Haupt
Scharlach

Husten nach Erbrechen bei einem Kind

Husten bis zum Erbrechen bei einem Kind wird durch pathologische oder physiologische Gründe verursacht. Bei Hustenanfällen Kontraktion der Bauchmuskulatur, Expansion des oberen Ösophagus und Oropharynx. Bei längerem Husten führt dies zu einem Reflexausbruch des Mageninhalts. Dem Erbrechen eines Kindes geht ein Zerreißen, vermehrter Speichelfluss, flache Atmung und häufige Schluckbewegungen voraus. Erbrechenhusten ist oft ein Zeichen für Unregelmäßigkeiten im Atmungs-, Nerven- und Verdauungssystem.

Warum sich das Kind beim Husten erbricht: Mögliche Ursachen

Spastischer Hustenreflex ist häufiger bei Kindern unter 10-11 Jahren. Während eines Anfalls werden die Bauch- und Halsmuskeln angespannt, während sich die glatten Bauchmuskeln teilweise entspannen. Dies führt zum Ausbruch von Erbrechen. Nach dem Husten sieht das Kind erschöpft und müde aus und hat Angst vor dem nächsten Anfall.

SARS und andere Atemwegserkrankungen

Die meisten Atemwegserkrankungen bei Kindern sind von nassem oder trockenem Husten begleitet. Während eines Anfalls wird die Muskulatur des Dünndarms reflexiv reduziert, wodurch sich das Nahrungsgerinnsel in die entgegengesetzte Richtung zu bewegen beginnt - in Richtung der Mundhöhle. Wenn ein Kind lange hustet, dringt der Darminhalt in den Magen ein, von wo er in den Mund und in den Atmungshals gelangt.

Hustenanfälle, die auftreten, wenn:

  • Keuchhusten und Paracocchus;
  • Grippe;
  • Tonsillitis;
  • Rhinorrhoe und Nasopharyngitis;
  • Lungenabszeß;
  • Tuberkulose;
  • Bronchitis und Lungenentzündung;
  • Tracheitis und Laryngitis.

Husten und Erbrechen bei einem Kind mit einer Temperatur treten bei infektiösen Läsionen der Schleimhaut der oberen Atemwege auf. Die emetischen Triebe werden durch Reizung der Nervenenden ausgelöst, die sich an der Zungenwurzel und im Pharynx befinden. Das Verschlucken des Hustens bei einem kleinen Kind wird oft von einer Sputumseparation begleitet. Die Reizung des Hypopharynxschleims führt zu einem Reflexausbruch des Erbrochenen.

Zusammen mit dem Speichel dringt manchmal eine Virusinfektion in den Magen und in andere Teile des Gastrointestinaltrakts ein. Bei einer geschwächten Immunität verursacht dies eine Entzündung der Schleimhäute der Speiseröhre und Blutungen. Wenn der Auswurfschleim blutige Flecken hat, müssen Sie das Kind dem Arzt zeigen.

Magen-Reflux und andere Magen-Darm-Probleme

Die Ursache für Erbrechen beim Husten bei Kindern ist häufig gastroösophagealen Reflux. Die Krankheit ist durch einen Rückfluss des Mageninhalts in den HNO-Organen gekennzeichnet, der zu Schleimhautreizungen und Hustenanfällen führt. Aufgrund der Kontraktion der glatten Muskulatur des Darms tritt ein Reflexausbruch des Nahrungskomas durch den Mund auf.

Ähnliche Symptome begleiten andere Erkrankungen des Verdauungssystems:

  • Pylorusstenose;
  • Gastroenteritis;
  • Duodenitis;
  • chronische gastritis.

Bei Säuglingen tritt Husten mit Erbrechen aufgrund unzureichender Muskelentwicklung auf. Ein starkes Ausatmen der Luft aus der Lunge bei Säuglingen geht häufig mit der Freisetzung von Erbrochenem einher.

Fremdkörper

Begleitet der Husten mit emetischem Drang von Blähungen der Haut, Zerreißen und Atemnot, deutet dies auf ein Eindringen von Fremdkörpern in die Atemwege hin. Kinder im Alter von 2 Jahren leiden häufig an Kehlkopf- und Bronchospasmen aufgrund von kleinen Gegenständen in den Atemwegen.

Wenn Symptome festgestellt werden, sollte das Kind einem Lungenarzt oder Kinderarzt gezeigt werden. Das Ignorieren des Problems ist mit Lungenkollaps (Atelektase) und unterdrückenden Prozessen verbunden.

Pathologie des Zentralnervensystems

Hustenattacken durch Reizung des Hustenzentrums deuten auf eine Läsion der Medulla hin. Bei Pathologien des Zentralnervensystems bei einem Kind gibt es kein Fieber, laufende Nase und andere Manifestationen der gewöhnlichen Erkältung. Störungen der Emetik- und Hustenzentren können Folgendes verursachen:

  • gutartige oder bösartige Gehirntumore;
  • Hydrocephalus (Hirnödem);
  • Meningoenzephalitis;
  • zystische Formationen im hinteren Teil des Gehirns.

Durch das Eindringen von Magensaft in die Atemwege kommt es zu einer Reizung der Schleimhäute der oberen Atemwege und zur Bildung von Rissen an ihnen. Daher werden in einem Auswurf mit nassem Husten blutige Einschlüsse gefunden.

Psychogener Faktor

In einigen Fällen ist das Erbrechen ohne Fieber während des Hustens psychogener Natur.

Regurgitation (umgekehrte Bewegung) des Mageninhalts bei Patienten unter 3 Jahren wird vor dem Hintergrund beobachtet von:

  • Stress;
  • angst;
  • Angstzustände;
  • angespannte Atmosphäre in der Familie.

Wenn das Kind während eines Anfalls nicht zum ersten Mal erbrochen wird, es jedoch keine anderen Anzeichen von HNO-Erkrankungen gibt, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren. In solchen Situationen ist eine Konsultation mit einem Psychotherapeuten oder Psychiater nicht überflüssig.

Allergische Bronchitis

Die Erkrankung tritt aufgrund einer Reizung der Bronchialschleimhaut mit Allergenen auf - Pflanzenpollen, Tierhaare, Hausstaubmilben, Parfümerie usw. Wenn ein Kind schläft, sind die sensorischen Rezeptoren in den Atemwegen irritiert, was zu einer Reaktion führt - Husten und Würgen. Allergische Bronchitis deutet auch an:

  • Tränenfluss;
  • Mangel an Wärme;
  • Schwellung des Hypopharynx;
  • Brennen oder Halsschmerzen.

Wenn ein Kind aufgrund von Allergien das Erbrechen aushusst, werden alle Dinge, die die Atemschleimhaut reizen, wie Plüschspielzeug, Daunenkissen, Teppiche, Decken, Zimmerpflanzen usw., aus seinem Zimmer mitgenommen.

Würmer

Wenn ein Kind hustet, krank wird oder sich erbrechen muss, sollte über die Vorbeugung oder Behandlung von Parasiten nachgedacht werden. Hustenattacken und emetische Triebe deuten manchmal auf ein Eindringen in die Bronchien, Lungen und Magen-Darm-Würmer hin. Kinder im Vorschulalter unterliegen Helminthen-Invasionen, die die hygienischen Regeln noch nicht kennen und oft mit Tieren in Kontakt kommen.

Bei der Vermehrung emittieren Parasiten giftige Substanzen, die zur Vergiftung des Körpers führen. Aus diesem Grund tritt Erbrechen auf, um den Verdauungstrakt von Giften zu reinigen.

Andere Gründe

Die umgekehrte Bewegung des Mageninhalts wird von unproduktivem und produktivem Husten begleitet. Um das Auftreten von Symptomen bei einem Kind zu provozieren, kann

  • diffuser Kropf;
  • Thymomegalie;
  • trockene Luft;
  • Mukoviszidose;
  • Zahnen;
  • Rotavirus-Infektion (ein zusätzliches Symptom ist Durchfall).

Nach Husten bei einem von Erbrechen begleiteten Kind müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Basierend auf den Ergebnissen wird er die Ursache der Symptome ermitteln und ein Behandlungsschema erstellen.

Was sollen Eltern tun?

Die Prinzipien der Behandlung von Hustenattacken werden von den Ursachen ihres Auftretens bestimmt.

In der Therapie sind Arzneimittel eingeschlossen, deren Wirkung darauf abzielt, die zugrunde liegende Erkrankung zu beseitigen, Husten und emetischen Drang zu stoppen.

So entfernen Sie Krämpfe und stoppen Sie das Erbrechen, wenn der Arzt unterwegs ist

Wenn ein Hustenanfall bei einem Kind von Erbrechen begleitet wird, müssen Sie einen Arzt im Haus anrufen. Vor seiner Ankunft sollte bei starkem Husten Erste Hilfe geleistet werden:

  1. Das Kind muss beruhigt werden und es so halten, dass der Kopf nicht zurückfällt.
  2. Um das Atmen zu erleichtern, entfernen sie die Kleidung und öffnen die Fenster, um den Raum zu lüften.
  3. Ein Saugapparat wird verwendet, um bei Babys Schleim aus der Nasenhöhle zu entfernen. Ältere Kinder werden gebeten, sich die Nase zu pusten und zu husten.
  4. Nach der Beseitigung des Angriffs wird das Gesicht mit warmem Wasser gewaschen. Geben Sie Hydrovit oder Regidron zum Trinken ein, damit Sie sich besser fühlen und Austrocknung vermeiden.

Vor der Ankunft des Arztes muss der Zustand des Kindes bei einem zweiten Angriff überwacht werden. Sie sollten keine Protivokashlevye- oder Expectorant-Medikamente verabreichen, da dies die Symptome der Krankheit beeinträchtigen und die Diagnose erschweren kann.

Apotheke Drogen

Kleine Kinder können aufgrund einer unzureichenden Entwicklung der Bauch- und Interkostalmuskulatur den Auswurf nicht husten. Um das Wohlbefinden zu verbessern und Erbrechen bei einem Kind zu verhindern, schreibt der Arzt folgende Mittel vor:

  • protivokashlevye (Libeksin, Kodterpin) - Husten aufgrund einer Hemmung des Hustenzentrums unterdrücken oder die Empfindlichkeit sensorischer Rezeptoren verringern;
  • Antihistaminika (Phenistil, Claritin) - beseitigen allergische Manifestationen von HNO-Erkrankungen, entfernen Entzündungen und Schwellungen;
  • Sedativa (Glycin, Seduxen) - wirken beruhigend auf das zentrale Nervensystem und zeigen krampflösende Wirkung;
  • Prokinetic (Domrid, Domidon) - unterdrücken Sie den Knebelreflex und verhindern Sie die Aspiration (Inhalation) von Erbrechen.

Um den nassen Husten bei Kindern ab 2 Jahren zu beseitigen, verschrieben Medikamente, Auswurfmittel, Mukolytika und Bronchodilatator Wirkung:

  • Mukolytika (Ambrobene, Mukovin) - reduzieren die Viskosität des Schleims in den Bronchien, was zu dessen Entfernung beiträgt;
  • Bronchodilatatoren (Glaucin, Theophyllin) - erweitern die Bronchien und verhindern so Bronchospasmen und Auswurf in der Lunge;
  • Expektorant (Gadelix, Gerbion) - beschleunigt die Ausscheidung von verflüssigtem Auswurf aus dem Atmungssystem.

Wenn der Husten von einer Temperatur begleitet wird, wenden Sie sich an einen Inhalationsvernebler. Um Erkältungssymptome zu beseitigen, verwenden Sie Lösungsarzneimittel - Furacilin, Miramistin, Chlorophyllipt usw.

Volksheilmittel

Mittel der alternativen Medizin, die nicht schlechter sind als Apothekensirupe, bewältigen spastischen Husten bei Kindern. Um das Auswurf von Auswurf zu beschleunigen, verwenden Sie:

  • Kohlsaft mit Zucker. 150 ml frischer Saft werden mit 2 TL gemischt. Zucker Auf eine Temperatur von 25-28 ° C erhitzt und dem Kind 1 EL geben. l 4 mal am Tag.
  • Kräuterabkochung 5 g Thymian werden mit 10 g Lindenblüten gemischt. Eine Kräutermischung gießt 1 Liter Wasser und kocht 15 Minuten. Bei spastischem Husten mit Erbrechen trinken Sie dreimal täglich 150-200 ml.
  • Zitrone mit Honig ½ Zitrone wird zusammen mit der Schale in einem Mixer gemahlen und mit 3 EL gemischt. l Liebling Bei Erkältungen nehmen Sie 1 TL. alle 3 Stunden

Mineralwasser-Inhalation mit Dampf ist nicht weniger wirksam bei der Behandlung von paroxysmalem Husten mit Erbrechen. Zur Erleichterung der Schleimabgabe wird das Verfahren dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten durchgeführt. Bei der Behandlung kleiner Kinder wird Wasser auf 40 ° C erhitzt.

Pflegemerkmale

Wenn ein Kind Hustenanfälle mit Erbrechen hat, ist es notwendig, es angemessen zu behandeln.

Um eine Verschlimmerung der Symptome zu verhindern, sollten Sie:

  • die Luft im Raum zu lüften und zu befeuchten (optimale Luftfeuchtigkeit beträgt 50-60%);
  • Daunenkissen und -decken durch hypoallergene Materialien ersetzen;
  • Überhitzung und Überkühlung vermeiden;
  • Beim Baden ätherische Öle von Nadelbäumen ins Wasser geben;
  • Geben Sie mindestens 1 Liter alkalisches Getränk pro Tag (Fruchtgetränke, Milch, Kräutertee mit Zitrone).
  • Fügen Sie dem Menü Produkte hinzu, die das Immunsystem stimulieren (Kohl, Himbeere, Zitrone).

Um das Risiko eines erneuten Hustens zu verringern, müssen Sie regelmäßig eine Nassreinigung im Haus durchführen. Die Aufnahme von Vitamin-Mineral-Komplexen und Immunstimulanzien verhindert den Rückfall der Krankheit.

Was ist verboten?

Wenn sich das Kind während des Hustens erbrochen hat, versuchen die Eltern in jeder Hinsicht, dass es ihm besser geht. Aber manchmal verschlimmern ihre Handlungen die Situation nur und führen zu Komplikationen.

  • reiben Sie die Brustalkohollösungen bei der Behandlung von Säuglingen ein;
  • Bei produktivem Husten Hustenmittel verabreichen;
  • Verwenden Sie Senfpflaster bei erhöhter Körpertemperatur.
  • während eines Angriffs auf Dampfinhalationen zurückgreifen;
  • geben scharfe Speisen und kohlensäurehaltige Getränke mit akuter Entzündung der HNO-Organe.

Die Befolgung medizinischer Empfehlungen und Behandlungsregeln verkürzt die Erholungsphase. Um das psychoemotionale und körperliche Wohlbefinden des Kindes zu verbessern, ist es ratsam, mindestens 20 bis 30 Minuten täglich an der frischen Luft mitzugehen.

Ein Kind hat einen Husten zum Erbrechen: Was ist zu tun? Wie kann man dem Kind helfen?

Das Husten bis zum Erbrechen bei einem Kind ist ein alarmierendes Symptom für Eltern und ein äußerst unangenehmes Symptom für ein krankes Baby, das bei verschiedenen Pathologien beobachtet werden kann.

Es gibt eine Reihe von Erkrankungen, die mit einer Aktivierung des Würgereflexes während des Hustens einhergehen können, insbesondere bei kleinen Kindern.

In einigen Fällen ist dieses Phänomen episodisch, ansonsten muss das Kind sorgfältig untersucht und ordnungsgemäß behandelt werden, was nur ein Arzt planen kann.

Erbrechen beim Husten bei einem Kind: Ursachen

Husten bis zum Erbrechen bei Kindern ist nicht ungewöhnlich, aber das Auftreten eines solchen Symptoms führt bei Eltern zu Angstzuständen und dazu, dass sie sich an einen Kinderarzt wenden.

Verschiedene psychogene und somatische Erkrankungen der infektiösen, chronischen Ätiologie können einen emetischen Reflex auslösen.

In den meisten Fällen ist das Symptom vorübergehend und stört das Wohlbefinden des Kindes weitgehend nicht, führt nicht zu Dehydratisierung.

Sehr starkes Husten beim Erbrechen kann auftreten bei:

  • banale Erkältungen, bei denen die Produktion von Schleim im Nasopharynx und in den Bronchien erhöht ist;
  • akute Kehlkopfentzündung, die durch einen bellenden Husten bei einem Kind mit Erbrechen, Atemnot und Heiserkeit gekennzeichnet ist (meist wird die Krankheit durch Influenzaviren, Parainfluenza verursacht);
  • Paracoctectus, Keuchhusten - akute bakterielle Infektionen, die die Atemwege betreffen;
  • das Vorhandensein eines Fremdkörpers im Lumen der Atemwege, insbesondere des Kehlkopfes, der Bronchien;
  • endokrine Pathologie (diffuser Struma - eine vergrößerte Schilddrüse drückt die Luftröhre, die Speiseröhre; Thymomegalie) oder das Verdauungssystem (im Fall der gastroösophagealen Refluxkrankheit kommt es bei Kindern häufig zu Hustenreflexen);
  • psychische Probleme, wenn das Kind oft hysterisch ist, Husten erbrechen;
  • Schädigung der Strukturen des zentralen Nervensystems (Tumoren, Störung der Flüssigkeitsdynamik, wie z. B. bei Hydrozephalus, Blutung usw.).

Bei ARVI hustet das Baby meistens Schleim, der sich in großen Mengen in den Bronchien und den oberen Atemwegen ansammelt.

Dies liegt vor allem an der unabhängigen Blockierung des Hustenreflexes, der Unfähigkeit, überschüssigen Schleim und Auswurf sofort loszuwerden, was die Rezeptoren am Halsrücken und die Zungenwurzel reizt.

Der häufigste Grund, warum ein Kind sich beim Husten erbrechen muss, ist Keuchhusten. Die Zunahme der Inzidenz dieser Infektion ist auf die hohe Ansteckung des Erregers (Bordetella pertusis), die Nichteinhaltung des Impfkalenders (häufige ärztliche Eingriffe, Weigerung der Eltern von der Routineimpfung) zurückzuführen.

Das Bakterium gelangt durch die oberen Atemwege in den Kinderkörper und schüttet Toxine und Wirkstoffe aus, die den dominanten Husten im Gehirn erzeugen, der selbst nach Genesung nur schwer zu unterbrechen ist. Paroxysmaler Husten mit Erbrechen ist daher ein pathognomonisches Symptom bei Pertussis-Infektion.

Wenn das Kind bis zum Erbrechen hustet: Wie kann der Angriff beseitigt werden?

Falls ein Kind bis zum Erbrechen hustet, sollte man keine spontane Besserung seines Zustands erwarten, aber es wird empfohlen, Hilfe zu leisten. Ihr Charakter hängt in erster Linie von der Pathologie ab, die das Symptom verursacht.

Wenn der Reflex aufgrund von akuten respiratorischen Virusinfektionen, Bronchitis, Keuchhusten einen trockenen Husten hervorruft, wird die Verwendung von Antitussivum-Medikamenten mit peripherer oder zentraler Belastung (Codeine, Stoptussin, Omnitus) empfohlen.
Quelle: nasmorkam.net Helfen Sie, ein unangenehmes Symptom zu beseitigen: Regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft, Lüften und Befeuchten des Raums. In einigen Fällen wurden Injektionen mit krampflösenden Medikamenten (No-spa, Papaverina Hydrochlorid) angewendet.

Bei Bronchitis kann eine Inhalation bei Bronchodilatatoren, Kochsalzlösung und inhalativen Kortikosteroiden helfen, Angstzustände zu lindern (Sie können sie nur verwenden, nachdem Sie das Erbrechen beendet haben).

Bei gastroösophagealen Refluxkrankheiten gibt es oft Beschwerden, dass ein Husten eines Kindes erbrochen hat. Meistens geschieht dies nachts, wenn sich der Patient längere Zeit in horizontaler Position befindet.

Aufgrund der Schwäche des unteren Ösophagussphinkters kommt es zu einer Rückführung des Mageninhalts in das Lumen der Speiseröhre, was Husten- und Würgereflexe verursacht. Außerdem ist das Kind krank, es klagt über Aufstoßen, Bauchschmerzen und unangenehmen Geschmack im Mund.

In diesem Fall, um den Zustand des Babys zu lindern, ist es notwendig, das Kopfende des Bettes um 15 bis 20 ° anzuheben, falls vorhanden, Prokinetikum (Domperidon) zu geben, das Essen kurz vor dem Schlafengehen zu verbieten.

Wenn das Kind schmerzhaft bis zur Übelkeit hustet, können Sie intramuskulär die Altersdosis von Cerukal oder Metoclopramid eingeben.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen? Gibt es Anlass zur Sorge?

Wenn ein Kind vor dem Hintergrund einer banalen Virusinfektion nur einmal Husten und Erbrechen hat, vorausgesetzt, es gibt kein ausgeprägtes Intoxikationssyndrom, Gewichtsverlust, Bewusstseinsstörung, dann haben die Eltern nichts zu befürchten. Es ist nur notwendig, den zukünftigen Zustand und das Verhalten des Babys sorgfältig zu überwachen.

Der Grund für Besorgnis und Behandlung in einer medizinischen Einrichtung ist:

So haben Eltern das Recht, zu Hause einen Kinderarzt zu sehen oder ein Rettungsdienstteam anzurufen, wenn ihr Kind nicht zusammen mit einem Husten Erbrechen hat.

Vorsichtshinweise für Eltern

Ob ein gesundes Kind mit Würgen husten kann, ist ein Thema, dem sich ein Elternteil mindestens einmal im Leben ausgesetzt hat. Es versteht sich, dass eine solche Infektion wie Keuchhusten, ARVI, Bronchitis mit Schleimüberproduktion mit gelegentlichem Erbrechen während oder am Ende des Hustens auftreten kann.

In diesem Fall ist es wichtig, das Kind zu beruhigen und mit Hilfe von Medikamenten die Häufigkeit von Reflexreaktionen zu reduzieren.

Ansonsten - oft wiederholtes Erbrechen ist ein alarmierendes Symptom, bei dem Sie einen Arzt aufsuchen müssen.

Es kommt vor, dass Kinder bis 2 Jahre und älter während des Spiels mit einem kleinen Objekt spielen können (häufig handelt es sich dabei um Lego-Details usw.). So dringt es nicht in die Speiseröhre ein, sondern bleibt im supraikularen Kehlkopfapparat stecken oder dringt in die unteren Teile des Atmungssystems ein.


Ein Fremdkörper verursacht spontanen Laryngo oder Bronchospasmus, der von einer Änderung der Hautfarbe (blass oder blau), paroxysmalem Husten bis Erbrechen, Atemnot begleitet wird.

In einigen Fällen bleibt das Objekt im Lumen der Bronchien und verursacht periodische Hustenanfälle, die ein Bronchialasthma imitieren. Das Vorhandensein eines Fremdkörpers im Atmungssystem kann durch Eiter, Atelektase des Lungenlappens usw. erschwert werden.

Ein starker Husten mit Würgen kann auf eine direkte Reizung des Hustenzentrums hinweisen, insbesondere wenn sich der pathologische Prozess in der Medulla oblongata (Meningoenzephalitis, Schwellungen, Zysten) befindet.

Ein hydrozephales Symptom kann auch der Grund sein, warum ein kleines Kind ohne Fieber das Erbrechen ausspuckt. In diesem Fall liegt eine Verletzung der zerebrospinalen Flüssigkeitsdynamik aufgrund seiner Überproduktion oder des Vorhandenseins von Blöcken und fokalen neurologischen Symptomen vor.

Bei Kindern ab 3 Jahren kann Husten, begleitet von Regurgitation des Mageninhalts, psychogener Natur sein. So tritt ein Symptom während Stress, körperlicher Anstrengung, Angst oder Angst auf.

Darüber hinaus kann die Pathologie durch kleine Risse und Risse in der Schleimhaut der Speiseröhre und des Magens kompliziert sein. Bei Erbrechen treten Streifen von scharlachrotem oder hämolysiertem Blut auf.

Ein Kind hustet bis zum Erbrechen

Wenn ein Kind nachts hustet und sich Schleim abbricht, muss es von Asthma bronchiale, akuter Laryngitis und GERD ausgeschlossen werden.

Asthma bronchiale verläuft immer mit Husten mit Auswurf, Kurzatmigkeit, weitem Keuchen und dem Kind, das eine Zwangsstellung einnimmt. Aufgrund der Eigenheiten der Innervation kommt es häufig zu nächtlichen Angriffen, wenn der Vagusnerv aktiviert wird.

Bei der akuten Laryngitis provoziert der Mikroorganismus, der die Krankheit nennt, das Auftreten von Ödemen der Larynxschleimhaut. Dies äußert sich in Atemnot mit Atemnot, produktivem rauem Husten, manchmal Übelkeit, Heiserkeit. Der Patient kann die Tatsache, dass er Halsschmerzen hat, begrüßen.

Bei GERD wird der Mageninhalt in den Ösophagus und in die Mundhöhle geworfen, da das Baby im Traum eine horizontale Position einnimmt, was zu einem Husten- und Würgereflex führt.

Erbrechen beim Husten

Bei Kindern bis zum Jahr der Regurgitation sind aufgrund der morphofunktionalen Unreife des Verdauungssystems keine ungewöhnlichen Fütterungen.

Aerophagie (beim Verschlucken einer großen Luftmenge) während des Stillens oder durch eine Flasche löst leicht das Auftreten von Husten und schlechtem Erbrechen im Baby aus.

Während des Zähnevorgangs erzeugte reflexartig eine große Menge Schleim, der in die Bronchien eindringt, sie reizt und sich auch in der Mundhöhle ansammelt.

Dies ist oft ein provozierender Faktor für das Erbrechen mit Husten ohne Anzeichen eines Infektionsprozesses im Körper des Kindes.

Säuglinge mit ARVI haben fast immer einen nassen Husten und eine laufende Nase. Wenn also der Rotz die Rückseite des Pharynx hinunterläuft (postnasal taub), hat das Kind einen starken Husten, der manchmal zum Erbrechen von Schleim führt.

In einigen Fällen weist das Vorhandensein eines solchen Symptoms auf das Fortschreiten des hydrozephalen Syndroms, der intrauterinen Infektion und der Hypoxie sowie auf neoplastische Prozesse im Gehirn hin (jedoch treten fokale und allgemeine neurologische Symptome immer in den Vordergrund).

Husten bei einem Kind mit Erbrechen: wie behandeln?

Merkmale und Art der Therapie hängen immer von der Ätiologie und den Manifestationen der Erkrankung ab. Es reicht nicht aus, den Husten loszuwerden, da der provozierende Faktor (Infektion, beeinträchtigte gastrointestinale Motilität, Allergien usw.) beseitigt werden muss.

Allgemeine Behandlungsansätze:

  • regelmäßiges Lüften und Befeuchten des Raumes, in dem sich ein krankes Kind befindet;
  • Spaziergänge an der frischen Luft, vorausgesetzt das Baby hat normale oder minderwertige Körpertemperatur;
  • Befolgung einer hypoallergenen Diät zum Zeitpunkt der Erkrankung, Verschlimmerung;
  • die Verwendung von Methoden der Ablenkungstherapie (Fußbäder, Spielzeug, Glätten der Gliedmaßen);
  • die Verwendung verschriebener pharmakologischer Medikamente;
  • Sicherstellen, dass das Baby ausreichend Wasserregime hat;
  • gegebenenfalls die Verwendung von Methoden der Physiotherapie (Inhalation, Massage, Elektrophorese).

Für die Eltern ist es wichtig zu verstehen, dass jede Behandlung nach der erforderlichen Forschung und Differenzialdiagnose verordnet wird.

Dies können sein: vollständiges Blutbild, endoskopische Dermatitis bei Fieber, bakteriologische Untersuchung des Blut- und Pertussis-Abstrichs, Radiographie der Lunge und Bronchoskopie, Bestimmung des Schilddrüsenhormonspiegels, Ultraschall der Thymusdrüse, CT-Untersuchung des Gehirns.

Es kann auch die Konsultation von Fachärzten erforderlich sein: Endokrinologe, Neuropathologe, Psychiater, Gastroenterologe usw.

Stellungnahme von Dr. Komarovsky

Dr. Komarovsky glaubt, dass Husten nur ein Anzeichen von Krankheit ist, daher ist es wichtiger, die Ursache zu finden.

Er empfiehlt außerdem, dass Sie die allgemeinen Empfehlungen während der Behandlung von Kindern mit Husten, Erbrechen (Luftbefeuchtung, Belüftung, erhöhtes Trinkverhalten, regelmäßige Spaziergänge, Ausschluss von allergenen Lebensmitteln aus der Ernährung) beachten.

Wenn ein Säugling an einer akuten Infektionskrankheit leidet, ist es ratsam, eine etiotropische Therapie (Antivirenmittel, Antibiotika), Hustenmittel mit zentraler, peripherer oder expectoranter Wirkung sowie vasokonstriktive Tropfen anzuwenden.

Vernachlässigen Sie nicht das Ansaugen von Schleim aus Nase und Mund und das Einatmen durch einen Vernebler.

Bei der Diagnose von GERD werden einem kleinen Patienten Medikamente verschrieben, die die motorische Funktion des Verdauungssystems normalisieren, nachts das Kopfende des Bettes anheben und das Essen 4 Stunden vor dem Schlafen verbieten.

Bei psychogenem Husten, Hydrozephalus, dem Hauptprozess im Gehirn, wird die Behandlung von engen Spezialisten durchgeführt. Zur Absaugung eines Fremdkörpers die Bronchoskopie verwenden.

Welche Medikamente kann ich verwenden?

So behandeln Sie einen Husten, der zum Erbrechen führt:

  • Hustenmittel mit zentraler oder peripherer Exposition (Codterpin, Codein, Sinekod, Omnitus, Libeksin);
  • Antihistaminika, die nicht exprimierte sedative Wirkungen haben, einschließlich solcher auf dem Hustenzentrum (Loratadin, Suprastin, Fenistil);
  • Beruhigungsmittel (Baldrian-Tinktur, Phenibut, Seduxen, Phenobarbital, Glycin);
  • in einigen Fällen helfen Mukolytika (Sirup Althea, Bronholitin, Bromhexin, Mukaltin);
  • Prokinetik (Metoclopramid, Domrid);
  • Berodual, Ventolin bei Inhalation mit einem Vernebler.

Jedes Medikament kann nur nach Rücksprache mit einem Arzt und nach Lesen der Anweisungen verwendet werden, wobei die richtige Dosierung nach Alter angegeben wird, eine Liste mit Kontraindikationen und möglichen Nebenwirkungen angegeben wird.
[ads-pc-1] [ads-mob-1]

Volksheilmittel und -verfahren. Behandlung zu Hause

Es ist möglich, traditionelle Therapiemethoden nur mit dem vollen Vertrauen darauf anzuwenden, dass das Kind keine schweren Erkrankungen und Kontraindikationen hat.

Für Kinder, die nicht zu allergischen Reaktionen neigen, ist Honig ein gutes Mittel, das im Mund aufgenommen werden muss. Sie können eine Abkochung der Kamille aus den Blüten selbst kochen, wodurch der Angriff beseitigt und entzündungshemmend wirkt (morgens und abends vor dem Schlafengehen genommen).

Rettich mit Honig im Verhältnis 1: 1 gemischt hilft, die Symptome zu stoppen. Der resultierende Sirup wird alle 2-3 Stunden auf einem kleinen Löffel getrunken.

Zu Hause ist es möglich, die Inhalation durch einen Vernebler (falls vorhanden) durchzuführen.

Es wird nicht empfohlen, bei paroxysmalem Husten, der von Würgereflexen begleitet wird, Dampfinhalation, Mahlen und Senfpflaster einzulegen.

Babypflege und Modus

Bei der Behandlung einer beliebigen Pathologie ist es wichtig, das vom Arzt verordnete Schema einzuhalten und das Kind ordnungsgemäß zu behandeln. Dauerhafte körperliche und seelische Belastungen sind zu diesem Zweck ausgeschlossen. Befolgen Sie die Regeln für den Tag- und Nachtschlaf.

Verbotenes raues, würziges, übermäßig heißes oder kaltes Essen. Es wird nicht empfohlen, dem Kind süße Bonbons, Süßwaren, rote Früchte und Gemüse sowie kohlensäurehaltige Getränke zu geben.

Es ist mehrmals am Tag wichtig zu gehen, den Raum zu lüften, die Luft zu befeuchten und bei Bedarf die Unterwäsche und die Bettwäsche zu wechseln.

Baden erlaubt Fichte keine Angriffe und bei normaler Körpertemperatur.