Haupt
Bronchitis

Nach wie viel beginnt Klaritin zu handeln?

Nach wie viel beginnt Klaritin zu handeln?

Die Wirkung dieser Droge beginnt etwa eine halbe Stunde nach der Einnahme. Ein merklicher Effekt von Claritin kann in einer Stunde beobachtet werden, wenn seine Konzentration hoch ist. Nehmen Sie dieses Arzneimittel 1 Mal pro Tag ein.

Oh, wie viele Jahre musste ich Antihistaminika wegen Allergien einnehmen, eines davon ist Claritin.

Ich mochte dieses Mittel immer, weil ich es einmal am Tag trinken musste, und der Effekt zeigt sich ziemlich schnell. Das ist genau seine Besonderheit - in einem schnellen und dauerhaften Ergebnis.

Es beginnt nach 20-40 Minuten zu wirken, die maximale Wirkung tritt jedoch nach etwa 10 Stunden auf.

Wie wirkt Claritin bei Allergien und was ist über das Medikament zu wissen?

Belgische Medizin Claritin ist ein wirksames Medikament, das die Symptome einer allergischen Reaktion des Körpers so schnell wie möglich entfernt.

Der Wirkstoff wirkt selektiv und stoppt die H-1-Histaminrezeptoren. Es beeinflusst nicht die nahe gelegenen Organe, das Nervensystem.

Charakteristisch

Claritin ist in Tablettenform und in Form eines süßen Sirups erhältlich, der für Kinder bestimmt ist. Tablets von weißer Farbe, oval, werden auf der einen Seite durch ein Risiko in zwei Hälften geteilt. Auf der einen Seite wurde das Warenzeichen der Firma ersetzt (Flasche + Schüssel + Nummer 10). Die Blisterpackung enthält 7-10 Tabletten, die in einem Karton mit 1-3 Stacheln enthalten sind. Außerdem enthält jede Packung Anweisungen, wie ein Antihistaminikum richtig angewendet wird.

Sirup ist eine dicke homogene Masse, transparent und fast farblos. In eine Flasche dunkles Glas werden 60 oder 120 ml abgefüllt. Ein Plastikmesslöffel oder eine Spritze mit angewendeten Maßen liegt der Verpackung bei. Die Einfügeanweisung für die Verwendung des Werkzeugs ist erforderlich.

Eine Tablette enthält 10 mg Wirkstoff und 1 ml Sirup - 1 mg.

Zusätzliche Komponenten von Tabletten:

  • Magnesiumstearat;
  • Lactosemonohydrat;
  • Maisstärke.

Bei der Auswahl eines Arzneimittels für Allergien wird empfohlen, die Reaktion des Körpers auf zusätzliche Substanzen zu berücksichtigen.

Aktive Aktion

Die Behandlungskomponente beider Formen ist Loratadin. Die Substanz reduziert die Kapillarpermeabilität, blockiert Histamin und wirkt der Manifestation einer allergischen Reaktion entgegen. Gleichzeitig wirkt ein Werkzeug der neuen Generation selektiv nur auf Substanzen, die Allergien auslösen. Bei den übrigen Organen, einschließlich des Nervensystems, hat das Medikament keine Wirkung. Daher treten Nebenwirkungen nur bei 2% der Patienten auf.

Wirkt effektiv als Allergieprävention.

Zusätzliche Inhaltsstoffe des Sirups (Zitronensäure, Spezialreinigungswasser, Saccharose, Pfirsicharoma) dienen zur Verbesserung des Geschmacks der Droge.

Der Wirkungsmechanismus im Körper

Claritin nehmen, unabhängig von der Mahlzeit. 1 Tablette sorgt während des Tages für eine Antihistamin-Wirkung. Nach 30 Minuten tritt das Gerät in den Blutkreislauf ein, absorbiert durch die Magenwände. Die größte Substanzmenge im Plasma des Patienten wird 2 Stunden nach Einnahme der Medikamentendosis festgestellt.

Wenn die Aufnahme mit der Nahrung gekoppelt ist, verlangsamt sich die Reaktionsgeschwindigkeit um 1 Stunde.

Claritin wird über die Nieren (27% am ersten Tag) und die Leber ausgeschieden. Chronische urogenitale Erkrankungen beeinflussen die Entzugszeit nicht. Alkoholische Leberschäden verlangsamen die Evakuierung von Claritin aus dem Körper.

Die Halbwertszeit des Medikaments beträgt 24 bis 48 Stunden. Derivate werden bis zu 4 Tage aus dem Körper entfernt.

Was sind die Symptome einer Behandlung?

Claritin wurde entwickelt, um allergischen Manifestationen zu widerstehen. Es wird daher für die folgenden Symptome verwendet:

  • Rötung der Augenlider verbunden mit Ödemen, Tränenfluss, starkem Juckreiz, Konjunktivitis;
  • saisonale Manifestation einer allergischen Rhinitis;
  • juckender Hautausschlag;
  • Symptome von Ekzemen, Psoriasis, Dermatitis;
  • allergische Reaktion des Körpers auf bestimmte Lebensmittel;
  • Quinckes Ödem, unzureichende Reaktion auf Insektenstiche;
  • Entzündungserscheinungen an den Schleimhäuten der Atmungsorgane.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Es wird nicht empfohlen, in folgenden Fällen mit Claritin behandelt zu werden:

  • während der Schwangerschaft, da die Wirkung des Arzneimittels auf den Fötus unbekannt ist;
  • Kinder bis zu 2 Jahren mit Sirupbehandlung sollten Kindern bis zu drei Jahren keine Tabletten erhalten;
  • angeborene Laktoseintoleranz;
  • Überempfindlichkeit gegen das Medikament.

Nebenwirkungen bei Kindern und Erwachsenen treten in 2% der Fälle auf.

Anzeichen für die Unverträglichkeit von Drogen bei Kindern:

  • erhöhte nervöse Reizbarkeit;
  • Hemmung von Handlungen und Taten;
  • Kopfschmerzen, der Beginn einer schnellen Müdigkeit, ungewöhnliche Schläfrigkeit.

Die Reaktion von erwachsenen Patienten auf Nebenwirkungen:

  • schmerzhafte Kopfschmerzen, Migräne;
  • das Auftreten von vorzeitiger Schläfrigkeit oder im Gegenteil zu viel Aufregung, Reizbarkeit;
  • eine starke Zunahme des Appetits, Zhor.

In seltenen Fällen führt das Mittel zu einer Störung der Körperfunktionen:

  • das Auftreten einer anderen Dermatitis;
  • Schwindel, Müdigkeit, schmerzhafte Schlafneigung;
  • erhöhter Herzschlag;
  • Haarausfall;
  • des Verdauungssystems: Anzeichen von Gastritis, trockene Schleimhäute, Schmerzen in der Leber.

Wie bewerbe ich mich bei Erwachsenen und Kindern?

Claritin-Tabletten werden Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren verschrieben. Für die Behandlung wird empfohlen, zur selben Tageszeit 1 Tablette zu trinken. Wenn Nieren und Leber von chronischen Krankheiten betroffen sind, sollte die Pausenzeit auf 48 Stunden erhöht werden. Kleine Kinder (2-12 Jahre) trinken eine halbe Tablette pro Tag oder 1 Messlöffel Sirup. Für Babys (2-3 Jahre) wird Sirup zur Behandlung verschrieben, damit das Kind nicht an der Pille erstickt.

Wenn die Behandlung mit Sirup, Erwachsenenallergien und Jugendlichen über 12 Jahren durchgeführt wird, trinken Sie Claritin, jeweils 2 Maßnahmen. Ein Kind, das nicht ein Gewicht von 30 kg erreicht hat, wird empfohlen, die Dosis um die Hälfte zu reduzieren.

Kindern unter drei Jahren wird empfohlen, mit Sirup behandelt zu werden. Wenn das Alter des Babys weniger als 2 Jahre beträgt, werden gleichzeitig der erwartete Schaden und der Nutzen der Behandlung berücksichtigt.

Die Verbesserung wird eine halbe Stunde nach der Einnahme des Medikaments in irgendeiner Form aufgezeichnet:

  • Reißen stoppt;
  • Schwellung der Augenlider, Schleimhäute;
  • der Patient hört auf zu niesen, der Husten verschwindet;
  • Juckreiz der Gewebe stoppt.

Der positive Effekt hält 24-28 Stunden an. Es gibt keine Gewöhnung des Körpers, so dass die Behandlung chronischer Läsionen lange Zeit durchgeführt werden kann. In der akuten Phase dauert der Eintritt 5-10 Tage. Die Dauer der Behandlung hängt von der Gesundheit des Patienten ab.

Um die Aufnahme zu verhindern, wird empfohlen, einen Monat vor der gefährlichen Zeit (Pflanzenblüte, Pollenjahr) zu beginnen.

Was tun bei Überdosierung?

Bei Erwachsenen treten die Symptome einer Überdosierung mit einer Vervierfachung der Norm auf. Kinder brauchen nur die doppelte Dosis.

Besonderheiten der Behandlung während der Schwangerschaft und Stillzeit

Spezielle Studien darüber, wie Claritin eine schwangere Frau und den Fötus beeinflusst, wurden nicht durchgeführt. Es wird angemerkt, dass der Wirkstoff dazu neigt, sich in der Muttermilch und im Blut anzusammeln. Daher sollte die Einnahme von Medikamenten ohne extreme Notwendigkeit nicht sein.

Bei der Verschreibung von Behandlungen für stillende Mütter wird empfohlen, auf künstliche Ernährung des Kindes umzusteigen.

Wechselwirkungen mit anderen Drogen und Alkohol

Wenn Sie ein Antihistaminikum zusammen mit anderen Medikamenten einnehmen sollen, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren. Einige Medikamente erhöhen die Loratadinkonzentration im Blut (Ketoconazol, Erythromycin). Infolgedessen erhält eine Person eine Überdosis aus einer Standardmenge an Wirkstoff.

Die Wirkung hypnotischer Sedativa wird verstärkt.

Besondere Anweisungen zur Behandlung

In Einzelfällen von Medikamenten sollte genaue Arbeit vermieden werden.

Meinungen der Patienten zu diesem Medikament.

Erfahrungsberichte von allergischem Claritin:

Wir haben den Geburtstag eines Freundes in einem georgianischen Restaurant gefeiert. Sie servierten Kebabs mit starkem Pfeffer. Ich begann fast sofort, mir die Augen zu tränken und zeigte einen starken Husten, verstopfte Nase. Nun, das neben einem Paar, das sitzt. Die Frau sah meinen Zustand und gab Claritin eine Tablette mit dem Rat, sie unter die Zunge zu legen. Es scheint also schneller zu funktionieren. Es stellte sich heraus, dass ihr Mann allergisch ist. Nur mit dieser Medizin wird der Pollen während der Frühlingsommerzeit des Sommers gerettet. Es hat mir in etwa 15 Minuten geholfen. Jetzt werde ich auch Pillen mit mir tragen, nur für alle Fälle. Profitieren Sie Medikamente ohne Rezept. Und seltsamerweise enthält das Handbuch keine langen Beschreibungen. Es scheint, dass nur 2% der Patienten eine Unverträglichkeit gegenüber dem Medikament zeigen. Wir gehen davon aus, dass ich nicht unter ihnen bin.

Marina, 23 Jahre alt

In unserer Familie unter Erwachsenen stört Allergie niemanden. Und Kinder neigen zu allergischen Manifestationen. Gott verbot im Sommer Erdbeeren, Erdbeeren zu essen, und im Winter - ein winziges Stück Mandarine oder Orange. Sofort anfangen zu Gesicht und Hände mit juckenden Flecken bedeckt. Als nicht behandelt worden - alles ist nutzlos. Und dann trat ein schrecklicher Husten auf. Es schien, als wären die Innenseiten ausgefallen. Bei unserem letzten Besuch bei einem Allergologen empfahl mir der Arzt, Klaritin-Sirup zu probieren. Meine Tochter runzelte zuerst die Stirn und dann mochte sie sogar den Geschmack der Medizin. Ja, und Messlöffel ist sehr bequem zu benutzen. Und nur einmal am Tag ist es notwendig, einen Sirup zu nehmen. Die Allergie verschwand am zweiten Tag, die Haut war völlig klar. Heute erinnern wir uns nicht mehr an das Unheil, wir tragen eine Flasche bei uns. Ich kann nicht glauben, dass wir vor nur zwei Monaten Angst vor Asthma hatten.

Lena, 20 Jahre alt

Meinungen über die Medizin von Ärzten

Erfahrungsberichte von Spezialisten zu diesem Tool:

Ich arbeite seit 15 Jahren in einem Kinderkrankenhaus. Meine Patienten leiden unter verschiedenen Formen von Allergien. Es kommt vor, dass es zwei Köpfe aus einem Topf gibt, und seit einigen Jahren kämpfen sie erfolglos mit der Krankheit. Ich empfehle Claritin. Es gibt eine Begrenzung - ab 2 Jahren, in Notfällen können Sie dies jedoch vorziehen.

Natürlich heilt das Medikament selbst keine Allergie, entfernt aber die schmerzhaften Symptome unbedingt. Dies ist besonders wichtig, wenn auf Insektenstiche reagiert wird und Quincke-Ödem besteht. Ja, und Nahrungsmittelallergien klangen fast sofort ab. Ich rate den Eltern, nicht zu vergessen, dass Sirup auch ein Medikament ist.

Bei einer Überdosis den Magen waschen, ein Sorbens (mindestens Aktivkohle) trinken. Lassen Sie sich deshalb nicht mitreißen. Die Dosis für ein Kind mit einem Gewicht von bis zu 30 kg beträgt nur 1 Messlöffel pro Tag, unabhängig von der geschmackvollen Zubereitung. Der zweifelsfreie Vorteil von Claritin - fast keine Nebenwirkungen. Ich bin der Meinung, dass Sie als Notfallhilfe eine Flasche mitnehmen müssen.

Vitaly Petrovich, Kinderarzt

Vorteile und Nachteile

Claritin ist der Marktführer unter Medikamenten mit ähnlichen Auswirkungen:

  • praktisch keine Nebenwirkungen;
  • ein erweitertes Spektrum von Patienten, einschließlich Kindern und älteren Menschen, mit verschiedenen Begleiterkrankungen;
  • Die Kosten des Medikaments stehen Patienten mit einem durchschnittlichen Einkommen zur Verfügung.
  • Die Abgabe von Medikamenten erfordert kein Rezept.

Wir sollten jedoch nicht vergessen, dass die Substanz die Pathologie nicht heilt, sondern nur die störenden Symptome entfernt. Um die Krankheit loszuwerden, müssen Sie:

  • diagnostiziert werden;
  • Finden Sie heraus, welches Allergen eine unzureichende Reaktion des Körpers verursacht.
  • eine Diät befolgen;
  • Folgen Sie den Empfehlungen des Arztes.

Medizinpreis

Die Kosten des Arzneimittels variieren je nach Anzahl der Tabletten in der Packung und dem Sirupvolumen in der Flasche:

  • eine Blisterpackung mit 7 Tabletten kostet etwa 180 Rubel;
  • Verpackung 10 Tisch. - etwa 230 Rubel;
  • 30 Tabletten - 570-600 Rubel;
  • 60 ml Sirup - 250-270 Rubel.
  • 120 ml - 550-590 Rubel.

Gleichzeitig sind die Kosten in der Internetapotheke aufgrund häufig organisierter Aktionen geringer.

Aufbewahrungsbedingungen

Claritin wird von Apotheken ohne Rezept abgegeben, es ist jedoch ratsam, dass der Patient eher einen Arzt aufsucht als sich selbst zu behandeln.

Das Medikament in Tabletten behält seine Qualität für 4 Jahre, die garantierte sichere Verwendung von Sirup beträgt 3 Jahre.

Es wird empfohlen, das Arzneimittel an einem dunklen Ort zu lagern, wobei das Temperaturregime von 2-30 ° C eingehalten wird.

Bewahren Sie die Droge vor Kindern auf.

Analoge

Es gibt viele Medikamente mit ähnlicher Claritinu-Wirkung. In diesem Fall werden die Mittel in strukturelle (den gleichen Wirkstoff in der Basis) und Arzneimittel mit der gleichen therapeutischen Wirkung, jedoch einer anderen Zusammensetzung, unterteilt. Der Unterschied in den Kosten, die Geschwindigkeit der Exposition gegenüber der Quelle von Allergien, das Vorhandensein von Nebenwirkungen, Kontraindikationen.

Suprastin

Es hat eine systemische Wirkung auf den Körper und führt zu häufigen Nebenwirkungen. Es wird nicht empfohlen, das Medikament für akkurates Arbeiten, für die Kontrolle des Transports oder für spezielle Geräte zu verwenden.

Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Chlorpyraminhydrochlorid. Der Empfang wird oft begleitet von trockenem Mund und dem Wunsch zu trinken. Manifestiert Schläfrigkeit und Reaktionshemmung.

Die Kosten von 20 Tabletten 130-160 Rubel. Das Tool ist nicht in Form eines Sirups erhältlich, sondern wird in Form von Tabletten und Injektionen angeboten.

Erius

Der Wirkstoff ist Desloratadin, der einen breiteren Anwendungsbereich bietet. Besonders wirksam bei der Behandlung von Husten und allergischer Natur der Erkältung. Der Hauptunterschied in der Zusammensetzung sind die zusätzlichen Bestandteile, die die Sicherheit der Aktivität der Hauptkomponente gewährleisten.

Erius wird in Form von Tabletten und Sirup hergestellt, aber die Kosten für das Medikament sind viel höher:

  • etwa 550 Rubel für ein Dutzend Tabletten;
  • 60 ml Sirup kosten etwa 670 Rubel;
  • 120 ml - 850-890 Rubel.

Tsetrin

Die Aktivität des Arzneimittels wird durch Cetirizindihydrochlorid bereitgestellt. Erhältlich in Form von Tabletten, Tropfen und Sirup. Ab sechs Monaten werden für Kinder Tropfen verschrieben. Die Medikation ist jedoch mit häufigen Nebenwirkungen verbunden, die für die Behandlung einiger Patienten nicht geeignet sind.

Die Einnahme des Arzneimittels in das Blut dauert im Vergleich zu Claritin mehr Zeit und die Halbwertzeit von Tsetrin ist viel schneller. Dadurch wird die therapeutische Wirkung reduziert und die empfohlene Dosis erhöht.

Die endgültige Wahl eines geeigneten Arzneimittels bleibt dem Allergologen überlassen und nicht dem Rat von Amateuren.

Der Hauptunterschied von Claritin besteht im Mechanismus der selektiven Wirkung, wenn der Wirkstoff die Menge an Histamin auf zellulärer Ebene reduziert. Gleichzeitig erfolgt keine Neutralisation des Allergens. Durch das Entfernen der Symptome der Krankheit hat das Medikament keinen therapeutischen Effekt auf die Quelle der Pathologie.

Klaritin - Gebrauchsanweisungen, Analoga, Testberichte, Preis

Freisetzungsformen, Zusammensetzung und Dosierung

Bis heute wird das Medikament Claritin vom Pharmakonzern SCHERING-PLOWUG LABO N.V. in zwei Dosierungsformen - Sirup und Tabletten. Sirup wird auch als Claritin für Kinder bezeichnet, da das Medikament zur Behandlung von Allergien bei Kindern vorgesehen ist. Claritin in Form von Tropfen, Salbe oder unter dem Namen L-Claritin wird derzeit nicht von offiziellen Pharmafirmen oder Markeninhabern herausgegeben.

Claritin-Sirup ist eine klare Lösung, unlackiert oder leicht gelblich, homogen, frei von Verunreinigungen oder Sedimenten. Das Medikament ist in dunklen Glasflaschen von 60 ml und 120 ml erhältlich, mit einem Messlöffel in der Packung.

Claritin-Tabletten haben eine ovale Form, sind weiß lackiert, auf einer Seite riskiert und auf der zweiten befindet sich ein Symbol in Form eines Bechers oder einer Flasche mit der Nummer 10. Das Medikament ist in Packungen mit 7, 10, 20 und 30 Tabletten erhältlich.

Sowohl Tabletten als auch Sirup Claritin enthalten Loratadin als Wirkstoff. In diesem Fall enthält eine Tablette 10 mg Loratadin und 1 ml Sirup - 1 mg. Da Claritin ein antiallergisches Medikament ist, enthält das Arzneimittel als Allergenkomponente niedrig allergene Substanzen. Tabletten als Hilfsstoffe enthalten Maisstärke, Magnesiumstearat und Laktose. Der Sirup enthält Glycerin, Propylenglycol, Zitronensäure, Saccharose, Natriumbenzoat und synthetisches Pfirsicharoma.

Allergie Claritin - Therapeutische Wirkungen und Wirkungen

Das Medikament Claritin hat antiallergische, antihistaminische und juckreizstillende Wirkungen. Diese therapeutischen Wirkungen beruhen auf der Tatsache, dass Claritin Histaminrezeptoren blockiert. Die Wirkungen entwickeln sich sehr schnell (innerhalb einer halben Stunde) nach der Einnahme des Arzneimittels und ihre Dauer beträgt bis zu 24 Stunden.

Die allergische Reaktion beruht zu einem großen Teil auf einer speziellen Substanz - Histamin, das bei Einnahme eines Allergens aus den Körperzellen freigesetzt wird. Histamin bindet an Rezeptoren auf Zellen (Histamin) und löst eine Reaktionskaskade aus, die zu Symptomen einer allergischen Reaktion führt. So erhöht Histamin die Durchblutung, löst eine Entzündungsreaktion auf Haut und Schleimhäuten aus, löst starken Juckreiz und andere Manifestationen von Allergien aus, z. B. Rotz, verstopfte Nase, Reißen, Niesen, Husten usw.

Claritin blockiert Histaminrezeptoren und verhindert so die Entwicklung einer allergischen Reaktion. Im Prinzip wird Histamin selbst unter dem Einfluss eines Allergens freigesetzt, das in den Körper gelangt ist, aber die Rezeptoren der Zellen, auf die es wirkt, sind blockiert, und die Substanz kann ihre Wirkung einfach nicht ausüben. Zum Zeitpunkt der Einnahme des Medikaments hat eine bestimmte Menge Histamin seine Rezeptoren bereits kontaktiert, und der allergische Reaktionsprozess hat begonnen. Nach der Einnahme des Arzneimittels blockiert es jedoch die verbleibenden Rezeptoren, und die allergische Reaktion kann nicht fortbestehen. Dadurch verschwinden die bereits entwickelten Symptome schnell, da ihr Verlauf und ihre Verstärkung auf zellulärer Ebene nicht mehr erhalten bleibt.

Das Medikament Claritin ist nicht in der Lage, die Blut-Hirn-Schranke zu passieren und an Histamin-Rezeptoren im Zentralnervensystem zu binden, so dass es keine beruhigende Wirkung hat, die sich in Schläfrigkeit äußert. Diese Art der Wirkung wird als selektiv bezeichnet, da sich Histaminrezeptoren in verschiedenen Geweben befinden. Claritin wirkt sich jedoch nur auf diejenigen aus, die für die Entwicklung von Allergien verantwortlich sind. Arzneimittel der vorherigen Generation (z. B. Suprastin oder Diphenhydramin) haben keine solche Wirkungsselektivität, daher verursachen sie als Nebenwirkung Schläfrigkeit.

Indikationen zur Verwendung

Da Claritin ein antiallergisches Medikament ist, beruht es auf dem Kampf gegen die Symptome dieser Pathologie.

Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels sind die folgenden Zustände:

Klaritin - Gebrauchsanweisung: Wie man Sirup und Tabletten einnimmt

Sowohl Sirup- als auch Claritintabletten werden zu jeder Zeit unabhängig von der Mahlzeit eingenommen. Trinken Sie eine Tablette oder Sirup mit klarem Wasser. Die Dosierung wird vom Alter der Person und den damit verbundenen Pathologien bestimmt. Kindern unter 3 Jahren sollte Claritin in Form eines Sirups verabreicht werden, und über 3 Jahre alt - in Pillen oder Sirup nach eigenem Ermessen.

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen Claritin einmal täglich in einer Dosierung von 10 mg Claritin ein. Eine Dosis von 10 ml entspricht einer Tablette oder zwei Messlöffeln Sirup. Wenn eine Person an einer Lebererkrankung oder Nierenversagen leidet, sollten Sie Claritin einmal alle zwei Tage in einer Dosierung von 10 mg einnehmen - das heißt, jeden zweiten Tag eine Tablette oder zwei Löffel Sirup. Die Anwendung von Claritin 10 mg jeden zweiten Tag bei Nierenversagen ist bei einem Filtrationskoeffizienten (CC) von weniger als 30 ml / min, basierend auf dem Reberg-Test, angegeben. Bei dieser Kategorie von Patienten können Sie die Dosierung des Medikaments ändern und einmal täglich eine halbe Tablette oder einen Löffel Sirup einnehmen.

Kinder im Alter von 2 bis 12 Jahren sollten Claritin in einer individuellen Dosierung erhalten, die vom Körpergewicht abhängt. Wenn das Kind weniger als 30 kg wiegt, beträgt die Dosis von Claritin einmal täglich 5 mg (eine halbe Tablette) oder 5 ml (1 Löffel Sirup). In diesem Fall ist es besser, Sirup zu verwenden, da die Dosierung des Arzneimittels genauer ist als beim Abbruch der halben Tablette. Wenn das Körpergewicht des Kindes 30 kg übersteigt, beträgt die Dosierung einmal täglich 10 mg (1 Tablette) oder 10 ml (2 Löffel Sirup).

Wenn Hautallergietests erforderlich sind, sollten Sie Claritin mindestens 2 Tage vor dem Eingriff absetzen, um keine falsch negativen Ergebnisse zu erhalten.

Eine Überdosis des Arzneimittels ist möglich, wenn Sie die Dosis von mehr als 40 mg pro Tag überschreiten. In diesem Fall treten folgende Symptome auf: Kopfschmerzen, Benommenheit, Herzklopfen. Kinder, die weniger als 30 kg wiegen, reagieren auf eine Überdosis Claritin mit schnellem Herzschlag und extrapyramidalen Symptomen (Muskeltonusstörung, langsame, wurmartige Fingerbewegungen, verzerrter Mund, zuckende Lippen, Torticollis, Tics, Zittern, zitternde Bewegungen der Gliedmaßen usw.). Die Behandlung zielt auf die Beseitigung der Symptome und die frühzeitige Ausscheidung des Arzneimittels aus dem Körper. Die Entfernung des Arzneimittels erfolgt durch Waschen des Magens mit Kochsalzlösung und Verwendung von Adsorbentien (z. B. pulverisierte Aktivkohle mit Wasser).

Claritin Wechselwirkung mit anderen Medikamenten. Ketoconazol, Erythromycin und Cimetidin erhöhen die Claritinkonzentration im Blut, dies manifestiert sich jedoch nicht klinisch. Dieser Umstand sollte jedoch bedacht werden, um keine versehentliche Überdosis zu erhalten.

Claritin für Kinder (Sirup) - Gebrauchsanweisung

Kinder können das Medikament ab einem Alter von 2 Jahren erhalten. Ein Kind im Alter von 2 bis 3 Jahren sollte Claritin nur in Form von Sirup erhalten. Bei Vollendung des 3. Lebensjahres kann das Kind Medikamente in Sirup und Pillen einnehmen. Deshalb heißt Sirup Claritin für Kinder.

Der Hauptbestimmungsfaktor bei der Dosierung von Claritin bei Kindern ist das Körpergewicht. Es ist wichtig zu wissen, dass Claritin einmal täglich, vorzugsweise zur gleichen Tageszeit, in der geeigneten Dosierung eingenommen wird. Für Kinder gibt es zwei Dosen, abhängig vom Gewicht des Kindes:
1. Das Körpergewicht des Kindes beträgt mehr als 30 kg - Claritin zur Einnahme von 10 mg (2 gemessene oder Teelöffel Sirup oder 1 Tablette);
2. Das Körpergewicht des Kindes beträgt weniger als 30 kg - Claritin sollte in jeweils 5 mg (1 gemessener oder 1 Teelöffel oder halbe Tablette) eingenommen werden. Manchmal ändert sich das Anwendungsschema und gibt dem Kind jeden zweiten Tag 10 mg Claritin.

Die Dauer der Behandlung hängt von der Rate der Beseitigung der Symptome im akuten Zustand ab und kann mehrere Tage bis zwei Wochen betragen. Wenn Sie Claritin als Prophylaktikum verwenden, können Sie das Medikament lange Zeit einnehmen.

In einigen Fällen verschreiben Kinderärzte Claritin-Sirup Säuglingen unter 2 Jahren, da das Medikament allergische Symptome gut lindert und fast keine Nebenwirkungen in Form von Schläfrigkeit und Hemmung der Aktivität des zentralen Nervensystems hat. Nehmen Sie nur eine kleinere Dosis ein - Kindern unter 1 Jahr sollten 1,5 ml Sirup verordnet werden, und Kinder zwischen 1 und 2 Jahren sollten einmal täglich 3 ml einnehmen.

Claritin - Gebrauch während der Schwangerschaft

Schwangere können Claritin einnehmen, wenn der Nutzen der Anwendung deutlich höher ist als die möglichen negativen Auswirkungen. Im Tierversuch wurde kein negativer Effekt des Medikaments auf den Fötus festgestellt. Ähnliche Studien in Bezug auf schwangere Frauen wurden jedoch aus naheliegenden Gründen nicht durchgeführt. Daher ist es unmöglich, mit wissenschaftlicher Gültigkeit zu schreiben, da Beweise dafür vorliegen, dass Claritin für den menschlichen Fötus eindeutig harmlos ist. Daher ist es vorzuziehen, dieses Werkzeug während der Schwangerschaft nicht zu verwenden.

Claritin geht in die Muttermilch über, wo die Konzentration dieselbe ist wie im Blut einer Frau. Daher, wenn nötig, die Einnahme von Medikamenten während des Stillens, sollten Sie die natürliche Ernährung aufgeben und das Kind in eine künstliche Mischung überführen.

Nebenwirkungen

Claritin hat eine kleine Anzahl von Nebenwirkungen, die sich bei Erwachsenen und Kindern unterscheiden.

Nebenwirkungen von Claritin bei Kindern sind die folgenden Symptome:

  • Kopfschmerzen;
  • Nervosität;
  • Lethargie

Bei Erwachsenen kann Claritin die folgenden Symptome als Nebenwirkungen auslösen:
  • Kopfschmerzen;
  • Müdigkeit;
  • Schläfrigkeit;
  • trockener Mund;
  • Übelkeit;
  • Gastritis;
  • Hautausschlag;
  • Glatze;
  • Herzklopfen;
  • Tachykardie;
  • Funktionsstörungen der Leber.

Analoge

Claritin im heimischen Pharmamarkt hat nicht nur Analoga, sondern auch Synonyme. Synonyme sind Arzneimittel, die auch Loratadin als Wirkstoff enthalten. Und Analoga sind Arzneimittel, die die gleichen therapeutischen Wirkungen wie Claritin haben, aber als Wirkstoff eine andere Substanz enthalten.

Die folgenden Medikamente stehen also für Claritin:

  • Alerpriv-Tabletten;
  • Tabletten Clallergin;
  • Tabletten Clarifer;
  • Tabletten Laura Hexal;
  • Loratadin-Stadion-Tabletten;
  • Loratadin Verte Tabletten;
  • Loratadin-teva-Tabletten;
  • Loratadin-OBL-Tabletten;
  • Tabletten, Pastillen und Suspension Lomilan;
  • Clargotil Sirup und Tabletten;
  • Claridol Sirup und Tabletten;
  • Klarinettensirup und Tabletten;
  • Klarotadin Sirup und Tabletten;
  • Loratadinsirup und Tabletten;
  • Sirup und Tabletten Loratadin-Hemofarm;
  • Sirup und Tabletten Erolin;
  • Rektal Lotharen Zäpfchen.

Die folgenden Medikamente beziehen sich auf Claritin-Analoga:
  • Allerfex-Tabletten;
  • Histafen-Tabletten;
  • Hyfast-Tabletten;
  • Diacintabletten;
  • Dimebon-Tabletten;
  • Tabletten Dimedrokhin;
  • Dinox-Tabletten;
  • Dramina-Tabletten;
  • Ketotifen-Ros-Tabletten;
  • Tabletten Lordaestin;
  • Ciel-Tabletten;
  • Tablets Telfast;
  • Fexadin-Tabletten;
  • Fex-Tabletten;
  • Tabletten Fexofast;
  • Desloratadin-Teva-Tabletten;
  • Tablets Beksist-Sanovel;
  • Rupafin-Tabletten;
  • Pillen Fexofenadin;
  • Desloratadin-Canon-Tabletten;
  • Diazolintabletten mit Zinksulfat;
  • Dragees und Pillen Diazolin;
  • Dimedrokhin-Lösung wird subkutan und intramuskulär eingegeben;
  • Kestin Sirup und Tabletten;
  • Ketotifen-Sirup und Tabletten;
  • Ketotifen-Sopharma-Sirup und Tabletten;
  • Peritolsirup und Tabletten;
  • Erius Sirup und Tabletten;
  • Rapido-Kapseln;
  • Kapseln Sempreks.

Suprastin oder Claritin?

Claritin hat eine selektive Wirkung auf Histaminrezeptoren und verursacht daher keine zahlreichen Nebenwirkungen des Gastrointestinaltrakts und des Zentralnervensystems. Und Suprastin wirkt nicht selektiv und hat daher eine Vielzahl von Nebenwirkungen, darunter Schleimhäute und das zentrale Nervensystem. Claritin verursacht also keine Schläfrigkeit, und Suprastin führt im Gegenteil zum Auftreten einer Hemmung.

Darüber hinaus trocknet Suprastin die Schleimhäute stark, was zu übermäßiger Schleimbildung und dem Auftreten einer Erkältung führen kann, die durch die Nebenwirkungen des Arzneimittels verursacht wird. Auch binden Bakterien leicht an trockene Schleimhäute, werden in Zellen eingebracht, was zur Entwicklung einer Infektionspathologie führt. Claritin trocknet die Schleimhäute nicht, so dass das Risiko, während der Verwendung des Arzneimittels eine bakterielle Infektion zu entwickeln, minimal ist.

Aus diesen Gründen ist Claritin zweifellos das beste Medikament, das bei einem Vergleich mit Suprastin ausgewählt werden muss. Suprastin ist ein altes Medikament, das eine Vielzahl von Nebenwirkungen hat, und die Wirkung seiner antiallergischen Wirkung ist genau dieselbe wie im Vergleich zu Claritin.
Lesen Sie mehr über Suprastin

Klaritin oder Zyrtec?

Claritin und Zirtek sind Antihistaminika verschiedener Generationen. Um das Wesen des Problems zu verstehen, sollten Sie die Erzeugung antiallergischer Antihistaminika in Betracht ziehen:

  • 1. Generation - Drogen Tavegil, Suprastin, Fenistil und Diphenhydramin;
  • 2. Generation - Zyrtec-Medikament;
  • 3. Generation - Drogen Klaritin, Telfast, Erius.

Die erste Generation von Medikamenten hat eine ausgezeichnete antiallergische Wirkung, die mit einer starken Nebenwirkung in Form von Schläfrigkeit einhergeht. Die zweite Generation von Antihistaminika (Zyrtec) hat einen wesentlich geringeren Schläfrigkeitseffekt, jedoch einen schwächeren antiallergischen Effekt im Vergleich zu Arzneimitteln der ersten Generation. Aber die dritte Generation (Claritin, Telfast, Erius) hat wie die erste Generation eine ausgeprägte antiallergische Wirkung in Kombination mit dem fast vollständigen Fehlen von Nebenwirkungen in Form von Schläfrigkeit. Basierend auf dem Vorstehenden ist die Wirksamkeit von Claritin höher und die Nebenwirkungen sind geringer als die von Zirtek.

Aufgrund dieser Umstände sollte Claritin Zirteku vorgezogen werden. Die Zubereitungen enthalten jedoch unterschiedliche Wirkstoffe, sodass die Wirksamkeit ihrer Wirkung auch von den individuellen Körperqualitäten abhängt. In der Praxis gibt es oft Situationen, in denen Zyrtec einer Person perfekt hilft und Claritin völlig nutzlos ist oder genau das Gegenteil. Wenn Sie keine Erfahrung mit der Anwendung antiallergischer Medikamente haben, wählen Sie zunächst Claritin aus und versuchen Sie es zu nehmen. Wenn sich jedoch herausstellt, dass dies nicht der Fall ist, wenden Sie sich an Zyrtec.
Lesen Sie mehr über das Medikament Zyrtec

Erius oder Claritin?

Sowohl Claritin als auch Erius sind antiallergische Antihistaminpräparate der letzten (dritten) Generation. Sie haben etwa die gleiche therapeutische Wirkung und minimale Nebenwirkungen in Form von Schläfrigkeit. Rein theoretisch gibt es also keinen Unterschied zwischen Claritin und Erius. Sie können jedes Medikament auswählen, das aus subjektiven Gründen besser geeignet ist (z. B. Preis oder Bewertungen von Bekannten, Freunden, Verwandten usw.).

In der praktischen Medizin ist es jedoch unmöglich, alles zu mitteln, da menschliche Organismen individuell sind, die Reaktionen auf Arzneimittel sind ebenfalls. Daher kann Erius einer Person perfekt helfen und sich nicht wesentlich auf eine andere auswirken. Dasselbe mit Claritin. Aus diesem Grund ist die Wahl eines Antihistaminikums eine individuelle Angelegenheit, in der Sie möglicherweise mehrere Medikamente ausprobieren müssen und die beste Option für Sie bleiben.

Allergien zufolge hat Erius jedoch ein etwas breiteres Wirkungsspektrum, da es auch gegen allergischen Husten wirkt. Wenn Sie ein Antihistamin zum ersten Mal kaufen, ist es daher besser, Claritin vorzuziehen. Wenn sich Erius als unwirksam herausstellt, kann auf Claritin umgestellt und die therapeutische Wirkung bewertet werden. Wenn Claritin gut hilft, können Sie dieses Medikament einnehmen und es einnehmen.
Lesen Sie mehr über die Droge Erius

Tavegil oder Klaritin?

Die Entscheidung zwischen Claritin und Tavegil fällt aus mehreren Gründen am besten für die erste. Erstens ist Tavegil ein Antihistaminikum der ersten Generation, das eine hohe antiallergische Wirkung hat, aber als Nebenwirkung auch starke Benommenheit verursacht. Claritin hat eine Wirksamkeit auf der gleichen Ebene wie Tavegil, verursacht jedoch keine schwere Schläfrigkeit.

Zweitens trocknet Tavegil die Schleimhäute der Nase, des Mundes, des Kehlkopfes, der Bronchien, der Luftröhre und sogar des Darms stark aus, was eine Reihe negativer Phänomene verursacht. Am häufigsten führt die Trockenheit der Schleimhäute der Atemwege zu einem leichten Eindringen von Bakterien in die Zellen und zur Entwicklung einer Infektionskrankheit. Das heißt, eine Person wird von Allergien befreit, entwickelt aber häufig Bronchitis oder infektiöse Laryngitis, Rhinitis usw. Diese Nebenwirkung ist besonders bei Kindern ausgeprägt. Claritin besitzt jedoch nicht die Eigenschaft, Schleimhäute zu trocknen. Daher ist das Risiko einer Infektion nicht höher als üblich.

Drittens, die Medikamente der ersten Generation, einschließlich Tavegil, sind ziemlich süchtig, deren Rate von den individuellen Merkmalen des Organismus bestimmt wird. In einigen Fällen wird die Abhängigkeit von Tavegil innerhalb von zwei bis drei Tagen buchstäblich gebildet, wonach das Medikament völlig unwirksam wird. In Bezug auf Claritin kann sich auch Sucht entwickeln, jedoch viel langsamer und nicht so stark. Dies bedeutet, dass das Medikament auch bei der Entwicklung einer Abhängigkeit von Claritin weiter wirkt - nur der antiallergische Effekt wird weniger stark. Genau aus diesem Grund ist es besser, Claritin und nicht Tavegil zu verwenden.
Lesen Sie mehr über Tavegile

Zodak oder Claritin?

Drops Zodak ist ein Antihistaminikum der zweiten Generation, im Gegensatz zu Claritin, das zur dritten gehört. Die zweite Generation von Antihistaminika hat im Vergleich zur dritten eine weniger ausgeprägte antiallergische Wirkung. Darüber hinaus zeichnet sich Zodaku im Vergleich zu Claritin durch eine größere Schwere der Nebenwirkungen in Form von Schläfrigkeit aus. Aus diesen Gründen ist es besser, bei Klaritine zu bleiben.

In der Praxis von Kinderärzten ist Zodak in Tropfen anstelle von Claritin jedoch oft besser für Kinder geeignet. Zodak hat eine niedrigere Dosierung und sollte auch einmal täglich eingenommen werden. Wenn Sie also ein Medikament für ein Kind wählen, sollten Sie Zodak zuerst ausprobieren. Wenn sich Zodak als unwirksam herausstellt, können Sie sicher zu Claritin wechseln, das eine stärkere therapeutische Wirkung hat.

In der Situation von Erwachsenen empfehlen Allergologen Claritin, das eine stärkere antiallergische Wirkung als Zodak hat. Da die Menschen jedoch individuell sind, kann Zodak einigen perfekt helfen, und Claritin hat im Gegenteil keine Wirkung. Aus diesem Grund sollte die Wahl des Arzneimittels individuell getroffen werden. Die Empfehlungen von Allergologen hinsichtlich der Vorteile von Claritin gegenüber Zodak bei Erwachsenen können nur bei der ersten Einnahme eines Antihistamins angewendet werden. Und wenn Klaritin wirksam war, sollte er es kaufen. Wenn das Medikament keine gute Wirkung gezeigt hat, können Sie es in Zodak ändern. Wählen Sie dann die Wirksamkeit aus und wählen Sie das beste Werkzeug für Sie aus.

Bewertungen

Claritin ist nach Ansicht der überwältigenden Mehrheit der Menschen eine ausgezeichnete Droge, daher sind die Bewertungen positiv. Dies liegt an der Tatsache, dass das Medikament die Symptome von Allergien perfekt beseitigt und dies sehr schnell tut. Claritin ist auch wirksam bei der Entwicklung sofortiger allergischer Reaktionen wie Angioödem, Insektenstichen und anderen, wodurch es als Notfallhilfe verwendet werden kann. Viele Allergiker schätzen die Eigenschaften von Claritin, wenden es erfolgreich an und hinterlassen ein positives Feedback. Das Medikament ist jedoch ziemlich teuer, was einen Nachteil darstellt.

Unter den vielen positiven Bewertungen über Claritin gibt es eine kleine Anzahl von negativen. Die negative Meinung über das Medikament beruht auf der Tatsache, dass es bei der Beseitigung der Symptome unwirksam war. Leider nehmen Leute das Medikament oft ohne ärztliches Rezept ein, da einige Kombinationen von Symptomen als allergische Reaktion betrachtet werden. Oft sind die Symptome nicht allergisch und Claritin hilft nicht, und die Person hält das Mittel für teuer und ineffektiv. Es sollte ziemlich beachtet werden, dass eine kleine Anzahl von Personen mit allergischen Reaktionen Claritin aufgrund der individuellen Merkmale des Organismus nicht wirklich hilft, und in dieser Situation ist es erforderlich, das Medikament zu wechseln.

Claritin für Kinder - Bewertungen

In den meisten Fällen hinterlassen Eltern positive Bewertungen zu Claritin, da das Medikament die Symptome von Allergien beim Kind schnell beseitigt und keine schwere Schläfrigkeit verursacht, die Schleimhäute nicht austrocknet und keine bakterielle Infektion auslöst. Viele Eltern nahmen Claritin sogar bei Säuglingen ein und reduzierten die Dosis viermal, wie vom Kinderarzt vorgegeben. Das Medikament entfernte perfekt allergische Hautausschläge, laufende Nase und andere Symptome bei Babys, ohne den Magen-Darm-Trakt und die Atmungsorgane zu stören. Kinderärzte verschreiben dieses Medikament häufig, um den Bronchospasmus bei häufig erkrankten Kindern zu lindern. Dadurch können Sie die Atmung des Kindes normalisieren. Deshalb sind die Bewertungen von Claritin für Kinder in den meisten Fällen positiv.

Negative Bewertungen wurden von Eltern hinterlassen, deren Kinder dem Medikament nicht dabei geholfen haben, die Symptome zu beseitigen. Ein zusätzlicher Irritationsfaktor in dieser Situation ist der ziemlich hohe Preis des Medikaments, der eine starke emotionale Tönung des negativen Feedbacks von Eltern über Claritin verursacht.

Wie viele Claritin wirkt

Wirkmechanismus der Droge

Claritin ist ein wirksames Antihistamin II. Die Hauptindikation für die Anwendung ist die durch allergische Reaktionen verursachte Überempfindlichkeit.

Das Instrument wird zur Diagnose der folgenden pathologischen Prozesse in einem Patienten verschrieben:

  • allergische Rhinitis;
  • saisonale allergische Manifestationen;
  • chronische Urtikaria oder andere allergische Körperreaktionen;
  • Konjunktivitis;
  • Atopie durch Insektenstiche.

Der Wirkstoff des Medikaments, Loratadin, blockiert H1-Histaminrezeptoren und Ganglien. Dank ihm werden die Symptome von Allergien so schnell wie möglich beseitigt. Gleichzeitig dringt die Substanz selbst nicht in die Blutbahn ein.

Im Falle einer individuellen Unverträglichkeit kann das Antihistaminikum Claritin die folgenden Nebenwirkungen hervorrufen:

  • Müdigkeit;
  • Hautverletzungen am Körper;
  • Kopfschmerzen;
  • Herzklopfen;
  • nervöse Erregung;
  • Versagen der Leber und des Magens;
  • Übelkeit

Bevor Sie das Medikament verwenden, wird empfohlen, die Gebrauchsanweisung sorgfältig zu lesen. Im Falle einer Behandlung einer allergischen Pathologie sollte der Wirkstoff nur gemäß den Aussagen des behandelnden Arztes eingenommen werden.

Verträglichkeit von Claritin und Alkohol

Die meisten Antihistaminika passen nicht zu alkoholischen Getränken. Eine solche Interaktion kann die Entstehung von Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit, starke Kopfschmerzen oder Schwindel hervorrufen.

Die Ausnahme sind die modernen antiallergischen Arzneimittel der letzten Generation. Dazu gehören die Droge Telfast, Claritin sowie deren Analoga (Zodak, Loratadin, Loridin, Kestin und einige andere).

In der Gebrauchsanweisung von Claritin wurde daher darauf hingewiesen, dass es das zentrale Nervensystem, die Gehirnfunktion sowie die Geschwindigkeit der psychomotorischen Reaktionen nicht beeinträchtigt. Dementsprechend dürfen Personen, die das Medikament einnehmen, Fahrzeuge fahren und mit potenziell gefährlichen Mechanismen arbeiten. Es wird angenommen, dass es möglich ist, das Medikament mit alkoholischen Getränken zu kombinieren, da es nicht ins Blut gelangt. Es wird angemerkt, dass dies nicht zu einer negativen Auswirkung auf das zentrale Nervensystem beiträgt.

Trotzdem wird die gleichzeitige Verwendung beider Mittel nicht empfohlen. Jeder Organismus ist individuell und kein Spezialist kann die Abwesenheit von Nebenwirkungen und Komplikationen garantieren, die durch diese Kombination verursacht werden.

Selbst die modernsten Drogen, die mit Alkohol verwendet werden, können eine Reihe unangenehmer Manifestationen entwickeln:

  • Schwindel;
  • Schläfrigkeit;
  • Kopfschmerzen

Um Komplikationen zu vermeiden, wird empfohlen, die Einnahme von Alkohol um einen angemesseneren Zeitraum (bis zu einem Monat im Falle einer Therapie) zu verschieben.

Kompatibilitätsoptionen

Abhängig vom Geschlecht der Person sowie vom Zeitintervall können in den folgenden Fällen Antihistaminika und Alkohol eingenommen werden:

  1. Männer - 24 Stunden vor dem geplanten Alkoholkonsum.
  2. Frauen - 48 Stunden vor dem Alkoholkonsum.
  3. Nach 20 Stunden oder mehr nach der Einnahme von Alkohol (für Männer).
  4. Nach 24 Stunden oder mehr nach dem Trinken (für Frauen).
  5. Während der Behandlung mit Claritin können Männer und Frauen 30 Tage nach Ende der Behandlung Alkohol trinken.

Es ist äußerst unerwünschte Kombination von Alkohol und Medikamenten in den folgenden Fällen:

  1. Es gibt eine medikamentöse Therapie (mit Claritin).
  2. Es gibt chronische Erkrankungen sowie Erkrankungen der Leber, des Herzens und der Gefäße.
  3. Eine allergische Frau ist in der Lage (insbesondere das erste Schwangerschaftsdrittel).

Zu alkoholischen Getränken, die den menschlichen Körper beeinträchtigen können, gehören Bier, Champagner, Wein, Wodka, Weinbrand usw.

Sogar eine einzelne Dosis Alkohol trägt zur Entwicklung von Nebenwirkungen bei.

Abhängig vom Getränk wird die Dosierung wie folgt berechnet (in ml):

  • Bier - 350;
  • Malzgetränk - 250;
  • Tafelwein - 150;
  • Port - 100;
  • Weinbrand - 45;
  • Wodka - 45.

Bei den obigen Berechnungen wird der Durchschnitt verwendet. Es zeichnet sich durch eine durchschnittliche Alkoholvergiftung aus und wird auf der Grundlage eines Körpergewichts von 65 kg berechnet.

Der Einfluss von Claritin auf den menschlichen Körper

Höchstwahrscheinlich hängt die primäre Wirkung dieses Medikaments auf den Körper mit der Blockierung der Nervenknoten zusammen. Aus diesem Grund wird der Eintritt von Histamin in die Blutzellen vollständig verhindert. Aufgrund der Tatsache, dass diese Substanz zu einer schweren allergischen Reaktion führen kann, wird der Prozess der Einführung in den Körper unterdrückt. Aus diesem Grund werden Allergiker, die anfällig für Allergien sind, aufgefordert, dieses Medikament zu verwenden.

Es ist wichtig zu wissen, dass Claritin die Funktion des Zentralnervensystems fast nicht beeinflusst. In sehr seltenen Fällen können starke Kopfschmerzen und Ermüdungsneigung auftreten. Es gibt auch viele Nebenwirkungen, die unbedingt erwähnt werden sollten:

  • starke Übelkeit im Magen;
  • Funktionsstörung der Leber;
  • das Auftreten von Unbehagen im Verdauungstrakt;
  • Schmerzen im Unterleib;
  • erhöhte Nervosität;
  • das Auftreten von Gastritis;
  • die Ausbreitung von starkem Hautausschlag;
  • erhöhte Müdigkeit im Körper;
  • pochender Schmerz im Kopf;
  • das Auftreten von Tachykardie.

Die Kombination von Claritin und alkoholischen Getränken

Kann Claritin alkoholverträglich sein? Die Anweisungen weisen darauf hin, dass dieses Medikament in Kombination mit einem alkoholischen Getränk keine negativen Auswirkungen haben kann. In diesem Fall kann jedoch eine geringe Nebenwirkung auftreten: Claritin trägt zur Hemmung der Funktion des Zentralnervensystems bei. Da Alkohol das zentrale Nervensystem beeinflussen kann, sollten diese Substanzen nicht gleichzeitig verwendet werden.

Bislang haben Experten nicht genau festgestellt, zu welcher Reaktion der Organismus führen kann, wenn das Arzneimittel mit Alkohol kombiniert wird. Aufgrund der Tatsache, dass der Körper eines jeden Individuums seine eigenen individuellen Merkmale hat, kann das Medikament seine Wirksamkeit auf verschiedene Weise zeigen. In jedem Fall ist es besser, während der Behandlung keinen Alkohol zu trinken, um die Situation nicht zu verschlimmern.

Magnesia und Alkoholverträglichkeit

Fast jeder weiß, dass Alkohol die Leberfunktion negativ beeinflusst. Das Medikament Klaritin wirkt sich auch negativ auf die Leberfunktion aus und noch mehr kann das Organ beim Mischen von Alkohol und Medikamenten leiden. Tatsächlich geht jedes Unwohlsein nicht auf zufällige und unsichtbare Weise für den menschlichen Körper vor. Die Anwendung von Claritin während einer Lebererkrankung kann schwerwiegende Komplikationen verursachen. Vor Beginn der Behandlung müssen Sie einen Spezialisten konsultieren. Es ist durchaus möglich, auf gründliche Analysen zu verzichten. In dieser Situation wissen Sie jedoch nicht, in welchem ​​Zustand sich Ihre Leber befindet.

Zusammensetzung und Freigabeform

Claritin ist in ovalen Tabletten in Blisterpackungen mit 7, 10 oder 15 Stück (1-3 Blisterpackungen) in einem Karton erhältlich. Detaillierte Anweisungen sind der Zubereitung beigefügt.

Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Loratadin, 1 Tablette enthält 10 mg dieser Komponente. Das Medikament enthält neben Loratadin Hilfskomponenten und Laktosemonohydrat.

Pharmakologische Wirkung

Das Medikament zur Behandlung von Allergien gehört zur Gruppe der selektiven Histaminrezeptorblocker H1. Wenn Sie eine Pille nehmen, entwickelt sich die therapeutische Wirkung innerhalb von 10-15 Minuten und hält 24 Stunden oder länger an. Der Wirkstoff des Arzneimittels hat keine direkte Wirkung auf das Zentralnervensystem, wirkt nicht sedierend und hemmt nicht die Geschwindigkeit psychomotorischer Reaktionen (vorausgesetzt, die Dosierung wird strikt eingehalten).

Im Gegensatz zu anderen Antihistaminika verursacht das Medikament auch bei längerem Gebrauch keine Gewöhnung und Herz-Kreislaufstörungen.

Indikationen zur Verwendung

Claritin-Tabletten werden für Patienten mit folgenden Erkrankungen verschrieben:

  • Schwellung der Nasenschleimhaut allergischer Natur;
  • Allergische Rhinitis;
  • Allergische Konjunktivitis;
  • Exazerbation der atopischen Dermatitis;
  • Urtikaria;
  • Hautausschlag auf der Haut allergischer Art, der durch den Kontakt mit dem Allergen (Lebensmittel, Haushaltschemikalien, Tierhaare, Staub) hervorgerufen wird;
  • Heuschnupfen;
  • Allergische Reaktionen auf Medikamente.

Gegenanzeigen

Bevor Sie mit der Anwendung von Claritin-Tabletten beginnen, sollte der Patient die beiliegende Anleitung sorgfältig lesen, da das Arzneimittel eine Reihe der folgenden Kontraindikationen aufweist:

  • Individuelle Überempfindlichkeit;
  • Alter bei Kindern unter 3 Jahren;
  • Stillzeit;
  • Erbliche Laktoseintoleranz.

Das Medikament wird während der Schwangerschaft und bei ausgeprägten Leberfunktionsstörungen mit Vorsicht verschrieben.

Dosierung und Verwaltung

Tabletten des Arzneimittels sind unabhängig von der Nahrung zur oralen Verabreichung bestimmt. Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren wird morgens einmal täglich 1 Tablette verschrieben.

Bei Kindern zwischen 3 und 12 Jahren berechnet der Arzt die Dosis des Arzneimittels in Abhängigkeit vom Körpergewicht des Patienten. Dies kann eine halbe Tablette 1 Mal pro Tag oder eine ganze Tablette sein.

Ältere Patienten oder Patienten mit Leberfunktionsstörungen, eine Dosisanpassung ist in der Regel nicht erforderlich. Die Behandlungsdauer wird individuell festgelegt. Bei direktem Kontakt mit einem Allergen oder zur Beseitigung der Urtikaria reicht eine einzige Pille.

Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit

Die Sicherheit von Claritin wurde bei der Anwendung von Tabletten bei schwangeren Frauen nicht nachgewiesen. Daher wird dieses Mittel nicht zur Behandlung von Allergien bei werdenden Müttern empfohlen. Bei Bedarf sollte die Therapie die möglichen Risiken für den Fötus und den erwarteten Nutzen für die Frau sorgfältig abschätzen.

Da Loratadin in die Muttermilch übergehen kann, wird Claritin nicht zur Behandlung von Frauen während der Stillzeit verschrieben. Falls notwendig, sollte die Behandlung für eine Weile stillen.

Nebenwirkungen

In den meisten Fällen wird das Medikament von den Patienten gut vertragen, aber bei Personen mit erhöhter individueller Empfindlichkeit können die folgenden Nebenwirkungen auftreten:

  • Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Lethargie, Schläfrigkeit, Apathie;
  • Schwindel;
  • Erhöhter Appetit, trockener Mund, Übelkeit, in seltenen Fällen Erbrechen;
  • Gestörte Leberfunktion;
  • Herzklopfen;
  • Alopezie

Überdosis

Mit der genauen Einhaltung der vom Arzt angegebenen Dosis ist die Wahrscheinlichkeit einer Überdosierung praktisch nicht gegeben. Bei versehentlicher Einnahme einer großen Anzahl von Tabletten oder einer signifikanten Überschreitung der empfohlenen Dosis entwickelt der Patient Anzeichen einer Überdosierung, die sich durch die folgenden klinischen Symptome äußert:

  • Übelkeit, Gastralgie, Erbrechen, Blähungen;
  • Blutdrucksenkung, Tachykardie;
  • Schläfrigkeit, Schwäche, Apathie.

Bei der Entwicklung solcher Manifestationen wird dem Patienten empfohlen, Erbrechen herbeizuführen, den Magen zu spülen und in das Enterosorbens zu geben. Falls erforderlich, wird eine symptomatische Therapie durchgeführt.

Wechselwirkung mit anderen Drogen

Claritin-Tabletten können die therapeutische Wirkung von Schlafmitteln, Beruhigungsmitteln und Beruhigungsmitteln verstärken.

Bei gleichzeitiger Anwendung des Medikaments mit Alkohol erhöht sich die Hemmwirkung auf das Zentralnervensystem.

Bei der Ernennung des Arzneimittels mit Enterosorbentien oder Antazida sollte ein Dosisintervall von mindestens 3 Stunden eingehalten werden, da sonst die therapeutische Wirkung von Loratadin verringert wird.

Besondere Anweisungen

Diejenigen, die zu allergischen Reaktionen neigen, sollten vor der Durchführung diagnostischer Tests die Anwendung von Claritin einstellen, da Antihistaminika zu einer Verfälschung der Forschungsergebnisse führen können.

Für Kinder unter 3 Jahren wird Claritin in Form eines Sirups verschrieben und die Dosis des Arztes wird abhängig vom Körpergewicht berechnet.

Während der medikamentösen Behandlung können Sie weiterhin fahren oder Mechanismen durchführen, da Loratadin die Funktion des Zentralnervensystems nicht beeinflusst.

Analoga von Claritin-Tabletten

Die Analoga des Medikaments Claritin umfassen:

Bevor Sie Ihre verschriebenen Medikamente durch eines der aufgeführten Analoga ersetzen, sollten Sie immer Ihren Arzt konsultieren.

Ferien- und Lagerbedingungen

Claritin in Form von Tabletten, die ohne Rezept aus Apotheken abgegeben werden. Lagern Sie Tabletten bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 Grad in Reichweite von Kindern. Die Haltbarkeit des Arzneimittels in dieser Form der Freisetzung beträgt 4 Jahre. Nach dieser Zeit kann das Arzneimittel nicht mehr oral eingenommen werden.

Claritin Preis

Ungefähre Kosten für Claritin-Tabletten in Apotheken in Moskau beträgt 160 Rubel.

Bewerten Sie Klaritin auf einer 5-Punkte-Skala: (Stimmen 4, Durchschnittliche Bewertung 2,5 von 5)

Zubereitungen aus derselben pharmakologischen Gruppe: Ketotifen Kvamatel Intal Psilo-Balsam Ranitidin Zirtec-Tabletten Opatanol LoraGEKSAL Suprastin Suprastinex Suprastin-Injektionen Tavegil Fenistil lässt Cetinzin Cetirizin fallen

Pharmakologische Wirkung

Claritin ist ein Produkt des belgischen Pharmakonzerns Schering-Plough Labo N.V. In zwei Versionen erhältlich - Tablettenform und Sirup zum Einnehmen. Tropfen und andere Formen von Medikamenten (z. B. Salbe) werden vom Hersteller nicht verkauft. Der Wirkstoff des Arzneimittels wird durch Loratadin (einen Blocker von peripheren H1-Histaminrezeptoren mit verlängerter Wirkung) dargestellt.

Claritin ist ein unidirektionales Medikament, das ausschließlich auf die H-1-Rezeptoren wirkt, ohne die alpha-adrenergen Rezeptoren, 5-HT-, zentralen und peripheren Rezeptoren zu beeinflussen.

Bei der Beachtung therapeutischer Dosen ist die für Arzneimittel der ersten Generation typische sedative Wirkung ausgeschlossen. Die Verwendung des Arzneimittels stellt keine Verletzung des Herzrhythmus und seiner Leitfähigkeit dar und interagiert praktisch nicht mit anderen Arzneimittelgruppen.

Als Referenz! Bei einer separaten Gruppe von Patienten mit besonderer Empfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff kann eine leichte Sedierung auftreten.

Pharmakologische Eigenschaften von Medikamenten sind:

  • Anti-Juckreiz;
  • antiedematos;
  • antispastisch;
  • anticholinerge Wirkung.

Nach wie viel beginnt "Claritin" zu handeln? Die klinische Wirkung entwickelt sich 20 bis 30 Minuten nach der Verwendung des Arzneimittels. Langfristige antiallergische Wirkung (nicht weniger als 24 Stunden) wird aufgrund der Anhäufung von Medikamenten und ihrer Metaboliten im Körper und ihrer verzögerten Ausscheidung erreicht. Längerer Gebrauch des Medikaments provoziert keine Sucht, wodurch Sie den therapeutischen Verlauf von 6 auf 12 Monate verlängern können.

Es ist wichtig! Die Kombination von "Claritin" und anderen Vertretern der Genese von Antihistaminika mit Makrolid-Antibiotika, Antimykotika und Antidepressiva kann eine Blockade der Kaliumkanäle des Herzmuskels hervorrufen (es kann eine Herzrhythmusstörung sein).

Wie viel „Klaritin“ kostet, erfahren Sie in jeder Referenzapotheke. Die Kosten können je nach Dosierungsform und Wohnbereich geringfügig variieren. Durchschnittspreis für 60 ml Sirup. - 230-280 Rubel. Der Preis der Tabletten hängt von der Menge der Pillen in einer Packung ab: für 7 Stück - 150-200 Rubel, für 10 Stück. - 230-270 Rubel, für 15 Stück - 310-340 Rubel.

Wann ist ernannt?

Die Verwendung von Medikamenten kann die hauptsächlichen allergischen Manifestationen pathologischer Zustände beseitigen: Tränenfluss, laufende Nase, verstopfte Nase, Juckreiz und Niesen, Schwellungen der Schleimhäute, Hautausschlag und Brennen auf Haut, Nase und Augen.

Indikationen für die Verwendung von "Klaritina":

  • ganzjährige und saisonale allergische Rhinitis;
  • saisonale / ganzjährige Konjunktivitis allergischer Art;
  • chronische Urtikaria;
  • Angioödem;
  • entzündliche Hautveränderungen (Dermatitis, Ekzem etc.).

Das Medikament ist auch wirksam bei der pseudoallergischen Reaktion des Körpers, die bei der Verwendung von Produkten mit Histaminol-Libratoren (Schokolade, Erdbeeren, Tomaten usw.) auftritt. Wird häufig verwendet, um durch Insektenstiche verursachte Allergien zu beseitigen.

Wie zu nehmen

Die Dosierung und Dauer der Einnahme von Medikamenten bestimmen jeden klinischen Fall, das Alter des Patienten und seine individuellen Merkmale des Organismus. Um die genaue therapeutische Dosis zu bestimmen, muss der behandelnde Arzt konsultiert werden.

Trotz der Tatsache, dass das Arzneimittel zu sicheren Medikamenten gehört, enthalten die Gebrauchsanweisungen für Claritin-Tabletten Angaben zu den möglichen Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Müdigkeit, Tachykardie, Alopezie (in seltenen Fällen, wenn die Dosierungsnormen nicht eingehalten werden).

Es ist wichtig! Die Tablettenform des Arzneimittels ist Patienten mit Überempfindlichkeit des Körpers gegenüber dem Wirkstoff sowie laktierenden Frauen und Kindern unter 12 Jahren verboten. Claritin-Sirup wird bei der Behandlung von Kindern bis zum Alter von zwei Jahren nicht angewendet.

Für Erwachsene

Die Verwendung des Arzneimittels ist nicht an die Nahrungsaufnahme gebunden. Die tägliche Menge an Medikamenten pro Tag entspricht 10 mg. (1 Dragee).

Die Einnahme von "Claritin" bei Erwachsenen mit Niereninsuffizienz und Nierenkrankheiten wird ausschließlich individuell bestimmt. Traditionell ändern Ärzte das Dosierungsschema alle 5 Tage mit 5 mg / Tag (eine halbe Tablette) oder 10 mg (1 Tablette).

Die Einnahme des Medikaments in höheren Dosen als empfohlen, erfordert eine symptomatische Behandlung und Entfernung des Medikaments durch Magenspülung, die Verwendung von Adsorbentien.

Für Kinder

In der Pädiatrie wird die Darreichungsform in Form von Sirup verwendet. Die Dosierung von „Claritin“ für Kinder wird auf der Grundlage des Gewichts des kleinen Patienten berechnet.

Für Kinder im Alter von 2 bis 12 Jahren mit einem Körpergewicht von weniger als 30 kg. Die tägliche Rate des Wirkstoffs beträgt 5 ml. (1 Messlöffel Sirup). Kinder mit einem Gewicht von 30 kg Die Medikamentenrate pro Tag wird verdoppelt.

Für bestimmte Kategorien von Patienten kann das Dosierungsschema vom Arzt angepasst werden, so dass sich selbst verschreibende Arzneimittel nicht akzeptabel sind.

Es ist wichtig! Das Auftreten der Bewegungen der Gliedmaßen des Kindes, das Zucken der Lippen und des schiefen Munds, das Herzklopfen, das Zittern und die Tics deuten auf eine Überdosis des Arzneimittels hin und erfordern eine medizinische Beteiligung.

Verträglichkeit von Alkohol und "Klaritina"

Die Anmerkung enthält keine Informationen über die Möglichkeit der gemeinsamen Verwendung von alkoholhaltigen Getränken und einem Antihistaminikum. Trotz der Tatsache, dass das Medikament die Wirkung von Alkohol auf den menschlichen Körper nicht verbessert, wird empfohlen, auf die Verwendung von alkoholischen Getränken während des gesamten therapeutischen Verlaufs zu verzichten, um das Auftreten einer Disulfiram-ähnlichen Reaktion zu vermeiden.

Analoga von Drogen

Strukturelle Billiganaloga von "Klaritin" werden vorgestellt:

Die durchschnittliche Preisspanne für Drogen-Synonyme variiert zwischen 120 und 300 Rubel. Die Entscheidung über den Ersatz des Arzneimittels sollte der behandelnde Arzt sein.

Ähnliche therapeutische Wirkungen haben: "Erius", "Clarfest", "Lotharen", "Loragexal".

Was ist besser "Suprastin" oder "Claritin"

Eine häufig gestellte Frage unter Patienten. "Suprastin" ist ein Vertreter von Antiallergika der Genesis 1 mit ausgeprägter Antihistaminwirkung. Dieses Medikament zeichnet sich durch einen raschen Beginn der therapeutischen Wirkung aus, gleichzeitig zeigen die Aussagen der Patienten jedoch auch seine kurze Dauer auf.

Der langfristige Einsatz von Medikamenten löst keine Überdosierung aus, hat niedrigere Kosten und verschiedene Freisetzungsformen. Diese Faktoren bestimmen die Beliebtheit der Droge in der Bevölkerung.

Auf der anderen Seite haben Medikamente der ersten Generation bestimmte Nachteile:

  • Sedierung (in ganz seltenen Fällen psychomotorische Erregung);
  • Hemmung der Aktivität in einigen Teilen des zentralen Nervensystems;
  • eine breite Liste von Gegenanzeigen und Nebenwirkungen;
  • Einfluss nicht nur auf H1-, sondern auch auf andere Rezeptoren.

Aufgrund der pharmakologischen Eigenschaften von Suprastin bevorzugen viele Kliniker Arzneimittel der zweiten Genese, die durch Claritin vertreten werden. Es ist schwierig, eine eindeutige Antwort zu geben, welches der Medikamente besser ist. Wenn Sie von der Pharmakodynamik ausgehen, sind die bevorzugten Merkmale von Claritin ausgeprägter.

In jedem Fall sind beide Vertreter von Antihistaminika ein wesentlicher Bestandteil der komplexen Behandlung allergischer Manifestationen. Die Entscheidung für ein bestimmtes Medikament wird nach eingehender Beurteilung des Krankheitsbildes ausschließlich vom behandelnden Arzt vorgenommen.

Meinungen der Patienten

Für mich diese "magischen Pillen". Vor einigen Jahren wurde ich mit der Diagnose "Pollinose" konfrontiert und von diesem Moment an wurde "Claritin" zu meiner Erlösung. Erstens ist es für mich sehr praktisch, dass das Produkt einmal am Tag getrunken wird, wenn es bequem ist. Sie brauchen sich nicht an die Nahrungsaufnahme zu binden, um die Stunden zwischen den Mahlzeiten usw. zu zählen. Zweitens verspüre ich Erleichterung nach 15 Minuten, was ziemlich lange anhält.

Am 3. Tag der Behandlung verschwanden alle Anzeichen einer Allergie, das einzige, was übrig blieb, war eine kleine verstopfte Nase (ich musste mehrere Tage lang vasokonstriktive Tropfen verwenden). Ich hatte auch keine Nebenwirkungen, Schläfrigkeit und Aufmerksamkeitsstörungen. Aus diesem Minus werde ich die Kosten für das Medikament sagen, mit der langfristigen Behandlung „es gießt ein halber Cent“, aber es ist besser, nicht an Gesundheit zu sparen.

"Klaritin" tranken wir bei einem Kind mit atopischer Dermatitis. Wurde von einem Arzt entsprechend der vorgeschriebenen Dosierung verordnet. Jetzt ist dieses Medikament ein dauerhafter Bewohner unserer Erste-Hilfe-Ausrüstung. Keine Minuspunkte gefunden Angenehmer Geschmack, das Kind trank gern. Meine Freunde "Claritin" schätzten das nicht, sie behandeln allergische Rhinitis beim Kind mit Hilfe von "Zodak". Es ist wahrscheinlich alles individuell, aber es ist besser, einen Arzt zu konsultieren.

Wirkmechanismus und Anwendung

  • Wirkmechanismus und Anwendung
  • Nebenwirkungen und Kontraindikationen
  • Alkoholinteraktion

Claritin gehört zu der Gruppe der H1-Histamin-Rezeptorblocker. Histamin ist ein biogenes Amin, ein Gewebshormon, das für Sofortreaktionen im menschlichen Körper verantwortlich ist. Der Wirkstoff von Claritin ist Loratadin. Dies ist eine Antihistaminverbindung, die die Fähigkeit hat, spezifische H1-Histaminrezeptoren zu blockieren, die sich auf der Oberfläche von Körperzellen befinden. Durch die Blockierung dieser Rezeptoren lässt Loratadin nicht zu, dass sich Histamin an sie bindet und somit seine Wirkung zeigt.

Claritin ist in Form von Tabletten oder Sirup zur oralen Verabreichung erhältlich. Der Wirkstoff wird vom Magen gut aufgenommen. Sobald Loratadin im Blut ist, bindet es an Trägerproteine ​​und gelangt in die Leber, wo es in den aktiven Metaboliten Desloratadin umgewandelt wird. Antiallergische Aktivität hat sowohl den Wirkstoff selbst als auch seinen Metaboliten. Die maximale Loratadinkonzentration im Blut wird 1,5 Stunden nach der Einnahme erreicht.

Loratadin beeinflusst selektiv nur die H1-Histaminrezeptoren, bindet jedoch nicht an die Histaminrezeptoren des Typs H2 und H3. Histamin-H1-Rezeptoren befinden sich in glatten Muskeln und vaskulären Endothelzellen. Die Wirkung des Gewebshormons auf diese Rezeptoren führt zur Expansion der peripheren Gefäße (Vasodilatation) und zum Krampf der glatten Muskulatur der Bronchien, des Darms und anderer innerer Organe. Durch die Vermehrung von Endothelzellen unter dem Einfluß dieses biogenen Amins aus den Gefäßen im Gewebe verläßt der flüssige Blutanteil zusammen mit den gebildeten Elementen. Dieser Prozess manifestiert sich in Form von Ödemen des Unterhautgewebes, petechialen (Kleinpunkt-) Blutungen, Urtikaria, Hautausschlag. Durch die Blockierung der H1-Histamin-Rezeptoren verhindert Claritin die Entwicklung allergischer Reaktionen im Körper und das Auftreten eines Erstickungsangriffs allergischer Herkunft.

Loratadin wird in der Leber metabolisiert: Der Wirkstoff wird in konjugierte Metaboliten umgewandelt, die über den Urin (etwa 40%) und die Galle (bis zu 42%) ausgeschieden werden. Die Halbwertszeit von Loratadin beträgt 8 bis 9 Stunden und der aktive Metabolit Desloratadin beträgt 24 Stunden.

Bei Verletzungen der renalen Ausscheidungsfunktion und der Leberentgiftungsfunktion verlangsamt sich der Prozess der Wirkstoffabgabe des Arzneimittels, was zu einer Erhöhung der Blutkonzentration führt.

Aufgrund des Wirkungsspektrums von Claritin wird das Medikament zur symptomatischen Behandlung von Allergien (Urtikaria, Rhinorrhoe, Pruritus, Konjunktivitis) eingesetzt. Da das Medikament eine milde antiallergische Wirkung hat, kann es Kindern ab dem Alter von zwei Jahren sowie Schwangeren und stillenden Müttern verschrieben werden.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen

Claritin zeigt selten Nebenwirkungen. Wenn Sie es in einer therapeutischen Dosis einnehmen, ist das Risiko ihres Auftretens minimal (nicht mehr als 2%). Die hauptsächlichen Nebenwirkungen der Medikamente sind:

  • Schläfrigkeit;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • gesteigerter Appetit;
  • Schlaflosigkeit

Andere Nebenwirkungen (Ausschlag, Anaphylaxie, Tachykardie, Übelkeit, Leberfunktionsstörung) sind sehr selten und nur möglich, wenn der Patient begleitende Pathologien der inneren Organe hat. Solche Symptome sind in der Regel unausgesprochen und verschwinden nach einigen Tagen von selbst. Daher muss das Medikament nicht abgeschafft werden.

Die einzige Kontraindikation für die Einnahme von Claritin ist die individuelle Unverträglichkeit des Wirkstoffs (Loratadin) oder der Hilfskomponenten des Arzneimittels.

Zusammensetzung und Freigabeform

  • Tabletten mit 10 mg sind in Blisterpackungen mit 7, 10 und 30 Stück erhältlich.
  • Sirup ist in dunklen Glasflaschen von 60 und 120 ml erhältlich. Inklusive Messlöffel.

Bewahren Sie das Medikament außerhalb der Reichweite von Kindern bei einer Temperatur von +2 bis +20 Grad auf. Die Haltbarkeit der Tabletten beträgt 4 Jahre, der Sirup 3 Jahre.

Die Zusammensetzung der Tabletten Claritin

  • Der Wirkstoff - Loratadin 10 mg.
  • Hilfssubstanzen - Laktosemonohydrat, Maisstärke, Magnesiumstearat.

Die Zusammensetzung von Sirup Claritin

  • Der Wirkstoff ist Loratadin 1 mg / ml.
  • Hilfsstoffe - Propylenglykol, Glycerin, Zitronensäuremonohydrat (alternativ wasserfreie Zitronensäure), Natriumbenzoat, Saccharose (granuliert), künstliches Aroma (Pfirsich), gereinigtes Wasser.

Pharmakologische Wirkung

Claritin beeinflusst das zentrale Nervensystem nicht. Im Gegensatz zu vielen antiallergischen Medikamenten hat Claritin keine beruhigende Wirkung und verringert nicht die Geschwindigkeit psychotroper Reaktionen. Die Einnahme von Claritin verlängert das QT-Intervall im EKG nicht. Das Medikament hat keinen signifikanten Einfluss auf die Vitalfunktionen, die körperliche Untersuchung, Laborergebnisse oder das EKG.

Der Wirkstoff des Arzneimittels weist keine signifikante Selektivität für Histaminrezeptoren auf. Das Medikament hemmt die Wiederaufnahme von Noradrenalin nicht und n beeinflusst das Herz-Kreislauf-System nicht. Das Medikament beginnt 30 Minuten nach der oralen Verabreichung zu wirken. Die maximale Konzentration der Mittel wird in 8-12 Stunden erreicht und bleibt innerhalb von 24 Stunden.

Das Medikament wird aus dem Verdauungstrakt aufgenommen. Die Plasmahalbwertszeit beträgt 1-1,5 Stunden. Essen erhöht die Halbwertzeit des Arzneimittels, beeinträchtigt jedoch nicht seine medizinischen Eigenschaften und ändert nicht seine Wirkungen. Die Bioverfügbarkeit eines Arzneimittels hängt von der Dosis ab.

Loratadin ist stark an Plasmaproteine ​​gebunden, diese Bindung erreicht 97-99%. Claritin wird zu Desloratadin metabolisiert. Das Medikament wird durch die Nieren und durch den Darm ausgeschieden. 40% des Wirkstoffs werden durch die Nieren ausgeschieden, 42% durch den Darm. Die Entnahme erfolgt innerhalb von 10 Tagen, der Hauptteil wird in Form konjunktiver Metaboliten dargestellt.

Indikationen zur Verwendung von Claritina

Das Medikament ist bei allen Arten von Allergien angezeigt, insbesondere ist Claritin bei saisonaler und ganzjähriger Rhinitis, bei allergischer Konjunktivitis, chronischer Urtikaria und bei Hauterkrankungen allergischen Ursprungs angezeigt. Das Medikament bekämpft effektiv das Jucken der Schleimhaut und der Mundhöhle, Niesen, brennende Augen, Tränen, Ausschlag.

Gegenanzeigen

Die Gebrauchsanweisung weist darauf hin, dass die Anwendung von Claritin bei Kindern unter 2 Jahren kontraindiziert ist. Die Einnahme von Pillen wird nicht für Kinder unter 3 Jahren empfohlen. Das Medikament ist auch in solchen Fällen kontraindiziert:

  • Stillzeit.
  • Überempfindlichkeit und Unverträglichkeit gegenüber dem Wirkstoff sowie Hilfsstoffen.
  • Einige Erbkrankheiten, wie schlechte Toleranz gegenüber Galaktose, Laktosemangel, wie in der Zusammensetzung der Tabletten, sind Laktose.
  • Fruktoseintoleranz.
  • Mangel an Saccharase, die Teil des Sirups ist.

Patienten mit Leberfunktionsstörungen sollten Arzneimittel mit großer Vorsicht einnehmen.

Nebenwirkungen

Bei ständiger Verwendung der Mittel sind folgende Nebenwirkungen möglich:

  • Auf der Seite des Verdauungssystems: trockener Mund, Übelkeit, in seltenen Fällen kommt es zu Gastritis und Leberfunktionsstörungen.
  • Allergische Reaktionen sind möglich - Hautausschlag, in seltenen Fällen werden anaphylaktische Reaktionen beobachtet.
  • Vom Zentralnervensystem - Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schläfrigkeit. Bei Kindern zeigen sich Nebenwirkungen dieser Art selten, sie können sich in Nervosität, Lethargie und Kopfschmerzen äußern.
  • Alopezie in Einzelfällen.

Wie klinische Studien zeigen, verursacht die häufigste Anwendung von Claritin bei Kindern Kopfschmerzen, und bei Erwachsenen war die häufigste Nebenwirkung des Zentralnervensystems Schläfrigkeit. Darüber hinaus unterschied sich die Häufigkeit der Nebenwirkungen während der Einnahme des Medikaments nicht von den gleichen Wirkungen bei der Einnahme eines Placebos.

Gebrauchsanweisung

Methode und Dosierung von Tabletten

Claritin-Tabletten werden oral eingenommen, Trinkwasser, die Einnahme hängt nicht von den Mahlzeiten ab. Erwachsenen und älteren Patienten sowie Jugendlichen über 12 Jahren wird empfohlen, Claritin 1-mal täglich 1 Tablette einzunehmen. Kindern im Alter von 2 bis 12 Jahren wird je nach Körpergewicht eine Dosis zugewiesen. Bei einem Körpergewicht von weniger als 30 kg wird einer Tablette einmal täglich ein Tablett verordnet und bei einem Körpergewicht von mehr als 30 kg einmal täglich eine Tablette.

Eine Dosisanpassung bei Patienten mit chronischem Nierenversagen ist nicht erforderlich. Bei Patienten mit Leberfunktionsstörung beträgt die Anfangsdosis 1 Tablette jeden zweiten Tag, für Kinder mit einem Körpergewicht von weniger als 30 kg - die Hälfte des Bodens jeden zweiten Tag.

Methode und Dosierung von Sirup

Claritin-Sirup wird unabhängig von den Mahlzeiten oral eingenommen. Erwachsene und Kinder über 12 Jahre erhalten 1 Mal pro Tag 2 Teelöffel Sirup. Kinder, deren Körpergewicht weniger als 30 kg beträgt, sollen 1 Teelöffel, dh 5 ml Sirup, 1 Mal pro Tag einnehmen. Kinder, die mehr als 30 kg wiegen, sollten einmal täglich zwei Teelöffel Medikamente erhalten.

Bei Patienten mit Lebererkrankungen sind Dosisanpassungen des Arzneimittels erforderlich. Sie erhalten die gleichen Sirupdosen, sollten jedoch jeden zweiten Tag eingenommen werden.

Allergiepräparate müssen vor dem Auftreten von Reizstoffen vorab eingenommen werden. Die Aufnahme von Claritin hat keine negativen Auswirkungen auf den Körperzustand. Daher kann es während des gesamten Zeitraums, in dem Patienten Allergien haben, und einige Wochen vor Beginn der Behandlung eingenommen werden.

Claritin für Kinder

Kindern ab 2 Jahren wurde Claritin in Form von Sirup in kleinen Dosen verschrieben. Kinder ab 3 Jahren dürfen Arzneimittel in Form von Tabletten einnehmen, wobei die Dosis je nach Gewicht des Babys festgelegt wird.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit

Die Sicherheitswirkungen von Loratadin auf den Körper einer schwangeren Frau wurden nicht gründlich untersucht. Die Anwendung von Claritin ist während der Schwangerschaft zulässig, wenn der Nutzen für die Mutter höher ist als das wahrgenommene Risiko für das Baby. Loratadin gelangt durch die Muttermilch zum Baby. Wenn Sie während der Stillzeit einen Termin benötigen, sollte das Stillen vorübergehend unterbrochen werden.

Mit einer Überdosis bei Patienten mit Benommenheit, Kopfschmerzen, Tachykardie. Eine Überdosierung tritt auf, wenn das Arzneimittel in Dosen von 40-180 mg eingenommen wird, d. H. Solche, die die empfohlene therapeutische Dosis weit übersteigen. Die Anwendung von Claritin bei Kindern in Form eines Sirups in einer Dosis von mehr als 10 mg bewirkt eine Erhöhung des Herzschlags.

Bei solchen Symptomen ist eine symptomatische und unterstützende Therapie erforderlich. In solchen Fällen ist die Hämodialyse unwirksam und wird daher nicht verwendet.

Um zu vermeiden, dass die Ergebnisse von Hauttests, die für eine diagnostische Studie durchgeführt werden, verzerrt werden, ist es erforderlich, das Medikament Claritin 48 Stunden vor der Diagnose abzusetzen, da Antihistaminika das Ergebnis beeinflussen können. Claritin verursacht keine ausgeprägte sedative Wirkung und verursacht auch keine Schläfrigkeit und verlangsamt psychotrope Reaktionen, so dass das Medikament das Fahren und andere Aktivitäten, die Konzentration erfordern, nicht beeinflusst.

In sehr seltenen Fällen haben Patienten, die Claritin einnehmen, ein Gefühl der Ermüdung ohne ersichtlichen Grund, was zu einer Verringerung der Fahrzeugfähigkeit führen kann. Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion ist eine Dosisanpassung erforderlich, die jeden zweiten Tag höchstens 10 mg einnehmen soll. Wenn Leberversagen mit Vorsicht mit Vorsicht verschrieben wird, in kleinen Dosen.

Wechselwirkung mit anderen Drogen

Die Kombination von Claritin mit Ketoconazol, Cimetidin und Erythromycin kann zu einer Erhöhung der Loratadinkonzentration und ihres Metaboliten im Blutplasma führen. Diese Erhöhung führt nicht zu klinisch signifikanten Veränderungen der Herzarbeit, wie das EKG zeigt. Claritin verstärkt die Wirkung von Ethanol auf das zentrale Nervensystem nicht, dh Alkohol beeinflusst die Wirksamkeit des Medikaments nicht.

Inländische und ausländische Analoga

Alerpriv - Claritin-Analogon

Das Medikament blockiert Histamin-Rezeptoren und wirkt anti-allergisch, lindert Juckreiz und Rötung. Das Medikament verringert die Kapillarpermeabilität und verhindert das Auftreten von Ödemen. Darüber hinaus reduziert das Medikament die kontraktile Aktivität der glatten Muskulatur.

Analoges Claritin - Clargothil

Clargothil ist ein guter antiallergischer Wirkstoff, der gegen Juckreiz wirkt, Rötungen lindert und Schwellungen lindert. Das Medikament verhindert das Auftreten von Anzeichen von Allergien, hat keine Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem. Die Substanz ist innerhalb von 30 Minuten nach der Einnahme wirksam.

Gebrauchsanweisungen berichten, dass das Medikament die Freisetzung von Histamin hemmt. Claridol wird als Mittel zur Vorbeugung von Allergien sowie als Mittel zur wirksamen Beseitigung von Allergiesymptomen eingesetzt. Dieses Analogon beeinflusst das Gehirn nicht, löst keine Reaktionshemmung aus und verursacht auch keine Schläfrigkeit. Das Medikament beginnt 30 Minuten nach der Einnahme der Mittel zu wirken, seine maximale Wirkung tritt nach 8-12 Stunden auf und die Dauer der Wirkung erreicht einen Tag.

Analog bedeutet Claritin - Lomilan

Das Medikament gegen Allergien ist ein Histamin-Rezeptor-Blocker, der zur systemischen Anwendung bestimmt ist. Das Medikament verhindert das Auftreten von Ödemen, lindert Anzeichen von Allergien und verhindert deren Auftreten. Lomilan ist ein schnell wirkendes Medikament, beeinflusst die Arbeit des zentralen Nervensystems und des Gehirns nicht und verursacht keine Sucht.

Analoge Drogen Claritin - Lotharen

Antiallergisches Medikament mit schneller Wirkung, entfernt alle Anzeichen von Allergien, verringert die erhöhte kontraktile Aktivität der Gewebe.

Tirlor - Analogon von Claritin

Medikament gegen Allergien mit hoher Effizienz, entfernt alle Anzeichen von Allergien und verhindert deren Entwicklung. Das Medikament beeinflusst die Arbeit des Herzens nicht. Dieses Analogon macht nicht süchtig und beeinträchtigt die Funktion des Zentralnervensystems nicht.