Haupt
Bronchitis

Starker Husten ohne Fieber bei Erwachsenen: Behandlung, Anzeichen und Ursachen

Das Behandlungsschema eines starken Hustens ohne Temperatur bei Erwachsenen hängt in erster Linie von der Ursache des Auftretens ab. Wenn der Husten hartnäckig wird, wird nicht empfohlen, sich selbst davon zu befreien. Sie sollten einen Arzt aufsuchen und untersuchen lassen.

Zur Diagnose werden Daten aus der Sammlung von Beschwerden und Anamnese, körperlichen Untersuchungen, instrumentellen Untersuchungen (Röntgenuntersuchung der Brustorgane) und Labortests (Blut, Urin, Auswurf, allergologische Untersuchungen) verwendet. Um die Diagnose zu klären, benötigen Sie möglicherweise Bronchoskopie, Elektrokardiographie, Fibrogastroduodenoskopie, Computer- oder Kernspintomographie usw.

Um die Entstehung von mit Husten einhergehenden Krankheitsbildern zu verhindern, ist es erforderlich, rechtzeitig Erkrankungen zu behandeln, die die Entwicklung des pathologischen Prozesses in den Atemwegen verursachen, Einatmen von Reizstoffen, Unterkühlung zu vermeiden, den Kontakt mit Allergenen zu minimieren, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, das Immunsystem zu stärken, regelmäßig präventive Untersuchungen zu durchlaufen.

Wie behandelt man einen starken Husten ohne Fieber bei einem Erwachsenen?

Die Behandlung von Erkrankungen mit Husten bei normaler Körpertemperatur kann im Krankenhaus oder zu Hause unter Aufsicht eines Arztes erfolgen.

Neurogener Husten erfordert keine besondere Behandlung, nur in schweren Fällen, Patienten werden Sedativa verschrieben, Sie müssen möglicherweise mit einem Psychologen oder Psychotherapeuten zusammenarbeiten.

Die Einnahme bestimmter Medikamente hängt von den mit Husten, Kontraindikationen, Alter und einigen anderen Faktoren verbundenen Symptomen ab. Wenn der Patient ein schwer zu trennendes Sputum hat, werden daher mukolytische Expektorant-Medikamente verwendet, die zur Verdünnung des Schleims beitragen und dessen Ausscheidung aus den Atemwegen verbessern. Wenn ein Patient schmerzhafte Anfälle von trockenem Husten entwickelt (nur in Abwesenheit von Schleimansammlungen in den Atemwegen), ist es möglich, Hustenmittel zu verwenden. Wenn Allergien erforderlich sind, um den Kontakt mit dem Allergen zu unterbinden, werden Antihistaminika verschrieben.

Bei trockenem Husten bei einem Erwachsenen vor dem Hintergrund normaler Körpertemperatur ist es zweckmäßig, Medikamente in Form von Lutschtabletten zu verwenden (vor allem, wenn das Husten außerhalb der Wohnung beendet werden muss). Solche Lutscher können entweder in einer Apotheke gekauft oder zu Hause hergestellt werden.

Bei der Verwendung von Antitussiva muss die vorgeschriebene Dosis und Häufigkeit der Verwendung des Arzneimittels genauestens beachtet werden.

In einigen Fällen werden Physiotherapie, Atemübungen, Massagen gezeigt.

Muss mit dem Rauchen aufhören. In dem Raum, in dem sich der Patient befindet, ist eine regelmäßige Nassreinigung, Belüftung und Befeuchtung der Luft erforderlich. Ein Patient mit Husten sollte mehr Flüssigkeit trinken als üblich. Es wird empfohlen, warmes Wasser zu trinken - normales oder Mineralwasser, Tee mit Zitrone, Fruchtgetränke, Säfte, Frucht- und Beerenkompotte. Ein gutes Volksmittel gegen Husten ist heiße Milch mit Honig und Butter (20 g pro 1 Tasse).

Ein guter Husteneffekt wird durch Inhalationen erzielt, die heiß sein können (Lösungstemperatur liegt über Raumtemperatur) und kalt (Lösungstemperatur ist nicht höher als Raumtemperatur). Kalte Inhalation kann auch bei erhöhter Körpertemperatur durchgeführt werden.

Bei der Verwendung von Antitussiva muss die vorgeschriebene Dosis und Häufigkeit der Verwendung des Arzneimittels genauestens beachtet werden.

Die Dampfinhalation kann mit einem Inhalator erfolgen oder Dampf über einen Behälter mit einer Lösung einatmen, wobei der Kopf mit einem Handtuch bedeckt wird. Die Inhalationslösung bei erwachsenen Patienten wird auf 50 bis 65 ° C erhitzt. Als therapeutische Lösung mit einer Lösung aus Backsoda, Salz, Mineralwasser oder Meerwasser, Salzlösung, Abkochungen und Tinkturen von Heilpflanzen, ätherischen Ölen. Inhalationen mit Infusionen von Heilpflanzen und ätherischen Ölen werden nicht bei allergischem Husten und generell bei allergieanfälligen Patienten verwendet.

Inhalation mit Medikamenten, die mit einem Vernebler hergestellt wurden, sprühen.

Beim Husten können Rücken und Brust des Patienten mit Dachs oder anderem Innenfett, das mit Honig vermischt wird, gerieben werden.

Neurogener Husten erfordert keine besondere Behandlung, nur in schweren Fällen, Patienten werden Sedativa verschrieben, Sie müssen möglicherweise mit einem Psychologen oder Psychotherapeuten zusammenarbeiten.

Wenn ein Fremdkörper in die Atemwege gelangt, müssen Sie ihn so schnell wie möglich entfernen. Wenn Sie es nicht selbst tun können, suchen Sie einen Arzt auf. Eine Operation kann erforderlich sein, um einen Gegenstand zu entfernen, der in die Atemwege gelangt ist. Die Methode wird abhängig von der Größe des Objekts und der Lokalisierung eines Fremdkörpers ausgewählt.

Warum Husten ohne Fieber

Husten kann alleine auftreten oder ein Anzeichen für eine Krankheit sein. Es entwickelt sich bei Erkältungen, chronischen otterhinolaryngologischen Pathologien, Tuberkulose, Lungenkrebs, Lungenentzündung, Bronchialasthma und Allergien. Häufige Allergene umfassen Pflanzenpollen, Wolle und Partikel der Tierhaut, Vogelfedern, Nahrung, Staub, Haushaltschemikalien, Kosmetika und einige Arzneimittel.

Wenn der Patient ein schwer zu trennendes Sputum hat, werden mukolytische Expektorantien verwendet, die zur Verdünnung des Schleims beitragen und dessen Ausscheidung aus den Atemwegen verbessern.

Bei professioneller Pharyngitis kann bei normaler Körpertemperatur Husten auftreten. Diese Krankheit tritt häufig bei Menschen auf, die in staubigen und / oder Hochtemperaturumgebungen arbeiten.

Patienten mit einem labilen Nervensystem können einen neurogenen Husten entwickeln, für den Jugendliche und junge Menschen anfälliger sind.

Einige Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts können von Husten begleitet sein. Zum Beispiel gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD), bei der der Inhalt des Magens in die Speiseröhre geworfen wird und in die Atemwege gelangen kann, wodurch die Entwicklung von Husten verursacht wird.

Die Ursache für Husten ohne Temperatur bei Erwachsenen kann passives oder aktives Rauchen sein (konstanter Morgenhusten bei Bronchitis des Rauchers).

Bei Laryngitis, Pharyngitis und Pleuritis kann starker Husten auftreten.

Ein starker trockener Husten kann bei Erkrankungen der Schilddrüse, des Herz-Kreislauf-Systems, bei bösartigen Halsneoplasmen und der Luftröhre auftreten. Ein solcher Husten kann auch mit zu trockener Luft im Raum beobachtet werden.

Bei akuten respiratorischen Virusinfektionen, Influenza, Tracheitis, Bronchitis und Lungenentzündung wird ein feuchter Husten beobachtet.

Der bellende Husten begleitet allergische Reaktionen, Bronchospasmus, Laryngotracheitis, Keuchhusten, Diphtherie.

Bei Menschen, die in ökologisch ungünstigen Regionen leben, kann sich ein anhaltender Husten entwickeln. Ein anhaltender Husten ist aufgrund der Entwicklung pathologischer Veränderungen in den Atemwegen gefährlich. Der Ersatz von normalem Atemwegsgewebe durch Bindegewebe erfolgt mit dem Einsetzen eines Emphysems. Anhaltender allergischer Husten verursacht die Entwicklung einer allergischen Bronchitis und anschließend - Bronchialasthma.

Häufige Allergene umfassen Pflanzenpollen, Wolle und Partikel der Tierhaut, Vogelfedern, Nahrung, Staub, Haushaltschemikalien, Kosmetika und einige Arzneimittel.

Wie manifestiert es sich und welche Anzeichen von Husten bei normalen Temperaturen

Bei chronischen Erkrankungen der oberen Atemwege ist Husten nicht von Fieber begleitet oder steigt bei Verschlimmerungen leicht an. Der Schleimabfluss, der bei solchen Erkrankungen im Rachenraum verläuft, ist die Hauptursache für die Entwicklung des Reflexhustens. Gleichzeitig haben die Patienten einen brennenden oder entzündeten Hals, Ausfluss aus der Nasenhöhle, Atemnot, Anschwellen der Schleimhäute.

Bei professioneller Pharyngitis wird Husten bei einer Person von Halsschmerzen, Verbrennungen während der Atmung oder einer Veränderung oder einem Stimmverlust begleitet.

Im Falle einer Bronchitis hat der Patient einen Brusthusten mit der Abtrennung einer großen Menge Sputum (in den Anfangsstadien der Erkrankung ist Husten unproduktiv).

Wenn ein Patient während des Hustens Bronchitis raucht, wird der viskose Auswurf vom Patienten getrennt, während die Körpertemperatur im normalen Bereich bleibt.

Bei einer Lungenentzündung bei älteren Patienten (wie auch bei geschwächten) kann Husten auftreten, ohne dass die Körpertemperatur ansteigt.

Bei Asthma bronchiale hat der Patient einen starken Husten, ohne die Körpertemperatur zu erhöhen. Ein Husten kann zu einem Erstickungsangriff führen, am Ende des Angriffs wird ein klarer, zähflüssiger (glasartiger) Auswurf abgetrennt.

Ein Husten bei Tuberkulose kann trocken oder nass sein, kann von Fieber begleitet sein und nicht begleitet werden. Blut wird häufig im Auswurf gefunden. Der Patient hat Schwäche, Müdigkeit, Gewichtsverlust und vermehrtes Schwitzen in der Nacht.

Husten bei Lungenkrebs ist in der Regel nicht von Fieber begleitet, es ist anstrengend, schmerzhaft und beunruhigt den Patienten über einen beträchtlichen Teil der Tageszeit. Bei Neoplasmen der Atemwege im Auswurf des Patienten wird ebenfalls eine Beimischung von Blut festgestellt.

Anhaltender allergischer Husten verursacht die Entwicklung einer allergischen Bronchitis und anschließend - Bronchialasthma.

Ein allergischer Husten entwickelt sich direkt bei Kontakt mit einem Allergen oder einige Zeit danach. Ein Husten wird begleitet von Reißen, Niesen, Juckreiz im Hals und in der Nase, Hautausschläge und Laryngospasmen können sich entwickeln.

Neurogener Husten tritt in Stresssituationen mit nervöser Überanstrengung und Angstzuständen auf. In der Regel hat es Husten, es gibt keine anderen klinischen Anzeichen. Neurogener Husten geht von selbst aus.

Husten mit GERD dauert nicht lange und geht von selbst weg. Bei der chronischen Form der Erkrankung tritt sie periodisch auf.

Ein starker trockener Husten beim Tragen eines Kindes kann eine Fehlgeburt verursachen. Daher sollte eine schwangere Frau in solchen Fällen so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.

Die Gefahr ist ein starker bellender Husten sowie Husten mit Erstickungsgefahr. In diesen Fällen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Das Husten kann mit Stimmverlust, Hals- und / oder Gesichtsschwellung, Keuchen, Keuchen, Erbrechen einhergehen.

Video

Wir bieten zum Ansehen eines Videos zum Thema des Artikels.

Wie behandelt man einen starken langwierigen Husten bei einem Erwachsenen?

Ein länger anhaltender Husten bei einem Erwachsenen ist ein gefährliches Symptom, das auf eine Komplikation einer Infektionskrankheit oder schwerer innerer Pathologien hindeuten kann. Ein anhaltender Husten verursacht eine Reizung der Schleimhäute, Halsschmerzen und Brustschmerzen, Atemnot, wird von allgemeiner Schwäche, Ermüdung und verminderter Lebensqualität begleitet. Wenn die Hustenanfälle nicht länger als 4 Wochen aufhören, ist eine gründliche Untersuchung erforderlich, um die Ursache für diesen Zustand zu ermitteln und ein wirksames Behandlungsschema zu finden.

Ursachen für langwierigen Husten bei Erwachsenen

Längerer Husten kann unter dem Einfluss vieler Gründe auftreten. Die wichtigsten Experten sind:

  • unsachgemäße oder späte Behandlung von infektiösen und entzündlichen Erkrankungen der oberen Atemwege;
  • Erkältungen und Virusinfektionen, die nicht vollständig geheilt wurden;
  • allergische Erkrankungen;
  • Lungenkrankheit (Asthma bronchiale, Tuberkulose);
  • Raucherhusten;
  • Stress oder berufliche Faktoren;
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts oder des Herz-Kreislauf-Systems;
  • onkologische Erkrankungen;
  • Verletzungen (chemische Verätzungen, thermische Verbrennungen oder Eindringen eines Fremdkörpers in die Atemwege).

Infektionskrankheiten und Erkältungen gehen mit hohem Fieber und einer Schädigung der oberen Atemwege einher. Gleichzeitig gibt es einen trockenen, anstrengenden Husten. In diesem Stadium ist es wichtig, die Produktivität zu steigern und auf ein nasses zu übertragen. Sputumseparation hilft, die Lunge zu reinigen und sich schnell zu erholen.

Ein anhaltender Husten mit Auswurf beim Erwachsenen kann auf eine Fehldiagnose zurückzuführen sein. Wenn nicht rechtzeitig festgestellt werden kann, welcher Erreger oder welches Virus die Bronchitis, Lungenentzündung, Laryngitis oder Grippe verursacht hat, sind die verschriebenen Medikamente möglicherweise nicht nützlich. Infolgedessen wird sich der Auswurf nicht gut entfernen, sich in den Atemwegen ansammeln und zum Übergang der Erkrankung in die chronische Form beitragen. Bei chronischer Lungenentzündung oder Tuberkulose kommt es also neben der langanhaltenden Schwäche und der subfebrilen Temperatur zu einem längeren Husten, der auf eine Lungenschädigung hinweist.

Häufig versucht der Patient, die Krankheit selbst zu bewältigen, während einer Virusinfektion Antibiotika einzunehmen oder die Krankheit auf die Füße zu tragen und sich mit der Arbeitsbelastung zu rechtfertigen. Infolgedessen kann sich auch eine banale Erkältung zu einer chronischen Form mit Komplikationen in der Lunge und einem langwierigen chronischen Husten entwickeln.

Ein weiterer Grund - das Versagen von medizinischen Empfehlungen. Viele Patienten schließen die Behandlung einfach nicht ab. Das heißt, sie nehmen zuerst die vom Arzt verordneten Medikamente ein, aber sobald sie sich erleichtert fühlen, vergessen sie, dass sie den Kurs vollständig abschließen müssen. Als Folge davon klingt die Krankheit für eine Weile ab, aber mit einem ungünstigen Faktor (Hypothermie, Stress) erinnert sie wieder an einen längeren Husten.

Längerer Husten bei einem Erwachsenen ohne Fieber

Die Ursache dieses Hustens können allergische Reaktionen sein. Der charakteristische Husten tritt bei Allergikern bei Pollinose (Pollenreaktion), Kontakt mit Haushaltschemikalien, Tierhaaren und anderen anregenden Faktoren auf. Die Einnahme von Allergenen im Körper verursacht Tränenfluss, Halsschmerzen und einen charakteristischen Husten.

Nicht der letzte Platz belegt einen professionellen Faktor. Arbeiten in explosionsgefährdeten Bereichen, Einatmen von Staub, heiße Luft und ständiger Kontakt mit Chemikalien können Verbrennungen der Atemwege verursachen und zu chronischem Husten führen.

Ein weiterer häufiger Faktor ist das Rauchen (sogar passiv). Tabakrauch, der in die Lunge gelangt, verursacht chronische Formen nichtinfektiöser Bronchitis. Dieser Zustand wird von einem konstanten, trockenen Husten begleitet, der als "Raucherhusten" bezeichnet wird.

Außerdem kann die Ursache für anhaltenden Husten ohne Temperatur schwere Erkrankungen des Herz-Kreislauf-, Lungen- und Verdauungssystems sein. Unter ihnen:

  • Herzversagen;
  • Arrhythmie;
  • Vorhofflimmern;
  • Lungenembolie;
  • COPD;
  • Emphysem;
  • Asthma bronchiale;
  • Zwerchfellhernie;
  • gastroösophagealen Reflux.

Wenn der Husten nicht länger als 4 Wochen aufhört, sollten Sie sich nicht selbst behandeln. In diesem Fall müssen Sie ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen und sich einer umfassenden Untersuchung unterziehen, um die Ursache für diesen Zustand zu ermitteln. Nur ein Spezialist weiß, wie er einen langwierigen Husten bei einem Erwachsenen heilen kann, und kann die effektivste Taktik wählen, um die schmerzhaften Angriffe zu bekämpfen, die den Patienten erschöpfen.

Diagnosewerkzeuge für langwierigen Husten

Die Diagnose des langwierigen Hustens beginnt mit der Untersuchung, der Patientenbefragung. Anamnese ermöglicht es dem Arzt zu verstehen, wie sich das klinische Bild während der gesamten Zeit der Krankheit verändert hat. Die Ermittlung der Ursache der Erkrankung wird einer Reihe klinischer Tests und Untersuchungen helfen:

  • Untersuchung von Blut und Auswurf
  • Röntgenaufnahme der Brust;
  • Thorakoskopie;
  • Spirometrie;
  • Tussographie;
  • Bronchoskopie und Bronchographie.

Die Radiographie der Lunge ist eine zwingende Forschungsmethode, mit deren Hilfe das Vorhandensein eines Tumors oder eine Schädigung des Lungengewebes während der Tuberkulose erkannt werden kann.

Die Spirometrie ist eine Methode zur Untersuchung der Atmungsfunktion, die es ermöglicht, sowohl die frühen Stadien verschiedener bronchopulmonaler Erkrankungen zu erkennen als auch den Grad funktioneller Störungen bei fortgeschrittenen Lungenerkrankungen zu bewerten.

Anhand der Ergebnisse der Tussographie kann der Arzt die Häufigkeit und Intensität von Hustenattacken beurteilen. Darüber hinaus hilft diese Diagnosemethode, Rückschlüsse auf die Ursachen der Erkrankung zu ziehen. Wenden Sie es in spezialisierten Diagnosezentren an, um Krankheiten zu erkennen, die von chronischem trockenem Husten begleitet werden.

Wichtige Informationen zum Gesundheitszustand liefern Methoden wie Bronchoskopie und Bronchographie. Bronchoskopie ist eine Untersuchung der Atemwege mit einem speziellen Gerät (Bronchoskop), das mit einer Miniatur-Videokamera ausgestattet ist. Das Bild davon wird an den Monitor übertragen, und der Arzt kann den Zustand des Atmungssystems visuell beurteilen, ein Stück Lungengewebe zur Untersuchung nehmen und eine endgültige Diagnose stellen. Die Bronchographie ist weitgehend identisch mit der Radiographie, nur die Studie wird mit einem Kontrastmittel durchgeführt.

Die Thorakoskopie ist eine andere Untersuchungsmethode, bei der ein spezielles Gerät durch eine Punktion in der Brust eingeführt wird. Es kann verwendet werden, um Pathologien wie Tuberkulose, Pleuritis oder Lungenkrebs zu diagnostizieren.

Behandlung

Wenn ein alarmierendes Symptom auftritt, muss ein Allgemeinarzt konsultiert werden. Nach der Untersuchung und Ermittlung der Ursache des chronischen Hustens können sich andere Spezialisten dem Behandlungsprozess anschließen - einem Lungenarzt, einem TB-Arzt, einem Allergologen, einem Infektionskrankheitsspezialisten usw. Nur Experten können erklären, wie ein langwieriger Husten bei einem Erwachsenen behandelt werden soll, und die Taktik einer komplexen Therapie unter Berücksichtigung der Ursache der Krankheit bestimmen.

Wenn Komplikationen nach einer akuten Atemwegsinfektion, Grippe, Bronchitis oder Lungenentzündung die Ursache einer langwierigen Erkrankung sind, sollten Sie mehr Flüssigkeit trinken, um Giftstoffe zu entfernen, und von einem Arzt verschriebene Medikamente einnehmen. Die Liste dieser Mittel wird durch die folgenden Kategorien von Arzneimitteln dargestellt:

  • Penicillin, Cephalosporin, Makrolidantibiotika (Ceftriaxon, Azithromycin, Amoxiclav, Sumamed) werden bei bakteriellen Infektionen der Atemwege verschrieben. Die Wirkung solcher Medikamente zielt darauf ab, die Hauptursache der Krankheit zu beseitigen.
  • Topische Antiseptika (Sprays, Spüllösungen). Entworfen für die Desinfektion der Mundhöhle und die Zerstörung von Krankheitserregern im Hals und im Kehlkopf.
  • Antitussiv wirkende Präparate (Sinekod, Libeksin, Glauvent, Codein) werden bei trockenem, anstrengendem Husten in das Behandlungsschema aufgenommen. Ihre Aktion zielt darauf ab, ein spezielles Zentrum im Gehirn zu unterdrücken, das für den Hustenreflex verantwortlich ist. Dies ist ein wirksames Mittel gegen länger anhaltenden Husten bei Erwachsenen, aber diese Medikamente sollten in kurzen Gängen verwendet werden, da sie eine beeindruckende Liste von Nebenwirkungen aufweisen.
  • Mukolytika - helfen trockene Hustenattacken zu lindern und produktiver zu machen. Bietet Verdünnung von dickem Auswurf und seine Ausscheidung aus den Atemwegen. Die beliebtesten Medikamente sind Mukaltin, Ambroxol, Ambrobene, ACC, Fluimucil.
  • Mittel mit expectoranter Wirkung (Bromhexin, Codelac Broncho, Sirupe Gerbion, Bronhikum, Pertussin, Tussamag usw.) - beschleunigen die Bildung und den Abfluss von Schleim, tragen zur Reinigung der Bronchien bei und ergänzen die Wirkung von Mukolytika, wodurch der Reinigungsprozess des Atemwegs aktiviert wird. Solche Mittel sowie Arzneimittel mit mukolytischer Wirkung sollten nicht im Stadium des trockenen Hustens verwendet werden, da dies zur Ansammlung von viskosem Schleim in der Lunge und zur Entwicklung eitriger Komplikationen führen kann.
Weitere Empfehlungen

Darüber hinaus wird dem Patienten Hustenmedikamente in Form von Sirupen, Suspensionen und Lutschern empfohlen, die das Schwitzen im Hals lindern, Trockenheit, Irritationen beseitigen und Hustenanfälle lindern. Unter Berücksichtigung der Diagnose entzündungshemmender oder antimykotischer Mittel können Präparate verschrieben werden, die das Immunsystem stärken (Ginsengwurzel, Eleutherococcus).

Physiotherapeutische Verfahren helfen, die Genesung zu beschleunigen. Dem Patienten werden Sitzungen mit UHF, Magnetfeldtherapie, Elektrophorese mit medizinischen Lösungen verordnet. Nutzen bringt Atemübungen, Salz- und Kiefernbäder.

Durch die Beseitigung von allergischem Langzeithusten wird die Anwendung von Antihistaminika (Claritina, Loratadina, Zodaka, Tavegila usw.), die Histaminrezeptoren, die für die Entwicklung einer allergischen Reaktion verantwortlich sind, unterdrückt.

Wenn die Ursache für chronischen Husten zu einer schweren Pathologie der inneren Organe wird, beschäftigen sie sich zunächst mit der Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankung. In diesem Fall werden Sirupe und Lösungen mit einer erweichenden, einhüllenden und entzündungshemmenden Wirkung verwendet, um den Husten zu beseitigen, was die Schwere eines unangenehmen Symptoms erleichtert. Die Therapie von Tuberkulose, Asthma bronchiale oder onkologischen Pathologien ist spezifisch, die Behandlungsstrategie wird in diesem Fall vom Arzt des entsprechenden Profils bestimmt.

Volksheilmittel gegen anhaltenden Husten

Nach Rücksprache mit Ihrem Arzt können Sie eine grundlegende medizinische Behandlung mit Rezepten der traditionellen Medizin hinzufügen. Trockener Husten mildert effektiv Inhalationen, Kompressen, Dekokte von Heilkräutern, Erwärmung, heiße Fußbäder.

Warmes Trinken hilft bei gereizten Kehlen, beseitigt das Kitzeln und erleichtert die Beseitigung von Auswurf. Experten empfehlen, warme Milch mit Honig, Kräuter- und Grüntees mit Zitronen- oder Himbeermarmelade und Beerenfruchtgetränken zu trinken. Vitamingetränke unterstützen gut einen geschwächten Körper und stärken das Immunsystem.

Einatmen

Die Inhalationstherapie ist eine der erschwinglichsten Methoden für die Behandlung zu Hause. Die einfachste Möglichkeit ist, über einen Topf mit Dampf zu atmen. Als Basis können Sie Kräutertees verwenden, aromatische Öle in das Wasser geben oder einfach Kartoffeln kochen und den Kopf mit einem Handtuch bedecken, um heiße Dämpfe einzuatmen.

Die höchste Effizienz wird mit einem Vernebler erzielt - einem speziellen Inhalationsgerät, das auf dem Sprühen von Medikamenten basiert. Die kleinsten Wirkstoffpartikel dringen leicht in die Lungenhöhlen ein und tragen so zur beschleunigten Verdünnung und Entfernung des Auswurfs bei. Der Vernebler wirkt zusätzlich entzündungshemmend, antimikrobiell und bronchodilatatorisch.

Komprimiert

Es gibt viele Verfahrensvarianten - eine Kompresse kann trocken, nass, heiß, ölig oder alkoholisch sein. Die einfachste Version einer Kompresse besteht darin, dem heißen Wasser einen Löffel Apfelessig und etwas Honig hinzuzufügen, ein Mulltuch in der Lösung zu befeuchten und auf die Brust aufzutragen. Deckel mit Zellophan und mit einem Schal oder Wollschal isolieren. Die Dauer des Eingriffs beträgt 20 Minuten.

Ein guter wärmender Effekt sorgt für die Verwendung von Honig. Sie können den Brustkorb einfach mit flüssigem Honig mahlen oder einen flachen Kuchen mit Honig, Mehl und Pflanzenöl auftragen. Um die Wirkung zu verstärken, wird empfohlen, diesem Kuchen Senf oder etwas Wodka hinzuzufügen.

Die wohlwollendste Option, die einen Husten mit gereiztem Hals beruhigt, beruht auf der Verwendung von Bier. Ein Glas Bier sollte erhitzt werden, einen Löffel Honig darin auflösen, eine Serviette mit dieser Masse einweichen und an der Kehle befestigen, mit Polyethylen und einem Tuch umwickeln. Die Kompressionszeit beträgt 30 Minuten.

Abkochung von Kräutern

Um den trockenen Husten zu mildern, sind Abkochungen von Linden-, Thymian-, Veilchen-, Kamille-, Primel- und Huflattichblüten geeignet. Zum Kochen von Brühe 2 EL. Pflanzenmaterial wird mit 400 ml kochendem Wasser gebrüht, das Geschirr wird mit einem Deckel abgedeckt und 20-30 Minuten hineingegossen. Die fertige Brühe wird 3-4 mal täglich zu je 50-100 ml genommen.

Aufwärmen

Trockenes Erwärmen lindert schmerzhafte Anfälle, mildert Husten und hilft beim Entfernen von Auswurf. Zu diesem Zweck können Sie normales Speisesalz verwenden. Sie sollte in einer trockenen Pfanne entzündet, in einen Leinensack gegossen werden, mit einem Handtuch umwickelt und an der Brust oder am Rücken zwischen den Schulterblättern befestigt werden. Behalten Sie, bis das Salz abgekühlt ist.

Das gleiche Prinzip bewirkt eine Erwärmung der Kartoffel. Wurzelgemüse wird gekocht, mit einer Gabel geknetet, auf einer Serviette ausgebreitet und auf die Brust aufgetragen.

Rettichsaft

Dies ist ein altes Rezept, das lange verwendet wurde, um lang anhaltenden Husten zu behandeln. Schwarzer Rettich sollte gründlich abgewaschen werden, die Oberseite abschneiden und die Mitte in Form eines Trichters ausstechen. In die Vertiefung einen Löffel Honig geben. Nach einigen Stunden sammelt sich im Trichter eine ausreichende Menge seltenen Safts mit Honig, die alle 2-3 Stunden eingenommen werden muss.

Arten von starkem Husten ohne Temperatur bei Erwachsenen, deren Ursachen und Behandlung

Da Husten an sich keine besonders gefährliche Manifestation ist. Dies ist ein starker Reflex, der durch den Mund ausatmet, als Reaktion auf das Eindringen von Reizmitteln in die Schleimhaut der Atemwege.

Im Wesentlichen handelt es sich dabei um eine Schutzreaktion des Körpers, die er auf eine Infektion, ein Allergen oder einen Fremdkörper ausübt.

Aber manchmal gibt es alarmierende Situationen, wenn der Husten lange genug anhält. Es ist jedoch im Allgemeinen nicht von einem Temperaturanstieg begleitet. In solchen Fällen handelt es sich in der Regel um eine entzündliche, allergische oder Infektionskrankheit.

Ursachen eines starken Hustens ohne Fieber

Ein solcher unangenehmer Zustand tritt häufig auf. Männer und Frauen, Erwachsene und Kinder leiden darunter.

Husten kann sich manifestieren oder eines der Symptome einer Krankheit sein. Wenn Sie keine zeitnahen medizinischen Maßnahmen ergreifen, wird dies schnell langwierig und dann wird es schwieriger, sie zu behandeln.

Darüber hinaus führt eine ständige signifikante Reizung der Atemwege allmählich zu einer Abnahme der Immunität, einem schlechten Gesundheitszustand und der Entwicklung von Komplikationen.

Ein starker Husten ohne Fieber bei einem Erwachsenen kann aufgrund verschiedener Umstände auftreten.

Meistens sind sie:

  • Bronchialasthma;
  • Laryngitis;
  • Raucherbronchitis;
  • Pharyngitis;
  • Pleuritis;
  • Kardiopathologie;
  • Refluxösophagitis;
  • Schilddrüsenpathologie;
  • bösartiger Tumor der Speiseröhre;
  • Halskrebs usw.

Diese Erkrankungen reizen die Rezeptoren der Schleimhaut der Atemwege, provozieren die Entwicklung des Entzündungsprozesses in ihnen und geben Anstoß für die Ansammlung von Auswurf.

Meistens tritt bei chronischen Rauchern ein starker Husten ohne Fieber mit reichlich Sekretion der Bronchialsekrete auf.

Es beginnt normalerweise, wenn eine Person morgens aus dem Bett steigt. Der Grund dafür ist, dass die entzündete Schleimhaut in der Nacht eine große Menge Auswurf abgegeben hat und der Patient versucht, nach Luft zu schnappen und ihn loszuwerden.

Daher ist es sehr wichtig zu klären, wie sich ein starker Husten ohne Fieber manifestiert, wie er behandelt wird und welche Vorsorgemaßnahmen ergriffen werden sollte. Es kann stark oder schwach, nass oder trocken, permanent oder paroxysmal sein.

Dieses Symptom kann nur für eine Weile auftreten, kann langwierig werden und sich dann im Allgemeinen in eine chronische Form verwandeln.

Starker trockener Husten

Dieser Zustand ist durch das Fehlen eines Auswurfs gekennzeichnet. Meistens begleitet es Bronchitis (im Anfangsstadium), Schilddrüsenpathologie, Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems und bösartige Neubildungen. Sehr häufig ist ein ausgeprägter trockener Husten auch ein deutliches Symptom eines Tumors in der Trachea oder im Hals.

Dann wird der Patient allmählich schwerer zu atmen, und erstickt er erstickend.

Es kann auch das Ergebnis von deutlich übergetrockneter Luft im Raum, einer starken nervösen Überlastung oder dem Vorhandensein von Fremdeinschlüssen in den Atemwegen sein.

Ein starker trockener Husten ohne Temperatur bei Erwachsenen ist in erster Linie gefährlich, da er die Innenwand der Bronchien erheblich irritiert und sie nicht von dem angesammelten Geheimnis befreit.

Es ist in der Lage, eine schwere Stagnation in der großen und kleinen Zirkulation oder eine schwere arterielle Hypertonie zu verursachen.

Es ist besonders gefährlich während der Schwangerschaft. In diesem Fall sollten Sie sofort einen Rettungsdienst rufen, da ein derart schwerwiegender Zustand einer Frau aufgrund von erheblichen Gebärmutterkrämpfen zu einer Fehlgeburt führen kann.

Starker nasser Husten

Normalerweise gibt es einen ausgeprägten trockenen Husten, der allmählich nass wird. Es ist charakteristisch für Menschen, die zu ständiger körperlicher Inaktivität neigen.

Wenn die ausgeschiedenen Bronchussekrete nicht umgeleitet werden, ist eine signifikante Stagnation, eine schnelle Reproduktion pathogener Mikroorganismen und die Beteiligung benachbarter Organe am pathologischen Prozess möglich.

Nasser Husten ist durch das Vorhandensein von Auswurf gekennzeichnet. Dies ist eine produktive Form der Erkrankung, die schneller vergeht, da eine Selbstreinigung der Atemwege beobachtet wird.

Meistens tritt es auf, wenn:

Die häufigste Ursache für schweren Husten ist Bronchitis. Es zeichnet sich durch eine große Anzahl von ausgeschiedenem Auswurf aus.

Ihre Behandlung stellt keine besonderen Schwierigkeiten dar, wenn sie rechtzeitig beginnt. Wenn Sie sich jedoch nicht der medizinischen Versorgung zuwenden, kann die Krankheit chronisch verlaufen oder sich in eine Lungenentzündung verwandeln.

Viel gefährlicher könnte die Infektion eines Patienten mit einem Koch-Zauberstab sein. In der Anfangsphase der Tuberkulose kommt es zu keinem Temperaturanstieg.

Die Krankheit ist durch allgemeines Unwohlsein, einen starken Husten mit reichlich Auswurf, Gewichtsverlust und Körpervergiftung gekennzeichnet. Angriffe können für einen Menschen sehr stark und schmerzhaft sein.

Im späten Stadium der Tuberkulose kann Blut in Auswurfsekreten nachgewiesen werden.

In Gegenwart eines Krebses wird ein Auswurf mit einer uncharakteristischen Farbe beobachtet, bei dem allmählich Blutverunreinigungen auftreten.

Allmählich nimmt der Husten zu und der Patient wird schwächer, erleidet Vergiftungserscheinungen und verliert an Gewicht. In diesem Fall ist daher eine Biopsie und histologische Untersuchung des Gewebeschnitts erforderlich.

Starker bellender Husten

Ein solcher Zustand macht einen Menschen behindert, beeinträchtigt erheblich sein Wohlbefinden und schwächt die Kraft dramatisch.

Manchmal ist es so stark, dass der Patient einen Würgereflex hat. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass sich diese Zentren in der Großhirnrinde in der Nachbarschaft befinden, und wenn eines der beiden zu stark stimuliert wird, reagiert das andere.

Der bellende Husten zeigt sehr starke Anfälle, die den Patienten buchstäblich zerreißen. Oft verläuft dieser Zustand auch ohne Temperatur.

Es kann verursacht werden durch:

  • Allergien;
  • Bronchospasmus;
  • Laryngotracheitis;
  • Keuchhusten;
  • Diphtherie.

Ein solcher Husten ist besonders gefährlich, da er den gesamten Körper als Ganzes betrifft. Seine schweren Anfälle bringen dem Patienten keine vorübergehende Erleichterung, sondern irritieren nur deutlich die Bronchien, Lungen und Pleura.

Durch ständigen Stress verliert ein Mensch oft seine Stimme, sein Hals und sein Gesicht schwellen an. Manchmal ist der Husten so stark, dass in der Brust Pfeifen und Keuchen zu hören ist.

Kräftiger langwieriger Husten

Es kann diagnostiziert werden, wenn es schon seit sieben Tagen oder länger andauert. Dieser Zustand kann auf verschiedene Weise charakterisiert werden und kann aus verschiedenen Gründen verursacht werden.

Manchmal sind sie ganz natürlich, wenn eine Person in einem Gebiet lebt, in dem sich die Umweltsituation erheblich verändert hat.

Bronchialasthma, Laryngitis, Pleuritis, Pharyngitis und Bronchitis eines Rauchers werden in der Regel zum Anstoß für die Entwicklung eines starken langwierigen Hustens.

Dieser Typ ist zunächst gefährlich, weil er erhebliche pathologische Veränderungen in der Atemwegsstruktur mit sich bringt. Die Schleimhaut wird durch Bindegewebe ersetzt, Lungenemphysem entwickelt sich, Brustschmerzen treten auf.

Dieser Zustand kann nicht ignoriert werden. Wenn der Husten nicht innerhalb von zwei Wochen vergangen ist, sollten Sie unbedingt zur Rezeption kommen:

  • Therapeutin;
  • Hals-Nasen-Ohrenarzt
  • Allergiker;
  • ein Chirurg
  • Pulmonologe;
  • Kardiologe;
  • Tuberkulose-Spezialist;
  • Onkologe;
  • Gastroenterologe.

Fachleute bestimmen den Allgemeinzustand des Patienten, führen eine Studie des Allergenpanels durch und führen vertiefende Fachstudien durch. Daher ist die Selbstdiagnose und darüber hinaus ohne die Verschreibung eines Arztes unmöglich, einen Husten zu behandeln.

Dies kann eine viel ernstere Erkrankung sein, die eine langfristige und möglicherweise sogar eine operative Behandlung erfordert.

Ein solches Symptom kann ein Zeichen für die gefährlichsten Krankheiten sein.

Diagnose

Jeder Husten muss obligatorisch behandelt werden. Sie müssen sich zuerst an den Therapeuten wenden, der nach einer Reihe von Diagnosestudien einen Facharzt aufsucht.

Halten Sie sicher:

  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung;
  • Sputum-Mikroskopie;
  • Halsabstrich;
  • ptsr und ifa für virksnye-infektionen;
  • Mantoux-Reaktion;
  • Ultraschall-Scan;
  • Röntgenbild;
  • CT-Scan;
  • MRI usw.

Diese Studien werden das Auftreten von trockenem Husten erklären und Faktoren identifizieren, die zu einem möglichen Übergang in einen chronischen Zustand beitragen.

Der Arzt wird die Entzündungsquelle ermitteln, den Erreger der Krankheit identifizieren und die Empfindlichkeit gegen Antibiotika bestimmen.

Es sollte daran erinnert werden, dass Husten eines der Symptome der aufgetretenen Krankheit ist. Daher sollte die Behandlung vor allem darauf gerichtet sein, die zugrunde liegende Pathologie zu beseitigen.

Denken Sie nicht, dass ohne Fieber kein Arztbesuch erforderlich ist. 36, 6 auf einem Thermometer können noch gefährlicher sein als das Vorhandensein.

Wenn sich bei einem Erwachsenen ein starker, nasser Husten ohne Fieber entwickelt, ist es sehr wichtig, den Auswurf des Patienten zu untersuchen.

  • Der Laborarzt wird sofort feststellen, dass die grünliche Farbe eine Folge des eitrigen Prozesses ist.
  • Rostiges Geheimnis ist ein typisches Zeichen einer Lungenentzündung.
  • Transparente Klumpen treten bei Asthma bronchiale auf.
  • Gelber Auswurf spricht von einem Entzündungsprozess.
  • Wenn der Austrag der Bronchien Blutverunreinigungen enthält, spricht man höchstwahrscheinlich von Tuberkulose oder einem malignen Neoplasma.
  • In Fällen, in denen der Auswurf hell rot gefärbt ist, brach die Kapillare.

Behandlung

Es besteht in der Ernennung von Antitussiva, antibakteriellen Mitteln, Expektorantien, Mukolytika, Immunstimulanzien, Vitaminen.

Es ist auch in Fällen erforderlich, in denen ein Erwachsener einen starken anhaltenden Husten ohne Fieber hat, unbedingt mit dem Rauchen aufhören, ständig sicherstellen, dass die Atmosphäre im Raum feucht ist, Inhalationen mit Medikamenten und pflanzlichen Heilmitteln einnehmen, viel trinken, spezielle Lutscher verwenden Minze, Eukalyptus).

Behandlung von Volksheilmitteln

Husten kann nicht mit häuslichen Methoden geheilt werden. Dies ist nur eine Hilfe für Medikamente, aber nicht die Hauptmethode der Therapie.

Bei einem starken Husten ohne Temperatur bei einem Erwachsenen beinhaltet die Behandlung mit Volksheilmitteln meistens die Verwendung von:

  • Senfpflaster
  • Rücken und Brustdachsfett mit Honig vermischt.
  • Gläser heiße Milch mit zwanzig Gramm Butter, Honig und fünf Gramm Pfeffer.
  • Gläser warme Milch mit Soda.
  • Auftragen von Jod-Mesh auf der Rückseite.
  • Inhalation mit Eukalyptus, Lavendelöl und Menthol.
  • Eine Zitrone zum Kochen bringen, dann Honig und Glycerin zur Brühe geben. Trinken, es muss drei Esslöffel dreimal täglich nach einer Mahlzeit sein.
  • Eine Zwiebel, die in Milch gekocht wird. Dann bestehen Sie sechs Stunden lang. Nehmen Sie zweimal täglich.
  • Sammlung bestehend aus Althea, Süßholz und Hagebutte. Nehmen Sie einen Esslöffel, gießen Sie kochendes Wasser ein und bestehen Sie auf eine Thermoskanne.

Diese Volksmedizin hilft, die Atmung zu erleichtern, die Blutzirkulation in den Atemwegen zu erhöhen und ein Geheimnis daraus zu ziehen.

Daher kann die Behandlung bei starkem Brusthusten ohne Fieber sehr unterschiedlich sein. Es ist jedoch zu beachten, dass die Therapie umfassend sein muss. Nur dann kann sie maximalen Nutzen bringen.

Ist ein starker Husten ohne Fieber und wie ist ein solches Symptom zu behandeln?

Es ist falsch zu glauben, dass ein Husten ohne Temperatur keine Gefahr darstellt und keine schweren Verletzungen des Menschen signalisiert.

Das Fehlen von Hyperthermie kann ein Hinweis auf einen chronischen Infektionsprozess oder eine Abnahme der immunologischen Reaktivität des Körpers sein.

Gründe für die fehlende Temperatur

Ein persistierender Husten von mehr als 7 Tagen ohne Fieber kann aufgrund einer allergischen Reaktion oder pathologischer Prozesse auftreten. Der Hustenreflex wird durch unwillkürliche Zwangsinhalation gebildet, die durch Reizstoffe der inneren Auskleidung der Atemwege ausgelöst wird. Sie sind schwere Pathologie - Entzündung in den Bronchien, Infektionskrankheiten, die durch Bakterien verursacht werden. Außerdem bildet sich bei Erwachsenen ein Husten aufgrund der üblichen Staubpartikel, die in die Atemwege eingedrungen sind.

Wichtig: Der Anfall selbst ist keine Pathologie, sondern eine Folge der Abnormalitäten im Körper.

Manchmal bildet sich aufgrund einer stark verschmutzten Atmosphäre ein harter, lang anhaltender Husten ohne Temperatur. Dies verursacht Allergien. Was verursacht den Hustenreflex ohne Hyperthermie:

  1. Allergie Die Erreger sind Tierhaare, Pollen, zu Hause verwendete Chemikalien, Milben und andere Allergene.
  2. Ein Fremdkörper, der in den Hals eingedrungen ist. Erstickung kann auftreten.
  3. Trockene Luft Bei unzureichender Luftfeuchtigkeit in der Wohnung hat eine Person einen Hustenanfall.
  4. Keuchhusten, eine Infektionskrankheit, verursacht durch den Stock Bordetella. Die Pathologie ist durch trockenen Husten gekennzeichnet.
  5. Rauchen und Inhalation von Rauch. Zigaretten enthalten Toxine, Schwermetalle, Aceton, Methan. Sie provozieren einen Husten.

Langfristiges Rauchen ist die Ursache für bronchiale Läsionen, da sich Teer und andere toxische Inhaltsstoffe absetzen. Allmählich treten nicht-infektiöse Bronchitis auf.

Warum zum Erbrechen bringen?

Berücksichtigen Sie die Ursachen des Hustens beim Erbrechen, warum es ein Symptom ohne Fieber gibt, das von quälenden Anfällen begleitet wird.

Die bei Husten auftretende Hyperstimulation der Nervenenden im Pharynx und an der Zungenwurzel kann bei einigen Menschen mit Überempfindlichkeit dieser Bereiche einen emetischen Reflex verursachen.

Wenn bei einer schwangeren Frau ein Husten ohne Fieber mit Erbrechen vorliegt, muss sie schnell ins Krankenhaus gebracht und ins Krankenhaus eingeliefert werden. Es ist mit Fehlgeburten oder Frühgeburten behaftet.

Wie behandeln?

Überlegen Sie, welche Medikamente eine Person vor einem unangenehmen Hustenreflex bewahren können. Die Behandlung eines schweren Anfalls bei einem Erwachsenen umfasst die Einnahme von Medikamenten und die Verwendung traditioneller Methoden.

Wenn der Auswurf schwer zu trennen ist, verschreibt der Arzt Mukolytika oder Expektorantien. Jedes Medikament hat seine eigenen Indikationen, Dosierungen und Kontraindikationen. Bevor Sie das Medikament einnehmen, müssen Sie die Anweisungen sorgfältig lesen. So behandeln Sie einen Husten ohne Temperatur bei einem Erwachsenen:

  1. Ambroxol. Sie schützt die Atemmembran vor äußeren Einflüssen. Das Medikament wird häufig in der medizinischen Praxis eingesetzt. Dank ihm wird die Entladung weniger viskos. Ambroxol schützt die Zellen vor dem Eindringen von Mikroben. Es wird verwendet, um nassen Husten bei einem Erwachsenen zu behandeln.
  2. Bromhexin Es verdünnt und entfernt Schleimansammlungen einen Tag nach dem Auftragen.
  3. ACC. Das Werkzeug ist ein wirksames Mukolytikum, verdünnt den Auswurf und entfernt ihn.
  4. Pertussin Enthält pflanzliche und synthetische Substanzen. Reduziert die Viskosität des Schleims.
  5. Kombinierte Drogen. Sie wirken komplex, sie verdünnen zum Beispiel den Auswurf und reduzieren den Hustenreflex. Diese Mittel werden in Ausnahmefällen ausschließlich auf Rezept verwendet. Zum Beispiel Tussin Plus: reduziert Husten und beschleunigt den Auswurf von Auswurf.

Medikamente, die den Hustenreflex blockieren:

  1. Codein. Unterdrückt Husten, lindert Schmerzen. Das Symptom wird erst um 6 Uhr gestört.
  2. Sinekod Es hat eine ausgeprägte Wirkung auf das für den Husten verantwortliche Zentrum. Es erweitert die Bronchien und verbessert die Atmung.
  3. Dextromethorphan Hilft den Angriff zu blockieren.

Bei Allergien sollten Antihistaminika verwendet werden: Suprastin, Zyrtec, Zodak.

Methoden der Volkstherapie umfassen:

  • reichliche Verwendung von Flüssigkeit, Milch, Kräutertees;
  • Dampfinhalation mit ätherischen Ölen;
  • essen Preiselbeeren und Honig.

Was sagen verschiedene Hustenarten?

Fast jeder hustete ohne Begleitfieber. Es gibt verschiedene Arten von Hustenreflex. Durch das Auftreten des Symptoms kann davon ausgegangen werden, dass es dieses provoziert.

Schwere Angriffe

Ein sehr starker Husten bei einem Erwachsenen ohne Fieber tritt auf, wenn sich eine Person in einer Umgebung kalter oder brennender Luft befindet. Werden die Ursachen der Krankheit in den Staubkorn eindringen können. Faktoren, die Husten ohne Unterkühlung verursachen:

  1. Schweres Asthma In dieser Form werden erstickende Anfälle, Schmerzen in Brust und Bauch gequält.
  2. Chronische Atemwegserkrankungen. Ein starker Husten eines Erwachsenen aus einem trockenen fließt in einen nassen.
  3. Rauchen kann mit zunehmenden Anfällen zu chronischer Bronchitis führen.

Dauerhaft und nicht bestanden

Anhaltender anhaltender Husten bei einem Erwachsenen hat häufig folgende Gründe:

  1. Asthma
  2. Keuchhusten.
  3. Ein länger anhaltender Husten bei einem Erwachsenen, der länger als einen Monat andauert, wird aufgrund einer chronischen Bronchitis gebildet. Beginnen Sie auch mit Brustschmerzen, Auswurf großzügig. Erhöhter Husten entsteht durch Wind oder hohe Luftfeuchtigkeit.
  4. Rauchen Nikotinsucht provoziert Probleme mit dem Atmungssystem.

Ein anhaltender Husten bei einem Erwachsenen ohne Fieber signalisiert das Auftreten von Herzkrankheiten, Pathologien des Verdauungssystems. Ein schwächender Angriff, der nach einem liegenden Patienten auftritt, weist auf Herzversagen hin. Es gibt eine Schwäche, starkes Schwitzen.

Bei einer Reflexreaktion entsteht Husten aufgrund der Vergrößerung der Schilddrüse.

Oft ist die Pathologie verborgen und wird nicht durch Hyperthermie und eine starke Verschlechterung des menschlichen Zustands ausgedrückt. Daher werden die auftretenden Beschwerden ignoriert oder nicht ernst genommen. Dies provoziert den Fluss der Pathologien im chronischen Stadium.

Mit Halsschmerzen

Der Angriff ist durch Reizung der Schmerz- und Hustenrezeptoren der Atemwegsschleimhaut gekennzeichnet. Krankheiten, die zu dieser Art von Husten führen:

Halsschmerzen bei Erwachsenen, begleitet von Husten, können durch eine Schädigung der Halsschleimhaut hervorgerufen werden. Wenn das Symptom trocken ist, trägt es zur Spannung der Blutgefäße und der Muskeln bei.

Begleitet von Schwäche

Oft sprechen Patienten über Atemnot, die nach Husten auftreten. Manchmal hat der Mensch beim Einatmen nicht genug Luft. In dieser Situation kann eine obstruktive Bronchitis auftreten, die dringend behandelt werden muss.

Tief

Der Hustenreflex signalisiert eine Atemwegserkrankung. Kann auch auf eine schwere Pathologie hinweisen. Andere Gründe:

  • allergische Erkrankungen;
  • Tumoren;

Stress, Herzinsuffizienz und Schilddrüsenprobleme lösen bei Erwachsenen einen tiefen Husten aus.

Taub

Häufig bildet sich ein Angriff infolge einer allergischen Reaktion. Krankheitserreger sind: Tierhaare, Parfüm, Haushaltschemikalien. Andere Faktoren des tauben Hustens bei einem Erwachsenen:

  • chronische Bronchitis;
  • lange in einer Umgebung mit niedriger Luftfeuchtigkeit bleiben;
  • Herzerkrankungen;
  • Probleme mit dem Gastrointestinaltrakt;
  • Abnormalitäten in der Schilddrüse;
  • Fremdkörper in den Atemwegen.

Selten

Die provozierenden Faktoren des periodischen Hustens bei einem Erwachsenen:

  • chronische Natur der Krankheit;
  • Pilzinfektion;
  • toxische Wirkungen;
  • Allergie;
  • hohe oder niedrige Luftfeuchtigkeit.

Ein seltener Husten verursacht bei Erwachsenen auch Störungen des Nervensystems.

Eitrig

Eiterhusten signalisiert immer einen schweren Verlauf einer bakteriellen Infektion. Eiterursachen während des Hustenreflexes bei einem Erwachsenen:

  1. Bronchitis mit gelbgrünem Schleim mit unangenehmem Geruch.
  2. Eitriger Husten ohne Fieber weist auf einen chronischen Verlauf der Erkrankung hin.

Bellen

Diese Art von Husten bringt viel Unbehagen mit sich. Ursachen:

  1. Meistens sprechen die Anfälle von Kruppe, dh von Entzündungen und Schwellungen der Larynxmembran. Das Atmen wird immer schlimmer.
  2. Allergie Es kann Lebensmittel, Tiere, Staub und Gerüche provozieren.
  3. Trockene Raumluft reizt den Hals.

Durch den Reflex des Bellens wird es für einen Erwachsenen schwer zu atmen. Wenn Luft eingeatmet wird, wird ein Pfeifton erzeugt. Der Hustenreflex schreitet mit großer Geschwindigkeit voran und verwandelt sich in einen schmerzhaften, anstrengenden Husten. Der Patient verliert an Kraft, Energie und reduziert die Schutzfunktionen des Körpers.

Bellen Husten ist besser nicht zu ignorieren. Einen Besuch beim Arzt wert Je früher die Ursache erkannt wird, desto schneller fühlt sich der Patient besser.

Wenn es nachts schlimmer wird

Nächtliche Symptome bei Erwachsenen ohne Fieber sind auf folgende Faktoren zurückzuführen:

  1. Chronische Entzündung im bronchopulmonalen System.
  2. Asthma In der Periode des Hustens bilden sich Pfeifen. Die Atmung einer Person wird schwierig.
  3. Herzinsuffizienz, manifestiert durch Tachykardie, Atemnot.
  4. Nahrungsmittelrückfluß. Es gibt Irritationen der Nervenenden der Speiseröhre aufgrund der Wirkung von Magensäure.

Merkmale der Manifestation und Therapie bei einem Kind

Husten, der vor dem Hintergrund von Atemwegserkrankungen gebildet wird, ist immer von hohem Fieber begleitet. Kinder haben ein extrem reaktives Immunsystem. Es reagiert heftig auf jeden Infektionsprozess, der zu einem Temperaturanstieg auf 39 Grad und mehr führt. Wenn keine Hyperthermie vorliegt, ist dies eine künstliche oder natürliche Immunsuppression.

Eine verminderte Reaktionsfähigkeit der Immunität gegen Infektionserreger kann bei einem Kind auftreten, wenn der Prozess in eine chronische Form übergeht, deren Ursache das lange Fehlen einer korrekten Behandlung ist. In diesem Fall hat das Kind häufiges Husten, Verzögerung in der körperlichen Entwicklung, Vermeidung von Aktivität.

Manchmal geht die chronische Form der Atemwegserkrankung in das akute Stadium über, begleitet von schweren Symptomen - starker Husten, allgemeine Vergiftung, laufende Nase. Die Behandlung mit Antibiotika unterdrückt die Verschlimmerung. Es wird durch eine andere Remission ersetzt. Der Hustenreflex kann lange bestehen bleiben, ohne dass es zu hohen Temperaturen und katarrhalischen Phänomenen kommt.

Von besonderer Bedeutung bei der Behandlung von Kindern haben wir eine antibakterielle Therapie, deren Abwesenheit zur allmählichen Chronisierung einer Infektionskrankheit führt.

Die zweite wichtige Komponente der Therapie sind lokale immunmodulatorische Wirkstoffe, die die Mobilisierung der Abwehrkräfte des Kindes zur Selbstunterdrückung von Infektionserregern ermöglichen.

Nützliches Video

Sehen Sie, was der Kinderarzt über Keuchhusten sagt - eine Krankheit, die einen bellenden Husten verursacht:

Husten bei Erwachsenen

Was ist ein Husten?

Husten entsteht durch unwillkürliche forcierte Ausatmungen, die auf die Reizung der Atemwegsschleimhaut zurückzuführen sind. Alles kann als Grund für Husten dienen, angefangen von einem versehentlich in den Hals geflügelten Staubfleck bis hin zu schweren Erkrankungen: Grippe, Bronchitis, Lungenentzündung usw. Beim Husten entstehen auch kleine Fremdkörper, die in den Hals gefallen sind. Mit Hilfe von Husten wird das Kind von ihnen befreit.

In den letzten Jahren hat die Häufigkeit von Lungenkrebs und Tuberkulose zugenommen. Das Hemoptyse-Syndrom, das häufig den Verlauf von Lungenkrebs und Tuberkulose kompliziert, erfordert auch verschreibungspflichtige Medikamente, die Husten lindern und unterdrücken. Antitussive Medikamente sind auch für Patienten mit Funktionsstörungen der Atmungsorgane, Trachealdyskinesien und Refluxkrankheiten erforderlich. Daher ist das Spektrum der Krankheiten, für die wirksame Antitussiva erforderlich sind, sehr breit.

Husten beginnt mit einer Reizung der Schleimhaut des Kehlkopfes, der Trachea und der Bronchien. Um Husten loszuwerden (nicht die Ursache von Husten, sondern nur durch den Krampf selbst), müssen Sie nur die Irritation entfernen oder zumindest reduzieren.

Ursachen von Husten

Husten ist eine reflexschützende Reaktion des Körpers, die sich durch ruckartige Ausatmungen manifestiert und die Entfernung eines Fremdkörpers oder Sputums aus den Atemwegen gewährleistet. Husten kann ein Symptom vieler Krankheiten sein, daher ist die korrekte Diagnose von großer Bedeutung. Husten lässt die Bronchien aufräumen, so dass eine Person nicht erstickt. Daher können wir sagen, dass Husten eine wichtige Funktion im Körper hat.

Husten kann je nach Ursachen und Symptomen in verschiedene Arten eingeteilt werden. Meistens hat dies zwei Hauptgründe: Fremdkörper und Krankheiten. Ein plötzlicher Husten weist gewöhnlich darauf hin, dass ein Fremdkörper in die Atemwege gelangt. Akuter und anhaltender Husten spricht meistens von einer Infektion der Atemwege und dauert in der Regel mindestens zwei Wochen. Wenn der Husten länger als zwei Monate dauert, spricht man von chronischer Krankheit.

Chronischer Husten wird häufig bei Asthma bronchiale beobachtet. Bei schwerem Asthma sorgen sich die Patienten vor allem nachts und nach körperlicher Anstrengung um einen langen Husten. Chronischer Husten kann auch durch eine Vielzahl von Reizstoffen verursacht werden, wie Zigarettenrauch oder Chemikalien, die regelmäßig von Menschen eingeatmet werden. Der bellende Husten (insbesondere bei einem kleinen Kind) sollte alarmierend sein, da er durch ein Larynxödem verursacht werden kann und Erstickung die Folge sein kann.

Husten tritt bei folgenden Erkrankungen auf:

Im Allgemeinen ist Husten nicht immer ein Symptom der Krankheit. Dies kann durch folgende Faktoren verursacht werden:

Entzündung der Atemwege oder des Areola bei Erkrankungen wie Laryngitis, Tracheitis, Bronchitis, Lungenentzündung oder Lungenabszess.

Chemische Reizung, d. H. Inhalation von Gasen mit starkem Geruch. Als Beispiel Zigarettenrauch.

Mechanische Reizung, dh das Einatmen von Staub, erhöhte den Bronchialtonus und eine Verletzung der Durchgängigkeit.

Thermische Reizung, dh Einatmen zu heißer oder zu kalter Luft.

Wenn ein Fremdkörper in die Atemwege eingeatmet wird oder wenn Rauch eingeatmet wird, handelt es sich bei dem Husten normalerweise um einen einmaligen Husten. Bei Rauchern oder bei Asthma bronchiale wird paroxysmaler Husten beobachtet. Virusinfektionen verursachen akuten Husten. Bei Herzerkrankungen, chronischer Bronchitis und anderen schweren Erkrankungen wird Husten in chronischer Form beobachtet.

Die offensichtliche Ursache für chronischen Husten ist das Rauchen, insbesondere wenn die Person seit vielen Jahren geraucht hat. Überschüssiger Auswurf sammelt sich in der Lunge durch Zigarettenrauch an, der unbemerkt bleiben kann. Daher wachen Raucher oft morgens mit nassem Husten auf und enden nach ein paar Zügen. Wenn Sie morgens immer eine Zigarette brauchen, ist dies ein charakteristisches Zeichen dafür, dass die Arbeit der Atemwege bereits gravierende Probleme hat.

Bei einem Emphysem oder einer chronischen Bronchitis tritt ein anhaltender, schmerzhafter Husten auf. In diesem Fall nimmt das Lumen der Bronchien ab, was zu Atemnot und Atemnot führt. Manchmal kann ein Husten ein Zeichen für eine sehr schwere Krankheit sein, wie Krebs oder einen gutartigen Lungentumor.

Husten als Symptom

Die Art des Hustens hilft, die Krankheit richtig zu diagnostizieren und die Behandlung zu verschreiben.

Der bellende Husten begleitet häufig die Entzündung der Stimmbänder.

Geräuschloser Husten wird bei der Verletzung der Stimmbänder oder deren Lähmung beobachtet.

Emphyseme und obstruktive Bronchitis verursachen einen stumpfen, paroxysmalen Husten.

Trockener und hysterischer Husten spricht oft von Tumoren der Atemwege: der Trachea, der Bronchien oder des Kehlkopfes.

Bei pleuralen Läsionen tritt ein trockener und schmerzhafter Husten auf.

Husten mit Auswurf ist ein Symptom eines heftigen Entzündungsprozesses in den Bronchien und / oder Lungen. In diesem Fall kommt es zu einer erhöhten Produktion von Auswurf, der in die Atemwege gelangt. Die Art ihrer Abteilung hilft bei der genaueren Diagnose von Krankheiten. Wenn der Auswurf dünnflüssig ist, kann dies auf Asthma, Bronchitis oder Tracheitis hindeuten. Muco-eitriger Auswurf zeigt das Auftreten einer akuten fokalen Pneumonie an. Bei Auftreten einer Pleuropneumonie tritt ein Sputum von "rostiger" Farbe auf, der durch das Vorhandensein einer großen Anzahl von roten Blutkörperchen verursacht wird.

Wenn ein bronchialer Lungenabszess beobachtet wird, dann hat ein Husten mit viel Auswurf einen stinkenden Geruch.

Der Überfluss an Auswurf und Schüttelfrost kann mit anderen Symptomen kombiniert werden, z. B. Fieber, starkes Schwitzen, Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens. Wenn der Auswurf stört oder ungewöhnliche Verunreinigungen vorliegen, ist dringend ein Arzt zu konsultieren. Hämoptysen weisen beispielsweise auf Lungeninfarkt, Krebs oder Tuberkulose hin. Das Auftreten von kleinen Nahrungspartikeln im Auswurf deutet darauf hin, dass der Inhalt der Speiseröhre in die Atemwege gelangt.

Das Ergebnis eines Durchbruchs der Leberabszesse kann das plötzliche Auftreten eines Auswurfs sein, ähnlich wie bei Grieß.

Bei viralen Infektionen der Atemwege geht der Husten mit Symptomen wie Fieber, Schwindel, Schwäche oder Erbrechen einher. Bei Parainfluenza kann die Temperatur jedoch zunächst nicht beobachtet werden.

Wenn hartnäckiger Husten das einzige Symptom ist und andere nicht beobachtet werden, kann er von Onkologie sprechen. Bei Tuberkulose tritt ein starker Husten ohne Auswurf auf, was genau die Art des Hustens ist, der bei der Diagnose hilft. In diesem Fall ist eine rechtzeitige medizinische Versorgung unerlässlich.

Langwieriger und trockener Husten, der mit Übelkeit und Erbrechen einhergehen kann, ist ein Symptom für Keuchhusten, der durch Bordetella pertussis verursacht wird - eine kleine fixierte aerobe gramnegative Kokke. Kranker Keuchhusten in der Regel nur in der Kindheit. Jede Art von Husten ist charakteristisch für eine bestimmte Krankheit, und nur ein Arzt kann eine korrekte Diagnose stellen.

Husten wird als akut bezeichnet und dauert nur wenige Wochen. Häufig tritt ein scharfer Husten auf, wenn ein Fremdkörper in die Atemwege eintritt, was bei kleinen Kindern der Fall ist, die aktiv die Welt um sie herum kennen lernen. Wenn der Fremdkörper klein ist, kann er tief in die Atemwege gelangen. In diesem Fall sollte das Kind dringend zum Arzt gebracht werden.

Bei Infektionskrankheiten ändert sich ein akuter trockener Husten allmählich in einen nassen und geht dann vorüber.

Starke Angstzustände sollten zu anhaltendem Husten führen, der häufig ein Symptom von Sinusitis, Adenoidenentzündung oder chronischer Rhinitis ist. Es manifestiert sich meistens nachts und wird mit verstopfter Nase, Schnarchen oder sogar Erstickung kombiniert.

Wiederholter Husten hat seine eigenen Eigenschaften:

Begleitet von Atemnot, Atemnot.

Oft durch Allergene ausgelöst: Federn, Futter, Katzen- oder Hundehaar.

Es tritt während eines tiefen Atemzugs auf, körperliche Anstrengung.

Gut eliminierte Bronchodilatatoren der Wirkstoffgruppe.

Seine Merkmale und psychogener Husten, der oft bei Kindern nach schwerer Krankheit auftritt. Es ist hoch, häufig, kann vor dem Hintergrund von Stresssituationen auftreten, verschwindet beim Essen oder Schlafen.

Husten verträgt keine Vernachlässigung, er verursacht oft schwere Komplikationen, so dass seine korrekte Diagnose und rechtzeitige Behandlung sehr wichtig sind. Wenn ein unerklärlicher Husten länger als einen Monat andauert, kann dies ein Zeichen für ein Neoplasma in den Atemwegen oder ein Herzversagen sein. Aber nicht alles ist so beängstigend: Ein langer Husten ist oft die Folge einer nicht behandelten Bronchitis. Beratung und ärztliche Hilfe sind jedoch obligatorisch. Auf keinen Fall sollte es sich um Selbstmedikation handeln, so dass Sie die Situation nur verschlimmern.

Trockener und nasser Husten - was ist der Unterschied?

Trockener Husten ist ein typisches Zeichen für das Auftreten einer Erkältung (Pharyngitis, Bronchitis, akute respiratorische Virusinfektion, Tracheitis), Sputum ist für ihn nicht typisch. Durch eine Erkältung entwickelt sich im Hals ein akuter Entzündungsprozess mit Schleimüberschuss, und der Patient möchte sich räuspern.

Um einen trockenen Husten zu heilen, können Sie moderne Antitussiva verwenden. Sie entspannen die Rachenschleimhaut und entfernen die Krämpfe der Bronchien. Um einen starken paroxysmalen Husten loszuwerden, verwenden Sie spezielle pharmazeutische Mittel, die die nervösen Wünsche blockieren. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass dies nur eine symptomatische Therapie ist. Ein Arzt verschreibt solche Medikamente, wenn ein unbezähmbarer Reflexhusten es einem Menschen nicht erlaubt, normal zu leben und friedlich zu schlafen. (Lesen Sie auch: Hustenbonbons)

Komplexe Arzneimittel helfen dabei, die unangenehmen Symptome von Influenza und akuten respiratorischen Virusinfektionen zu beseitigen, die Leistungsfähigkeit aufrechtzuerhalten, enthalten jedoch häufig Phenylephrin in seiner Zusammensetzung - eine Substanz, die den Blutdruck erhöht, ein Gefühl der Fröhlichkeit vermittelt, jedoch Nebenwirkungen im kardiovaskulären System verursachen kann. Daher ist es in manchen Fällen besser, ein Medikament ohne solche Bestandteile zu wählen, beispielsweise AntiGrippin von NaturProdukt, das die unangenehmen Symptome von ARVI lindert, ohne einen Druckanstieg auszulösen.
Es gibt Kontraindikationen. Müssen Sie einen Spezialisten konsultieren

Ein nasser Husten ist eine Folge der Ansammlung von Auswurf in der Luftröhre, der Bronchien und der Lunge und entwickelt sich häufig nach einem trockenen Husten. Mit einem solchen Husten werden die Lungen von Auswurf befreit, der ein hervorragendes Medium für die Reifung von Bakterien darstellt. Wenn ein nasser Husten lange anhält, kann die Krankheit chronisch werden.

Um besser zu husten, muss der Auswurf mit Schleimhäuten verdünnt werden. Sie machen den Auswurf weniger viskos und erleichtern ihn aus den Atemwegen. Bei nassem Husten müssen Sie viel Flüssigkeit trinken (Wasser, Kräutertee, Saft, Kompott).

Trockener Husten entwickelt sich mit Entzündung der Schleimhäute und nasser Husten mit Auswurf. Trockener Husten wird mit Sedativa behandelt, nass - mit schleimlösenden Medikamenten. Ein trockener Husten kann nass werden, da der Entzündungsprozess bei fehlender rechtzeitiger Behandlung allmählich abfällt. Ein nasser trockener Husten dreht sich fast nie.

Husten ohne Fieber und Schnupfen

Husten ohne Fieber und Schnupfen gilt als das häufigste pathologische Symptom der meisten akuten Atemwegserkrankungen. Es kann das Vorhandensein einer unkomplizierten Infektion im Körper bestätigen oder als Vorbote einer schweren Krankheit wirken. Vor der Behandlung müssen die Ursachen des Hustens verstanden werden. Und natürlich kann nur ein qualifizierter Arzt eine genaue Schlußfolgerung abgeben und die notwendigen Medikamente verschreiben.

Das Atmungssystem einer Person ist so ausgelegt, dass wenn Luftstaub eindringt, Infektionen, Allergene durch Rezeptorirritationen ausgelöst werden, ein Husten auftritt. Dank ihm werden die Luftröhre und die Bronchien eines Kranken von verschiedenen Sekreten (Schleim, Auswurf, Eiter, Blut und Fremdkörpern - Staub, Pollen, Speisereste) gereinigt.

Ein langer trockener Husten ohne Fieber und laufende Nase kann ein Zeichen für viele Krankheiten sein (einige Arten von akuten respiratorischen Virusinfektionen, allergische Reaktionen, postinfektiöser Husten, Stress, chronische Erkrankungen der HNO-Organe, Herzversagen, Erkrankungen des Magens, Darm, bestimmte Tuberkuloseerkrankungen)..

Starke Schmerzen beim Husten

Die Ursachen für Hustenschmerzen sind unterschiedlich: von ARVI bis Lungenkrebs. Die Hauptsache in der Zeit, um die Krankheit zu diagnostizieren, und vorzugsweise - in den frühen Stadien. Daher ist es notwendig, bei den ersten Anzeichen von Schmerz untersucht zu werden.

Schmerzen in der Wirbelsäule und in der Brust beim Husten können aufgrund der entzündeten Pleura in der Brusthöhle auftreten. Trockene Pleuritis (Entzündung der Pleura) tritt am häufigsten bei Lungenentzündung oder Lungenentzündung auf. Die Behandlung erfolgt mit Hilfe von Schmerzmitteln und Antibiotika. Bei Pleuritis und Lungenentzündung wird die Brust manchmal mit Bandagen fixiert, wodurch die Schmerzen auf der betroffenen Seite gelindert werden können.

Schmerzen in der Seite und in der Brust während des Einatmens und Ausatmens während des Hustens können aufgrund von Pathologie in den Rippen und im Brustbereich, Pleuraltumoren, Perikarditis (Entzündung der Herzmembran) auftreten. Perikarditis ist in den meisten Fällen eine Komplikation einer Infektionskrankheit der Atemwege.

Schmerzen in den Rippen, "scharfer" akuter Schmerz beim Husten kann eine Folge einer Entzündung der Nervenenden des Interkostalraums sein. Die Hauptursache für Interkostalneuralgie ist ein starkes Klemmen oder eine starke Belastung der Nerven aufgrund von Osteochondrose. In diesen Fällen ist es eine gute Methode, Husten zu behandeln, um dem Rücken Ruhe und Wärme zu geben. Die Ursache für starke Schmerzen in der Brust mit tiefem Atemzug und Husten kann eine gebrochene Rippe aufgrund einer Verletzung oder ein starker Schlag sein.

Osteochondrose kann starke Schmerzen in der Brust und im Rücken verursachen, die durch Husten verschlimmert werden. Ursachen der Osteochondrose: Wirbelsäulenverletzungen, lange, starke Belastungen der Wirbelsäule, Skoliose. Schmerzen im Rücken, in der Brust, trockenem, "kratzendem" Husten können Symptome einer Tracheitis (Entzündung der Trachea) sein, die durch Staphylokokken-Pneumokokken-Bakterien verursacht werden. In akuter Form ist die Krankheit nicht gefährlich, sondern kann sich zu einer chronischen Form entwickeln. Chronische Tracheitis kann Menschen mit Nikotinsucht, mit Erkrankungen der Nase und Nasennebenhöhlen krank machen.

Lungenkrebs wird von einem ziemlich starken Schmerz verschiedener Art begleitet: stechender Schmerz, der durch aktives Atmen und Husten stärker wird, akuter Schmerz hinter dem Brustbein. Die Schmerzen nehmen mit der Ausbreitung der Metastasierung an der Wirbelsäule und den Rippen zu. Die wichtigsten Anzeichen für Lungenkrebs sind schwerer, anstrengender Husten, Brustschmerzen, ausgeprägte Dyspnoe und Hämoptyse.

Pneumothorax (Ansammlung von Luft in der Pleura) ist eine andere Erkrankung mit Rücken- und Brustschmerzen. Diese Krankheit ist traumatisch und spontan. Erhöhte Schmerzen können beim Husten oder tiefen Atmen auftreten. Schmerzen in der Brust bei Lungenentzündung, akuter Bronchitis, Asthma können unerträglich sein. In jedem Fall sollten Sie bei Schmerzen während des Hustens sofort einen Arzt aufsuchen.

Nachthusten bei Erwachsenen

Nachthusten gilt als ein ziemlich häufiges Symptom für Erkrankungen der inneren Organe. Es wurde bestätigt, dass der nächtliche Husten bei Erwachsenen nicht nur durch Lungenerkrankungen ausgelöst werden kann, sondern auch durch die Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, des Magens und des Darms.

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die bei Erwachsenen zu nächtlichem Husten führen. Beispielsweise befindet sich eine Person während des Schlafes in einer horizontalen Position, während die Lunge nicht sehr aktiv ist, Schleim aus dem Nasopharynx nicht austritt, die Atemwege nicht richtig gereinigt werden und dies verursacht nachts häufig einen starken Hustenanfall.

Auch in der Nacht ist die Luft im Raum normalerweise kälter und trockener, was die Schleimhaut reizt und Husten verursacht. Es lohnt sich jedoch, dem "nächtlichen" Husten besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Es kann ein Symptom für eine schwere Krankheit sein, wie Bronchialasthma oder Keuchhusten (mehr: Erste Anzeichen und Symptome von Asthma).

Anhaltende Anfälle, unangenehmes Kitzeln im Pharynx, das Fehlen oder eine geringe Menge Auswurf ist ein trockener Husten. Er stoppt mit Medikamenten, die das Nervenzentrum des Gehirns drücken, das für den entsprechenden Reflex verantwortlich ist. Ärzte empfehlen jedoch nicht, solche Mittel ohne Hinweise zu verwenden. Viel effektiver und in diesem Fall nützlicher ist der Einsatz von Medikamenten zur Verflüssigung von Auswurf.

Hustenattacken bei einem Erwachsenen. Was tun bei starkem Husten?

Husten ist einer der unbedingten menschlichen Reflexe. Dies ist eine notwendige Schutzreaktion des Atmungssystems auf zahlreiche äußere Reize. Reizmittel können verschiedene Mikropartikel sein, Pollen, Staub oder Bakterien, Mikroben, die einen infektiösen Husten verursachen. Husten ist keine Krankheit, sondern ein Symptom einer Krankheit.

Viele bakterielle und virale Infektionen verursachen starken Husten. Daher ist es notwendig, die Krankheit unmittelbar nach der Festlegung einer genauen Diagnose zu behandeln.

Wie man einen Hustenanfall aufhält. Kontinuierliche Hustenattacken können mit verschiedenen Kräuterinfusionen gelindert werden. Sehr gutes Mittel gegen Auswurf - eine Auskochung der Kamille mit einem Huflattich. Es entfernt angesammeltes Sputum aus den Atemwegen und lindert Lungenödem. Bei regelmäßiger Anwendung von 50 ml Abkochung von gewöhnlichem Wildrosmarin werden Anfälle gelindert und ein Husten in wenigen Tagen gelindert.

Der nächtliche Hustenangriff kann gestoppt werden, indem man sich vom Bett erhebt und leicht nach vorne lehnt. Hilft bei Husten und üblichen Schlucken. Sie müssen aufstehen, Ihre rechte Hand erheben und sich sehr gut strecken. Die Erlösung von den unbeugsamen Hustenattacken kann gewöhnlicher Kamillentee sein.

Trockene Hustenbehandlung

Mittel, die darauf abzielen, den trockenen Husten loszuwerden, sollten nur genommen werden, wenn der Hustenreflex des Patienten deutlich ausgeprägt ist und sein normales Leben beeinträchtigt. Um die Lebensqualität wiederherzustellen, kann der Arzt Medikamente verschreiben, die eine Person vor einem erschöpfenden Zustand retten können.

Wenn ein Husten nicht mit einer Sputumseparation einhergeht, muss sichergestellt werden, dass er produktiv wird. Erst danach kann der Patient Expectorant und Mukolytika verschrieben werden. Darüber hinaus die mögliche Ernennung von Medikamenten, die eine komplexe Wirkung haben. Sie sind gleichzeitig in der Lage, einen schleimlösenden und antitussiven Effekt zu erzielen.

Herbion

Herbion - Wegerichsirup, hergestellt in Form eines Sirups. Es hat eine antitussive, expektorierende, antimikrobielle, entzündungshemmende Wirkung. Das Medikament erweicht und lindert trockenen Husten. Seine Hauptwirkstoffe sind Malvenblüten und lanzettliches Bananengras.