Haupt
Husten

Symptome und Behandlung von katarrhalischer Angina bei Kindern. Wie behandeln?

Bei Kindern treten häufig verschiedene Erkrankungen des Rachens auf, die auf einen Rückgang des Immunsystems aufgrund eines Mangels an Vitaminen und Spurenelementen im Körper zurückzuführen sind. Katarrhalische Halsschmerzen bei Kindern - die häufigste Infektion, die den Hals befällt, entwickelt sich hauptsächlich im Winter.

Die Erreger von Infektionskrankheiten sind Streptokokken, Staphylokokken, seltener Pilze und Viren. Ein Kind kann sich durch Tröpfchen in der Luft mit Angina infizieren, eine Zeit ohne Symptome dauert zwei bis drei Tage.

Bei den ersten Symptomen der Krankheit ist es erforderlich, das Kind vor dem Besuch des Kindergartens und der Schule zu schützen, um eine Infektion gesunder Kinder zu vermeiden, und sich sofort an den behandelnden Spezialisten wenden. Katarrhalische Halsschmerzen sind eine schwere Krankheit, die sofortige therapeutische Maßnahmen erfordert.

Eltern, bevor sie sich an einen Spezialisten wenden, ziehen es vor, die Krankheit im Internet per Foto zu identifizieren. Kinder mit ähnlichen Symptomen können jedoch neben der katarrhalischen Angina pectoris andere Krankheiten haben. Daher wird die Behandlung normalerweise nach den Ergebnissen von Labortests verordnet.

Symptome

Die Inkubationszeit dauert je nach Alter und Zustand des Körpers ein bis drei Tage. Die Symptome einer katarrhalischen Angina bei Kindern manifestieren sich wie folgt:

Foto der katarrhalischen Angina

  • plötzlicher und akuter Ausbruch der Krankheit;
  • Temperaturindizes steigen zu hohen Höhen (38, 5-40 Grad);
  • Schüttelfrost erscheint;
  • Halsschmerzen beim Essen von Speisen und Flüssigkeiten, häufig treten starke Schmerzen zum Zeitpunkt des Gesprächs auf;
  • Lymphknoten nehmen an Größe zu.

Neben den bestehenden Symptomen bei Kindern mit katarrhalischen Halsschmerzen ist eine Rachenuntersuchung erforderlich, bei der die Hyperämie des Gaumens, der Mandeln, der Gaumenbögen und der Hinterwand sichtbar wird. Ein gutes Beispiel dafür ist das Foto im Internet.

Mit der schnellen und korrekten Behandlung der katarrhalischen Angina beginnen die Symptome bei Kindern nach einigen Tagen zu verschwinden. Der richtige Behandlungsplan sollte jedoch nur vom behandelnden Spezialisten verschrieben werden, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Katarrhalische Halsschmerzen bei einem Kind im Alter von 1 bis 2 Jahren sind viel schwerer als bei Kindern der Altersklasse. Alle Symptome treten um ein Vielfaches stärker auf, die Körpertemperatur lässt sich schwerer senken, weshalb Eltern oft einen Rettungsdienst rufen, da sich vor diesem Hintergrund Krämpfe entwickeln können.

Behandlung

Nach dem Auftreten von Symptomen bei Kindern ist eine Untersuchung erforderlich, bei der die Diagnose einer katarrhalischen Angina pectoris bestätigt und die Behandlung verordnet wird.

Das Hauptarzneimittel zur Bekämpfung von Infektionen sind antibakterielle Wirkstoffe, deren Verlauf von 3 bis 5 Tagen abhängt, je nach Schwere der Erkrankung. Für katarrhalische Tiere verwenden Kinder Antibiotika:

  • Penicillin-Serie: Augmentin, Ampicillin und andere;
  • Makrolide: Sumamed, Azicin;
  • Cephalosporin-Reihe: Cefalexin, Cefazolin.

Wie werden katarrhalische Halsschmerzen bei Kindern neben Antibiotika behandelt? Nach Anwendung topischer Zubereitungen wie Bioparox, Faringosept und anderen wird eine gute analgetische Wirkung beobachtet.

Wenn Sie sich das Foto mit katarrhalischen Halsschmerzen vor und nach dem Abspülen im Internet anschauen, können wir eine deutliche Verbesserung des Halses bei Kindern feststellen. Verwenden Sie dazu verschiedene Abkochungen von Heilpflanzen oder Lösungen mit Soda, Salz und Jod bis zu fünfmal täglich.

Mit Hilfe von Paracetamol oder Ibuprofen (Nurofen) wird eine hohe Körpertemperatur (von 38, 5% und mehr) gesenkt.

Empfehlungen von Dr. Komarovsky

Komarovsky konzentriert sich auf die Tatsache, dass eine katarrhalische Angina mit einem falschen Behandlungsplan bei Kindern viele Komplikationen verursachen kann. Daher die ersten Maßnahmen der Eltern - dies ist ein Aufruf an einen Kinderarzt oder einen Hals-Nasen-Ohrenarzt.
Die unabhängige Definition der Krankheit bei Kindern durch das Foto kann fehlerhaft sein, da es Krankheiten mit Anzeichen einer katarrhalischen Angina gibt, beispielsweise eine akute Atemwegserkrankung.

Nach medizinischen Terminen sollten Sie einige Regeln beachten:

  • strenge Bettruhe bei hoher Temperatur;
  • Essen nur auf Wunsch des Kindes;
  • warmes Getränk;
  • Lebensmittel sollten den Hals nicht verletzen (Kartoffelbrei, Gelee, pürierte Suppen usw.);
  • Lugol gurgeln

Wenn der Behandlungsplan eingehalten wird, tritt die Krankheit schnell zurück und nach 3-5 Tagen verschwinden die Symptome vollständig.

Videotipps zur Behandlung von Angina pectoris bei Kindern von Dr. Komarovsky

Katarrhalische Halsschmerzen bei einem Kind

Die einfachste Form der Angina wird als katarrhalische Form angesehen. Sie verläuft relativ leicht, kann jedoch bei falscher Annäherung zum Anfangsstadium gefährlicherer Angina-Arten werden. Trotz der relativen Leichtigkeit ihres Verlaufs sollte diese Krankheit nicht übersehen werden. In diesem Artikel werden wir versuchen, alle Nuancen über die Regeln der Behandlung der katarrhalischen Angina in der Kindheit aufzuzeigen.

Katarrhalische Halsschmerzen bei einem Kind: Merkmale der Krankheit

Angina oder Tonsillitis (aus dem Wort "Tonsilla" - Tonsille) ist eine entzündliche Erkrankung, die die Tonsillen betrifft. Die katarrhalische Form ist durch eine Läsion der äußeren Mandillenkugel, der Schleimhaut und der Exsudatausscheidung gekennzeichnet, jedoch ohne Eiter.

Der Ursprung der Krankheit ist wie folgt:

  • die Infektion dringt in das Gewebe der Mandeln ein;
  • mikrobielle Abfallprodukte gelangen in das Kreislaufsystem und verursachen Vergiftung;
  • Das menschliche Immunsystem wird aktiviert, das Blut sprudelt zu den Mandeln und sie werden rot und schwellen an.

Bei dieser Form der katarrhalischen Tonsillitis erholt sich der Patient bereits nach wenigen Tagen, aber bei schwacher Immunabwehr schreitet die Krankheit voran und es bildet sich eine eitrige Tonsillitis.

Der Anstieg der Häufigkeit von katarrhalischer Angina pectoris fällt im Herbst und Winter ab, da Kinder im Sommer eine stärkere Immunität haben, weil im Sommer die Möglichkeit besteht, mehr im Freien zu laufen und Vitamine zu sich zu nehmen. Bei Erwachsenen tritt diese Krankheit ebenfalls auf, ist jedoch leichter als bei Kindern.

Wichtig zu wissen! Kleinkinder bis zu sechs Monaten können wegen unzureichender Entwicklung des Mandelgewebes keine Angina pectoris bekommen.

Trotz der Leichtigkeit seines Verlaufs erfordert die bei einem Kind vorhandene katarrhalische Halsentzündung auch eine ernsthafte Behandlung, da sie eine eitrige Entzündung in den Lücken oder Follikeln verursachen kann. Auch dahinter können sich gefährliche Krankheiten wie Scharlach und Mononukleose verbergen.

Ursachen von Krankheiten

Die Ursachen der katarrhalischen Angina bei Kindern sind meistens Viren und Pilze, die hauptsächlich durch Tröpfchen aus der Luft übertragen werden. Selten tritt die Krankheit durch Bakterien (Streptokokken, Staphylokokken) auf.

Kleine Kinder nehmen oft Hände und andere Haushaltsgegenstände in den Mund und können so eine Infektion tragen, die später fortschreitet und verschiedene Arten von Krankheiten verursacht. Normalerweise nehmen Babys die Infektion in Schulen und Kindergärten auf. In der Regel beginnt eine Infektion zu wirken, wenn die Abwehrkräfte des Körpers geschwächt werden. Dies kann bei Unterkühlung oder Unterernährung auftreten.

Eine interessante Tatsache! Einige Erreger, die Halsschmerzen verursachen können, leben beim Menschen, aber nur bei der Entwicklung bestimmter günstiger Bedingungen führen sie zur Entwicklung der Krankheit.

Manchmal tritt die Tonsillitis vor dem Hintergrund von Karies, Sinusitis, Otitis, Adenoiden und sogar von Müdigkeit und Stress auf. Aber Pilze verursachen Angina mit Dysbiose. Daher muss vor dem Ergreifen von Maßnahmen zur Beseitigung der Krankheit die Ursache ermittelt werden. Dies hilft bei der Untersuchung bei einem Spezialisten.

Arten der katarrhalischen Angina pectoris

Ärzte unterscheiden zwei Formen der katarrhalischen Angina: akut und chronisch.

Akute katarrhalische Halsschmerzen bei Kindern sind viel häufiger. Es kann durch einen unerwarteten Start und ausgeprägte Symptome unterschieden werden. In der Regel bewältigt der Körper eine akute Infektion innerhalb einer Woche, maximal 10 Tage.

Wenn sich die Krankheit über einen längeren Zeitraum verzögert, was eine Folge einer unsachgemäßen Behandlung oder einer schwachen Immunität sein kann, besteht das Risiko, chronisch zu werden. Dann leidet die Person ständig an einer wiederkehrenden Tonsillitis und der Heilungsprozess dauert oft Jahre. Es ist erwähnenswert, dass eine katarrhalische Angina selten chronisch ist. Häufiger tritt die Chronisierung bei eitrigen Formen auf.

Es gibt auch verschiedene Arten von Tonsillitis: Viren, Bakterien und Pilze (abhängig vom Erreger der Erkrankung). Virale katarrhalische Angina bei Kindern ist die häufigste dieser Liste. Es ist das einfachste in seinem Verlauf. Es wird durch Influenza-Viren, Adenoviren, ARVI verursacht. Als nächstes kommt der Pilztyp, der durch Candida-Pilze hervorgerufen wird. Bakterielle Infektionen sind schwerer als andere, sie verursachen jedoch eher eitrige Arten von Tonsillitis als katarrhalische.

Symptome und Manifestation einer katarrhalischen Angina bei Kindern

In den meisten Fällen nehmen Eltern die Symptome einer katarrhalischen Angina bei Kindern auf Anzeichen einer akuten Atemwegserkrankung auf. Dies liegt an der Ähnlichkeit der Erkrankungen: Die Temperatur des Patienten steigt leicht an (bis zu 37-38 ° C), er wird träge und schwach, klagt über Schmerzen und unangenehmen trockenen Hals, Schüttelfrost, Muskelschmerzen. Das Kind kann sich auch weigern zu essen.

Achtung! Manchmal tritt die Tonsillitis bei normaler Körpertemperatur auf, was jedoch die Krankheit nicht weniger gefährlich macht.

Wenn Eltern eine visuelle Inspektion des Halses des Babys durchführen, stellen sie fest, dass die Mandeln leicht vergrößert und gerötet sind. Auf der Schale dieser Organe befindet sich häufig eine Schleimhaut-Plakette (und bei Pilz-Mandelentzündungen kann man weiße käsige Überzüge feststellen). Unter den lokalen Manifestationen der Tonsillitis kann eine Zunahme der submandibulären Lymphknoten festgestellt werden.

Es ist wichtig! Halsschmerzen bei Kindern bis zu 3 Jahren können mit einer starken Verschlechterung des Allgemeinzustands und einer Vergiftung des Körpers auftreten. Wenn die katarrhalische Temperatur im Halsbereich über 39 ° C steigt, ist dies eine Gelegenheit, einen Krankenwagen zu rufen.

Die Symptome einer katarrhalischen Angina bei Kindern treten am deutlichsten während der ersten 3 Tage auf und beginnen dann zu sinken. Die Erholung erfolgt nach 5-10 Tagen (unter günstigen Bedingungen).

Diagnose der Krankheit

Die Diagnose einer katarrhalischen Angina pectoris bei einem Kind lautet wie folgt:

  • Der Arzt erfährt alle Symptome und führt eine Vorgeschichte.
  • äußere Untersuchung des Patienten, Palpation der Lymphknoten und Pharyngoskopie zur Untersuchung des Halses;
  • Machen Sie einen Blut- und Urintest, um mögliche Verletzungen oder Anzeichen einer Infektion festzustellen.

Bei allgemeinen und lokalen Symptomen kann ein Spezialist bereits eine Diagnose stellen. Natürlich besteht die Wahrscheinlichkeit eines Fehlers, da Sie 100% des Erregers der Krankheit nicht visuell bestimmen können. Obwohl sich bakterielle Halsschmerzen im Allgemeinen von einer viralen durch den Schweregrad einer Erkrankung unterscheiden, können sie dennoch ähnlich sein.

Wenn der Arzt Zweifel hat, dann hilft ein Abstrich auf Bacposev, um dieses Problem zu lösen. Eine solche einfache Analyse beantwortet die Frage: Ist eine virale Tonsillitis bei einem Kind oder eine bakterielle Infektion? Mit bakposev können Sie auch die Art der Bakterien herausfinden und das richtige Antibiotikum auswählen.

Katarrhalische Halsschmerzen bei Kindern: Behandlung

Katarrhalische Angina pectoris bei einem Kind wird fast immer zu Hause erfolgreich behandelt, wobei die folgenden einfachen Regeln gelten:

  • viel ruhen (wenn das Kind die Krankheit an seinen Füßen ertragen darf, kann der Heilungsprozess erheblich verzögert werden und es besteht sogar die Gefahr einer Verschlechterung);
  • trinken Sie mehr Flüssigkeiten (z. B. Kräutertees aus Kamille, Johannisbeer-Limetten, Himbeeren);
  • lüften Sie den Raum regelmäßig.

Da katarrhalische Halsschmerzen ansteckend sind, muss der Patient in einem separaten Raum untergebracht werden und muss sein Geschirr auswählen. Es ist wichtig, den Kontakt zu anderen Familienmitgliedern, insbesondere zu Kindern, zu beschränken, da diese für Infektionen am anfälligsten sind.

Es ist besser, ein Kind mit Halsschmerzen in kleinen Portionen und vorzugsweise mit Bodenfutter (Kartoffelpüree) zu füttern, um keine Halsschmerzen zu verursachen. Wenn diese Bedingung nicht berücksichtigt wird, kann das Kind aus Angst vor Schmerzen überhaupt nichts essen.

Medikamentöse Behandlung

Wenn die Temperatur über 38 ° C liegt, sollte die Behandlung mit der Reduktion beginnen, die durch die Einnahme von "Panadol", "Ibuprofen", "Nurofen", "Bofen" und anderen antipyretischen Arzneimitteln für Kinder erreicht wird.

Hals-Sprays, Lutscher mit antiseptischer Wirkung, die in der Tabelle zu finden sind, werden zur Schmerzlinderung beitragen.

Katarrhalische Halsschmerzen bei Kindern: Ursachen, Symptome und Behandlung

Katarrhalische Halsschmerzen sind eine der häufigsten Erkrankungen der oberen Atemwege bei Kindern, nach dem Auftreten von Influenza. Diese Form der Angina pectoris tritt am häufigsten bei Kindern unter einem Jahr auf. Welche Symptome machen die Krankheit verdächtig und was beinhaltet ihre Behandlung?

Beschreibung der Krankheit

Angina ist ein entzündlicher Prozess infektiösen Ursprungs, der die Mandeln des Pharynx beeinflusst.

Tonsillen sind lymphoepitheliale Gebilde, die schützende und hämatopoetische Funktionen erfüllen und im Volksmund „Drüsen“ genannt werden.

Ein anderer Name für Angina ist akute Tonsillitis. Direkt katarrhalische Form wird auch als erythematös bezeichnet.

Katarrhalische Halsschmerzen sind die leichteste, oberflächliche Form einer Mandelentzündung.

Katarrhalische Halsschmerzen sind die einfachste Form dieser Krankheit. Die Entzündung ist in diesem Fall oberflächlich und betrifft nur die Schleimhaut der Mandeln und dringt nicht in tieferes Gewebe ein.

Bei der katarrhalischen Angina pectoris bilden sich keine Geschwüre wie z. B. Lacunar: Bakterielle Toxine und abgestorbene Zellen werden sofort mit Schleim beseitigt und sammeln sich nicht im Gewebe an.

Die Mandeln schwellen an und haben eine leuchtend rote Farbe. Gleichzeitig fehlt eine dicke weißliche Plakette in Form von Punkten oder verschwommenen Flecken. Entzündungen betreffen die Oberfläche der Tonsillen und der Gaumenbögen.

Ursachen und Faktoren

Die Erreger jeder Form von Angina pectoris sind pathogene Bakterien (Streptokokken, Staphylokokken, Pneumokokken) sowie Pilzinfektionen.

In 80% der Fälle ist der Erreger Streptococcus-beta-hämolytische Typgruppe A.

Eine bakterielle Infektion im Hals wird aktiviert, wenn die lokale Immunität abnimmt. Am häufigsten tritt dies im Herbst-Winter-Zeitraum auf. Zu den Faktoren, die die Entwicklung einer Angina auslösen, gehören:

  • Hypothermie;
  • übertragener ARVI oder Grippe;
  • unausgewogene Ernährung (Vitaminmangel);
  • Trinken von kalten Getränken oder Eiscreme;
  • Klimaveränderung oder plötzliche Änderungen der Umgebungstemperatur;
  • Überarbeitung, körperliche Schwäche;
  • schlechte Ökologie (Staub, Luftverschmutzung).

Auch katarrhalische Halsschmerzen können eine Komplikation für jede andere Krankheit sein: chronische Sinusitis, Otitis, Nasopharynxadenome, Karies.

Halsschmerzen sind ansteckend und daher eine ansteckende Krankheit, so dass ein Kind in Kontakt mit kranken Kindern in Kindereinrichtungen durch Lufttröpfchen infiziert werden kann.

Symptome

Häufige Symptome einer katarrhalischen Angina:

  • brennender, kratziger, trockener Hals;
  • leichte Schmerzen beim Schlucken;
  • Temperaturerhöhung auf 37–38 ° C;
  • Schwellung und Rötung der Tonsillen und Gaumenbögen;
  • graue Zunge;
  • eine Zunahme der Lymphknoten hinter den Ohren und unter dem Unterkiefer, ihre Schmerzen während der Palpation (Palpation);
  • Lethargie, Schwäche, Schwächegefühl.

Normalerweise entwickelt sich die Krankheit innerhalb weniger Stunden abrupt, obwohl die Inkubationszeit in einigen Fällen 3-4 Tage beträgt. Bei älteren Kindern kann die Krankheit wie bei Erwachsenen ohne Fieber auftreten. Dies ist der Unterschied zu den eitrigen Formen der Angina (follikulär und lacunar).

In der katarrhalischen Form der Krankheit gibt es keine Pusteln, die für follikuläre Angina in Form von gelben und weißen Beulen charakteristisch sind.

Bei Neugeborenen und Säuglingen tritt die katarrhalische Form der Tonsillitis am häufigsten auf und ist schwerer als bei älteren Kindern.

Symptome einer Angina bei Säuglingen:

  • leichter oder starker Temperaturanstieg (bis zu 39–40 ° C);
  • Halsrötung;
  • Weigerung zu essen
  • häufiges Weinen;
  • reichlicher Speichelfluss;
  • Schläfrigkeit;
  • vergrößerte submandibuläre Lymphknoten;
  • Krämpfe auf dem Hintergrund hoher Temperaturen;
  • mögliches Erbrechen, Durchfall.

Wenn bei einer stillenden Mutter Anzeichen von Angina pectoris beobachtet werden, müssen Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden: Tragen Sie eine Mullbinde, desinfizieren Sie Hände und Brust gut, um eine Infektion des Kindes zu vermeiden.

Diagnose

Die Diagnose einer Angina bei Kindern umfasst:

  • visuelle Untersuchung des Halses und Palpation der Lymphknoten;
  • Bluttest: vielleicht leichte Zunahme der Leukozyten und der ESR;
  • Urinanalyse: Bei hoher Temperatur im Urin kann Protein nachgewiesen werden;
  • Pharynxabstrich für bakteriologische Impfung, um die Art des Erregers und seine Empfindlichkeit gegen bestimmte Antibiotika zu bestimmen.

Um eine Diagnose zu stellen, müssen Sie einen Kinderarzt oder einen HNO-Arzt kontaktieren.

Eine angemessene Diagnose und eine rechtzeitige Behandlung sind sehr wichtig, da katarrhalische Angina pectoris häufig das Anfangsstadium anderer, schwererer Formen ist. Daher ist es notwendig, die Entstehung möglicher Komplikationen zu verhindern.

Behandlung

In den meisten Fällen wird die Behandlung der katarrhalischen Angina bei Kindern zu Hause durchgeführt und umfasst:

  • Antibiotika-Therapie. Der Einsatz von Antibiotika ist notwendig, um den Übergang der Krankheit in eine eitrige Form und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.
  • Einnahme von Schmerzmitteln, Antipyretika, Antihistaminika;
  • Beachtung der Bettruhe in der akuten Krankheitsphase;
  • Isolation des Kindes von anderen Kindern;

Halsschmerzen sind einige Tage nach Beginn der Einnahme antibakterieller Medikamente nicht mehr ansteckend.

  • regelmäßiges Lüften des Zimmers, in dem sich ein krankes Baby befindet;
  • reichliches Getränk - das Kind kann einfaches Wasser oder Mineralwasser, Kompott aus Trockenfrüchten, Hagebuttenabkochung, Tee mit Kamille erhalten;
  • Leistungseinstellung. Die Diät sollte aus gewischtem Geschirr (Brei, Cremesuppe) bestehen, um die Schmerzen beim Schlucken nicht zu verschlimmern. Darüber hinaus sollten Sie würzige, salzige, saure Lebensmittel ausschließen, um die entzündete Halsschleimhaut nicht zu reizen.
  • Antibakterielle Therapie

    Da es sich bei Angina pectoris um eine Krankheit bakteriellen Ursprungs handelt, ist die Verwendung von Antibiotika gegen Streptokokken- und Staphylokokkeninfektionen zwingend erforderlich. Kann Drogen der folgenden Gruppen verwendet werden:

    1. Penicilline:
      • Amoxicillin (Amoxicillin, Amosin, Ospamox, Flemoxin Solutab usw.) - von Geburt an;
      • Amoxicillin + Clavulansäure (Amoxiclav, Augmentin, Verclave, Liklav, Flemoklav Solyutab usw.) - von Geburt an;
      • Ampicillin - ab 1 Monat;
      • Ampioks - ab 3 Jahre;
      • Ampicillin + Oxacillin (Oxamp, Oxampicin, Oksamsar) - von Geburt an;
      • Benzylpenicillin (Benzylpenicillin, Bitsillin-1,3,5) - von Geburt an;
      • Oxacillin, Phenoxymethylpenicillin - ab 3 Monaten.
    2. Cephalosporine (zur Erregerresistenz gegen Penicilline):
      • Cefazolin (Zolin, Intrazolin, Orizolin, Cezolin, Cefamezin usw.) - ab 1 Monat;
      • Cefalexin (Cefalexin, Ecocefron) - ab 6 Monaten;
      • Ceftriaxon (Biotraxon, Lendatsin, Lifaxon, Loraxon, Medakson, Oframaks, Rotseferin, Stericef, Thorotsef, Triaxon, Cefaxin, Cefografin, Ceftriaxon usw.) - bei ganzjährigen Babys von Geburt an, in Frühgeborenen - in Frühgeborenen - bei vorgeburtlichen Kindern - bei vorgeburtlichen Kindern von Geburt an in Frühgeburt
      • Ceftazidim (Bestum, Lorazidim, Orzid, Tezim, Fortazim, Fortum, Ceftazidim, Ceftidin usw.) - von Geburt an;
      • Cefoperazon (Dardum, Medocef, Operaz, Tseperon, Cefobid, Cefoperabol, Cefoperus, Cefpar usw.) - ab dem 8. Lebenstag;
      • Cefotaxim (Intrataxim, Kefootex, Klaforan, Liforan, Oritaks, Oritaksim, Talzef, Tarcefoksim, Cetax, Cefabol, Cefosin, Cefotaxim usw.) - von Geburt an, einschließlich bei Frühgeborenen.
    3. Makrolide (werden für die Pathogenresistenz gegen β-Lactam-Antibiotika oder bei Allergie gegen Penicilline und Cephalosporine verschrieben):
      • Erythromycin (Eomycin, Erythromycin) - von Geburt an;
      • Azithromycin (Suspension Zytrotsin, Hemomitsin, Ecomed) - ab 6 Monate;
      • Macropen (in Suspension) - von Geburt an;
      • Spiramycin (Spiralisar, Spiramycin-Vero) - bei Kindern mit einem Gewicht von mehr als 20 kg;
      • Roksitromitsin (Ksitrotsin, Remora, Rokseptin, Roksheksal, Roksolit, Rulid, Rulitsin, Elroks usw.) - ab 4 Jahre.
    4. Tetracycline (Minocyclin - ab 8 Jahre).

    Die beste Wahl für die Behandlung von Angina pectoris bei Kindern ist die Penicillin-Gruppe (Amoxicillin). Diese Medikamente sind sicher und wirksam, ihre Verwendung hängt nicht von der Nahrungsaufnahme ab.

    Es ist wichtig! Antibiotika werden streng nach den Anweisungen des Kinderarztes angewendet, eine Selbstbehandlung ist nicht zulässig.

    Normalerweise dauert die Einnahme von Antibiotika 10-12 Tage, die Mindestdauer beträgt 7 Tage. Es ist unmöglich, die Einnahme von Medikamenten willkürlich abzubrechen und gleichzeitig den Zustand des Kindes zu lindern, was in der Regel 2-3 Tage nach Beginn der Anwendung auftritt, da die Infektion in diesem Fall nicht zerstört wird und dies zu wiederholten Erkrankungen führen kann.

    Das Risiko für die Entwicklung von Komplikationen bei Halsschmerzen ist signifikant erhöht, wenn Antibiotika weniger als 7 Tage eingenommen werden.

    Antibiotika zur Behandlung der Krankheit - Galerie

    Symptomatische Behandlung

    Dazu gehören Arzneimittel, die zur Linderung der Krankheitssymptome eingesetzt werden. Im Gegensatz zu Erwachsenen erfordert die adjuvante Therapie bei Kindern mehr Aufmerksamkeit und Vielfalt der verwendeten Mittel als die Hauptbehandlung mit Antibiotika.

    Abhängig von den Symptomen einer katarrhalischen Angina können die folgenden Mittel verwendet werden:

    1. Antiseptika und Lokalanästhetika: Spüllösungen (Chlorophyllipt), Sprays (Hexoral, Faringo-Spray, Oracept), Lutschtabletten (Faringosept, Septolet).
    2. Antipyretika: Paracetamol, Nurofen und andere, die normalerweise Kindern bei einer Temperatur von über 38 ° C verabreicht werden.

    Paracetamol gilt als sichereres Medikament als Nurofen, seine Dauer ist jedoch zweimal so lang.

  • Antihistaminika (Cetrin, Zyrtec, Fenistil, Tavegil).
  • Probiotika (Linex, Bifiform).
  • Auch zum Gurgeln können verwendet werden:

    • Sodalösung (1 Teelöffel Soda pro 1 Liter Wasser);
    • Salzlösung (1/2 Teelöffel pro Liter Wasser);
    • Abkochung von Eichenrinde;
    • Infusionen von Kamille, Ringelblume, Salbei (1 Liter. Kräuter pro Glas Wasser);
    • Geistertinkturen aus Calendula und Sophora (2 Teelöffel gekochtes Wasser pro Tasse);
    • Furatsilina-Lösung (2 Tabletten in einem Glas kochendem Wasser auflösen).

    Die Wahl der Mittel zum Gurgeln hat keinen Einfluss auf das Ergebnis. Die Lösungen spülen den infizierten Schleim einfach von den Mandeln ab, daher sollte der Eingriff mindestens 5 Minuten lang sorgfältig durchgeführt werden.

    Arzneimittel zur Linderung der Symptome von Angina pectoris

    Therapie der katarrhalischen Angina bei Säuglingen

    Bei den ersten Symptomen der Krankheit müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen. Angina pectoris kann nicht alleine behandelt werden, da dies zu Komplikationen im Herzen und in den Nieren des Kindes führt. Wenn die Temperatur vor der Ankunft des Arztes über 38,5 ° C steigt, können Sie Ihrem Kind ein Antipyretikum auf der Basis von Paracetamol oder Ibuprofen geben.

    Es ist wichtig! Die Verwendung von Aspirin ist strengstens verboten, da dieses Medikament Anfälle auslösen kann.

    1. Bei hohen Temperaturen kann man das Kind nicht bündeln, es kann seinen Zustand verschlechtern. Verwenden Sie keine Windeln. Die Kleidung sollte aus Baumwollstoff bestehen, die Füße sollten warm gehalten werden (Socken tragen).
    2. Das Baby muss viel Wasser trinken (Wasser, Kompott usw.).
    3. Es wird eine Bettruhe empfohlen, der Patient sollte nicht oft abgeholt werden.
    4. Der Raum, in dem sich das Baby befindet, sollte regelmäßig gelüftet werden. Die tägliche Nassreinigung sollte durchgeführt werden.
    5. Um die Intoxikation zu reduzieren, können Sie dem Kind einen Einlauf aus Kochsalzlösung (einen Teelöffel Salz pro 200 ml Wasser) geben.
    6. Bei jungen Kindern wird Halsschmerzen oft von einer laufenden Nase begleitet, daher ist es notwendig, die Nebenhöhlen zu reinigen. Dies kann auch mit Salzlösung erfolgen.
    7. Es ist möglich, das Baby zu baden und mit ihm auf der Straße zu gehen, wenn sich die Temperatur normalisiert.

    Bei Säuglingen dauert Halsschmerzen normalerweise länger als bei Schulkindern und Erwachsenen. Die akute Periode der Krankheit dauert durchschnittlich 2 Wochen, die Genesung kann bis zu 3-4 Wochen dauern.

    Ein Kind gilt als gesund, wenn es 5 Tage lang eine normale Temperatur hat, keine Halsschmerzen und gute Testergebnisse (Abstrich aus dem Hals, Blut- und Urintests). Etwa eine Woche nach dem Ende der Erkrankung wird ein EKG des Herzens durchgeführt.

    Angina bei Kindern unter einem Jahr wird zu Hause behandelt. In folgenden Fällen kann ein Krankenhausaufenthalt erforderlich sein:

    • das Vorhandensein chronischer Krankheiten beim Kind: Diabetes, Hämophilie, Nieren- oder Herzinsuffizienz;
    • Anzeichen von schwerer Intoxikation und Anfällen;
    • Entwicklung von Komplikationen (rheumatische Herzkrankheit, Abszess usw.)

    Was nicht zu tun

    1. Zur Durchführung von Erwärmungsvorgängen (Kompressen, Senfpflaster usw.) Bei Entzündung wird der Entzündungsprozess verschärft, die Infektion breitet sich schneller aus, was den Übergang der katarrhalischen Angina pectoris zu eitrigem Wasser veranlassen kann.
    2. Atmen Sie ein, da das Kind die Atemwege verbrennen kann.
    3. Schmieren Sie die Amygdala mit allen Mitteln oder versuchen Sie, den Schleim mechanisch zu entfernen - es besteht die Gefahr, dass die Schutzschicht der Schleimhaut beschädigt wird, was die Situation verschlimmert.

    Behandlungsprognose und mögliche Komplikationen

    Frühe Komplikationen sind:

    • akute und eitrige Otitis;
    • Laryngitis;
    • Kehlkopfödem und Rachenabszess;
    • bakterielle Bronchitis;
    • chronische Tonsillitis.

    Spätere Komplikationen, die durch Infektionen des Herzens, der Nieren, der Gelenke und des Nervensystems verursacht werden, sind gefährlicher. Ihre Symptome treten erst nach wenigen Wochen auf. Dazu gehören:

    • rheumatische Herzkrankheit;
    • Meningitis;
    • Gelenkrheumatismus;
    • poststreptokokkovy Glomerulonephritis.

    Anzeichen von Komplikationen:

    • das Auftreten von Ohrenschmerzen;
    • vermehrt, nicht reduziert, Halsschmerzen;
    • Schmerzen beim Drehen des Kopfes zur Seite und Öffnen des Mundes;
    • das Auftreten einer Ausbuchtung auf einer Seite des Halses;
    • Temperatur, die länger als 7 Tage dauert;
    • Schmerzen in der Brust

    Durch den angemessenen und rechtzeitigen Einsatz von Antibiotika (wenn der bakterielle Ursprung der Erkrankung bestätigt ist) können fast 100% der Entwicklung dieser Komplikationen vorgebeugt werden.

    Halsschmerzen vorbeugen

    1. Aushärten: Luftbäder, Duschen mit kaltem Wasser (dessen Temperatur allmählich abnimmt). Es ist nicht notwendig, das Kind zu bündeln, die Wärmeübertragung vom Körper des Kindes ist intensiver als die von Erwachsenen.
    2. Frühe Behandlung von Zahn- und HNO-Erkrankungen.
    3. Ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung. Beim Stillen muss eine Frau ihre Ernährung sorgfältig überwachen.

    Wenn das Kind bereits krank ist, sollte es während der Krankheit ein separates Geschirr haben, das mit heißem Wasser gewaschen werden muss, und es ist besser, es mit kochendem Wasser zu behandeln.

    Dr. Komarovsky über Halsschmerzen bei Kindern - Video

    Katarrhalische Halsschmerzen sind die mildeste Form der Entzündung der Mandeln, das Anfangsstadium der schwerwiegenderen Sorten dieser Krankheit. Eine angemessene und rechtzeitige Behandlung kann die Entstehung möglicher Komplikationen verhindern.

    Katarrhalische Halsschmerzen: Diagnose und Behandlung von Mandelentzündungen bei Kindern

    Eine katarrhalische Form der Tonsillitis im Kindesalter ist eine der häufigsten Erkrankungen. Die Pathologie ist ansteckend und beeinflusst die Mandeln des Pharynx. Die Erreger der pädiatrischen Angina pectoris werden zu Streptokokken - golden oder hämolytisch und eine Mischung aus mehreren Bakterien, die gleichzeitig den Körper infizieren.

    Bei starker Immunität treten die Symptome der Krankheit nicht auf. Auslöser für seine Entwicklung sind:

    • Stress;
    • Überhitzung;
    • Hypothermie;
    • Akklimatisierung;
    • Frühjahr Avitaminose.

    Nasenatmungsprobleme, ungünstige Umweltbedingungen und Infektionen anderer Art tragen zum Eindringen von Krankheitserregern in die Nasopharynxschleimhaut bei.

    Wie die Krankheit verläuft

    Die katarrhalische Angina bei Kindern beginnt plötzlich. Ihre Anzeichen werden einige Stunden nach dem Eindringen der Infektion beobachtet. Manchmal dauert die Inkubationszeit 2-3 Tage. Erkennen Sie die Krankheit, um Kindbeschwerden zu helfen:

    • Schüttelfrost
    • Unwohlsein;
    • trockener Mund;
    • allgemeine Schwäche;
    • kitzeln im Nasopharynx;
    • Unbehagen beim Schlucken;
    • Muskel- und Kopfschmerzen.

    In der Zeit des Neugeborenen und im frühen Alter verursacht katarrhalische Halsschmerzen bei Kindern leichte Schwäche und Angst. Kleinkinder weinen und weigern sich zu essen. Gelegentlich gibt es Subfebrile (Temperatur 37,5 °).

    Im Vergleich zum Verlauf der Pathologie bei Säuglingskindern und jüngeren Schülern sprechen Ärzte über die Komplexität des Prozesses der ersten Kategorie von Patienten. Experten erklären den Schweregrad der Vergiftungserscheinungen nicht mit der Reife eines Organismus, der auf Erreger mit hohen Temperaturen, Appetitlosigkeit, reichlichen Speichelfluss und Krämpfen reagiert.

    Lokale Anzeichen von katarrhalischen Halsschmerzen bei Kindern haben die folgenden:

    • Schwellung der hinteren Wand des Nasopharynx;
    • Schwellung der submandibulären Lymphknoten;
    • schlammige Schleimhaut über den Mandeln.

    Erythematös wird diese Art von Angina pectoris wegen Rötung der Schleimhaut der Mandeln genannt. Veränderte Bereiche nehmen zu, produzieren Schleim und Eiter.

    Diagnose einer katarrhalischen Angina pectoris

    Bei Entzündungen der Mandeln sollte der pädiatrische Hals-Nasen-Ohrenarzt untersucht werden. Bei einer visuellen Untersuchung sieht der HNO-Arzt eine hyperämische Schleimhaut des Rachens, des weichen Gaumens und der Uvula. Die Palatonsillen sind leicht vergrößert, aber es gibt keine zerstörerischen Phänomene. Vielleicht das Vorhandensein eines dünnen fibrinösen Films.

    In der Anfangsphase betrifft der Entzündungsprozess nur die Region der Mandeln, im weiteren Verlauf deckt er jedoch den Lymphadenoidring ab und umfasst die lateralen Rachenrachen und die Nasopharynx-Mandeln. Bei normaler Körpertemperatur lassen sich bei einem Bluttest keine Auffälligkeiten feststellen. Bei 38 bis 38,5 Grad deutet seine Antwort auf einen schwachen oder mäßigen Entzündungsprozess hin.

    Die Grundlage für die Diagnose einer "katarrhalischen Angina pectoris" bei einem Kind ist nicht nur ein klinisches Bild. Um den Erreger im Patienten genau zu bestimmen, nehmen Sie einen Abstrich aus der Mundhöhle. Führen Sie auch Schnelltests durch.

    Katarrhalische Halsschmerzen: Merkmale der Behandlung von Kindern

    Eine rechtzeitige Behandlung der Krankheit ist der beste Weg, um ihre schwere Form zu verhindern. Die Behandlung beginnt mit der Übergabe des Kindes an eine geringe Aktivität. Um eine Vergiftung zu vermeiden, hilft es, reichlich warme Getränke zu trinken - Fruchtgetränke, Milch, Tee, Säfte und Fleischbrühen.

    Drogenkurse werden aus Antibiotika entwickelt, da Bakterien für die Krankheit verantwortlich sind. Für 3 - 5 Tage:

    1. Makrolide (Sumamed, Clarithromycin, Azicin);
    2. Penicilline (Amoxiclav, Ampicillin, Ampioks, Augmentin);
    3. Cephalosporine (Cefotiam, Cefazolin, Cefalexin, Cefuroxim).

    Um die Temperatur zu stabilisieren, verschreiben Otolaryngologen Produkte auf der Basis von Paracetamol und Ibuprofen (Panadol, Nurofen, Piaron, Bofen, Ibufen). Ihre Verwendung empfiehlt sich bei Werten über 38,5 °. Bei niedrigeren Temperaturen muss der Körper die Krankheit selbst bekämpfen.

    Die entzündeten Mandeln können mit Hilfe von Wasserstoffperoxid- und Sodalösungen, Stomatidin- oder Furacilin-Lösung behandelt werden. Die Bewässerung erfolgt durch Ingalipt, Kameton, Aqua Maris, Sebidin, Stopangin und Yoks. Ärzte, die nicht gurgeln können und nicht den Hals spülen, schlagen Ärzte vor, sie mit Lutschtabletten zu behandeln. Antiseptika sind in solchen Zubereitungen enthalten:

    Die Behandlung der katarrhalischen Tonsillitis bei Kindern unter einem Jahr erfolgt durch Schmieren der Tonsillen mit Lugol- oder Furacilin-Lösung. Nachdem Sie den Finger mit etwas Gaze umwickelt haben, wird er in das Werkzeug eingetaucht und bearbeitet. Bis zu einem Jahr werden keine anderen Arzneimittel wegen Erstickungsgefahr und Überdosierung verschrieben. Antibiotika für katarrhalische Angina pectoris werden Säuglingen mit Messlöffeln oder speziellen Spritzen verabreicht. Die Dosierung wird auf der Grundlage des Körpergewichts des kleinen Patienten festgelegt.

    Tonsillektomie - Tonsillenoperation

    Wenn ein Kind so oft an Angina pectoris leidet, dass die Krankheit eine chronische Form annimmt, beendet das Lymphgewebe seine Funktionen und die Infektion dringt in den Blutkreislauf ein und breitet sich im gesamten Körper aus. Eine Operation zur Entfernung der erythematösen Tonsillen hilft, diese Komplikationen zu verhindern.

    Indikationen für die Tonsillektomie sind:

    1. Verschlimmerung der Krankheit mindestens 3 p. Im Jahr;
    2. Ineffektivität der medikamentösen Therapie;
    3. chronische Tonsillitis mit Infektion der umliegenden Gebiete.

    Kontraindikationen für die Operation sind:

    • Herzfehler
    • starker gegenwärtiger Diabetes;
    • blutungsstörung.

    Folgen einer katarrhalischen Angina bei Kindern

    Wenn Sie erythematöse Halsschmerzen nicht rechtzeitig behandeln, wird dies die Situation verschlimmern. Das Risiko von Nebenwirkungen bleibt auch nach einer Verbesserung des Krankheitsbildes bestehen. Jeder zehnte Patient hat Herzprobleme, jede siebte Glomerulonephritis, jeder dritte entwickelt Rheuma.

    Die häufigsten Auswirkungen einer Tonsillenentzündung sind rheumatoide Manifestationen und Nierenerkrankungen. Sie sind gefährliche Läsionen des Kollagensystems, Herzanomalien und die Entwicklung von Pathologien des Osteoartikulärapparates. Bei hypertrophierten Tonsillen gibt es einen Rachenabszess, eine falsche Kruppe, Tracheobronchialformationen und Larynxmuskelkrämpfe.

    Wie katarrhalische Halsschmerzen zu verhindern

    Die Impfung gegen katarrhalische Angina pectoris wird nicht durchgeführt. Präventive Maßnahmen umfassen den Ausschluss der Kontakte des Kindes mit infizierten Personen. Eltern wird empfohlen, das Baby nicht zu überhitzen und zu kühlen, um die Räume zu lüften und das Haus nass zu reinigen.

    Um das Immunsystem zu stärken, darf das Baby Dekokte von Eleutherokokken, Süßholz und Wildrose abgeben. Körperhärtung und eine ausgewogene Ernährung mit vorherrschenden verstärkten Gerichten sind nützliche Ereignisse. Wichtig ist auch die Zahn- und HNO-Kontrolle.

    1. Wenn ein Kind mehr als 3 Tage lang über Halsschmerzen klagt, sich weigert zu trinken und beginnt mit einer veränderten Stimme zu sprechen, zögern Sie nicht, einen Arzt aufzusuchen und die katarrhalische Angina nicht als ernsthafte Krankheit zu betrachten - Sie kennen die Gefahr.
    2. Geben Sie Ihrem Kind keine Säfte mit hohem Säuregehalt, da dies die Beschwerden im Hals erhöht. Entfernen Sie vor der Genesung Ananas-, Orangen-, Tomaten- und Grapefruitsaft aus der Diät. Bieten Sie stattdessen ein Apfelprodukt an.
    3. Um den Hals zu erweichen, geben Sie Ihrem Baby Eiscreme, die auf Raumtemperatur erwärmt ist, oder kaltes, gefrorenes Bonbon.

    Lassen Sie sich nicht selbst behandeln, vertrauen Sie alle therapeutischen Arbeiten einem Arzt an und vernachlässigen Sie nicht seinen Rat. Und dann erholt sich Ihr Kind sehr schnell.

    Wie kann man eine katarrhalische Angina bei Kindern behandeln?

    Katarrhalische Mandelentzündung ist eine häufige Form der Angina in der Pädiatrie. Diese Pathologie hat ihre klinischen Manifestationen und Merkmale des Verlaufs in der Kindheit. Obwohl diese Form der Tonsillitis die einfachste Form ist, sind die Symptome bei Kindern ausgeprägter.

    Eine späte Therapie kann dazu führen, dass komplexere Formen - Lacunar und Follikel - entstehen. Daher ist die Frage, wie die katarrhalische Angina bei Kindern behandelt werden soll, mehr als relevant.

    Anzeichen einer Krankheit

    Der entzündliche Prozess, der das lymphadenoide Gewebe einer oder mehrerer Mandeln im Rachen beeinflusst, wird normalerweise durch eine separate nosologische Form wie Tonsillitis (Tonsillitis) unterschieden.

    Diese Läsion des Pharynx gehört nicht zu den homogenen Erkrankungen, daher teilen sie die Kliniker nach Ätiopathogenese, klinischen Merkmalen und Schweregrad. Die überwiegende Mehrheit der Arztbesuche ist mit einer Entzündung der Mandeln verbunden. Daher wird der Begriff „Angina pectoris“ in der medizinischen Praxis verwendet, um die Läsionen der Gaumendrüsen zu unterscheiden.

    Als Referenz! Ausländische medizinische Literatur vereint zwei nosologische Formen der Pharyngitis und Tonsillitis unter dem Begriff "Tonsillofaringit", wohingegen inländische Kliniker diese Definition für die gleichzeitige Diagnose einer katarrhalischen Pharyngitis und einer Tonsillitis als gerechtfertigt betrachten.

    Symptome und Behandlung der katarrhalischen Angina pectoris bei Kindern unterscheiden sich praktisch nicht von Erwachsenen, die einzige Ausnahme ist der Grad der klinischen Manifestation. In der Kindheit sind sie ausgeprägter.

    Diese Form der HNO-Erkrankung entwickelt sich erst nach der vollständigen Bildung des Drüsengewebes der Gaumen- und Rachenmandelillen, die im Alter von drei Jahren auftritt. Die Halsschleimhaut bei Kindern ist im Vergleich zu Erwachsenen anfälliger für pathologische Prozesse, da die Immunreaktivität des Körpers schwach ist. Daher wird die Entwicklung einer Entzündung als Reaktion auf die Wirkung eines pathogenen Stimulus um ein Vielfaches schneller festgestellt.

    Eine katarrhalische oder erythematöse Tonsillitis bezieht sich auf gewöhnliche Angina pectoris, bei der die allgemeine Vergiftung des Körpers (Temperaturbereich von 37,1 bis 38 Grad für 5-7 Tage, allgemeine Schwäche, Gelenk- / Muskelschmerzen) und beide vom pathologischen Prozess betroffenen Gaumenmandeln ausgedrückt werden.

    Es ist möglich, diese Art von Tonsillitis bei der pharyngoskopischen Untersuchung von anderen zu unterscheiden. Die Ränder der Gaumenbögen und Tonsillen sind hyperämisch und geschwollen, auf einigen Teilen der Tonsillen wird ein dünner Film aus eitrigem Mucus-Exsudat sichtbar gemacht.

    Patienten beachten auch:

    • Halsschmerzen;
    • Appetitlosigkeit;
    • eine Vergrößerung der Größe der zervikalen Lymphknoten;
    • Ansammlung von viskosem Schleim im oralen Teil des Pharynx.

    In der Regel kann der pathologische Prozess zusätzlich zu den Tonsillen die Rückwand des Pharynx beeinflussen, und die Krankheit kann Anzeichen einer Pharyngitis manifestieren:

    • Schwellung der Halsschleimhaut;
    • Trockener Mund (Mangel an ausreichender Feuchtigkeitsversorgung der Mundschleimhaut);
    • Verletzung des Aktes des Schluckens.

    Tatsache! Die Hauptursache der katarrhalischen Tonsillitis ist die Aktivierung pathogener Mikroflora unter dem Einfluss vieler Faktoren (geschwächtes Immunsystem, Hypothermie, schwerer Vitaminmangel, Übertragung durch die Luft oder durch die Nahrung). In 90% der Fälle sind Streptokokken die Schuldigen.

    Diese Tonsillenpathologie ist saisonal bedingt, der Höhepunkt der Inzidenz tritt in der Herbst-Winter-Periode auf, wenn sich die klimatischen Bedingungen stark verändern.

    Merkmale der Therapie

    Durch die rechtzeitige Diagnose und korrekte Behandlung kann verhindert werden, dass katarrhalische Angina in komplexere Formen übergeht und das Auftreten schwerwiegender systemischer Komplikationen vermieden wird. Unvorhergesehene ärztliche Hilfe kann zur Entwicklung eines Entzündungsprozesses auf der gesamten Oberfläche des lymphatischen Pharynxrings und zur Bildung von Geschwüren in den Follikeln und in den Lakunen führen.

    Da die Symptome von erythematösen Halsschmerzen den meisten HNO-Erkrankungen ähnlich sind, ist es wichtig, die Krankheit richtig zu unterscheiden. Die katarrhalische Tonsillitis hat sowohl charakteristische Merkmale des Verlaufs als auch grundlegende Unterschiede in der Behandlung.

    Es gibt eine Menge Informationen darüber, dass diese Form der Erkrankung keine etiotropische Therapie erfordert, was grundsätzlich falsch ist. Therapeutische Taktiken sind fast identisch mit der eitrigen Form der Pathologie, daher müssen Palliativdrogen (das symptomatische Bild beeinflussen) und ätiotropische Maßnahmen (die Ursache der Erkrankung beseitigen) verschrieben werden.

    Die konservative Behandlung der katarrhalischen Tonsillitis bei Kindern umfasst die folgenden Wirkstoffgruppen:

    1. Antimikrobielle Medikamente. Die Beseitigung pathologischer Pathogene wird durch die folgenden Antibiotika erreicht: "Augumentinom", "Sultamitsillinom", "Cefalexin", "Erythromycin", "Cefadroxil". Die Entscheidung für ein bestimmtes Medikament wird ausschließlich vom behandelnden Arzt getroffen, wobei die individuellen Merkmale des kleinen Patienten, die Schwere des Krankheitsverlaufs und das Vorhandensein von damit verbundenen Komplikationen berücksichtigt werden.
    2. Antiseptika der lokalen Wirkung. Diese Medikamente werden in verschiedenen Dosierungsformen angeboten: Lutschtabletten („Doctor Mom“, „Strepsils“, „Faringosept“), Sprays und Aerosole („Hexoral“, „Tantum Verde“, „Oracept“), Lösungen zum Gurgeln („ Miramistin "). Sie unterliegen Altersbeschränkungen für die Verwendung eines Arzneimittels. Daher ist die Konsultation eines Spezialisten vor der Verwendung obligatorisch. Alternativ können Lösungen für Heilkräuter mit antiseptischer Wirkung (Kamille, Salbei, Ringelblume) zur Halsentfernung verwendet werden.
    3. Arzneimittel, die das subfebrile und das fieberhafte Fieber beseitigen. Dazu gehören Antipyretika - Panadol, Nurofen, Ibuprofen.
    4. Mittel zur Stimulierung des Wachstums von nützlicher Mikroflora im Darm zur Beseitigung von Dysbiose nach Einnahme von Antibiotika. Die häufigsten Probiotika in der Pädiatrie sind "Bifiform", "Linex", "Bio Guy", "Enterochermina". Ein wesentlicher Vorteil dieser Medikamentengruppe ist die Stärkung der Immunkräfte des Kinderkörpers.

    Bei der Bestätigung der viralen Ätiologie der Krankheit besteht die Notwendigkeit, antivirale systemische Arzneimittel ("Acyclovir", "Viferon" usw.) zu verwenden. Um die Effizienz des Immunsystems zu steigern, wird ein topischer Immunomodulator, IRS 19, Tonzipret, in das therapeutische Behandlungsschema aufgenommen.

    Als Referenz! Bei der Inhalationsmethode zur Verabreichung von Medikamenten wird ein hoher therapeutischer Effekt beobachtet, der dazu beiträgt, die Aktivität von Pathogenen zu reduzieren und die lokale Immunität zu verbessern.

    Dieses medizinische Verfahren ist unter der Voraussetzung natürlicher Indikatoren der Körpertemperatur bei einem Kind gerechtfertigt. Die notwendige Behandlung wird vom Arzt festgelegt, vor der Anwendung muss das Salz im gleichen Verhältnis verdünnt werden. Die bakterizide Wirkung wird durch Rotocan, Chlorophyllipt, bereitgestellt, eine antiseptische Wirkung, die für die Furacilinlösung charakteristisch ist.

    Komarovsky: Meinung und Rat

    Ein bekannter pädiatrischer Kinderarzt betont die Eltern, dass Halsschmerzen eine bakterielle Erkrankung sind, die meist durch einen bestimmten pathologischen Mikrobenstreptokokkus und keine viralen Pathogene ausgelöst wird. Nicht begleitet von Husten und Schnupfen bezieht sich auf vorübergehende Erkrankungen.

    Eltern nehmen virale Pharyngitis oft für Halsschmerzen wahr. In 99% der Fälle ist die Halsentzündung mit SARS verbunden und erfordert einen anderen Behandlungsansatz. Daher ist es notwendig, die Krankheit richtig zu unterscheiden. Bei Verdacht auf eine akute bakterielle Infektion und um Komplikationen zu vermeiden, sollte die Mandelentzündung ausschließlich mit Antibiotika behandelt werden.

    Außerdem empfiehlt der Kinderarzt, auf die Beachtung allgemeiner Empfehlungen bei der Behandlung von katarrhalischem Hals zu achten, nämlich:

    1. Begrenzen Sie körperliche Aktivität.
    2. Essen Sie während der Entzündungsphase keine feste Nahrung, um den Hals nicht zu verletzen.
    3. Erhöhung der Flüssigkeitszufuhr durch Diversifizierung der Tagesration mit angereicherten warmen Getränken (Morsom, Kompott usw.).

    Fazit

    Erythematöse Tonsillitis oder katarrhalische Halsschmerzen wie jede andere Form einer akuten bakteriellen Infektion erfordert eine medizinische Beteiligung. Trotz des milden Verlaufs ist es nicht notwendig, die etiotropische Therapie auszuschließen und die Behandlung mit Medikamenten mit palliativer Wirkung zu begrenzen. Die Wirkung antibakterieller Mittel auf den Erreger der Erkrankung trägt zur Beseitigung der pathogenen Belastung bei und verringert das Risiko eines erneuten Auftretens in der Zukunft.

    Anzeichen einer katarrhalischen Angina bei Kindern

    Katarrhalische Halsschmerzen treten bei Kindern häufig auf.

    Eine Zunahme der Inzidenz ist in der Frühlings-Winter-Periode zu beobachten, in der das Immunsystem des Kindes aufgrund eines saisonalen Mangels an Vitaminen und Sonnenlicht geschwächt ist.

    Diese Form der Erkrankung hat einen relativ milden Verlauf (im Vergleich zu anderen Varietäten). Wenn jedoch geeignete therapeutische Maßnahmen nicht rechtzeitig ergriffen werden, kann sich die katarrhalische Angina zu einer ernsthafteren Erkrankung entwickeln.

    In unserem anderen Artikel erfahren Sie mehr über virale Halsschmerzen.

    Merkmale der Krankheit

    Katarrhalische Halsschmerzen sind eine der Arten von Staphylokokken-Mandelentzündung, unterscheiden sich jedoch durch bestimmte Merkmale von dieser Form:

    1. Bei Staphylokokken-Halsschmerzen an den Mandeln des Kindes befinden sich kleine Pusteln, bei katarrhalischen Halsschmerzen sind sie nicht.
    2. Die katarrhalische Form der Krankheit verläuft leichter.
    3. Bei der katarrhalischen Angina sind die Mandeln nicht von einer spezifischen Beschichtung bedeckt.
    zum Inhalt ↑

    Wie sieht die Pathologie aus?

    Äußere Anzeichen einer katarrhalischen Angina können durch visuelle Untersuchung des Halses des Patienten festgestellt werden. Das Kind hat also eine Rötung der Mandeln, eine leichte Schwellung, eine Zunahme der Größe.

    In diesem Fall ist die Rückwand des Halses nicht entzündet, sie hat eine normale Farbe. Dieses Symptom ermöglicht es uns, katarrhalische Halsschmerzen von anderen Erkrankungen zu unterscheiden, die durch Schmerzen im Hals verursacht werden.

    Der Entzündungsprozess beeinflusst beide Mandeln gleichermaßen. Gelegentlich kann sich der Entzündungsschwerpunkt auch auf die Gaumenbögen erstrecken, obwohl der weiche Gaumen selbst unverändert bleibt.

    In einigen Fällen erscheinen kleine, mit Flüssigkeit gefüllte Blasen auf der Oberfläche der Mandeln. Die Farbe der Blasen kann rot sein (wenn sie Blut enthält) oder weiß (wenn sich Lymphflüssigkeit im Inneren ansammelt).

    Katarrhalische Halsschmerzen bei Kindern - Foto:

    Infektionsmechanismus

    Der Erreger der Krankheit ist eine bakterielle Infektion, meistens manifestiert sich die Pathologie aufgrund einer Infektion mit Staphylokokken. So können katarrhalische Halsschmerzen als bakterielle Infektionen eingestuft werden.

    Die Krankheit ist ansteckend. Wenn dem Patienten jedoch eine geeignete Therapie verschrieben wird, die mit der rechtzeitigen Einnahme von Antibiotika einhergeht, ist er innerhalb von 1-2 Tagen nach Beginn der Behandlung nicht mehr der Vertreiber der Infektion.

    Wenn jedoch keine Maßnahmen ergriffen werden (oder wenn die Therapie falsch gewählt wird und sich das Wohlbefinden des Kindes nicht verbessert), kann das Kind andere Personen für 7 oder mehr Tage infizieren.

    Die Hauptübertragungsart der Infektion ist in der Luft (z. B. beim Sprechen, Husten). Die Infektion kann sich über den Kontakt - Haushalt - Weg ausbreiten.

    Inkubationszeit

    Im Körper des Kindes beginnen die pathogenen Bakterien ihre zerstörerischen Aktivitäten.

    Seit dem Eintritt der Bakterien zu den ersten Anzeichen ihrer Anwesenheit vergeht jedoch eine gewisse Zeit.

    Dies ist eine Inkubationszeit. Bei der katarrhalischen Angina kann ihre Dauer von einigen Stunden bis zu mehreren Tagen variieren. Es hängt alles davon ab, wie gut das Immunsystem des Babys entwickelt wird.

    Bei gesunden Kindern mit einer entwickelten Immunität tritt die Krankheit möglicherweise überhaupt nicht auf, selbst wenn noch pathogene Bakterien in den Körper eindringen.

    Gründe

    Die Hauptursache der Krankheit ist eine bakterielle Infektion, die in den Hals eindringt. In Gegenwart bestimmter nachteiliger Faktoren verstärken pathogene Mikroorganismen ihre Aktivitäten und rufen die Entwicklung des Entzündungsprozesses hervor. Diese Faktoren umfassen:

    • Hypothermie;
    • Schwäche des Immunsystems;
    • ungleiche Überarbeitung und Stress;
    • Mangel an Vitaminen und Mineralien, schlechte Ernährung;
    • Merkmale der Entwicklung und Lage der Mandeln;
    • chronische entzündliche Prozesse in der Nasenhöhle, im Mund (z. B. Sinusitis, Karies, Zahnfleischentzündung);
    • Konstante Verstopfung der Nase (es ist bekannt, dass Bakterien leichter durch den Mund durch den Mund in den Hals eindringen können).

    Wie sieht Herpes Halsschmerzen aus? Siehe Fotos hier.

    Wer ist gefährdet?

    Jedes Kind kann krank werden, unabhängig von seinem Alter.

    Laut Statistik sind Kinder im Grundschulalter sowie Kinder im Vorschulalter am anfälligsten für die Entwicklung einer katarrhalischen Angina pectoris.

    Klinisches Bild

    Die Krankheit äußert sich sehr deutlich mit charakteristischen Symptomen:

    1. Halsschmerzen Das Kind weigert sich häufig zu essen oder zu trinken, weil es ihn schluckt.
    2. Ein scharfer und starker Anstieg der Körpertemperatur (bis zu 38-39 Grad).
    3. Schwäche, Lethargie, depressiver Zustand.
    4. Kopfschmerzen
    5. Erhöhter Speichelfluss (beobachtet bei kleinen Kindern).
    6. Ohrenschmerzen (nicht immer manifest).
    zum Inhalt ↑

    Diagnose

    Um das Vorhandensein der Krankheit festzustellen, untersucht der Arzt den Patienten auf klinische Manifestationen, die für eine katarrhalische Angina charakteristisch sind. Folgende Diagnosemethoden werden verwendet:

    1. Untersuchung des Halses des Patienten (insbesondere der Mandeln) mit einem speziellen Spiegel.
    2. Palpation von Lymphknoten (bei katarrhalischer Angina pectoris werden sie schmerzhaft, vergrößert).
    3. Vollständiges Blutbild (in Gegenwart einer Entzündungsreaktion im Körper erhöht sich die ESR-Rate, erhöhte weiße Blutkörperchen).
    4. Abstrich im Hals, notwendig für die Ansiedlung von Bakterien - dem Erreger.
    5. Serologische Untersuchung (ermöglicht das Nachweisen der Anwesenheit und Art von Antikörpern).
    6. Die Methode der Pharyngoskopie (ermöglicht die Beurteilung des Zustands der Rachenschleimhaut).

    Kann ein Vitaminmangel im Frühjahr bei Kindern vermieden werden? Finden Sie die Antwort jetzt heraus.

    Komplikationen

    Trotz der Tatsache, dass katarrhalische Halsschmerzen einen relativ milden Verlauf haben, kann das Fehlen einer rechtzeitigen Behandlung zur Entwicklung gefährlicher Komplikationen führen, wie z. B. wiederkehrende Erkrankungen, die selbst unter den geringsten widrigen Umständen einen chronischen Entzündungsprozess in den Mandeln, Rheuma und Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems und andere Systeme auslösen.

    Behandlung

    Therapeutische Maßnahmen müssen umfassend sein. So können Sie in kürzester Zeit die Ursache der Erkrankung (Bakterien) und ihre Symptome beseitigen. Folgende Regeln sind zu beachten:

    1. Dem Kind wird eine Bettruhe empfohlen (Einschränkung der motorischen Aktivität).
    2. Es ist notwendig, fetthaltige, heiße, würzige Speisen von der Diät auszuschließen und die Schleimhaut des Halses zu reizen. Es ist wichtig, dass Sie Ihrem Baby so viel wie möglich trinken (Säfte, Kräutertees). Das Getränk sollte warm sein.
    3. Häufiges Spülen des Halses mit Kräuterbrühen trägt zur Schmerzlinderung bei und verringert die Entzündung. Wenn das Kind zu klein ist und sich nicht selbst gurgeln kann, wird empfohlen, ihm alle 30-40 Minuten bei Raumtemperatur frisch gepressten Fruchtsaft zu geben.
    4. Der Raum, in dem sich das Kind befindet, muss mindestens zweimal täglich gelüftet werden.
    5. Es wird empfohlen, so oft wie möglich im Kinderzimmer nass zu waschen.

    Lesen Sie hier die Symptome und die Behandlung des Acetonemischen Syndroms bei Kindern.

    Medikamentös

    Die Behandlung der katarrhalischen Angina ist ohne Medikamente nicht möglich. Das Kind wird verordnet:

    • Antibiotika (Amoxiclav, Augmentin);
    • Antipyretikum (Panadol);
    • Präparate zur Wiederherstellung der Darmflora, um die Entwicklung von Dysbiose zu verhindern (Linex, Acipol);
    • Vitaminpräparate;
    • entzündungshemmende Medikamente (Ibuklin);
    • Antiseptika zum Gurgeln in Form von Lösungen (Miramistin, Furacilin);
    • Sprays (Ingalipt, Hexoral) werden Kindern selten verschrieben;
    • Lutschtabletten zum Saugen (Grammeadin, Falimint).
    zum Inhalt ↑

    Volksmedizin

    Volksrezepte helfen, den Heilungsprozess zu beschleunigen und den Zustand des Kindes zu lindern. Solche Methoden der traditionellen Medizin werden verwendet als:

    1. Abkochungen von Kräutern zum Gurgeln und Verschlucken (wenn keine allergische Reaktion vorliegt). Verwenden Sie Pflanzen wie Kamille, Ringelblume, Minze.
    2. Zum Spülen können Sie auch Kochsalzlösung oder Sodalösung verwenden, gekochtes Wasser mit einer geringen Menge Jod.
    3. Gut hilft warmes Tee (oder Milch) mit Honig. Im Tee können Sie eine Zitronenscheibe hinzufügen, die zu einer zusätzlichen Vitamin C-Quelle wird.

    Empfehlungen von Experten zur Beseitigung des asthenischen Syndroms bei Kindern nach einer Krankheit finden Sie auf unserer Website.

    Prävention

    Der einzige Weg, um das Kind vor der Entwicklung einer katarrhalischen Angina zu schützen, ist die Stärkung der Abwehrkräfte.

    Die Stärkung des Immunsystems ermöglicht eine angemessene Ernährung, ausreichende körperliche Aktivität und das Gehen an der frischen Luft.

    Katarrhalische Halsschmerzen gehören zur Kategorie der bakteriellen Infektionskrankheiten.

    Tritt aufgrund einer Infektion durch Bakterien auf, deren Aktivität bei negativen Faktoren zunimmt. Es verläuft relativ leicht, kann jedoch verschiedene Komplikationen verursachen.

    Die Behandlung sollte in dem Komplex durchgeführt werden, wenn die medikamentöse Therapie durch die traditionelle Medizin und die richtige Kinderbetreuung ergänzt wird. Sie können die Entwicklung der Krankheit verhindern, wenn Sie die Ernährung und den Lebensstil des Babys sorgfältig überwachen.

    Ob bei Verdacht auf Halsschmerzen Antibiotika benötigt werden, können Sie dem Video entnehmen:

    Wir bitten Sie, sich nicht selbst zu behandeln. Melden Sie sich bei einem Arzt!