Haupt
Scharlach

Lacunarangina - Symptome und Behandlung bei Erwachsenen

Die Lacunarangina ist eine Form der akuten Tonsillitis, die durch eine eitrige Entzündung in den Lücken, dh den Falten der Mandeln, gekennzeichnet ist. Diese Form der Erkrankung ist schwerer als die follikuläre Tonsillitis. In seiner reinen Form ist es selten. Meistens entwickelt es sich im Hintergrund der Follikel.

Die Hauptrisikogruppe für die Häufigkeit dieser Art von Halsschmerzen sind Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren. Bei Erwachsenen tritt diese Art von Angina pectoris meistens in Kombination mit einer anderen Variante der Krankheit auf, dh es handelt sich um einen Mischtyp. Die Behandlung der Lacunartonsillitis bei Erwachsenen erfolgt wie bei Kindern mit Antibiotika, die die unangenehmen Symptome einer Angina pectoris beseitigen.

Erwachsene neigen dazu, die Krankheit leichter zu tolerieren als Kinder, aber bei fehlender richtiger und rechtzeitiger Behandlung können selbst Erwachsene unerwünschte Komplikationen entwickeln, darunter Myokarditis, akute Mittelohrentzündung, Pyelonephritis, Rheuma, Lungenentzündung usw.

Ursachen

Warum tritt eine Lacunartonsillitis auf und was ist das? Streptokokken sind die Hauptverursacher, sie können jedoch auch durch Adenoviren und Staphylokokken verursacht werden. Deshalb gilt diese Krankheit als ansteckend. Sie wird durch Tröpfchen aus der Luft übertragen, wenn sie niesen, einen kranken Menschen husten oder mit Kindern in Kontakt treten - durch Spielzeug und andere infizierte Gegenstände.

Auch eine Vielzahl von chirurgischen Eingriffen in der Mundhöhle und bei Zahnerkrankungen können Halsschmerzen verursachen. Externe Faktoren können auch Krankheiten verursachen. Dazu gehören - Hypothermie, Zugluft, plötzliche Änderungen der Lufttemperatur, Feuchtigkeit und Luftverschmutzung.

Merkmale dieser Form der Krankheit

Diese klinische Form der Angina bekam ihren Namen aufgrund der Tatsache, dass sich während dieser Phase der purulent-entzündliche Prozess in den Lücken der Mandeln befindet. Es gibt viele dieser Lücken in der Dicke der Tonsillen, wenn also die Abfallprodukte pathogener Streptokokken zusammen mit nekrotischen Massen und desquamiertem Epithel nach oben steigen, erscheinen auf den lymphatischen Formationen große Plaque-Flecken.

Dies unterscheidet die lacunare Tonsillitis vom Follikel (eine andere klinische Form der Angina pectoris), bei der nur einige Follikel in den Mandeln entzündet sind, die wie kleine Pusteln auf der Oberfläche von Lymphformationen aussehen.

Symptome einer Lacunartonsillitis

Die Inkubationszeit der Lacunartonsillitis dauert 1-2 Tage und ihre Symptome entwickeln sich schnell und können innerhalb einiger Stunden auftreten.

Die Hauptzeichen einer lacunaren Angina bei Erwachsenen und Kindern sind:

  • ein starker Anstieg der Körpertemperatur auf hohe Werte (38,5-40) s
  • häufige Manifestationen des Infektionsprozesses in Form von Schwäche, Unwohlsein, Müdigkeit und Kopfschmerzen;
  • wiederkehrende Schüttelfrost, der bei Kindern häufiger ist;
  • Schmerzen in den Gelenken;
  • lokale Manifestationen in Form von schweren Halsschmerzen und vergrößerten submandibulären Lymphknoten.

Bei der Untersuchung findet der Arzt typische Manifestationen des Entzündungsprozesses im Hals:

  • Rötung im Kehlkopf;
  • Schwellung der Gewebe im Hals;
  • gelblich-weißliche Plakette, die den größten Teil der Oberfläche der beiden Gaumenmandeln einnimmt, die leicht mit einem Spatel entfernt werden kann.

Der Entzündungsprozess kann sowohl eine als auch beide Mandeln betreffen. Die durchschnittliche Dauer der Krankheit beträgt 5-9 Tage und die volle Leistungsfähigkeit wird auf 14-17 Tage zurückgesetzt. Die Lacunartonsillitis verläuft bei Kindern schwerer, begleitet von Krämpfen, Asthmaanfällen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Schmerzen im Magen.

Folgen

Die weitere Ausbreitung der Infektion über die Atemwege verursacht häufig eine zusätzliche Bronchitis und sogar eine Lungenentzündung. Unzureichende Behandlung kann das Auftreten einer chronischen Form der Erkrankung hervorrufen, häufig mit Komplikationen bei anderen Arten von Tonsillitis, Pharyngitis.

Durch das Vorhandensein von Infektionen und eitrigen Vorgängen lösen sich Bakterien im ganzen Körper ab, die sich auf Herz, Lunge und Knochen ablagern. Die Folgen dieses Phänomens sind sehr gefährlich - Nierenentzündung (Pyelonephritis, Glomerulonephnitis), Rheuma, Arthritis, Myokarditis, Staphylokokken-Meningitis, generalisierte Lymphknotenverletzung, Abszesse, Sepsis.

Lacunarangina: Foto

Wie diese Form von Halsschmerzen aussieht, bieten wir für die Anzeige detaillierter Fotos.

Behandlung der Lacunartonsillitis

In den meisten Fällen ist eine konservative Behandlung indiziert, und bei Abwesenheit der Wirkung ist bei einer akuten Zunahme der Mandeln mit Atemnot eine operative Entfernung der Mandeln angezeigt.

Wenn die ersten Symptome einer Lacunartonsillitis auftreten, muss der Patient von anderen isoliert und mit Bettruhe versehen werden (Halsschmerzen können nicht an den Beinen getragen werden, dies führt häufig zu Komplikationen). Die Frage des Krankenhausaufenthalts hängt vom Schweregrad der Pathogenese ab.

Die Behandlung muss einen Spezialisten ernennen. Er wird den Patienten befragen, seinen Hals untersuchen, mit Hilfe von Tests den Erreger der Erkrankung und ihre Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika ermitteln, woraufhin er die notwendigen Medikamente in diesem Fall verschreibt.

Um Halsschmerzen zu Hause zu heilen, empfehlen wir Folgendes:

  1. Annahme von antibakteriellen Medikamenten, die von einem Arzt verordnet wurden.
  2. Um den allgemeinen Zustand zu lindern, können antipyretische oder nichtsteroidale Antirheumatika eingenommen werden. Dies ist alles bekannte Aspirin, Ibuprofen, Paracetamol. Das Wesentliche an diesem Termin ist es, den Zustand des Patienten zu vermindern, indem er die Temperatur senkt und das Kehlkopfödem reduziert.
  3. Es ist sehr wichtig, vor allem in den ersten zwei Tagen der Krankheit, stündlich mit antiseptischen Lösungen zu gurgeln - Miramistin, Chlorophyllipt, Iodinol, Furacilin (2 Tabletten pro Tasse Wasser), einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat. Im Erholungsstadium können Sie sie in Aufgüsse und Dekokte von Heilkräutern - Kamille, Ringelblume, Eichenrinde, Salbei - umwandeln. Für die lokale Behandlung können Sie verschiedene Sprays verwenden - Ingalipt, Geksoral, Tantum Verde.
  4. Während der Behandlung ist es wichtig, dem Trinken große Aufmerksamkeit zu widmen, damit keine Austrocknung stattfindet.

Nach dem Ende der akuten Krankheitsphase ist es auch wichtig, sich einer Vitamintherapie und Probiotika zu unterziehen, da eitrige Prozesse, anhaltende Intoxikationen das Immunsystem schwächen und die Behandlung mit Antibiotika die natürliche Darmflora verletzt.

Antibiotika

Eine antibakterielle Therapie ist indiziert für die mikrobielle Ätiologie der Angina lakunar. Antibiotika werden als Arzneimittel verwendet und Sulfanilamidpräparate sind viel seltener. Der Zweck der Verschreibung von Medikamenten - Ausrottung (Zerstörung des Erregers).

Die richtige Auswahl von Antibiotika bietet:

  • vollständige Zerstörung des Erregers;
  • Beseitigung von Nebenwirkungen bei verschiedenen Erkrankungen, die mit Angina pectoris assoziiert sind;
  • Wirkungsausgleich und Sicherheit des Antibiotikums.

Die First-Line-Medikamente für eitrige Halsschmerzen sind moderne Penicilline in Kombination mit ihren verstärkenden Komponenten, da sie am besten mit Streptokokken umgehen. Zu diesen Medikamenten gehören Augmentin, Flemoklav, Ecoclav und viele andere. Es ist auch erlaubt, Penicilline in Monoform (Ampicillin, Amoxicillin) einzunehmen.

Wenn Sie allergisch gegen Penicilline sind, werden sie mit antibakteriellen Makrolid-Arzneimitteln (Sumamed, Azithromycin, Zitrolide, Klacid) behandelt. Cephalosporine-Antibiotika werden für wiederkehrende Angina pectoris oder schwere Erkrankungen verschrieben. Dazu gehören Cefalexin, Ceftriaxon, Cefazolin, die im Krankenhaus häufig in Form von Injektionen verabreicht werden.

Es ist notwendig, eine vollständige Reihe von Antibiotika zu sich zu nehmen, die von einem Arzt verordnet werden, um das Wiederauftreten der Krankheit und die Entwicklung von Komplikationen zu vermeiden. Die Einnahme von Antibiotika gegen Lacunartonsillitis dauert in der Regel 7-10 Tage. Wenn Sie sich nach 2-3 Tagen besser fühlen und entscheiden, dass Sie geheilt sind, dürfen Sie das verschriebene Medikament auf keinen Fall abbrechen.

Lacunarangina - Foto, Behandlung bei Kindern und Erwachsenen, Symptome und Prognosen

Was ist das? Lacunar Halsschmerzen ist eine akute, eitrige Form der Tonsillitis, die mit erheblichen Schwellungen und Rötungen der Mandeln, Eiterausfluss und moderater Entzündung der benachbarten Lymphknoten auftritt. Die Krankheit entwickelt sich schnell und wird häufiger bei Kindern diagnostiziert. Die Behandlung der Lacunartonsillitis sollte rechtzeitig und korrekt erfolgen, da sonst das Risiko gefährlicher Komplikationen besteht.

Die Erreger sind häufiger Hämophilusbazillen und Streptokokkenbakterien, seltener Pneumokokken, verschiedene Viren, Meningokokken.

Diese Form der Tonsillitis hat ihren Namen aufgrund der Tatsache, dass der entzündliche Prozess in den Lücken (verzweigten Hohlräumen) der Tonsillen lokalisiert ist - in ihnen, wenn sich die Krankheit mit Eiter ansammelt. Darüber hinaus können Tubal-, Pharynx- und Lingual-Mandeln betroffen sein.

Lacunar quinsy ist ansteckend und die Übertragungswege sind:

  • In der Luft (Keime werden beim Husten, Niesen und Sprechen übertragen);
  • Kontakt (durch Spielzeug bei Kindern, Handtücher, andere kontaminierte Dinge);
  • mündlich (mit Nahrung, falls infiziert, beim Küssen).

Während der Inkubationszeit der lacunaren Tonsillitis, die 3-4 Stunden bis 2 Tage dauert, ist der Patient auch die Ursache der Erkrankung, und das Risiko einer Infektion ist hoch, wenn die Erreger Viren sind.

Die Infektion ist anfällig für Kinder und Menschen mit geschwächtem Immunsystem. Hypereasing, Karies und andere orale Pathologien, plötzliche Änderungen der Lufttemperatur, körperliche und geistige Ermüdung sowie verschmutzte Luft können einen provozierenden Faktor darstellen.

  • Bei einer Lacunartonsillitis lautet der ICD 10-Code J03.

Schneller Übergang auf der Seite

Anzeichen einer lacunaren Tonsillitis (Foto)

Anzeichen von Lacunartonsillitis Foto

Die Lacunar-Tonsillitis entwickelt sich rasch, ihre Manifestationen sind akut und die Krankheit beginnt mit Symptomen einer allgemeinen Vergiftung:

  1. Schüttelfrost und Fieber bis zu 39-40 ° C;
  2. Schwere Schwäche
  3. Schmerzen, Schmerzen in Knochen und Muskeln;
  4. Kopfschmerzen.

Lacunar Halsschmerzen Nahaufnahmefoto

Eine Person wird schnell müde, Tachykardie tritt auf, Appetit verschwindet. In den ersten 1-2 Tagen ist es schwierig, die Temperatur zu senken, es kann sich ein Krampfsyndrom entwickeln.

Lokale Anzeichen einer Lacunartonsillitis:

  • Schmerz und trockener Hals
  • vergrößerte zervikale und submandibuläre Lymphknoten, bei Berührung weich und schmerzhaft;
  • Schleimhaut im Hals rötet sich;
  • Mandeln geschwollen, auf ihrer Oberfläche sind sichtbare Bereiche mit eitrigen gelblich-weißen Blüten, die leicht entfernt werden können.

Wenn die Mandelentzündung der Lacunartunus vollständig oder teilweise mit Eiter bedeckt ist, wird die Schleimhaut unter der Patina nicht beschädigt. Die Krankheit kann unilateral sein oder beide Halsseiten betreffen.

Symptome einer Lacunartonsillitis bei Kindern

Die latente Periode der Lacunartonsillitis bei Kindern dauert mehrere Stunden bis Tage. Die Krankheit entwickelt sich schnell durch einen starken Temperaturanstieg, der am ersten Tag schwer zu reduzieren ist.

Das Kind wird weinerlich, frech, weigert sich zu essen, seine Aktivität ist deutlich eingeschränkt. Es gibt starke Schmerzen im Hals, während der Inspektion zeigten sich Schwellungen und Rötungen der Mandeln und der Gaumenbögen. Kinder haben mehr Eiter auf den Mandeln als Erwachsene.

In der Kindheit sind die Manifestationen der lacunaren Angina stärker ausgeprägt. Kinder leiden an dieser Krankheit - zu den Symptomen der Vergiftung und lokalen Veränderungen im Hals fügen sie oft Durchfall, Bauchschmerzen hinzu. In komplexen Fällen entwickelt sich das Meningeal-Syndrom mit einer gestörten motorischen Koordination und Ohnmacht - schwerem Erbrechen, Kopfschmerzen, Steifheit der Hals- und Nackenmuskulatur.

Die Läsion ist häufiger beidseitig, es kommt auch vor, dass die Tonsillen sowohl die lacunare als auch die follikuläre Tonsillitis betreffen. Beim Einfügen einer Herpesinfektion mit der mikrobiellen Quinsy treten nicht nur eitrige Plaques auf der Halsschleimhaut auf, sondern auch Punktblutungen.

Die Krankheit hält bis zu 10 Tage an und endet bei ausreichender Behandlung mit vollständiger Genesung. Bei Kindern unter einem Jahr wird eine lacunare Tonsillitis selten diagnostiziert, da sich die Tonsillen nur in 6-8 Monaten bilden.

Grundprinzipien der Therapie

Bei der Behandlung von Lacunartonsillitis werden drei Arten von Medikamenten verwendet:

  1. Etiotrop - es sind antimikrobielle Mittel (Antibiotika und Sulfonamide).
  2. Symptomatisch - Antipyretika, Analgetika, Antihistaminika, entzündungshemmende Medikamente.
  3. Pathogenetisch - lokale Erreger zur Bekämpfung von Krankheitserregern (Spüllösungen, Sprays, Pastillen).

Bei lacunaren Halsschmerzen bilden Antibiotika oder antimikrobielle Wirkstoffe aus der Gruppe der Sulfonamide die Behandlungsgrundlage, da ihre Wirkung auf die Zerstörung von Entzündungserreger abzielt.

In schweren Fällen, wenn sich die eitrigen Herde tief in den Lücken befinden und Halsschmerzen auftreten, die häufig wiederkehren, wird die chirurgische Öffnung der Lücke gezeigt, um sie vom Eiter zu befreien. Verwenden Sie dazu die Methoden Galvanokaustiki, Diathermokoagulation, Kryochirurgie. Mit ihrer Ineffektivität verschrieb die Tonsillektomie - Entfernung der Tonsillen.

Behandlung von Lacunartonsillitis bei Erwachsenen, Drogen

Die Behandlung mit Antibiotika reicht von 7 bis 10 Tagen. Wenn der Verlauf der Tonsillitis nicht schwerwiegend ist, werden Sulfonamide verschrieben - Biseptol, Oriprim, Sulfadimethoxin, Groseptol, Sulfalen. In schweren Fällen sind Antibiotika indiziert - Amoxiclav, Ciprofloxacin, Erythromycin, Cyfran, Sumamed. Sie werden in Form von Tabletten, Kapseln oder intramuskulären Injektionen verwendet.

Die lokale Behandlung der Lacunartonsillitis bei Erwachsenen erfolgt mit Gurgeln sowie mit Sprays, Aerosolen (Kollustan, Ingalipt, Hexoral, Yoks), Süßigkeiten und Lutschtabletten, die Antiseptika enthalten (Stop Angin, Septolet, Trahisan, Falimt).

Während der Antibiotikatherapie und weitere 3-4 Tage nach Beendigung ist es wichtig, 5-6 mal am Tag zu gurgeln. Es ist notwendig, Eiteransammlungen zu entfernen, da die Zerfallsprodukte abgestorbener Bakterien und weißer Blutkörperchen in den Blutkreislauf aufgenommen werden und eine starke Vergiftung hervorrufen. Dies ist am besten, bevor Sie die Spray- oder Resorptionspillen auftragen.

Zur Vorbereitung der Spüllösung können Sie Folgendes verwenden:

  • Propolis-Tinktur, Iodinol oder Microcide (bei einer Rate von 30-50 Tropfen pro 200 ml Wasser);
  • Furacilin (2 Ampullen pro Glas Wasser);
  • Chlorophyllipt oder Rotocan (1 Teelöffel pro Glas Wasser).

Entfernen Sie keine eitrigen Plaques von den Tonsillen mit Gaze oder einem Löffel. Dies kann die Infektion auf gesunde Bereiche übertragen oder die Schleimhaut schädigen.

Von den symptomatischen Mitteln bei der Behandlung der lacunaren Tonsillitis werden verwendet:

  • Antipyretika - Panadol, Aspirin, Efferalgan.
  • Mittel gegen Kopfschmerzen - Citramon, Analgin, Solpadein.
  • Antihistaminika zur Verringerung der Schwellung der Mandeln - Zirtek, Loratadin, Pipolfen.
  • NSAIDs gegen Entzündungen - Ibuprofen, Indomethacin, Nimesulid.

Merkmale der Behandlung von Lacunartonsillitis bei Kindern

Bei der Behandlung der Lacunartonsillitis bei Kindern zur Zerstörung von Infektionserregern müssen antimikrobielle Wirkstoffe - Antibiotika oder Sulfonamide - eingesetzt werden. Die Bedeutung dieser Medikamente in der Kindheit ist darauf zurückzuführen, dass die vollständige Anwendung pathogenetischer Methoden (Gurgeln, Verwendung von antiseptischen Lutschtabletten für die Resorption) für ein kleines Kind unmöglich ist.

Die Antibiotika-Therapie sollte sorgfältig angegangen werden, und Sie sollten niemals selbst Medikamente wählen. Alle Mittel zur Behandlung von Kindern sollten einen Arzt verschreiben:

  • Bei relativ leichten Halsschmerzen genügen Sulfanilamid-Tabletten - Co-Trimoxazol, Biseptol, Sulfadimethoxin.
  • In schweren Fällen werden nur Antibiotika verwendet. Beispiele für Produkte für Kinder - Sumamed, Amoxiclav, Augmentin, Ampicillin, Roxithromycin.

Verwenden Sie nach Möglichkeit lokale Methoden zur Behandlung eines Kindes - Spülen, Sprays und Lutschtabletten. Sie beschleunigen die Genesung und erleichtern den Krankheitsverlauf.

Für kleine Kinder aus solchen Mitteln sind Medikamente in der Form eines Aerosols oder Sprays am besten geeignet - Kameton, Ingalipt, Camfomen. Sie müssen alle 2-3 Stunden täglich zusammen mit einer Antibiotika-Therapie angewendet werden.

Bei älteren Kindern ist die lokale Behandlung der Lacunartonsillitis bei Kindern wirksamer, wenn Sie Ihren Hals alle 3 Stunden täglich ausspülen. Der Eingriff sollte unter Aufsicht der Eltern durchgeführt werden. Sie können die gleichen Werkzeuge wie für Erwachsene verwenden - Lösungen von Iodinol, Rotokan, Propolis, Mikrozid, Chlorophyllipt, Dioxidin.

Diese Hilfsmittel werden verwendet, um schwere Symptome zu lindern und die Tonsillen von eitrigem Plaque zu reinigen. Danach können Sie zu Abkochungen von Kräutern wechseln - Calendula, Eichenrinde, Himbeerblätter, Schafgarbe, Salbei, Kamille.

  • Wenn es möglich ist, antiseptische Lutschtabletten oder Lutschtabletten zu verwenden, können dies Antiangin, Septolete, Strepsils, Faringosept und andere Mittel sein.

Zur Linderung der Symptome werden Antipyretika, Analgetika und gegebenenfalls Antihistaminika gezeigt. Die Temperatur in Lacunar Halsschmerzen ist immer hoch, so dass es reduziert werden muss, weil die Zahlen auf dem Thermometer 38,5 ° -40 ° können Krämpfe und andere Komplikationen auslösen.

Um die Temperatur bei Säuglingen zu senken, können Sie rektale Suppositorien oder Sirup verwenden, bei älteren Kindern - Lutschtabletten oder Tabletten. Aufgrund des bakteriellen Charakters von Halsschmerzen bevorzugen Ärzte häufiger auf Ibuprofen basierende Antipyretika - Nurofen und Motrin für Kinder. Wenn es sich bei dem Erreger um ein Virus handelt, verwenden Sie Arzneimittel mit Paracetamol - Calpol, Panadol, Cefecon D.

Achtung! Verwenden Sie niemals Analgin oder Acetylsalicylsäure, um die Temperatur eines Kindes zu senken. Die Akzeptanz von Aspirin kann zur Entstehung des Reye-Syndroms führen, das, wenn es nicht behandelt wird, zum Tod führt.

Antihistaminika werden verwendet, um das Anschwellen der Mandeln zu reduzieren und das Schlucken zu erleichtern. Babys sind geeignete Tropfen Fenistil, Suprastin, Cetirizin. Bei Säuglingen, die älter als ein Jahr sind, kann der Arzt Erius, Zyrtec, nach zwei Jahren verschreiben - Claritin, Astemizol.

Allgemeine Empfehlungen:

  • Bieten Sie Ihrem Kind vollständige Ruhe und Bettruhe.
  • Geben Sie ihm mehr warme Flüssigkeit - Kompotte aus den Beeren, schwachen Hüftenbrühen oder Lindenblüten, Tee mit Himbeeren. Die Temperatur der Getränke sollte nahe an der Körpertemperatur liegen.
  • Das Essen sollte weich und püriert sein, um die Halsschmerzen nicht zu reizen - flüssiger Brei, Gemüse- und Fruchtpüree, warme Brühe. Das Essen sollte nicht trocken, rau, sauer, scharf, heiß oder kalt sein.
  • Zwingen Sie das Kind nicht zum Essen, wenn es isst oder krank ist.

Komplikationen und Prognosen

Bei rechtzeitiger Behandlung der Lacunartonsillitis bei Erwachsenen und Kindern ist die Prognose günstig - nach 7 bis 10 Tagen erholt sich die Person vollständig ohne negative Folgen.

Wenn die Behandlung erst spät beginnt und eine eitrige Tonsillitis schwer ist, können frühe Komplikationen Laryngitis, Lymphadenitis der submandibulären und zervikalen Knoten oder die Bildung von Cellulitis oder Abszeß sein. Mit dem Eindringen der Infektion in das Blut besteht die Gefahr einer Meningitis und Sepsis sowie von entzündlichen Erkrankungen der Mediastinumorgane.

Spätkomplikationen der Lacunartonsillitis können sein:

  • entzündliche Pathologien des Herzens (Myokarditis, Perikarditis);
  • Enzephalitis;
  • Glomerulonephritis und akute Pyelonephritis (Nierenentzündung);
  • hämorrhagische Vaskulitis;
  • Rheumatisches Fieber, das in chronischen Rheuma mündet - dies führt häufig zu Herzversagen und Herzkrankheiten;
  • thrombozytopenische Purpura.

Um solche Folgen zu vermeiden, suchen Sie rechtzeitig ärztliche Hilfe und achten Sie auf sich und die Gesundheit Ihrer Kinder.

Laminar Halsschmerzen

Lacunar Halsschmerzen ist eine Erkrankung der bakteriellen Ätiologie, die mit Infektionen zusammenhängt, wenn die Mandeln besiegt werden und der pathologische Prozess von Lymphknoten, die sich direkt im Hals befinden, beteiligt ist.

Akute lacunare Halsschmerzen gehören zu einer ziemlich gefährlichen bakteriellen Infektion, da durch die vorzeitige Diagnose und die Verwendung spezieller Medikamente recht schwere Komplikationen entstehen können. Die Krankheit betrifft eine Person jeden Alters, die sich mit ganz typischen Symptomen manifestiert.

Antibiotika für die lacunare Tonsillitis werden als Hauptmedikamente bezeichnet, die den pathologischen Erreger sofort beeinflussen können. Ein recht wichtiger Schritt bei der Organisation der Prävention von Lacunartonsillitis durch die Person selbst ist die rechtzeitige Rehabilitation jeglicher Brutstätten chronischer Infektionen, die sich im Körper befinden, sowie die ständige aktive Stärkung des Immunsystems.

Die eitrige Lacunartonsillitis gehört zur Gruppe der Infektionspathologien bakteriellen Ursprungs. Häufig wirken hämolytische Streptokokken der Gruppe A als Erreger: Es ist ziemlich selten, aber nicht weniger, einige Arten von Staphylokokken oder die sogenannte gemischte Infektionsflora, dh sowohl Streptokokken als auch Staphylokokken, sind die Ursache der Infektion. Es gibt Fälle von Ausfluss aus den Tonsillen mit bereits diagnostizierter follikulärer Lacunartonsillitis eines solchen Erregers wie Gonococcus, der jeweils Gonorrhoe verursacht. Solche Fälle werden jedoch aufgrund ihrer großen Ähnlichkeit mit der betreffenden Pathologie ziemlich selten erfasst und sind mit einem frühen Auftreten von sexuellen Aktivitäten verbunden, die meistens ungeordnet sind.

Die Infektion mit hämolytischem Streptococcus Typ A erfolgt in der Regel durch Tröpfchen aus der Luft, was ziemlich häufig ist. Dies gilt insbesondere für Kindergruppen sowie für einen längeren Aufenthalt in einem geschlossenen Raum ohne Lüftung gleichzeitig mit dem Patienten. Der Ansteckungsweg, der durch den Verzehr von mit dem Erreger befallenen Lebensmitteln sowie durch den Verzehr von schlecht gespültem Geschirr oder Besteck, das zuvor vom Infektionsträger verwendet wurde, durchgeführt wird, ist ebenfalls nicht ausgeschlossen. Zuweisung und Übertragung von Infektionen in den Haushalt bei der Verwendung gemeinsam mit infizierten Handtüchern, Spielzeugen und Hygieneartikeln.

Die follikuläre lacunare Tonsillitis bezieht sich auf hochinfektiöse Infektionskrankheiten und wird durch die Unterkühlung des Körpers eines Kindes oder eines Erwachsenen, den Konsum von kalten Speisen oder Getränken und insbesondere durch die verringerte Immunreaktion des Körpers auf die Wirkungen des Erregers aktiv begünstigt. Der Patient wird als infektiös angesehen und fungiert während des gesamten Zeitraums des Vorhandenseins von hämolytischem Streptococcus oder Staphylococcus in seinem Körper als Quelle der Krankheit. Wenn er nicht behandelt wird, verwandelt sich die akute Lacunarangina in eine chronische Form, und bei jeder ihrer Verschlimmerungen tritt der Aktivator und seine aktive Freisetzung in die Umgebung auf.

Der zur Gruppe A gehörende hämolytische Streptokokkus ist ein grampositiver Mikroorganismus, der keine Spore bildet, eine feste, abgerundete Form, die sich oft in Form langer Ketten befindet. Es sei darauf hingewiesen, dass es durch allgegenwärtiges Auftreten gekennzeichnet ist, da es sowohl die Haut als auch die Schleimhäute des menschlichen Körpers bevölkert. Hämolytischer Streptococcus hat die Fähigkeit zum aktiven Wachstum auf Blutagar, hämolytische Aktivität, produziert Toxine wie Streptolysin, Hämolysin, Streptokinase A und Hyaluronidase.

Die Inkubationszeit für Lacunar Chinas ist meistens kurz und dauert nur wenige Stunden, kann jedoch manchmal 2-3 Tage betragen. Eine bestimmte Klinik ist für ihn nicht typisch. Meist erlebt der Kranke keine Krankheitssymptome.

Eine eitrige Lacunartonsillitis entwickelt sich immer sehr schnell und zeichnet sich durch die folgenden typischen Symptome aus:

- Ein starker Anstieg der Körpertemperatur auf maximal 39 ° C, die Entwicklung begleitender Vergiftungssymptome in Form von Schwäche, Schüttelfrost, Muskelschmerzen.

- Fast zur gleichen Zeit werden die Patienten von schweren Halsschmerzen gestört, die sich insbesondere beim Verschlucken von Speichel, Wasser oder Nahrungsmitteln äußern. Oft können Schmerzen ins Ohr geraten, wodurch die Klinik eine imaginäre Otitis bekommt.

- Es gibt eine Zunahme der Lymphknoten im submandibulären Bereich des Halses, die für Palpation gut zugänglich sind, schmerzhaft und sogar für das bloße Auge sichtbar sind.

- Manchmal tritt als Begleitsymptom, insbesondere bei Kindern, eine Klinik für Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen, häufiges und Ausdünnen des Stuhls auf.

- Bei der Untersuchung der Mundhöhle des Patienten wird sofort ein typisches und wichtiges Zeichen einer lakunären Tonsillitis erkannt - ein Angriff auf die Tonsillen. Es ist zu beachten, dass bei der lacunaren Tonsillitis die Geschwüre formlose Herde sind, die im Bereich beider Tonsillen eine cremefarbene Farbe haben. Die Niederlage der Gaumenbögen, der Gaumen selbst, die hintere Rachenwand bei der Diagnose einer eitrigen Lacunartonsillitis ist nicht typisch. Die Mandeln selbst nehmen im Volumen deutlich zu und sehen hell hyperämisch aus. Eine solche Hyperämie erstreckt sich auch auf den Gaumen mit Palatinalbögen, aber die Rückseite des Pharynx ist in der Regel nicht an dem pathologischen Prozess beteiligt. Im Bereich der Zungenoberfläche ist eine nicht graue Farbe deutlich zu erkennen.

Das Stadium der Genesung oder Genesung nach einer Krankheit ist gekennzeichnet durch eine signifikante Abnahme der Halsschmerzen, eine Abnahme der Temperaturreaktion, möglicherweise ein Gefühl der Schwäche, sowie durch Unwohlsein. Die Razzien bei der Inspektion der Mandeln sind nicht bestimmt, es ist möglich, ihre leichte Hyperämie aufrechtzuerhalten. Die Gesamtdauer der Krankheit beträgt in der Regel 1 Woche bis 12 Tage.

Die follikuläre Lacunartonsillitis manifestiert sich niemals durch Symptome wie verstopfte Nase mit reichlichem Schleimhautausfluss, Bildung von Geschwüren, Geschwüren oder Raids, Papeln im Gaumen sowie die Ausbreitung von Hautausschlag im Körper.

Komplikationen der lacunaren Angina pectoris können lokaler Natur sein, dargestellt als paratonsyläre Abszesse, sowie Rachen- oder Rachenotitis sowie allgemein, wenn das kardiovaskuläre System, das Harnsystem, die Gelenke am pathologischen Prozess beteiligt sind. Selten, aber es gibt eine solch gewaltige Folge einer falschen Behandlung der Lacunartonsillitis, wie Streptokokkenschock, wenn die Infektion in den Blutkreislauf eindringt, sich im ganzen Körper ausbreitet und alle Arten menschlicher Organe und Gewebe befällt.

Lacunartonsillitis: Babyfoto

Die Behandlung der lacunaren Tonsillitis bei Kindern sollte immer zeitnah, treu und immer mit antibakteriellen Mitteln erfolgen, da die Erkrankung bei ihnen immer ziemlich akut, schwierig ist und häufig zu unerwünschten Komplikationen führt.

Die Inkubationszeit der lacunaren Tonsillitis bei Kindern ist kurz und beträgt nur wenige Stunden, vielleicht einen Tag. Die Krankheit entwickelt sich akut mit einem schnellen Temperaturanstieg, manchmal sogar bis zu 40 ° C, was selbst mit Medikamenteneinnahme nur schwer zu reduzieren ist. Das Kind klagt über Schwäche, wird träge, launisch, weigert sich zu essen oder gar zu trinken. Fast gleichzeitig mit der Temperatur kommt es zu einer starken unerträglichen Halsschmerzen, die sich bei Kindern auch bei Nahrungsaufnahme äußert. Bei der Untersuchung der Mundhöhle kommt es zu einer starken Hyperämie der Gaumenbögen und Tonsillen, die oft an Größe zunehmen und mit unregelmäßigen Herden schmutzigen gelben, manchmal weißen, bedeckt sind, die miteinander verschmelzen. Die Rückwand des Pharynx ist nicht an dem Prozess beteiligt, die Elemente der Ablagerungen sind nur auf den Mandeln lokalisiert. Beim Abtasten gut definierte, vergrößerte und recht schmerzhafte Lymphknoten, die sich im Nacken sowie unter dem Unterkiefer befinden. Das Kind will in der Regel nichts essen, schläft nicht gut.

Die Krankheit dauert etwa 8 bis 10 Tage, und wenn sie ordnungsgemäß verschrieben wird, endet die korrekte Behandlung mit der Genesung.

Akute lacunare Tonsillitis bei Kindern ist durch die Entwicklung von Symptomen gekennzeichnet, die für die Manifestation bei Erwachsenen etwas untypisch sind. Dies liegt an der erheblichen Schwere der Infektion. Bei Kindern treten klinische Symptome auf, wie Erbrechen und Durchfall, Bauchschmerzen in einigen Muskelgruppen und auch sehr selten, aber es können immer noch Meningismus-Symptome auftreten, die die motorische Koordination beeinträchtigen und zu Bewusstseinsverlust führen können. Kennzeichnend für den Krankheitsverlauf ist im Gegensatz zur erwachsenen Bevölkerung auch, dass Kinder auf beiden Seiten immer eine große Menge Eiter an den Tonsillen haben und durch Gewebeschwellung an Größe zunehmen. Manchmal ist es möglich, dass jede Mandel von verschiedenen Arten von Angina pectoris betroffen ist, z. B. eine Lacunartonsillitis und andererseits eine follikuläre Mandelentzündung.

Die Entwicklung einer lacunaren Tonsillitis bis zu einem Lebensjahr wird selten beobachtet, da sich die Tonsillen allmählich nur noch 6 Monate entwickeln. Meistens sind Kinder krank, die sich ständig in überfüllten Gruppen befinden, darunter eine Schule und ein Kindergarten.

Komplikationen der Lacunartonsillitis bei Kindern sind für ihre zukünftige Gesundheit ziemlich gefährlich. Meist handelt es sich um Nierenläsionen, gefolgt von der Entwicklung einer Glomerulonephritis, einer Schädigung des Herzmuskels und der Gelenke. Um ihre Entwicklung zu verhindern, muss die Behandlung der lacunaren Tonsillitis bei Kindern mit antibakteriellen Medikamenten erfolgen.

Lacunartonsillitis: ein Foto bei einem Erwachsenen

Die Lacunartonsillitis bei Erwachsenen ist im Vergleich zum Verlauf dieser Erkrankung bei einem Kind relativ leichter.

Wie bekannt ist, hängen die Anfälligkeit für den Erreger, die Schwere der Entwicklung des pathologischen Prozesses, die Dauer und das Ausmaß des Intoxikationssyndroms weitgehend vom Immunstatus der Person ab. Häufig hat ein Erwachsener eine stabilere Immunität, und daher sind die Dauer der Inkubationszeit vor der Entwicklung der Krankheit, die allgemeinen Symptome und die Reaktion auf die Verschreibung von Antibiotika recht schnell und der pathologische Prozess ist immer noch ein wenig, aber leichter.

Die Inkubationszeit für einen Erwachsenen kann sich um bis zu 4 Tage verzögern, was hauptsächlich vom Zustand des Immunsystems abhängt. Die Temperaturreaktion ist möglicherweise nicht sehr scharf, bis zu 39-40 ° C, sie steigt ziemlich selten an und balanciert oft im Bereich der Subfebrile. Manchmal gibt es diagnostische Fälle, in denen der Körper eines Erwachsenen nicht auf die Infektion mit einem Erreger mittels Temperatur reagiert. Oft ist eine solche Klinik insofern gefährlich, als der Patient seine gewohnte Lebensweise fortsetzt, zur Arbeit geht, sich trifft und andere Personen kontaktiert, wodurch er sie aktiv infiziert.

Zu den Hauptfaktoren, die auf eine mögliche Erkrankung des Halses bei Lacunar hinweisen, zählen Hypothermie, Mangel an Vitaminen in der Nahrung und Funktionsstörungen des Immunsystems. Es wurde auch festgestellt, dass das Vorhandensein kariöser unbehandelter Zähne in der Mundhöhle und die Entwicklung eitriger Prozesse in den Nasennebenhöhlen aktiv zum Krankheitsverlauf beitragen.

Typische Symptome einer Lacunartonsillitis bei einem erwachsenen Patienten sind:

- die dramatische Entwicklung der Krankheitssymptome mit einem Anstieg der Körpertemperatur und der Bildung von Vergiftungssymptomen in Form von Schwäche, Kopfschmerzen und Appetitlosigkeit;

- Koma-Gefühl beim Schlucken im Hals, Schmerzen beim Essen;

- das Vorhandensein verschütteter eitriger Ablagerungen nur in den Mandeln mit ihrer hellen Rötung sowie Rötung der Gaumenbögen ohne Beteiligung am pathologischen Prozess der hinteren Rachenwand;

- für das bloße Auge sichtbare, hintere zervikale Lymphknoten sowie submandibulares, schmerzhaftes Abtasten;

In der Regel verläuft die Krankheit auch recht gut, aber im Gegensatz zum Alter der Kinder ist der Schweregrad der Klinik etwas abgeschwächt, die Dauer des Temperaturanstiegs beträgt etwa 2-3 Tage, die Erholungsphase tritt auch etwas früher ein.

Bei der Untersuchung des Oropharynx kann häufig festgestellt werden, dass nicht nur eine lacunare Läsion der Mandeln, sondern auch eine follikuläre Läsion vorliegt.

Die Behandlung der Lacunartonsillitis bei Erwachsenen sollte notwendigerweise umfassend sein und nicht nur auf die Zerstörung des Infektionserregers abzielen, sondern auch darauf abzielen, das Auftreten begleitender Entwicklungssymptome zu reduzieren. Es ist jedoch immer erwähnenswert, dass die Angina pectoris bei jedem Erwachsenen diagnostiziert wird, egal wie schnell die Erkrankung fortschreitet. Antibiotika für die Lacunarangina sind ein obligatorisches Mittel.

Die am häufigsten diagnostizierten Komplikationen bei Erwachsenen mit Halsschmerzen im Halsbereich sind:

- Die Entwicklung einer Peritonsillitis, die während des Übergangs der Entzündung zur Paratonsillarfaser auftreten kann und die zur Bildung eines Paratonsillarabszesses führen kann.

- Paratonsillarer Abszess erfordert häufig einen obligatorischen chirurgischen Eingriff, aber sehr selten kann er noch unabhängig geöffnet werden, und oft auch Pharynx- und Oropharynx-Abszesse.

- Die Entwicklung von Otitis bei Ausbreitung des Entzündungsprozesses im Bereich der Hörorgane.

- Die Entwicklung von rheumatischem Fieber, das mit einer Schädigung des Herzgewebes einhergeht und häufig zur Ursache von Herzfehlern wird.

- Nierenschaden unter Bildung von Glomerulonephritis.

- Entzündungsprozesse in den Gelenkhöhlen sowie andere Läsionen des Gelenk- und Bewegungsapparates.

Es muss daran erinnert werden, dass es nicht an der Zeit war, mit der Behandlung zu beginnen, die Einnahme von Antibiotika zu verweigern und einer der Gründe für die Entstehung der oben genannten Komplikationen ist.

Die Diagnose einer Lacunartonsillitis ist in den meisten Fällen nicht schwierig, da bei der Untersuchung eines Patienten die folgenden typischen Anzeichen für diese Infektion erkennbar sind:

- Helle Hyperämie beider Tonsillen mit zunehmender Größe und Identifizierung eitriger Überlagerungen schmutziger gelber oder cremefarbener Farbe auf der Oberfläche.

- Erhöhte Temperatur, oft höher als Fieberzahl.

- Begleitende starke Schmerzen im Hals, die nicht nur beim Schlucken auftreten, sondern auch in völliger Ruhe.

- Entwicklung einer starken Schwäche, Appetitlosigkeit, Schmerzen im ganzen Körper.

- Ein eher charakteristisches Begleitsymptom ist die Vergrößerung der im Hals befindlichen Lymphknoten.

Die Krankheit entwickelt sich meist schnell und scharf mit einem starken Temperaturanstieg und plötzlichen Schmerzen im Hals. Plaque auf den Mandeln erscheint auch in den ersten Tagen der Symptome.

Die folgenden Labortests werden als zusätzliche Diagnosemethoden verwendet:

- Der Zweck des allgemeinen Bluttests ermöglicht es Ihnen, Veränderungen wie einen Anstieg der Leukozyten, einen Anstieg der ESR bis zu 30 und manchmal sogar einen Wert von 50 zu erkennen, eine Linksverschiebung der Leukozytenformel.

- In der Studie der biochemischen Analyse von Blut wurde ein Anstieg des C-reaktiven Proteins festgestellt.

- Zu den recht wichtigen diagnostischen Studien gehört eine kulturdiagnostische Methode, auf deren Grundlage die sich ergebende Diagnose die erwartete Diagnose bestätigt. Diese Technik ist jedoch nicht schnell und kann daher nur zur Bestätigung des Vorliegens der Krankheit dienen.

- Die Methode der Expressdiagnostik scheint ideal geeignet zu sein, da Sie mit der Anwendung das Ergebnis der Studie nur maximal 20 Minuten erhalten können. Die Methode ist jedoch teuer, wenig empfindlich und ihr Ergebnis hängt weitgehend von der Richtigkeit der Analyse ab Sie kann auch nur als Bestätigungsoption, als zusätzliche Methode und nicht als Hauptmethode verwendet werden.

- Die Methode zur Durchführung der Polymerase-Kettenreaktion hängt mit zuverlässigen Labortests zusammen. Wie bei der Verwendung bakteriologischer Impfung kann das Ergebnis jedoch erst nach wenigen Tagen erzielt werden.

Ein wichtiger Schritt bei der Diagnose einer Lacunartonsillitis ist die Differentialdiagnose mit einer ausreichend großen Anzahl verschiedener Infektionspathologien. Zuallererst müssen wir uns an das Vorhandensein solcher Arten von Angina pectoris (katarrhalisch und follikulär) erinnern. Und trotz der Tatsache, dass die Behandlungsmethode für alle diese Pathologien die gleiche ist, müssen Sie in der Lage sein, sie zu unterscheiden. Bei katarrhalischer Angina in den Tonsillen kann der Eiter nicht sein, und bei Follikel sammelt es sich an den Tonsillen an, aber klare Staus, die voneinander abgegrenzt sind. Es ist möglich, dass eine follikuläre Tonsillitis auf einer Tonsille und eine Lakunar-Tonsille auf einer anderen Tonsille auftritt, dies ist jedoch ziemlich selten.

Insbesondere bei Pilzläsionen der Mundhöhle und der Mandeln sind nicht nur weiße Flecken auf der Zunge, sondern auch auf der Zunge, den Gaumenbögen und häufig auf der Rückseite des Halses üblich.

Bei der Unterscheidung von akuten respiratorischen Virusinfektionen sollte daran erinnert werden, dass Eiter in den Mandeln nicht erkennbar ist. Auch bei dieser Pathologie tritt eine laufende Nase auf, Husten tritt häufig auf und Lacunarangina verursacht, wie Sie wissen, keine Läsion im Atemtrakt.

Es ist wichtig, sich an die mögliche Entwicklung einer solchen Krankheit zu erinnern, die einer lacunaren Tonsillitis ähnelt, wie etwa der Angina pectoris von Simanovsky-Vincent, die durch Eiter gekennzeichnet ist, aber nur eine Amygdala betroffen ist, die Temperatur steigt überhaupt nicht an oder erreicht Subfebrilzahlen.

Beim Scharlachfieber wird auch eine Hyperämie in der Mundhöhle beobachtet, die jedoch den gesamten Pharynx betrifft, und nicht nur die Mandeln und die Gaumenbögen, sondern auch, wenn punktuelle Hautausschläge im Körper festgestellt werden.

Im Gegensatz zur lacunaren Tonsillitis kann die Plaque bei Diphtherie nur auf einer Amygdala lokalisiert werden, sie wird sehr schlecht mit einem Spatel entfernt und hinterlässt blutende Oberflächen. Außerdem kann die Plaque den Gaumen beeinflussen.

Nach dem im Hals beobachteten klinischen Bild ist die infektiöse Mononukleose der lacunaren Tonsillitis sehr ähnlich, sie zeigt jedoch auch eine Zunahme der Mehrheit der regionalen Lymphknoten im Körper des Patienten und eine Zunahme der Milz und der Leber. Der letzte Punkt bei der Diagnose einer infektiösen Mononukleose ist ein vollständiges Blutbild mit der Identifizierung von mononukleären Zellen sowie Plasmazellen.

Vergessen Sie bei der Behandlung der Lacunartonsillitis nicht nur die eingenommenen Medikamente, sondern auch die allgemeinen Empfehlungen, die sich auf die Einhaltung des Regimes und die richtige Nahrungsaufnahme beziehen. Dazu gehören:

- Während der Höhe der Krankheit, dh bei hoher Temperatur und Schwäche, müssen Sie im Bett bleiben und jegliche körperliche Anstrengung ausschließen.

- Versuchen Sie so weit wie möglich, die Möglichkeit des Kontakts mit Familienmitgliedern und anderen Personen einzuschränken, da die lacunare Tonsillitis ansteckend genug ist.

- Es ist notwendig, den Raum des Patienten regelmäßig zu lüften, zu versuchen, eine optimale Temperatur von nicht mehr als 22 ° C und eine Luftfeuchtigkeit von bis zu 70% aufrechtzuerhalten und mindestens zweimal am Tag eine Nassreinigung in diesem Raum durchzuführen.

- In Bezug auf die Ernährung des Patienten gibt es auch Empfehlungen, die sich auf den Übergang zu häufigen Zwischenmahlzeiten stützen, die gebratene, gesalzene, würzige und geräucherte Speisen einschließen, warme Speisen einnehmen, Püree-ähnliche Konsistenz.

Die Behandlung der Lacunartonsillitis bei Kindern unterscheidet sich nicht von der Behandlung bei Erwachsenen. Antibiotika für Lacunartonsillitis sind die Hauptmedikamente und unterscheiden sich bei Personen unterschiedlichen Alters nur der verschriebenen Dosis. Unter den wirksamen Gruppen von antibakteriellen Medikamenten, die dem Patienten helfen, sich schnell zu erholen, und vor allem unnötige Komplikationen, wie Penicilline, Makrolide und Cephalosporine, zu vermeiden. Die Form des Medikaments spielt keine Rolle, es ist nur für Kinder vorzuziehen, es als Suspension zu verabreichen. In der Regel beträgt die durchschnittliche Dauer der Einnahme eines antibakteriellen Arzneimittels 1 Woche. Es sollte jedoch immer daran erinnert werden, dass selbst bei einer signifikanten Verbesserung innerhalb von 2-3 Tagen nach der Verschreibung eines Antibiotikums bis zur vollen Dosis fortgefahren werden muss, um den Erreger vollständig zu zerstören und das Risiko von Komplikationen zu verringern.

Die symptomatische Behandlung der Lacunartonsillitis ist besonders bei der Behandlung eines Kindes sehr wichtig, da bekannt ist, dass die Krankheit bei Kindern in der Klinik immer härter und heller verläuft. Von der antipyretischen Präferenz sollten auf Paracetamol basierende Arzneimittel bevorzugt werden. Es ist sehr wichtig, eine lokale Behandlung der lacunaren Tonsillitis durchzuführen, die in Form von Gurgeln empfohlen wird, wobei spezielle resorbierbare Lutschtabletten und Bonbons eingenommen werden, die Behandlung mit Aerosolen wie Hexoral, Ingalipt. Bei der Erkennung stark vergrößerter Mandeln wird empfohlen, Antihistaminika wie Suprastin, Fenistil, Erius zu verschreiben.

Das Gurgeln kann zu Beginn der Krankheit etwas häufiger durchgeführt werden, bis zu 4-5 Mal am Tag, für 2-3 Minuten. Um dieses Verfahren durchzuführen, ist es notwendig, warme Lösungen zu verwenden, nicht heiß. Meistens verwenden Sie in solchen Fällen Furacilin, Miramistin, Chlorhexidin, eine Abkochung von Eichenrinde, Kamille oder einfach nur gekochtes Wasser. Sie können nicht versuchen, den Eiter von der Oberfläche der Mandeln zu entfernen, und dies ist ein Verfahren zum Gurgeln. Alle möglichen Manipulationen mit den Tonsillen bringen dem Patienten nur Schmerzen, verlangsamen den Heilungsprozess des Epithelgewebes und beschleunigen die Genesung nicht.

Ein sehr wichtiger Punkt bei der Behandlung der Lacunartonsillitis ist die Sicherstellung eines maximalen Trinkregimes, da die Erfüllung dieser Bedingung zur raschen Genesung der Person und zur Entfernung aller durch Streptokokken erzeugten Toxine aus dem Körper beiträgt.

Die Behandlung der Lacunartonsillitis bei Erwachsenen kann in einem Krankenhaus durchgeführt werden, wenn sich der Patient stark genug fühlt oder zu Hause ist. Wenn ein kranker Patient ein kleines Kind ist, wird eine stationäre Behandlung in der Infektionsabteilung zur Behandlung und angemessenen Überwachung empfohlen.

Lacunarangina - welcher Arzt wird helfen? Wenn die ersten Symptome dieser Krankheit auftauchen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, z. B. einen Spezialisten für Infektionskrankheiten und einen Hals-Nasen-Ohrenarzt, um Rat zu erhalten.

Die Lacunarangina ist eine scharf beginnende akute Form einer infektiösen Entzündung der Lakunen der Gaumenmandeln (lymphoide Formationen im Oropharynxpaar). Die gesamte Oberfläche der Drüsen besteht aus kleinen Vertiefungen (Lakunen), die sich in den Körper des lymphatischen Gewebes verzweigen und sich damit infizieren und entzünden.

Die primäre Form der Krankheit wird verursacht durch:

  • Streptococcus-Gruppe A;
  • pevmokokki;
  • Staphylococcus;
  • Viren (einige Typen);
  • Meningokokken;
  • Pilze;
  • hämophiler Zauberstab.

Die sekundäre Form der Tonsillitis wird verursacht durch:

  • Tuberkulose;
  • Scharlach
  • andere Krankheiten, infektiöse Natur mit häufiger Ausbreitung entzündlicher Prozesse in der Mundhöhle und den Drüsen.

Eine Infektion mit dieser Form von Halsschmerzen kann auftreten, wenn sie mit einer infizierten Person in Kontakt kommt (Tröpfchen in der Luft), im täglichen Kontakt mit von einer infizierten Person verwendeten Gegenständen und mit Lebensmitteln.

Sehr oft beginnt diese Krankheit abrupt. Die Inkubation pathogener infektiöser Mikroorganismen dauert 1 bis 3 Tage. Alle Symptome der Angina beginnen sich schnell zu manifestieren und erreichen innerhalb von 2-3 Stunden einen Höhepunkt.
Normalerweise ist das erste Anzeichen Unbehagen im Hals und im Mund. Eine Person spürt eine Zunahme der Lymphknoten, "Kitzeln" und Halsschmerzen, einige Schmerzen beim Schlucken und Stehen in den Mandeln.

Die Krankheit wird leicht durch Lufttröpfchen und häusliche Wege übertragen, so dass Sie sich sehr leicht infizieren können.

Um gesunde Menschen nicht anzustecken, muss der Kranke eine spezielle medizinische Maske oder Mullbinde tragen, ein separates Geschirrset und eine persönliche Körperpflege (Handtücher, Seife usw.) haben.

Wenn Sie sich im selben Raum befinden, müssen kranke und gesunde Menschen ständig gelüftet werden. Sie können sich im Raum mit gehacktem Knoblauch in Wasser legen lassen oder seine Stücke mit Käsetuch einwickeln. Es hat ausgezeichnete antiseptische Eigenschaften. Anstelle von Knoblauch können Sie Ihre Nasenlöcher mit Oxolinsalbe oder Tropfflupferon bestreichen.

Die wichtigsten Symptome einer Lacunartonsillitis sind ein sehr schneller Anstieg der aufgeführten Symptome innerhalb von 2–3 Stunden und Schmerzen in den Tonsillen beim Verschlucken.

Wenn Symptome der Krankheit auftreten, sollte ein Arzt in das Haus gerufen werden, da eine Person, die an einer Lacunatonsillitis leidet, ansteckend ist.
Die Hauptdiagnosemethode ist die visuelle Untersuchung und Palpation. Wenn der Arzt die Art von Halsschmerzen nicht bestimmen kann, entfernt ein medizinischer Spatel Plaque auf den Drüsen.
Die Hauptuntersuchung wird von einem Arzt - Therapeuten durchgeführt, der den Patienten in das HNO - Zentrum schicken muss, um die Diagnose zu klären.
Dann werden ein Abstrich (Aussaat) und ein Bluttest zur Analyse durchgeführt. Halsschmerzen manifestieren sich durch einen Anstieg der Leukozytenzahl, Lymphozytose und eine beschleunigte Reaktion auf die ESR. Die bakteriologische Kultur und der Bluttest sind notwendig, um die Ursache und die Behandlungsmethode der Lacunartonsillitis zu ermitteln.

Die Behandlungsmethoden für die lacunare Angina sind in Arzneimittel und Nichtmedikamente unterteilt. In schweren Fällen der Krankheit wird der Patient für eine stationäre Behandlung vergiftet. Bei einer Behandlung zu Hause sollten alle Empfehlungen des behandelnden Arztes befolgt werden und die Dosierung der Medikamente darf nicht verändert werden.

Die Einhaltung der Bettruhe mit akuter Strömung, wenn die meisten Symptome vorübergehen, ist halb schlafend (mehr Ruhe, kurze Spaziergänge).
Das Essen sollte warm und meistens flüssig sein. Es ist notwendig, den Verbrauch an gebratenen, salzigen und fettigen Lebensmitteln zu begrenzen. Zeigt reichlich Trinkwasser. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Rauchen reizt die so gereizte Schleimhaut.

  • Einnahme von Antibiotika. Die Behandlung dauert nicht weniger als eine Woche. Am häufigsten werden Cephalexin, Amoxicillin, Ampicillin verschrieben.
  • Probiotika enthaltende Präparate (Acipol, Bifiform, Linex usw.) zur Vermeidung von Darmflora und Durchfallerkrankungen;
  • Schmerzmittel und entzündungshemmende Medikamente (Ibuprofen, Ibuklin, Nimesulide);
  • Antipyretikum (Aspirin, Paracetamol, Nurofen);
  • Wenn starke Schwellung des Pharynx gebildet wird und Lymphknoten vergrößert werden, werden manchmal Antihistaminika verschrieben (Suprastin, Diazolin);
  • Tropfen mit pflanzlicher Zusammensetzung bei Erkrankungen des Oropharynx (zum Beispiel Tonsilgon);
  • Spülen Sie mit Kräutertees (Salbei, Eichenrinde), Sammeln, Furatsilinom, Soda mindestens 3-mal täglich. Zu Beginn der Symptome jede Stunde;
  • Sprays mit Halspräparaten (Igalipt, Hexaral, Kameton, Tantum Verde usw.) nach den Mahlzeiten, mindestens 3-4 Mal täglich;
  • Wodka-Kompressen, die am Hals hergestellt werden, werden gehalten, nachdem die Temperatur gesunken ist.
  • Physiotherapie. Die Behandlung erfolgt mit Hilfe des Medizinprodukts Tonsilor. Es wirkt auf die entzündeten Mandeln mit Ultraschallwellen. Das Ergebnis - Schwellung lässt nach und Eiterblätter.

Nach Abschluss der gesamten Behandlung werden den Patienten Medikamente verschrieben, die die Immunität erhöhen - Immunomodulatoren (Immunal, Imudon).

Eine chirurgische Behandlung ist angezeigt, wenn die Krankheit chronisch wird und persistierende Komplikationen auftreten. Die Lacunotomie erleichtert den Zustand des Patienten bei einer schweren Form der Erkrankung. Mit einem chirurgischen Skalpell wird in den oberflächlichen Geweben der entzündeten Drüsen ein kleiner Schnitt gemacht, durch den eitrige Entladungen austreten. Eine andere, komplexere Operation ist die Tonsillektomie. Dabei werden die Mandeln entfernt. Diese Methode zur Behandlung von Angina pectoris wird bei chronischer Form der Erkrankung und ihrer dauerhaften, erfolglosen Behandlung angewendet.

Die Anwendung von Volksheilmitteln kann nur in Verbindung mit einer konservativen Methode erfolgen. Gleichzeitig ist die Konsultation des führenden behandelnden Arztes obligatorisch. Komponenten, die in einigen Produkten enthalten sind, um den Zustand zu lindern, sind möglicherweise nicht mit Medikamenten kompatibel.

Mittel der traditionellen Medizin:

  1. Schwarzen und grünen Tee mit Himbeeren, Zitrone, Honig, Preiselbeeren und Preiselbeeren trinken;
  2. Stücke von 3-jährigem Scharlachrot drücken und mit Honig mischen. Fügen Sie gepressten Saft hinzu. Die sich ergebende Tonsillenmischung 3-5 mal täglich für 7-10 Tage schmieren;
  3. Zitronensäure an der Spitze eines Messers mit einem Glas warmem Wasser vermischt. Dreimal täglich spülen;
  4. Kaufen Sie in einer Apotheke eine Infusion von Hypericum und Calendula mit Alkohol oder machen Sie sie selbst (füllen Sie den Behälter mit Blumen, füllen Sie ihn mit Alkohol und bestehen Sie 14 Tage an einem dunklen Ort). 40 Tropfen in ein Glas Wasser geben und alle 3 Stunden abspülen.

Ohne geeignete Behandlung kann sich die Infektion tief im Körper ausbreiten und lebensbedrohliche Komplikationen verursachen. Eine dieser Komplikationen, die vor dem Hintergrund des Flusses der Lacunartonsillitis auftreten können, ist eine Entzündung der Lunge und anderer innerer Organe (Lungenentzündung, Bronchitis, Pharyngitis usw.).
Wenn der Patient eine sichtbare Besserung hat und dann eine starke und sogar noch stärkere Verschlechterung auftritt, ist dies ein sicheres Zeichen für einen paratonsillären Abszess. Nach einem Tag wird das Schlucken unmöglich, der Speichelfluss nimmt zu, der Schmerz wird unerträglich.
Komplikationen, die Halsschmerzen verursachen können:

  • Sinusitis;
  • Bronchitis
  • Mittelohrentzündung;
  • Nephritis;
  • Lungenentzündung;
  • Rheuma
  • Myokarditis
  • Entzündungskrankheiten aller inneren Organe.

Bei schweren Erkrankungen und dem Fehlen einer angemessenen Behandlung kann eine Lacunartonsillitis aufgrund von Erstickung oder Entzündungsprozessen in lebenswichtigen Organen tödlich sein.

Damit die lacunare Tonsillitis nicht chronisch wird, ist es notwendig, Ihre Gesundheit ständig zu überwachen, mäßige Bewegung zu haben und schlechte Gewohnheiten aufzugeben.

Die Lacunarangina ist eine akute Infektionskrankheit mit lokaler Entzündung eines und manchmal mehrerer Komponenten des lymphadenoiden Rings des Pharynx. Häufiger sind Gaumenmandeln in den Prozess involviert, und Halsschmerzen sind Rachen, Kehlkopf. Die Erreger der Tonsillitis sind sehr vielfältig: Streptokokken, Pneumokokken, Viren, Meningokokken, Hämophilusbazillen.

Im Foto lacunar Art der Angina

Die Krankheit kann als Folge einer Luftinfektion oder aufgrund widriger äußerer Bedingungen auftreten. Häufiger treten Ausbrüche der lacunaren Tonsillitis in der Herbst-Winter-Periode auf, wenn die Lufttemperatur sinkt und der Widerstand des Körpers abnimmt. Die Ursache der Krankheit kann eine kranke Person sein und manchmal Gegenstände, die er im täglichen Leben verwendet. Die typische Form von Halsschmerzen wird in der Regel nach sieben bis zehn Tagen geheilt, insbesondere steigt die Menge des Erregers beim Niesen oder Husten an. Daher ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion beim Transport in großen Gruppen hoch.

Die Lacunarangina ist ansteckend, daher sind geeignete vorbeugende Maßnahmen erforderlich. Prädisponierende Faktoren für das Auftreten sind Lufttemperaturabfälle, Unterkühlung, ein Rückgang der Schutzfunktionen des Körpers, ein Mangel an Vitaminen und ungünstige Lebensbedingungen.

Die Infektion erfolgt häufig aus dem Rachen und der Mundhöhle: bei kariösen Zähnen, chronischen Entzündungen der Mandeln und bei eitrigen Erkrankungen der Nasennebenhöhlen. Es kommt vor, dass ein scheinbar vollkommen gesunder Mensch in wenigen Stunden charakteristische Symptome zeigen kann.

Lacunar-Tonsillitis bei Erwachsenen ist durch die Bildung gelb-weißer Razzien auf den Tonsillen gekennzeichnet. Sie sind in den Mündungen der Lücken lokalisiert. Die Raids können miteinander verschmelzen und die freie Oberfläche der Mandeln bedecken. Diese Angriffe lassen sich leicht mit einem medizinischen Spatel entfernen.

Lacunar-Form der Tonsillitis kann ohne Temperatur sein, obwohl es selten ist

Dies ist selten, aber durchaus möglich, da der Körper eines jeden Menschen anders ist und auf seine Art und Weise auf die Infektion reagiert.

Lacunar Halsschmerzen und follikuläre Halsschmerzen sind durch schwere klinische Symptome gekennzeichnet und sind die Phasen eines einzelnen Infektionsprozesses. Die Teilung der Angina in lacunar und follikulär bedingt. Derselbe Patient kann eine Lacunar- und follikuläre Tonsillitis haben.

Wenn die follikulären Halsschmerzen eine tiefe Schädigung der Gewebe der Mandeln sind. In den pathologischen Prozess involvierten Follikel - Drüsenkomponenten der Mandeln. Bei der Untersuchung sind Eiferfollikel sichtbar, die durch die Schleimhaut mit kleinen gelb-weißen Blasen in Form von Plaques durchscheinend sind.

Wenn der Follikel in die Tonsille eindringt, können paratonsilläre Abszesse auftreten. Mit der Verschlechterung des Patienten drohen schwerere Komplikationen: phlegmonöse Halsschmerzen, Sepsis, Streptokokken-Meningitis.

Die Symptome einer Lacunartonsillitis bei Kindern unterscheiden sich etwas von denen der Angina bei Erwachsenen. Die Körper von Kindern sind besonders schwer mit Infektionen fertig zu werden. Bei einem späten und unzureichenden Behandlungsbeginn kann das Baby Übelkeit, Bauchschmerzen, Schmerzen beim Schlucken mit Bestrahlung im Ohr, Schwäche, Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Krämpfe, Asthma, Konjunktivitis verspüren. Dieser Zustand kann etwa drei Tage dauern. Es ist notwendig zu wissen und sich zu erinnern, dass bei Unwohlsein bei einem Kind so schnell wie möglich ein Kinderarzt angerufen werden muss.

Lacunar oder eitrige Tonsillitis bei einem Kind kann das Auftreten einer falschen Kruppe verursachen. In diesem Fall beginnt das Kind blaue Haut zu bekommen, das Kind beginnt zu würgen. Ursache hierfür ist das Anschwellen der entzündeten Mandeln, die die Atemwege blockieren. Daher sollte der Lacunar-Chinchin bei Kindern besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Art der Mandeln in den Raids

Mit dem obligatorischen Einsatz von Antibiotika durchgeführt. Dies berücksichtigt notwendigerweise das Alter und das Gewicht des Kindes. Für die richtige Auswahl eines Arzneimittels ist es erforderlich, eine Studie zur Empfindlichkeit des Erregers gegen mehrere Antibiotika-Gruppen durchzuführen. Die Verschreibung von Antibiotika an Kinder ist ein sehr wichtiger Punkt. Unsachgemäße Behandlung kann zu einer Behinderung und manchmal sogar zum Tod führen.

Eine vernachlässigte Erkrankung kann zu schweren Komplikationen der Lacunartonsillitis führen. Eine von ihnen kann eine schwerere Form der Tonsillitis sein - phlegmonös, die zu schweren Hirnschäden führen kann. Andere Komplikationen sind ebenfalls möglich: Lungenentzündung, Rheuma, Myokarditis, Pyelonephritis, akute Entzündung des Mittelohrs, Hals-Nacken-Zellulitis, Laryngitis.

Die Differentialdiagnose der Lacunartonsillitis wird anhand der klinischen Symptome, der bakteriologischen Untersuchung, der Pharyngoskopie und der klinischen Tests festgelegt.

Der Patient erhält eine Bettruhe. Bei der Behandlung der lacunaren Angina bei Erwachsenen werden Sulfopharmaka, Acetylsalicylsäure verwendet. Antipyretika sollten gegeben werden, wenn der Temperaturanstieg 38 Grad oder mehr erreicht. Die Einnahme von Antihistaminika (Suprastin, Diazolin, Diphenhydramin) hilft, den Allgemeinzustand zu lindern - die Schwellung der Tonsillen wird beseitigt, und das Atmen und Schlucken wird verbessert.

Der Behandlungskomplex umfasst auch Antibiotika: Cefalexin, Sumamed, Gramoks, Ampicillin ua Die Einnahme von Antibiotika gegen Lacunarangina dauert mindestens 7 Tage, auch wenn sich der Zustand des Patienten deutlich verbessert. Es ist notwendig, den Darm bei der Einnahme von Antibiotika zu schützen. In diesem Fall kann das Medikament Linex helfen, das die negativen Auswirkungen von Antibiotika auf die Mikroflora der inneren Organe beseitigt.

Sie können mit Sodalösung, einer schwachen Lösung von Borsäure, warmem Wasser und Zitronensaft gurgeln. Lokale Bewässerung mit antiseptischen Flüssigkeiten ist sehr effektiv - Orasept, Furatsilina-Lösung. Später können Sie sich mit Spülen von Kräutern verbinden: Salbei, Eichenrinde, Ringelblume, Kamille. Die eitrigen Plaques, die sich auf den Mandeln bilden, muss ausgewaschen werden.

Um eine Austrocknung zu verhindern, ist es wichtig, auf die Flüssigkeitsaufnahme zu achten. Um das Schlucken von Lebensmitteln zu erleichtern, ist es wünschenswert, es in einer schäbigen Form zu verwenden. Sie können wärmende Kompressen und trockene Hitze im Bereich der Lymphknoten empfehlen. Bei Patienten mit schwerer Lymphadenitis werden UHF-Ströme und Mikrowellentherapie verordnet.

Unter Berücksichtigung des Zustands des Patienten müssen die Blut- und Urintests wiederholt werden. Nach der Behandlung ist ein EKG erforderlich. Dies ermöglicht eine rechtzeitige Behandlung möglicher Komplikationen.

Zur Vorbeugung einer Lacunartonsillitis ist es wichtig, die Infektionsherde rechtzeitig zu rehabilitieren und die Ursachen zu beseitigen, die ein Atmen durch die Nase erschweren.

Unter anderen Kinderkrankheiten nehmen Angina pectoris sowie ihre Typus-Lacunartonsitis nicht den letzten Platz ein. Die Krankheit wird begleitet von Entzündungen und einem Anstieg der Lymphknoten (regional).

Bei lacunaren Halsschmerzen sind pharyngeale, palatale, linguale und tubuläre Tonsillen betroffen. Im Gegensatz zum Follikel (wenn kleine Eiterbildungen gebildet werden), sind die Lakunen vollständig mit Eiter gefüllt. Hauptverursacher ist Streptococcus (90%), Staphylococcus, seltener Adenoviren. Am häufigsten tritt eine solche Halsentzündung bei Kindern auf (75%), wenn:

  • primärer Kontakt mit Staphylococcus, Streptococcus
  • Hypothermie Hals - Eis Essen und Trinken
  • Verringerung der lokalen Immunität
  • in der kalten Jahreszeit bei chronischen Mikrobenträgern

Streptokokken-Halsschmerzen, die zum ersten Mal bei einem Kind aufgetreten sind, verursacht durch beta-hämolytische Streptokokken, bei einem charakteristischen Hautausschlag, wird Scharlach genannt (siehe Anzeichen von Scharlach bei Kindern).

Eine eitrige Halsentzündung wird als Infektionskrankheit angesehen, die durch Tröpfchen aus der Luft übertragen wird. Wenn Sie laut sprechen, niesen, mit Speichelpartikeln husten, können krankheitserregende Mikroorganismen in den Körper gelangen. Bei Kindern ist es auch möglich, dass der Übertragungsweg bei der Kommunikation mit anderen kranken Kindern durch deren Spielzeug oder durch andere Kinder übertragen wird andere infizierte Gegenstände.

Es gibt Fälle der Krankheit und nach verschiedenen Manipulationen und chirurgischen Eingriffen im Bereich des Nasopharynx. Erhöht das Risiko von Angina pectoris, Zahnerkrankungen, insbesondere Karies. Andere Faktoren prädisponieren die Entstehung der Krankheit: Überkühlung des Körpers, Überarbeitung, Lufttemperaturabfall, Feuchtigkeit, allgemeine Luftverschmutzung - Staub, Gas, Industrieabfälle.

Halsschmerzen bei Kindern beginnen in der Regel ziemlich scharf, je jünger das Kind, desto höher die Temperatur und desto stärker die Reaktion des Körpers. Zunächst treten nur Symptome einer allgemeinen Vergiftung und Halsschmerzen auf, und dann treten andere Symptome auf:

  • Hohe Körpertemperatur, normalerweise 39-40 ° C, Schüttelfrost, Schwäche, das Kind wird weinerlich, launisch, träge, weigert sich zu essen und zu trinken
  • Schmerzen und Halsschmerzen, Schmerzen beim Schlucken
  • Geschwollene Lymphknoten
  • Kinder haben oft Verdauungsstörungen, Durchfall, Erbrechen, Darmkrämpfe und Bauchschmerzen.
  • Spezifische Symptome sind eitrige Plaques auf den Mandeln.
  • In den frühen Stadien der Erkrankung treten Foci mit einer gelblich-weißlichen Blüte auf, die sich allmählich in eitrige Plaques verwandelt, sie können sich bei Kindern als separate Foci oder als ein kontinuierlicher eitriger Film manifestieren, der ziemlich leicht entfernt wird, während die Oberfläche nicht blutet.

Der Körper der Kinder ist viel schwächer als der Körper eines Erwachsenen, daher ist diese Krankheit eine ernsthafte Gefahr für Babys. Dies ist in erster Linie auf eine schwere Vergiftung, hohes Fieber (möglicherweise mit fieberhaften Anfällen bei Kindern) und schwere Komplikationen zurückzuführen.

Rechtzeitige Bezugnahme auf einen Kinderarzt, kompetente Diagnose und qualifizierte Behandlung sind die Hauptbedingungen für die Regeneration des Kindes. Sie sollten kein Risiko eingehen und sich nicht selbst behandeln, sondern nur Volksheilmittel in der Therapie verwenden. Angina wird 10 Tage lang mit Antibiotika behandelt.

Wenn wir über Behandlung sprechen, ist der obligatorische und wesentliche Teil die Bettruhe für den Patienten und, wenn möglich, seine Isolation von anderen Familienmitgliedern und Kindern.

Zu den Hauptarzneimitteln zählen antibakterielle Wirkstoffe mit einem breiten Wirkungsspektrum. Sie werden nur vom Arzt in der Dosierung und dem Verlauf entsprechend dem Alter des Patienten und der Schwere des Entzündungsprozesses verschrieben. Bei Angina ist die Behandlung mit Antibiotika ein Muss, unter den wirksamsten gegen Streptokokken und Staphylokokken - dies sind Antibiotika der Penicillin-Serie, wenn keine allergischen Reaktionen darauf auftreten.

  • First-Line-Medikamente sind halbsynthetische oder hemmende Penicilline. Dies ist Amoxicillin (Flemoxin Soljutab), mit der Resistenz des Erregers Amoxicillin mit Clavulansäure Amoxiclav (120-300 Rubel), Augmentin (140-250 Rubel), Ecoclav (170-280 Rubel). Die Behandlung dauert 10 Tage.
  • Die zweite Reihe besteht aus Makroliden. Die Behandlung von Azithromycin (Sumamed, Azitrox, Hemomitsin, Zitrolid) ist aufgrund seiner verlängerten Wirkung auf 5 Tage begrenzt. Clarithromycin (Klacid), Josamycin, Midecamycin - Macropene werden ebenfalls in Suspension verwendet.

Innerhalb von 3 Tagen wird die Wirksamkeit der Antibiotikatherapie bewertet - eine Abnahme von Temperatur, Schmerzen und eine Verbesserung des Allgemeinbefindens des Patienten. Daher wird der Patient die ersten 3 Tage von einem Arzt besucht. In Abwesenheit der Wirkung des Antibiotikums wird es durch ein Arzneimittel einer anderen Gruppe ersetzt.

Es ist nicht möglich, den Therapieverlauf mit antimikrobiellen Breitbandmedikamenten selbständig abzubrechen, da die Bakterien später bei einer Entzündung Resistenz gegen dieses Antibiotikum entwickeln und impotent werden, was die Prognose der Erkrankung erschwert (siehe Antibiotika richtig trinken).

Bei hohen Temperaturen sollte das Fieber mit Antipyretika - Nurofen, Paracetamol-Tabletten, Suspensionen oder in Form von Suppositorien - bekämpft werden. Um die Temperatur zu senken, sollte sie bei wirksamer antimikrobieller Therapie nicht mehr als 3 Tage betragen, sie sinkt um 3 Tage und der Bedarf an Antipyretika entfällt.

Antihistaminika werden ebenfalls empfohlen - Suprastin, Tsetrin usw., sie helfen, die Schwellung der Tonsillen zu reduzieren, wodurch die Atmung verbessert und Schmerzen beim Schlucken gelindert werden.

Es ist sehr wichtig, vor allem in den ersten 2 Tagen der Krankheit, stündlich mit antiseptischen Lösungen zu gurgeln - Miramistin, Chlorophyllipt, Iodinol, Furacilin (2 Tabletten pro Glas Wasser), eine schwache Lösung von Kaliumpermanganat, Eichenrinde oder Kamille. Für die lokale Behandlung können Sie verschiedene Sprays verwenden - Ingalipt, Geksoral, Tantum Verde.

Gurgeln bei Halsschmerzen ist mit Ausnahme von Antibiotika der wichtigste Schritt in der Behandlung, da eitrige Ablagerungen so oft wie möglich aus dem Mund gespült werden sollten. Für ältere Kinder und Erwachsene in Apotheken eine Vielzahl von Süßigkeiten und resorbierbaren Rachentabletten mit desinfizierenden Eigenschaften.

Aufgrund von Halsschmerzen, hohem Fieber und allgemeiner Vergiftung weigert sich der Patient zu essen. Wenn das Kind nicht will, sollten Sie nicht darauf bestehen, es nicht zwingen, denn der Körper verlangt es. Während der Krankheit ist die Belastung der Verdauungsorgane, der Leber und der Nieren sehr hoch, so dass die Weigerung zu essen nicht aus einer Laune heraus sondern aus einem physiologischen Zustand bestimmt wird.

Frische Milch sollte von der Ernährung ausgeschlossen werden, da Milchsäurebakterien auf der Schleimhaut verbleiben und die Reproduktion von Krankheitserregern in der Mundhöhle fördern. Wenn das Kind Milch liebt und diese nicht ablehnen möchte, sollten Sie nach der Milch mehrere Male gründlich gurgeln.

Da feste Nahrung Schmerzen beim Schlucken verstärkt, sollten die Speisen so homogen wie möglich sein - Brühe, Cremesuppe, Brei. Wie bei gewöhnlichen Halsschmerzen wird empfohlen, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen - schwach gebrühten Tee mit Zusätzen von Himbeere, Honig, Zitrone, verstärkten Hagebuttenextrakten, warmem Mineralwasser ohne Gase hilft sehr gut.

Nach dem Ende der akuten Krankheitsphase ist es auch wichtig, sich einer Vitamintherapie und probiotischen Präparaten zu unterziehen, da eitrige Prozesse, anhaltende Intoxikationen das Immunsystem schwächen und die Behandlung mit Antibiotika die Darmflora verletzt (eine Liste aller möglichen Probiotika).

Es ist sehr wichtig, welche Luft in der Wohnung des Patienten für Atemwegserkrankungen erwünscht ist, dass die Luft im Raum feucht, warm und sauber war. Eine tägliche Nassreinigung sollte im Patientenzimmer durchgeführt werden, am besten, wenn ein Luftreiniger und Luftbefeuchter vorhanden ist, schafft dies die besten Voraussetzungen für eine schnelle Genesung des Kindes oder des Erwachsenen.

Lacunar-Mandelentzündung bei Erwachsenen und bei Kindern wird normalerweise 10 Tage lang behandelt, wobei schwerwiegende Symptome und Komplikationen von mindestens zwei Wochen auftreten. Wieder ist die Krankheit abgeklungen oder sollte nicht von einem Spezialisten bestimmt werden, da das Fehlen äußerer Anzeichen keine vollständige Genesung bedeutet.