollte vollständig vor dem Kontakt mit einem Reizstoff geschützt werden. Alle potenziellen Allergenquellen werden aus dem Haus entfernt.

Wenn ein kleines Kind krank ist, wird die medikamentöse Behandlung in Kursen von bis zu sieben Jahren durchgeführt. In diesem Alter beginnt die Immunität bei Kindern voll zu funktionieren und kann mit dem Problem selbst fertig werden.

Denken Sie nicht, dass eine allergische Adenoiditis eine Person sein ganzes Leben lang begleiten wird. Im Alter von 12 Jahren beginnen Adenoide auf natürliche Weise abzunehmen und werden bald physiologische Größen erreichen.

Wie man das Entfernen der Mandeln vermeidet

Um eine Operation zu vermeiden, ist es nicht nur erforderlich, das Problem rechtzeitig zu erkennen, sondern auch alle Empfehlungen des Arztes zu befolgen. Diese Empfehlungen lauten wie folgt:

  • Der Patient sollte den Kontakt mit dem Allergie-Provokateur vermeiden.
  • von einem Arzt verordnete Antihistaminika sollten regelmäßig eingenommen werden;
  • Falls erforderlich, wird der Arzt Immunmodulatoren vorschreiben.
  • In der Nebensaison sollte ein Komplex von Vitaminen eingenommen werden;
  • Kurse, um Physiotherapie zu bestehen.

Patienten mit allergischer Adenoiditis sollten immer den Nasopharynx spülen. Während der Blüte der Pflanzen oder nach dem Treffen mit einem Allergen wird die Nase mehrmals täglich gewaschen. Zum Waschen können Sie Kochsalzlösung oder eine zu Hause hergestellte schwache Salzlösung verwenden. Waschen Sie den Nasopharynx mit einer Neti-Teekanne oder einer kleinen Spritze mit einer Gummispitze.

Das Spülen der Nase mit einer Gummispritze wird mit großer Sorgfalt durchgeführt. Wenn der Wasserstrahl zu stark ist, kann dies zum Eindringen von Flüssigkeit in das Mittelohr und zur Entwicklung einer Otitis führen.

Eine allergische Adenoiditis entwickelt sich häufig bei Kindern, die zu Allergien neigen. Wenn die Reize regelmäßig auf das Lymphgewebe fallen, wird es größer und entzündet sich schließlich. Die konservative Behandlung spricht gut auf eine Adenoiditis der ersten Stufe an, in fortgeschrittenen Fällen ist häufig eine Operation erforderlich.