Haupt
Otitis

Welche Antibiotika sollten Sie zur Behandlung von Angina pectoris einnehmen?

Viele möchten keine antibakteriellen Medikamente trinken, weil sie glauben, dass sie viel mehr Schaden als Gutes bedeuten. Bei Angina pectoris ist dieser Ansatz absolut nicht wahr.

Halsschmerzen ist eine bakterielle oder virale Erkrankung, die aufgrund einer Entzündung der Mandeln auftritt. Antibiotika gegen Angina pectoris bei Erwachsenen werden fast immer verschrieben, unabhängig von Form und Schwere der Erkrankung.

Da diese Krankheit zu Komplikationen wie Nierenfunktionsstörungen, Rheuma und Otitis führt, ist es sehr wichtig, rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren, um einen Behandlungsplan zu verschreiben.

Welche Antibiotika sollten bei Halsschmerzen eingesetzt werden, damit die Behandlung sicher und effektiv ist? In diesem Artikel werden wir versuchen, das beste Antibiotikum auszuwählen, das schnell mit Angina pectoris behandelt wird.

Wie zu nehmen

Die Einnahme von Antibiotika sollte nach bestimmten Regeln durchgeführt werden. Andernfalls sinkt die Empfindlichkeit der Bakterien gegenüber dem Arzneimittel bei unkontrollierter Einnahme von Bakterien. Wenn es wirklich notwendig ist, hilft das Antibiotikum in Zukunft nicht.

Es ist notwendig, ein Antibiotikum vor den Mahlzeiten (1 Stunde) oder 2 Stunden nach einer Mahlzeit einzunehmen, damit nichts die Aufnahme verhindert. Antimikrobielle Mittel sollten mit Wasser abgewaschen werden.

Für jedes Medikament gibt es eine eigene Anweisung, die angibt, wie oft am Tag und wie viel Medikament eingenommen werden kann. Darüber hinaus schreibt Ihr Arzt die Behandlung detaillierter aus.

Eitrige Tonsillitis

Bei eitriger Tonsillitis, gekennzeichnet durch Rötung und Schwellung der Drüsen, Schwellung des Halses, starke Halsschmerzen, vergrößerte Lymphknoten. Der Name der Krankheit selbst bestimmt das Vorhandensein einer eitrigen Verstopfung der Mandeln.

Für die Behandlung der eitrigen Tonsillitis verschreibt der Arzt immer ein Antibiotikum, welches von den individuellen Merkmalen und dem Erreger der Erkrankung abhängt.

Wenn Antibiotika benötigt werden

Es gibt bestimmte Kriterien für die Ernennung der Antibiotika-Therapie:

  1. Auf den Mandeln befindet sich eine sichtbare eitrige Plakette.
  2. Bei einer Kombination der oben genannten Symptome hat der Patient keinen Husten und keine laufende Nase.
  3. Die Temperatur steigt deutlich an (über 38 ° C).
  4. Im submandibulären Bereich des Halses treten schmerzhafte Empfindungen auf, vergrößerte Lymphknoten werden palpiert.

Wenn alle diese Symptome vorhanden sind, wird der Arzt einem Erwachsenen auf jeden Fall ein Antibiotikum verschreiben, ohne auf die Testergebnisse und Untersuchungen zur Identifizierung der Erreger der Krankheit zu warten. Hierbei ist es wichtig, Erkältungen und Halsschmerzen nicht zu verwechseln, da Antibiotika während einer Virusinfektion unwirksam sind.

Wenn Sie unkontrolliert mit antibakteriellen Mitteln behandelt werden, können Sie nicht nur an Allergien und Dysbiose leiden, sondern auch eine Generation von Mikroben hervorbringen, die in den Mandeln leben, und diese Art von Antibiotikum unempfindlich machen. Geben Sie einem Spezialisten die Wahl.

Was sind die

Antibiotika für Erwachsene sind in Tabletten und Injektionen erhältlich. Bei der Behandlung von Angina pectoris wirken folgende Gruppen von Medikamenten:

  1. Penicilline (zum Beispiel Amoxicillin, Ampicillin, Amoxiclav, Augmentin, Oxacillin, Ampioks, Flemoxin usw.);
  2. Makrolide (zum Beispiel Azithromycin, Sumamed, Rulid usw.);
  3. Tetracycline (zum Beispiel Doxycyclin, Tetracyclin, Macropen und andere);
  4. Fluorchinolone (z. B. Sparfloxacin, Levofloxacin, Ciprofloxacin, Pefloxacin, Ofloxacin usw.);
  5. Cephalosporine (zum Beispiel Digran, Cephalexin, Ceftriaxon usw.).

Antibiotika aus der Penicillin-Gruppe sind Medikamente der Wahl bei eitriger Tonsillitis.

Das beste Antibiotikum bei Halsschmerzen

In den meisten Fällen wird Angina durch Streptokokken und Staphylokokken verursacht. Daher werden Erwachsenen bei der Behandlung von Angina pectoris mit Antibiotika meist Penicillinpräparate verschrieben, die am wirksamsten gegen die oben aufgeführten Mikroorganismen sind.

Die besten antibakteriellen Medikamente aus dieser Gruppe sind:

  1. Amoxicillin - es wird am häufigsten verschrieben. Preis 227,00 Rubel
  2. Panklav - 325,00 reiben.
  3. Flemoxin Solutab - 227.00 reiben.
  4. Rapiklav - 345.00 reiben.
  5. Augmentin - 275.00 reiben.
  6. Amoxiclav - 227.00 reiben.

In manchen Fällen wird leider bei Erwachsenen oder Kindern eine Allergie gegen Penicilline festgestellt. Diesen Menschen werden Antibiotika anderer pharmakologischer Gruppen verschrieben: Fluorchinolone, Tetracycline, Cephalosporine, Makrolide.

Vergessen Sie nicht, dass die Selbstbehandlung der Angina mit Antibiotika kontraindiziert ist, da nicht behandelte Halsschmerzen nicht nur eine längere und teurere Fortsetzung der Behandlung verursachen können, sondern auch zu ernsthaften Gesundheitsproblemen, Erkrankungen der Nieren und des Herzens sowie bei geschwächten Menschen und Menschen mit Immundefekten führen sogar zum Tod führen.

Warum brauchen Sie eine antibakterielle Behandlung?

Durch die rechtzeitige Ernennung von Antibiotika gegen Angina können Sie:

  • akutes rheumatisches Fieber verhindern;
  • eitrig-entzündliche Komplikationen verhindern;
  • die Schwere der klinischen Manifestationen der Angina reduzieren;
  • die Infektion einer bakteriellen Infektion durch Familienmitglieder, Kollegen, Nachbarn usw. zu verhindern;
  • die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen, einschließlich der Kardiologie, verringern.

Wenn der Erreger der Halsschmerzen bereits gegen das eine oder andere Medikament resistent ist, ist innerhalb von 72 Stunden keine merkliche Besserung festzustellen (die Temperatur nimmt nicht ab, die Ablagerungen bleiben zurück, der allgemeine Zustand verbessert sich nicht). In diesem Fall muss das Antibiotikum durch ein anderes ersetzt werden.

Neben Antibiotika

Damit die Krankheit schneller verläuft, sollten einige Regeln zu Hause beachtet werden.

  1. Bettruhe Der Patient braucht vollständige Ruhe. Dadurch werden Reizungen und Kopfschmerzen reduziert.
  2. Fiebersenkend Es ist notwendig, die Mittel zum Absenken der Temperatur nur bei einer Erhöhung über 38 Grad zu verwenden.
  3. Gargles Dies hilft bei Reizungen und Schmerzen. Zur Vorbereitung der Abkochung können Sie Kamille, Salbei und Ringelblume nehmen. Eine gute Wirkung zeigen auch medizinische Lösungen von Furacilin, Chlorhexidin.
  4. Viel Wasser trinken. Eine große Flüssigkeitsmenge hilft dabei, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, die zur Entstehung von Krankheitssymptomen beitragen.

Antibiotika für Angina pectoris bei Erwachsenen lindern die Symptome dieser unangenehmen Krankheit ziemlich schnell, also zögern Sie nicht, suchen Sie einen Arzt auf.

Amoxicillin

Das Antibiotikum wirkt gegen eine Vielzahl von Bakterien, die Halsschmerzen auslösen. Ärzte verschreiben Amoxicillin als Medikament der ersten Wahl bei Tonsillitis, weil es ziemlich wirksam ist und nur wenige Nebenwirkungen hat.

Zu den Nebenwirkungen, die bei der Einnahme von Amiksitsillina auftreten können, zählen Erbrechen, Durchfall, Verdauungsstörungen. Die schwerwiegendsten Reaktionen auf das Medikament sind Leukopenie, pseudomembranöse Kolitis, Agranulozytose und anaphylaktischer Schock. Der Preis beträgt 227 Rubel (375 mg Tabletten, 15 Stück).

Antibiotika gegen Halsschmerzen

Angina (akute Tonsillitis) ist eine Infektionskrankheit, die durch pathogene Mikroflora verursacht wird. Antibiotika werden Erwachsenen zur Behandlung bakterieller Formen der Krankheit, bei Chlamydien, mycoplasmalen Halsschmerzen sowie zur Aktivierung der bakteriellen Mikroflora der Tonsillenschleimhaut während einer Virusinfektion verschrieben.

Angina bei Erwachsenen

Erwachsene leiden an Angina bis zum Alter von 30 bis 35 Jahren. Dies liegt an der altersbedingten Involution des lymphoiden Gewebes. Ältere Entzündungen der Mandeln sind selten und treten mit gelöschten Symptomen auf.

Im Falle von bakteriellen Halsschmerzen werden gegen Pathogene wirksame Mittel verwendet, wobei am häufigsten beta-hämolytische Streptokokken A, Staphylokokken und seltener Pneumokokken, Blaupilzbazillus, E. coli, Pilze, Spirochäten, Mykoplasmen, Chlamydien nachgewiesen werden.

Beta-hämolytische Streptokokken haben die höchste Pathogenität. Diese Bakterien scheiden Endotoxine aus, die eine spezifische Immunantwort auslösen. Sie enthalten:

  • Antigene, die an Myokard binden und Herzschäden verursachen;
  • Immunkomplexe, die die Nieren zerstören.

Streptokokkenform einer akuten Tonsillitis kann durch Glomerulonephritis und rheumatisches Fieber kompliziert sein. Wegen der Möglichkeit einer Komplikation wird die bakterielle Halsentzündung mit Antibiotika behandelt, und der Arzt muss entscheiden, welches Medikament für einen Erwachsenen am besten durch Laboruntersuchungen einzunehmen ist.

Lesen Sie ausführlich über die Anzeichen und Symptome einer Angina in unserem Artikel Anzeichen einer Angina.

Wenn Antibiotika verschrieben werden

Antibiotika bilden die Grundlage für die konservative Behandlung von Angina-Medikamenten. Ab dem ersten Tag der Erkrankung werden Antibiotika für Erwachsene mit Streptokokken-Halsschmerzen verschrieben.

Der Anteil dieser ansteckenden Krankheit bei Erwachsenen macht bis zu 15% aller Arten von Infektionen der Mandeln aus. Diagnostizieren Sie die Streptokokkenform einer akuten Tonsillitis mit einem Abstrich der bakteriellen Mikroflora, die Sie von der Rückseite des Rachens nehmen.

Streptokokkenformen treten häufiger bei Kindern ab 3 Jahren und Jugendlichen auf (bis zu 30% der Gesamtzahl der Fälle). Die Erkrankung verläuft schwerwiegend und führt bei Fehlen einer adäquaten Behandlung zu schwerwiegenden Komplikationen in Form von Rheuma, Glomerulonephritis.

Bei Erwachsenen ist die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen geringer, die Streptokokkenform ist seltener als bei Kindern, aber diese bakterielle Erkrankung wird definitiv mit antibakteriellen Medikamenten behandelt.

Die Annahme einer Streptokokken-Form einer akuten Tonsillitis ist möglich, wenn kein Husten, keine Rhinitis vorliegt, aber das Auftreten von:

  • akute Schmerzen beim Schlucken;
  • Temperaturen über 38 Grad.

Welche Antibiotika mit Angina pectoris, die normalerweise verschrieben wird, um einen Erwachsenen zu trinken, kann ich den Hals behandeln, ohne die Arbeit anzuhalten? Diese Fragen stellen sich manchmal nicht einmal bei Erwachsenen, die oft keine Bedeutung für Halsschmerzen haben, die die Behandlung auf Sodawaschungen beschränken.

Inzwischen ist die akute Tonsillitis eine ansteckende Krankheit. Ein Patient, der nicht behandelt wird, wird zu einer Infektionsquelle in der Familie und am Arbeitsplatz.

Penicilline

Bei der Behandlung von Streptokokkenangina bei Erwachsenen verwenden Sie Penicilline - Phenoxymethylpenicillin, Ampicillin, Amoxicillin. Im Krankenhaus wird ein Antibiotikum in Injektionen zu Hause verschrieben, meistens im Inneren.

Das Mittel der Wahl bei Streptokokken-Formen der akuten Tonsillitis ist Phenoxymectylpenicillin. Bei Tabletten nehmen Erwachsene diese Antibiotika nach 6 Stunden bei 0,5 g für 10 Tage.

Die Wahl von Phenoxymethylpenicillin für Streptokokken-Halsschmerzen mit hoher antibiotischer Wirksamkeit gegen Streptokokken, jedoch ein enges Wirkungsspektrum. Aufgrund des engen Wirkungsspektrums hat das Medikament eine geringere Wirkung auf die normale Darmflora.

Die Nachteile dieses natürlichen Penicillins sind eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Allergie gegen das Medikament. In diesem Fall wird Amoxicillin verschrieben.

Die Wahl dieses Antibiotikums erklärt sich aus der Tatsache, dass Amoxicillin bei einer Aktivität gegen Streptokokken langsam aus dem Körper ausgeschieden wird. Es reicht aus, dieses Medikament 2-3 mal täglich einzunehmen.

Die Tabletten werden häufig mit Flemoxin Solutab verschrieben. Das Medikament ist für Kinder und schwangere Frauen erlaubt, es reicht aus, es zweimal täglich zu nehmen.

Die Liste der besten Antibiotika zur Verschreibung von Erwachsenen mit Angina pectoris aus Penicillinen umfasst:

Schwere Hochtemperaturentzündungen werden mit geschützten Penicillinen, Amoxicillin + Clavulansäure behandelt. Clavulansäure schützt Amoxicillin vor der Zerstörung im Magen durch Enzyme, wodurch die therapeutische Wirkung des Arzneimittels verstärkt wird.

Penicilline verursachen häufig Allergien. Etwa 6% der Patienten zeigen eine Reaktion auf Penicilline, und die Hälfte von ihnen hat eine Kreuzreaktion mit Cephalosporinen.

Makrolide

Wenn Sie allergisch gegen Penicilline sind, wird die akute Tonsillitis mit Makrolid-Medikamenten wie Azithromycin, Spiramycin, Roxithromycin, Midecamycin, Josamycin behandelt.

Makrolide wirken neben Aktivität gegen Streptokokken auf Staphylokokken, einschließlich St. aureus, gramnegative Mikroflora, Anaerobier, Spirochäten, intrazelluläre Parasiten - Chlamydien, Mykoplasmen.

Diese Art von Antibiotika gegen Halsschmerzen wird in Tabletten verordnet, von denen Azithromycin sowie seine Analoga Azitrox, Sumamed und Zitrolide wirksame Makrolide für Erwachsene sind.

Diese lang wirkenden Mittel eignen sich hervorragend für die Behandlung von Erwachsenen, die die Krankheit an ihren Füßen erdulden müssen. Die Behandlung dauert 3 Tage, jeder Tag reicht aus, um 1 Tablette einzunehmen.

Bei Staphylokokken-Halsschmerzen sind Makrolid-Medikamente die bevorzugten Antibiotika. Erythromycin wird vorzugsweise zur Behandlung verschrieben.

Cephalosporine

Cephalosporinpräparate werden für schwere Entzündungen der Mandeln, die durch grampositive Kokkeninfektionen verursacht werden, und für eitrige Formen dieser Erkrankung - follikuläre, lacunare Tonsillitis - verordnet.

In Spritzen verordnete Medikamente, Tabletten. Cephalosporine werden lange Zeit in therapeutischer Konzentration im Blut gespeichert, sodass Sie das Medikament zweimal täglich nehmen oder einnehmen können.

Cephalosporine-Antibiotika einer neuen Generation, Cefpirim, Cefepim, haben eine hohe Wirksamkeit und ein breites Wirkungsspektrum. Sie werden jedoch mit Halsschmerzen mit Vorsicht verschrieben, da das Wissen über die Auswirkungen von Nebenwirkungen bei Erwachsenen nicht bekannt ist.

Bei eitrigen Halsschmerzen bei hoher Temperatur werden zur Behandlung von Erwachsenen starke Antibiotika wie Cefuroxim, Cefalexin, Ceftriaxon, Cyfran verwendet.

Carbapeneme

Carbapenem-Antibiotika sind weit verbreitet, sie werden bei schweren Erkrankungen eingesetzt. Carbapeneme wirken gegen grampositive, gramnegative Mikroflora und sporenbildende Anaerobier.

Arzneimittel dieser Gruppe werden in Injektionen verordnet, Carbapaneme gehören zur Gruppe der Arzneimittelreserven. Sie werden ohne das Ergebnis der Behandlung mit Antibiotika anderer Gruppen verwendet, ein hohes Sepsisrisiko. Die Medikamente dieser Gruppe sind Meropenem, Imipenem.

Behandlung von Angina pectoris

Neben der Behandlung mit antibakteriellen Mitteln nehmen sie bei akuter Tonsillitis

  • Antihistaminika - Loratadin, Clemensin;
  • B-Vitamine, Ascorbinsäure.

Verwenden Sie zur Behandlung der Pilzform der Krankheit keine Antibiotika. Bei Angina pectoris, die durch eine Virusinfektion verursacht wird, werden Antibiotika nur gemäß den Aussagen von Labortests, dem Zustand des Patienten und der Dynamik des Krankheitsverlaufs verschrieben.

Eine Indikation für die Behandlung mit Antibiotika bei viralen Halsschmerzen bei Erwachsenen ist die Androhung der Adhärenz oder die Hinzufügung einer bakteriellen Infektion, Aktivierung der eigenen Mikroflora der Rachenschleimhaut.

In der Regel aktiviert das Virus, das in die Schleimhaut des Oropharynx eingedrungen ist, die normale Mikroflora der Mandeln und bewirkt eine vermehrte Vermehrung der pathogenen Mikroflora.

Staphylokokken, gramnegative Mikroorganismen sind für die primäre Myokarditis, Cholecystocholangitis, Rheuma und Polyarthritis verantwortlich. In solchen Situationen bedroht die Selbstmedikation den Übergang der akuten Form der Erkrankung zur chronischen Tonsillitis sowie zu Komplikationen des Herzens und der Gelenke.

Lesen Sie zusätzlich zu diesem Material den Artikel Behandlung von Angina pectoris durch Spülen des Halses.

Liste der besten Antibiotika gegen Halsentzündungstabletten für Erwachsene und Kinder

Antibiotika gegen Halsschmerzen werden verschrieben, um die Intensität unangenehmer Symptome zu reduzieren, den Heilungsprozess zu beschleunigen und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Dies ist eine Infektionskrankheit, bei der der entzündliche Fokus in den Mandeln lokalisiert wird. Bei hohen Temperaturen kann das Auftreten von Plaque, vermehrter Lymphknoten, nicht ohne Antibiotika-Therapie auskommen. Es gibt eine große Liste von Antibiotika, die von Infektionskrankheiten und Otolaryngologen mit Angina pectoris verschrieben werden.

Was sind die Nebenwirkungen von Antibiotika?

Halsschmerzen ohne rechtzeitige Behandlung führen häufig zu Komplikationen. Antibiotika reduzieren die Erholungszeit und verhindern schwere Komplikationen. Um eine antibakterielle Gruppe richtig vorzuschreiben, ist es ratsam, eine bakterielle Untersuchung eines aus den Mandeln entnommenen Biomaterials durchzuführen. Dies bestimmt den Erreger und seine Empfindlichkeit gegenüber einem bestimmten Medikament.

Es gibt Fälle, in denen der Arzt nicht auf die Ergebnisse von Laboruntersuchungen des Biomaterials wartet und Antibiotika für Tonsillitis (Amoxicillin, Klacid, Sumamed, Cefalexin) vorschreibt. Besondere Bedingungen sind ein Temperaturanstieg von über 38,5 Grad, das Vorhandensein von grauweißen Blüten und eitrigen Haufen, vergrößerte und schmerzende Lymphknoten, kein Husten und keine laufende Nase.

Bei der Einnahme von antibakteriellen Medikamenten können Nebenwirkungen auftreten:

  • Die Bestandteile von Medikamenten verstoßen gegen die Darmflora, daher kommt es häufig zu einer Störung der Verdauungsorgane. Übelkeit entwickelt sich, es kann sogar Erbrechen, Verstopfung sein, aber häufiger - Durchfall.
  • Es gibt allergische Reaktionen in Form von Hautausschlag, Juckreiz auf der Haut, Husten.
  • Bei Überschreitung der Dosierung wird der Körper mit einer Schädigung des Nervensystems vergiftet.
  • Wenn der Patient Probleme mit den Nieren hat, können Antibiotika ernstere Pathologien in diesem Organ verursachen.
  • Lebererkrankungen manifestieren sich durch Gelbsucht.
  • Es kann Kopfschmerzen geben, Schwindel.
  • Die Wirkung von Antibiotika kann sich in Form schwerwiegender Komplikationen für Herz, Gelenke und andere Organe äußern.

Die besten Antibiotika gegen Tonsillitis sind diejenigen, die zur Penicillin- und Cephalosporinklasse der letzten Generation gehören. Sie sind von geringer Toxizität und führen im Falle der Verschreibung der richtigen Dosierung selten zu Konsequenzen.

Um das Risiko von Nebenwirkungen zu reduzieren, verschreiben Ärzte gleichzeitig mit Antibiotika Präbiotika und Probiotika. Diese Arzneimittel helfen, die Darmflora zu schützen, sich schneller zu erholen und die Entwicklung einer Dysbiose zu verhindern. Allergiemedikamente werden ebenfalls verschrieben.

Wie trinkt man Antibiotika gegen Angina?

Die unabhängige Behandlung der Mandelentzündung mit Antibiotika ist unmöglich. Wenn die Dosierung des Arzneimittels falsch ist, entwickeln Bakterien eine Resistenz gegen die Bestandteile und es ist schwieriger, sie loszuwerden.

Bei Überschreitung der Dosierung kann es zu einer schweren Vergiftung des Körpers kommen, der Zustand wird nur verschlimmert.

Die Hauptregeln für die Einnahme von Antibiotika sind:

  • Alle Termine bezüglich der Dauer des Kurses und der Dosierung sollten nur von einem Spezialisten vereinbart werden.
  • Um eine schnelle Genesung zu erreichen, müssen Sie Tests durchlaufen, um den Erreger und seine Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Drogengruppen zu bestimmen.
  • Eine einzelne Dosis wird zu gleichen Zeitabständen eingenommen. Sie können sie nur mit normalem Wasser trinken.
  • Die Behandlung sollte auch nach dem Verschwinden der Symptome nicht unterbrochen werden.
  • Es wird empfohlen, Medikamente gegen Darmdysbiose (Bifiform, Linex, Hilak Forte, Atsipol) einzunehmen.
  • Es ist wünschenswert, einer Diät zu folgen und keinen Alkohol zu trinken.

Wenn die Ursache einer Tonsillitis eine virale Infektion ist, werden Antibiotika zusammen mit Antibiotika (Ergoferon, Arbidol, Ingavirin) empfohlen.

Antibiotika sind ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung von Angina pectoris bei Kindern. Die Wirksamkeit ausgewählter Medikamente kann am dritten Tag beurteilt werden. Wenn die Körpertemperatur in großen Höhen gehalten wird, sieht das Kind launisch, träge aus, isst schlecht, die Intensität der Schmerzsymptome nimmt nicht ab, was bedeutet, dass das Antibiotikum falsch gewählt wird. Sie müssen zum Arzt zurückkehren, um die Behandlung zu ändern.

Antibiotika zur Behandlung von Angina pectoris

Der leichteste Typ gilt als katarrhalische Halsschmerzen. Manifestiert durch einen starken Anstieg der Körpertemperatur, einen Anstieg der Halslymphknoten, Rötung und Halsschmerzen, eitrige Ablagerungen auf den Mandeln. Mit der richtigen Behandlung verschwinden die Symptome am dritten Tag.

Aus der katarrhalischen Variante der Tonsillitis verschreiben Ärzte meistens Makrolide und Penicilline. Penicilline sind bei vielen Bakterien eine ausgezeichnete Arbeit, aber ihre Wirkung ist nicht bei allen Arten von Streptokokken und Staphylokokken üblich. Daher ist es am besten, sie nach entsprechenden Untersuchungen vorzuschreiben. Liste:

  • Der Name von Medikamenten aus der Gruppe der Penicilline, die besonders bei der katarrhalischen Angina bei Kindern und Erwachsenen helfen: Amoxicillin, Augmentin, Gramox, Flemoxin.
  • Antibiotika werden gegen Angina pectoris aus der Makrolidklasse verschrieben: Azithromycin, Sumamed, Spiramycin, Erythromycin.
  • Bei katarrhalischen Halsschmerzen kann ein Fachmann Cephalosporin-Antibiotika verschreiben: Cephalexin, Cefotaxim, Ceftriaxon. Der Nachteil dieser Medikamentengruppe ist die Entwicklung einer allergischen Reaktion.
  • Fluorchinolone können auch verschrieben werden: Moxifloxacin, Ofloxacin, Tsiprolet.

Gleichzeitig können Rachensprays und Lutschtabletten auf der Grundlage antibakterieller Komponenten verordnet werden: Grammidin, Biseptol, Oriprim, Faringosept.

Die Linderung des Zustands während der Verschlimmerung der Symptome hilft beim Gurgeln mit Kräutern. Sie helfen Entzündungen zu lindern, Schmerzen zu lindern und die Ausbreitung von Bakterien zu stoppen. Der Patient sollte so viel Flüssigkeit wie möglich trinken, weniger bewegen und eine sparsame Diät einhalten.

Antibiotika für lacunare Angina

Die lacunare Form der Tonsillitis ist durch eitrige Formationen in den Lakunen (Falten) der Tonsillen gekennzeichnet. Sehr häufig entwickelt sich diese Form der Erkrankung vor dem Hintergrund der follikulären Art von Halsschmerzen. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch einen starken Anstieg der Körpertemperatur, Schmerzen in Kopf, Hals, Gelenken und einen Anstieg der Lymphknoten. Mandeln vergrößert, kehlrot, mit gelbgrauer Patina bedeckt. Die Wiederherstellung erfolgt nicht früher als in einer Woche.

Wirksame Antibiotika gegen Lacunarangina bei Erwachsenen sind die folgenden Gruppen:

  • Bei Lacunartonsillitis werden moderne Penicilline verschrieben: Ampicillin, Amoxicillin Augmentin, Flemoklav.
  • Wenn bei Penicillinen Allergien auftreten, werden Makrolide verschrieben: Azithromycin, Klacid, Sumamed.
  • Wenn der Patient häufig Angina pectoris hat oder eine schwere Form der Erkrankung feststellt, werden Cephalosporin-Medikamente verschrieben: Cefazolin, Cefalexin, Ceftriaxon.

Andere empfohlene Produkte sind:

  • entzündungshemmende Medikamente (Paracetamol, Aspirin, Ibuprofen);
  • antiseptische Lösungen (Chlorhexidin, Rotokan, Miramistin, Lugol);
  • Antihistaminika (Loratadin, Zyrtec, Suprastin);
  • Immunmodulatoren (Immunal, Amiksin, Imudon);
  • Sprays (Tantum Verde, Hexoral, Ingalipt);
  • Darüber hinaus werden Probiotika verschrieben (Bifidumbacterin, Acipol, Linex).

Es ist wichtig! Antihistaminika sollten nicht gleichzeitig mit Makrolid-Antibiotika eingenommen werden. Die Reaktion dieser beiden Medikamente führt zu einer toxischen Wirkung auf die Herzstruktur.

Gurgeln mit Kamille, Salbei, Soda ist effektiv. Darf mit einem Medikament wie Bioparox inhalieren. Es hat eine antibiotische und entzündungshemmende Komponente. Wenn die Lymphknoten stark vergrößert sind, ist es sinnvoll, physiotherapeutische Sitzungen durchzuführen.

Antibiotika für follikuläre Halsschmerzen

Für follikuläre Halsschmerzen werden immer Antibiotika verschrieben. Die Krankheit äußert sich in einem starken Anstieg der Körpertemperatur, Schmerzen und einem Follikel mit eitrigem Inhalt auf den Mandeln. Um das effektivste Antibiotikum auszuwählen, wird eine Laborstudie eines Biomaterials aus dem Pharynx durchgeführt.

Wie wählt man Antibiotika für Angina bei Erwachsenen? Top 5 der besten Antibiotika zur Behandlung

Angina ist eine Krankheit infektiösen oder bakteriellen Ursprungs.

Die Krankheit entwickelt sich als Folge der Aktivität von Streptokokken oder Staphylokokken (manchmal werden beide Mikroorganismen gleichzeitig pathologische Pathogene).

Angina bei Erwachsenen und ihre Symptome

Wenn Angina pectoris beobachtet wird, treten folgende Symptome auf:

  • allgemeines Unwohlsein;
  • Gefühl starker Schwäche;
  • hohe Temperatur, die auf 39-40 Grad steigen kann;
  • schmerzende Gelenke;
  • Hals, Mandeln und Gaumenbögen werden rötlich;
  • starke Halsschmerzen beim Schlucken;
  • Lymphknoten sind vergrößert;
  • weiße Plakette auf den Mandeln (mit eitriger Tonsillitis).

Solche Symptome ähneln Anzeichen weniger schwerwiegender katarrhalischer Erkrankungen, daher beginnen Patienten irrtümlicherweise die Behandlung mit traditionellen Methoden und wenden sich nicht an einen Spezialisten.

In solchen Fällen kann sich Halsschmerzen entwickeln und in seltenen Fällen sogar tödlich sein.

Schwerwiegende Folgen können nur mit einer Antibiotika-Behandlung vermieden werden. Sie sollten jedoch streng nach den Empfehlungen des behandelnden Arztes nach entsprechender Untersuchung ausgewählt werden.

Gemeinsame Merkmale bei der Behandlung mit Antibiotika

Günstige Vorhersagen bei der Behandlung von Angina pectoris mit Antibiotika sind nicht nur bei der richtigen Auswahl der Medikamente möglich, sondern auch bei Einhaltung der Behandlungsmerkmale mit solchen Medikamenten.

Im Verlauf der Behandlung kann auf Antibiotika als Hauptbehandlungsmittel nicht gerechnet werden: Es ist notwendig, zusätzliche Vitaminkomplexe und immunstärkende Medikamente einzunehmen - dies wird eine schnelle Genesung ermöglichen.

Während der Behandlung ist die vom Arzt festgelegte oder in der Gebrauchsanweisung angegebene Dosierung nicht zulässig.

Es ist auch notwendig, das Medikament zu wechseln, wenn die Krankheit nicht verschwindet oder sich in den ersten drei Tagen nach Beginn des Medikaments keine Besserung einstellt.

Wann werden Antibiotika benötigt?

Antibiotika gegen Halsschmerzen bei Erwachsenen sind in Fällen von Krankheiten, die durch Virenexposition verursacht werden, unbrauchbar (in diesem Fall ist die Verwendung von antiviralen Medikamenten erforderlich), aber für den bakteriellen Ursprung der Krankheit ist die Verwendung von Antibiotika angemessen.

Sie müssen die Hauptsymptome dieser Art von Krankheit kennen:

  • ungewöhnlich hohe Körpertemperatur;
  • die Krankheit verläuft ohne Husten;
  • Lymphknoten nehmen deutlich zu;
  • gelbliche Blüte auf den Mandeln.

Es ist nicht immer möglich, bakterielle Halsschmerzen allein durch Anzeichen zu diagnostizieren.

Der Fachmann kann ein Verfahren zur Entnahme eines Abstrichs von den Mandeln vorschreiben. In diesem Fall können Sie genau feststellen, ob der Erreger der Krankheit eine bakterielle Form ist und ob Antibiotika helfen.

Richtige Medikamente

Bei der Verwendung von Antibiotika sollten die folgenden Regeln beachtet werden:

  1. Es ist besser, Aufzeichnungen darüber zu führen, wann und welche Medikamente eingenommen wurden, wodurch unwirksame Mittel wegfallen.
  2. Um das optimale Antibiotikum zu bestimmen, müssen Sie die Ernte übergeben. Dies ist ein kostenpflichtiges Verfahren, aber es hilft, die effektivste Medikation für einen bestimmten Patienten genau zu bestimmen.
  3. Zwischen den Dosen sollten einheitliche Abstände bestehen (meistens wird das Medikament alle acht Stunden dreimal gegeben).
  4. Mit dem Auftreten von Verbesserungen kann der Behandlungsverlauf nicht sofort unterbrochen werden.
  5. Abhängig von der Schwere der Angina können verschiedene Medikamente verschrieben werden, von denen einige maximal eine Woche dauern, während andere bis zu 14 Tage Behandlung benötigen.
  6. Bei Bedarf sollten Arzneimittel nicht mit Mineralwasser, Milch, Tee und Saft mit Kohlensäure versetzt werden. Es ist besser, das übliche gekochte Wasser zu nehmen.

Aufgrund der Tatsache, dass Antibiotika nicht nur pathogene, sondern auch "freundliche" Mikroorganismen abtöten, ist es für die Wiederherstellung der Mikroflora wichtig, Probiotika zu nehmen.

Mögliche Nebenwirkungen

Beim Einsatz von Antibiotika müssen Sie die folgenden Nebenwirkungen berücksichtigen:

  • allergische Reaktionen;
  • Dyspeptische Störungen;
  • Erkrankungen, die mit der Unverträglichkeit verschiedener Arzneimittel zusammenhängen.

In der Regel treten bei der Ernennung des "richtigen" Antibiotikums (der eine zusätzliche Untersuchung vorausgeht) keine Komplikationen und Nebenwirkungen auf.

Gruppen von fonds

Viele Leute stellen Fragen: Welche Antibiotika sollten Sie trinken, wenn Sie Halsschmerzen haben? Welches Antibiotikum ist besser?

Es gibt mehrere Gruppen von Antibiotika, die wiederum in Form von Tabletten oder Injektionen hergestellt werden können.

Bei Angina wird empfohlen, die folgenden Gruppen von Medikamenten zu berücksichtigen.

Penicilline

Dies ist das erste vom Menschen erfundene Antibiotikum, aber es bleibt immer noch eine relevante und wirksame Medizin für Halsschmerzen und andere ähnliche Krankheiten.

Trotz der Tatsache, dass das Medikament im Großen und Ganzen als natürlich betrachtet wird, muss der zur Herstellung von Penicillinen verwendete Schimmelpilz einer bestimmten Verarbeitung unterzogen werden, um ein Medikament zu erhalten.

Außergewöhnlich natürliche Penicilline haben ein ziemlich enges Wirkungsspektrum und werden für Angina pectoris verschrieben, die durch Streptokokken verursacht werden.

Es gibt auch halbsynthetische Sorten, die nicht so wirksam sind, aber ein breiteres Wirkungsspektrum haben. Diese Antibiotika umfassen:

  • Flemoxin;
  • Amoxicillin;
  • Oxacillin;
  • Ampicillin;
  • Augmentin;
  • Amoxiclav;
  • Ampioks.

Dies ist die niedrigste toxische Gruppe von Antibiotika, deren Anwendung äußerst selten auftritt.

Makrolide

In dieser Gruppe sind solche Medikamente wie Rulid, Sumamed und Azithromycin am besten bekannt. Die Medikamente sind in drei Generationen unterteilt, darunter meistens die sparsamen Makrolide der neuen Generation.

In den meisten Fällen werden sie aufgrund der geringen Toxizität von den Patienten gut vertragen. Eine verringerte Immunität bei der Behandlung solcher Arzneimittel wird nicht beobachtet.

Tetracycline

Hierbei handelt es sich um antimikrobielle Mittel mit breitem Spektrum, die die meisten Angina pectoris ausrotten können, wenn sie bakteriellen Ursprungs sind.

Tetracyclin-Medikamente sind praktisch nicht wirksam bei Halsschmerzen bei Pilzen und Viren. Zu den bekanntesten Medikamenten gehören Makropen, Tetracyclin und Doxycyclin.

Fluorchinolone

Diese Medikamente umfassen:

  • Ofloxacin;
  • Sparfloxacin;
  • Pefloxacin;
  • Ciprofloxacin;
  • Levofloxacin.

Dies sind starke Antibiotika, die künstlich aus bestimmten chemischen Verbindungen gewonnen werden.

Cephalosporine

Gehören auch zu potenten Medikamenten und haben ein breites Anwendungsspektrum.

Solche Antibiotika werden in Arzneimittel aus vier Generationen unterteilt, die unterschiedliche Aktivität, Expositionsgrad und Empfindlichkeit aufweisen. In dieser Gruppe können Antibiotika Ceftriaxon, Cephalexin, Cyfran festgestellt werden.

TOP 5 Medikamente

Welche Antibiotika behandeln Angina bei Erwachsenen? Je nach Schwere der Erkrankung und ihrer Form werden verschiedene Arzneimittel verschrieben. Im Allgemeinen ist es jedoch möglich, mehrere der wirksamsten Medikamente mit einem möglichst breiten Wirkungsspektrum zu identifizieren.

  1. Amoxicillin. Eines der ältesten Antibiotika, das zu synthetischen Penicillinen gehört. Es ist ein relativ billiges, aber wirksames Medikament, das selten Nebenwirkungen haben kann. Sobald es sich im Magen befindet, bricht dieses Arzneimittel nicht zusammen, so dass während der Behandlung mit einem solchen Antibiotikum keine Notwendigkeit besteht, sich an die Nahrungsaufnahme zu binden. Das Medikament kämpft aktiv und sehr effektiv mit verschiedenen Arten von Bakterien.
  2. Panklav Es ist teurer als Amoxicillin und hat mehrere Analoga. Es wird hauptsächlich für wiederkehrende und eitrige Formen von Angina pectoris verschrieben, kann jedoch nicht ohne einen verschreibenden Arzt verwendet werden, da es eine Reihe von Kontraindikationen hat und zu Komplikationen bei der Selbstbehandlung führen kann.
  3. Flemoxine Solutab. Ein weiteres billiges Antibiotikum bei akuten Angina pectoris. Die maximale Konzentration des Medikaments im Körper kommt sehr schnell, da es perfekt durch den Magen aufgenommen wird. Bei Bedarf wird eine Notfallbehandlung genau dieses Antibiotikum verabreicht, das in Tabletten erhältlich ist. In Abhängigkeit von der Schwere der Angina gibt der behandelnde Arzt die geeignete Dosierung des Arzneimittels an.
  4. Rapiklav Ein sanftes, aber wirksames Medikament, das mit seiner Wirksamkeit auch Kindern und Schwangeren verschrieben wird. Hat praktisch keine Nebenwirkungen, kann aber in manchen Fällen nutzlos sein (hängt von den individuellen Merkmalen des Organismus ab, die gegen einige Bestandteile immun sein können).
  5. Augmentin. Es wird zur Behandlung von bakteriellen Erkrankungen, einschließlich Halsschmerzen, verwendet. In verschiedenen Formen erhältlich - von Suspensionen und Sirupen bis hin zu Tabletten und Injektionen. Dies liegt daran, dass das Medikament zur Behandlung von Kindern und Erwachsenen verwendet werden kann. In den meisten Fällen dauert die Behandlung mit einem solchen Antibiotikum bis zu einer Woche. Wenn Sie jedoch eine positive und langsame Dynamik beobachten, kann der Kurs nach Ermessen des behandelnden Arztes unbegrenzt verlängert werden.

Sie können sich nicht nur von der Einstufung von Antibiotika und den Ratschlägen anderer Personen leiten lassen.

Andere empfohlene Mittel für Erwachsene

Unter anderen Medikamenten antibiotischen Ursprungs, die wirksam sein können, können die folgenden Namen unterschieden werden:

  1. Azithromycin Dieses Medikament ist ein sanftes Mittel und wird daher sowohl Erwachsenen als auch kleinen Kindern verschrieben. Azithromycin ist ein wirksames Antibiotikum bei Angina pectoris bei Erwachsenen und im Kampf gegen die häufigsten Erreger der Tonsillitis (Staphylococcus und Streptococcus). Aus dem Gastrointestinaltrakt, einem Mittel gegen erwachsene Mandelentzündung: Antibiotika, die sehr schnell in den Blutkreislauf aufgenommen werden, erreichen daher relativ schnell die höchstmögliche Konzentration im Körper. Daher reicht es aus, das Medikament nur einmal am Tag einzunehmen, und die vollständige Behandlung dauert selten mehr als fünf Tage, da das Medikament auch nach Absetzen des Medikaments etwa eine Woche anhält.
  2. Ceftriaxon. Ein Antibiotikum, das durch intramuskuläre Injektion mit eitriger Form der Tonsillitis verabreicht wird. Typischerweise wird ein solches Medikament nach Behandlung mit Penicillin-Medikamenten verschrieben, ist jedoch unwirksam. Es kann auch zur Behandlung von Angina pectoris bei Kindern unter 12 Jahren verwendet werden. In diesem Fall muss die Dosierung jedoch korrekt berechnet werden (von 20 bis 80 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht, die Dosierung hängt von den Testergebnissen und der Schwere der Angina ab). Erwachsenen wird in den meisten Fällen eine Dosis von 2 Gramm pro Tag verordnet, während das Medikament in einigen Fällen zweimal täglich aufgeteilt werden kann. Die Behandlung dauert bis zu einer Woche.
  3. Sumamed ist ein Antibiotikum gegen Angina bei Erwachsenen. Es wird nur unter Aufsicht eines Spezialisten akzeptiert, da es ein ziemlich starkes Instrument für das breite Spektrum ist. Kindern wird ein solches Mittel äußerst selten verordnet - bei einer schweren Tonsillitis und der Behandlungsverlauf wird von einem Arzt überwacht. Wenn in den ersten zwei Kurstagen keine positiven Ergebnisse beobachtet werden, wird ein anderes Antibiotikum verordnet. Einmal täglich für fünf Tage zusammengefasst.
  4. Macropene Ein wirksames Medikament zur Behandlung von Angina pectoris, das durch Penicillin-resistente Mikroorganismen verursacht wird. Dieses Werkzeug muss kurz vor dem Essen oral eingenommen werden und unbedingt gekochtes Wasser trinken. Je nach Art des Krankheitsverlaufs kann der Behandlungsverlauf fünf bis zehn Tage betragen. Im Falle der Ernennung des Kindes verwendet das Medikament in Form einer Suspendierung.

Der Erfolg einer Antibiotika-Behandlung hängt von drei Faktoren ab: der korrekten Diagnose des Erregers, der Einhaltung der Dosierungen und dem Behandlungsablauf gemäß den Anweisungen des Arztes ohne Unterbrechung.

Außerdem können Antibiotika nicht unabhängig voneinander ausgewählt werden. Wenn dies nicht der Fall ist, müssen Sie sich erneut an einen Spezialisten wenden, der Ihnen ein anderes Instrument vorschreibt.

Nützliches Video

In dem Video erfahren Sie viele nützliche Informationen über die Antibiotika-Behandlung bei Tonsillitis.

Nur unter solchen Bedingungen wird die Behandlung der Angina mit Antibiotika bei Erwachsenen schnell und ohne Folgen vergehen.

Behandlung der Angina bei Erwachsenen: die wirksamsten Antibiotika

Behandlung von Staphylokokkenangina oder Streptokokken, Erregern, die den Menschen viel stärker schädigen können

Antibiotika sind die ersten Dinge, die der Arzt bei akuter Tonsillitis (Halsschmerzen) vorschreibt. Sie sollten sich nicht weigern, diese Medikamente einzunehmen und die Ablehnung ihrer schädlichen Auswirkungen auf den Körper zu rechtfertigen. Staphylokokken oder Streptokokken, die Erreger der Krankheit, können der Person viel mehr Schaden zufügen, wenn sie nicht sofort behandelt werden.

Antibiotika gegen Tonsillitis werden Erwachsenen verschrieben, um die Symptome der Erkrankung zu beseitigen, Paratonzillitis, rheumatisches Fieber und andere Komplikationen zu verhindern sowie eine schnelle Genesung zu erreichen.

Also, welche Antibiotika zur Behandlung von Angina pectoris bei Erwachsenen?

Angina Allgemeine Informationen

Angina ist eine akute Infektionskrankheit, die oft durch pathogene Mikroorganismen verursacht wird - Staphylokokken, Streptokokken und andere.

Die folgenden Symptome begleiten die Krankheit:

  • der Gesundheitszustand verschlechtert sich stark;
  • Körpertemperatur steigt auf 40 Grad, Schüttelfrost tritt auf;
  • Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Schwäche;
  • starke Halsschmerzen;
  • Appetit und Schlaf schlimmer;
  • Lymphknoten nehmen zu;
  • die Mandeln nehmen zu und schwellen an, Punktbildungen von gelber Farbe, eitrige Blüte erscheinen;
  • Bei einer schweren Tonsillitis tritt eine dunkelgraue Nekrose auf den Mandeln auf.

Halsschmerzen sind schwieriger als eine Erkältung. Wenn die Halsschmerzen länger als eine Woche anhalten, kann von einer Erkältung keine Rede sein. Wenn die folgenden Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen:

  • bläulicher Hautton;
  • Erregung wird durch Hemmung ersetzt;
  • Körpertemperatur fällt stark ab;
  • verringert das Volumen des Urinausflusses;
  • Krämpfe, Bewusstseinsverlust (der Entzündungsprozess des Nervensystems beginnt);
  • Anzeichen von Blutungen (Blutgerinnung ist gestört, Gefäße sind beschädigt);
  • das Atmen ist schwierig, der Patient kann den Mund nicht öffnen, der Schmerz nimmt zu;
  • Luftmangel, Schmerzen im unteren Rücken, hinter dem Brustbein, Verfärbung des Harns (Nierenstörung, Herz).

Wenn das Fieber fünf oder mehr Tage andauert, sollte der Arzt das Behandlungsschema ändern. Welche Antibiotika sollten gegen Halsschmerzen bei Erwachsenen getrunken werden?

Behandlung

Antibiotika gegen Angina pectoris für Erwachsene sind in Tabletten und Injektionen erhältlich. Die folgenden Gruppen von Medikamenten sind wirksam:

  1. Penicilline (Amoxicillin, Amoxiclav und andere).
  2. Makrolide (Sumamed und andere).
  3. Tetracycline (Tetracyclin, Doxycyclin).
  4. Fluorchinolone (Ciprofloxacin, Ciprolet).
  5. Cephalosporine (Digran, Ceftriaxon, Cephalexin).

Penicilline

Penicilline sind die ersten Antibiotika gegen Halsschmerzen bei Erwachsenen, die von einem Arzt verschrieben werden. Penicillinpräparate haben aufgrund der Entwicklung von bakteriellen Resistenzen ihre Wirksamkeit verloren, sie entwickeln jedoch weiterhin neue Medikamente, die auf Penicillin basieren.

Penicilline verursachen weniger Nebenwirkungen als andere Antibiotika. Aber manchmal gibt es auch eine Allergie, die Darmflora ist gestört. Es ist verboten, Antibiotika dieser Gruppe Menschen mit Asthma und einer Neigung zu allergischen Reaktionen einzunehmen. Sie werden sorgfältig mit anderen Medikamenten kombiniert. Im Krankenhaus werden Antibiotika normalerweise Injektionen verordnet, und zu Hause werden sie oral eingenommen.

Bei Streptokokkenerkrankungen wird Phenoxymethylpenicillin verschrieben. Bei Angina pectoris wird das Antibiotikum einem Erwachsenen in Form von 0,5 g Tabletten alle 6 Stunden für zehn Tage verschrieben. Das Medikament ist sehr wirksam bei der Behandlung von Streptokokken-Mandelentzündung, hat aber ein enges Wirkungsspektrum, so dass das Gerät der Darmflora weniger Schaden zufügt.

Hohe Wahrscheinlichkeit, eine Allergie gegen dieses Antibiotikum zu entwickeln. Wenn Nebenwirkungen auftreten, wird Amoxicillin verschrieben. Es wird langsam aus dem Körper ausgeschieden. Nehmen Sie es bis zu dreimal täglich auf.

Die wirksamsten Antibiotika der Penicillin-Gruppe:

Amoxiclav wird häufig zur Behandlung von Infektionskrankheiten eingesetzt. Die Wirkstoffe des Medikaments: Clavulansäure und Amoxicillin. Die Behandlung wird vom Arzt für jeden Patienten individuell verordnet. Das Medikament lindert schnell Schmerzen und verbessert den Gesamtzustand des Körpers.

Makrolide

Wie kann das Antibiotikum gegen Angina pectoris bei Erwachsenen Penicilline ersetzen, wenn der Patient auf letzteres allergisch ist? Makrolide werden auch verschrieben, um diese Krankheit zu behandeln. Antibiotika dieser Gruppe umfassen:

  • Sumamed;
  • Azithromycin;
  • Spiramycin und andere

Makrolide sind wirksam gegen Streptokokken, Staphylokokken, Chlamydien, Mykoplasmen. Die Behandlung der Angina pectoris bei Erwachsenen mit Antibiotika dieser Gruppe bleibt nur 3 Tage. Nehmen Sie eine Tablette pro Tag. Diese Medikamentengruppe ist bei 90% der Patienten gegen die Streptokokkenform der Krankheit wirksam.

Welche Antibiotika sollten Sie mit Angina bei einem Erwachsenen einnehmen, wenn er gezwungen ist, die Krankheit auf die Füße zu tragen? Sumamed ist ein starker Agent mit einem breiten Aktionsspektrum. Freisetzungsformen: Tabletten, Suspensionen, Injektionen. Einmal täglich nehmen. Aber das Medikament hat Kontraindikationen:

  • individuelle Intoleranz;
  • Leber- und Nierenfunktionsstörung;
  • Schwangerschaft, Stillzeit.

Mögliche Nebenwirkungen (entwickeln sich selten):

  • Bauchschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Appetitstörung;
  • Hautausschläge.

Die medikamentöse Behandlung sollte fünf Tage nicht überschreiten. Sumamed dauert eine Stunde vor den Mahlzeiten oder drei Stunden danach. Während der Therapie ist es wichtig, Medikamente zu nehmen, die die Darmflora schützen. Sumamed hilft auch bei der Heilung von Lungenentzündung, Bronchitis, Hautkrankheiten, Peritonitis und Erkrankungen des Harnsystems.

Andere Drogen

Welche anderen Antibiotika können Sie gegen Halsschmerzen trinken?

Bei eitriger Tonsillitis wird in der Regel eine Cephalosporingruppe aus Antibiotika und Fluorchinolonen verschrieben. Diese Mittel werden jedoch nur verwendet, wenn Penicilline und Makrolide unwirksam sind. Beginnen Sie die Therapie nicht mit Fluorchinolonen und Cephalosporinen. Dies sind zu starke Drogen, und die Sucht entwickelt sich rasch.

Für eine erfolgreiche Behandlung von Angina pectoris müssen Sie zuerst den Erreger der Krankheit bestimmen. Wenn Halsschmerzen durch Staphylokokken oder Streptokokken verursacht werden, sind Penicilline und Makrolide am effektivsten. Aber für die Behandlung von Krankheiten, die durch andere Mikroorganismen verursacht werden, sollten Sie andere Medikamente verwenden.

Nur ein Arzt wird Ihnen sagen, welche Antibiotika bei Angina pectoris eingesetzt werden können. Die unabhängige Wahl des Arzneimittels und die Verletzung des Therapieverlaufs können die menschliche Gesundheit ernsthaft schädigen.

Welches Antibiotikum ist besser bei Angina zu nehmen? Regeln für die Behandlung von Angina mit Antibiotika bei Kindern und Erwachsenen

Antibiotikum bei Halsschmerzen - wann verwenden?

Allgemeine Regeln für den Einsatz von Antibiotika bei Angina pectoris

Die Frage nach der Notwendigkeit, Antibiotika gegen Angina einzusetzen, sollte in jedem Fall auf der Grundlage der folgenden Faktoren individuell entschieden werden:

  • Das Alter einer Person mit Angina pectoris;
  • Art der Angina - viral (katarrhalisch) oder bakteriell (eitrig - follikulär oder lacunar);
  • Die Art des Angina-Flusses (gutartig oder mit Tendenz zur Entwicklung von Komplikationen).

Dies bedeutet, dass für eine Entscheidung über die Notwendigkeit der Verwendung von Antibiotika bei Angina pectoris das Alter des Patienten, die Art der Infektion und die Art des Verlaufs genau bestimmt werden müssen. Die Bestimmung des Patientenalters stellt keine Probleme dar. Wir werden im Detail zwei weitere Faktoren diskutieren, die bestimmen, ob Antibiotika zur Behandlung von Angina pectoris in jedem Fall erforderlich sind.

Um zu entscheiden, ob Antibiotika eingenommen werden sollen, muss festgestellt werden, ob eine Tonsillitis viral oder bakteriell ist. Tatsache ist, dass die virale Tonsillitis in 80 - 90% der Fälle auftritt und keine Verwendung von Antibiotika erfordert. Und bakterielle Halsschmerzen treten nur in 10 - 20% der Fälle auf, und sie muss mit Antibiotika behandelt werden. Daher ist es sehr wichtig, zwischen viraler und bakterieller Angina pectoris unterscheiden zu können.

Virus Halsschmerzen manifestiert sich durch die folgenden Symptome:

  • Halsschmerzen wird mit verstopfter Nase, laufender Nase, Halsschmerzen, Husten und manchmal Wunden an der Mundschleimhaut kombiniert;
  • Halsschmerzen begannen ohne Temperatur oder vor dem Hintergrund ihres Anstiegs nicht mehr als bis zu 38,0 ° C;
  • Der Hals ist einfach rot, mit Schleim bedeckt, aber ohne Eiter auf den Mandeln.

Bakterielle Tonsillitis äußert sich durch folgende Symptome:
  • Die Krankheit begann mit einem heftigen Temperaturanstieg auf 39 - 40 o С, gleichzeitig mit dem Auftreten von Schmerzen im Hals und Eiter an den Mandeln;
  • Zur gleichen Zeit oder kurz nach Halsschmerzen tauchten Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen auf;
  • Zusammen mit den Halsschmerzen werden die Halslymphknoten vergrößert;
  • Eine Woche nach dem Auftreten von Angina pectoris begannen sich Hände und Finger abzuziehen.
  • Gleichzeitig mit eitriger Angina pectoris trat ein kleiner roter Hautausschlag auf (in diesem Fall erkrankte die Person an Scharlach, das ebenfalls mit Antibiotika behandelt wird, sowie bakteriellen Halsschmerzen).

Das heißt, viraler Halsweh wird mit anderen Symptomen von ARVI kombiniert, wie Husten, Schnupfen und verstopfter Nase, und damit gibt es nie Eiter auf den Mandeln. Eine bakterielle Tonsillitis wird niemals mit einem Husten oder einer laufenden Nase kombiniert, aber es hat immer Eiter auf den Mandeln. Aufgrund dieser eindeutigen Anzeichen ist es möglich, virale Halsschmerzen unter allen Bedingungen auch ohne spezielle Labortests von Bakterien zu unterscheiden.

Der zweite wichtige Faktor, von dem es abhängt, ob in diesem speziellen Fall die Einnahme von Antibiotika gegen Halsschmerzen erforderlich ist, ist die Art des Krankheitsverlaufs. In diesem Fall muss festgestellt werden, ob die Tonsillitis günstig ist (ohne Komplikationen) oder ob die Person begonnen hat, Komplikationen zu entwickeln. Symptome des Auftretens von Angina Komplikationen, die den Einsatz von Antibiotika erfordern, sind die folgenden Symptome:

  • Einige Zeit nach dem Einsetzen der Angina trat Ohrenschmerzen auf;
  • Mit fortschreitender Krankheit verschlechtert sich der Zustand, verbessert sich jedoch nicht;
  • Halsschmerzen mit fortschreitender Krankheit;
  • Auf der einen Seite der Kehle erschien eine merkliche Wölbung;
  • Es gab Schmerzen beim Drehen des Kopfes zur Seite und beim Öffnen des Mundes;
  • Nach 2 - 3 Tagen Antibiotikaeinnahme verbesserte sich der Zustand nicht.
  • Halsschmerzen und Körpertemperatur über 38 ° C halten länger als 7 bis 10 Tage an;
  • An jedem Tag des Verlaufs einer Halsentzündung traten Brustschmerzen, Kopfschmerzen und auch Schmerzen in einer Gesichtshälfte auf.

Wenn eine Person eines der oben genannten Symptome hat, deutet dies auf die Entwicklung von Komplikationen hin. Daher sind Halsschmerzen ungünstig und müssen unbedingt mit Antibiotika behandelt werden. Andernfalls sollten Antibiotika nicht verwendet werden, wenn sich Halsschmerzen positiv entwickeln.

Nach alledem stellen wir Situationen vor, in denen es erforderlich und nicht notwendig ist, Antibiotika gegen Halsschmerzen bei Menschen unterschiedlichen Alters einzusetzen.

Antibiotikum für Angina Erwachsene

Unter dem Gesichtspunkt der Notwendigkeit, Antibiotika gegen Halsschmerzen zu verwenden, gelten alle Menschen über 15 Jahre unabhängig vom Geschlecht als Erwachsene.

Erstens, wenn Halsschmerzen viral sind und günstig vorgehen, müssen Antibiotika nicht verwendet werden, unabhängig vom Alter der kranken Person. Das heißt, wenn ein Kind oder Erwachsener eine virale Tonsillitis hat, was günstig ist, ohne Anzeichen von Komplikationen, dann sollte keines von ihnen Antibiotika zur Behandlung verwenden. In solchen Fällen kann ein Halsweh innerhalb von 7–10 Tagen von selbst sein. Es ist nur gerechtfertigt, reichlich Flüssigkeit zu trinken und symptomatische Mittel zu verwenden, die Halsschmerzen lindern und Fieber reduzieren.

Wenn jedoch bei Erwachsenen oder Kindern mit viralem Halsschmerzen Anzeichen für die Entwicklung von Komplikationen auftreten, sollten Antibiotika so bald wie möglich eingesetzt werden. Sie sollten jedoch keine Antibiotika zur "Vorbeugung" von Komplikationen trinken, da dies unwirksam ist. Bei viralen Halsschmerzen sollte erst mit der Einnahme von Antibiotika begonnen werden, wenn Anzeichen von Komplikationen bestehen.

Zweitens, wenn die Angina bakteriell (eitrig) ist, wird der Bedarf an Antibiotika durch das Alter der kranken Person und die Art des Krankheitsverlaufs bestimmt.

Wenn sich bei einem Erwachsenen oder Jugendlichen über 15 Jahre eine eitrige Tonsillitis entwickelt hat, sollten Antibiotika nur dann angewendet werden, wenn die oben genannten Anzeichen von Komplikationen auftreten. Wenn eine Halsentzündung bei Menschen, die älter als 15 Jahre sind, günstig verläuft, müssen Antibiotika nicht verwendet werden, da die Infektion ohne deren Anwendung verläuft. Es ist erwiesen, dass Antibiotika den Verlauf einer unkomplizierten bakteriellen Tonsillitis bei Menschen, die älter als 15 Jahre sind, nur um einen Tag verkürzen, sodass ihre Anwendung in allen Fällen unpraktisch ist. Das heißt, alle Personen über 15 Jahren sollten ein Antibiotikum gegen Halsschmerzen nur dann verwenden, wenn Anzeichen von Komplikationen oben aufgeführt sind.

Schwangere und stillende Mütter sollten in den gleichen Fällen wie andere Erwachsene ein Antibiotikum gegen Halsschmerzen einnehmen, d. H. Nur mit der Entwicklung von Komplikationen an den Ohren, den Atmungsorganen und den HNO-Organen.

Antibiotika bei Halsschmerzen bei Kindern

Unter dem Gesichtspunkt der Notwendigkeit, Antibiotika gegen Halsschmerzen einzusetzen, gelten alle Menschen unter 15 Jahren unabhängig vom Geschlecht als Erwachsene.

Wenn ein Kind unter 15 Jahren an einer viralen Tonsillitis erkrankt ist, sollten zur Behandlung keine Antibiotika verwendet werden. Bei viralen Halsschmerzen muss die Einnahme von Antibiotika nur bei Anzeichen von Komplikationen in den Ohren, den Atmungsorganen und anderen HNO-Organen begonnen werden.

Wenn ein Kind im Alter von 3 bis 15 Jahren eine eitrige Tonsillitis entwickelt hat, muss unbedingt mit Antibiotika behandelt werden. Bei Kindern dieser Altersgruppe ist die Verwendung von Antibiotika bei eitriger Tonsillitis nicht mit der Behandlung der Krankheit selbst verbunden, sondern mit der Prävention möglicher schwerwiegender Komplikationen des Herzens, der Gelenke und des Nervensystems.

Tatsache ist, dass bakterielle Halsschmerzen bei Kindern unter 15 Jahren sehr oft zu Komplikationen in Form von Infektionen der Gelenke, des Herzens und des Nervensystems führen, was zu viel ernsteren Erkrankungen wie Rheuma, Arthritis und PANDAS-Syndrom führt. Und der Einsatz von Antibiotika gegen Angina pectoris bei Kindern unter 15 Jahren ermöglicht es nahezu 100%, die Entwicklung dieser Komplikationen des Herzens, der Gelenke und des Nervensystems zu verhindern. Zur Vorbeugung schwerer Komplikationen bei Kindern unter 15 Jahren sollte bei eitrigen Tonsillitis immer ein Antibiotikum verwendet werden.

Um Komplikationen bakterieller Angina pectoris im Herzen, in den Gelenken und im Nervensystem zu vermeiden, ist es nicht erforderlich, ab dem ersten Tag der Infektion Antibiotika zu nehmen. Studien und klinische Studien haben gezeigt, dass Komplikationen der bakteriellen Angina pectoris bei Kindern wirksam verhindert werden, wenn Antibiotika vor 9 Tagen nach Beginn der Krankheit eingesetzt werden. Dies bedeutet, dass es nicht zu spät ist, das Kind bei 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 und 9 Tagen nach Beginn der Angina pille zu verabreichen.

Bei Halsschmerzen bei Kindern unter 3 Jahren sollten Antibiotika nur dann angewendet werden, wenn die Mandeln Eiter haben oder Komplikationen an den Ohren, den Atmungsorganen und den HNO-Organen auftreten. Da Kinder unter 3 Jahren fast keine eitrigen bakteriellen Halsschmerzen haben, sollten Antibiotika zur Behandlung von Entzündungen der Mandeln nur mit der Entwicklung von Komplikationen der Atmungs- und HNO-Organe verwendet werden.

Daher sollten Antibiotika zur Angina pectoris bei Menschen jeden Alters und Geschlechts nur in folgenden Fällen angewendet werden:

  • Eitrige (follikuläre oder lacunare) Tonsillitis, auch bei Kindern im Alter von 3 bis 15 Jahren günstig;
  • Die Entwicklung von Komplikationen der Angina an den Ohren, den Atmungs- und HNO-Organen bei Menschen, die älter als 15 Jahre sind;
  • Komplikationen der Angina an den Ohren, den Atmungsorganen und den HNO-Organen bei Kindern unter 3 Jahren.

Sollten bei Verdacht auf Mandelentzündung Antibiotika eingenommen werden? Komplikationen der Angina - Video

Ist es notwendig, ein Antibiotikum gegen Angina zu nehmen? Ist es möglich, Halsschmerzen ohne Antibiotika - Video zu heilen?

Werden Antibiotika immer bei Halsschmerzen eingesetzt? Symptome, Diagnose und Behandlung von Angina pectoris

Antibiotika bei eitriger Tonsillitis (follikulär und lacunar)

Antibiotikum für Angina Erwachsene

Wenn sich bei einer Person, die älter als 15 Jahre ist, eine follikuläre oder lacunare Tonsillitis entwickelt hat, sollten Antibiotika nur dann verwendet werden, wenn Komplikationen in den Ohren, den Atmungsorganen und den HNO-Organen auftreten. Das heißt, wenn eine eitrige Tonsillitis bei einer Person, die älter als 15 Jahre ist, ungeachtet des Geschlechts günstig verläuft, ohne Komplikationen an den Ohren und anderen HNO-Organen, dann ist es nicht notwendig, Antibiotika zu ihrer Behandlung zu verwenden. In solchen Situationen sind Antibiotika praktisch unbrauchbar, da sie das Risiko von Komplikationen in den Ohren und den HNO-Organen nicht reduzieren und den Heilungsprozess nicht beschleunigen.

Dementsprechend sollten Antibiotika bei Personen, die älter als 15 Jahre sind, bei eitrigen Geschlechtskrankheiten nur dann angewendet werden, wenn Komplikationen in den Ohren, den Atmungsorganen und den HNO-Organen auftreten. In Anbetracht dieser Regel über den Einsatz von Antibiotika bei eitriger Tonsillitis bei Personen, die älter als 15 Jahre sind, muss zwischen dem günstigen Verlauf der Infektion und der Entwicklung von Komplikationen unterschieden werden können. Dazu müssen Sie die Anzeichen für das Auftreten von Komplikationen kennen, für die Sie Antibiotika einnehmen müssen. So sind die Symptome von Komplikationen der follikulären oder lacunaren Tonsillitis in den Ohren, den Atmungs- und HNO-Organen, mit deren Auftreten Antibiotika begonnen werden sollten, die folgenden:

  • Es gibt Schmerzen im Ohr;
  • Nach 2 - 4 Tagen nach Beginn der Angina pectoris verschlechterte sich der Gesundheitszustand.
  • Halsschmerzen schlimmer;
  • Bei der Inspektion des Halses auf einer seiner Seiten sichtbare Ausbuchtung sichtbar;
  • Es gab Schmerzen beim Öffnen des Mundes oder beim Drehen des Kopfes nach rechts oder links;
  • Nach 2 - 3 Tagen Antibiotikaeinnahme verbesserte sich der Zustand nicht.
  • Halsschmerzen und Körpertemperatur über 38 ° C halten länger als 7 bis 10 Tage an;
  • In einer Gesichtshälfte traten Brustschmerzen, Kopfschmerzen und Schmerzen auf.

Jedes der oben genannten Symptome weist auf die Entwicklung von Komplikationen einer eitrigen Tonsillitis hin, bei der es unbedingt erforderlich ist, Antibiotika einzunehmen. Fehlen diese Symptome bei einer über 15-jährigen Person, die an eitriger Angina (follikulär oder lacunar) leidet, ist die Einnahme von Antibiotika nicht erforderlich.

Antibiotika bei Halsschmerzen bei Kindern

Wenn sich bei einem Kind beiderlei Geschlechts im Alter von 3 bis 15 Jahren eine eitrige Tonsillitis (follikuläre oder lacunare) entwickelt hat, müssen Antibiotika eingesetzt werden, unabhängig von Komplikationen an den Ohren, den Atmungsorganen und den LOR-Organen.

Tatsache ist, dass in diesem Alter eine eitrige Tonsillitis im Vergleich zu Otitis, Abszessen und anderen Erwachsenen, die älter als 15 Jahre sind, sehr viel schwerwiegendere Komplikationen verursachen kann, da pathogene Tonsillenbakterien aufgrund einer Unvollständigkeit des Lymphgewebes mit Blut und Lymphfluss durchdringen können. Nieren, Herz, Gelenke und das zentrale Nervensystem verursachen Entzündungsprozesse, die sehr schwer zu behandeln sind und oft chronische Erkrankungen dieser Organe verursachen.

Wenn ein pathogener Mikroorganismus, der eine eitrige Tonsillitis hervorruft, in die Nieren eindringt, führt dies zu einer Glomerulonephritis, deren Folge häufig ein akutes Nierenversagen mit einem Übergang zur chronischen ist. Wenn die Mikrobe in das Herz eindringt, bewirkt sie einen jahrelangen Entzündungsprozess in den Geweben der Klappen und Trennwände zwischen den Kammern, wodurch sich die Strukturen des Herzens verändern und Defekte bilden. Von dem Moment an, an dem der Mikrobenerreger der eitrigen Tonsillitis das Herz bis zur Entwicklung des Defekts erreicht, dauert es 20 bis 40 Jahre. Und eine Person, die sich bereits im Erwachsenenalter befindet, ist mit den Auswirkungen einer eitrigen Tonsillitis konfrontiert, die sie in der Kindheit hatte - rheumatische Herzfehler.

Wenn eine Mikrobe von den Tonsillen in die Gelenke gelangt, entwickelt sich eine akute Arthritis, die nach einiger Zeit vergeht, aber in der Zukunft günstige Bedingungen für Gelenkerkrankungen schafft. Wenn eine Mikrobe von den Mandeln in das ZNS eindringt, entwickelt sich das PANDAS-Syndrom, das durch eine starke Abnahme der emotionalen Stabilität der kognitiven Funktionen (Gedächtnis, Aufmerksamkeit usw.) sowie das Auftreten spontaner unkontrollierter Bewegungen und Aktionen, beispielsweise unwillkürliches Wasserlassen, Zungenzucken usw., gekennzeichnet ist. Bei einigen Kindern verschwindet das PANDAS-Syndrom innerhalb von 6 bis 24 Monaten vollständig, während es bei anderen bis zu einem gewissen Grad noch viele Jahre bleibt.

Bei Kindern im Alter von 3 bis 15 Jahren sind Komplikationen in Nieren, Herz, Gelenken und Nervensystem die gefährlichsten für eitrige Chinas, nicht jedoch in den Ohren, den Atmungsorganen und den HNO-Organen. Dementsprechend sollte die Behandlung von Angina pectoris nicht so sehr auf die Infektion selbst gerichtet sein, die in den meisten Fällen ohne besondere Behandlung von selbst verschwindet, sondern diese Komplikationen des Herzens, der Gelenke und des zentralen Nervensystems verhindern soll. Auf die Prävention dieser schwerwiegenden Komplikationen ist der obligatorische Einsatz von Antibiotika bei eitriger Tonsillitis bei Kindern im Alter von 3 bis 15 Jahren gerichtet.

Tatsache ist, dass der Einsatz von Antibiotika gegen eitrige Tonsillitis bei Kindern zwischen 3 und 15 Jahren es ermöglicht, das Risiko für die Entwicklung dieser schwerwiegenden Komplikationen für Herz, Gelenke und Nervensystem auf nahezu Null zu senken. Daher halten Ärzte es für notwendig, Kindern zwischen 3 und 15 Jahren mit eitriger Tonsillitis Antibiotika zu verabreichen.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Prävention und Verringerung des Risikos schwerwiegender Komplikationen beim Start von Antibiotika erreicht wird, nicht nur ab dem ersten Tag der Entwicklung einer Angina pectoris. So wurde im Laufe der Forschung und klinischen Beobachtungen festgestellt, dass die Vorbeugung von Komplikationen wirksam ist, wenn einem Kind Antibiotika vor neun Tagen ab Beginn der Tonsillitis verabreicht wurden. Um Komplikationen im Herzen, in den Gelenken und im zentralen Nervensystem zu vermeiden, können Sie Ihrem Kind bereits nach 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 und 9 Tagen ab dem Beginn der Halsschmerzen Antibiotika verabreichen. Ein späterer Beginn des Einsatzes von Antibiotika verhindert nicht länger Komplikationen im Herzen, in den Gelenken und im Zentralnervensystem.

Wenn Eltern aus irgendeinem Grund keine Antibiotika gegen eitrige Tonsillitis bei Kindern zwischen 3 und 15 Jahren verwenden möchten, obwohl sie ein hohes Risiko für Komplikationen im Herzen, in den Gelenken und im zentralen Nervensystem haben, können sie dies nicht tun. Wenn ein Kind Anzeichen von Komplikationen an den Ohren, den Atmungsorganen und den HNO-Organen hat (erhöhte Halsschmerzen, gesundheitliche Verschlechterung, Schmerzen im Ohr, Brustbereich, Gesichtshälfte usw.), müssen Antibiotika eingesetzt werden.

Antibiotika-Behandlung bei Tonsillitis

Wenn eine Halsentzündung viral ist, sollten Antibiotika unabhängig vom Alter des Kranken nur dann eingenommen werden, wenn Anzeichen von Komplikationen an den Ohren, den Atmungsorganen und anderen LOR-Organen auffällig werden (erhöhte Halsschmerzen, Schmerzen im Ohr oder auf einer Gesichtshälfte) Schmerzen in der Brust, sich schlechter fühlen, Fieber usw.). Wenn bei viralen Halsschmerzen keine Anzeichen von Komplikationen auftreten, ist die Einnahme von Antibiotika nicht erforderlich.

Wenn eine Halsentzündung bakteriell (eitrig) ist, sollte ein Kind im Alter von 3 bis 15 Jahren so früh wie möglich Antibiotika erhalten. Wenn es jedoch nicht möglich war, Antibiotika ab den ersten Tagen von Halsschmerzen zu verwenden, kann dies bis zu 9 Tagen ab Beginn der Infektionskrankheit erfolgen. Das heißt, im Fall von eitrigem Halsschmerzen bei einem Kind von 3 bis 15 Jahren können Sie ab einem, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, acht und neun Tagen Krankheitstage Antibiotika verabreichen.

Erwachsene über 15 Jahre mit eitrigem Halsschmerzen sollten nur dann Antibiotika erhalten, wenn Anzeichen von Komplikationen an den Ohren, den Atmungsorganen und anderen HNO-Organen auftreten. Das heißt, wenn eine Person über 15 Jahre mit eitriger Tonsillitis keine Anzeichen von Komplikationen aufweist, sind Antibiotika überhaupt nicht notwendig.

Welche Antibiotika werden für Halsschmerzen benötigt?

Da 90–95% der Fälle von bakterieller Tonsillitis oder viralen Komplikationen durch beta-hämolytische Streptokokken der Gruppe A oder Staphylokokken hervorgerufen werden, müssen zur Behandlung Antibiotika eingesetzt werden, die diese Bakterien zerstörerisch beeinflussen. Gegenwärtig sind die folgenden Antibiotika-Gruppen für beta-hämolytische Streptokokken und Staphylokokken schädlich und daher für die Behandlung von Halsschmerzen wirksam:

  • Penicilline (zum Beispiel Amoxicillin, Ampicillin, Amoxiclav, Augmentin, Oxacillin, Ampioks, Flemoxin usw.);
  • Cephalosporine (zum Beispiel Digran, Cephalexin, Ceftriaxon usw.);
  • Makrolide (zum Beispiel Azithromycin, Sumamed, Rulid usw.);
  • Tetracycline (zum Beispiel Doxycyclin, Tetracyclin, Macropen und andere);
  • Fluorchinolone (z. B. Sparfloxacin, Levofloxacin, Ciprofloxacin, Pefloxacin, Ofloxacin usw.).

Antibiotika aus der Penicillin-Gruppe sind Medikamente der Wahl bei eitriger Tonsillitis. Daher sollten, wenn keine Allergie gegen Penicilline bei eitriger Tonsillitis vorliegt, in erster Linie Penicillin-Antibiotika verwendet werden. Und nur wenn sie sich als unwirksam erwiesen haben, können Sie zur Verwendung von Antibiotika anderer spezifizierter Gruppen wechseln. Die einzige Situation, in der die Behandlung der Angina pectoris nicht mit Penicillinen, sondern mit Cephalosporinen begonnen werden muss, sind Halsschmerzen, die sehr hart ablaufen, bei hoher Temperatur, starken Halsschwellungen und schweren Vergiftungssymptomen (Kopfschmerzen, Schwäche, Schüttelfrost usw.).

Wenn Cephalosporine oder Penicilline unwirksam waren oder die Person auf Antibiotika dieser Gruppen allergisch reagiert, sollten zur Behandlung von Angina pectoris Makrolide, Tetracycline oder Fluorchinolone verwendet werden. In diesem Fall sollten bei Angina mittlerer und milder Schwere Antibiotika von Tetracyclin- oder Makrolidgruppen verwendet werden, und in schweren Infektionsfällen sollten Fluorchinolone verwendet werden. Darüber hinaus ist zu berücksichtigen, dass Makrolide wirksamer sind als Tetracycline.

Somit können wir schlussfolgern, dass in schweren Fällen von Halsschmerzen Antibiotika aus Gruppen von Cephalosporinen oder Fluorchinolonen verwendet werden, und bei leichtem und mittlerem Gewicht Makrolide, Penicilline oder Tetracycline verwendet werden. Gleichzeitig sind Antibiotika aus den Gruppen der Penicilline und Cephalosporine die Mittel der Wahl. Die ersten davon sind optimal für die Behandlung von mittelschwerer und milder Tonsillitis und die letztere - im Falle einer schweren Infektion. Wenn Penicilline oder Cephalosporine unwirksam sind oder nicht verwendet werden können, ist es ratsam, Fluorchinolon-Antibiotika für schwere Halsschmerzen und Makrolide für leichte bis mittelschwere Schweregrade zu verwenden. Die Verwendung von Tetracyclinen sollte nach Möglichkeit vermieden werden.

Wie viele Tage dauert es?

Im Falle von eitrigen Halsschmerzen oder Komplikationen einer Infektion sollten alle Antibiotika 7 bis 14 Tage und optimalerweise 10 Tage eingenommen werden. Dies bedeutet, dass jedes Antibiotikum innerhalb von 10 Tagen eingenommen werden muss, unabhängig von dem Tag, an dem der Beginn der Angina pectoris begonnen wurde.

Die einzige Ausnahme ist das Antibiotikum Sumamed, das innerhalb von 5 Tagen eingenommen werden muss. Die verbleibenden Antibiotika sollten nicht weniger als 7 Tage eingenommen werden, da bei kürzeren Antibiotikagehandlungen nicht alle pathogenen Bakterien abgetötet werden können, aus denen sich Antibiotika-resistente Sorten zusammensetzen. Aufgrund der Bildung solcher antibiotikaresistenter Bakterienspezies ist die anschließende Angina pectoris bei derselben Person sehr schwierig zu behandeln, was zur Verwendung von Medikamenten mit einem breiten Wirkungsspektrum und hoher Toxizität führt.

Sie können auch nicht länger als 14 Tage ein Antibiotikum gegen Angina pectoris einnehmen. Wenn das Arzneimittel innerhalb von 2 Wochen nicht zu einer vollständigen Heilung geführt hat, bedeutet dies, dass es in diesem speziellen Fall nicht wirksam genug ist. In einer solchen Situation ist es notwendig, eine zusätzliche Untersuchung durchzuführen (Aussaat des Saatgutes aus dem Rachen mit Bestimmung der Empfindlichkeit gegen Antibiotika), auf der Grundlage der Ergebnisse eines anderen Arzneimittels, auf das der Erreger der Halsentzündung empfindlich ist.

Namen von Antibiotika gegen Halsschmerzen

Penicillin-Namen

Cephalosporins Namen

Makrolidnamen

Fluorchinolon-Namen

Tetracyclin-Namen

Namen von Antibiotika gegen Halsschmerzen bei Kindern

Bei Kindern unterschiedlichen Alters können die folgenden Antibiotika verwendet werden:

1.Penicilline:

  • Amoxicillin (Amoxicillin, Amosin, Gramoks-D, Ospamox, Flemoksin Solutab, Hikontsil) - von Geburt an;
  • Amoxicillin + Clavulansäure (Amovikomb, Amoxiclav, Augmentin, Verclave, Klamosar, Liklav, Fibell, Flemoklav Solyutab, Ekoklav) - ab 3 Monate oder seit Geburt;
  • Ampicillin - ab 1 Monat;
  • Ampioks - ab 3 Jahre;
  • Ampicillin + Oxacillin (Oxamp, Oxampicin, Oksamsar) - von Geburt an;
  • Benzylpenicillin (Benzylpenicillin, Bicillin-1, Bicillin-3 und Bicillin-5) - von Geburt an;
  • Oxacillin - ab 3 Monaten;
  • Phenoxymethylpenicillin (Phenoxymethylpenicillin, Star-Pen) - ab 3 Monaten;
  • Osp 750 - ab 1 Jahr.
2. Cephalosporine:
  • Cefazolin (Zolin, Intrazolin, Lysolin, Natsef, Orizolin, Orpin, Totacef, Cezolin, Cefamezin) - ab 1 Monat;
  • Cephalexin (Cephalexin, Ecocefron) - ab 6 Monaten;
  • Ceftriaxon (Azaran), Axon - für Neugeborene ab Geburt und für Frühgeborene ab dem 15. Lebenstag;
  • Ceftazidim (Bestum, Vicef, Lorazidim, Orzid, Tezim, Fortazim, Fortoferin, Fortum, Cefzid, Ceftazidim, Ceftidin) - von Geburt an;
  • Cefoperazon (Dardum, Medocef, Movoperiz, Operaz, Tseperon, Cefobid, Cefoperabol, Cefoperazon, Cefoperas, Cefpar) - ab dem 8. Lebenstag;
  • Cefotaxim (Intrataxime, Cefotex, Clafobrin, Claforan, Litoran, Oritax, Oritax, Rezibelakta, Tax-o-bid, Talcefox, Tarcefoxim, Cetax, Cefabol, Cefosin, Cefotaxime) seit Geburt einschließlich Frühgeborene.
3. Makrolide:
  • Erythromycin (Eomycin, Erythromycin) - von Geburt an;
  • Azithromycin (Sumamed- und AzitRus-Injektionen) - ab dem Moment, wenn das Körpergewicht des Kindes mehr als 10 kg beträgt;
  • Azithromycin (Suspension zur oralen Verabreichung von Zytrotsin, Hemomitsin, Ecomed) - ab 6 Monate;
  • Macropen in Form einer Suspension zur oralen Verabreichung - von Geburt an;
  • Spiramycin (Spiralisar, Spiromycin-Vero) - ab dem Moment, wenn das Körpergewicht des Kindes mehr als 20 kg beträgt;
  • Roksitromitsin (Ksitrotsin, Remora, Rokseptin, Roksigeksal, Roksitromitsin, Roksolit, Romik, Rulid, Rulitsin, Elroks, Esparoxy) - ab 4 Jahre.
4.Tetracycline:
  • Minocyclin - ab 8 Jahre.

Diese Liste zeigt zuerst die internationalen Namen, dann die nächsten Klammern die Handelsnamen der Drogen, unter denen sie verkauft werden. Danach ist das Alter angegeben, ab dem die aufgeführten Antibiotika bei Kindern angewendet werden können.

Es ist zu beachten, dass Fluorchinolone nicht für Kinder unter 18 Jahren verwendet werden können und andere Antibiotika in der Regel mit 12 oder 14 Jahren angewendet werden können.

Antibiotika bei Erwachsenen mit Angina-Tabletten

In der Tabelle sind Antibiotika zur Behandlung von Angina pectoris aus verschiedenen Gruppen für Erwachsene aufgeführt.