Haupt
Otitis

Claritin - ein sicheres Medikament gegen Allergien

Nach den Statistiken der modernen Welt leiden 35 bis 50% der Bevölkerung unter allen möglichen allergischen Reaktionen, und in verschiedenen Ländern variieren die Zahlen. Chemiker und Apotheker arbeiten ständig daran, neue Antihistaminika zu entwickeln, die Allergikern das Leben erleichtern. Eine der besten Errungenschaften der Apotheker ist das Allergiemittel Claritin.

Etwas über Allergien

Allergie ist eine sehr gerissene Krankheit. Häufige Fälle, in denen eine Person ein Leben lang begleitet wird und Teil der Vererbung ist. Leider kann niemand zu 100% vor Allergien schützen - dies kann in jedem Alter der Fall sein.

Was ist eine Allergie? Dies ist eine uncharakteristische akute Reaktion des Körpers auf alle Substanzen, mit denen der Körper im Alltag zu tun hat. Wie und wie oft diese Reaktion abläuft, hängt vom Einzelfall ab. Der Mechanismus der Allergie eignet sich nicht für eine umfassende Studie. Wissenschaftler können nur einige Faktoren identifizieren, die die Entstehung eines solchen Zustands beim Menschen beeinflussen.

  1. Vor dem Hintergrund einer allgemeinen Abnahme der Immunität kann der Körper unzureichend sowohl auf natürliche (Staub, Wolle, Pollen, Produkte usw.) als auch auf synthetische Substanzen (Haushaltschemikalien) reagieren, die über Schleimhäute, Haut und Verdauungstrakt in die innere Umgebung gelangen.
  2. Ein weiteres Forschungsfeld, das zur Ermittlung der Ursachen von Allergien - Stress und psychischen Problemen - durchgeführt wurde. Der Preis, den der Körper für Schlafmangel, Schlafstörungen, psycho-emotionalen Stress und unausgewogene Ernährung zahlt - eine Verletzung des Immunsystems. Als Ergebnis reagiert die Immunität unvorhersehbar auf jede übliche Substanz.

Diagnose und Behandlung von Allergien verursachen immer große Schwierigkeiten und können lange genug unerklärt bleiben. Um die Lebensqualität einer allergisch abhängigen Person zu verbessern, werden Medikamente wie Claritin und seine Analoga entwickelt.

Claritin (Tabletten und Sirup) wurde speziell zur Beseitigung der Auswirkungen allergischer Reaktionen entwickelt: Husten, Schwellung der Schleimhäute, Niesen, Hautrötung und -juckreiz, Rhinitis und Konjunktivitis. Dies sind die häufigsten Allergiesymptome.

Claritin - Erste Hilfe bei Allergien

Claritin Tabletten und Sirup - das Ergebnis langjähriger Arbeit amerikanischer Wissenschaftler von Schering Plough. Sie präsentierten der Welt ihre Entwicklung vor mehr als 20 Jahren, und während dieser Zeit erhielt das Medikament außergewöhnlich hohe Bewertungen von Patienten und Ärzten. Er hat natürlich Analoga, der Preis für einige von ihnen ist niedriger, aber alternative Medikamente können die Bedürfnisse des Patienten nicht immer vollständig ausgleichen.

Die Wirkung des Arzneimittels beruht auf der Möglichkeit, Histaminrezeptoren zu blockieren. Im Kontakt mit dem Allergen versuchen die Zellen des menschlichen Körpers, den gefundenen Fremdkörper abzustoßen, und produzieren dafür einen speziellen Nährstoff - Histamin. Claritin und Analoga mit demselben Wirkstoff sind Antihistaminika - H-Blocker1-Rezeptoren. Frühere Versionen von Antiallergika neutralisierten H1-Rezeptoren, aber entlang des Weges beeinflussten sie andere Nervenenden und wurden die Ursache für Schläfrigkeit, Lethargie und manchmal vollständige Behinderung. Um allergische Symptome zu lindern, mussten sie mehrmals täglich eingenommen werden.

Aktive wissenschaftliche Forschung trug zur Entstehung einer neuen Generation von Antihistaminika bei, zu denen auch Claritin gehört. Sie haben mehrere Vorteile:

  • Für eine dauerhafte Entlastung der Pille oder des Sirups reicht es aus, einmal täglich zu nehmen.
  • moderne Medikamente sind nicht in der Lage, den Blut-Hirn-Schutz zu überwinden, und wirken daher nicht sedierend, wenn sie die empfohlene Dosis nicht überschreiten.
  • Während der Einnahme solcher Antihistaminika sind andere Rezeptortypen nicht betroffen.
  • Claritin und seine Entsprechungen beginnen innerhalb weniger Minuten zu handeln, bringen einer Person eine lang erwartete Erleichterung und neutralisieren H zuverlässig1-Rezeptoren.

Für die Wirksamkeit von Claritin sorgt der Wirkstoff Loratadin, eine weitere einzigartige Entwicklung der Spezialisten der amerikanischen Firma Schering Plough. Analoga des Arzneimittels basieren ebenfalls auf Loratadin, jedoch mit verschiedenen zusätzlichen Komponenten. Bewertungen von Allergikern und Patienten, die Tabletten oder Sirup verwenden, weisen auf die positiven Wirkungen des Medikaments zur Beseitigung der typischen allergischen Symptome hin: Hautausschläge und Juckreiz, Schwellungen der Schleimhäute und Gliedmaßen. Es hat auch eine Membran-stabilisierende Wirkung und erlaubt keine Entwicklung von Bronchospasmen.

Die Wirkung des Arzneimittels beginnt maximal 25-35 Minuten nach der Einnahme, die Dauer der Antihistaminwirkung beträgt mindestens 24 Stunden.

Formular zur Arzneimittelfreigabe

Apotheken bieten Pillen und Sirup.

Tablette Dosierung von 10 mg weiße Farbe, oval mit einem Trennstreifen in der Mitte. Neben dem Hauptwirkstoff Loratadin enthält das Präparat hypoallergene Zusatzkomponenten. Tabletten sind in Blistern und Kartonumkartons verpackt. Verpackung für 7, 10, 20, 30 Stück im Blister.

Sirup enthält 1 mg Loratadin pro 1 ml Volumen. Der Sirup ist dick, farblos und ohne ausgeprägten Geruch für Kinder ab 2 Jahren. Es wird in Flaschen von 120 oder 60 ml gegossen. Eine Flasche stoßfestes, dunkles Glas wird zusammen mit einer Dosierspritze oder einem Löffel in Kartons verpackt.

Allgemeine Angaben zur Verwendung

Dieses Medikament wird aktiv zur Behandlung und Vorbeugung von Allergien eingesetzt. Claritin Tabletten und Sirup wird zur Beseitigung von Rhinitis, Konjunktivitis, Rhinorrhoe, Sinusitis, Gewebeschwellung, zur Behandlung von Ekzemen, Dermatitis, Psoriasis, juckender Dermatose, zur Behandlung von Angioödem und Bronchospasmus verschrieben.

Die primäre und fortgesetzte Verwendung des Arzneimittels erfordert trotz durchweg positiver Bewertungen obligatorische ärztliche Beratung.

Claritin: Gebrauchsanweisung

Sirup und Tabletten können zu jeder Tageszeit eingenommen werden - vor oder nach dem Essen spielt es keine Rolle. Für eine bessere Resorbierbarkeit sollte jede Form des Arzneimittels mit etwas Wasser aufgenommen werden.

Menge und Dosis:

  • Tabletten von 10 mg bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren sollten 1 Mal 1 Mal pro Tag eingenommen werden;
  • Tabletten können durch Sirup ersetzt werden - ihre Dosis für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren entspricht 2 Teelöffel (10 ml) 1 Mal pro Tag;
  • Für Kinder von 2 bis 12 Jahren wird eine Einzeldosis des Arzneimittels auf der Grundlage des Körpergewichts berechnet: bis zu 30 kg bis 5 ml Sirup (1 Teelöffel) oder 5 mg Tablette (Hälfte), mehr als 30 kg bis 10 ml Sirup (2 Teelöffel) oder 10 mg Tabletten (1 Stück);
  • wenn bei dem Patienten eine schwere Leberfunktionsstörung diagnostiziert wird, wird das Arzneimittel in der obigen Dosierung verordnet, jedoch mit einer Häufigkeit der Verabreichung jeden zweiten Tag;
  • Für Personen im fortgeschrittenen Alter sowie für Patienten mit diagnostiziertem chronischem Nierenversagen wird die Dosis nicht angepasst.

Interaktion

Das Medikament hat keine zusätzliche Wirkung auf das zentrale Nervensystem und erhöht nicht die Wirkung von Alkohol. Das Transportmanagement ist bei der Einnahme einer Einzeldosis zulässig.

Zusammen mit Erythromycinen, Ketoconazol und Cimetidinen wird ein Anstieg der Loratadinkonzentration registriert, der jedoch keine ernsthafte klinische Bedeutung hat.

Verwenden Sie während der Schwangerschaft

Daten und Bewertungen zur Einnahme des Medikaments während der Schwangerschaft sind nicht verfügbar. Claritin wird nur in Ausnahmefällen verschrieben, wenn laut Konsultation der Nutzen für eine schwangere Frau die möglichen Risiken für den Fötus übersteigt.

Der Hauptwirkstoff Claritin gelangt in die Muttermilch. Daher ist es für die Stillzeit besser, ihn abzulehnen.

Nebenwirkungen und Überdosierung

Die Nebenwirkungen des Arzneimittels sind unbedeutend und wurden nur bei einem kleinen Prozentsatz von Kindern und Erwachsenen, die an klinischen Studien teilgenommen haben, beobachtet:

  • kleine Manifestationen der Tachykardie;
  • Übelkeit, Erbrechen, trockene Schleimhäute;
  • Kopfschmerzen;
  • Zusammenbruch;
  • bei Kindern nervöse Reizbarkeit oder Lethargie;
  • Leberfunktionsstörung;
  • anaphylaktischer Schock.

Im Falle einer Überdosierung, wie durch Bewertungen belegt, sind die Symptome typisch: Kopfschmerzen, Tachykardie, Schläfrigkeit. Überdosierung wird symptomatisch behandelt. Achten Sie darauf, den Magen zu waschen, gefolgt von der Verwendung von Sorptionsmitteln wie Aktivkohle oder Enterosgel.

Gegenanzeigen

Das Medikament wird nicht verschrieben:

  • schwangere Frauen;
  • Kinder unter 2 Jahren;
  • Menschen mit besonderer Sensibilität für Claritin-Komponenten;
  • Menschen mit seltenen Erbkrankheiten;
  • Menschen mit Sucrase-Mangel und Fructoseintoleranz.

Weisen Sie Patienten, in deren Vorgeschichte schwere Anzeichen einer Leberfunktionsstörung vorkommen, äußerst vorsichtig zu.

Analoge

Arzneimittelersatzstoffe sind oft kostengünstiger und stehen denjenigen Bevölkerungsgruppen zur Verfügung, die sich das Original nicht leisten können. Sie sind auch eine Alternative zu Claritin, wenn es nicht im Apothekennetz des Dorfes verfügbar ist. Drogenanaloga sollten nicht mit Drogen-Synonymen verwechselt werden, die dieselbe Zusammensetzung wie das Original haben, aber aufgrund von Lizenzbeschränkungen andere Namen haben. Analoga weisen eine ähnliche Wirkung auf, die Zusammensetzung unterscheidet sich jedoch etwas, und die Mittelwerte können sich hinsichtlich der Wirksamkeit vom Original unterscheiden. Daher sollte nur ein Arzt einen gleichwertigen Ersatz auswählen.

Analoge von Claritin auf dem heimischen Markt: Loratadin Verte (der erschwinglichste) - Preis bis 35 Rubel., Zirtek - bis 200 Rubel., Loratadin - ab 40 Rubel., Klarotadin - etwas teurer als 100 Rubel.

Das Original Claritin kann zu einem Preis von bis zu 250 Rubel für eine Blisterpackung von 10 Stücken erworben werden. oder 270 Rubel für Sirup 60 ml.

Die Bewertungen zu Claritin sind überwiegend positiv, es gibt jedoch auch Situationen, in denen das Produkt gegen einen anderen Wirkstoff gewechselt werden muss.

Klaritin - Gebrauchsanweisungen, Analoga, Testberichte, Preis

Freisetzungsformen, Zusammensetzung und Dosierung

Bis heute wird das Medikament Claritin vom Pharmakonzern SCHERING-PLOWUG LABO N.V. in zwei Dosierungsformen - Sirup und Tabletten. Sirup wird auch als Claritin für Kinder bezeichnet, da das Medikament zur Behandlung von Allergien bei Kindern vorgesehen ist. Claritin in Form von Tropfen, Salbe oder unter dem Namen L-Claritin wird derzeit nicht von offiziellen Pharmafirmen oder Markeninhabern herausgegeben.

Claritin-Sirup ist eine klare Lösung, unlackiert oder leicht gelblich, homogen, frei von Verunreinigungen oder Sedimenten. Das Medikament ist in dunklen Glasflaschen von 60 ml und 120 ml erhältlich, mit einem Messlöffel in der Packung.

Claritin-Tabletten haben eine ovale Form, sind weiß lackiert, auf einer Seite riskiert und auf der zweiten befindet sich ein Symbol in Form eines Bechers oder einer Flasche mit der Nummer 10. Das Medikament ist in Packungen mit 7, 10, 20 und 30 Tabletten erhältlich.

Sowohl Tabletten als auch Sirup Claritin enthalten Loratadin als Wirkstoff. In diesem Fall enthält eine Tablette 10 mg Loratadin und 1 ml Sirup - 1 mg. Da Claritin ein antiallergisches Medikament ist, enthält das Arzneimittel als Allergenkomponente niedrig allergene Substanzen. Tabletten als Hilfsstoffe enthalten Maisstärke, Magnesiumstearat und Laktose. Der Sirup enthält Glycerin, Propylenglycol, Zitronensäure, Saccharose, Natriumbenzoat und synthetisches Pfirsicharoma.

Allergie Claritin - Therapeutische Wirkungen und Wirkungen

Das Medikament Claritin hat antiallergische, antihistaminische und juckreizstillende Wirkungen. Diese therapeutischen Wirkungen beruhen auf der Tatsache, dass Claritin Histaminrezeptoren blockiert. Die Wirkungen entwickeln sich sehr schnell (innerhalb einer halben Stunde) nach der Einnahme des Arzneimittels und ihre Dauer beträgt bis zu 24 Stunden.

Die allergische Reaktion beruht zu einem großen Teil auf einer speziellen Substanz - Histamin, das bei Einnahme eines Allergens aus den Körperzellen freigesetzt wird. Histamin bindet an Rezeptoren auf Zellen (Histamin) und löst eine Reaktionskaskade aus, die zu Symptomen einer allergischen Reaktion führt. So erhöht Histamin die Durchblutung, löst eine Entzündungsreaktion auf Haut und Schleimhäuten aus, löst starken Juckreiz und andere Manifestationen von Allergien aus, z. B. Rotz, verstopfte Nase, Reißen, Niesen, Husten usw.

Claritin blockiert Histaminrezeptoren und verhindert so die Entwicklung einer allergischen Reaktion. Im Prinzip wird Histamin selbst unter dem Einfluss eines Allergens freigesetzt, das in den Körper gelangt ist, aber die Rezeptoren der Zellen, auf die es wirkt, sind blockiert, und die Substanz kann ihre Wirkung einfach nicht ausüben. Zum Zeitpunkt der Einnahme des Medikaments hat eine bestimmte Menge Histamin seine Rezeptoren bereits kontaktiert, und der allergische Reaktionsprozess hat begonnen. Nach der Einnahme des Arzneimittels blockiert es jedoch die verbleibenden Rezeptoren, und die allergische Reaktion kann nicht fortbestehen. Dadurch verschwinden die bereits entwickelten Symptome schnell, da ihr Verlauf und ihre Verstärkung auf zellulärer Ebene nicht mehr erhalten bleibt.

Das Medikament Claritin ist nicht in der Lage, die Blut-Hirn-Schranke zu passieren und an Histamin-Rezeptoren im Zentralnervensystem zu binden, so dass es keine beruhigende Wirkung hat, die sich in Schläfrigkeit äußert. Diese Art der Wirkung wird als selektiv bezeichnet, da sich Histaminrezeptoren in verschiedenen Geweben befinden. Claritin wirkt sich jedoch nur auf diejenigen aus, die für die Entwicklung von Allergien verantwortlich sind. Arzneimittel der vorherigen Generation (z. B. Suprastin oder Diphenhydramin) haben keine solche Wirkungsselektivität, daher verursachen sie als Nebenwirkung Schläfrigkeit.

Indikationen zur Verwendung

Da Claritin ein antiallergisches Medikament ist, beruht es auf dem Kampf gegen die Symptome dieser Pathologie.

Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels sind die folgenden Zustände:

Klaritin - Gebrauchsanweisung: Wie man Sirup und Tabletten einnimmt

Sowohl Sirup- als auch Claritintabletten werden zu jeder Zeit unabhängig von der Mahlzeit eingenommen. Trinken Sie eine Tablette oder Sirup mit klarem Wasser. Die Dosierung wird vom Alter der Person und den damit verbundenen Pathologien bestimmt. Kindern unter 3 Jahren sollte Claritin in Form eines Sirups verabreicht werden, und über 3 Jahre alt - in Pillen oder Sirup nach eigenem Ermessen.

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren nehmen Claritin einmal täglich in einer Dosierung von 10 mg Claritin ein. Eine Dosis von 10 ml entspricht einer Tablette oder zwei Messlöffeln Sirup. Wenn eine Person an einer Lebererkrankung oder Nierenversagen leidet, sollten Sie Claritin einmal alle zwei Tage in einer Dosierung von 10 mg einnehmen - das heißt, jeden zweiten Tag eine Tablette oder zwei Löffel Sirup. Die Anwendung von Claritin 10 mg jeden zweiten Tag bei Nierenversagen ist bei einem Filtrationskoeffizienten (CC) von weniger als 30 ml / min, basierend auf dem Reberg-Test, angegeben. Bei dieser Kategorie von Patienten können Sie die Dosierung des Medikaments ändern und einmal täglich eine halbe Tablette oder einen Löffel Sirup einnehmen.

Kinder im Alter von 2 bis 12 Jahren sollten Claritin in einer individuellen Dosierung erhalten, die vom Körpergewicht abhängt. Wenn das Kind weniger als 30 kg wiegt, beträgt die Dosis von Claritin einmal täglich 5 mg (eine halbe Tablette) oder 5 ml (1 Löffel Sirup). In diesem Fall ist es besser, Sirup zu verwenden, da die Dosierung des Arzneimittels genauer ist als beim Abbruch der halben Tablette. Wenn das Körpergewicht des Kindes 30 kg übersteigt, beträgt die Dosierung einmal täglich 10 mg (1 Tablette) oder 10 ml (2 Löffel Sirup).

Wenn Hautallergietests erforderlich sind, sollten Sie Claritin mindestens 2 Tage vor dem Eingriff absetzen, um keine falsch negativen Ergebnisse zu erhalten.

Eine Überdosis des Arzneimittels ist möglich, wenn Sie die Dosis von mehr als 40 mg pro Tag überschreiten. In diesem Fall treten folgende Symptome auf: Kopfschmerzen, Benommenheit, Herzklopfen. Kinder, die weniger als 30 kg wiegen, reagieren auf eine Überdosis Claritin mit schnellem Herzschlag und extrapyramidalen Symptomen (Muskeltonusstörung, langsame, wurmartige Fingerbewegungen, verzerrter Mund, zuckende Lippen, Torticollis, Tics, Zittern, zitternde Bewegungen der Gliedmaßen usw.). Die Behandlung zielt auf die Beseitigung der Symptome und die frühzeitige Ausscheidung des Arzneimittels aus dem Körper. Die Entfernung des Arzneimittels erfolgt durch Waschen des Magens mit Kochsalzlösung und Verwendung von Adsorbentien (z. B. pulverisierte Aktivkohle mit Wasser).

Claritin Wechselwirkung mit anderen Medikamenten. Ketoconazol, Erythromycin und Cimetidin erhöhen die Claritinkonzentration im Blut, dies manifestiert sich jedoch nicht klinisch. Dieser Umstand sollte jedoch bedacht werden, um keine versehentliche Überdosis zu erhalten.

Claritin für Kinder (Sirup) - Gebrauchsanweisung

Kinder können das Medikament ab einem Alter von 2 Jahren erhalten. Ein Kind im Alter von 2 bis 3 Jahren sollte Claritin nur in Form von Sirup erhalten. Bei Vollendung des 3. Lebensjahres kann das Kind Medikamente in Sirup und Pillen einnehmen. Deshalb heißt Sirup Claritin für Kinder.

Der Hauptbestimmungsfaktor bei der Dosierung von Claritin bei Kindern ist das Körpergewicht. Es ist wichtig zu wissen, dass Claritin einmal täglich, vorzugsweise zur gleichen Tageszeit, in der geeigneten Dosierung eingenommen wird. Für Kinder gibt es zwei Dosen, abhängig vom Gewicht des Kindes:
1. Das Körpergewicht des Kindes beträgt mehr als 30 kg - Claritin zur Einnahme von 10 mg (2 gemessene oder Teelöffel Sirup oder 1 Tablette);
2. Das Körpergewicht des Kindes beträgt weniger als 30 kg - Claritin sollte in jeweils 5 mg (1 gemessener oder 1 Teelöffel oder halbe Tablette) eingenommen werden. Manchmal ändert sich das Anwendungsschema und gibt dem Kind jeden zweiten Tag 10 mg Claritin.

Die Dauer der Behandlung hängt von der Rate der Beseitigung der Symptome im akuten Zustand ab und kann mehrere Tage bis zwei Wochen betragen. Wenn Sie Claritin als Prophylaktikum verwenden, können Sie das Medikament lange Zeit einnehmen.

In einigen Fällen verschreiben Kinderärzte Claritin-Sirup Säuglingen unter 2 Jahren, da das Medikament allergische Symptome gut lindert und fast keine Nebenwirkungen in Form von Schläfrigkeit und Hemmung der Aktivität des zentralen Nervensystems hat. Nehmen Sie nur eine kleinere Dosis ein - Kindern unter 1 Jahr sollten 1,5 ml Sirup verordnet werden, und Kinder zwischen 1 und 2 Jahren sollten einmal täglich 3 ml einnehmen.

Claritin - Gebrauch während der Schwangerschaft

Schwangere können Claritin einnehmen, wenn der Nutzen der Anwendung deutlich höher ist als die möglichen negativen Auswirkungen. Im Tierversuch wurde kein negativer Effekt des Medikaments auf den Fötus festgestellt. Ähnliche Studien in Bezug auf schwangere Frauen wurden jedoch aus naheliegenden Gründen nicht durchgeführt. Daher ist es unmöglich, mit wissenschaftlicher Gültigkeit zu schreiben, da Beweise dafür vorliegen, dass Claritin für den menschlichen Fötus eindeutig harmlos ist. Daher ist es vorzuziehen, dieses Werkzeug während der Schwangerschaft nicht zu verwenden.

Claritin geht in die Muttermilch über, wo die Konzentration dieselbe ist wie im Blut einer Frau. Daher, wenn nötig, die Einnahme von Medikamenten während des Stillens, sollten Sie die natürliche Ernährung aufgeben und das Kind in eine künstliche Mischung überführen.

Nebenwirkungen

Claritin hat eine kleine Anzahl von Nebenwirkungen, die sich bei Erwachsenen und Kindern unterscheiden.

Nebenwirkungen von Claritin bei Kindern sind die folgenden Symptome:

  • Kopfschmerzen;
  • Nervosität;
  • Lethargie

Bei Erwachsenen kann Claritin die folgenden Symptome als Nebenwirkungen auslösen:
  • Kopfschmerzen;
  • Müdigkeit;
  • Schläfrigkeit;
  • trockener Mund;
  • Übelkeit;
  • Gastritis;
  • Hautausschlag;
  • Glatze;
  • Herzklopfen;
  • Tachykardie;
  • Funktionsstörungen der Leber.

Analoge

Claritin im heimischen Pharmamarkt hat nicht nur Analoga, sondern auch Synonyme. Synonyme sind Arzneimittel, die auch Loratadin als Wirkstoff enthalten. Und Analoga sind Arzneimittel, die die gleichen therapeutischen Wirkungen wie Claritin haben, aber als Wirkstoff eine andere Substanz enthalten.

Die folgenden Medikamente stehen also für Claritin:

  • Alerpriv-Tabletten;
  • Tabletten Clallergin;
  • Tabletten Clarifer;
  • Tabletten Laura Hexal;
  • Loratadin-Stadion-Tabletten;
  • Loratadin Verte Tabletten;
  • Loratadin-teva-Tabletten;
  • Loratadin-OBL-Tabletten;
  • Tabletten, Pastillen und Suspension Lomilan;
  • Clargotil Sirup und Tabletten;
  • Claridol Sirup und Tabletten;
  • Klarinettensirup und Tabletten;
  • Klarotadin Sirup und Tabletten;
  • Loratadinsirup und Tabletten;
  • Sirup und Tabletten Loratadin-Hemofarm;
  • Sirup und Tabletten Erolin;
  • Rektal Lotharen Zäpfchen.

Die folgenden Medikamente beziehen sich auf Claritin-Analoga:
  • Allerfex-Tabletten;
  • Histafen-Tabletten;
  • Hyfast-Tabletten;
  • Diacintabletten;
  • Dimebon-Tabletten;
  • Tabletten Dimedrokhin;
  • Dinox-Tabletten;
  • Dramina-Tabletten;
  • Ketotifen-Ros-Tabletten;
  • Tabletten Lordaestin;
  • Ciel-Tabletten;
  • Tablets Telfast;
  • Fexadin-Tabletten;
  • Fex-Tabletten;
  • Tabletten Fexofast;
  • Desloratadin-Teva-Tabletten;
  • Tablets Beksist-Sanovel;
  • Rupafin-Tabletten;
  • Pillen Fexofenadin;
  • Desloratadin-Canon-Tabletten;
  • Diazolintabletten mit Zinksulfat;
  • Dragees und Pillen Diazolin;
  • Dimedrokhin-Lösung wird subkutan und intramuskulär eingegeben;
  • Kestin Sirup und Tabletten;
  • Ketotifen-Sirup und Tabletten;
  • Ketotifen-Sopharma-Sirup und Tabletten;
  • Peritolsirup und Tabletten;
  • Erius Sirup und Tabletten;
  • Rapido-Kapseln;
  • Kapseln Sempreks.

Suprastin oder Claritin?

Claritin hat eine selektive Wirkung auf Histaminrezeptoren und verursacht daher keine zahlreichen Nebenwirkungen des Gastrointestinaltrakts und des Zentralnervensystems. Und Suprastin wirkt nicht selektiv und hat daher eine Vielzahl von Nebenwirkungen, darunter Schleimhäute und das zentrale Nervensystem. Claritin verursacht also keine Schläfrigkeit, und Suprastin führt im Gegenteil zum Auftreten einer Hemmung.

Darüber hinaus trocknet Suprastin die Schleimhäute stark, was zu übermäßiger Schleimbildung und dem Auftreten einer Erkältung führen kann, die durch die Nebenwirkungen des Arzneimittels verursacht wird. Auch binden Bakterien leicht an trockene Schleimhäute, werden in Zellen eingebracht, was zur Entwicklung einer Infektionspathologie führt. Claritin trocknet die Schleimhäute nicht, so dass das Risiko, während der Verwendung des Arzneimittels eine bakterielle Infektion zu entwickeln, minimal ist.

Aus diesen Gründen ist Claritin zweifellos das beste Medikament, das bei einem Vergleich mit Suprastin ausgewählt werden muss. Suprastin ist ein altes Medikament, das eine Vielzahl von Nebenwirkungen hat, und die Wirkung seiner antiallergischen Wirkung ist genau dieselbe wie im Vergleich zu Claritin.
Lesen Sie mehr über Suprastin

Klaritin oder Zyrtec?

Claritin und Zirtek sind Antihistaminika verschiedener Generationen. Um das Wesen des Problems zu verstehen, sollten Sie die Erzeugung antiallergischer Antihistaminika in Betracht ziehen:

  • 1. Generation - Drogen Tavegil, Suprastin, Fenistil und Diphenhydramin;
  • 2. Generation - Zyrtec-Medikament;
  • 3. Generation - Drogen Klaritin, Telfast, Erius.

Die erste Generation von Medikamenten hat eine ausgezeichnete antiallergische Wirkung, die mit einer starken Nebenwirkung in Form von Schläfrigkeit einhergeht. Die zweite Generation von Antihistaminika (Zyrtec) hat einen wesentlich geringeren Schläfrigkeitseffekt, jedoch einen schwächeren antiallergischen Effekt im Vergleich zu Arzneimitteln der ersten Generation. Aber die dritte Generation (Claritin, Telfast, Erius) hat wie die erste Generation eine ausgeprägte antiallergische Wirkung in Kombination mit dem fast vollständigen Fehlen von Nebenwirkungen in Form von Schläfrigkeit. Basierend auf dem Vorstehenden ist die Wirksamkeit von Claritin höher und die Nebenwirkungen sind geringer als die von Zirtek.

Aufgrund dieser Umstände sollte Claritin Zirteku vorgezogen werden. Die Zubereitungen enthalten jedoch unterschiedliche Wirkstoffe, sodass die Wirksamkeit ihrer Wirkung auch von den individuellen Körperqualitäten abhängt. In der Praxis gibt es oft Situationen, in denen Zyrtec einer Person perfekt hilft und Claritin völlig nutzlos ist oder genau das Gegenteil. Wenn Sie keine Erfahrung mit der Anwendung antiallergischer Medikamente haben, wählen Sie zunächst Claritin aus und versuchen Sie es zu nehmen. Wenn sich jedoch herausstellt, dass dies nicht der Fall ist, wenden Sie sich an Zyrtec.
Lesen Sie mehr über das Medikament Zyrtec

Erius oder Claritin?

Sowohl Claritin als auch Erius sind antiallergische Antihistaminpräparate der letzten (dritten) Generation. Sie haben etwa die gleiche therapeutische Wirkung und minimale Nebenwirkungen in Form von Schläfrigkeit. Rein theoretisch gibt es also keinen Unterschied zwischen Claritin und Erius. Sie können jedes Medikament auswählen, das aus subjektiven Gründen besser geeignet ist (z. B. Preis oder Bewertungen von Bekannten, Freunden, Verwandten usw.).

In der praktischen Medizin ist es jedoch unmöglich, alles zu mitteln, da menschliche Organismen individuell sind, die Reaktionen auf Arzneimittel sind ebenfalls. Daher kann Erius einer Person perfekt helfen und sich nicht wesentlich auf eine andere auswirken. Dasselbe mit Claritin. Aus diesem Grund ist die Wahl eines Antihistaminikums eine individuelle Angelegenheit, in der Sie möglicherweise mehrere Medikamente ausprobieren müssen und die beste Option für Sie bleiben.

Allergien zufolge hat Erius jedoch ein etwas breiteres Wirkungsspektrum, da es auch gegen allergischen Husten wirkt. Wenn Sie ein Antihistamin zum ersten Mal kaufen, ist es daher besser, Claritin vorzuziehen. Wenn sich Erius als unwirksam herausstellt, kann auf Claritin umgestellt und die therapeutische Wirkung bewertet werden. Wenn Claritin gut hilft, können Sie dieses Medikament einnehmen und es einnehmen.
Lesen Sie mehr über die Droge Erius

Tavegil oder Klaritin?

Die Entscheidung zwischen Claritin und Tavegil fällt aus mehreren Gründen am besten für die erste. Erstens ist Tavegil ein Antihistaminikum der ersten Generation, das eine hohe antiallergische Wirkung hat, aber als Nebenwirkung auch starke Benommenheit verursacht. Claritin hat eine Wirksamkeit auf der gleichen Ebene wie Tavegil, verursacht jedoch keine schwere Schläfrigkeit.

Zweitens trocknet Tavegil die Schleimhäute der Nase, des Mundes, des Kehlkopfes, der Bronchien, der Luftröhre und sogar des Darms stark aus, was eine Reihe negativer Phänomene verursacht. Am häufigsten führt die Trockenheit der Schleimhäute der Atemwege zu einem leichten Eindringen von Bakterien in die Zellen und zur Entwicklung einer Infektionskrankheit. Das heißt, eine Person wird von Allergien befreit, entwickelt aber häufig Bronchitis oder infektiöse Laryngitis, Rhinitis usw. Diese Nebenwirkung ist besonders bei Kindern ausgeprägt. Claritin besitzt jedoch nicht die Eigenschaft, Schleimhäute zu trocknen. Daher ist das Risiko einer Infektion nicht höher als üblich.

Drittens, die Medikamente der ersten Generation, einschließlich Tavegil, sind ziemlich süchtig, deren Rate von den individuellen Merkmalen des Organismus bestimmt wird. In einigen Fällen wird die Abhängigkeit von Tavegil innerhalb von zwei bis drei Tagen buchstäblich gebildet, wonach das Medikament völlig unwirksam wird. In Bezug auf Claritin kann sich auch Sucht entwickeln, jedoch viel langsamer und nicht so stark. Dies bedeutet, dass das Medikament auch bei der Entwicklung einer Abhängigkeit von Claritin weiter wirkt - nur der antiallergische Effekt wird weniger stark. Genau aus diesem Grund ist es besser, Claritin und nicht Tavegil zu verwenden.
Lesen Sie mehr über Tavegile

Zodak oder Claritin?

Drops Zodak ist ein Antihistaminikum der zweiten Generation, im Gegensatz zu Claritin, das zur dritten gehört. Die zweite Generation von Antihistaminika hat im Vergleich zur dritten eine weniger ausgeprägte antiallergische Wirkung. Darüber hinaus zeichnet sich Zodaku im Vergleich zu Claritin durch eine größere Schwere der Nebenwirkungen in Form von Schläfrigkeit aus. Aus diesen Gründen ist es besser, bei Klaritine zu bleiben.

In der Praxis von Kinderärzten ist Zodak in Tropfen anstelle von Claritin jedoch oft besser für Kinder geeignet. Zodak hat eine niedrigere Dosierung und sollte auch einmal täglich eingenommen werden. Wenn Sie also ein Medikament für ein Kind wählen, sollten Sie Zodak zuerst ausprobieren. Wenn sich Zodak als unwirksam herausstellt, können Sie sicher zu Claritin wechseln, das eine stärkere therapeutische Wirkung hat.

In der Situation von Erwachsenen empfehlen Allergologen Claritin, das eine stärkere antiallergische Wirkung als Zodak hat. Da die Menschen jedoch individuell sind, kann Zodak einigen perfekt helfen, und Claritin hat im Gegenteil keine Wirkung. Aus diesem Grund sollte die Wahl des Arzneimittels individuell getroffen werden. Die Empfehlungen von Allergologen hinsichtlich der Vorteile von Claritin gegenüber Zodak bei Erwachsenen können nur bei der ersten Einnahme eines Antihistamins angewendet werden. Und wenn Klaritin wirksam war, sollte er es kaufen. Wenn das Medikament keine gute Wirkung gezeigt hat, können Sie es in Zodak ändern. Wählen Sie dann die Wirksamkeit aus und wählen Sie das beste Werkzeug für Sie aus.

Bewertungen

Claritin ist nach Ansicht der überwältigenden Mehrheit der Menschen eine ausgezeichnete Droge, daher sind die Bewertungen positiv. Dies liegt an der Tatsache, dass das Medikament die Symptome von Allergien perfekt beseitigt und dies sehr schnell tut. Claritin ist auch wirksam bei der Entwicklung sofortiger allergischer Reaktionen wie Angioödem, Insektenstichen und anderen, wodurch es als Notfallhilfe verwendet werden kann. Viele Allergiker schätzen die Eigenschaften von Claritin, wenden es erfolgreich an und hinterlassen ein positives Feedback. Das Medikament ist jedoch ziemlich teuer, was einen Nachteil darstellt.

Unter den vielen positiven Bewertungen über Claritin gibt es eine kleine Anzahl von negativen. Die negative Meinung über das Medikament beruht auf der Tatsache, dass es bei der Beseitigung der Symptome unwirksam war. Leider nehmen Leute das Medikament oft ohne ärztliches Rezept ein, da einige Kombinationen von Symptomen als allergische Reaktion betrachtet werden. Oft sind die Symptome nicht allergisch und Claritin hilft nicht, und die Person hält das Mittel für teuer und ineffektiv. Es sollte ziemlich beachtet werden, dass eine kleine Anzahl von Personen mit allergischen Reaktionen Claritin aufgrund der individuellen Merkmale des Organismus nicht wirklich hilft, und in dieser Situation ist es erforderlich, das Medikament zu wechseln.

Claritin für Kinder - Bewertungen

In den meisten Fällen hinterlassen Eltern positive Bewertungen zu Claritin, da das Medikament die Symptome von Allergien beim Kind schnell beseitigt und keine schwere Schläfrigkeit verursacht, die Schleimhäute nicht austrocknet und keine bakterielle Infektion auslöst. Viele Eltern nahmen Claritin sogar bei Säuglingen ein und reduzierten die Dosis viermal, wie vom Kinderarzt vorgegeben. Das Medikament entfernte perfekt allergische Hautausschläge, laufende Nase und andere Symptome bei Babys, ohne den Magen-Darm-Trakt und die Atmungsorgane zu stören. Kinderärzte verschreiben dieses Medikament häufig, um den Bronchospasmus bei häufig erkrankten Kindern zu lindern. Dadurch können Sie die Atmung des Kindes normalisieren. Deshalb sind die Bewertungen von Claritin für Kinder in den meisten Fällen positiv.

Negative Bewertungen wurden von Eltern hinterlassen, deren Kinder dem Medikament nicht dabei geholfen haben, die Symptome zu beseitigen. Ein zusätzlicher Irritationsfaktor in dieser Situation ist der ziemlich hohe Preis des Medikaments, der eine starke emotionale Tönung des negativen Feedbacks von Eltern über Claritin verursacht.

Allergie Claritin: Eines der sichersten Anti-Allergie-Medikamente der zweiten Welle

Allergie Claritin ist ein Medikament der zweiten Generation mit geringen Nebenwirkungen und geringer Toxizität für den Körper. Er hat eine recht schnelle Wirkung (es wird 20 Minuten nach der Verabreichung wahrgenommen) und eine lang anhaltende Wirkung (24 Stunden). Die Substanz, die Claritin enthält, ist Lotargin, wirkt selektiv auf Histamin und verhindert, dass es in den menschlichen Körper gelangt. Dies hilft, die unangenehmen Symptome von Allergien zu neutralisieren. Darüber hinaus verfügt das Medikament über exsudative und entzündungshemmende Wirkungen.

Klinisch-pharmakologische Gruppe

Sirup- und Allergietabletten Klaritin - das Ergebnis der langjährigen Arbeit der Mitarbeiter der Firma Schering Plough (USA). Das Medikament wurde vor 20 Jahren auf dem pharmakologischen Markt eingeführt und gewann während dieser ganzen Zeit eine sehr positive Einstellung sowohl von Ärzten als auch von Patienten. Obwohl Claritin viele Analoga enthält, können diese Medikamente die Originalarzneimittel nicht immer vollständig ersetzen.

Laut den Anweisungen basiert die Wirkung dieses Allergiemedikaments auf der Blockierung von Histaminrezeptoren. Angesichts eines Allergens neigen Zellen dazu, einen Fremdkörper abzustoßen, und sie synthetisieren zu diesem Zweck einen speziellen Nährstoff - Histamin. Gleichzeitig wirkt das Allergiemedikament Claritin ebenso wie seine Gegenstücke mit dem gleichen Wirkstoff als Antihistaminika (blockierende H1-Rezeptoren).

Die Medikamente der ersten Welle neutralisierten auch die H1-Rezeptoren. Parallel dazu reagierten sie auf andere Nervenenden und provozierten so Schläfrigkeit, Apathie und Behinderung. Um allergische Manifestationen dieser Medikamente zu beseitigen, musste sie mehrmals täglich trinken. Ständige Forscher führten zur Entdeckung einer neuen Art von antiallergischen Medikamenten, darunter Claritin.

Sie haben bestimmte Vorteile:

  • Sie werden nur einmal am Tag getrunken.
  • ohne die Dosierung zu überschreiten, haben sie keine beruhigende Wirkung;
  • Bei Verwendung dieser Art von Medikamenten sind andere Rezeptortypen nicht betroffen.
  • besitzen eine schnelle Aktion, die den Zustand des Patienten buchstäblich in Minutenschnelle erleichtert.

Formular zur Arzneimittelfreigabe

Wie bereits erwähnt, ist Claritin in Form von Tabletten und Sirup erhältlich. Basierend auf der Beschreibung, die den Anweisungen entnommen wurde, haben Allergietabletten Claritin eine Dosis von 10 mg, sind weiß gefärbt, oval und haben eine Trennlinie in der Mitte. Neben dem Wirkstoff Loratadin, der die Beseitigung allergischer Manifestationen garantiert, enthält das Arzneimittel weitere hypoallergene Elemente. Die Tabletten sind in Aluminiumblistern verpackt und in einem Karton untergebracht. In einem Blister können 7, 10, 20 und 30 Tabletten sein.

Kauf Claritin kann in Form von Tabletten und Sirup sein

1 ml Sirup enthält 1 mg Loratadin. Dick, ohne jegliche Farbe und Geruch, ist es für die Behandlung von Kindern ab 2 Jahren bestimmt. Sirup wird in Behältern von 60 und 120 ml hergestellt. Der Sirup wird in der Regel in stoßfesten, dunklen Glasflaschen abgelegt, die mit einem Spender oder Messlöffel in Kartons verpackt sind.

Allgemeine Angaben zur Verwendung

Dieses Arzneimittel wird seit langem aktiv zur Behandlung und Vorbeugung von allergischen Manifestationen eingesetzt.

Claritin Tabletten und Sirup können verordnet werden bei:

  • allergische Rhinitis;
  • Konjunktivitis;
  • Sinusitis;
  • Rhinorrhoe;
  • Schwellung der Gewebe;
  • bei der Behandlung von Dermatitis, Ekzemen, Psoriasis;
  • Angioödem und Bronchospasmus zu beseitigen.

Die primäre und nachfolgende Einnahme des Arzneimittels erfordert jedoch auch bei einer Fülle positiver Rückmeldungen die obligatorische ärztliche Genehmigung.

Claritin: Gebrauchsanweisung

Arzneimittel aller Freisetzungsformen können jederzeit ohne Bezug auf die Nahrungsaufnahme eingenommen werden. Für eine bessere Resorption des Medikaments empfehlen beide Formen jedoch, mit einer kleinen Menge Wasser zu trinken.

Für die Dosierung gelten folgende Regeln:

  • Erwachsene und Jugendliche trinken Tabletten (10 mg), 1 Stck. am Tag;
  • Erwachsene können die Tablettenform durch einen Sirup ersetzen (1 Tablette = 2 Teelöffel Sirup);
  • Kinder zwischen 2 und 12 Jahren sollten je nach Körpergewicht verordnet werden: bis zu 30 kg - 1 Teelöffel. Sirup, mehr als 30 kg - 2 Teelöffel Fonds;
  • Bei schweren Lebererkrankungen wird das Arzneimittel in der obigen Dosis getrunken, jedoch jeden zweiten Tag.
  • ältere Menschen und Patienten mit Niereninsuffizienz ändern die Dosierung nicht.

Interaktion mit anderen Mitteln

Die Verwendung von Claritin wirkt sich nicht auf die Arbeit des Zentralnervensystems aus und erhöht nicht die Wirkung alkoholischer Getränke. Mit der einmaligen Einmaldosis können Sie ein Fahrzeug sicher fahren. Bei Reaktionen mit anderen Substanzen wird bei gleichzeitiger Einnahme von Ketoconazol, Cimetidinen und Erythromycinen ein Anstieg des Loratadinspiegels im Blut beobachtet, was jedoch keine schwerwiegenden Folgen hat.

Verwenden Sie während der Schwangerschaft

Werdende Mütter sollten Claritin nicht anwenden, da es keine Informationen und Rückmeldungen zu den Auswirkungen des Medikaments auf den Fötus gibt. Dieses Mittel wird schwangeren Frauen nur dann verschrieben, wenn der Nutzen der Einnahme nach Ansicht von Experten die Risiken für das Kind und seine Mutter deutlich übersteigt. Erwähnenswert ist auch: Der Wirkstoff Claritina Loratadin gelangt schließlich in die Muttermilch. Daher wird empfohlen, die Droge für die Stillzeit abzulehnen.

Gegenanzeigen

Es wurde bereits erwähnt, dass Claritin nicht viele Kontraindikationen hat, jedoch für solche Kategorien von Patienten nicht vorgeschrieben ist:

• Kinder bis 2 Jahre;
• schwangere Frauen;
• Patienten, die an seltenen genetischen Pathologien leiden;
• Menschen mit Überempfindlichkeit gegen das Medikament;
• Personen mit Saccharosemangel oder ohne Fructosewahrnehmung.

Claritin ist bei Kindern unter 2 Jahren kontraindiziert.

Darüber hinaus wird Claritin Patienten, deren Symptome schwere Leberfunktionsstörungen aufweisen, mit großer Vorsicht verordnet.

Nebenwirkungen und Überdosierung

Es ist erwähnenswert, dass die Nebenwirkungen von Claritin ebenfalls unbedeutend sind und nur bei einer kleinen Anzahl von Kindern und Erwachsenen festgestellt wurden, die an den Studien teilgenommen haben.

Diese Verstöße umfassen:

  • Erschöpfung;
  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • anaphylaktischer Schock;
  • Abnormalitäten in der Leber;
  • trockene Schleimhäute;
  • kleinere Manifestationen der Tachykardie;
  • Kinder können eine erhöhte Erregbarkeit haben oder umgekehrt Apathie.

Im Falle einer Überdosis sind die Symptome laut Patienten, die das Medikament einnehmen, recht häufig: Schläfrigkeit, Kopfschmerzen und Tachykardie. Die Behandlung aller Manifestationen einer Überdosis Claritin ist symptomatisch. Ein obligatorisches Stadium der Therapie ist die Reinigung des Magens und die weitere Verwendung von Sorptionsmitteln wie Aktivkohle oder Enterosgel.

Analoge

Claritin-Substitute haben oft einen niedrigeren Preis und sind für Bevölkerungsschichten verfügbar, die das Originalprodukt nicht kaufen können. Außerdem sind sie eine Alternative zu Claritin in den Städten, in deren Apothekenketten es keine amerikanische Medizin gibt. Gegenstücke dürfen jedoch nicht mit gleichbedeutenden Medikamenten verwechselt werden, deren Zusammensetzung mit dem Originalprodukt identisch ist. Solche Medikamente haben aufgrund von Lizenzbeschränkungen andere Namen.

Loratadin - ein billiger Ersatz für Claritin

Und Analoga sind in der Tätigkeit ziemlich ähnlich, aber ihre Zusammensetzung ist häufig unterschiedlich. Darüber hinaus können sie eine andere Wirksamkeit haben, so dass ein Spezialist sich mit der Auswahl eines solchen Arzneimittels befassen sollte. Nur der Arzt kann einen vollständigen Ersatz finden.

Wenn wir die Claritin-Analoga in unseren offenen Räumen betrachten, dann gehören dazu:

  • Klarotadin (mehr als 100 Rubel);
  • Zyrtec (bis zu 200 Rubel pro Packung);
  • Loratadin Verte (ab 35 Rubel);
  • Loratadin (ab 40 Rubel pro Packung).

Gleichzeitig liegen die Kosten des Originalarzneimittels Claritin im Bereich von bis zu 250 Rubel pro Blister, einschließlich 10 Tabletten oder 270 Rubel pro Flasche mit 60 ml Sirup. Obwohl die Bewertungen des Arzneimittels meistens die positivsten sind, können Situationen auftreten, in denen die Notwendigkeit, Claritin durch ein anderes Arzneimittel mit einer anderen Grundsubstanz zu ersetzen, nicht vermieden werden kann.

Claritin

Beschreibung ab dem 16.10.2015

  • Lateinischer Name: Claritin
  • ATX-Code: R06AX13
  • Wirkstoff: Loratadin (Loratadin)
  • Hersteller: Schering-Plough Labo N.V. (Belgien)

Zusammensetzung

Die Zusammensetzung der Tabletten umfasst den Wirkstoff Loratadin. Hilfsstoffe: Lactose-Monohydrat, Magnesiumstearat, Maisstärke.

Sirup enthält in seiner Zusammensetzung den Wirkstoff Loratadin. Hilfsstoffe: Propylenglykol, Glycerin, Zitronensäuremonohydratmonohydrat, Natriumbenzoat, Saccharose, Pfirsicharoma, gereinigtes Wasser.

Formular freigeben

Claritin in Form von Tabletten und Sirup erhältlich. Das Medikament in Tabletten, verpackt in 15, 10 oder 7 Stück in Blisterpackungen, 1-3 Blisterpackungen.

Sirup wird in Apotheken in Flaschen von 60 oder 120 ml mit einem Plastiklöffel in einer Pappschachtel angeboten.

Pharmakologische Wirkung

Jede Form dieses Arzneimittels hat eine antipruritische, antihistaminische und antiallergische Wirkung.

Pharmakodynamik und Pharmakokinetik

Dieses Antihistamin ist ein selektiver Blocker von peripheren H1-Histaminrezeptoren und zeigt eine schnelle und lang anhaltende antiallergische Wirkung. Normalerweise wirkt die Droge nach 30 Minuten.

Das Erreichen der Antihistaminwirkung tritt nach 8 bis 12 Stunden auf und hält mindestens 24 Stunden an. Gleichzeitig dringt der Wirkstoff des Arzneimittels nicht in die Blut-Hirn-Schranke ein, beeinträchtigt das Nervensystem nicht, zeigt keine anticholinergen und sedierenden Wirkungen und beeinflusst nicht die Entwicklung psychomotorischer Reaktionen. Die Behandlung mit Claritin verlängert das QT-Intervall im EKG nicht.

Sobald sich der Wirkstoff im Körper befindet, wird er rasch im Magen-Darm-Trakt resorbiert. Die maximale Konzentration der Komponente im Blutplasma wird innerhalb von 1,5 bis 2,5 Stunden erreicht.

Durch den Stoffwechsel wird die Substanz Desloratadin gebildet. Die Entfernung des Arzneimittels aus dem Körper erfolgt in der Zusammensetzung von Urin und Galle in Metaboliten und ist für 6-92 Stunden unverändert. Die Rate der Entfernung des Arzneimittels aus dem Körper hängt vom Alter, dem Vorhandensein von Krankheiten und anderen Merkmalen des Patienten ab.

Indikationen zur Verwendung von Claritina

Die wichtigsten Indikationen für die Verwendung von Claritin (von denen Tabletten):

Gegenanzeigen

Claritin-Tabletten und Sirup werden nicht empfohlen bei:

  • Intoleranz oder hohe Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen;
  • Alter bis zu 2 Jahre;
  • Laktation.

Nebenwirkungen

Bei der Behandlung dieses Arzneimittels können Nebenwirkungen in Form von Kopfschmerzen, Müdigkeit, Mundtrockenheit, Schläfrigkeit, Magen-Darm-Störungen, allergischen Manifestationen auf der Haut auftreten. Darüber hinaus die Entwicklung von Anaphylaxie, Alopezie, Tachykardie, Erkrankungen der Leber, des Herzens.

Kopfschmerzen, Nervosität, Sedierung können junge Patienten stören.

Gebrauchsanweisung Claritin (Methode und Dosierung)

Jede Form des Arzneimittels kann jederzeit eingenommen werden, wenn der Bedarf besteht.

Tablets Klaritin Gebrauchsanweisung empfiehlt die Verschreibung für erwachsene Patienten und Kinder über 12 Jahre. Normalerweise reicht es aus, täglich 10 mg des Medikaments einzunehmen. Patienten mit Behinderungen in der Leber oder den Nieren wird das Medikament jeden zweiten Tag verschrieben.

Für Kinder von 2 bis 12 Jahren wird das Medikament normalerweise in Sirup verschrieben. Gleichzeitig wird empfohlen, die Gebrauchsanweisungen für Claritin-Sirup in einer bestimmten Dosierung einzunehmen, die unter Berücksichtigung des Gewichts berechnet wird.

Überdosis

Bei einer Überdosierung sind Symptome wie Benommenheit, Kopfschmerzen und Tachykardie nicht ausgeschlossen. Diese Situation erfordert eine sofortige Behandlung des Arztes.

Die Therapie bei Überdosierungssymptomen umfasst: Magenspülung, anschließende Einnahme von Adsorbentien und Symptomen sowie zusätzliche Verfahren.

Interaktion

Die kombinierte Anwendung dieses Arzneimittels mit Ketoconazol, Erythromycin oder Cimetidin kann die Loratadinkonzentration im Körper oder seinem Metaboliten erhöhen. Dies hat jedoch keine besondere klinische Bedeutung.

Verkaufsbedingungen

Lagerbedingungen

Sirup oder Tabletten Claritin kann bei Temperaturen von bis zu 25 ° C außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.

Verfallsdatum

Die Tabletten behalten ihre Haltbarkeit für 4 Jahre und der Sirup 3 Jahre.

Claritin-Analoga

Sehr beliebt sind die billigeren Analoga von Claritin: Loratadin, Lomilan, Claridol und Clarothin. Einen ähnlichen Effekt haben Erius, Lotharen, Clallergin, Clarincens, Clarifarm, Clarifer, Klarfast, Loragexal, Alerpriv, Clargotil und Erolin. Der Preis der Analoga schwankt zwischen 20 und 350 Rubel.

Klaritin oder Erius - was ist besser?

Oft stellt sich die Frage im Netz, welches dieser Medikamente besser ist? Jeder von ihnen ist ein antiallergisches Antihistaminikum der neuen Generation. Daher zeichnen sie sich durch fast dieselbe therapeutische Wirkung und ein Minimum an Nebenwirkungen aus. Es wird jedoch angenommen, dass Erius sich durch ein breiteres Wirkungsspektrum auszeichnet, da er allergisch gegen Husten wirkt.

Sie können jedoch eine Vielzahl von Bewertungen erhalten, wenn Patienten berichten, dass Erius ihnen nicht hilft und sie begonnen haben, Claritin einzunehmen oder umgekehrt. Daher hängt die Frage der Wahl eines Arzneimittels von den individuellen Merkmalen jeder Person ab.

Claritin für Kinder

Die Behandlung von jungen Patienten kann in Form von Tabletten oder Sirup erfolgen. In diesem Fall können Kinder das Medikament einmal täglich in einer bestimmten Dosierung einnehmen.

Die Berechnung der Dosierungsanweisungen für Claritin für Kinder empfiehlt, je nach Gewicht auszugeben. Bei einem Gewicht von bis zu 30 kg ist es beispielsweise zulässig, täglich Sirup für Kinder mit 1 TL oder ½ Pille einzunehmen.

Patienten mit einem Gewicht von mehr als 30 kg werden täglich 2 Teelöffel Sirup oder 1 Tablette verschrieben. In der Regel sind Online-Bewertungen von Sirup für Kinder für Eltern positiv.

Kompatibilität mit Alkohol

In verschiedenen medizinischen Foren wird häufig die Frage gestellt: Ist Alkohol kompatibel und kann Claritin behandelt werden? Nach Ansicht von Experten hat die Verwendung von Alkohol keinen besonderen Einfluss auf die Wirksamkeit dieses Arzneimittels, aber die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen ist nicht ausgeschlossen. Aus diesem Grund wird die gleichzeitige Einnahme von Alkohol nicht empfohlen.

Claritin während der Schwangerschaft und Stillzeit

Wie in den Anweisungen angegeben, ist die Verwendung des Arzneimittels während der Schwangerschaft zulässig, wenn der beabsichtigte Nutzen der Behandlung für die Mutter höher ist als das Risiko für den Fötus.

Es wird auch festgestellt, dass der Wirkstoff in der Zusammensetzung der Muttermilch ausgeschieden wird. Daher ist es kontraindiziert, diese Allergietabletten zum Stillen einzunehmen.

Bewertungen Klaritine

Reviews von Claritin in Tabletten und Sirup sind im Netzwerk durchaus üblich, aber die Meinung der Benutzer über die Aktion ist eher zweideutig. Viele Leute berichten, dass die Behandlung mit diesem Medikament für sie wirksam war. Zwar mussten einige Patienten nach einem geeigneteren Mittel suchen, da ihre allergischen Symptome nur geringfügig abnahmen.

Als Allergologen, Spezialisten, die diese Erkrankung untersuchen und behandeln, angeben, kann jede Person durch verschiedene Arten von Allergien gestört werden. Um die Manifestation einer Vielzahl von Symptomen zu beseitigen, ist ein Medikament einfach nicht in der Lage. Für diese Patienten besteht der einzige Ausweg darin, verschiedene Medikamente oder deren Formen zu nehmen, beispielsweise Tabletten und Nasenspray.

Trotz der großen Beliebtheit haben Pillen und Sirup für Kinder kein so breites Wirkungsspektrum, dass alle Anzeichen einer Allergie gleichzeitig beseitigt werden können. Darüber hinaus gibt es Berichte über die Entwicklung von Nebenwirkungen, z. B. Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Hautmanifestationen. Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, um das Auftreten einer anderen Krankheit mit ähnlichen Symptomen auszuschließen.

Die Tatsache, dass dieses Medikament rezeptfrei in Apotheken erhältlich ist, bedeutet keinesfalls, dass Sie es selbst einnehmen können, ohne einen Allergologen zu verschreiben. Wenn sich Symptome zeigen, die auf Allergien hinweisen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Wenn dies nicht rechtzeitig geschieht, werden sich die Symptome nur schrittweise verschlechtern.

Preis Claritin, wo zu kaufen

Preis Claritin Tabletten beträgt 130-570 Rubel.

Der Preis von Klaritin Sirup variiert zwischen 220-380 Rubel.

Preis Klaritina in der Ukraine (in Städten wie Kiew und Charkow) ist von 156 UAH.

Sie können das Medikament in St. Petersburg zu einem Preis von 140 Rubel kaufen. Gleichzeitig sind die Kosten in den russischen Regionen etwas niedriger. Wie viel ein Medikament für Allergien jeglicher Form kostet, erfahren Sie in der Referenzapotheke der interessierenden Stadt oder auf Apothekenwebsites.