Haupt
Husten

5 beste Heilmittel gegen Frühlingsallergien

Der Frühling ist eine tolle Zeit. Wir freuen uns auf sie, so dass wir nach den langen Wintermonaten die warme Sonne, den Vogelgesang und den Duft von Blumen genießen können. Für Allergiker ist diese Zeit jedoch nicht so rosig. Juckende Augen und Tränenfluss, eine endlos laufende Nase und Niesen, Anfälle von Atemnot und Husten sind Symptome einer saisonalen Allergie.

Saisonale Allergie (Pollinose)

Sie hängt von den Jahreszeiten ab und hängt direkt vom Lebenszyklus der Pflanzen ab. Pflanzenpollen ist eine direkte Ursache für Allergien. Machen Sie jedoch nicht die Vielfalt der Blumen in den Blumenbeeten verantwortlich, deren Pollen sich nicht für diese Rolle ausgeben. Für Zentralrussland ist Birke die Hauptheldin der Frühlingsperformance. Ihr Pollen erfüllt alle Anforderungen: Pollenkörner sind ziemlich klein, leicht und flüchtig und werden vom Wind über weite Strecken getragen.

Der Höhepunkt des Birkenstaubs tritt im April und Mai auf. Trockenes, sonniges und warmes Wetter erhöht die Konzentration von Pollen in der Luft sowie Nässe und Kälte - im Gegenteil, um sie zu reduzieren. Es gibt ein spezielles, sogenanntes „Pollenmonitoring“, mit dem jeder den Grad der Pollenkonzentration in der Luft in einer bestimmten Region sehen und sein Verhalten entsprechend anpassen kann.

Die Pollenexposition in unserem Körper sind Schleimhäute in Kontakt mit der Umgebung. Es sind vor allem die Schleimhäute von Nase, Augen und Bronchien. Die anhaltenden Immunprozesse als Reaktion auf das Eindringen von Pollen führen zu Juckreiz, Schwellung und wässriger Sekretion - den Hauptsymptomen der Pollinose.

Leider kann nicht nur Pollen Allergiesymptome verursachen, sondern auch einige Nahrungsmittel. Dies geschieht aufgrund der Tatsache, dass zwischen ihnen eine antigene Gemeinschaft besteht. Das Allergen von Pollenkörnern und zum Beispiel Pfirsich ist sehr ähnlich, und unser Körper empfindet sie als gleich reizend. Wenn Sie während der Blütezeit der Birke einen Pfirsich gegessen haben, kann eine an Frühlingsbestäubung leidende Person eine Zunahme der Erkältung sowie unangenehmen Juckreiz im Mund, Schwellung der Lippen oder Zunge und Halsschmerzen feststellen.

Wie Sie sich vor Allergien schützen können

Wenn wir nun verstehen, wer unser Feind ist, können wir alle Schutzmittel in Betracht ziehen:

  • Ruhe in einer anderen Klimazone

Wenn möglich, machen Sie einen Urlaub für die maximale Blütezeit der Birke (zum Beispiel an den Maiferien) und verbringen Sie diese Zeit dort, wo sie bereits verblasst ist oder einfach nicht wächst. Der sogenannte "Eliminierungseffekt" wirkt immer zu 100% effizient. Es gibt keine Reizung, bei unserem Birkenpollen gibt es keine Symptome.

  • Maximale Pollenkontaktgrenze

Machen Sie keinen Spaziergang und lüften Sie den Raum nicht am frühen sonnigen Morgen, wenn die Konzentration der Pollen in der Luft pro Tag maximal ist. Wenn Sie auf die Straße gehen, tragen Sie unbedingt eine Brille. Nach der Rückkehr nach Hause ziehen Sie sofort Ihre Straßenkleidung aus, waschen Sie Augen und Nase mit gekochtem Wasser und waschen Sie Ihren Kopf.

Diese Aktivitäten sollen den Kontakt mit Pollen begrenzen.

Alles, was auf Bäumen wächst, ist für die Blütezeit von Birke verboten: Steinobst (Kirsche, Kirsche, Pfirsich, Aprikose, Äpfel usw.) sowie Nüsse (Haselnüsse, Walnüsse und andere).

Es wird nicht empfohlen, Kosmetika (Shampoos, Cremes), die Fruchtkomponenten enthalten, zu verwenden.

Jeder Allergiker war mindestens einmal in seinem Leben auf sie gestoßen. Während der Blütezeit sind sie nach restriktiven Maßnahmen das Mittel der Wahl. Sie müssen verstehen, was für sie gilt und wie Sie sie richtig einnehmen, um die maximale Wirkung zu erzielen.

  • 1. Generation: das älteste Medikament gegen Allergien. Jeder weiß: Tavegil, Suprastin, Dimedrol. Aufgrund offensichtlicher Nebenwirkungen: Lethargie, Schläfrigkeit, verminderte Aufmerksamkeitskonzentration (Sie sollten auf das Autofahren verzichten), sind sie nicht ganz geeignet, um die Manifestationen der Pollinose zu mildern.
  • 2. Generation: modernere Medikamente. Schwerwiegende Nebenwirkungen umfassen mögliche kardiotoxische Wirkungen bei anfälligen Personen. Dies sind Drogen Loratadin (Claritin, Lomilan, Klarotadin) und Ebastin (Kestin). Sie werden nicht für die langfristige Anwendung von Personen mit Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems empfohlen.
  • 3. Generation: Einfache Anwendung (nur einmal pro Tag), effektiv und mit minimalen Nebenwirkungen - ideal zur Beseitigung der Symptome einer Frühlingsallergie.

Wie wählt man das Optimum für Preis und Qualität aus? Versuchen Sie es einfach. Jeder Organismus ist individuell und Sie müssen sich ein Antihistaminikum aussuchen.

Ich werde Beispiele für die Namen der Antihistaminika der dritten Generation nennen:

  • Cetirizin (Cetrin, Zyrtec, Zodak) 10 mg
  • Desloratadin (Erius, Allergo) 5 mg
  • Fexofenadin (Telfast, Feksofast) 180 mg

Der Empfang sollte mit den ersten Symptomen beginnen und bis zum Ende der Blütezeit andauern. Die Kontrolle der "Pollenüberwachung" kann vorgenommen werden. Es ist wichtig, alle zwei Wochen verschiedene Antihistaminika zu wechseln, um eine Abhängigkeit zu vermeiden.

  • Augentropfen und Nasenspray

Im Gegensatz zu Tabletten, die auf den gesamten Körper wirken, ist es auch wichtig, lokale Dosierungsformen zu verwenden: Augentropfen und Nasensprays. Es ist notwendig, die Schleimhäute zu unterstützen, die das Hauptziel von Pollen sind.

Ein großer Fehler bei der Verwendung von Vasokonstriktor-Nasentropfen (Tizin, Nazivin, Naphthyzin usw.) während der Blütezeit. Schließlich kann ihre regelmäßige (mehr als eine Woche) regelmäßige Einnahme Sucht verursachen und nur die Nasenatmung verschlimmern. Es ist notwendig, antiallergische Nasensprays zu verwenden, die eine verstopfte Nase und eine laufende Nase effektiv beseitigen. Ihre langfristige Verabreichung ist sicher: Azelastin (Allergodil) - 1-2 Dosen in jeder Nasenpassage 2-mal täglich.

Um die Augenbeschwerden zu lindern, können Sie die Tropfen verwenden: Olopatadin (Opatanol) - 1 Tropfen pro Auge 2-mal täglich.

Alle beschriebenen Maßnahmen zielen darauf ab, die Symptome zu beseitigen oder zu reduzieren, nicht jedoch die Ursache der Allergie selbst zu behandeln. Im Arsenal des Allergologen gibt es eine Methode, die mit einem hohen Wirkungsgrad (bis zu 80%) die Ursache von Allergien beeinflussen kann, die im Defekt unseres Immunsystems liegen. Die Methode heißt: Allergen-spezifische Immuntherapie (ASIT). Diese Behandlung wird ausschließlich außerhalb der Blütezeit und in enger Zusammenarbeit mit einem Allergologen durchgeführt.

Die Liste der Medikamente, die bei saisonalen Allergien wirksam sind

Saisonale Allergien in der modernen Welt sind für viele Menschen ein ernstes Problem. Eine allergische Reaktion ist mit einer Störung des Immunsystems verbunden: Für jede einzelne Eiweißsubstanz, die von Natur aus harmlos ist, reagiert sie mit einer übermäßigen Produktion von Immunglobinen - speziellen Antikörpern, um die Gefahr von Umweltpartikeln zu bekämpfen. Bei übermäßiger Sekretion von Antikörpern reagiert der Körper negativ auf sich selbst - Antikörper haben einfach keinen Weg, ihre Mission wurde aufgrund der Unbedenklichkeit der wahrgenommenen Bedrohung nicht erfüllt.

Bis jetzt wurde noch kein einzigartiges Mittel geschaffen, das Allergien beim Menschen vollständig beseitigt. Es gibt jedoch einen anderen Weg, Therapie und Verwendung von Medikamenten gegen saisonale Allergien. Die Allergie breitet sich als Krankheit von Jahr zu Jahr schneller aus. Immer mehr Menschen treten auf und erfordern daher eine schnelle Reaktion und wirksame Therapie.

Wie funktionieren Antihistaminika gegen saisonale Allergien? Histamin, ein Element, das in Mastzellen produziert wird, wird aktiviert, wenn es Antikörpern von Glycoproteinen ausgesetzt wird. Durch die Bindung an Rezeptoren werden Irritationen der Endeffekte, Hyperämie der Haut und Juckreiz verursacht. Erweitert die Kapillaren, erhöht die Schleimsekretion und so weiter. All dies äußert sich am menschlichen Körper als Symptome einer allergischen Reaktion: Atemnot, laufende Nase, Schwellung, Konjunktivitis, atopische Dermatitis, Asthma bronchiale. Neben den Symptomen, die für die meisten Menschen im akuten Stadium der Allergie charakteristisch sind, gibt es auch Symptome individueller Natur.

Die Arbeit von Antihistaminika gegen saisonale Allergien im August besteht darin, Histaminrezeptoren in Geweben zu blockieren, indem sie die Folgen einer Histamin-Exposition blockieren. Dadurch können Sie die negativen Auswirkungen von Allergiesymptomen beseitigen. Es ist am besten, solche Medikamente zu nehmen, wenn die Allergie gerade erst begonnen hat, idealerweise jedoch 2-3 Wochen vor Beginn der beabsichtigten allergischen Reaktion. Bei saisonalen Allergien ist dies nur möglich.

Präparate zur Behandlung von saisonalen Allergien

Im Moment gibt es 4 Generationen von Antihistaminika. Letztere sind im Moment am effektivsten.

Die Verwendung der einen oder anderen Generation von Medikamenten hängt davon ab, wie stark die allergische Exazerbation ist, welche Symptome am deutlichsten und stärksten erscheinen.

Es ist wichtig! Vorausgesetzt, dass die Symptome einer saisonalen Allergie etwas inaktiv wirken, lohnt es sich, Antihistaminika zu nehmen, die prophylaktisch und nichtsteroidal wirken.

Diese Medikamente umfassen:

Sie verursachen keine schweren Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit. Ihre Arbeit bleibt lange Zeit bestehen und sie machen nicht süchtig.

Mittel der ersten Generation werden bei unkomplizierten Symptomen eingesetzt: Hautausschlag, Hautausschlag, Juckreiz der Augen, Nase verursachen beruhigende Wirkung. Kann Schläfrigkeit verursachen. Dazu gehören:

Bei Rötung der Augen, Zerreißen, Konjunktivitis sind Dexamethason und Oftan gute Mittel. Wenn die allergische Reaktion schwerwiegend ist, werden hohe Dosen verschrieben. In solchen Fällen ist es erforderlich, akute Symptome zu stoppen und den Entzündungsprozess zu reduzieren. Sobald die schwersten Symptome verschwinden, lohnt es sich, auf Medikamente der unteren Generation umzusteigen.

Bei der Behandlung von Symptomen, die am Auge auftreten (Hyperämie und Konjunktivitis), können Sie Augentropfen separat und als integrierte Therapie zusammen mit saisonalen Allergie-Antihistaminen verwenden. Chronische Formen klinischer Anzeichen, die die Augen betreffen, werden von Croons entfernt. Dazu gehören Alomid, Kromoheksal. Die zweite Option verursacht fast keine Nebenwirkungen wie Brennen und Reizung der Augen. Daher wird sie oft als wirksame Behandlung von Allergien bei Kindern eingesetzt. Alomid ist nützlicher in Fällen, in denen neben anderen Symptomen auch ophthalmische Symptome auftreten.

Zur Behandlung der akuten Form der allergischen Konjunktivitis werden leistungsfähigere Werkzeuge eingesetzt. Allergodil und Spersallerg - die Entzündung der Augäpfel kann in einer Viertelstunde verschwinden und bis zu 6 Stunden dauern.

Saisonale Allergiedrogen einer neuen Generation

Es ist wichtig! Der große Vorteil der Verwendung von Medikamenten der neuen Generation besteht darin, dass diese Medikamente nicht sedierend wirken und auch die Arbeit des Herzens nicht beeinträchtigen.

Medikamente der ersten beiden Generationen hatten unter anderem folgende Auswirkungen:

  • Übelkeit;
  • Herzrhythmusstörungen;
  • Koordinationsprobleme;
  • Schwindel;
  • Schläfrigkeit;
  • trockener Mund;
  • Gelenkschmerzen.

Der Hauptunterschied zwischen der neuen Generation von Medikamenten besteht neben einer viel höheren Effizienz darin, dass solche Nebenwirkungen nicht auftreten.

Präparate zur Behandlung der saisonalen Allergie einer neuen Generation wirken selektiv auf Histaminrezeptoren. Tatsache ist, dass sie sich nicht unter die Blut-Hirn-Schranke begeben und daher keine negativen Folgen haben. Eine neue Generation nachhaltigerer Wirkungen auf den Körper, die sich perfekt für eine lange, längere Therapie ohne zusätzliche Dosierungen eignet. Sie sind äußerst effektiv gegen Symptome wie atopische Dermatitis, Rhinitis, Konjunktivitis. Sie entfernen Schwellungen und Angioödeme, Juckreiz, Flush und andere allergische Reaktionen.

Saisonale Allergiepräparate der neuen Generation umfassen:

  1. Desloratadin - Neben der Blockierung von Histaminrezeptoren sowie anderen Medikamenten werden auch eine Reihe von Mediatoren geschlossen, die die Entzündungsprozesse einer allergischen Reaktion beeinflussen. Dieses Werkzeug wirkt sich auch nicht nachteilig auf die Arbeit des Herzens aus, wirkt sedierend und wirkt innerhalb einer halben Stunde nach seiner Anwendung entzündungshemmend.
  2. Telfast (Fexofenadin). Dieses Medikament wird als das ideale Medikament zur Behandlung saisonaler Allergien bezeichnet.
  3. Levocabastin und Azelastin. Heutzutage haben die Mittel der topischen Exposition eine große Popularität erlangt - ihre Besonderheit besteht darin, dass sie einen bestimmten Ort betreffen, was die Möglichkeit, Nebenwirkungen zu bekommen, ausschließt. Dies sind beispielsweise Arzneimittel zur Behandlung allergischer Reaktionen von Symptomen in Augen und Nase. Diese 2 Medikamente wirken auf die Nase, beseitigen Niesen, Jucken, Schwellung der Nase und verbessern so die Atmung. Dieselben Drogen gibt es in Form von Augentropfen. Die therapeutische Wirkung kann einige Minuten nach der Anwendung beobachtet werden.

Die saisonale Allergiebehandlung ist ein langwieriger Prozess, vor allem, wenn eine Person nicht nur die Symptome einer allergischen Reaktion loswerden möchte, sondern auch versucht, sie für immer loszuwerden. Aber selbst mit der neuen Generation von Antihistaminika ist dies nicht so einfach. Saisonale Allergiebehandlung sollte in einem Komplex durchgeführt werden - nicht mit einem einzigen Werkzeug, sondern mit mehreren: Verwenden Sie Antihistaminika, um die negativen Auswirkungen von Histaminrezeptoren, Mastzellen, Augentropfen und Nasentropfen zu blockieren, um Symptome zu behandeln, die die Augäpfel und die Nasenschleimhaut betreffen.

Sie können eine Langzeittherapie anwenden, deren Essenz die Abhängigkeit des Immunsystems vom Allergen ist - die allmähliche Einführung des Elements, das in kleinen Dosen die allergische Reaktion im menschlichen Körper auslöst.

Tipp: Vergessen Sie nicht, dass eine wirksame Behandlung nicht nur mit Hilfe von Medikamenten erreicht werden muss.

Wenn möglich, sollten Sie den Kontakt mit der Allergenquelle abbrechen oder versuchen, diese zu minimieren, und so oft wie möglich Nassreinigung zu Hause durchführen. Auch dies ist Teil der Behandlung, und ohne sie haben medizinische Produkte keine Bedeutung.

Wenn Sie jedoch allergisch gegen Pollen, Wermut oder eine andere Form sind, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren. Und erst nach vollständiger Diagnose, umfassender Untersuchung und Bestätigung der genauen Ursache der Symptome können Sie die Behandlung verschreiben und mit der Einnahme von Medikamenten beginnen.

Saisonale Allergien - moderne Ansätze zur Behandlung und Vorbeugung der Krankheit

Saisonale Allergien werden als schützende Immunreaktion auf bestimmte Umweltreize bezeichnet, die während der warmen Jahreszeit auftreten. Diese Krankheit hat einen anderen bekannten Namen - Pollinose, abgeleitet vom lateinischen Wort mit Wurzelpollen, und dies ist kein Zufall, da verschiedene Teile von Pflanzen und deren Komponenten, die während ihres Wachstums oder ihrer Blüte freigesetzt werden, unannehmbar für saisonale Allergien sind. ICD-Code 10 J30.2.

Saisonale Allergien äußern sich meistens in Form von Rhinitis und Konjunktivitis. Bei einigen Patienten werden die Hautmanifestationen der Krankheit aufgezeichnet, in schweren Fällen bildet sich Bronchialasthma.

Historischer Hintergrund

Die Krankheit wurde erstmals 1819 von dem englischen Arzt John Bostock beschrieben. Es erhielt den offiziellen Namen - saisonales Fieber. Zunächst wurde davon ausgegangen, dass die typischen Symptome der Erkältung Heu verursachen. Wie sich jedoch herausstellte, wurden Niesen und verstopfte Nase durch Pflanzenpollen verursacht. Es wurde jedoch erst nach 54 Jahren im Jahr 1873 und auch von einem britischen Arzt, David Blackley, nachgewiesen.

In Russland begann 1889 das erste Mal über saisonale Allergien. Es geschah in St. Petersburg bei einem Treffen der Gesellschaft russischer Ärzte. Dr. Silich L. hat zu diesem Thema einen Bericht verfasst und gleichzeitig auf den Zusammenhang zwischen Allergien und dem menschlichen Nervensystem hingewiesen.

In den späten 1950er und frühen 1960er Jahren wurden Weizen und andere Körner aus den Vereinigten Staaten massiv in die UdSSR importiert. Ambrosia wurde zusammen mit ihnen zuerst in das russische Territorium und dann in andere Republiken gebracht.

Der Pollen dieser besonderen Pflanze im Jahr 1960 verursachte im Gebiet von Krasnodar gewaltige Allergien.

Heutzutage werden Menschen, die an saisonaler Bestäubung leiden, von Jahr zu Jahr stärker. Nach offiziellen Angaben in der Welt leiden 20% der Bevölkerung an dieser Krankheit. Inoffiziellen Angaben zufolge gibt es jedoch viel mehr davon.

Und obwohl die moderne Medizin einige Fortschritte bei der Bekämpfung der Symptome saisonaler Allergien gemacht hat, konnte sie diese Pathologie noch nicht vollständig überwinden.

Ursachen der Pollinose

Der Hauptgrund für die Entwicklung einer atypischen Reaktion des Organismus sind die Bestandteile von Pollen, es werden etwa 50 Unterarten von Bäumen, Gräsern, Sträuchern und Blüten isoliert, die weit verbreitet sind und Pollinose verursachen können.

Die Blüte beginnt Mitte Frühling und endet Ende August. Eine Liste davon wird in dem Artikel vorgestellt.

Daher ist die Wahrscheinlichkeit von saisonalen Allergien während dieser Zeit sehr hoch. Bei einigen Patienten, die an Pollinose leiden, entwickelt sich die Krankheit in seltenen Pflanzen, einschließlich Zimmerpflanzen, die mehrmals im Jahr blühen können.

Aufgrund der hohen Prävalenz und Schwere der saisonalen Allergie wurden zahlreiche Studien durchgeführt, und bei ihrer Durchführung wurde festgestellt, dass sich die Pathologie am häufigsten bei Menschen mit genetischer Vererbung entwickelt. In diesen Fällen kann eine Pollinose in den ersten Lebensjahren eines Babys auftreten.

Es kommt auch vor, dass sich die Krankheit erst im Erwachsenenalter manifestiert und die spezifische Reaktion des Immunsystems durch folgende provozierende Faktoren verursacht werden kann:

  • Veränderungen der Schutzreaktionen des Körpers unter dem Einfluss anderer allergischer Erkrankungen. Heuschnupfen kann bei Menschen auftreten, die seit Jahren an einer bestimmten Art von Lebensmitteln, Medikamenten, Kosmetika und Haushaltschemikalien leiden.
  • Die Verschlechterung der ökologischen Situation.
  • Chronische Erkrankungen des Broncho - Lungensystems.
  • Produktionsfaktoren.
  • Signifikante Schwächung des Immunsystems nach Infektions- und Entzündungskrankheiten durch Unterernährung, Störungen des Nervensystems.

Wann am häufigsten manifestiert?

Die Symptome einer saisonalen Allergie sind im Frühjahr und Herbst am stärksten ausgeprägt, im Hochsommer sind sie weniger ausgeprägt. Im Frühjahr entwickelt sich die Krankheit mit der Blüte von Birke, Ahorn, Hasel, Bergahorn, Erle.

Im Sommer steigt die Allergie mit der Unverträglichkeit gegenüber Getreide, Feld und Gartenblumen. Am Ende des Sommers und zu Beginn des Herbstes beginnen Wermut und Quinoa kräftig zu blühen und setzen Samen frei.

Es sollte verstanden werden, dass sich der Pollen einiger Pflanzen, beispielsweise Ambrosia, mit starkem Wind sehr weit ausbreitet. Wenn er in Ihrer Region nicht wächst, bedeutet dies nicht, dass Sie nicht niesen werden.

Blühende Pflanzen im Jahr für Monat:

  1. Frühling - Ahorn, Birke, Weide, Hasel, Pappel (Mai), Eiche, Akazie, Erle, Hasel, Wildblumen (Mai);
  2. Sommerroggen, Sauerampfer, Schwingel, Nadeln und anderes Getreide.
  3. August, Anfang Herbst - Ambrosia, Quinoa, Wermut.

Einfluss der Wetterbedingungen

Witterungsbedingungen haben einen erheblichen Einfluss auf das Wohlbefinden von Patienten mit Pollinose. Bei Regen bleibt der Pollen am Boden und die allgemeine Gesundheit verbessert sich. An windigen und heißen Tagen werden die Pollenbestandteile durch die Luft transportiert, dringen leicht in die Räumlichkeiten ein und provozieren Rhinitis und Bindehautentzündung.

Der Pollen einiger Pflanzen hat ein Mindestgewicht und kann mehrere zehn Kilometer vom Wind getragen werden, was die Entwicklung der Pollinose zu einem gewissen Reizstoff erklärt, auch wenn sie nicht im Wohnbereich des Patienten wächst.

Saisonale Allergien entwickeln sich nicht nur auf Pollen, sondern auch auf Pilzsporen, die auch vom Wind ziemlich leicht getragen werden. Der Pilz enthält auch Schimmelpilze, die sich in Nassräumen bilden.

Pollinose auf Schimmelpilzen kann das ganze Jahr über sein, da sie sich in Wohngebäuden unabhängig von der Jahreszeit vermehrt und vermehrt.

Symptome einer Pollinose

Saisonale Allergien manifestieren sich in verschiedenen Formen - es kann sich um eine leichte Verschlechterung der Gesundheit oder um ein sich schnell entwickelndes Bild der Erkrankung mit allen damit einhergehenden Symptomen handeln.

Es ist immer notwendig, eine Pollinose zu behandeln, da die milden Formen der Krankheit schnell schwerwiegend werden und nur eine rechtzeitige Therapie mit speziell ausgewählten Wirkstoffgruppen diesen Prozess verhindern kann.

Manifestierende saisonale Allergien in Form von Läsionen der Atmungsorgane, Augen und Haut:

  • Allergische Rhinitis tritt auf, wenn Pollen in die Nasen-Rachen-Schleimhaut gelangen. Es gibt Niesen, Jucken in den Nasengängen, verstopfte Nase, Freisetzung reichlicher Schleimsekrete. Ohne die Verwendung von Antihistaminika kann ein solcher Zustand während der gesamten warmen Jahreszeit gestört werden, wobei der Prozess abklingt und sich verschärft.
  • Konjunktivitis äußert sich in Rötung und Kratzen der Augen, Tränen, Juckreiz und dem Gefühl eines Fremdkörpers in den Augen.
  • Hautausschläge auf der Haut können punktuell sein und große Blasen bilden. Der Ausschlag juckt und reizt.
  • Allergische Sinusitis

Zu den schwersten Manifestationen der Pollinose gehört Bronchialasthma - eine Erkrankung, die sich durch Anfälle von Atemnot äußert. Leiden und allgemeines Wohlbefinden der Patienten - Schlafstörungen, Irritationen, verminderte Leistungsfähigkeit.

Manchmal können sich saisonale Allergien zusammen mit charakteristischen Symptomen als Fieber manifestieren, was die Diagnose der Krankheit erschwert.

Das Fieber hört normalerweise auf, nachdem die akuten Manifestationen der Krankheit reduziert wurden.

Temperatur bei saisonalen Allergien

Lassen Sie uns bei saisonalen Allergien auf die Temperatur einwirken. Es kann entweder völlig fehlen oder sich erhöhen.

Ein leichter Temperaturanstieg bei der Pollinose auf 37,5 Grad zeigt an, dass das Immunsystem versucht, mit dem Allergen umzugehen. In der Regel geht diese Temperatur nicht verloren.

Hier ist es wichtig, nicht in Panik zu geraten, sondern zu verstehen, ob SARS oder eine andere Krankheit dadurch nicht ausgelöst wird. Wenn nicht, reicht es aus, ein Antihistamin einzunehmen, und nach 1-2 Stunden wird alles wieder normal sein.

Diagnose der Pollinose

Die Diagnose einer saisonalen Allergie ist für einen erfahrenen Allergologen nicht schwierig. Die Untersuchung und Befragung des Patienten wird durchgeführt, andere Erkrankungen sind ausgeschlossen. Zur Bestätigung der Erkrankung und zur Bestimmung des genauen Allergens werden spezielle Hauttests durchgeführt: https://allergiik.ru/proby.html.

Der Arzt kann die Durchführung von Tests nur in den Monaten anbieten, in denen das vermutete Allergen nicht betroffen ist, dh am Ende des Sturzes oder im Winter.

Um die Ursachen von Allergien genauer zu diagnostizieren und zu identifizieren, können zusätzliche Tests zugeordnet werden.

Saisonale Allergiebehandlung

Saisonale Allergien sollten sowohl in der Zeit der Verschlimmerung als auch in anderen Jahreszeiten zur Verhinderung eines Rückfalls behandelt werden. In der Zeit der Verschlimmerung mit Antihistaminika in Form von Tabletten, Tropfen, Sprays, Salben.

Drogengruppen und Listen

Für die Behandlung saisonaler Allergien können Arzneimittel aus einer von drei Gruppen ernannt werden:

  1. Antihistaminika werden in Zubereitungen von 1,2,3 (4) Generationen unterteilt. Erhältlich in Form von Tabletten, Tropfen, Sprays, Sirupen. Blockierung der Freisetzung von Histamin im Körper - eine Reaktion auf einen Allergenreizstoff, der sich durch die oben beschriebenen Symptome manifestiert.
  2. Corticosteroide - Hormone. Erhältlich in Form von Salben, Sprays, Tropfen. Sehr wirksam, aber in schweren Fällen verordnet, wenn konventionelle Medikamente die Unterdrückung der Symptome von saisonalen Allergien nicht bewältigen können. Kinder, schwangere Frauen und stillende Mütter werden in schweren Fällen (anaphylaktischer Schock, Angioödem) sehr selten eingesetzt, da sie viele Nebenwirkungen haben.
  3. Stabilisatoren - Histamin, das unangenehme Symptome verursacht, wird durch Zerstörung der Zellmembranen produziert. Präparate aus dieser Gruppe stärken die Zellmembranen und verhindern die Freisetzung von Histamin.

Die Liste der wirksamen Antihistaminika lindert schnell die Symptome saisonaler Allergien:

  1. Suprastin;
  2. Tavegil;
  3. Diazolin;
  4. Loratadin;
  5. Zodak;
  6. Phenystyle;
  7. Pipolfen;
  8. Diphenhydramin;
  9. Xymelin (Spray);
  10. Phenystyle;
  11. Blog 3;
  12. Ezlor;
  13. Tsetrin;
  14. Astemizol (Gismanal);
  15. Terfenadin;
  16. Aqua Maris Sens (zum Waschen).

Trotz der guten Leistung verursachen einige von ihnen Schläfrigkeit (insbesondere die ersten fünf Punkte), sodass sie am besten vor dem Schlafengehen eingenommen werden.

Wenn sich die Symptome einer saisonalen Allergie durch Asthma bronchiale manifestieren, kann es mit Hilfe von Salbutamol, Farmoterol, Budesonit entfernt werden.

Die Liste der Zellmembranstabilisatoren ist in Form von Tropfen und Tabletten erhältlich:

Antihistaminika der neuen Generation

Antihistaminika der neuen Generation wirken sich nicht auf das zentrale Nervensystem aus, machen nicht süchtig und wirken länger, sodass sie ein- oder zweimal täglich über einen langen Zeitraum verwendet werden können.

  1. Cezera;
  2. Ebastine (Kestin);
  3. Xisal;
  4. Levocetirizin;
  5. Fexofenadin;
  6. Zyrtec;
  7. Hifenadin;
  8. Telfast;
  9. Allegra;
  10. Nalorius;
  11. Cetirizin;
  12. Desloratadin;
  13. Aleron;
  14. Tsetrilev

Die Wirkung von Medikamenten beginnt 20 Minuten nach der Einnahme, so dass sie nicht dazu verwendet werden, die gefährlichen Symptome von saisonalen Allergien schnell zu lindern. In der Regel ist es in diesem Fall besser, Suprastin oder Tavegil für Injektionen (Tabletten) zu verwenden. In schwierigen Fällen Adrenalin.

Tropfen und Sprays

Da sich die Symptome der saisonalen Allergie häufig durch Rhinorrhoe, Schwellungen der Nasenschleimhaut und Augenrötungen äußern, legen Ärzte besonderen Wert auf die Behandlung mit Tropfen und Sprays.

Zu diesem Thema haben wir zwei Materialien vorbereitet:

  1. Liste der Nasentropfen bei Allergien, Gebrauchsanweisung https://allergiik.ru/kapli-v-nos.html.
  2. Liste der Sprays https://allergiik.ru/sprei-v-nos.html.
  3. Liste der Augentropfen für Allergien https://allergiik.ru/glaznye-kapli.html. Azelastin hat beispielsweise eine gute Wirksamkeit.

Wenn Sie sich jedoch entscheiden, den Links nicht zu folgen und sich eingehend mit dem Thema zu beschäftigen, empfehlen wir Ihnen, sich mit der Liste der während der Bestäubung verschriebenen Tropfen in Nase und Augen vertraut zu machen.

  1. Vasoconstrictor - Navtizin, Noksprey, Nazivin, Nazosprey, Galazolin, Tizin Xylo, Otrivin und andere.
  2. Antihistaminika - Allergodil, Levokabastin, Fenistil, Kromgeksal, Levokabastin, Sanorin (Anlergin), Vibrocil.
  3. Immunmodulatorisch - IRS 19, Derinat.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Vasokonstriktor-Nasentropfen nicht für mehr als 5 bis 7 Tage empfohlen werden, da bei ihnen Sucht entsteht, die Nasenschleimhaut ausgebrannt ist, was dann schwer wiederherzustellen ist.

Liste der Augentropfen bei saisonalen Allergien:

  1. Vasoconstrictor - Ocmetil, Vizin, Octilia, Polynadim, Vizomitin, Tsipromed, Tobreks, Alomid.
  2. Antihistaminika - Azelastin, Lekrolin, Opatanol, Montevizin, Allergodil, Ketotifen, Cromohexal, Dexamethason, Cromopharm.

Hormonelle Drogen

Ohne den erwarteten Effekt der Behandlung werden Medikamente mit Glukokortikoiden verschrieben - Hormone lindern effektiv Schwellungen, Entzündungen und Juckreiz.

Liste der für saisonale Allergien verordneten Hormonentropfen:

Bewährtes Spray Avamis. Da es jedoch recht teuer ist, können Sie es durch günstige Gegenstücke wie Flix (Türkei) und Forinex (Ukraine) ersetzen.

Die Besonderheit dieser Hormonsprays besteht darin, dass sie nur auf die Nase und nicht auf den gesamten Körper wirken. Die therapeutische Wirkung tritt am 3-4-Tage-Tag der Aufnahme auf.

Sie können lange Zeit verwendet werden, fast die gesamte Blütezeit des Pflanzenallergens. In jedem Fall sollten solche Medikamente einen Arzt verschreiben. Und bevor sie tropfen, müssen Sie die Gebrauchsanweisung sorgfältig durchlesen. Dies gilt insbesondere für Altersbeschränkungen, Nebenwirkungen und Kontraindikationen.

Salben und Cremes

Bei saisonalen Allergien werden Salben und Cremes verwendet, wenn sich die Symptome der Pathologie als juckende Haut und Urtikaria manifestieren. Sie sind einfach und hormonell.

In der Regel verschreiben sie Zinksalbe, Fenistil, Nezulin, Sinaflan, Advantan, Fleming. Weitere Informationen finden Sie hier https://allergiik.ru/maz-dlya-kozhe.html.

TOP der effektivsten Mittel

Viele suchen nach den effektivsten Mitteln, die ihnen dabei helfen, saisonale Allergien schnell zu beseitigen. Dies ist ein fehlerhafter Ansatz. Alle modernen Produkte, die oben aufgeführt sind und auf den Links zu finden sind, insbesondere die neue Generation, sind für ihre Aufgaben gut geeignet. Fakt ist aber:

  1. Die erste ist, dass sich nicht jeder nähern kann. Daher müssen Sie versuchen, ein Arzneimittel einzunehmen, wenn es nicht dazu beiträgt, zu einem anderen zu wechseln, während es wichtig ist, den Wirkstoff zu betrachten.
  2. Zweitens gibt es eine Gewöhnung an ein bestimmtes Mittel und speziell an seinen Wirkstoff. Ie Wenn Sie ein Jahr von Claritin gerettet wurden, der den Wirkstoff Loratadin hat. Dann kann er im nächsten Jahr nicht helfen und muss zu Xyzal (Wirkstoff Levocetirizin) oder einem anderen Mittel wechseln.

Am wirksamsten sind natürlich Hormonpräparate, insbesondere Injektionen, Tropfen in Nase und Augen, die jedoch wie vorgeschrieben und unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden müssen.

Erleben Sie die Behandlung eines unserer Leser

Einer unserer Leser teilte seine Erfahrungen bei der Behandlung saisonaler Allergien. Präventivmaßnahmen werden wir vermissen, wir werden im Folgenden darüber berichten, wir werden den Behandlungsverlauf detailliert besprechen.

In den ersten Jahren wurde die Errettung durch saisonale Bestäubung durch Injektionen von Diprospan festgestellt. Da es jedoch zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Abhängigkeit von diesem Hormonagens gibt, wirkte das Mittel nur für eine Woche und nicht für zwei Monate. Gerade in der Zeit der Verschlechterung der Allergie gegen Ambrosie war es eine Katastrophe. Da die üblichen Antihistaminika nicht helfen, musste ich erneut zum Arzt gehen.

Die Symptome an Augen und Haut breiteten sich nicht aus, daher wurde folgende Behandlung verordnet:

  1. Sprühen Sie Avamys (Sie können analog, siehe oben) - morgens auf die Kugel in jedes Nasenloch.
  2. In der Abendtablette Tsetrina.

Zwei Tage später ließen die Symptome nach, am fünften Tag verschwanden sie. Die Behandlung dauerte anderthalb Monate, bis Ambrosia nicht mehr blühte.

Wenn Cetrin nicht wirkt, kann die Behandlung angepasst und ein Arzneimittel mit einem anderen Wirkstoff ausgewählt werden.

Um die Schwere der saisonalen Allergien in der warmen Jahreszeit zu reduzieren, hilft die prophylaktische Behandlung, die einen Monat vor einer möglichen Verschlimmerung der Krankheit verschrieben wird. Während dieser ganzen Zeit werden Enterosorbentien, zum Beispiel Polysorb, genommen, um die Toxine zu maximieren, die eine Pollinose aus dem Körper hervorrufen.

Zwei bis vier Wochen vor Beginn der Blüte der allergenen Pflanze müssen Sie anfangen, Avamys-Spray in die Nase zu graben (Flix, Forinex).

Spezifische Immuntherapie

Die spezifische ASIT-Immuntherapie ist eine Behandlungsrichtung, die auf der Einführung minimaler Dosen eines Allergens in den Körper basiert. Die langsame Einnahme von beispielsweise dem Allergen von Birkenpollen-Staloral passt den Körper allmählich an, um richtig zu funktionieren.

Nach einer spezifischen Immuntherapie nehmen die klinischen Manifestationen der Krankheit ab und eine Linderung kann für mehrere Jahre oder für das Leben erreicht werden.

Die Einführung von Allergenen erfolgt unter Aufsicht eines Arztes und nur bei Patienten unter 50 Jahren, ab diesem Alter ist das Immunsystem schlechter einzustellen.

Merkmale der Behandlung von saisonalen Allergien bei Kindern

Bei der Behandlung von saisonalem Heuschnupfen bei Kindern ist es wichtig, das richtige Antihistaminikum zu wählen, das je nach Alter des Babys eingenommen wird.

Beispielsweise kann der Arzt Kindern unter einem Jahr die folgenden Nasentropfen verschreiben:

  1. Vibrocil;
  2. Allergomax;
  3. Marimer (zum Spülen);
  4. Reno Grippostad (Vasokonstriktor);
  5. Für die Einnahme - Allergonics, Feniden, Fenistil, Zyrtec.

Ab dem Jahr und älter:

Häufig vor und nach einem Jahr Kindern mit saisonalen Allergiesirup verschrieben. Sie haben einen angenehmen Geschmack, haben aber gleichzeitig die gleiche therapeutische Wirkung wie Tropfen und Tabletten.

  1. Momat Rino;
  2. Nozephrin;
  3. Mit den Hormonen Nasonex und Desrinite.

Von 6 bis 12 Jahren unterscheidet sich die Behandlung in der Regel nicht mehr von einem Erwachsenen, es ist nur wichtig, die Dosierung der Medikamente richtig zu wählen. Unter die Ausnahme fallen natürlich hormonelle Wirkstoffe.

Antihistaminika in Form von Tabletten sollten vom Arzt aufgrund der Begleiterkrankungen abgeholt werden.

Besonderheiten der Behandlung während der Schwangerschaft

Die Behandlung saisonaler Allergien während der Schwangerschaft muss von einem Arzt überwacht werden. Er muss ein Behandlungsschema mit Antihistaminika auswählen. Es ist wichtig, die Verwendung von Hormonsubstanzen auszuschließen, und wenn nicht, dann zu minimieren.

Sie müssen mehr Wasser trinken, bis zu 2 Liter pro Tag, und oft spülen Sie Ihre Nase mit Kochsalzlösungen, die Sie selbst tun können (1 Teelöffel Küchen- oder Meersalz für 200 ml warmes Wasser) oder in einer Apotheke gekauft werden, z. B. Dolphin, Aqua Maris, Linakva komplex, Marimer und andere.

Den präventiven Maßnahmen muss mehr Zeit eingeräumt werden.

Volksheilmittel bei der Behandlung von saisonalen Allergien

Die Verwendung von Volksmedizin bei der Behandlung von saisonalen Allergien ist eine zusätzliche Methode, die die Verwendung von Antihistaminika nicht ausschließt.

Es ist lohnenswert, natürliche Heilmittel vorab nicht während der Zeit der Verschlimmerung der Krankheit zu verwenden, um das Immunsystem zu stärken, den Körper von Giftstoffen zu reinigen und das ordnungsgemäße Funktionieren des Verdauungssystems zu unterstützen.

Sie können auch die Kreuzallergie nicht ignorieren, die die Situation des Patienten nur verschlimmern kann.

Gut helfen, die Immuninfusion von getrockneten Trieben und schwarzen Johannisbeerblättern zu stärken.

2 EL. Löffel Rohmaterial werden mit 300 ml kochendem Wasser gegossen und 1 Stunde lang hineingegossen. Alles, was Sie brauchen, um die Gaze zu passieren und weitere 200 ml hinzuzufügen. warmes Wasser Nehmen Sie 7 Tage alle 2 Stunden in einen Esslöffel.

Sellerie und Brennnessel stärken das Immunsystem. Sie können Saft aus beiden Pflanzen im Verhältnis 1: 1 herstellen. Dazu müssen die Rohstoffe in einer Fleischmühle gemahlen werden und dann manuell durch das Käsetuch gepresst werden.

Sellerie kann vor den Mahlzeiten als Vitaminpräparat eingenommen werden. Verwenden Sie ½ Teelöffel einer Pflanze dreimal täglich.

Fördert Gesundheit und Ackerschachtelhalm. 2 EL. Löffel trockenes Rohmaterial werden 200 ml kochendes Wasser gegossen. Nach 30 Minuten wird die Infusion filtriert. Es wird 14 Stunden lang jede Stunde bis 20 ml eingenommen. Alle 2 Tage müssen Sie eine Pause machen.

Brennnessel hat ähnliche Eigenschaften. Zweigpflanzen infundiert in 200 ml. kochendes Wasser für eine Stunde. Fügen Sie keinen Zucker hinzu. Sie müssen 2 Wochen lang jeden Tag trinken.

Die Normalisierung des Verdauungssystems trägt zu trockenen oder frischen Feigen bei. Essen Sie das Produkt zweimal täglich vor dem Frühstück und Abendessen 30 Minuten vor den Mahlzeiten mit leerem Magen. Norm - 1, 2 Früchte.

Es gibt viele andere Rezepte der traditionellen Medizin, die zur Stärkung des Körpers beitragen. Es macht keinen Sinn, sie alle hier aufzulisten. Es ist jedoch erwähnenswert, dass bei saisonalen Allergien der Honig mit Vorsicht eingesetzt werden muss, da dieses Produkt ein starkes Allergen ist und im Gegenteil schwere Anfälle der Krankheit auslösen kann.

Verhinderung der Verschlimmerung der Bestäubung

Eine Behandlung mit Antihistaminika gegen Pollinose ist äußerst wichtig, aber man darf nicht vergessen, dass Maßnahmen zur Verringerung des Allergierisikos allein ergriffen werden sollten.

Die einfachsten von ihnen umfassen:

  • Während der Blütezeit müssen die Fenster und Türen in den Wohnungen dicht geschlossen werden. Verwenden Sie dazu Luftfilter.
  • Sie müssen an den Stellen laufen, an denen keine Pflanzen wachsen, die eine Bestäubung verursachen. Auf der Straße können Sie versuchen, spezielle Filter für Nase und Sonnenbrille zu tragen.
  • Nachdem Sie durch die Straßen gelaufen sind, sollten Sie Gesicht, Augen und Nase gründlich mit kaltem Wasser spülen und Ihren Hals ausspülen.
  • Kleidung sollte nach jedem Spaziergang gewaschen werden, und zu Hause sollte die tägliche Nassreinigung durchgeführt werden. Installieren Sie zu Hause einen Luftreiniger aus Pollen und Staub.
  • Die Einhaltung einer hypoallergenen und reinigenden Diät während der Zeit der Verschlimmerung trägt dazu bei, die Ansammlung von Toxinen im Körper zu reduzieren.
  • Sie sollten immer Antihistamin-Tabletten mitführen. Symptome wie Suprastin, Tavegil oder Diphenhydramin lindern die Symptome schnell, sollten jedoch nur bei einer starken Verschlechterung der Gesundheit angewendet werden.

Beim ersten Verdacht auf saisonale Allergien müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Er wird die Diagnose genau einstellen und die optimale Behandlungsmethode vorschreiben.

So behandeln Sie saisonale Allergien

Inhalt des Artikels:

  1. Ursachen
    • Bei Erwachsenen
    • Bei Kindern

  2. Hauptsymptome
  3. Wie behandeln?
    • Pillen
    • Sirupe
    • Suspensionen
    • Tropfen
    • Volksheilmittel

Saisonale Allergien sind eine negative Reaktion des menschlichen Körpers auf Stimuli in einer bestimmten Jahreszeit, häufiger im Frühling und Sommer. Der zweite Name der Krankheit saisonaler Natur - Pollinose - kommt vom lateinischen Namen Pollenpollen. Es kann gefolgert werden, dass die Symptome der Verschlechterung durch Pollen verursacht werden, die die Luft während der Blütezeit der Pflanzen sättigen. Die Wechselwirkung von Antikörpern und Antigenen hängt mit dem biologischen Rhythmus der Flora zusammen und hängt von der Luftfeuchtigkeit und der Lufttemperatur ab.

Ursachen der Pollinose

Die Ursache für saisonale Allergien kann nicht nur Pollen sein. Antigene können auf in der Luft zerstreuten Schimmelpilzsporen und fliegenden Samen produziert werden. Die gefährlichste Zeit für Allergiker ist die warme Jahreszeit: Frühling, wenn Bäume blühen; Der Sommer ist die Zeit der Blüte und Reifung von Blumen und Getreide. Frühherbst ist die Zeit der Samenbildung in den Asteraceae von Quinoa, Wermut und dem allergenesten Ragweed.

Warum entwickeln sich saisonale Allergien bei Erwachsenen?

Es ist nicht notwendig, von Kindheit an an Allergien zu leiden - es kann bei Erwachsenen unabhängig vom Alter auftreten. Die Hauptursache für eine atypische Immunantwort auf Pollen ist eine Abnahme der Immunität.

Faktoren, die die Entstehung von Pollinose in einem erwachsenen Körper hervorrufen:

    Ökologische Verschlechterung am Ort des dauerhaften Aufenthalts - Stoffwechselprozesse werden gestört, die Sauerstoffversorgung organischer Gewebe wird behindert;

Erkrankungen der Bronchien, die durch die Atmungsorgane der Atemwege angeregt werden, verstärken die Schleimhautreizung und verursachen die Produktion von Histamin, einem Entzündungsmediator.

Berufsbedingte Gefährdung - Kontakt mit Reizstoffen verursacht Entzündungen in den Atmungsorganen oder auf der Haut, was den Immunstatus erheblich verringert;

  • Chronische Infektionsprozesse - ein geschwächter Körper kann den Auswirkungen von Allergenen nicht standhalten.

  • Die Überempfindlichkeit des Immunsystems gegenüber einem der Typen von Produkten oder Arzneimitteln stimuliert die Produktion von Antikörpern bei Kontakt mit einem Allergen. Vor dem Hintergrund eines geschwächten Immunsystems steigt die Anzahl der Reize, die die Anti-Immunreaktion des Körpers verursachen.

    Warum treten saisonale Allergien bei Kindern auf?

    Häufiger kommt es bei Kindern zu einer Pollinose, deren Eltern - eine oder beide - zu allergischen Reaktionen neigen, darunter auch zur Pollinose. Bei solchen Babys tritt die Allergenerkennung nach dem ersten Kontakt mit einem Reizstoff auf, das Immunsystem beginnt, Antikörper zu produzieren. Wenn sich die Sensibilisierung bei Erwachsenen allmählich entwickelt, treten bei einem erblichen Faktor bei Kindern Symptome auf, die beim ersten Treffen mit dem Allergen auftreten.

    Der Anstoß für die Entwicklung von Heuschnupfen bei Kindern kann sein:

      Nieren- und Leberversagen - angeboren und erworben.

    Wurminvasionen. Kinder wissen nicht, wie sie hygienische Regeln einhalten sollen, nehmen schmutzige Hände und Gegenstände, die dafür nicht geeignet sind. Anämie entwickelt sich mit einer helminthischen Invasion, die Immunität wird deutlich verringert.

    Intestinale Dysbiose. Bei Kindern werden Stoffwechselprozesse beschleunigt, mit einer unausgewogenen Ernährung sterben vorteilhafte Laktobazillen im Darm schnell ab, die Immunität wird deutlich verringert.

    Lebensmittel, nicht für das Alter geeignet. Für das Auftreten einer Dysbiose bei einem Kind unter 3 Jahren reicht es aus, die Aufnahme von Nährstoffen in den Körper zu begrenzen, was sich in einer „erwachsenen“ Diät niederschlägt. Besonders gefährlich ist der "Missbrauch" von Mehl, Süßigkeiten, Konservierungsmitteln. Der Zustand des Verdauungstrakts bei Kindern ist nur um 3-7 Jahre normalisiert.

    ORZ und ARVI in der Blütezeit. Erkältungen und Atemwegsreizungen lösen den Mechanismus der saisonalen Allergien aus.

  • Widrige Umstände in dem Raum, in dem sich das Kind befinden muss. Hausstaub und Bücherstaub enthalten mikroskopisch kleine Milben, die die Atemwege reizen, was die Antigenproduktion stimuliert.

  • In der Regel entwickeln sich saisonale Allergien bei Kleinkindern, wenn mehrere unerwünschte Faktoren miteinander kombiniert werden. Bei Kindern von Eltern mit Allergien liegt die Wahrscheinlichkeit einer Pollinose bei 75-80%.

    Hauptsymptome saisonaler Allergien

    Die Symptome von saisonalen Allergien werden durch das klassische Muster verstärkt. Die ersten Anzeichen einer Sensibilisierung sind entzündliche Bindehautprozesse und Atmungsprozesse.

    Schauen wir uns die Symptome einer saisonalen Allergie genauer an:

      Konjunktivitis Dies ist Reißen, Rötung der Konjunktiva und des Augapfels, vermehrtes Reißen, Stechen und Brennen in den Augen.

    Rhinitis. Erhöhte Nasensekretion und Schwellung der Nasenschleimhaut.

    Bronchitis Allergien breiten sich auf die Atemwege aus, es entsteht ein anstrengender Husten. Das klinische Bild erinnert an Bronchitis, Atemnot.

    Hautreaktionen. Juckreiz, Hautausschläge anderer Art, oft an offenen Körperteilen.

  • Quincke-Ödem oder Angioödem. Bei 10% der Kinder mit Allergien treten Hyperämie und Ödeme der Kehlkopfschleimhaut vor dem Hintergrund eines Atemstillstands auf. Der Zustand erfordert sofortige ärztliche Hilfe. Bei Erwachsenen ist das Krankheitsbild weniger akut, der Kehlkopf ist breit, die allergischen Anfälle beschränken sich auf die Laryngitis.

  • Die Pollinose kann von einer allgemeinen Schwäche, einem starken Temperaturanstieg oder -abfall begleitet sein. Kinder unter 7 Jahren können aufgrund einer ausgeprägten allergischen Reaktion eine Bewusstseinsstörung haben.

    So behandeln Sie saisonale Allergien

    Die Symptome von Heuschnupfen werden als Auslöser einer allergischen Reaktion unter Verwendung von Antihistaminika gestoppt. Im Arsenal der modernen Medizin gibt es 4 Generationen von Antihistaminika, verschiedene Formen und verschiedene Handlungen.

    Saisonale Allergiepillen

    Bei der Behandlung der saisonalen Allergie wird die Auswahl der Medikamente auf der Grundlage des Krankheitsbildes unter Berücksichtigung des Alters und der Begleiterkrankungen der Patienten vorgenommen.

    Die beliebtesten Medikamente sind solche Tabletten:

      Antihistaminika 1 Generation. Dies sind die H1-Blocker: Dimedrol, Suprastin, Tavegil, Fenkrol, Ketotifen, Pipolfen. Beenden Sie schnell allergische Manifestationen, einschließlich anaphylaktischem Schock und Angioödem, und beseitigen Sie Schwellungen, Hyperämie und Pruritus. Bei einer Pollinose wird eine symptomatische Anwendung empfohlen, da sie eine stark sedierende Wirkung hat. Die Behandlung dauert 7-10 Tage, Pipolfen - bis zu 2 Wochen. Betreiben Sie die Empfangsfrequenz innerhalb von 15 Minuten nach dem Verbrauch 2-3 Mal am Tag.

    Antihistaminika 2 Generationen. Sie blockieren die Entzündungsmediatoren H1 und H2 und haben keine so ausgeprägte sedierende Wirkung wie ihre Vorgänger. Beseitigt wirksam die Manifestation allergischer Reaktionen, wirkt jedoch langsamer - die Symptome der Sensibilisierung beginnen 30–40 Minuten nach der Verabreichung abzunehmen. Die beliebtesten Medikamente dieser Gruppe sind: Phenystil, Ketotifen, Medikamente mit dem Hauptwirkstoff Loratadin. Es gibt 24 Handelsnamen für Medikamente mit Loratadin der gleichen Wirkung: Lomilan, Claritin, Loratadin und andere. Die Behandlungsdauer beträgt 14 Tage, die Häufigkeit der Verabreichung 1 Mal pro Tag. Der Mangel an Antihistamin 2 Generation - kardiotoxische Wirkung als Nebenwirkung. Empfehlungen für die Aufnahme von Ketotifen - Verschlimmerung von Asthma bronchiale mit Pollinose. Die Häufigkeit der Aufnahme - 2 mal am Tag, sofern der Arzt nicht ein anderes Behandlungsschema festgelegt hat.

    Antihistaminikum 3 Generationen. Sie haben keine kardiotoxische Wirkung und beeinträchtigen die Funktion des Nervensystems nicht. Für erwachsene Patienten ist diese Qualität besonders wichtig - wenn Sie in dieser Gruppe Medikamente einnehmen, können Sie Alkohol in kleinen Dosen trinken. Diese Antihistaminika werden durch Wirkstoffe mit verschiedenen Wirkstoffen dargestellt: Ksizal, Zenaro, Suprastinex - mit Levocetirizin, Rapido, Telfast, Dinox - mit Fexofenadin, Desloratadin, Desalhoradin. Es ist unmöglich, einen anaphylaktischen Schock und Angioödem auf diese Weise zu stoppen, sie beginnen 30–90 Minuten nach der Anwendung zu wirken, haben jedoch keine beruhigende Wirkung und die Behandlung kann auf 3 Wochen ausgedehnt werden.

  • Antihistaminikum 4 Generationen. Sie haben eine verlängerte Wirkung, die therapeutische Wirkung hält nach einmaliger Verabreichung bis zu 48 Stunden an. Sie sind am wirksamsten bei der Behandlung saisonaler Allergien. Medikamente wirken schnell, Nebenwirkungen sind selten.

  • Wie Sie sehen, ist die Wirkung von Allergietabletten anders. Wenn Sie sich für ein Mittel gegen Pollinose entscheiden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

    Saisonale Allergiemedizin in Form von Sirup

    Antihistaminika in Form von Sirupen erfreuten sich aufgrund ihres Geschmacks großer Beliebtheit - Kinder lehnen es nicht ab, süße Medizin zu trinken. Erwachsene bevorzugen oft Sirupe, da sie die genaue Dosis messen können. Bei einer Überdosierung können allergische Patienten sogar bei einem Antihistamin eine Nebenwirkung entwickeln.

    Betrachten Sie saisonale Allergiesirupe genauer:

      Astemizol. Das Medikament mit dem gleichen Wirkstoff ist speziell für die Behandlung von Heuschnupfen entwickelt. Dieser Antihistaminblocker der 2. Generation von Antiallergika kann Kindern ab 2 Jahren verabreicht werden. Der Empfang ist Single.

    Zaditen Kinder werden ab einem Alter von 2 Monaten verordnet. Die Antihistaminika-Generation 2 wird verwendet, um allergischen Husten während der Pollinose zu beseitigen. Es reicht aus, 1 Mal pro Tag zu verwenden.

    Clemastine Der Hauptwirkstoff ist der gleiche. Antihistamin der ersten Generation. Der Empfang ist zweifach. Sie können mit der Behandlung von Kindern ab 1 Jahr beginnen.

    Claritin mit Loratadin. Antihistamin der zweiten Generation. Es reicht aus, einmal täglich zu verwenden, es ist für Kinder ab 2 Jahren indiziert.

    Zodak Der Wirkstoff ist Cetirizin. Auch die 2. Generation von Antihistaminika, verlängerte Wirkung. Sie können Kinder ab 1 Jahr behandeln. Rezeption einmal täglich.

    L-Cet mit Levocetirizin. 3 Generation von Antihistaminika. Die Wirkung von länger, kann verwendet werden, um Kinder ab 2 Jahren zu behandeln. Häufigkeit der Aufnahme - einmal täglich.

    Erius Ein längerer Wirkstoff mit Desloratodin aus drei Generationen von Antihistaminika ist am wirksamsten für die Behandlung von Kindern, die älter als ein Jahr sind, da es nicht süchtig macht. Nebenwirkungen sind sehr selten.

  • Kestin mit Ebastin. Dies ist die dritte Generation von Antihistaminika. Kinder können bei Erreichen von 6 Jahren gegeben werden.

  • Trotz der Tatsache, dass die tägliche und einmalige Dosierung in der Gebrauchsanweisung immer angegeben ist, wird Kindern unter 3 Jahren und Erwachsenen, deren konstitutionelle Parameter vom Durchschnitt abweichen, empfohlen, die Menge des Arzneimittels individuell zu berechnen.

    Suspendierungen zur Behandlung von Heuschnupfen

    Bei der Behandlung von saisonalen Allergien bei Kindern im Vorschulalter, bei älteren Patienten und bei Patienten mit Erkrankungen, die sich auf Stoffwechseländerungen auswirken, ist die Verwendung von Tabletten unerwünscht. Ein Antihistaminikum kann auch eine allergische Reaktion entwickeln.

    Suspendierungen für die Behandlung von Allergien werden durch folgende Medikamente dargestellt:

      Lomilan mit Loratadin. Dies ist die zweite Generation von Antihistaminika. Nehmen Sie bis zu 2 mal am Tag ein, Sie können mit der Behandlung von Kindern ab einem Jahr beginnen.

  • Astemizol. Wirkstoff Piperidinderivat. Antihistamin der zweiten Generation. Bei der Behandlung von Kindern im Alter von 6 Monaten wird die Dosis individuell nach folgendem Schema berechnet - 2 mg / 10 kg. Der Empfang ist Single.

  • Tropfen von saisonalen Allergien

    Der Hauptnachteil von Sirupen bei der Behandlung von Kindern ist der süße Geschmack. Antihistaminika in Form von Tropfen, wenn die Pollinose keinen Zuckerersatz enthält, die Dosierung ist sehr einfach zu messen - der Spender ist auf der Flasche installiert. Mit einer individuellen Berechnung der Dosierung nach Alter und Gewicht ist es möglich, die Wirkstoffmenge genau zu berechnen, die therapeutisch wirkt.

    Tropfen der Pollinose, die zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern verwendet werden können:

      Fenistil Wirkstoff - Dimetindenmaleat. Diese Tropfen der zweiten Generation von Antihistaminika sind das einzige Medikament in einer günstigen Form auf dem Gebiet der ehemaligen GUS, das zur Behandlung von Babys ab einem Monat verwendet werden kann.

    Zodak In dieser Dosierungsform kann das Medikament bei der Behandlung von Kindern ab 2 Monaten verwendet werden. In diesem Alter sollte die tägliche Dosis auf das 2fache aufgeteilt werden - bei Säuglingen erhöhte Stoffwechsel.

  • Parlazin, Parlazin neo. Antihistamin der zweiten Generation, Beginn der Behandlung von saisonalen Allergien ab einem Alter von 6 Monaten. Die Tagesdosis muss in 2 Dosen aufgeteilt werden.

  • Die ersten Anzeichen für eine Pollinose - laufende Nase und Tränenfluss - es ist nicht immer möglich, die allgemein wirksamen Medikamente zu beseitigen. In diesem Fall ist eine komplexe Therapie erforderlich, einschließlich Allzweck-Antihistaminika und Allergien, Nasal- und Ophthalmika.

    Die Haupttypen von Tropfen der saisonalen Pollinose unterscheiden sich in ihrer Wirkung auf den Körper:

      Vasoconstrictor Zu den beliebtesten Medikamenten mit vasokonstriktorischer Wirkung gehören Nasentropfen: Naphthyzinum, Tizin, Galazolin, Nazivin, Sanorin. Augentropfen - Okumetil und Vizin. Diese Mittel beseitigen die Symptome von Rhinitis und Konjunktivitis, Schwellungen und Hyperämie verschwinden. Längerer Gebrauch von irrationalen Medikamenten macht jedoch süchtig. Sie werden nur symptomatisch verwendet, mit dem Auftreten einer ausgeprägten Reizung der Atmungs- und Sehorgane.

    Hormonale Nasentropfen. Fluticason, Flixonase, Sintaris, Nasonex, Benacap werden zur Beseitigung der allergischen Rhinitis eingesetzt. Diese Werkzeuge beseitigen Entzündungen und Schwellungen, wirken antiallergisch und verursachen keine Abhängigkeit. Die Behandlung ist begrenzt. Ohne Rezept verwenden sie es nicht, da die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen hoch ist.

    Antihistamin Tropfen für die Nase - Levocabastin, Allergodil, Zyrtec, Kromoheksal, Fenistil. Antihistaminika für die Augen - Azelastin, Olopatadin, Lecrolin. Sie entfernen den Histaminspiegel im Körper, sind jedoch ohne zusätzliche Medikamente unwirksam - es ist notwendig, sie zusammen mit Medikamenten einer anderen Form des gleichen Typs zu verwenden.

    Immunmodulation für die Nase - IRS 19 und Derinat. Diese Medikamente gegen saisonale Allergien stabilisieren das Immunsystem, stellen die Arbeit der Nasenschleimhaut wieder her und stoppen die vermehrte Sekretion des Nasenschleims.

  • Kombiniert Nasentropfen - Vibrocil, Allergodil C, Sanorin-Analegin - helfen, Schleimhautödeme zu beseitigen und haben einen ausgeprägten Antihistamin-Effekt.

  • Verwenden Sie entzündungshemmende Augentropfen: Lotoprednol und Akular, um die Komplikation der Pollinose - Konjunktivitis mit eitrigem Ausfluss zu stoppen. Die Selbstbehandlung mit diesen Medikamenten kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen - Glaukom, trockenes Auge-Syndrom und das Auftreten von eitrigem Ausfluss. Die Ernennung von Allergietropfen sollte einem Arzt anvertraut werden.

    Volksheilmittel gegen saisonale Allergien

    Die Auswahl von Rezepten aus dem Arsenal der traditionellen Medizin sollte berücksichtigt werden - viele Pflanzen verursachen eine Sensibilisierung bei Menschen, die an Pollinose leiden, daher muss man sehr vorsichtig sein.

    Wir stellen Ihnen Volksheilmittel gegen saisonale Allergien vor:

      Eine Abkochung von Kiefernnadeln, Hüften und Zwiebelschalen. Mischungsverhältnis - 2,5 / 1/1. Die Mischung - 2 Esslöffel - gießt 0,5 Liter kochendes Wasser und kocht 10 Minuten bei schwacher Hitze. Trinken Sie wie gewohnt Tee, ein Glas pro Tag.

    Infusion Schöllkraut Empfehlenswert zu nehmen, um die Symptome von Heuschnupfen zu beseitigen - laufende Nase und Schwellung der Schleimhäute. Infusionsaufbrühen wie folgt: 1 Teelöffel trockenes Rohmaterial mit einem Glas kochendem Wasser. Abkühlen lassen, filtern. In die Nase 2 Tropfen täglich 2 Tropfen tropfen, morgens und abends den Hals spülen. Erwachsene können oral eingenommen werden - ein Teelöffel 2-mal täglich.

    Selleriesaft Die Blätter werden sauber gewaschen und gequetscht, der Tag, an dem Sie ein Glas trinken müssen. Um die antiallergische Wirkung zu verstärken, sollte Selleriesaft - 4/1 mit frischem Brennersaft versetzt werden.

    Dekokt der medizinischen Lücke (Pestwurz). Einen Teelöffel mit einem Glas kochendem Wasser zubereiten, 5 Minuten köcheln lassen, abkühlen und filtrieren. Trinken Sie einen Esslöffel dreimal täglich nach den Mahlzeiten. Die Pflanze ist giftig, eine Überdosierung kann Vergiftungen verursachen. Die Behandlung dauert nicht länger als 2 Wochen.

    Mumie Lösung. Hilft bei der Beseitigung der Atemwegsbeschwerden bei saisonalen Allergien. 1 g der Substanz wird in 1 Liter kochendem Wasser verdünnt und täglich ein Glas getrunken - die Einnahme ist in mehrere Teile aufgeteilt.

  • Zwiebel-Infusion Kleine Zwiebeln (4 Stück) werden zerkleinert, mit kaltem Wasser gefüllt und in geschlossener Form einen Tag stehen gelassen. Diese Infusionsmenge muss pro Tag getrunken werden.

  • Die Dauer der Behandlung mit einem einzigen Medikament aus dem Arsenal der traditionellen Medizin beträgt nicht mehr als 2 Monate. Dann kann sich der Körper ausruhen oder die "Mischung" ändern.

    So lösen Sie saisonale Allergien - siehe Video: