Haupt
Scharlach

Behandlung der Laryngitis bei Erwachsenen

Laryngitis wird als akute oder chronische Entzündung des Kehlkopfes bezeichnet. An dem pathologischen Prozess können sowohl die gesamte Schleimhaut des Kehlkopfes (eine diffuse Form der Kehlkopfentzündung) als auch deren Einzelteile, die Schleimhaut der Epiglottis, die Stimmlippen oder die Wände der Subvokalhöhle beteiligt sein.

Ursachen der Kehlkopfentzündung

In den meisten Fällen entwickelt sich die akute Laryngitis nicht als eigenständige Erkrankung, sondern parallel zur Entzündung anderer Teile des Atemtrakts (Nase, Rachen, Trachea, Bronchien und Lungen). Ursache sind akute respiratorische Virusinfektionen (Influenza, Parainfluenza, Adenovirus-Infektion). Der Larynx ist auch an dem pathologischen Prozess von Masern, Diphtherie und Keuchhusten beteiligt und kann eine Komplikation von Syphilis und Tuberkulose sein.

Seltener wird die akute Laryngitis durch eine bakterielle Infektion verursacht, insbesondere durch Strepto- und Staphylokokken - dies ist in der Regel die Folge einer sekundären Infektion der Rachenschleimhaut, wenn das körpereigene Immunsystem vor dem Hintergrund von ARVI oder chronischen Infektionen geschwächt wird.

Ursachen der akuten Laryngitis sind neben Infektionserregern:

  • Luftpartikel aus Dampf, Gasen und Staub;
  • externe Allergene (Gemüse, Lebensmittel, Chemikalien);
  • thermische Auswirkungen auf den Schleimkehlkopf (heiße oder kalte Speisen und Getränke);
  • erhöhte Belastung des Stimmapparates;
  • rauchen

Seltener kann sich eine akute Laryngitis vor dem Hintergrund der gastroösophagealen Refluxkrankheit (GERD) manifestieren, wenn der säurehaltige Inhalt des Magens in die Schleimhäute der oberen Atemwege, insbesondere den Kehlkopf, gerät und diese reizt.

  • häufige akute Laryngitis, insbesondere ohne adäquate Behandlung;
  • chronische entzündliche Prozesse in den Atemwegen;
  • Hypothermie;
  • regelmäßige erhöhte Belastungen des Stimmapparates (am häufigsten bei Lehrern anzutreffen - die sogenannte Laryngitis);
  • aktives Rauchen (bei fast 100% der Raucher - "Raucherlaryngitis") und passiv;
  • Alkoholkonsum;
  • Inhalation von mit Chemikalien und Staub belasteter Luft.

Was passiert bei einer Laryngitis?

Wenn man zur Larynxschleimhaut gelangt, wird er durch den verursachenden Faktor (sowohl infektiös als auch nicht infektiös) geschädigt, was zu Schwellungen und Schmerzen an der Verletzungsstelle, Hyperämie (Rötung) und Blutung führt und Schleim intensiv sekretiert.

Anzeichen einer Laryngitis bei Erwachsenen

Innerhalb von 7–10 Tagen nach Ausbruch der Krankheit wird die Laryngitis als akut angesehen. Wenn die Symptome jedoch länger andauern, ist der Prozess chronisch.

Die Hauptsymptome der Laryngitis bei Erwachsenen und bei Kindern sind:

  • Trockenheit, Kitzeln, Kitzeln, Brennen, Gefühl eines Fremdkörpers im Hals;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • häufig oberflächlicher, erster trockener, später Husten mit Auswurf;
  • schnelle Ermüdbarkeit, Heiserkeit, Heiserkeit der Stimme bis zu Aphonie (mangelnde Klangfülle);
  • Temperaturerhöhung auf subfebrile Zahlen (bis zu 38 ° C);
  • Kopfschmerzen, allgemeine Schwäche, Müdigkeit.

Bei Kleinkindern besteht die Gefahr der Entwicklung einer akuten stenosierenden Laryngotracheitis oder einer falschen Kruppe - ein Zustand, der durch Anschwellen der Schleimhaut und Krämpfe der glatten Muskulatur des Larynx verursacht wird, was zum Ersticken und zu einem späteren Sauerstoffmangel der lebenswichtigen Organe, insbesondere des Gehirns, führt.

Abhängig von den Ursachen und morphologischen Veränderungen der Schleimhaut des Rachens teilen sich verschiedene Formen der Laryngitis:

  • katarrhalisch (die häufigste und mildeste Form; manifestiert durch Halsschmerzen, Heiserkeit und gelegentlich trockenen, dann nassen Husten);
  • hypertrop (auf den Stimmbändern sind Wucherungen in Form von Nadeln von der Größe eines Stecknadelkopfs vorhanden; die Symptome der Krankheit sind ausgeprägt: starke Heiserkeit, heftiger Husten);
  • atrophisch (die Schleimhaut des Kehlkopfes ist dünnflüssig; die Patienten sorgen sich um trockenen Mund, trockenen, schmerzhaften Husten mit Krustenausfluss mit Blutstreifen, fast konstante Heiserkeit);
  • hämorrhagisch (es gibt Blutungen in der Rachenschleimhaut; Symptome ohne Merkmale);
  • professionell (an den Bändern gibt es Verdickungen - die sogenannten Knoten des Sängers; die Stimme wird mit der Zeit heiser);
  • Diphtherie (die Schleimhaut des Kehlkopfes ist mit einem weißen Film bedeckt, der das Lumen der Atemwege blockieren und zum Ersticken führen kann);
  • Tuberkulose (tritt auf, wenn sich der Tuberkulose-Prozess von der Lunge in die oberen Atemwege ausbreitet; im Kehlkopfbereich bilden sich Tuberkelknollen, in schweren Fällen werden Epiglottis und Kehlkopfknorpel zerstört);
  • syphilitisch (es ist eine Komplikation der Syphilis; auf der Kehlkopfschleimhaut bilden sich Geschwüre und spezifische Plaques, später - Narben, die den Kehlkopf verformen).

Diagnose

Der Arzt wird die Krankheit aufgrund von Patientenbeschwerden, Anamnese-Daten und Ergebnissen einer objektiven Untersuchung der oberen Atemwege vermuten.

Im allgemeinen Bluttest gibt es keine spezifischen Messungen:

  • bei infektiöser Kehlkopfentzündung können die ESR- und Leukozytenwerte erhöht werden;
  • Bei allergischer Laryngitis - die Zahl der Eosinophilen ist erhöht.

In zweifelhaften Fällen können dem Patienten zusätzliche Studien zugewiesen werden, insbesondere die Laryngoskopie (Untersuchung des Larynx mit einem Endoskop, falls erforderlich - Biopsie (ein Stück pathologisch modifiziertes Gewebe) für eine gründlichere Untersuchung).

Wie behandelt man Laryngitis bei Erwachsenen?

Die Behandlung der akuten Laryngitis wird von einem Hausarzt oder HNO-Arzt durchgeführt, meistens ambulant. In Einzelfällen der Erkrankung (z. B. Diphtherie-Laryngitis) ist der Krankenhausaufenthalt des Patienten erforderlich. Bei infektiöser Natur der Kehlkopfentzündung ist der Patient vorübergehend deaktiviert, da der Körper Ruhe braucht, um mit der Infektion fertig zu werden - zu Hause oder sogar Bettruhe wird empfohlen.

Der wichtigste Faktor, der die Genesungsrate beeinflusst, ist die Einhaltung der Stimmruhe. Während der gesamten akuten Krankheitsphase wird dem Patienten nicht empfohlen, auch nur im Flüsterton zu sprechen und Notizen zu verwenden, um mit anderen zu kommunizieren.

Um den Erholungsprozess der Schleimhaut der Atemwege zu beschleunigen, wird empfohlen, sich an eine Diät zu halten: Verwenden Sie nur sparsame Lebensmittel - es sollte nicht zu heiß oder zu kalt sein; Kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke sind vollständig von der Diät ausgeschlossen. Es wird empfohlen, viel Flüssigkeit zu trinken, besonders bevorzugt ist die Verwendung von warmer Milch mit Honig (natürlich ohne Allergie gegen diesen) und alkalischen Mineralwässern (Borjomi, Poliana Kvasova).

Aus den Empfehlungen für die nicht medikamentöse Behandlung sollte auch Folgendes gesagt werden:

  • Raucherentwöhnung während der Erholungsphase danach (7–10 Tage);
  • Warnung vor passivem Kontakt mit Tabakrauch;
  • bei kaltem, regnerischem und nebeligem Wetter nicht draußen zu sein;
  • Aufrechterhaltung eines angemessenen Mikroklimas im Raum (Lufttemperatur beträgt etwa 20 ° C, Luftfeuchtigkeit - mindestens 55%), häufiges Lüften des Raums;
  • lokale Wärmebehandlungen (halbe Alkoholkompresse am Hals, Dampfinhalation);
  • Ablenkvorgänge in Form von Senfpflaster auf der Brust oder Wadenmuskulatur, heiße Fußbäder.

Behandlung der Laryngitis bei Erwachsenen mit Medikamenten oder medikamentöser Behandlung

Personen, die an einer akuten Laryngitis leiden, können verordnet werden:

  • Topische Präparate, die antimikrobielle und entzündungshemmende Substanzen enthalten, in Form von Sprays (Camfomen, Ingalipt, Tera-flu) und Lutschtabletten oder Lutschtabletten (Isla, Strepsils, Neo-Angina);
  • Expektorantien auf der Basis von Althea Mukaltin (Alteyka), Efeu (Prospan, Gedeliks), Wegerich (Evkabal, Gerbion);
  • mukolytische Wirkstoffe (Verdünnen des viskosen Auswurfs) auf der Basis von Carbocystein (Fluditec), Acetylcystein (ACC, Fluimucil), Bromhexin (Solvin), Ambroxol (Ambrobene, Lasolvan);
  • mit schmerzhaftem trockenem Husten - Antitussiva mit Codein (Kofex) oder Butamirat (Sinekod);
  • mit ausgeprägter Larynxschwellung - Antihistaminika (Cetirizin, Loratadin);
  • Wenn der Verdacht auf eine bakterielle Natur der Krankheit besteht, kann ein Medikament in Form eines Aerosols verwendet werden, das ein lokales Antibiotikum, Bioparox, enthält.
  • In einem Krankenhaus können Infiltrationen (Infusionen von Medikamenten in den Kehlkopf mit einer Kehlkopfspritze) von antibakteriellen und entzündungshemmenden Medikamenten verabreicht werden.
  • Im subakuten Stadium der Laryngitis wird die Physiotherapie angewendet (Elektrophorese mit Novocain, UHF);
  • Wenn die Kehlkopfentzündung durch GERD verursacht wird, wird sie als Hauptkrankheit behandelt (Einhaltung der Diät, Medikamente, die den Säuregehalt des Magensafts reduzieren);
  • Bei Erwachsenen-Laryngitis werden Antibiotika in Ausnahmefällen verschrieben, wenn die bakterielle Natur des Erregers wahrscheinlich bekannt ist oder die Wirkung der vorherigen Therapie fehlt.

Bei der Behandlung von Exazerbationen chronischer Laryngitis sollte der Behandlung chronischer Infektionen, die zu dieser Exazerbation beitragen, besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden. Der Rest der Behandlung von chronischen Patienten ähnelt der Behandlung der akuten Form dieser Krankheit - sie hängt von der Form der chronischen Laryngitis und ihren Symptomen ab.

Die Behandlung der akuten Laryngitis ist günstig - die Genesung erfolgt innerhalb von 7 bis 10 Tagen nach Beginn der Erkrankung. Bei einer chronischen Form der vollständigen Genesung ist es leider nicht möglich, die Bemühungen des Arztes auf die Minimierung der Symptome zu lenken, die den Patienten unangenehm machen.

Prävention der Kehlkopfentzündung

Präventive Maßnahmen sollten darauf abzielen, die Auswirkungen von Faktoren, die diese Krankheit verursachen können, im Körper vollständig zu beseitigen oder stark einzuschränken.

Methoden der schnellen Behandlung der Laryngitis bei Erwachsenen

Inhalt des Artikels

Die Behandlung der Laryngitis sollte umfassend und umfassend sein. Nur in diesem Fall können Sie die negativen Manifestationen der Krankheit schnell stoppen und Komplikationen vermeiden.

Zur Beseitigung von Entzündungen in den Atemwegen verwenden Sie Medikamente, Physiotherapie und Volksmedizin. Der erste hilft, die Infektion zu zerstören, der zweite - um den Krankheitsverlauf zu erleichtern, und der dritte -, um die Entzündung zu beschleunigen. Durch die gleichzeitige Anwendung mehrerer Therapiemethoden können Sie mit unkomplizierten Formen der Laryngitis innerhalb von 5-6 Tagen fertig werden.

Erste Hilfe

Wie behandelt man Laryngitis? Zunächst ist es notwendig, die Ursache für die Entstehung einer Atemwegserkrankung zu beseitigen. In der Regel sind die Erreger der Entzündung im Hals entweder Viren oder Mikroben. Zur Zerstörung des ersten Einsatzes von antiviralen Mitteln und zur Zerstörung der Zweitantibiotika.

Was sollte Erste Hilfe bei Laryngitis sein? Um Entzündungen schneller zu beseitigen, sollten die Patienten ein besonderes therapeutisches Programm einhalten. Zunächst müssen Sie das Rauchen und den Verzehr von scharfem Essen während der gesamten Therapiedauer aufgeben. Zweitens ist es wünschenswert, den gesamten Sprachfrieden für 4-5 Tage einzuhalten. Und drittens ist es wünschenswert, bei hohen Temperaturen mehr alkalische Getränke (Kräutertees, Milch mit Honig) zu verwenden.

Es wird empfohlen, den Raum regelmäßig zu lüften und ein spezielles Mikroklima zu erhalten. Die Durchschnittstemperatur im Raum sollte 19-21 ° C und die Luftfeuchtigkeit 55-65% betragen. Durch die relativ hohe Luftfeuchtigkeit und die relativ niedrigen Temperaturen kann ein Austrocknen der Schleimhäute verhindert werden, was bei Patienten mit Laryngitis zu qualvollem Husten führt.

Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, kann sie chronisch werden und eine Hypertrophie (Verdickung) der Kehlkopfschleimhaut hervorrufen, die mit der Entwicklung einer Stenose behaftet ist.

Es ist zu beachten, dass ein HNO-Arzt nach der Bestimmung des Infektionserregers bei Erwachsenen eine angemessene Behandlung der Laryngitis vorschreiben kann. Bei der Behandlung von viralen und bakteriellen Entzündungen des Kehlkopfes gibt es einige grundlegende Unterschiede, die berücksichtigt werden müssen. Wie die Praxis zeigt, wird die Laryngitis in 90% der Fälle durch Viren ausgelöst. Darüber hinaus entwickelt es sich meistens vor dem Hintergrund akuter respiratorischer Virusinfektionen oder Influenza, so dass Patienten das Problem oft ignorieren und die Krankheit "an den Füßen" erleiden.

Prinzipien der medikamentösen Behandlung

Die medikamentöse Behandlung von Laryngitis beinhaltet den Einsatz von Medikamenten mit symptomatischer und etiotroper Wirkung. Die ersten zielen darauf ab, Symptome einer Laryngitis zu lindern - Husten, Brennen im Hals, Übelkeit, Kopfschmerzen, hohes Fieber usw. Die letzteren helfen, die Ursache einer Entzündung im Kehlkopf direkt zu beseitigen, d. H. Infektionserreger - Staphylokokken, Adenoviren, Meningokokken, hämophile Bacillus usw.

Bei der Kehlkopfentzündung unter den Medikamenten umfassen die etiotropische Wirkung antivirale und antiallergische Medikamente sowie Antibiotika.

Durch die rechtzeitige Anwendung von Medikamenten können Sie die Infektion in den Läsionen zerstören und entsprechend den Heilungsprozess beschleunigen. Die Dosierung von Medikamenten und der Zeitraum ihrer Anwendung hängen von der Schwere der Erkrankung, der Form der Laryngitis (katarrhalische, hypertrophische, phlegmonöse, atrophische) und der Dynamik der Genesung ab.

Es ist fast unmöglich, die Laryngitis bei Erwachsenen ohne symptomatische Medikamente zu behandeln. Sie helfen dabei, den "bellenden" Husten, Schwellungen im Kehlkopf, allergische Manifestationen und Schmerzen in den betroffenen Bereichen der Atemwege zu beseitigen. Dazu gehören Sprays und Aerosole zum Löschen von Laryngeopharynx, Lösen von Rachen und Inhalationslösungen, Antipyretika und Hustenmittel.

Apotheke Übersicht

Wie kann man Laryngitis schnell heilen? Es sollte klar sein, dass alle Medikamente, die Sie zur Behandlung von Atemwegserkrankungen verwenden, die Entzündung im Larynx für mindestens 5-6 Tage stoppen. Mit der vorzeitigen Einnahme von Medikamenten kann sich die Behandlungsdauer jedoch um zwei oder mehr Wochen verzögern.

In der Regel wird die Behandlung der Laryngitis bei Erwachsenen mit Hilfe solcher Medikamente durchgeführt:

Behandlung von Laryngitis bei Erwachsenen zu Hause

Die Laryngitis manifestiert sich oft als Komplikation nach einer Erkältung an den Beinen. Die Wahl eines Medikaments für die Genesung hängt von der Form des Krankheitsverlaufs ab, und die Behandlung der Laryngitis bei Erwachsenen besteht darin, die Ursachen der Erkrankung, die Entzündungsquelle, zu beseitigen. Es ist jedoch ebenso gut, Volksheilmittel zu Hause sowohl bei chronischen als auch bei akuten Erkrankungen zu verwenden.

Was ist Kehlkopfentzündung bei Erwachsenen?

Der Prozess der Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes und der Bänder - Laryngitis ist erkältet oder mit Infektionskrankheiten (Masern, Keuchhusten, Scharlach) verbunden. Andere Faktoren führen auch zur Entwicklung von Entzündungen: Überkühlung des Körpers, Missbrauch von Nikotin und Alkohol, Überlastung der Stimmbänder. Die Erkrankung kann akut auftreten und während eines langen Zeitraums entwickeln sich häufige Rückfälle zu einem chronischen Zustand. Symptome der Krankheit sind:

  • gerötete, geschwollene Auskleidung des Kehlkopfes;
  • heiserer trockener Husten;
  • starkes Kitzeln, Halsschmerzen;
  • Heiserkeit, manchmal Stimmverlust;
  • allgemeine Körpervergiftung (Fieber, Kopfschmerzen).

Behandlung von Laryngitis

Für die Ernennung von Medikamenten wenden Sie sich bitte an den HNO- oder Therapeuten. Die Behandlung von Laryngitis bei Erwachsenen basiert auf einer Kombination von medikamentösen und nichtmedikamentösen Methoden. Die Arzneimitteltherapie sieht systemische antibakterielle Arzneimittel (Antibiotika) sowie Arzneimittel für die lokale Exposition vor. Im subakuten Stadium werden physiotherapeutische Verfahren verordnet, Inhalationen werden mit einem Zerstäuber durchgeführt. Neben Medikamenten benötigen Sie:

  • Stimme ruhen.
  • Raucherentwöhnung (einschließlich Passiv) während der Behandlung.
  • Normalisierung des Mikroklimas, optimale Luftfeuchtigkeit im Raum.
  • Empfang des sparsamen Essens, raue, scharfe, scharfe Speisen und Gewürze ausgeschlossen.

Wie behandelt man Laryngitis zu Hause?

Wenn die Krankheit sehr wichtig für die Behandlung der Stimmbänder ist, belasten Sie sie nicht mit Gesprächen, die mehr Stress auslösen können und zu einem schweren Larynxödem führen. Die allgemeine Behandlung der Laryngitis zu Hause bei Erwachsenen sollte mit zusätzlichen Aktivitäten erfolgen, die die Hauptbehandlung unterstützen:

  1. Investition bringt warme Getränke (Tee, Kräutertees, Hühnerbrühe, Fruchtgetränke).
  2. Mehrmals am Tag sollten Kräuter oder Milch in Form von Hitze ausgespült werden.
  3. Versuchen Sie nicht zu unterkühlen und beobachten Sie, wenn möglich, die Bettruhe.
  4. Schwellungen des Kehlkopfes und der Bänder reduzieren effektiv heiße Fußbäder.
  5. Gute Ergebnisse werden durch Inhalationen mit Kräuterinfusionen und Soda erzielt.

Vorbereitungen

Der Wirkstoffkomplex enthält Mittel, die die Beteiligung infektiöser Komponenten und Allergene an Entzündungen berücksichtigen. Verwendete Medikamente gegen Laryngitis bei Erwachsenen:

  • Antibiotika;
  • antimikrobielle, entzündungshemmende, antivirale topische Präparate in Form von Sprays, Pastillen, Pastillen;

Um Entzündungen im Hals zu lindern, hat sich ein Heilmittel auf Basis von pflanzlichem Trockenextrakt und ätherischem Öl von Sage gut empfohlen. Natures Produkt ist eine Resorptionstablette. Salbei-Tabletten zur Resorption von Natures-Produkt - ein Kombinationspräparat mit einem Komplex biologisch aktiver Substanzen (1). Es wirkt entzündungshemmend, antimikrobiell und expektorierend sowie adstringierend (1). Salbei-Pastillen aus dem Natures-Produkt haben eine pflanzliche Zusammensetzung mit einer geringen Anzahl von Nebenwirkungen (1,2). Salbei-Pillen zur Resorption aus Natures-Produkten werden in Europa gemäß den internationalen Qualitätsstandards der Produktion hergestellt (1).

Es gibt Kontraindikationen. Vor der Anwendung ist es erforderlich, einen Experten zu konsultieren.

(1) Anweisungen für die medizinische Verwendung des Medikaments Sage Lutschtabletten.

(2) Allergische Reaktionen - gemäß den Anweisungen für die medizinische Verwendung.

  • Instillation mit antibakteriellen Lösungen (in einem Krankenhaus durchgeführt);
  • Auswuchsmittel für Auswurf;
  • mukolytische Wirkung von Drogen;
  • Antihistaminika - bei allergischer Laryngitis und schwerem Larynxödem;
  • Vasokonstriktorika - um die Schwellung der Nasenschleimhaut zu lindern.
  • Laryngitis-Tabletten bei Erwachsenen

    Wenn Entzündungen der Halspillen Viren bekämpfen, das Epithel mildern, die Symptome der Krankheit lindern. Bei starken Schmerzen werden entzündungshemmende Nichtsteroide verschrieben. Die Kombinationstherapie wird in der Regel durch Antihistaminika und Mittel zur Aufrechterhaltung der Immunität ergänzt. Übliche pharmakologische Wirkstoffe sind topische Antiseptika mit antimikrobieller Wirkung, milderndem, schmerzstillendem Ergebnis:

    • Faringosept. Wirksam gegen Infektionen jeglicher Art: Viren, Bakterien. Pros: fast keine Kontraindikationen, erlaubt schwanger. Cons: nein.
    • Tonsilgon Es wird effektiv gegen Entzündungen von eitrigem und eitrigem (als Teil einer komplexen Behandlung) eingesetzt. Vorteile: pflanzliche Inhaltsstoffe, vorbeugende Maßnahmen. Nachteile: Mögliche allergische Manifestationen.
    • Lizobact. Der Komplex aus natürlichem Antiseptikum und Vitamin Pyridoxin wirkt gegen bakterielle und virale Infektionen und aktiviert Immunitätsfaktoren. Pros: hemmt nicht die Mikroflora, erlaubt schwanger. Cons: nein.

    Antibiotika

    Als Heilmittel gegen Laryngitis bei Erwachsenen werden Antibiotika im chronischen Prozess und im akuten Stadium der Erkrankung eingesetzt, wenn das Vertrauen in die bakteriellen Krankheitserreger besteht. In der Regel vorschreiben:

    • Amoxicillin. Empfohlen für schwere Erkrankungen. Pro: Das Medikament aus der Gruppe der Penicilline ist für den Körper relativ ungefährlich. Nachteile: negative Reaktionen des Verdauungstraktes.
    • Ceftriaxon. Das Medikament der Cephalosporingruppe hat eine breite antimikrobielle Wirkung. Pros: schnelle Wirkung. Nachteile: allergische Reaktionen.
    • Sumamed Ein Makrolidpräparat wirkt gegen intrazelluläre Pathogene. Pro: geeignet für Allergien auf die beiden oben genannten Gruppen. Nachteile: hoher Preis.

    Laryngitis: wie und was zu behandeln?

    Ohne Behandlung bereitet die Laryngitis dem Patienten viele Schwierigkeiten: vom Stimmverlust bis zur Unfähigkeit, normal zu atmen. Die gestartete Laryngitis ist am schwierigsten zu behandeln, wenn der Patient auf normale Weise zu leben versucht und die Krankheit ignoriert.

    Laryngitis: die Art der Krankheit

    Laryngitis wird als Larynx-Läsion bezeichnet: Schleimhäute, Larynxwände und Bänder. Je länger die Krankheit ohne Behandlung bleibt, desto mehr deckt sie den Kehlkopf ab. Die Schleimhaut ist gerötet, gereizt, es können Geschwüre und Knotenschwellungen auftreten. Viel wird intensiv ausgeschieden, was sich in den Atemwegen ansammelt und zu einem kranken Auswurf wird.

    Bei Kleinkindern verursacht eine akute Laryngitis Symptome einer falschen Kruppe. Das Lumen des Halses ist so eng, dass das Kind nicht atmen kann. Der Sauerstoffmangel aller Organe beginnt, der Tod ist möglich.

    Die Laryngitis tritt als Komplikation bei Atemwegserkrankungen oder bei mechanischer Stimulation der Stimmbänder und des Rachens auf.

    Was kann eine Laryngitis verursachen?

    • Virusinfektionen (Grippe, ARVI).
    • Bakterielle Infektionen (Streptokokken, Staphylokokken).
    • Pneumonie.
    • Bronchitis
    • Allergie
    • Mechanischer Schaden am Kehlkopf (Verbrennungen durch heiße Speisen, heiße, getrocknete Luft oder ätzende Chemikalien).
    • Laryngitis Raucher
    • "Vorlesung" Laryngitis.
    • Gastrointestinaler Reflux (saure Sekretionen aus dem Magen steigen in den Kehlkopf auf und reizen die Schleimhäute).
    • Syphilis (charakteristische Schwellung und Ulzerationen der Larynxwände).

    Laryngitis: Symptome

    Zu Beginn der Erkrankung verschlechtert sich der Allgemeinzustand etwas. In akuter Form fühlt sich der Patient schwach an, die Temperatur steigt auf 38 ° C.

    Alle unangenehmen Symptome sind im Hals konzentriert. Es gibt ein Gefühl von Kitzeln, Kitzeln, Trockenheit und Kratzen im Hals. Es wird schmerzhaft zu schlucken, manchmal ist es schwer zu atmen, weil die Stimmritze verengt ist.

    Ein wichtiges Symptom einer Laryngitis sind Stimmveränderungen. Die Stimme wird rau, heiser und verschwindet manchmal ganz.

    Zu Beginn der Krankheit tritt ein trockener Husten auf, später ein zähflüssiger Auswurf und ein nasser Husten.

    Laryngitis: was zu tun ist

    Es ist ziemlich schwierig, eine Laryngitis zu behandeln, es erfordert eine intensive komplexe Behandlung. Sobald eine Laryngitis aufgetreten ist, sollte der HNO-Arzt die Behandlung bestimmen.
    Es ist notwendig, die Ursache der Erkrankung zu beseitigen - eine virale oder bakterielle Infektion oder eine Heilung der zugrunde liegenden Erkrankung (Bronchitis, Lungenentzündung, gastrointestinaler Rückfluss usw.).

    Medizinische Aktivitäten zur Linderung von Entzündungen und zur Wiederherstellung der Stimmbänder und der gesunden Schleimhaut der Kehlkopfwände. Gleichzeitig sollte der krankheitsverursachende Auswurf aus den Atmungsorganen entfernt werden.

    Laryngitis: allgemeine Verbesserung

    Bettruhe

    Im Falle einer akuten Laryngitis wird der Arzt vor dem Hintergrund anderer Erkältungen einen Patienten im Bett ausschreiben lassen, damit der Körper an Kraft gewinnt, um mehrere Krankheiten zu bekämpfen. In akuter Form ist die Krankheit so schmerzhaft, dass der Patient nicht wie gewohnt leben kann.

    Stimme ruhen

    Entzündete Stimmbänder benötigen zur Erholung vollständige Ruhe. 3-5 Tage ist der Patient besser ruhig zu halten. Sie sollten wissen, dass während eines Gesprächs im Flüstern die Stimmbänder genauso gespannt werden wie in einem normalen Gespräch. Daher raten Ärzte dem Patienten, nur durch Notizen zu kommunizieren. Vernachlässigen Sie diesen Rat nicht!

    Sanftes Essen

    Bei Halsschmerzen tut es weh zu schlucken. Darüber hinaus können einige Speisen und Getränke die entzündeten Halsschleimhäute schädigen.
    Weiche warme Speisen ohne scharfe Zusätze schaden nicht.

    Was sollte von der Diät ausgeschlossen werden?

    • Warme Speisen und Getränke.
    • Kalte Speisen und Getränke.
    • Würzige Gewürze und Saucen.
    • Festes Essen.
    • Alkohol

    Raumvorbereitung

    Der Patient erholt sich schneller, wenn Sie die tägliche Nassreinigung im Raum durchführen und 2-3 Mal am Tag lüften. Wenn Sie die Luft anfeuchten, wird es einfacher: Sie können ein Becken mit Wasser füllen oder ein feuchtes Tuch an den Kühler hängen.

    Ärzte sind unnachgiebig: Sie können bei Laryngitis nicht rauchen! Dies gilt auch für das Passivrauchen.

    Laryngitis: medikamentöse Behandlung

    Wie und was behandeln Sie die Laryngitis, um schmerzhafte Symptome zu lindern?

    Pharynxbewässerung

    Sie werden normalerweise in einem Krankenhaus festgehalten. Die Bewässerung erfolgt für 4-5 Tage, 2-3 mal täglich, jeweils 50 ml des Arzneimittels.

    Hilft effektiv der Zusammensetzung von 200 ml Kochsalzlösung und 5 Tropfen 10% iger Jodtinktur.

    Im Krankenhaus werden während der Behandlung antiseptische und erweichende Lösungen mit einer Larynx-Spritze in den Kehlkopf infundiert. Infusionen werden bis zu 10 Tagen durchgeführt, gleichzeitig etwa 2 ml Arzneimittel injizieren: Sanddornöl (1% ige Öllösung), Resorcin (0,5% ige Lösung), Protargol (2% ige Lösung), Collargol (2 % Lösung).

    Physiotherapie

    In Fällen, in denen eine Atrophie des neuromuskulären Systems bei einer Laryngitis auftritt, wird dem Kragenbereich Elektrophorese vorgeschrieben. Geben Sie eine 5% ige Calciumchloridlösung 15-20 Minuten lang ein. 10-15 Prozeduren durchführen. Wenn schmerzhafte Schmerzen Elektrophorese mit Novocain ausgeben.

    Einatmen

    Auf ambulanter Basis wird die Laryngitis effektiv mit Inhalationsgeräten behandelt. Verwenden Sie verschiedene Medikamente:

    • Gentamicin - 4% ige Injektionslösung. Es wirkt sich nachteilig auf die pathogene Flora des entzündeten Larynx aus. Verwenden Sie 2 ml Gentomycin, gelöst in 3 ml Kochsalzlösung.
    • Dioxidin 0,5%. Das Medikament hat desinfizierende Eigenschaften, ist wirksam bei akuter und chronischer Laryngitis. Für eine einmalige Inhalation verwenden Sie 5 ml des Arzneimittels.
    • Lasolvan. Zur Inhalation wird Lasolvan mit einem gleichen Anteil Salzlösung gemischt.
    • Fluimucil Das Medikament trägt zur Verdünnung und Entfernung von dickem, dickflüssigem Auswurf bei. Bei trockenem Husten spendet Lasolvan nur Schaden.

    Hustenmedizin

    Die Wahl der Droge hängt von der Art des Hustens ab.

    Bei schmerzhaftem trockenem Husten, der den Hals stark reizt und regt, helfen Hustenmittel. Sie tragen zur Unterdrückung der Reflex- und Hustenstopps bei: Sinekod, Kofex, Codeine.

    Mukolytika tragen zur Verdünnung des viskosen Auswurfs und seiner natürlichen Ableitung bei: ACC, Fluimucil, Solvin, Ambrobene, Lasolvan, Fluditec.
    Expectorant-Medikamente verstärken die Bronchialaktivität, der Husten nimmt zu, wird aber produktiver: Gidelix, Prospan, Gerbion, Evkabal, Mukaltin.
    Hustenbonbons und Pastillen helfen, den Kehlkopf zu befeuchten, während die Schleimhäute resistenter gegen Schäden und Mikroorganismen sind. Viele Medikamente haben antimikrobielle antiseptische Wirkung: Strepsils, Neo-Angin, Isla, Travisil, Doctor Mom.
    Allergie-Medikamente
    Bei einer starken Schwellung des Kehlkopfes, wenn es schwierig wird zu atmen, verschreiben Sie Antihistaminika: Loratadin, Cetirizin.
    Antimikrobielle Medikamente
    Lokale Wirkstoffe enthalten Antiseptika und Antibiotika, die die pathogene Mikroflora der Halsschmerzen wirksam bekämpfen. Sprühen (Ingalipt, Theraflu, Campfomen), Aerosole (Bioparox) anwenden.
    Antibiotika
    Bei der Behandlung der Laryngitis werden Antibiotika nur selten verschrieben, wenn die Krankheit bakteriellen Ursprungs ist.

    Laryngitis: Behandlung zu Hause

    Wenn eine Kehlkopfentzündung einsetzt, wie kann sie zu Hause behandelt werden? Volksheilmittel zielen darauf ab, den erkrankten Bereich zu wärmen und Halsschmerzen zu lindern. Mittel mit antiseptischen Eigenschaften zerstören Krankheitserreger im Pharynx. Einfache Rezepte helfen, die allgemeine und lokale Immunität zu erhöhen.

    Einatmen

    Zu Hause können Sie Ihren Mund einfach mit einem großen Handtuch über die Pfanne atmen. Inhalationen 2-3 mal am Tag.
    Welche Werkzeuge werden für die Inhalation zu Hause verwendet?
    Kartoffeln Kochen Sie die Kartoffeln, lassen Sie das Wasser ab und atmen Sie über die Pfanne, bis sie abgekühlt ist.
    Dekokte Sie können die Kräuter für ungefähr 10 Minuten kochen und über den Dampf atmen, bis die Brühe abkühlt. Geeignete Kräuter mit antiseptischen Eigenschaften: Eukalyptus, Kamille, Salbei, Johanniskraut, ätherisches Eukalyptusöl. Dem Wasser kann Backpulver zugesetzt werden - eine alkalische Umgebung wirkt sich nachteilig auf Bakterien aus.

    Tinkturen

    Mittlere Zwiebel auf eine Reibe gerieben und 0,5 Liter kochende Milch hinzufügen. Die Infusion wird in Brand gesetzt und entfernt, nicht gekocht, gefiltert, gekühlt. Ein Glas Tinktur wird nachts getrunken, der Rest in Form von Wärme am Morgen.
    100 g Karotten in einem halben Liter Milch gekocht, gefiltert und tagsüber warm getrunken.
    Eine Abkochung von trockenen Äpfeln und Honig wird 2-3 Mal pro Tag eine halbe Tasse getrunken.

    Kompresse auf den Hals

    Verdünnen Sie den medizinischen Alkohol mit Wasser zur Hälfte, befeuchten Sie den gefalteten Verband oder die Watte darin, drücken Sie ihn gut aus und wickeln Sie den Hals auf. Watte wird aufgelegt, Polyethylen und ein warmer Schal werden aufgewickelt. Lassen Sie das Blatt so lange komprimieren, bis es abgekühlt ist. Bewahre eine kalte Kompresse nicht auf!

    Fußbad

    Um die Immunität zu stärken, machen Sie heiße Fußbäder mit Senfpulver oder Salz für 15 Minuten. Nach dem Bad sollten Sie Ihre Füße trocken wischen, warme Socken anziehen und ins Bett gehen. Es ist ratsam, ein heißes Getränk und Muffel zu trinken.

    Die Behandlung der Kehlkopfentzündung wird lange dauern, und die Erkrankung ist sehr unangenehm. Daher ist es nicht notwendig, die Behandlung von Erkältungen driften zu lassen, und bei den ersten unangenehmen Symptomen im Hals können Sie sofort einfache Mittel zur schnellen Behandlung anwenden.

    Effektive Behandlung von Laryngitis zu Hause

    Die meisten von denen, die anfällig für Erkältungen sind, werden lieber zu Hause behandelt. Dies gilt auch für den Entzündungsprozess der Larynx-Laryngitis. Das Fehlen einer zeitnahen adäquaten Therapie kann zur Entwicklung schwerwiegender Komplikationen führen, insbesondere im Körper des Kindes. Wie kann man die Kehlkopfentzündung zu Hause effektiv und schnell behandeln? Überlegen Sie weiter.

    Kann man Laryngitis schnell heilen und lohnt es sich zu beeilen?

    Die Heilung von Laryngitis über mehrere Tage gilt nicht für mythische Geschichten über die Krankheit. Eine schnelle ätiologische Aufklärung beschleunigt die Erholungszeit um fast die Hälfte. In den meisten Fällen ist die Entzündung des Larynx viralen Ursprungs. Der Empfang von antiviralen Medikamenten sollte unmittelbar nach dem Einsetzen der Symptome beginnen.

    Die allergische Natur der Laryngitis erfordert die Beseitigung des Faktors, der die pathologische Reaktion des Organismus verursacht. Staub, Zitrusfrüchte, Pollen, Tierhaare - all dies kann die Entwicklung einer allergischen Laryngitis verschlimmern, wenn die destruktive Wirkung nicht rechtzeitig gestoppt wird.

    Die Behandlung der Laryngitis zu Hause bei Erwachsenen und Kindern erfordert ein rasches Handeln, da das Fortschreiten der Krankheit die folgenden Komplikationen verursachen kann:

    • Kehlkopfödem, das einen Erstickungsanfall auslöst (typisch für Kinder);
    • Mediastinitis;
    • Lungenabszeß;
    • Hals Phlegmon;
    • Sepsis;
    • Verletzung der Mobilität des Larynx;
    • Entwicklung gutartiger Formationen vor dem Hintergrund der chronischen Form.

    Symptome von Laryngitis und allgemeine Behandlungsrichtlinien

    Der Verlauf der Krankheit hängt von der Form ihrer Entwicklung ab. Folgende Formen der Laryngitis werden unterschieden:

    • akuter Katarrhal;
    • akut phlegmonös;
    • chronisch.

    Die katarrhalische Form der Laryngitis wird von der Ausbreitung des Entzündungsprozesses auf der Schleimhaut, der submukösen Schicht und den benachbarten Muskeln begleitet. Bei einem phlegmonösen Krankheitsverlauf treten die Symptome auf dem Hintergrund einer eitrigen Entzündung auf, bis das Knorpelgewebe besiegt wird. Chronische Laryngitis kann atrophisch, hypertropisch oder katarrhalisch sein.

    Akute Manifestationen der Krankheit beginnen mit plötzlichen Halsschmerzen, Narbengefühlen und Husten. Husten ist unproduktiv und verursacht Schmerzen im Hals und in der Brust. Sputum erscheint später. Der Abfluss hat keine pathologischen Einschlüsse, es sei denn, bakterielle Komplikationen liegen vor.

    Die Stimme wird heiser und rau und kann ganz verschwinden. In einigen Fällen, wenn eine Laryngitis auftritt, treten Hyperthermie, Kopfschmerzen und andere Manifestationen einer Intoxikation auf. Kinder entwickeln oft Kehlkopfödeme - eine falsche Kruppe. Dieser Zustand erfordert ein dringendes medizinisches Eingreifen, da dies die Entwicklung von Asphyxie hervorruft.

    Falsche Kruppe

    Es gibt mehrere Stadien von Ödemen, abhängig davon, welches klinische Bild sich entwickelt und medizinische Hilfe ausgewählt wird.

    1. Stadium der kompensierten Stenose - der Patient ist bei Bewusstsein, hat eine ruhige und gleichmäßige Atmung. Husten und Atemnot treten bei emotionaler Überstimulation auf.
    2. Unterkompensation - Der Patient ist überreizt, blass. Die Haut des Nasolabialdreiecks hat einen blauen Farbton. Der Ruhezustand wird von einem bellenden Husten begleitet, der heiserer wird und pfeift. Beim Sprechen hören Sie diese OSP-Stimme.
    3. Dekompensierte Stenose - der Patient befindet sich in einem verlangsamten oder übererregten Zustand. Ausgeprägte exspiratorische Dyspnoe (schwer auszuatmen). Hypotonie, bläuliche Verfärbung der Haut entwickelt sich.
    4. Stadium der Asphyxie - gekennzeichnet durch starke Zyanose, flache Atmung, häufigen und schwachen Puls. Der Patient kann einen unbewussten Zustand haben.

    Die Entwicklung eines solchen Ödems erfordert eine sofortige ärztliche Betreuung und einen Krankenhausaufenthalt.

    Allgemeine Konzepte der Therapie

    Mit der Entwicklung des Entzündungsprozesses stellt der Patient die Frage: "Ist es möglich, die Laryngitis mit improvisierten Mitteln zu heilen?"

    Eine Person, die an einer Entzündung des Kehlkopfes leidet, benötigt viel warmes Wasser, vorzugsweise alkalisch. Senfbäder für Arme und Beine werden als Ablenkungstherapie eingesetzt. Wenn Sie den Prozess verschlimmern, müssen Sie die Stille beobachten, um die Stimme nicht vollständig zu stören. Wenn die Krankheit bei einem kleinen Kind aufgetreten ist, sollten Sie überprüfen, ob es weniger geweint hat.

    Der Raum, in dem sich der Patient befindet, muss ein optimales Temperatur- und Feuchtigkeitsniveau aufweisen. Trockene Luft verursacht erhöhte Symptome, die Ausbreitung von Ödemen. Schließen Sie schädliche Lebensmittel, frittierte, geräucherte Speisen, kalte und warme Speisen, Gewürze und Gurken von der Ernährung aus.

    Bei der Kehlkopfentzündung, deren Behandlung zu Hause komplex ist, müssen die folgenden Arzneimittelgruppen verwendet werden:

    • antivirale (Anaferon, Lavomaks, Otsillokoktsinum);
    • Antibiotika (Augmentin, Clarithromycin, Flemoxin);
    • protivokashlevye (Libeksin, Sinekod, Panatus);
    • Expektoranten (Prospan, Gadelix);
    • Mukolytika (Ambrobene, Bromhexin);
    • Antihistaminika (Tavegil, Loratadin, Zyrtec);
    • Antipyretikum (Paracetamol, Nurofen, Bofen, Nimesil);
    • Antiseptika für die lokale Verarbeitung (Hexoral, Tantum Verde, Bioparox, Chlorophyllipt).

    Die Wahl der Medikamente, die Dosierung und die Dauer der Therapie werden vom behandelnden Spezialisten bestimmt. Selbst wenn der Patient die Entscheidung getroffen hat, unabhängig behandelt zu werden, ist es ratsam, diese Angelegenheit mit dem lokalen Arzt zu besprechen.

    Kann man Laryngitis zu Hause heilen? So schnell, harmlos und effektiv? Es ist möglich, aber nur nach Rücksprache mit dem Arzt. Vergessen Sie nicht, Ihren Arzt nach dem Universalmittel gegen Laryngitis zu fragen - dem komplexen homöopathischen Präparat HOMEOVOX. Nur natürliche Komponenten, das Fehlen von Kontraindikationen und Nebenwirkungen, aber das gewünschte therapeutische Ergebnis erhalten Sie ziemlich schnell.

    Behandlung der Krankheit zu Hause

    Inhalation gilt als die häufigste und sicherste Methode zur Behandlung von Laryngitis. Das Verfahren mildert das Kitzeln, beseitigt Heiserkeit und hilft, Husten zu befeuchten. Dampfinhalationen werden nur bei fehlender Hyperthermie verwendet. Zu Hause verwenden Sie Propolis, Calendulatinktur, Anisöl, Eukalyptus.

    Bei erhöhten Körpertemperaturen kann die Inhalation nur mit einem Vernebler durchgeführt werden, einem speziellen Gerät, das ein flüssiges Medikament in ein Aerosol umwandelt, ohne dass der Wirkstoff zum Erhitzen verwendet wird. Für die Durchführung solcher Inhalationen verwenden sie physiologische Kochsalzlösung, alkalische Mineralwässer von Essentuki, Narzan sowie Hustenmittel oder Spuckmittel in verdünnter Form.

    Reichliches Getränk

    Bei einer Kehlkopfentzündung wird empfohlen, bis zu 2,5 Liter warme Flüssigkeit pro Tag zu trinken. Es kann sich dabei um alkalisches Wasser, Kompotte, Fruchtgetränke, Dogrose-Dekokte und Lungenkraut handeln. Sie können warme Milch (nicht heiß!) Mit Honig und Butter verwenden.

    Unter Menschen, deren Berufe mit Redekunst oder Gesang verbunden sind, werden Rezepte von medizinischen Mischungen zum Trinken häufig verwendet, um die Arbeit der Stimmbänder schnell wiederherzustellen. Hier ist einer davon: Zerdrücken Sie ein paar Feigenstücke, gießen Sie ein Glas Milch ein und erwärmen Sie es gut (aber nicht kochend). Nehmen Sie die Form von Wärme auf.

    Gurgeln

    Ein ähnliches Behandlungsverfahren wird alle 3,5 bis 4 Stunden durchgeführt. Nur die Regelmäßigkeit trägt zur frühzeitigen Beseitigung von Entzündungen bei. Die folgenden Kombinationen von Medikamenten werden verwendet:

    • Johanniskraut-, Ringelblumen- und Kamillenblüten zu gleichen Teilen (Dekokt);
    • Holunder, Huflattichblätter, goldener Schnurrbart - jeweils ein Teelöffel 250 ml Wasser;
    • Apfelessig mit Honig (3: 2), verdünnt in einem Liter Wasser;
    • 3-4 Tropfen Jod, ein Teelöffel Meersalz, 0,5 TL. Soda pro Liter Wasser.

    Zu Hause spülen Sie mit dem Saft von rohem Gemüse, Sanddornöl, Althea und starkem Tee.

    Komprimiert

    Wärmende Kompressen werden nur bei normaler Körpertemperatur verwendet. Es kommt zu einer Erhöhung der lokalen Durchblutung und zur Aktivierung von Stoffwechselprozessen auf Zellebene. Zu Hause gebrauchte Medikamente, Öle, Wodka, verdünnter Ethylalkohol.

    Um eine Kompresse herzustellen, werden mehrere Lagen Gaze gefaltet und mit einem Heilmittel befeuchtet. Drücken Sie leicht heraus, damit die Flüssigkeit nicht fließt, und pressen Sie dann Brust und Hals auf. Vermeiden Sie die Projektionszone des Herzens, die Brustdrüsen. Von oben wird das Wachstuch aufgetragen und der warme Schal aufgewickelt. Das Verfahren wird etwa 8 Stunden lang durchgeführt, wobei die Aufprallzone kontrolliert wird. Kompressen mit Nutria und Dachsfett zur Behandlung von Laryngitis bleiben über Nacht stehen.

    Senfpflaster

    Die Aufbringung von Senfpflaster bewirkt die Aktivierung der Mikrozirkulation, die Erwärmung der Haut, reizende und ablenkende Wirkung. Die Anwendung bei einer Kehlkopfentzündung kann die Anfälle von trockenem Husten reduzieren, das Kratz- und Kratzgefühl verringern.

    Senfpflaster werden auf der Vorderfläche des Halses und mit der Entwicklung eines Kehlkopfödems am Brustbein oder an den Füßen überlagert. Hyperthermie, das Auftreten von Hautausschlägen oder anderen dermatologischen Problemen im betroffenen Bereich, das Alter von Kindern unter 3 Jahren ist kontraindiziert.

    Heilbäder

    Zulässig bei normaler Körpertemperatur. Bei dieser Therapiemethode erfolgt gleichzeitig die Erwärmung der Haut und die Inhalation. Bei der Kehlkopfentzündung wird das Badewasser mit Meersalz und Kräuterabgurat gemischt. Auch verwendetes Fußbad mit trockenem Senf, Meersalz oder Soda.

    Behandlung von Volksheilmitteln

    Wie behandelt man die Kehlkopfentzündung zu Hause mit Volksmitteln? Es gibt eine Vielzahl von bewährten Rezepten, die Entzündungen reduzieren, Heiserkeit beseitigen und den Zustand der Schleimhaut normalisieren.

    1. ½ Tasse Anissamen gießen 250 ml Wasser und kochen. Strain. Fügen Sie eine viertel Tasse Honig und 1 EL hinzu. l Cognac. Nehmen Sie jede halbe Stunde 100 ml.
    2. Fruchtfleisch Zitronen-Mix mit 2 EL. l Liebling Die resultierende Aufschlämmung verbrauchte und löste sich langsam auf.
    3. Meerrettich hacken und eine dritte Tasse mit kochendem Wasser gießen. Nach 15 Minuten mischen Sie 2 TL. Zucker und trinken während des Tages Schlucke.
    4. Zu Hause mischte sich ein Glas roher Karottensaft mit 3 EL. l Liebling Nimm einen Esslöffel.
    5. Einen Apfel mit Honig backen und langsam essen, solange es heiß ist.
    6. Mischen Sie Borjomi und Milch im Verhältnis in der gleichen Menge, um ein Glas Flüssigkeit zu erhalten. Fügen Sie Honig, Schnaps und Butter hinzu, 1 TL. alle Heiß trinken.

    Prävention

    Die im Artikel behandelte Laryngitis, die Symptome und die Behandlung zu Hause erfordern sorgfältige Maßnahmen, um eine Verschlimmerung zu verhindern. Die rechtzeitige Behandlung von Atemwegserkrankungen, chronischen Entzündungsprozessen und kariösen Zähnen trägt dazu bei, das Risiko der Entwicklung neuer Pathologien zu minimieren.

    Die Prävention von Laryngitis zielt auch darauf ab, die Immunität anzuregen, zu verhärten und schlechte Gewohnheiten, insbesondere das Rauchen, aufzugeben. Bei einem Badbesuch und bei vorbeugenden Inhalationsmaßnahmen können Sie die Atemwege von Staub, transienten Mikroorganismen und Zersetzungsprodukten reinigen.

    Die optimale Temperatur im Raum und die Luftfeuchtigkeit sollten eingehalten werden. Achten Sie auch auf persönliche Hygienemaßnahmen.

    Bei rechtzeitiger Einleitung einer Laryngitis-Therapie und Befolgung der Behandlungsempfehlungen hat die Erkrankung eine günstige Prognose für die Genesung.

    Laryngitis: Symptome und Behandlung bei Erwachsenen zu Hause

    Der Name der Krankheit Laryngitis leitet sich vom altgriechischen Wort λάρυγξ ab, was Larynx bedeutet. Laryngitis ist eine Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes, die aus einem oder mehreren Gründen verursacht wird.

    Die Entzündung der Kehlkopfschleimhaut ist eine häufige Erkrankung. Laut Statistik wird eine solche Diagnose jedes Jahr an zwei Millionen Menschen gestellt, von denen ein Drittel Kinder sind.

    Im normalen Verlauf ist eine Laryngitis praktisch nicht gefährlich. Die vollständige Genesung eines kranken Organs bei richtiger Therapie dauert zehn Tage. Die Gefahr der Krankheit - in den Komplikationen. Sie sollten daher vermieden werden.

    Klassifikation der Laryngitis

    Nach der Flussform wird die Laryngitis in akute und chronische unterteilt.

    Akute Laryngitis ist eine unabhängige oder begleitende Erkrankung, die durch eine der möglichen Ursachen der Erkrankung verursacht wird. Das Hauptsymptom der akuten Laryngitis ist die primäre Manifestation und die hohe Effizienz der Therapie, so dass nur zwei Wochen später keine Spur der Erkrankung vorhanden ist.

    Die akute Form ist selten eine eigenständige Krankheit. Sie entwickelt sich oft in Form einer begleitenden Pathologie einer respiratorischen Virusinfektion. Dies geschieht aufgrund der natürlichen Ausbreitung von Entzündungsprozessen vom oberen in den unteren Respirationstrakt.

    Die chronische Form der Laryngitis ist das Ergebnis einer unvollständigen oder ungenügenden Behandlung von Kehlkopfentzündungen oder der ständigen Einwirkung von Faktoren, die die Entstehung der Krankheit auslösen. Meistens ist eine chronische Laryngitis das Ergebnis mehrerer Fälle einer akuten Variante der Erkrankung. Die Hauptfaktoren, die dazu führen, sind das Rauchen und die ständige Überlastung der Stimmbänder.

    Die chronische Form der Erkrankung wird nach der Dauer des Verlaufs und der Häufigkeit von Komplikationen klassifiziert, wobei Katarrh die häufigste ist.

    Aufgrund der Tatsache, dass akute und chronische Formen der Laryngitis oft als separate Erkrankungen betrachtet werden, werden wir sie in diesem Artikel bei Bedarf separat positionieren. Diagnostik, Behandlung und mögliche Komplikationen jeder Form der Pathologie werden in separaten Punkten betrachtet.

    Klassifikation der Laryngitis nach Ursachen

    Die Hauptursache der Erkrankung ist eine Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes. Dutzende Faktoren können jedoch Entzündungen auslösen. Formen der Laryngitis aus Gründen der Entwicklung des Entzündungsprozesses. Betrachten Sie sie genauer.

    Allergisch

    Die Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes erfolgt vor dem Hintergrund einer allergischen Reaktion in diesem Organ. Allergene dringen mit Nahrung oder Luft in den Körper ein und verursachen Kehlkopfödeme.

    Bei der allergischen Laryngitis besteht ein hohes Risiko für Asphyxie.

    Diese Art von Krankheit wird mit einem ziemlich klaren klinischen Bild diagnostiziert:

    • schnelle Entwicklung von Ödemen,
    • Erstickungsgefahr
    • blaue lippen und nasales dreieck,
    • allergischer Hautausschlag.

    Atrophisch

    Atrophische Form der Krankheit ist in fast allen Fällen für Erwachsene charakteristisch. Sie entwickelt sich vor dem Hintergrund einer altersbedingten Dysfunktion des Kehlkopfes. Die Zerstörung des Organs ist mit einer Abnahme der Regenerationsfähigkeit von Larynxzellen, einer Abnahme der Gewebegröße und einer ausgedehnten Fibrose verbunden. Dadurch wächst das Bindegewebe, das bestimmte Funktionen des Kehlkopfes nicht erfüllen kann.

    Ursachen der atrophischen Laryngitis:

    • Störung der Organe des Gastrointestinaltraktes mit Manifestationen in Form von Erbrechen, aufgrund derer die Schleimhaut des Kehlkopfes mit Magensaft verbrannt wird; >
    • trockene und staubige Luft;
    • traumatische Halsschmerzen;
    • Nasopharynx-Neoplasmen;
    • Herz- oder Lungenprobleme, deren gleichzeitige Manifestationen Stauung in den Atmungsorganen sind.

    Hämorrhagisch

    Krankheitstypen, die durch Probleme mit blutbildenden Organen, Organen des Herz-Kreislaufsystems oder der toxischen Form der Influenza ausgelöst werden.

    Die Besonderheit des morphologischen Prozesses ist die Blutung in der Schleimhaut des Kehlkopfes und die anschließende Trennung von Schlieren oder Blutgerinnseln während des Auswurfs.

    Hypertrop oder hyperplastisch

    Es zeigt sich eine ziemlich charakteristische Grobheit der Stimme aufgrund der Verdickung der Stimmbänder. Auf physiologischer Ebene ist dies auf den Ersatz des zylindrischen Epithelgewebes der flachen Keratinisierten zurückzuführen.

    Im Hintergrund entsteht eine hypertrophe Form:

    • Aktivitäten im Zusammenhang mit konstanten Belastungen im Hals;
    • bakterielle Pathologien des Nasopharynx;
    • Erkrankungen der Mundhöhle (Stomatitis, Parodontitis, hypertrophe Gingivitis);
    • längeres Einatmen von Luft mit hoher Temperatur;
    • Komplikationen nach einer Operation am Hals.

    Pilz

    Eine Form der Kehlkopfentzündung, die durch die Entwicklung des Candida-Pilzes auf der Kehlkopfschleimhaut verursacht wird. Der Name des Pilzes gab dieser Form einen anderen Namen - Candlaryngitis.

    Die Krankheit dieser Pathogenese entwickelt sich oft während der Einnahme von Antibiotika.

    Das unterscheidende visuelle Zeichen ist eine weiße Patina von käsiger Konsistenz auf der Kehlkopfschleimhaut.

    Diphtherie

    Kinderunterarten der Krankheit. Am häufigsten bei Kindern im Vorschulalter diagnostiziert. Es entsteht als Folge der Penetration der Larynxschleimhaut von Corynebacterium, was zu Entzündungen und allgemeiner Vergiftung mit schweren Läsionen führt.

    Corynebacterium wird durch Tröpfchen aus der Luft übertragen. Die Prädisposition für die Entwicklung einer Diphtherie-Laryngitis ist die, bei der in der Vergangenheit häufiger Stress, chronische Infektionen, systemische Erkrankungen, Vitaminmangel und eine geschwächte Immunität aufgetreten sind.

    Katarrhalisch

    Die einfachste, aber in ihrer reinsten Form eher selten. Es entwickelt sich als Komplikation einer akuten respiratorischen Virusinfektion.

    All diese Faktoren, die für diese Krankheit im Allgemeinen charakteristisch sind, können eine katarrhalische Laryngitis verursachen.

    Die katarrhalische Form der Krankheit verläuft leicht und praktisch ohne Komplikationen. Pass mit ARVI für fünf bis sieben Tage.

    Professionell

    Die Form der Krankheit, ausgelöst durch die Arbeit des Patienten. Die Kehlkopfentzündung dieser Pathogenese ist charakteristisch für diejenigen, die bei der Arbeit die Stimmbänder stark belasten: Sänger, Lehrer, Sprecher.

    Diese Arbeit ist die Ursache für die Bildung von Dichtungen an den Stimmbändern und Manifestationen von Heiserkeit in der Stimme.

    Unterscheiden Sie auch die Form der Kehlkopfentzündung bei Krankheiten, parallel zu denen sie sich entwickeln: Syphilitis, Tuberkulose und andere. Alle zeigen klassische Zeichen und werden mit der ursprünglichen Pathologie behandelt.

    Ist Laryngitis ansteckend?

    Die Frage der Infektiosität der Kehlkopfentzündung ist nicht eindeutig. Die Ansteckung des Patienten hängt davon ab, was die Entstehung der Krankheit verursacht hat. Wenn wir von infektiösen Formen sprechen, sind sie definitiv ansteckend (ansteckend).

    Die Krankheit kann auf drei Arten übertragen werden:

    • in der luft,
    • Kontakt,
    • transplazentar (von einer schwangeren Frau zu einem Fötus).

    Dieselben Formen von Laryngitis, die durch Allergene oder einen Beruf verursacht werden, werden nicht von Person zu Person weitergegeben.

    Ursachen der Kehlkopfentzündung

    Um die Pathogenese der Kehlkopfentzündung klar zu verstehen, ist es notwendig, sich mit dem zu befassen, was im Kehlkopf während einer Erkrankung geschieht.

    Muskeln und Knorpel im Kehlkopf sind mit zwei Schleimhautfalten bedeckt. Im Normalzustand bewegen sie sich sanft und sanft, lassen die Luft durch und bilden durch ihre Bewegung ein Geräusch.

    Laryngitis ist eine Entzündung dieser Kehlkopfschleimhaut. Das ist - die Stimmbänder. Ödeme führen dazu, dass der Mechanismus ihrer Bewegung gestört ist. Das Lumen des Kehlkopfes verengt sich, der Klang geht völlig anders. Die Verengung des Lumens ist ein direkter Weg zur Störung des Luftdurchgangs - Erstickung - die gefährlichste Komplikation der Krankheit.

    Wenn Sie den Mechanismus der Krankheit untersucht haben, können Sie zu den Ursachen gehen. Jeder von ihnen wirkt durch einen einzigen Mechanismus: provoziert eine Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes. Hier einige davon:

    • Infektionen,
    • allergische Reaktionen
    • längeres Einatmen von kalter oder heißer Luft,
    • traumatische Auswirkungen
    • Inhalation von mit Schadstoffen gesättigter Luft
    • Überlastung der Stimmbänder.

    Jeder äußere Faktor kann zu einer Entzündung der Schleimhaut führen. Daher sind die Ursachen der Laryngitis erstaunlich. Die Ermittlung der Ursachen für die Entstehung der Erkrankung ist die wichtigste Aufgabe des Arztes beim Aufbau von Behandlungstaktiken. Denn nur das Entfernen der Voraussetzungen führt zu einer vollständigen Wiederherstellung.

    Symptome einer Kehlkopfentzündung

    Die klassischen Symptome einer Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes können von jedem leicht erkannt werden, der mit den Vorgängen im Kehlkopf während einer Erkrankung vertraut ist.

    Erstens gibt es Stimmstörungen. Die Stimmbänder sind entzündet, geschwollen und die Stimme wird heiser. Wenn Sie versuchen, etwas laut zu sagen oder zu schreien, hat der Patient Schmerzen.

    Zweitens führt die Verengung des Lumens des Kehlkopfes zu Atemproblemen. Das zweite Hauptsymptom der Laryngitis ist daher die Atemnot, die sich insbesondere bei Kindern häufig zu einer falschen Kruppe entwickelt - eine der gefährlichsten und vor allem visuell auftretenden Komplikationen der Laryngitis.

    In diesen beiden Punkten konnte das Gespräch über die Symptome der Laryngitis beendet werden. Trotzdem beschäftigen wir uns mit der Frage und berücksichtigen die Symptome, die auftreten, wenn eine Entzündung der Kehlkopfschleimhaut auftritt, nicht immer und nicht immer hell sind.

    Begleitende Anzeichen einer Laryngitis sind:

    • allgemeine schwäche
    • Appetitlosigkeit
    • minderwertiges Fieber
    • Schüttelfrost
    • Kopfschmerzen.

    Es wird angemerkt, dass diese Manifestationen Nebenwirkungen von den Hauptsymptomen sind. Insbesondere durch Atemnot. Sie sind jedoch nicht spezifisch, sie stellen keine Diagnose.

    Diagnose der Laryngitis

    Um diese Krankheit zu diagnostizieren, reicht es oft aus, dass ein Patient seine Beschwerden untersucht und befragt. Die veränderten Stimm- und Atemprobleme weisen eindeutig auf die Diagnose hin.

    Es kommt jedoch vor, dass die Entzündungssymptome der Kehlkopfschleimhaut nicht hell genug sind: Die Stimme sitzt leicht, die Atmung ist so kompliziert, dass sie wie eine banale Dyspnoe aussieht, die damit verbundenen Symptome erscheinen minimal. Bei solchen Symptomen ist eine tiefere Diagnose erforderlich - eine visuelle Untersuchung des Kehlkopfes. Dieses Verfahren wird Laryngoskopie genannt und wird mit einem Laryngoskop durchgeführt.

    Mit Hilfe eines Spiegels und einer Beleuchtung, die mit einem Laryngoskop ausgestattet ist, untersucht der die Studie durchführende Arzt den Kehlkopf auf Schleimhautödem und die Art des Gefäßmusters.

    Das klassische laryngoskopische Bild eines Patienten mit Laryngitis ist eine Hyperämie (Überlauf der Blutgefäße der Gefäße) der Stimmbänder, Stärkung des Gefäßmusters, beidseitige Entwicklung der Pathologie.

    Das heißt, nach der Laryngoskopie ist die Diagnose eindeutig.

    Um den Schweregrad des Entzündungsprozesses festzustellen, schreibt der Arzt die Radiographie oder die Computertomographie des Larynx vor, eine Untersuchung der Atmungsfunktion, die Endofibrolaryngotracheoskopie. Alle diese Studien beziehen sich nicht auf die direkte Diagnose und werden ernannt, wenn bestimmte Voraussetzungen gegeben sind.

    In einigen Fällen kann bei einer Laryngitis eine Differentialdiagnose gestellt werden, um Larynxkarzinom und Larynxtuberkulose auszuschließen.

    Behandlung von Laryngitis bei Erwachsenen zu Hause

    Oben haben wir bereits gesagt, dass die akuten und chronischen Formen der Laryngitis sich erheblich unterscheiden. Es geht um und Behandlung. In Anbetracht der Behandlung von Schleimhautentzündungen ist es daher notwendig, diese für die akuten und chronischen Formen der Krankheit gesondert zu beschreiben.

    Die Behandlung jeder Form von Laryngitis wird in den meisten Fällen zu Hause durchgeführt. Für Indikationen ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich, auf den weiter unten eingegangen wird.

    Behandlung der akuten Laryngitis

    Die Therapie der akuten Form der Pathologie ist in einen nicht medikamentösen und einen medikamentösen Teil unterteilt.

    Der Hauptteil der nicht medikamentösen Behandlung ist die maximale Begrenzung der Stimmbelastung. Und dies ist kein Verbot lauter Gespräche und Schreie, sondern ein Verbot jeglicher Sprachlasten, einschließlich Flüstern.

    Bei normalem Krankheitsverlauf werden die Sprachbelastung für ein bis zwei Wochen eingeschränkt. Wenn der Patient bei seiner Arbeit eine Stimme benötigt, bleibt die Behinderung so lange erhalten, bis die Stimmfunktion vollständig wiederhergestellt ist. Aber auch nach der Aufhebung der Stimmbeschränkungen müssen diese Patientenkategorien (Sänger, Sprecher, Lehrer) zwei oder drei Monate von einem Phoniater überwacht werden.

    Bei akuter Laryngitis werden auch nicht-pharmakologische Behandlungen eingesetzt:

    • Phonopedia - ein Komplex pädagogischer Effekte für die allmähliche Aktivierung, Entwicklung und Koordination des neuromuskulären Systems des Larynx;
    • physiotherapeutische Verfahren (Mikrowellen, Phonophorese, therapeutischer Laser, Elektrophorese);
    • stimulierende Therapie.

    Die Menge der nicht medikamentösen Therapie, die der Patient benötigt, wird vom Arzt festgelegt. Ausschlaggebend dafür ist das Bedürfnis nach Stimme bei der Arbeit des Patienten. Wenn es nicht verwendet wird, werden die Methoden dieser Gruppe minimal zugewiesen und die Stimmbänder auf natürliche Weise wiederhergestellt.

    Bei beruflichem Bedarf wird die nicht medikamentöse Therapie vollständig verordnet.

    Nun zur medikamentösen Therapie der akuten Form der Laryngitis. Es besteht aus einem ganzen Komplex von Medikamenten, deren Auswahl hauptsächlich von den Ursachen der Erkrankung abhängt.

    Die Hauptfrage, die sich im Zusammenhang mit akuter Laryngitis stellt, ist, ob für diese Form der Erkrankung Antibiotika erforderlich sind.

    Die Antwort ist eindeutig: Antibiotika werden benötigt, wenn der Patient entzündliche Manifestationen und eitrige Ausscheidungen hat.

    Unter diesen Bedingungen werden Breitbandantibiotika verschrieben.

    Antibiotika gegen akute Laryngitis werden auch ohne die erwartete Wirkung einer entzündungshemmenden Therapie für vier bis fünf Tage verschrieben und wenn sich entzündliche Prozesse auf die unteren Atemwege ausbreiten.

    Bei diesem Krankheitsverlauf wird eine systemische antibakterielle Therapie verordnet. Ein Komplex aus Amoxicillin und Clavulansäure oder Makroliden wird verwendet. Insbesondere bei der antibakteriellen Therapie der Laryngitis werden eingesetzt:

    Wirkt gegen eine Vielzahl von Bakterien, auch gegen Penicilline.

    Clavulansäure in der Zusammensetzung von Augmentin erweitert das Wirkungsspektrum des Arzneimittels.

    Die Auswahl der Antibiotika bei akuter Laryngitis basiert auf der Pathogenese der Erkrankung und der Anamnese des Patienten. Die Dosierung eines bestimmten Arzneimittels wird vom Arzt empirisch bestimmt.

    Bei der medizinischen Therapie der Krankheit werden neben Antibiotika Medikamente eingesetzt, um die Ursachen der Krankheit zu beseitigen.

    Bei allergischer Laryngitis zeigen Antihistamin-Injektionen eine gute Wirkung, die angioneurotische Larynxödeme lindern. In Abhängigkeit von den Eigenschaften des Patienten werden Antihistaminika verschrieben von:

    Bei der Pilzform der Laryngitis sind Antimykotika wirksam. Ausreichend wirksam:

    Symptomatisch werden bei akuter Laryngitis Hustenmittel und Expektorantien verschrieben.

    Die erste Gruppe von Medikamenten wird im Anfangsstadium der Krankheit verwendet, wenn der Patient einen trockenen, nicht produktiven Husten hat. Hustenmittel unterdrücken den Husten unterdrückend und reduzieren die Reizung der Kehlkopfschleimhaut. Beliebt bei Antitussiva:

    Unter den Expektorantien gegen akute Laryngitis werden verschrieben:

    Die symptomatische Therapie wird häufig als Inhalation für einen Vernebler verschrieben. Während der Inhalation gelangen Mukolytika, antimikrobielle und entzündungshemmende Medikamente direkt an die Entzündungsstelle und wirken effizienter. Die Verneblungstherapie wird in einem Krankenhaus verordnet.

    Behandlung der chronischen Laryngitis

    Die Behandlung der chronischen Form der Krankheit hat drei Ziele:

    • vollständige Beseitigung des Entzündungsprozesses im Kehlkopf;
    • vollständige Wiederherstellung der Stimmfunktion des Patienten;
    • Verhinderung einer möglichen Entartung der Entzündung der Kehlkopfschleimhaut in malignen Tumoren.

    Die chronische Form der Krankheit vollständig loszuwerden ist unmöglich. Mit einer geeigneten Therapie - Arzneimittel und Nicht-Arzneimittel - können Sie die Häufigkeit von Exazerbationen minimieren und zu einem vollen Leben zurückkehren.

    Antibiotika gegen chronische Laryngitis werden während der Verschlimmerung verschrieben. Wie bei der akuten Form der Erkrankung wird die antibakterielle Therapie aus Breitspektrum-Medikamenten ausgewählt und die Dosierung wird empirisch für jeden Patienten und in Abhängigkeit von der Art des Krankheitsverlaufs bestimmt.

    Die am häufigsten verwendeten Antibiotika ähneln denen, die wir im vorherigen Abschnitt erwähnt haben.

    Die Hauptvoraussetzung für die Ernennung antibakterieller Wirkstoffe bei chronischer Laryngitis ist ein ausgeprägter Entzündungsprozess, der für akute Erkrankungen und die parallele Entwicklung einer eitrigen Exsudation charakteristisch ist.

    Antibiotika werden ebenfalls verschrieben, wenn es Hinweise für eine Operation gibt, wie unten erläutert.

    Die verbleibenden Medikamente für chronische Laryngitis werden abhängig von den Symptomen und Merkmalen des jeweiligen Einzelfalls verordnet.

    Die medikamentöse Therapie der chronischen Form der Erkrankung ist rein individuell, so dass wir die Hauptbehandlungsthesen in Form einer Tabelle präsentieren:

    Bei chronischer Laryngitis ist die medikamentöse Therapie in Zeiten der Verschlimmerung ausreichend wirksam, um die Symptome zu lindern.

    Um die Häufigkeit von Exazerbationen zu reduzieren und den Allgemeinzustand zu verbessern, muss der Lebensstil geändert werden. Empfehlungen an einen Patienten mit einer chronischen Form der Krankheit sind ziemlich viel. Sie alle zielen darauf ab, die Irritation der Schleimhaut des Kehlkopfes durch äußere Faktoren zu reduzieren.

    Lassen Sie uns alle nichtmedikamentösen Empfehlungen zur Behandlung der chronischen Laryngitis genauer untersuchen.

    Ein gefährlicher Faktor, der eine Verschlimmerung der chronischen Laryngitis verursacht. Tabakrauch reizt die Schleimhaut des Kehlkopfes, löst Entzündungsprozesse aus, hustet und entfernt sie aus dem notwendigen Ruhezustand.

    Sowohl das Aktiv- als auch das Passivrauchen wirken sich negativ aus.

    Der Patient muss mit dem Rauchen aufhören und vermeiden, den Innenbereich zu besuchen, in dem er raucht.

    1. Sparmodus für die Stimmbänder.

    Ein Patient mit chronischer Laryngitis muss laute Gespräche und insbesondere Schreie vergessen. Jede Erhöhung der Stimme mit der Krankheit wird zu einer Verschlimmerung führen. Wenn die Stimme ein professionelles Instrument ist, müssen Sie den Beruf wechseln. Es ist nicht möglich, die Bänder wieder auf das Niveau zu bringen, wenn sie mit therapeutischen Methoden ausreichend auf die Belastung reagieren.

    Bei der Wahl der Diät ist zu berücksichtigen, dass die Larynxschleimhaut Ruhe und das Fehlen äußerer Reize erfordert. Über aggressive Lebensmittel: heiß, kalt, würzig, muss man vergessen.

    Das Trinken bei chronischer Laryngitis sollte reichlich, aber mild sein. Keine Limo, heiße und kalte Getränke. Alkalische Mineralwässer zeigen eine gute Wirkung. Es ist sinnvoll, regelmäßig warme Milch unter Zusatz von Honig zu trinken.

    1. Art des Wohnsitzes

    Bei chronischer Laryngitis sind die Umgebungsbedingungen des Patienten wichtig. Die Hauptbedingung: das Fehlen von Unterkühlung. Es ist notwendig, sich entsprechend dem Wetter angemessen zu kleiden, einen längeren Aufenthalt in der Kälte oder in kaltem Wasser zu vermeiden.

    In dem Raum, in dem der Patient lebt, müssen Sie ständig eine angenehme Temperatur im Bereich von 18 bis 21 Grad Wärme und Feuchtigkeit von 50 bis 70 Prozent aufrechterhalten. Der Raum muss mehrmals am Tag gelüftet werden.

    Nur ein solcher Ansatz kann in Verbindung mit einer medikamentösen Therapie in Zeiten der Verschlimmerung das Leben eines Menschen mit chronischer Laryngitis zum Abschluss bringen. Natürlich würden viele Menschen ein solches Leben nicht als angenehm bezeichnen, aber die Fähigkeit, mit chronischer Laryngitis normal zu leben, kostet bestimmte Opfer.

    Indikationen für einen Krankenhausaufenthalt

    Eine stationäre Behandlung bei Laryngitis ist selten erforderlich. Anzeichen für einen Krankenhausaufenthalt sind wenige:

    • der Krankheitsverlauf mit hoch entwickelten Ödemen;
    • Entwicklung von Entzündungen oder Eiter (Abszess) der Epiglottis;
    • Stenosewahrscheinlichkeit.

    Jede dieser Indikationen kann zu Atemstörungen führen. Um gefährliche Folgen auszuschließen, wird der Patient in ein Krankenhaus gebracht, um gefährliche Symptome unter ständiger Aufsicht von Ärzten zu lindern.

    Chirurgische Behandlung von Laryngitis

    Im Krankenhaus befinden sich auch Patienten, die Indikationen für eine chirurgische Behandlung der Laryngitis haben. Diese Angaben umfassen:

    • abszess laryngitis,
    • Entwicklung von Cellulitis (eitrige Entzündung der akuten zellulären Natur des Zellraums),
    • die rasche Entwicklung der Stenose (Verengung des Lumens) des Kehlkopfes,
    • mangelnde Wirkung der medikamentösen Therapie.

    In all diesen Fällen stellt sich die Frage des chirurgischen Eingriffs.

    Die Operation bei Laryngitis verhindert die durch Entzündungen in malignen Tumoren beeinflusste Gewebedegeneration.

    Durch chirurgischen Eingriff werden die Hauptsymptome der Erkrankung teilweise oder vollständig eliminiert und die Verschlimmerung der chronischen Form der Erkrankung minimiert.

    Traditionelle Methoden zur Behandlung von Laryngitis

    Die Behandlung der Laryngitis erfordert eine medikamentöse Therapie. Diese Ausgabe ist nicht verhandelbar. Das Fehlen der notwendigen Behandlung führt zu schwerwiegenden und gefährlichen Folgen.

    Die traditionelle Medizin zur Behandlung dieser Krankheit ist ebenfalls wirksam, jedoch nur unter zwei Bedingungen:

    • Verwenden Sie traditionelle Rezepte mit klassischen Medikamenten.
    • Jedes der Rezepte der traditionellen Medizin wird nur nach Konsultation eines Arztes verwendet.

    Die zweite Bedingung ist besonders wichtig, da viele Faktoren die Krankheit auslösen können. Und wenn zum Beispiel die Laryngitis allergisch ist, kann die versehentliche Verwendung eines Allergens in einer populären Rezeptur als Bestandteil zu irreparablen Folgen führen.

    Der Hauptzweck der traditionellen Medizin bei Laryngitis ist die Linderung der Symptome und die Verringerung der aggressiven Auswirkungen von Umweltfaktoren. Daher werden Infusionen oder Tees warm verwendet und sie enthalten keine Komponenten, die die Kehlkopfschleimhaut reizen können.

    Der erste Assistent bei der Behandlung von Kehlkopfentzündungen mit Rezepten der traditionellen Medizin ist Honig. Jeder weiß, dass es hilft, Halskrankheiten gut zu bekämpfen.

    Es gibt Dutzende Rezepte mit Honig für Kehlkopfentzündung. Hier einige davon:

    1. Gießen Sie einen Teelöffel Honig mit einem Glas kochendem Wasser und kochen Sie eine Minute bei schwacher Hitze. Wir kühlen die Lösung auf eine Temperatur von 30 Grad und dröhnen sie dreimal am Tag.
    2. Zwei Esslöffel schwarze Holunderblüten gießen einen halben Liter kochendes Wasser und bestehen für etwa eine Stunde unter dem Deckel. Dann filtern Sie die Infusion und fügen Sie einen Esslöffel Honig hinzu. Die resultierende warme Flüssigkeit wird dreimal täglich mit 100 Millilitern eingenommen.
    3. Frisch gepresster Meerrettichsaft im Verhältnis 1: 1 mit Honig. Die Mischung wird nachts mit einem Esslöffel aufgenommen und mit etwas warmem Wasser abgewaschen.
    4. 40 Gramm Himbeerfrucht, 30 Gramm Vogelbeeren und 30 Gramm Vogelbeeren werden in einer Thermoskanne mit einem Liter kochendem Wasser gebraut und bestehen die ganze Nacht darauf. Die Infusion abseihen und mit einem Esslöffel Honig in ein Glas Flüssigkeit geben. Wir trinken alle vier Stunden ein Glas Infusion.
    5. Honig-Inhalationen. Sie sollten mit einem Inhalator durchgeführt werden, anstatt heißen Dampf über der Pfanne zu inhalieren. In einem halben Glas Wasser einen Esslöffel Honig auflösen und einmal täglich zehn Minuten einatmen.

    Was ist neben Honig für Kehlkopfentzündungen hilfreich? Es gibt auch viele solche Rezepte. Hier einige davon:

    1. Kochen Sie eine kleine Karotte in einem halben Liter Milch. Die Milch abseihen, auf 30-35 Grad abkühlen und in kleinen Schlucken trinken. Das Rezept ist für die Sprachwiederherstellung wirksam.
    2. Frisch gepresster Kohlsaft ist zum Gurgeln nützlich. Es kann auch in kleinen Portionen vorgewärmt getrunken werden.
    3. Gut hilft bei Aphonia Kompott von getrockneten Äpfeln. Es muss ziemlich konzentriert gekocht werden. Fügen Sie dem Kompott etwas Honig hinzu, damit er besser schmeckt, und trinken Sie ein Glas zweimal täglich warm.

    Dies sind nicht alle Rezepte für die traditionelle Medizin, die die Symptome der Krankheit lindern. Wenn Sie sie verwenden, müssen Sie jedoch daran denken, was bereits zu Beginn dieses Abschnitts erwähnt wurde: Verschreibungspflichtige Arzneimittel werden nur nach Rücksprache mit einem Arzt erstellt. Selbstzuteilung kann mehr schaden als nützen.

    Komplikationen bei Laryngitis

    Laryngitis ist keine komplizierte Erkrankung. Natürlich, wenn wir über die akute Form sprechen. Eine rechtzeitige Diagnose der Krankheit und eine geeignete Therapie bereits nach 7 bis 14 Tagen führen zu einer vollständigen Genesung.

    Die fehlende Behandlung und die Entwicklung einer Pathologie zu einer chronischen Form können jedoch sehr gefährliche Komplikationen verursachen. Die meisten von ihnen sind mit Atemstörungen verbunden, da der Kehlkopf ein Teil des Atmungssystems ist.

    Zu den Komplikationen der Laryngitis gehören sieben schwere.

    Bronchitis

    Eine weit verbreitete Atemwegserkrankung ist eine der häufigsten Komplikationen bei Laryngitis.

    Vor dem Hintergrund des allmählichen Flusses des Entzündungsprozesses vom Kehlkopf zu den Bronchien tritt Bronchitis auf. Wie bei einer Kehlkopfentzündung wird die Bronchitis ohne Behandlungsmangel schnell chronisch und führt zu ernsten Problemen.

    Es muss daran erinnert werden, dass Bronchitis keine gewöhnliche Erkältung ist, obwohl sie sich anfangs in den Symptomen ähnlich sind. Bronchitis erfordert Medikamente.

    Stimmverlust

    Die klassische Komplikation der Kehlkopfentzündung bei Erwachsenen ist die Stimmaphonie (Verlust der sonoren Stimme). Entzündete Stimmbänder führen zu einer Stimm-Aphonie, die für diejenigen mit einer Stimme entscheidend ist - ein professionelles Instrument.

    Bei Aphonie der Stimme benötigt der Patient absolute Stimmruhe. Es ist verboten, auch nur flüsternd zu sprechen.

    Komplikationen sind gefährlich, da ohne korrekte Behandlung eine Schädigung der Stimmbänder und eine dauerhafte Beeinträchtigung der Stimmfunktion auftreten können.

    Falsche Kruppe

    Die häufigste Komplikation der Laryngitis bei Kindern. Eine Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes führt zu einer Verengung des Lumens und dem Auftreten von Keuchen, was zu Asthmaanfällen führen kann.

    Bei visueller Gefahr ist es einfach, eine falsche Kruppe zu stoppen: Es genügt, die Luft um den Patienten herum zu befeuchten und schnell zu atmen.

    Es muss klar vorgegangen werden, um die Entstehung einer Kehlkopfstenose zu verhindern, die unter Umständen zu ernsthaften Problemen führen kann. Sogar ein kurzzeitiger Sauerstoffmangel verursacht irreversible Veränderungen im Gehirn. Viele Funktionen können beeinträchtigt sein, das Kind kann ins Koma fallen und sogar sterben.

    Bei Erwachsenen ist diese Entwicklung aufgrund physiologischer Merkmale unwahrscheinlich. Das größere Lumen des Kehlkopfes überlappt sich auch bei stark entwickelten Ödemen nicht.

    Atemwegsobstruktion

    Eine weitere gefährliche Komplikation, die Probleme mit der Atemfunktion hervorruft. Der Mechanismus der Geburt von Hindernissen ist die Auferlegung zweier Faktoren:

    • Verengung des Lumens des Kehlkopfes vor dem Hintergrund des Entzündungsprozesses;
    • Ansammlung von überschüssigem Schleimvolumen im Hals.

    Der Schleim verstopft die verengten Atemwegskanäle und führt zu akuten Atemproblemen.

    Bei Verstopfung der Atemwege sollte die Schleimhaut entfernt werden, um den Weg in die Luft zu öffnen. Dies ist antiallergische Medikamente gemacht.

    Mediastinitis

    Entzündung des Raumes zwischen den mediastinalen Bereichen der rechten und linken Pleura - das Mediastinum. Die Entwicklung des Entzündungsprozesses bei Mediastinitis verläuft rasch und ist ein lebensbedrohlicher Prozess.

    Der Grund für die Entwicklung einer Mediastinitis als Komplikation der Laryngitis bei infektiösen Läsionen von an den Larynx angrenzenden Organen ohne geeignete Behandlung.

    Patienten verwechseln Mediastinitis häufig mit Infektionen der Atemwege, wodurch diese Krankheit in vielen Fällen zu Behinderung oder Tod führt.

    Parese des Kehlkopfes

    Die Reduktion der motorischen Aktivität der Larynxmuskulatur ist eine komplexe und gefährliche Erkrankung - Parese des Larynx. In Anbetracht der Tatsache, dass durch den Kehlkopf Luft in den Körper eindringt, ist die Parese gefährlich für eine Funktionsstörung der Atemwege.

    Die Kehlkopfentzündung kann, wenn sie nicht behandelt wird, in die Parese des Kehlkopfes übergehen und zu Nervenschäden in diesem Organ führen.

    Eine Komplikation in Form einer Larynxparese ist eine direkte Indikation für eine Operation am betroffenen Bereich. Die Beseitigung von Paresen ist nur mit einem erfolgreichen Kampf gegen die Krankheit, die sie ausgelöst hat, möglich.

    Hals Phlegmon

    Wir haben diese Komplikation bereits im Abschnitt über Indikationen für chirurgische Eingriffe erwähnt.

    Hals-Hals-Cellulitis ist eine akute, eitrige Entzündung in den Zellräumen des Halses. Vor dem Hintergrund der Kehlkopfentzündung kann sie sich aufgrund mangelnder Behandlung und der Ausbreitung des Entzündungsprozesses auf benachbarte Bereiche entwickeln.

    Cellulitis ist eindeutig aufgrund starker Schwellung dichter Natur diagnostiziert. Behandeln Sie es mit einer Operation, indem Sie die betroffenen Bereiche des Zellraums reinigen.

    Prävention der Kehlkopfentzündung

    Wenn Sie über die Prävention von Laryngitis sprechen, müssen Sie daran denken, dass die Ursache dieser Erkrankung eine Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes ist. Jede Entzündung tritt als Folge von Gewebeinwirkung von äußeren Faktoren auf.

    Um Entzündungen vorzubeugen, muss das Risiko einer Exposition gegenüber diesen Faktoren, in diesem speziellen Fall der Larynxschleimhaut, minimiert werden.

    Entwicklungsfaktoren dieser Pathologie sind vielfältig: Viren, Bakterien, Infektionen, Pilze, Umweltschadstoffe.

    Der erste Punkt bei der Prävention der Krankheit wird eine allgemeine Stärkung des Immunsystems sein. Das heißt, die Entwicklung von Schutzfunktionen des Körpers. Dieses Thema ist weit und breit geschrieben, erinnern Sie sich nur an die wichtigsten Punkte:

    • der Körper muss temperiert werden,
    • Nahrung muss gesund, nahrhaft und gesund sein,
    • müssen schlechte Gewohnheiten loswerden,
    • muss alle Hygienevorschriften einhalten.

    Wenn eine Person eine starke Immunität hat, kann sie den Faktoren, die eine Laryngitis verursachen, vollständig widerstehen.

    Der zweite Punkt der Vermeidung ist saubere Luft. Es ist besonders wichtig in großen Städten, wo man nur von sauberer Luft träumen kann. Niemand kann mit einer Sauerstoffmaske gehen, aber vorbeugende Inhalationen, Luftreiniger im Haus sind eine gute Lösung.

    Der dritte Punkt - ein Versuch, sich vor Atemwegserkrankungen zu schützen. Besonders im Herbst und Winter, wenn die Chance, sich zu erkälten, groß ist. Zu diesem Zeitpunkt ist es notwendig, überfüllte Stellen zu vermeiden, die Atemwege mit einer Mullbinde zu schützen und prophylaktische Medikamente zu trinken. Dies ist kein Allheilmittel, aber das Erkältungsrisiko wird erheblich reduziert.

    Es muss daran erinnert werden, dass alle, auch die durch eine Erkältung verursachten minimalen Beschwerden, einer Behandlung bedürfen. In der Hoffnung auf die Abwehrkräfte des Körpers können Sie die Entwicklung von Komplikationen, einschließlich Laryngitis, ermöglichen. Und dies ist eine kompliziertere Geschichte.