Haupt
Otitis

Säuglingshusten - Ursachen, wie und was zu behandeln ist (Medikamente)

Mit dem Aufkommen des kalten Wetters kommt eine Periode von Erkältungen. Kinder sind besonders anfällig, weil ihre Immunität nur lernt, fremde Bakterien abzuwehren. Eine junge Mutter kann Husten bei Säuglingen hören und kann verwirrt werden und nicht rechtzeitig reagieren, obwohl dies ein sehr ernstes Symptom ist. In diesem Artikel werden wir untersuchen, welche Ursachen Husten haben, wie Husten bei Neugeborenen zu behandeln ist, und die gängigsten Hustenmedikamente für die jüngsten behandeln.

Ursachen von Husten bei einem Säugling

Zuerst müssen Sie die Natur des Hustens erkennen.

Ein Husten eines Kindes kann sein:

An seiner Intensität und ihrem Klang kann man nachvollziehen, ob die Ursache der Erkrankung liegt oder die normale Funktion der Atemwege gestört ist. Also, die häufigsten Ursachen für Husten bei einem Säugling.

1. ORVI

In mehr als 90% der Fälle ist Husten das erste Symptom des beginnenden ARVI. Das Kind hustet gelegentlich, die Intensität des Hustens nimmt abends und nachts zu. Hals rot, entzündet. Zellen beginnen, Sputum auszuscheiden. Ein Husten, der sich im Säuglingsalter ausdehnt, ist sehr gefährlich und dauert mehr als 2 Wochen. Die Immunabwehr schwächt, der Prozess kann chronisch werden.

2. Entzündung der oberen Atemwege

Charakteristisch ist der obsessive Husten, der zunächst trocken ist. Sehr schmerzhaft für ein Kind. Bei Vernachlässigung können Komplikationen drohen. Am gefährlichsten ist eine falsche Kruppe. Als sich die Rachenwand stark verengte, fängt das Kind aus Sauerstoffmangel an, heiser zu pfeifen und zu würgen. Die Krankheit erfordert sofortige ärztliche Hilfe.

3. Trockene Raumluft

Kann ein Kitzeln im Nacken verursachen. Wenn ein Baby einen starken Husten hat, der keine Voraussetzungen für die Krankheit hat, sollten Sie auf die Normalisierung der Luftfeuchtigkeit im Zimmer eines Neugeborenen achten.

4. Entzündung des Mittelohrs

Bei einer Entzündung des Mittelohres bei einem Kind beginnt ein Reflexhusten. Dies ist die Antwort des Körpers auf diese Entzündung. Beim Drücken auf das Ohrläppchen macht das Kind einen scharfen, durchdringenden Schrei, was bedeutet, dass es sich um Ohrenschmerzen handelt. Die beste Option wäre, einen Krankenwagen zu rufen.

5. Einatmen eines Fremdkörpers

Wenn ein Fremdkörper in die Atemwege des Kindes gelangt, rufen Sie unbedingt 03 an. Das Leben des Kindes ist gefährdet und die Zeit vergeht für eine Sekunde. Schlagen Sie nicht auf den Rücken und versuchen Sie nicht, dieses Objekt "herauszuschlagen" - Sie können erreichen, dass es in der Trachea oder den Bronchien stecken bleibt.

6. Luft verschmutzt

Ist es drinnen rauchig oder auf der Straße zu verschmutzt? Seien Sie nicht überrascht, dass Ihr Kind ununterbrochen zu husten beginnt. Je länger Sie sich in solchen Bedingungen befinden, desto mehr schädliche Substanzen werden von den unreifen und zarten Lungen des Babys aufgenommen.

Wir behandeln Husten: Was Sie wissen müssen, Mama

Die Behandlung von Husten mit oder ohne Fieber sollte nur unter Aufsicht eines Kinderarztes erfolgen. Bei den ersten Symptomen müssen Sie mit der verordneten Therapie fortfahren.

Aber was kann Mama tun, um den Zustand des Kindes zu lindern:

  • Beobachten Sie die optimale Luftfeuchtigkeit im Raum. Wenn die Heizperiode begonnen hat und die Batterien mit ihrer Wärme zwangsläufig die Luft trocknen, kaufen Sie einen Luftbefeuchter oder machen Sie es aus improvisierten Mitteln. Im Tank können Sie sauberes Wasser nehmen und in die Batterie legen - das Wasser verdampft und die Luftfeuchtigkeit steigt. In extremen Fällen können Sie den Raum einmal pro Stunde mit Wasser aus einer Sprühflasche bewässern.
  • Luftgehäuse mindestens zweimal täglich. Sauerstoffmangel verschlimmert nur den Zustand der Atemwege Ihres Babys.
  • Geben Sie Ihrem Baby eine leichte Rückenmassage. Es hilft beim Auswurf des Sputums und verbessert das Wohlbefinden des Kindes.
  • Bieten Sie Ihrem Kind öfter ein Getränk an. Vor allem, wenn das Baby Fieber hat. Um Austrocknung zu vermeiden, lassen Sie Wasser, Tee und Säfte für das Kind zur Verfügung.
  • Alte Volksheilmittel gegen Husten bei Säuglingen - reibt Tierfett. Machen Sie den Eingriff am besten vor dem Zubettgehen. Reiben Sie den Körper des Babys gründlich auf Rücken und Brust, wickeln Sie es ein und legen Sie schlafen. Am Morgen wird sich das Kind viel besser fühlen. Siehe ausführlicher Artikel: Husten bei Säuglingen mit Volksmitteln behandeln
  • Vergessen Sie nicht zu gehen. Durch Einatmen frischer Luft öffnen sich die Lungen des Babys und füllen sich mit Kraft und Frische. Das Kind lenkt vom schmerzhaften Husten ab und eine gute Stimmung wirkt sich immer positiv auf den Heilungsprozess aus.

Ein hervorragendes Hilfsmittel zur Behandlung von Husten im Anfangsstadium - der Vernebler. In ein Glas 5 ml Natron gießen. Lösung (in einer Apotheke innerhalb von 50 Rubel verkauft) und lassen Sie das Kind 5-7 Minuten atmen. Die Schleimhäute werden angefeuchtet, der Auswurf wird weniger viskos. Sie können den Vorgang zweimal täglich wiederholen. Diese Methode ist wirksam bei Husten ohne Temperatur.

Mit der Temperatur sind Witze schlecht. Bei Husten und einer Temperatur von 38,5 werden Sie und Ihr Baby höchstwahrscheinlich ins Krankenhaus eingeliefert. Haben Sie keine Angst dorthin zu gelangen, es ist besser, kein Risiko einzugehen und sich unter der Aufsicht von Spezialisten zu befinden. Die Hauptsache ist die Gesundheit Ihres Kindes, und zeitweilige Unannehmlichkeiten können auftreten.

Medikamente gegen Husten

Denken Sie daran: Nur ein Arzt kann alle Medikamente verschreiben! Diese Bewertung ist nur informativ.

Husten bei Säuglingen: wie zu Hause behandeln

Jede Mutter reagiert auf ein Kind auf ihre Weise auf Husten. Einige versuchen, ihm keine Aufmerksamkeit zu schenken, vor allem ohne Fieber, andere beginnen mit allen verfügbaren Mitteln zu heilen. Beide Optionen sind extrem, da beim Husten bei Säuglingen sowohl nach 1 Monat als auch nach 6 Monaten die Ursache des Auftretens festgestellt werden muss. Erst dann mit der Behandlung fortfahren.

Dieses Symptom verursacht viele Probleme für Eltern: Appetitlosigkeit und Schlaf bei einem Kind. Darüber hinaus besteht in anderen Teilen des Atemtraktes die Gefahr einer Übergangspathologie. Daher müssen Sie gleich zu Beginn den Grund für Husten verstehen und eine von einem Spezialisten verordnete kompetente Behandlung einleiten.

Ursachen und Arten von Husten

Husten ist ein Reflex, mit dem Sie die Atemwege von Allergenen, Staub, Krümeln, pathogenen Bakterien und Viren reinigen können. Bei Säuglingen sieht dieses Symptom wie eine scharfe Ausatmung aus, bei der die Luft aus den Atemwegen mit einem lauten Geräusch und hoher Geschwindigkeit austritt.

Husten kann physiologisch (für die Reinigung der Atemwege notwendig) und pathologisch (bei einigen Pathologien) sein. Diese Krankheiten umfassen:

  • ARVI;
  • Rhinitis;
  • Laryngitis;
  • Sinusitis;
  • Halsschmerzen;
  • Bronchitis;
  • Tracheitis;
  • Pharyngitis;
  • Allergie;
  • Asthma bronchiale;
  • Keuchhusten und andere Infektionen;
  • Tuberkulose

Nach der Art des ausgeschiedenen Auswurfs wird der Husten in trocken und nass (produktiv) eingeteilt. Der morgendliche Schleimhusten bei Säuglingen ab 2 Monaten ist normal. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Neugeborene nicht in der Lage sind, sich selbständig umzudrehen und auf dem Rücken zu schlafen. Schleim sammelt sich im Nasopharynx und reizt die Luftröhre. Es sollte den ganzen Tag kein Husten sein. In dieser Situation ist keine Behandlung erforderlich.

Ein nasser Husten bringt Erleichterung. Farbton Auswurf deutet auf die Entwicklung von Prozessen im Körper des Kindes hin. Wenn es transparent ist, besteht keine Gefahr. Grüner oder dunkelgelber Auswurf zeigt die Entwicklung einer Entzündung in den Lungen oder Bronchien an.

Ein produktiver Husten führt nicht immer zur Erholung. Wenn es zu lang ist und nicht nachlässt, sondern nur zunimmt, während die Schleimmenge zunimmt, müssen Sie Ihr Baby auf Lungenentzündung, Tracheitis oder Bronchitis untersuchen.

Das Geräusch von Husten bei Säuglingen unterscheidet sich durch:

  • oberflächliche (Pharyngitis);
  • bellen - laut, wie ein Hund bellt (Laryngitis);
  • pulmonal - schmerzhaft, paroxysmal.

Andere Gründe

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die nicht mit Halsschmerzen einhergehen, die bei Säuglingen Husten verursachen:

  1. Das Vorhandensein eines Fremdkörpers (kleine Objekte) in den Atemwegen. In diesem Fall hat das Baby Schwierigkeiten zu atmen, die Stimme ist gestört, Rotz erscheint, die Haut wird bläulich. In dieser Situation sollten Sie dringend die Ärzte anrufen.
  2. Allergie Babys reagieren oft mit Husten auf bestimmte Lebensmittel, Pflanzenpollen, Tierhaare und andere Substanzen.
  3. Helminthiasis Die Larven von Würmern durchlaufen während der Fortpflanzung im Körper des Babys häufig die Lunge. Beim Husten mit Schleim gelangen sie in den Gastrointestinaltrakt und dann in den Darm.
  4. Luft zu trocken. Um dieses Problem zu lösen, müssen im Raum spezielle Luftbefeuchter verwendet werden.
  5. Falsche Fütterung Der Säugling beginnt beim Essen zu husten, wenn die Milch oder die Mischung sehr schnell eintritt. Es gibt einen Reflex und er rülpst. Um dies zu vermeiden, ist es erforderlich, die Position während des Stillens zu ändern oder den Sauger an der Flasche zu wechseln.
  6. Kinderkrankheiten Zu dieser Zeit kommt es zu einem intensiven Speichelfluss, weshalb das Kind hustet. Dies macht sich besonders im Schlaf bemerkbar, wenn er keine Zeit hat, Speichel zu schlucken. Bei der Therapie werden spezielle Salben und Gele für das Zahnfleisch verwendet.

Es gibt eine Reihe gefährlicher Symptome, nach denen die Eltern gewarnt werden sollten und das Kind sofort einem Spezialisten zeigen sollten:

  • plötzlicher Beginn und Beendigung des Hustens;
  • das Vorkommnis im Baby offensichtlich Keuchen;
  • Husten nachts;
  • Weigerung zu essen;
  • Erbrechen;
  • ein grüner oder rostiger Auswurf;
  • Hustendauer mehr als drei Wochen.

Husten mit und ohne Fieber

Wenn der Säugling Husten, laufende Nase und Fieber hat, dann hat er ARVI. Wenn diese Symptome nicht vorhanden sind und der Husten mehrere Tage lang nicht aufhört, können wir über die Entwicklung von Keuchhusten oder eine allergische Reaktion sprechen.

Auch wenn das Baby nicht so oft husten muss, muss es einem Spezialisten gezeigt werden. Bei Säuglingen bis zu 12 Monaten sind die Atmungsorgane noch nicht vollständig ausgebildet, daher stagniert der Auswurf in ihnen, was zur Entwicklung einer Lungenentzündung oder Bronchitis führen kann.

Behandlung

Um Hustenattacken bei einem Säugling loszuwerden, sollten Sie wissen, ob dies die Norm ist oder durch eine Krankheit verursacht wird. Um dies zu tun, müssen Sie es dem Arzt zeigen, da alle Antitussiva bei Kindern unter einem Jahr streng nach der Verordnung des Kinderarztes eingenommen werden müssen.

Medikamentöse Behandlung

Im Falle des Nachweises bei Säuglingen SARS sind folgende Mittel vorgeschrieben:

  • antivirale und vasokonstriktorische Medikamente;
  • Expektorant und Hustenmittel;
  • Mukolytika;
  • Waschen mit Salzlösungen;
  • fiebersenkende Medikamente;
  • Antihistaminika (bei allergischem Husten);
  • homöopathische Arzneimittel (für jede Art von Husten);
  • Antibiotika (bei Angina pectoris oder Pneumonie).

Die Aufnahme von Expektorantien wird für einen feuchten Husten empfohlen, wenn der Auswurf schwer zu entfernen ist. Mukolytika tragen zur Verdünnung des Auswurfs bei.

Am wirksamsten für den Auswurf sind Sirupe, die Extrakte aus Heilkräutern enthalten: Thymian, Wegerich und Thymian:

  • Linkus ist ein entzündungshemmendes Medikament, empfohlen für Kinder ab 6 Monaten.
  • Ambrobene - befreit die Atmung, verdünnt und entfernt Schleim. Wirksam für die Inhalation.
  • Gadelix - darf Kinder von Geburt an geben. Es wird empfohlen, mit reichlich Flüssigkeit einzunehmen. Sie können mit Nahrung züchten. Diese Medikamente erleichtern die Trennung von Auswurf, tragen aber manchmal zur Entwicklung von Allergien bei.
  • Süßholzwurzelsirup - umhüllt den Hals und erleichtert den Auswurf von Auswurf.
  • Bromhexin - wirksam als Inhalation und orale Verabreichung.
  • Bronhikum - Thymian-Präparat, empfohlen für Kinder ab 6 Monaten. Verwenden Sie nicht mehr als 14 Tage.

Mit starkem trockenem Husten und Keuchhusten bei Säuglingen bedeutet protivokashlevye. Ihr Empfang trägt zur Unterdrückung des Hustenreflexes bei, wodurch das Baby nicht schläft und nicht gut isst. Es ist notwendig, Arzneimittel in strikter Übereinstimmung mit den Empfehlungen des Kinderarztes zu verwenden. Am effektivsten sind Sinekod (ab 2 Monate), Stoptussin (ab 6 Monate). Nimm das Geld nach dem Essen.

Die gleichzeitige Anwendung von Antitussiva und Expectorant-Medikamenten ist strengstens untersagt. Ansonsten ist die Entwicklung einer Lungenentzündung möglich. Sie können die Dosis nicht erhöhen, um das Auftreten von Komplikationen zu vermeiden.

Einatmen

Dies ist die effektivste Behandlung bei Husten. Der Spezialist muss das Medikament vorschreiben und die Dosierung berechnen. Es gibt Dampf- und Zerstäuberinhalationen. Regeln für die Inhalation:

  1. Eingriffe unter Verwendung des Arzneimittels werden nicht länger als 5 Minuten durchgeführt. Im Vernebler für Säuglinge ohne ärztliche Empfehlung können Sie nur Mineralwasser oder Salzlösung (5 ml) einfüllen.
  2. Dr. Komarovsky empfiehlt Dampfinhalationen für Säuglinge. Dazu heißes Wasser in das Bad gießen, einige Tropfen Eukalyptusöl (ohne Allergie) hinzufügen und 20 Minuten mit dem Baby in diesen Raum gehen.
  3. Am Abend vor dem Schlafengehen hilft dieses Verfahren. Gießen Sie Wasser in einen Topf, kochen Sie es, fügen Sie eine Schärpe Salbei und Thymian hinzu und schließen Sie den Deckel für 5 Minuten. Dann legen Sie das Baby in die Wiege und stellen den Topf neben sich, so dass der Dampf direkt in sein Gesicht geht.
  4. Soda-Inhalationen. Gießen Sie 1 Liter Wasser in einen großen Behälter, fügen Sie 2–3 Knoblauchzehen und 1 EL hinzu. l Soda und kochen. Sie können 2-3 Tropfen Jod hinzufügen.

Diese Manipulationen tragen zur Verdünnung des Auswurfs bei und erleichtern die Atmung des Babys.

Volksheilmittel

Es gibt viele Rezepte für die traditionelle Medizin, die Husten bei Säuglingen beseitigen können. Die effektivsten von ihnen sind:

Die Feinheiten der Behandlung von Husten bei einem Säugling

Husten bei einem Säugling verursacht bei den Eltern immer Panik. Es ist nicht klar, welche Medikamente zu verabreichen sind und ob es möglich ist, den Bronchospasmus loszuwerden. Einige Besonderheiten sind für das Säuglingsalter charakteristisch - die Ansammlung von Sabbern im Pharynxbereich und die Ansammlung von Schleim aufgrund der Bauchlage.

Bei einem Säugling ist ein Bronchialspasmus selten. In 80% der Fälle handelt es sich dabei um physiologische Merkmale, aber man sollte niemals entzündliche Prozesse vergessen, bei denen die Behandlung stationär verordnet wird.

Starker Husten bei Säuglingen: Typen

Die Schutzreflexe des Körpers zeigen oft an, dass sich eine Person mit einem Virus oder Bakterium infiziert hat. Bei Säuglingen kann sich der Husten bis zu zehn Mal am Tag wiederholen. Dies ist die physiologische Norm, Krämpfe treten aufgrund der horizontalen Position des Säuglings auf.

Husten bei Säuglingen kann von den folgenden Arten sein:

  1. Trockener Bronchospasmus - die Ursache solcher Anfälle kann ARVI sein. Das Baby wird schwer zu atmen. Schleim mit Keimen reichert sich aktiv in der Lunge an. Wenn keine Maßnahmen ergriffen werden, kann sich eine Bronchitis oder Pneumonie entwickeln.
  2. Fruchtbarer Husten bei einem Säugling - für Angriffe, die durch Schleimhautsekretion gekennzeichnet sind. Transparenter Schleim weist darauf hin, dass Bronchospasmen durch milde Erkältungen oder Allergien entstanden sind. Eitrige Formationen, grüner Schleim oder blutiges Blut - das ist der Grund, um sofort einen Rettungswagen zu kontaktieren. Das Kind benötigt eine starke Therapie im Krankenhaus.

Das Baby kann die Ausscheidungsorgane nicht selbständig auswirken. Die Anhäufung von Auswurf im Rachen oder in der Lunge verursacht Panik. Fürsorgliche Eltern behandeln das Baby besser unter der Aufsicht eines Kinderarztes.

Lungenentzündung ist nicht immer von hohem Fieber begleitet. Wenn ein Husten ohne Fieber länger als 25 Tage dauert, sollten Sie in die Klinik gehen und darauf bestehen, einen Schnappschuss der Lunge zu bestellen.

Wie man Husten bei Säuglingen behandelt

Was kann einem Baby bis zu einem Jahr gegeben werden, wenn es von einem Bronchospasmus geplagt wird? Diese Frage wird von allen Eltern verfolgt, die mit Entsetzen beobachten, wie das Baby von ständigen Angriffen erstickt. Sich schnell von der Krankheit zu erholen, wird nicht funktionieren. Es ist notwendig, die Ursache des Krampfs herauszufinden und die Behandlung richtig zuzuordnen.

Kleinkinder werden meistens ins Krankenhaus eingeliefert. Alle Medikamente werden unter ärztlicher Aufsicht verabreicht, gegebenenfalls werden Injektionen vorgenommen. Bei Säuglingen ist Husten ohne Fieber nicht immer ein gutes Zeichen. In der Hälfte der Fälle deutet das Symptom auf eine starke Entzündung der Atmungsorgane hin.

Kleinkindern wird eine komplexe Therapie verschrieben, die aus folgenden Medikamenten besteht:

  1. Antipyretische Sirupe - sie werden abgegeben, wenn die Temperatur während eines Bronchospasmus über 38,5 Grad Celsius steigt. Einjährige Babys erhalten Medikamente auf der Basis von Paracetamol oder Ibuprofen.
  2. Antivirale Kerzen - meistens handelt es sich um "Viferon". Das Medikament hat keine Kontraindikationen und eignet sich gut für Patienten bis zu einem Jahr. Verschreiben Sie das Medikament, wenn sich eine Entzündung von Säuglingen vor dem Hintergrund einer Virusinfektion entwickelt hat.
  3. Antibiotika - Sie versuchen, es nicht an Babys zu verschreiben, aber manchmal kommen sie nicht ohne antibakterielle Therapie aus. Diese Medikamente bevorzugen es ab 2 Jahren in Form von Sirup zu geben, Nasentropfen werden kleineren Patienten verordnet.
  4. Waschen der Nasengänge mit speziellen Lösungen - das Verfahren wird vorgeschrieben, wenn ein kleiner Patient Rotz und Husten hat. Das Waschen erfolgt mit speziellen Werkzeugen. Wenn Eltern das Verfahren nicht durchführen können, ist es besser, eine normale Birne zum Saugen von Rotz zu verwenden.
  5. Bouillon und Tinkturen - bestimmt, wenn Husten bei Säuglingen festgestellt wird. Natürliche Inhaltsstoffe verursachen keine negativen Reaktionen, können jedoch Allergien auslösen. Dies sollte von Eltern berücksichtigt werden, die die traditionelle Medizin bevorzugen.

Temperatur im Normalbereich und die Freisetzung von Rotz aus der Nase während des Hustens weisen auf eine HNO-Erkrankung hin. Rhinitis, Pharyngitis und Laryngitis treten häufig bei Kindern unter einem Jahr auf.

Was gibt es sonst noch aus einem Bronchospasmus für einjährige Kinder?

Babys können nur Hustenbonbons oder Sirupe verabreicht werden. Zubereitungen in Form von Tabletten sind bei kleinen Kindern kontraindiziert. Husten bei Säuglingen wird mit folgenden Medikamenten behandelt:

  • mukolytisch - sie können gegeben werden, wenn der Auswurf zu dick ist und nicht aus den unteren Atemwegen kommt. Am häufigsten finden sich die folgenden Medikamente in der Verordnung des Kinderarztes: Ambrobene, Bromhexine, Mucosol oder Lasolvan;
  • protivokashlevye - sie müssen trockenen Husten behandeln. Kleinkinder entwickeln oft Keuchhusten, der durch anhaltende Anfälle gekennzeichnet ist. Babys unter einem Jahr werden Sinekod oder Panatus verschrieben;
  • Expectorant - wirksam bei nassem Husten bei Säuglingen mit der Bildung von zu dickem Schleim. Die Präparate bestehen aus natürlichen Extrakten, die die Organe des Patienten nicht beeinträchtigen. Zu diesen Medikamenten gehören - Doctor Mom, Prospan und Gidelix.

Expectorant und Husten-Sirupe dürfen nicht kombiniert werden. Voraussetzung für das Auftreten einer Lungenentzündung ist die Unterdrückung des Krampfes bei gleichzeitigem Auswurf in reichlichen Mengen.

Wie behandelt man einen Husten bei einem Säugling?

Zu Hause wird Bronchialspasmus behandelt, wenn der Kinderarzt beim Hören der Lunge keinen Verdacht hört. Die Behandlung mit trockenem Husten unterscheidet sich von der Behandlung eines Fruchtanfalls. In 60% der Fälle liegen Mütter und Väter in ihrer Diagnose falsch. Daher ist es wichtig, sich an einen Spezialisten zu wenden, der eine gründliche Untersuchung durchführt und gegebenenfalls Tests vorschreibt.

Husten bei einem Säugling

Eltern reagieren unterschiedlich auf den Husten des Babys - einige ignorieren es, vor allem, wenn die Temperatur normal ist und es keine Erkältung gibt, während andere heilen, sowohl mit volkstümlichen als auch mit pharmazeutischen Mitteln. Beide Optionen können als extrem bezeichnet werden. Wenn Sie ein Baby eines Kindes entweder nach 3 Monaten oder nach 6 Monaten husten, sollten Sie die Ursache herausfinden und erst dann mit der Behandlung beginnen.

Was ist ein Husten?

So genannter Reflex, der dabei hilft, die Atemwege von Fremdstoffen zu reinigen, beispielsweise von Staubpartikeln, Allergenen, Viren, Krümeln, angesammeltem Schleim oder pathogenen Bakterien. Bei Säuglingen ist Husten ein starkes lautes Ausatmen, bei dem Luft aus den Atemwegen mit erhöhter Geschwindigkeit austritt.

Arten von Husten und Ursachen

Abhängig von den Faktoren, die den Husten verursachen, wird er in physiologische (für die Reinigung der Atemwege notwendige) und pathologische (bei vielen Krankheiten auftretende) Faktoren unterteilt.

Husten ist ein Symptom solcher Erkrankungen:

  • ARVI
  • Angina
  • Laryngitis
  • Pharyngitis
  • Bronchitis
  • Tracheitis
  • Sinusitis
  • Lungenentzündung
  • Bronchialasthma
  • Tuberkulose
  • Keuchhusten und andere Infektionen
  • Allergie
  • Helminth-Befall

Wenn Sie auf Auswurf von Auswurf achten, gibt es solche Hustenarten, wie trocken (Auswurf tritt nicht hervor) und nass (wird auch produktiv oder nass genannt). Normalerweise hustet ein neugeborenes Baby im Alter von 2 Monaten oder mehr am Morgen Auswurf, weil es sich während des Schlafes anhäuft. Während des Tages hat der Säugling keinen Husten und der Allgemeinzustand ändert sich nicht.

Wenn Sie das Geräusch von trockenem Husten bei einem Säugling beurteilen, können Sie es wie folgt definieren:

  • Bellen - ein lautes Husten, das einem bellenartigen Hund ähnelt und normalerweise bei einer Laryngitis auftritt.
  • Lungenerregender paroxysmatischer Husten.
  • Oberflächlich - charakteristisch für Pharyngitis.

Husten nicht mit Halsschmerzen verbunden

  • Ein Säugling kann aufgrund der Einnahme eines fremden Gegenstandes, wie z. B. kleinen Spielsachen oder Teilen davon, husten. Zur gleichen Zeit verschwindet die Stimme, das plötzliche Auftreten von Husten bei einem Kind, die Atmung wird schwierig und die Haut kann blau werden. Diese Situation sollte der Grund für den sofortigen Anruf des Krankenwagens sein.
  • Das Auftreten von Husten bei einem Säugling, zum Beispiel im Alter von 5 Monaten, kann auch durch eine allergische Reaktion verursacht werden. Ein Krümel kann durch Husten von Pollen, Nahrungsmittelallergenen, Staub, Daunenkissen und vielen anderen Substanzen und Gegenständen reagieren. Um einem Kind mit einem solchen Husten zu helfen, ist es wichtig, das Allergen zu identifizieren und dessen Auswirkungen zu beseitigen.
  • Eine andere Ursache für Husten ohne Atemwegserkrankungen ist Helminthiasis. Die Larven einiger Arten von Würmern, die sich im Körper eines Kindes entwickeln, können die Lunge passieren. Beim Husten gelangen sie zusammen mit dem Schleim in den Magen-Darm-Trakt und gelangen so in den Darm.
  • Beachten Sie auch, dass die Ursache für trockenen Husten bei Säuglingen zu trockene Raumluft sein kann. In diesem Fall lässt sich das Problem leicht mit einem Luftbefeuchter oder anderen Feuchtigkeitsquellen (Behälter mit Wasser, feuchte Handtücher) lösen.
  • Babys können husten und während der Mahlzeiten, wenn die Milch zu schnell kommt. Eine Änderung der Haltung während des Stillens oder eine Änderung der Brustwarzen bei der Flaschenfütterung hilft, einen solchen Husten zu beseitigen.

Gefährliche Symptome (wenn Husten gefährlich ist)

Eltern müssen wachsam sein und das Baby dem Arzt schnell zeigen, wenn:

  • Der Husten erschien plötzlich und hört nicht auf.
  • Gleichzeitig mit dem Husten begann das Baby zu keuchen, was von weitem zu hören ist.
  • Husten tritt nachts in Form von Angriffen auf.
  • Das Baby hustet Schleim in rot oder grün.
  • Husten dauert länger als drei Wochen.

Wie behandeln?

Bei Husten jeglicher Art, zum Beispiel nach 4 Monaten, sollten Sie zuerst feststellen, ob es sich um eine Variante der Norm handelt oder durch eine Krankheit verursacht wird. Dazu müssen Sie die Krümel Ihrem Arzt zeigen, da Arzneimittel gegen Husten bei Kindern unter einem Jahr nur nach der Ernennung eines Kinderarztes oder eines LOR eingenommen werden sollten.

Verwenden Sie zusätzlich zu den Medikamenten bei der Behandlung von Säuglingen mit Husten:

  • Einatmen Sie sind je nach Ausführung Dampf und Vernebler. Halten Sie den Säugling über dem Dampf. Vorsicht, um Verbrennungen zu vermeiden. Für die Inhalation im Säuglingsalter ohne Kinderarzt sollte nur Kochsalzlösung oder Borjomi in den Vernebler gefüllt werden.
  • Drainage-Massage Es wird bei Babys durchgeführt, die kein Fieber haben, vom 4. bis zum 5. Tag der Krankheit, um die Sputumseparation zu verbessern. Bei dieser Massage befindet sich der Kopf des Babys unterhalb des Körpers. Zuerst den Rücken und dann die Brust massieren. Nach der Massage sollte das Baby eingewickelt und in die Wiege gelegt werden, wobei die Körperposition regelmäßig verändert wird.
  • Volksheilmittel. Dazu gehören die Verwendung von Kräuterabkochen, Kuchen mit Honig und das Einreiben von Dachsfett.

Neugeborener Husten: wann Sorgen machen

Normalerweise bedeutet Husten bei Neugeborenen nicht, dass er krank ist, sondern eine natürliche Reaktion. Der Kleine hustet mit uns, er spricht, schau, ich lebe und ich fühle, ich habe noch keine Sprache, aber ich habe den Wunsch zu kommunizieren.

Husten - natürlich und nicht natürlich

Das Baby reagiert mit Husten auf die geringsten Veränderungen der äußeren Umgebung, Temperaturschwankungen, Staub und starke Gerüche. Das alles verurteilt und begrüßt es in einem Husten. Junge Mütter sind besorgt: Sie haben Husten bei Neugeborenen, sie wissen nicht, wie sie helfen sollen.

Ängste sind berechtigt, denn es ist besser zu wissen, was nicht zu befürchten ist, wenn das Kind hustet:

  1. Wenig Husten, sobald er aufwachte. Der im Schlaf angesammelte Schleim wird von ihm getrennt.
  2. Das Kind verschluckte sich an Nahrung oder Speichel.
  3. Heimtückische Allergien können sich in Form von trockenem Husten manifestieren, Sie sollten auf mögliche Allergene achten.
  4. Das Neugeborene hustet beim Füttern ohne Appetitlosigkeit.

Bildung der Lunge vor und nach der Geburt

Bereits in der 15. Schwangerschaftswoche beurteilen Ärzte die Entwicklung der Lunge. Es gibt drei Grade 0-1-2, dh wenn der Grad 2 festgelegt ist, werden die Lungen gebildet, und das Kind kann sofort atmen, wenn es geboren ist. Vor der Geburt haben die Lungen einen dritten Entwicklungsgrad. Überprüfen Sie die Einstellung, um eine mögliche fetale Pneumonie auszuschließen.

Vor der Geburt beginnt das Kind eine sacculäre Lungenentwicklung. Aus den Endsäcken, Saccules, werden echte Alveolen gebildet. Die Zahl der sakralen Beutel für die Geburt beträgt ungefähr 20 Millionen. Bei einem Erwachsenen sind es 300 Millionen Alveolen, da sie mit 8 Jahren erreicht werden.

Nach der Geburt bilden sich aus dem Saccalum und den terminalen Bronchiolen echte Alveolen. Damit das Neugeborene und das Baby noch nicht ganz erwachsene Lungen haben.

Aber die Warnzeichen:

  • Husten häufige und trockene Vorstufe der Erkältung.
  • Ein heiserer oder rauer Husten als mögliche Tracheitis.
  • Barking Husten Zeichen der Kehlkopfentzündung.
  • Nasenausfluss mit trockenem Husten, mögliche Sinusitis.
  • Husten mit Keuchhusten.
  • Das Neugeborene hustet nach dem Füttern und weigert sich zu essen.

Husten oder Schnupfen sind ein Grund, zum Arzt zu gehen.

Wenn das Neugeborene 1 Monat lang Husten hat, dann hat es eine Infektion, ist es natürlich notwendig, den Grund für die erhöhte Temperatur herauszufinden. Seltener Husten des Neugeborenen, spricht von Trockenheit im Raum. Es ist notwendig, die Luft im Kinderzimmer zu befeuchten, häufig auf der Brust.

Ursachen von Husten bei einem Säugling

  1. Allergischer trockener Husten

Die Schutzreaktion des Immunsystems des Babys äußert sich vor allem in allergischen Reaktionen. Eltern machen sich Sorgen, warum das Neugeborene hustet. Und in erster Linie ist ein allergischer trockener Husten.

Dies bedeutet, dass der Stoff Allergen in der Umgebung des Säuglings aufgetaucht ist. Es ist notwendig, ihn loszuwerden. Neben Husten sind Allergien von Hautausschlag, Hautrötungen und Hautflecken begleitet. Es ist wichtig, einen allergischen Husten nicht mit einer Erkältung oder anderen Arten davon zu verwechseln, sondern geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Hier kann ein Kinderarzt ohne Rücksprache nicht zurechtkommen.

Foto. Allergie bei Säuglingen.

  1. Akute respiratorische Viruserkrankung (ARVI)

Wenn ein Neugeborenes hustet und niest, ist es oft das erste Anzeichen von ARVI. Zuerst hustet das Baby, dann nimmt der Husten abends und nachts zu. Wenn Sie den Hals betrachten, ist er entzündet. Sputum beginnt sich hervorzuheben (siehe Wie und wie Husten mit Sputum bei einem Kind behandelt wird).

  1. Entzündung der oberen Atemwege

Oft ein neugeborener Husten. Was tun, wenn er einen trockenen und längeren Husten hat? Es sind gefährliche Komplikationen und Qualen für das Kind. Es kann eine falsche Kruppe erscheinen, wenn ein Pfeifen im Hals ist, erstickt das Kind. Achten Sie darauf, einen Arzt aufzusuchen.

  1. Trockene Raumluft

Trockenheit, wie sie bei Mehrfamilienhäusern üblich ist, verursacht Halsschmerzen und Husten des Babys, was nicht gefährlich ist, aber es ist notwendig, die Raumluft zu befeuchten.

  1. Otitis Entzündung des Mittelohres

Wenn sich das Mittelohr eines Kindes entzündet, beginnt es reflexartig zu husten. Prüfen Sie, ob dies möglich ist, indem Sie auf das Ohrläppchen drücken, das Kind schreit vor Schmerzen. In diesem Fall können Sie nicht ohne einen Arzt auskommen.

Tabakrauch, Abgase, die von der Straße in die Fenster eindringen, werden sicherlich einen Husten im Baby provozieren, der schwer zu stoppen ist. Schadstoffe dringen in die Lunge ein, daher sollte diese Situation nicht zugelassen werden.

  1. Fremdkörperinhalation

Ganz unerwartet kann ein Fremdkörper jeder Größe in die Atemwege des Babys gelangen. Wir brauchen dringend Maßnahmen, junge Mütter lernen, was in diesem Fall zu tun ist.

  1. Stridor Atemgeräusche treten bei vielen Neugeborenen innerhalb von ein oder zwei Monaten nach der Geburt auf. Dies ist keine Pathologie oder Krankheit, sondern ein Merkmal der Entwicklung des Larynxknorpels, da sie noch weich sind. Stridor kann nur beim Husten oder Schreien auftreten.

Beratung Mom

  • Die Heizperiode ist durch eine Abnahme der Luftfeuchtigkeit in einem Wohngebiet gekennzeichnet. Aufgrund der heißen Heizkörper ist die Luft in der Wohnung zu trocken, was sich auf das Kind auswirkt. Ausgabe: Kaufen Sie einen Luftbefeuchter oder ordnen Sie im Raum flache Behälter mit Wasser.
  • Es ist notwendig, den Raum mehrmals am Tag zu lüften, um den Sauerstoffstrom von der Straße sicherzustellen.
  • Massage des Rückens auf das Kind sehr gut verbessernde Verfahren.
  • Es ist notwendig, Babys beizubringen, schwachen Tee, Säfte und Wasser zu trinken. Es hilft bei Flüssigkeitsverlust während der Hochtemperaturperiode.
  • Vor dem Zubettgehen wird empfohlen, Rücken und Brust mit Dachs, Schweine- oder Ziegenfett zu reiben, sie können durch Kampferöl ersetzt werden, in Apotheken gibt es Barsuchok-Balsam. Reiben und Fersen. Dies ist eine sehr gute Möglichkeit, das Wohlbefinden Ihres Babys zu verbessern.
  • Frische Luft für ein krankes Kind ist selbst ein Heilmittel. Auf der Straße bei den Säuglingen werden die Lungen begradigt, der Gasaustausch nimmt zu, der Husten geht durch.
  • Verwenden Sie einen Zerstäuber zur Inhalation. Das Kind sollte mit einer einfachen physiologischen Lösung 5 Minuten lang atmen, dann wird es aufgrund der Befeuchtung der Schleimhäute und der leichten Schleimabstoßung weniger husten. Für den Vernebler können Sie die Dosierung des vom Arzt verordneten Medikaments wählen.

Wenn die Temperatur des Neugeborenen über 38,5 ° C liegt, hört der Husten nicht auf, dann rufen Sie den Arzt an, er wird den Schweregrad der Erkrankung bestimmen und eine Behandlungsmethode verschreiben, bei der das Neugeborene Husten bekommen kann. Kinderarzneimittel haben einen niedrigen Preis. Und der Wirkungsmechanismus erklärt die Anweisung.

Tabelle Medizin für Neugeborenen Husten:

Wir behandeln den Husten von Neugeborenen

Das Baby reinigt seine Atmungsorgane von allen möglichen Einflüssen durch Husten. Es muss nicht künstlich gestoppt werden, da dies eine Abwehrreaktion ist und es ein Signal für Mutter ist, über Not zu sprechen.

Was kannst du einem neugeborenen Husten geben, ohne Angst um ihn zu haben? Es ist gefährlich, das Hustenzentrum zu unterdrücken, da Krämpfe in den Bronchien Entzündungen verursachen können. Der neugeborene Husten sollte jedoch häufiger zum Trinken gegeben werden, um die Luft im Zimmer mit dem Kind zu befeuchten.

Das Baby ist noch nicht in der Lage, Auswurf auszusondern, wenn es gebildet wird. Daher ist es für Babys unmöglich, Auswurfmedikamente zu geben. Im Gegensatz zu älteren Kindern sollten Babys trocken husten, um das Auftreten von Auswurf zu verhindern.

Die Dampfinhalation sollte nicht durchgeführt werden, weil der Auswurf getrennt ist, sondern um Husten und Rotz beim Neugeborenen zu stoppen. Für den gleichen Zweck wird im "Nebelmodus" ein Luftbefeuchter verwendet.

Volksheilmittel gegen Husten bei Neugeborenen

  1. Nimm 100 g Honig und Butter. Wenn Sie eine homogene Mischung herstellen, können Sie Vanille hinzufügen. Geben Sie einem Baby nach der Fütterung einen Teelöffel.
  2. Erhitzen Sie die Mischung aus Zwiebeln, Honig und Zucker bei schwacher Hitze, um einige Stunden lang zu schmecken, zu filtern und abzukühlen. Diese Mischung wird dem Baby in einem Löffel verabreicht, wenn es weiter husten soll.
  3. Gehackte Zwiebeln mischen, in Butter gebraten mit Honig und Aloeblättern. Wasser wird gegossen, vor dem Kochen erhitzt und bei niedriger Hitze mehrere Stunden lang kontinuierlich gerührt. Das resultierende Medikament bewässerte das Baby tagsüber auf einem Teelöffel.
  4. Butter wird mit zerdrückten Birkenknospen vermischt, eine Stunde bei schwacher Hitze gekocht, dann mit Honig vermischt, diese Mischung wird Säuglingen gegeben, wenn er husten muss, ist es besser zu essen.
  5. Wenn Sie ätherische Öle, Salbei und Thymian in ein warmes Bad mit Wasser geben, helfen die entstehenden Dämpfe dabei, die Atmungsorgane des Kindes zu reinigen. Gleichzeitig beruhigt und entspannt sich dieses Bad.
  6. Beim nächtlichen Husten Eukalyptusöl in Wasser auflösen und das Baby in die Brust reiben. Tolles Werkzeug für Husten bei Neugeborenen. Er wird sofort erleichtert sein und einschlafen können.
  7. Zwiebelmarmelade. Zwiebel mit einer Reibe einreiben, mit Honig mischen, 2-3 Stunden ziehen lassen und das Kind 3-4 mal am Tag trinken.
  8. Bei allergischen Husten-Symptomen einer Erkältung hat das Baby keine Hilfe und kann ihm helfen, eine Mischung aus Lorbeerblatt, Honig und einer Prise Soda, 5 Minuten in 1 Liter Wasser zu kochen. Gib einen Drink an der Spitze eines Löffels.
  9. Kräuter können ein Baby bei Husten erst ab 4 Monaten heilen und Kräuterabkochen von Huflattich und Wegerich geben. Sie können auch Lakritzwurzel mit Altea verwenden.

Die traditionelle Medizin ist sich bewusst, dass Sie einem Neugeborenen Husten geben können. Wie Sie sehen, gibt es in vielen beliebten Rezepten Honig. Eine Sorte Honig aufzusammeln ist auch eine Kunst, und hier kann man nicht auf den Rat von Experten verzichten.

Wie kann man die Entwicklung von Husten beim Neugeborenen verhindern?

  • Das Husten von Neugeborenen sollte nicht nur bei Ausschluss von Krankheiten befürchtet werden. Kann ein Neugeborener Husten einfach so? Sie können wiederholen, dass Husten normal ist, schlecht, wenn das Kind überhaupt nicht husten kann. Und bei Erkältungen werden zur Stärkung des Immunsystems einfache und wirksame Präventionsmaßnahmen eingespart.
  • Die beste Prophylaxe gegen Krankheiten - Muttermilch. Stillen versorgt den Körper des Kindes mit Immunglobulinen der Mutter, da er keine eigene Immunität entwickelt. Stillen ist am besten für den wachsenden Körper des Babys.
  • Die Erfahrung zeigt, dass je früher die Aushärtungsvorgänge eines Neugeborenen beginnen, desto zuverlässiger wird es einen eigenen Schutz vor widrigen äußeren Einflüssen bilden. Gemäß den Regeln sollte das Härten jeden Tag ohne Unterbrechung durchgeführt werden, da sonst seine gesamte Wirkung verschwindet.
  • Wenn ein Erwachsener in der Familie eine akute Atemwegsinfektion hat, sollte er eine Mullbinde tragen und das Kind nicht kontaktieren.
  • Wenn sich eine stillende Mutter erkältet hat, sollte das Stillen nicht gestoppt werden, da die Infektion mit der Muttermilch nicht übertragen wird (siehe Husten während des Stillens behandeln).
  • Um die erzwungene Infektion des Kindes zu vermeiden, müssen Sie seine Nase mit einer Oxolinic-Salbe einölen.

Härten und seine Methoden

Es ist seit langem die Antwort auf die Frage, was zu tun ist, wenn ein Neugeborenes hustet. Härten trägt zur Schaffung eines dynamischen Stereotyps im gesunden und erfüllten Leben eines Kindes bei, da dies eine bewährte Methode ist, um sich auf die Schwierigkeiten des Lebens in der Praxis vorzubereiten.

Methoden zum Härten des Babys:

  1. Der erste ist ein Spaziergang an der frischen Luft. Beginnen Sie mit dem Baby zuerst 15 Minuten lang, und erhöhen Sie dann allmählich die Zeit zum Gehen. Zweitens sind Luftbäder sehr wichtig, wenn ein Kind nackt in einem Raum ausgezogen und zu Beginn 1 Minute belassen wird, wodurch das Intervall schrittweise auf 10 Minuten pro Woche erhöht wird.
  2. Das Wasser wurde abgeschreckt, beginnend mit dem Waschen mit warmem Wasser, wobei die Temperatur allmählich alle drei Tage um 1 Grad verringert wird.
  3. Wischen Sie das Baby mit einem weichen Fäustling mit einer Wassertemperatur von 36 ° C ab und senken Sie es allmählich auf 25 ° C ab. Wischen Sie die Arme, Beine und den Bauch ab, bis eine leichte Rötung der Haut auftritt.
  4. Das Eingießen erfolgt, wenn das Baby gebadet wird. Die warme Haut wird bei einer Temperatur von 26 ° C mit Wasser gegossen und nach und nach alle 5 Tage auf 18 ° C gebracht. Durchnässt, das Baby auf dem Kopf stehend, beginnend mit den Fersen.
  5. Das Härten durch Schwimmen wird praktiziert, indem der Kopf des Kindes gestützt wird, wenn es frei in der Badewanne spritzt. Aber im Pool kann man ab sechs Monaten mit dem Baby spazieren gehen.
  6. Das Sonnenbaden ist notwendig, weil die Welt einen eigenen Vitamin-D-Körper produziert, der für das Wachstum von Knochengewebe notwendig ist. Nur ist es unmöglich, dass direktes Sonnenlicht die Haut berührt, es ist möglich, dass Sonnenbrand entsteht.
  7. Nachdem sich das Kind an die einfachsten Methoden der Verhärtung gewöhnt hat, können Sie zu intensiven übergehen, wenn das Kind auf den Beinen lernt, schließlich eine Sauna und eine Sauna für Kinder, die älter als ein Jahr sind.
  8. Durch das Härten wird das Kind in ein unbewusstes Gesundheitsprogramm versetzt.

Video in diesem Artikel:

Mama ist immer besorgt, wenn das Neugeborene hustet und versucht, ihn bei kaltem Wetter einzuwickeln. Übermäßiger Eifer lässt das Kind schwitzen und sich erkälten. Sie müssen lernen, ein Baby für das Wetter zu tragen.

Wie behandelt man einen Husten ohne Fieber bei einem Neugeborenen, einem Baby und einem Kind ab einem Jahr?

Husten bei Säuglingen ist im Vergleich zu Kindern im Alter von 1 bis 7 Jahren ein eher seltenes Phänomen. Wenn das Baby nur Muttermilch als Nahrung erhält, wird das Risiko einer Erkältung von bis zu einem Jahr minimiert. Bei Kälte und hohen Temperaturen kann ARVI vermutet werden. Wenn kein Rotz vorhanden ist, zeigt das Thermometer 36,6 ° C an und das Kind beginnt zu husten. Sie sollten nach Allergien oder Keuchhusten suchen. Eine Selbstbehandlung ist auf keinen Fall möglich, da die Atemmuskulatur von Neugeborenen und Kleinkindern nicht ausreichend entwickelt ist. Das Baby wird nicht in der Lage sein, Auswurf aus den Lungen und Bronchien zu husten, was zur Schleimhautstauung in den Atemwegen und zum Auftreten von Komplikationen führt.

Arten von Husten

Säuglingshusten ist derselbe Schutzreflex, der der Natur inhärent ist, wie das Niesen. Mütter sind besorgt, wenn sie bemerken, dass das Kind Husten hat. Kinderärzte halten eine leichte Reflexmanifestation für die Norm, auch wenn die Krume mehrmals am Tag husten muss. Es gibt zwei Arten von Husten:

  1. Trocken Es ist charakteristisch für das Anfangsstadium von akuten respiratorischen Virusinfektionen, Paracoclusum und Keuchhusten, Asthma bronchiale oder einer allergischen Reaktion, was es schwierig macht, eine korrekte Diagnose zu stellen. Ein Kinderarzt sollte untersucht werden, da Mütter ohne Erfahrung oft einen trockenen Husten nehmen (siehe auch: Wie behandelt man trockenen Husten bei Kindern?). Ein Baby bis zu 3 Monaten schluckt Schleim und hustet es nicht aus, so dass die Eltern verwirrt sind.
  2. Nass Wenn der Husten bei Säuglingen ohne Fieber beginnt, bedeutet dies, dass die Krankheit nahezu abgeschlossen ist. Sie sollten sich keine Sorgen machen, wenn der durchsichtige und sparsame Auswurf austritt. Gelblicher oder grünlicher Schleim weist auf eine schwere Infektion der Atemwege hin.

Primärtherapie

Die Behandlung von Husten ist immer individuell und wird nur nach ärztlicher Untersuchung ernannt. Der Verlauf hängt von der Art der Krankheit ab und beinhaltet:

  • Antipyretika Wenn die Temperatur steigt, wenn Sie husten, hilft es, die Sirupe mit Ibuprofen oder Paracetamol zu reduzieren.
Wenn der Husten von hohem Fieber begleitet wird, hilft Sirup, ihn zu bekämpfen.
  • Antivirale Medikamente. ARVI kann mit immunmodulierenden Mitteln behandelt werden. Ärzte empfehlen die Verwendung von Kerzen "Viferon", da sie keine Kontraindikationen und Altersbeschränkungen haben (wir empfehlen zu lesen: ausführlich über die Kerzen "Viferon" für Neugeborene). Das Medikament kann Kindern von der Geburt bis zu einem Jahr verabreicht werden.
  • Spülen der Nasengänge. Wenn das Baby mit dickem Rotz am Atmen gehindert wird, niest es und beginnt durch den Mund zu atmen (wir empfehlen zu lesen: Was tun, wenn das Baby oft niest?). Nach kurzer Zeit werden die Schleimhäute in Mund und Rachen austrocknen und das Kind wird husten. Vor dem Schlafengehen ist es wichtig, die Nase des Babys mit Kochsalzlösung oder Kochsalzlösung zu waschen. Tagsüber können Sie 4 bis 8 Mal 3 Tropfen in jedes Nasenloch einnehmen. Nach dem Waschvorgang ist es sinnvoll, die Nase mit einer ätizidalen Öllösung in einer Dosis von 1 Tropfen zu tröpfeln. Dadurch wird eine dünne Medikamentenschutzschicht auf den Schleimhäuten gebildet.
  • Homöopathie Um den Husten eines Kindes zu heilen, verschreiben Kinderärzte Medikamente auf der Basis von Naturprodukten. Besonders beliebt ist der Sirup "Stondal", der sich als hervorragendes Hustenmittel, Bronchodilatator und Auswurfmittel erwiesen hat.

Wenn bei einem Monat alten Husten ein Husten von einer Rottenausscheidung begleitet wird, die Temperatur jedoch im normalen Bereich bleibt, kann dies auf eine Pharyngitis, Laryngitis oder Rhinitis einer allergischen Ätiologie hindeuten.

Hustenbonbons für Babys

Babys und einjährige Babys können mit sicheren Medikamenten - Tropfen und Sirup - behandelt werden. Hustenmedikamente werden in drei Gruppen unterteilt:

  1. Mukolytisch Verfügbar auf der Basis von Hydrochlorid, Acetylcystein, Bromhexin und Ambroxol, die den dicken Auswurf in den Atemwegen verflüssigen. Zu den beliebtesten gehören: "Mukodin", "Flavamed", "Flyuditek", "Mukosol", "Bromhexin", "Ambrobene", "Lazolvan". Sirupe geben Kindern bis zu einem Jahr, jedoch nur nach Rücksprache mit einem Kinderarzt.
  2. Antitussiv Sie werden bei trockenem Husten, der die Form von Angriffen hat, verschrieben. Medikamente reduzieren das Auftreten von Hustenreflexen, die bei der Behandlung von Keuchhusten am wirksamsten sind. Unter den Kontraindikationen ist das Alter der Kinder bis zu 2 Jahre alt. Panatus- und Sinekod-Sirupe sind für Kinder des ersten Lebensjahres zulässig, wenn die Therapie unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt wird.
  3. Auswanderer. Sie sind wirksam, wenn der Husten eines ein Monat alten Babys nass ist, der Auswurf jedoch schwer zu entfernen ist (weitere Einzelheiten im Artikel: Wie kann ein Husten mit einem Kind ohne Fieber behandelt werden?). Zuordnen von Sirupen mit Extrakt aus Wegerich oder Efeu. Darüber hinaus besteht es aus pflanzlichen Bestandteilen: Huflattich, wildem Rosmarin, Thymian, Oregano, Elecampane, Eibisch, Süßholz, Anis, Thymian. Zu den bekannten Medikamenten werden empfohlen: "Prospan", "Doctor IOM", "Gadeliks", "Bronhikum" und "Dr. Theiss "Prospan" und "Bronhikum" sind 4-6 Monate erlaubt. Ein Monat altes Baby kann allergisch gegen Kräuter sein, daher sollte das Wohlbefinden des Babys überwacht werden. Wenn ein Hautausschlag oder eine Schwellung auftritt, sollte das Medikament abgesetzt und ein Kinderarzt aufsucht werden.

Wenn ein Neugeborenes niest und hustet, zählt der Arzt die Dosierung des Arzneimittels (wir empfehlen zu lesen: Das Kind hustet, wenn es schläft - was tun?). Eine Überdosierung von Expectorant-Medikamenten ist gefährlich, da der Husten bei einem Monat alten Baby verzögert werden kann. Das Volumen an sezerniertem Schleim wird zunehmen, aber das Husten eines Babys von einem Monat bis zu einem Jahr kann nicht physisch erfolgen.

Erste Hilfe Baby

Vor der Ankunft des Arztes können Eltern einfache Tipps geben, um den Zustand der Krümel zu lindern. Zu Hause ist es schwer zu bestimmen, warum Babys husten und niesen, aber Sie können negative Symptome reduzieren:

  1. Viel Wasser trinken. Wenn ein Neugeborenes hustet, darf Wasser nur mit etwas Wasser. Wenn Stillen notwendig ist, um mehr Brust anzubieten. Vergessen Sie nicht, dass hohe Temperaturen zu Austrocknung führen. Gefährliches Signal, das Sie nicht verpassen sollten, wenn Sie das Füllen der Windel beobachten. Bei gelegentlichem Wasserlassen (1 Mal in 4 Stunden) muss das Kleinkind getrocknet werden. Für ein halbes Jahr werden Babys Rosinenwasser, Wildrosenbrühe oder Lindenbrühe, verdünnter Saft oder uzvar aus Trockenfrüchten angeboten.
  2. Minimale Kleidung. Je wärmer das Baby ist, desto schneller verliert es Feuchtigkeit. Die Schleimhäute trocknen aus und das Baby beginnt zu husten.
  3. Spazieren Sie an der frischen Luft. Wenn das Kind hustet, andere Gesundheitsindikatoren jedoch normal sind, sind kurze Spaziergänge erlaubt. Ausnahmen sind Wetterbedingungen, wenn es eiskalt ist. Haben Sie keine Angst, wenn das Baby tagsüber nur husten sollte und abends nach dem Spaziergang der Husten zunimmt. Dies führt zu einer besseren Schleimabgabe.
  4. Angenehme Luftfeuchtigkeit Damit ein trockener, schmerzhafter Husten nass wird, muss nicht auf Medikamente zurückgegriffen werden. Es reicht aus, die Luftfeuchtigkeit im Haus auf 50-70% einzustellen. Die Temperatur in dem Raum, in dem sich das Baby befindet, sollte nicht über 22 ° C steigen. 18 ° C wird als ideal angesehen, da sonst der Auswurf in den Atemwegen zähflüssiger und dicker ist.
  5. Sicheres Einatmen. Dampfverfahren sind verboten, um Verbrennungen der Haut und der Schleimhäute zu vermeiden. Wenn das Baby hustet, wird empfohlen, für die Zeit der Erkrankung einen Luftbefeuchter in der Nähe des Laufstalles zu installieren. Ärzte empfehlen, mit trockenem Husten das Bad mit heißem Wasser zu füllen und Soda hinzuzugeben. Dann nehmen Sie das Baby in die Arme und setzen Sie sich ins Badezimmer, um die nassen alkalischen Dämpfe einzuatmen.

Bei nassem Husten ist die letzte Empfehlung kontraindiziert. Dampf verschlimmert nur den schmerzhaften Zustand des Babys.

Das Gehen an der frischen Luft hilft Ihrem Baby, sich schneller zu erholen und die Erholung zu beschleunigen.

Zusätzliche Maßnahmen: Kann und kann nicht

Nasser Husten bei einjährigen Kindern wird oft von schwer zu trennendem Schleim begleitet. In diesem Fall helfen Sie bei der Drainagemassage. Sie können einen Spezialisten einladen, der eine professionelle Massage für Babys durchführt, aber die Mutter kann selbst einige Manipulationen durchführen:

  • Lege den Krümel auf den Rücken.
  • Legen Sie Ihre Handflächen auf die Brust und streichen Sie sie nach oben.
  • Karapuz am Bauch umdrehen;
  • Mit kreisförmigen weichen Bewegungen „gehen“ Sie den Rücken entlang und vermeiden den Bereich der Wirbelsäule.

Beenden Sie die Massage sollte leicht nach oben klopfen. Es ist wünschenswert, das Baby so zu positionieren, dass sich der Kopf unterhalb des Gesäßes befindet.

Aus Angst vor den negativen Auswirkungen von Medikamenten greifen Mütter auf den Rat der Großmütter zurück und verwenden traditionelle Medizin. Kinderärzte lehnen solche Experimente am Körper von Kindern grundsätzlich ab:

  1. Grobe Manipulationen führen fast immer zum gegenteiligen Effekt. Kompressen mit trockenem Senf, Essig oder Wodka provozieren Verbrennungen und Vergiftungen. Oft gibt es gefährliche Krämpfe der Bronchien und des Kehlkopfes.
  2. Bei Säuglingen des ersten Lebensjahres gibt es eine Allergie gegen Heilkräuter. Daher sollten Brustpräparate, Infusionen und Dekokte nach Rücksprache mit einem Spezialisten verwendet werden.

Wir dürfen nicht vergessen, dass die Zeit des Mangels längst vorbei ist und die Medizin nicht stillsteht. Die pharmazeutische Industrie kann viele wirksame und sichere Medikamente anbieten.

Wirksame und wirksame Heilkräuter für Erwachsene sind bei Babys längst nicht geeignet.

Expertenmeinung

Jewgeni Olegovich Komarovsky sieht im Hustenreflex nichts Furchtbares, da er allen Menschen innewohnt. Es scheint, als ob Rotz bei Kindern den Nasopharynx hinunterlief, so dass der Körper gezwungen ist, den Schleim loszuwerden. Bei Erkrankungen der oberen Atemwege oder der Lunge nimmt das Volumen des Auswurfs zu, es wird mittels eines natürlichen Reflexes entfernt.

Wenn der Nasenslot austrocknet, wird das Atmen schwierig, was zu weiteren Komplikationen führt. Komarovsky glaubt, dass die Verhinderung des Austrocknens von Auswurf in den Bronchien auch wichtig ist, wenn die Erdnuss hustet. Es ist notwendig, ausreichend Trinkbaby zur Verfügung zu stellen und Zugang zu frischer kühler Luft zu gewähren. Es ist verboten, protivokashlevye Medikamente zu verwenden, die nur bei Keuchhusten wirksam sind. Die Verwendung von Mukolytika und Expectorant-Medikamenten ist erlaubt, wenn es abends draußen ist und Sie zumindest irgendwie handeln müssen.

Symptome jeder Art von Husten ermöglichen es Ihnen, den Kinderarzt zu besuchen und die notwendigen Empfehlungen zu erhalten. Die folgenden Medikamente sind wirksam und relativ sicher:

  • Lasolvan;
  • Acetylcystein;
  • Bromhexin;
  • Kaliumjodid;
  • Mukaltin;
  • Ammoniak und anisische Tropfen.

Sie sollten in der Hausapotheke sein, der Arzt legt jedoch die Dosierung fest. Der Fachmann wird auch die Angemessenheit der Verwendung eines bestimmten Arzneimittels vorschlagen.

Mukaltin ist ein billiges, aber sehr effektives Auswurfmittel

Die Gefahr von Komplikationen nach ARVI ist die Entwicklung einer akuten Bronchitis oder Pneumonie, es gibt Fälle von sekundären bakteriellen Infektionen. Dem Baby werden Antibiotika zusammen mit zusätzlichen Medikamenten verschrieben. Eine solche Behandlung wirkt sich negativ auf die Bildung des Immunsystems aus, aber es gibt keinen anderen Ausweg. Aus diesem Grund empfiehlt Komarovsky, sich nicht selbst zu behandeln, sich rechtzeitig an Spezialisten zu wenden und das Baby nicht der Gefahr auszusetzen. Wenn das Kind vor dem Alter von 2 Monaten eine Lungenentzündung hat, bleiben die Lungenbläschen betroffen und hören auf, sich zu entwickeln.

Was ist gefährlicher Keuchhusten?

Wenn der Pertussis-Hustenreflex einige charakteristische Merkmale aufweist, kann nur ein Kinderarzt die richtige Diagnose stellen. Rechtzeitige Impfung DTP schützt nicht vollständig vor einer Infektion, sondern ermöglicht Ihnen, die Krankheit in einer milderen Form zu übertragen. Die massive Ablehnung der Impfung in den letzten Jahren hat dazu geführt, dass Keuchhusten häufiger bei Kindern im Vorschulalter auftritt. Die Selbstbehandlung und das Vertrauen der Mütter in ihre eigenen Handlungen erschweren und verlangsamen die Diagnose, da die Ärzte während 2-3 Wochen der Krankheit angesprochen werden.

Keuchhusten und seine schweren Formen sind für Säuglinge tödlich aufgrund von paroxysmalem Husten, der zu schwerem Erbrechen, Atemstillstand und sogar Atemstillstand führt. Die Symptome von Keuchhusten sind:

  • trockener Husten, ähnlich der Erkältung;
  • in späteren Stadien wird der Husten schmerzhafter und geht nicht in die feuchte Form über;
  • der Hustenreflex tritt während der Ausatmung auf und ist paroxysmal in der Natur;
  • nach langem Husten atmet das Kind tief ein, begleitet von einer Pfeife;
  • Manchmal kann ein Hustenanfall zu einem Erbrechen mit einem viskosen Auswurf führen.

Der Hustenreflex kann bis zu 50 Mal am Tag auftreten, was die Eltern alarmieren sollte. Keuchhusten ist eine bakterielle Infektion, daher werden Antibiotika in der Therapie eingesetzt. Antibakterielle Mittel sind bei den ersten Symptomen wirksam, wenn sich das Hustenzentrum noch nicht im Erregungszustand befindet. Zusätzlich werden Antitussiva verschrieben, um die Häufigkeit und Intensität des Hustenreflexes zu reduzieren. Der Kurs dauert mehrere Monate bis zu sechs Monaten, so dass die Krume nicht mehr ansteckend ist und keine Gefahr für andere darstellt. Spaziergänge an der frischen Luft sind während der Therapie nicht kontraindiziert und die Eltern sollten Geduld haben.