Haupt
Otitis

Welche Antibiotika werden bei Kindern mit Laryngitis angewendet?

Wenn die Laryngitis eines Kindes aufgrund der Aktivität von Viren auftritt, kann es fast unmerklich verlaufen. Da die virale Form der Krankheit als die einfachste betrachtet wird, gibt es genügend traditionelle Medikamente für die Behandlung. Unter widrigen Bedingungen kann die virale Laryngitis jedoch durch eine bakterielle Infektion kompliziert werden und sich anschließend zu Tracheitis oder Bronchitis entwickeln.

Antibiotika gegen Laryngitis bei Kindern können zur Bestätigung einer bakteriellen Infektion eingesetzt werden. Um die Ursache der Erkrankung zu verstehen, müssen Sie natürlich einen Kinderarzt konsultieren. Eltern müssen jedoch auch wissen, welche Anzeichen auf eine bakterielle Laryngitis hindeuten und welche Antibiotika für Kinder am wirksamsten sind.

Inhalt des Artikels

Wenn Antibiotika benötigt werden

Wie angemessen ist eine Antibiotika-Behandlung bei Kindern bei Laryngitis? Die Antwort auf diese Frage liegt im Ursprung dieser Krankheit. Wie bereits erwähnt, gibt es zwei Arten von Laryngitis - virale und bakterielle. Der erste zeigt eine gewöhnliche Erkältung. Zu den charakteristischen Anzeichen zählen Fieber, verstopfte Nase und trockener Husten. In diesem Fall sollte die Behandlung Husten sein, um unangenehme Symptome zu beseitigen. Es ist notwendig, dass das Kind nur das Bett hält und mehr warme Getränke zu sich nimmt. Es wird auch empfohlen, Vitamine zu sich zu nehmen.

Solche Aktivitäten helfen bei der Bekämpfung der viralen Laryngitis. Antibiotika werden hier nicht benötigt und sind darüber hinaus völlig nutzlos. Wenn die Entzündung des Kehlkopfes auf die Entwicklung einer bakteriellen Infektion zurückzuführen ist, ist die Verwendung antibakterieller Arzneimittel nicht nur gerechtfertigt, sondern notwendig.

Bakterielle Laryngitis verursacht normalerweise Streptokokken oder Staphylokokken. Diese Art von Krankheit ist an einem charakteristischen Temperaturanstieg zu erkennen, der auf 38 ° C steigen und sogar 39 ° C übersteigen kann. Wenn die Temperatur des Kindes 39 ° C übersteigt, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen oder es selbst zum Arzt bringen.

Schüttelfrost ist ein weiterer Marker für den bakteriellen Ursprung der Krankheit. Manchmal erwartet ein Baby Auswurf und Eiter. Wenn Schüttelfrost und solcher Auswurf von Fieber begleitet werden, ist die Behandlung mit Antibiotika am effektivsten.

Aber auch wenn Sie fest davon überzeugt sind, dass Sie mit einer bakteriellen Laryngitis konfrontiert sind, beeilen Sie sich nicht in die Apotheke, um ein Antibiotikum zu erhalten. Fragen Sie zuerst Ihren Arzt. Schließlich kann der Preis eines Fehlers die Gesundheit Ihres Babys sein.

Der Arzt verschreibt normalerweise antibakterielle Medikamente für Kinder mit:

  • bestätigt durch bakterielle Laryngitis;
  • chronische Otitis;
  • regelmäßig auftretende Erkältungen;
  • Aufrechterhalten einer erhöhten Temperatur für mehr als 3 Tage;
  • eitrige Komplikationen;
  • das Auftreten von Sinusitis;
  • Komplikationen in Form von Bronchitis oder Pneumonie.

Wenn die Kehlkopfentzündung nicht von Fieber begleitet wird, werden Antibiotika normalerweise nicht verschrieben. Die Behandlung sollte genau so sein wie die Erkältung. Mit der richtigen und rechtzeitigen Diagnose sowie der kompetent verordneten Behandlung erholt sich das Kind innerhalb von 7 bis 10 Tagen vollständig.

Die Liste der Drogen für Kinder

Kinder sollten Antibiotika sehr sorgfältig verschreiben. Es ist notwendig, die Möglichkeit von Nebenwirkungen auszuschließen, die bei diesen Medikamenten im Überfluss vorhanden sind. Schließlich besteht die Hauptaufgabe darin, die Laryngitis zu heilen und nicht zusätzliche Probleme hinzuzufügen.

Ein Kinderarzt kann einem Kind nur dann ein antibakterielles Medikament verschreiben, nachdem er Blut für eine allgemeine Analyse gespendet hat. Die Ergebnisse werden eine Gelegenheit bieten, den Ursprung der Krankheit herauszufinden. Zusätzlich zu dieser Analyse nimmt der Arzt einen Abstrich aus der Kehlkopfschleimhaut und schickt ihn einer bakteriellen Untersuchung zu. Das Ergebnis des Abstrichs ist in ca. 3-4 Tagen fertig. Beachten Sie, dass die Entfernung von Abstrich nicht bei jeder Behandlung von Verdacht auf Laryngitis durchgeführt wird.

Manchmal reicht für die Diagnose die Diagnose und die klinischen Symptome (besonders wenn sie ausgeprägt sind). In den meisten Fällen ist eine bakterielle Untersuchung angezeigt, wenn die Krankheit bereits chronisch ist. Das Hauptziel dieser Analyse ist die Bestimmung der Resistenz von Bakterien gegen antibakterielle Wirkstoffe.

  • Wenn das Kind bereits 3 Jahre alt ist und die Kehlkopfentzündung ziemlich einfach ist, können Sie sich auf ein lokales Antibiotikum beschränken. Hierbei handelt es sich um das Medikament "Bioparox", das sich durch antibakterielle und entzündungshemmende Wirkungen auszeichnet. Ziel ist es, Streptokokken, Staphylokokken, Pneumokokken und Mykoplasmen auszurotten. Das Medikament ist in Form eines Aerosols erhältlich. Es muss direkt in die Mundhöhle gespritzt werden, damit der Wirkstoff auf den Kehlkopfbereich einwirkt. Um die Wirksamkeit des lokalen Antibiotikums zu verbessern, müssen Inhalation und Spülung durchgeführt werden. Sie können die Behandlung auch mit Expectorant-Medikamenten ergänzen. Natürlich erfordert es eine Erhöhung des Flüssigkeitsvolumens.
  • Bei schwerer Laryngitis oder Komplikationen verschreibt der Arzt systemische Antibiotika aus der Kategorie der Penicilline (z. B. Ecoclav, Amoxiclav) oder Makrolide (Azithromycin, Erythromycin, Clarithromycin). Die Dosierung kann nur von einem Arzt ausgewählt werden. In keinem Fall kann man ohne Erlaubnis handeln.
  • Bei der Stenosierung der Laryngitis (einer der gefährlichsten Formen der Krankheit) werden Kindern in der Regel Medikamente verschrieben, die mit Cephalosporinen (Cefotaxim, Ceftriaxon, Cefepime) in Zusammenhang stehen.
  • Wenn die Krankheit sehr schwer ist, wird das Kind zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Im Krankenhaus werden Carbapenem-Antibiotika eingesetzt (Injektion).

Es ist auch möglich, bakterielle Laryngitis bei Kindern mit einer Lösung antibakterieller Medikamente zu behandeln. Ein Otolaryngologe gießt es mit einer speziellen Spritze in den Kehlkopf eines Kindes. Dieses Verfahren muss mit der Instillation von Hydrocortison kombiniert werden.

Wenn sich die Kehlkopfentzündung häufig wiederholt, verschreibt der Arzt ein Antibiotikum erst, nachdem das Ergebnis der bakteriologischen Untersuchung eines Abstrichs aus dem Kehlkopf fertig ist. Oft findet man Chlamydien. In diesem Fall wird die antibakterielle Therapie durch rekombinantes Interferon (Freisetzungsform - Kerzen) ergänzt. Die Alternative ist ein monatlicher Kurs von Antihistaminika.

Auch wenn Sie genau wissen, welches Antibiotikum Ihr Kind benötigt (als es das letzte Mal krank war, als es vom Arzt entlassen wurde), wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt oder Hals-Nasen-Ohrenarzt. In der Tat kann die unkontrollierte Einnahme solcher Medikamente das Auftreten von Nebenwirkungen auslösen.

Der Arzt berücksichtigt alle Faktoren (Symptome, Intoxikationen, Testergebnisse, Anzahl der Rückfälle) und wählt das für Ihr Baby optimale und wirksamste Medikament aus.

Zulassungsregeln

Um Nebenwirkungen zu vermeiden, müssen Sie bestimmte Antibiotika einnehmen. Wir listen sie auf:

  1. Die Wahl der Medikamente sollte dem Arzt anvertraut werden.
  2. Das Kind sollte dem Arzt nach 3-tägiger Anwendung von Antibiotika gezeigt werden. Der Arzt wird den Zustand des Babys beurteilen und empfehlen, den Kurs zu beenden oder die Behandlung fortzusetzen.
  3. Wenn das Kind allergisch reagiert (Juckreiz, Hautausschlag, Nesselsucht oder etwas anderes), sollten Sie unverzüglich den behandelnden Arzt benachrichtigen. Das Medikament muss ersetzt werden.
  4. Wenn sich der Zustand des Babys nach Beginn der verschriebenen Medikamente verschlechtert hat, ist es nicht mehr möglich, dieses Medikament zu verabreichen. Brechen Sie es ab und fragen Sie Ihren Arzt.
  5. Die Dosierung und der Zeitpunkt der Aufnahme sind strikt einzuhalten. Eigenwille ist streng verboten. Die Verwendung eines Antibiotikums für mehr als 2 Wochen ist mit einer erhöhten Resistenz des Erregers gegen seinen Wirkstoff verbunden. Das bedeutet, dass Sie dann eine stärkere Medizin einnehmen müssen.
  6. Bei der Einnahme von antibakteriellen Medikamenten wird eine sparsame Ernährung empfohlen.
  7. Nach Abschluss der Behandlung ist es wünschenswert, dass das Kind innerhalb eines Monats einen der Vitaminkomplexe (Pikovit, Vitrum Kidz, Vitrum, Supradin) einnimmt. Außerdem müssen Prä- und Probiotika genommen werden, um die Darmflora zu reinigen (Hilak Forte, Linex).
  8. Wenn nach Beendigung des Antibiotikakurses die Verdauung des Babys gestört ist, wird die Situation durch eine zweiwöchige Einnahme von "Mezim" oder "Pancreatin" korrigiert.

Die Anwendung dieser einfachen Regeln wird die Laryngitis nicht verschlimmern, und wenn sie akut verläuft, wird sie chronisch.

Es ist jedoch sehr wichtig zu wissen, dass das Antibiotikum nicht alle vorhandenen Bakterienarten zerstören kann. Daher sollte die Behandlung angepasst werden, wenn nach 2 Tagen nach Beginn der Verabreichung keine Besserung eintritt.

Gegenanzeigen für den Einsatz vieler Antibiotika sind:

  • eine Geschichte der individuellen Intoleranz gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels oder Allergien (z. B. gegen Penicilline);
  • Frühe Kindheit - bis zu 3 Jahre.

Und zum Schluss

Antibiotika können nur von einem erfahrenen Spezialisten verschrieben werden. Dies sind schwerwiegende Drogen, die während des ersten Niesens nicht mit dem Kind gefüllt werden dürfen. Die unkontrollierte Einnahme solcher Medikamente bedroht die Entwicklung unangenehmer und gesundheitsschädlicher Wirkungen sowie die Resistenz gegen schädliche Bakterien.

Kann man Laryngitis ohne Antibiotika heilen? Diese Frage kann nur ein Arzt beantworten, der sich an den Testergebnissen und Untersuchungen Ihres Babys orientiert. Und wenn er behauptet, dass er auf antibakterielle Medikamente nicht verzichten kann, muss er sie nehmen. Denn eine falsch behandelte Kehlkopfentzündung kann schwerwiegende Komplikationen verursachen.

Behandlung der Kehlkopfentzündung bei Kindern mit Antibiotika

Antibiotika (AB) sind die am häufigsten verwendeten Medikamente bei der Behandlung von Infektions- und Entzündungskrankheiten, einschließlich Kehlkopfentzündung Sie sind berühmt für ihre Wirksamkeit, aber sie haben nicht weniger Nebenwirkungen. Daher interessieren sich Eltern häufig für Fragen: Werden Antibiotika bei der Behandlung von Laryngitis bei einem Kind benötigt? Und kannst du ohne sie auskommen? Antworten werden in diesem Artikel gegeben.

Indikationen für den Einsatz von Antibiotika bei Kindern mit Laryngitis

Die Essenz antibakterieller Wirkstoffe liegt in der Wirkung auf Bakterien. Wie die Praxis zeigt, ist die Laryngitis meistens die virale Ätiologie. In diesem Fall nützen Antibiotika nichts.

Die anatomischen und physiologischen Eigenschaften des Körpers eines Kindes machen es wahrscheinlich, dass manchmal schon eine milde Virusinfektion zu zahlreichen Komplikationen führen kann, einschließlich bakteriell. Daher ist es nicht verwunderlich, wenn Kindern wegen Laryngitis Antibiotika verordnet werden.

Darüber hinaus sollte dies nicht erschreckt werden, da es eine Reihe spezifischer Indikationen für die Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten gibt, auf die der behandelnde Arzt immer aufmerksam macht:

  1. Bakterielle Laryngitis (insbesondere Diphtherie) diagnostisch bestätigt. Auf Antibiotika kann hier nicht verzichtet werden, weil Sie sind die Hauptmedikamente, die die Bakterien abtöten, die die Laryngitis verursacht haben. Diphtherie verdient besondere Aufmerksamkeit. Diese Krankheit ist durch schwere Vergiftung und die Bildung von Fibrinfilmen im Fokus der Infektion gekennzeichnet. Wenn Sie nicht rechtzeitig mit Antibiotika behandelt werden, können sich solche Filme zu stark bilden. Abgeblättert, können sie eine erhebliche Komplikation der Diphtherie verursachen - echte Kruppe (Verstopfung der Atemwege), die zum Ersticken führen kann, wenn keine Notfallversorgung vorgesehen ist.
  2. Fehlende Verbesserung des Wohlbefindens des Kindes für 5 Tage ab Ausbruch der Krankheit;
  3. Hohe Temperaturen (38,5 - 39 und mehr) halten länger als 4 Tage an;
  4. Verschlimmerung der bestehenden chronischen Pathologie der Atmungsorgane der entzündlichen Genese (Tonsillitis (Tonsillitis), Bronchitis, Sinusitis usw. mit ihren charakteristischen Symptomen).
  5. Die obigen Punkte werden durch Entzündungszeichen im Bluttest bestätigt. Indikatoren: Zunahme der Leukozyten, der Anzahl der Stabneutrophilen, beschleunigte ESR. Nur nach der allgemeinen Blutanalyse werden Antibiotika nicht verschrieben, da Solche Veränderungen können Anzeichen für andere Krankheiten sein. KLA kann jedoch als zusätzliches Kriterium bei der Verschreibung von Therapien verwendet werden.
  6. Laboruntersuchung von Rachen- oder Auswurfabstrichen. Wurde diese Methode durch die bakterielle Natur der Laryngitis bestätigt, werden entsprechend ihrer Empfindlichkeit gegenüber dem identifizierten Mikroorganismus sofort Antibiotika eingesetzt.
  7. Schwere Laryngitis mit der Gefahr der Entwicklung einer falschen Kruppe (Laryngospasmus, Larynxstenose). Eine falsche Kruppe entsteht im Gegensatz zur wahren durch entzündliches Ödem des Larynx. Antibiotika in einer Situation mit schwerer Laryngitis verringern die Wahrscheinlichkeit eines Laryngospasmus, insbesondere bei Kindern, die dazu neigen (in der Vergangenheit gab es bereits einen Laryngismus) oder ein Kind leidet an einer obstruktiven Erkrankung, wie z.
  8. Ausbreitung der Infektion auf die unteren Atemwege. Zum Beispiel gibt es Anzeichen von akuter eitriger Tracheitis oder Bronchitis. Die absolute Indikation für die Einnahme von Antibiotika ist die durch eine Lungenentzündung komplizierte Laryngitis.

Welche Antibiotika kann ich bei Kindern mit Laryngitis einnehmen?

Nicht alle Gruppen von antibakteriellen Wirkstoffen können bei der Behandlung von Laryngitis bei Kindern verwendet werden. Dies liegt an der objektiven Ursache - der Toxizität von Medikamenten, wie bereits erwähnt.

Bei der Behandlung von Laryngitis bei Kindern mit systemisch antibakteriellen Medikamenten.

Aufgrund der Verabreichungsmethode (innen oder Injektion) wirken sich diese AB auf den gesamten Körper aus, weil im Prozess der Absorption ins Blut gelangen. Dies gibt ihnen die Möglichkeit, nicht nur lokal auf den Erreger einzuwirken, sondern ihn im Blut oder in Organen (z. B. den Lungen) zu "fangen", die mit lokalen Präparaten schwer zu beeinflussen sind.

Bei Kindern gilt systemisches AB unbedingt, wenn es Beweise gibt. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass die Infektion im Körper des Kindes zu einer Verallgemeinerung (über das entzündete Organ hinausgehend) und zu einem schweren Verlauf neigt.

In der Pädiatrie ist die Verwendung der folgenden systemischen Medikamente erlaubt:

PENICILLINS

Ein breites Spektrum, d.h. wirken auf viele bakterien. Diese Medikamente werden zur ersten Behandlung der Laryngitis ("erste Linie") verwendet. Sie besitzen geringe Toxizität im Vergleich zu den beiden anderen Gruppen, die in der Pädiatrie verwendet werden.

Vertreter:

  1. Amoxicillin (Flemoksin Solutab) - am häufigsten in der Pädiatrie zur Behandlung von Erkrankungen der oberen Atemwege verwendet. Erhältlich in Form von Tabletten mit einer Dosis von 125, 250, 500, 1000 Milligramm. Es gibt auch eine Aufhängung, die für Kinder besonders zu bevorzugen ist. Dosis und Häufigkeit werden von einem Arzt ausgewählt. Nebenwirkungen und Nachteile:
    • Ein Antibiotikum kann unwirksam sein, wenn die Bakterien Zeit hatten, ein spezielles Enzym dafür zu entwickeln, das es zerstört;
    • Antibiotika-assoziierte Diarrhoe - tritt bei langfristiger Anwendung des Arzneimittels auf und ist mit der Unterdrückung der normalen Darmflora verbunden;
    • Es kann allergische Reaktionen geben, z. Kreuzallergien mit Cephalosporinen;
    • Bei unzureichender Nierenfunktion kann es zu einer Anhäufung des Arzneimittels im Körper und zu unerwünschten Reaktionen kommen.
  2. Amoxiclav (Amklav, Augmentin) - "verstärktes" Amoxicillin. Die darin eingebrachte Clavulansäure verringert nicht nur die Wirkung aggressiver Bakterienenzyme auf das Antibiotikum, sondern hat auch eine eigene antibakterielle Wirkung. Das Medikament wird in Form einer Suspension hergestellt - insbesondere für Kinder. Der Amoxicillingehalt beträgt 125 oder 250 mg. Die Dosis- und Frequenzrate wird vom Kinderarzt in Abhängigkeit von Alter und Körpergewicht ausgewählt. Nebenwirkungen sind im Allgemeinen gleich.
  3. Ampicillin ist das erste Antibiotikum der Aminopenicillingruppe. Erschien vor Amoxicillin und Amoxiclav, daher in einigen Eigenschaften minderwertig (hauptsächlich in Bezug auf Absorptionsgeschwindigkeit und Effizienz). Es ist ein Basis-Antibiotikum zur Behandlung von Entzündungen der oberen Atemwege, einschließlich Laryngitis. Immer weniger verwendet. Für Kinder ist es in Form eines Sirups oder einer Suspension erhältlich (z. B. Ampicillin AKOS). Die Dosierung hängt auch vom Körpergewicht / Tag ab. Die Tagesdosis ist in 4 Dosen aufgeteilt.

Nachteile

Es kann zu einem "Ampicillin-Ausschlag" führen, wenn es von Kindern mit Virusinfektion und Lymphadenopathie oder (meistens) mit infektiöser Mononukleose eingenommen wird. In diesem Fall sollte diese Technik ziemlich lang sein. Der Ausschlag tritt normalerweise am 5. bis 10. Tag der Behandlung von AB auf und kann von Fieber begleitet sein. Passt unabhängig nach Drogenentzug.

Es ist erwähnenswert, dass ein Ausschlag auf Ampicillin auch allergisch sein kann. Dies wird durch Allergietests bestätigt. Die übrigen Nebenwirkungen ähneln anderen Medikamenten der Penicillin-Gruppe.

Penicilline sind bei der Behandlung von Laryngitis bei Kindern kontraindiziert, wenn

  • das Kind hatte zuvor auf diese Medikamente allergisch reagiert;
  • das Kind hat eine Virusinfektion, insbesondere infektiöse Mononukleose;
  • schwere beeinträchtigte Nieren- und / oder Leberfunktion.

Die Behandlung dauert 7-10 Tage.

Cephalosporine

Antibakterielle Wirkstoffe mit einem breiten Wirkungsspektrum besitzen eine starke bakterizide Wirkung und eine größere Resistenz gegen bakterielle Enzyme.

Die Toxizität dieser Gruppe ist höher als die der Penicilline. Ihre Verwendung in der Pädiatrie bei der Behandlung von Laryngitis ist streng reguliert. Daher basiert die Wahl des Antibiotikums dieser Gruppe auf den Prinzipien der Sicherheit und der sanftesten Wirkung auf den Körper der Kinder. Obligatorische vorherige Konsultation des Arztes!

Normalerweise bei Laryngitis, wenn es nicht schwierig ist, fortzufahren, und wenn Penicillin-Antibiotika wirksam sind, dann wird diese Gruppe reserviert, d.h. verwendet, wenn Penicillin-Antibiotika nicht helfen.

Verfügbar in Form von Injektionen und Formularen zur oralen Verabreichung.

  1. Cephalexin - Cephalosporin der ersten Generation. In der Pädiatrie verwendet, aber selten, weil Im Vergleich zu anderen Mitgliedern der Cephalosporin-Gruppe ist das Antibiotikum weniger stark. Die Dosis des Wirkstoffs liegt in Form von Suspensionen und Kapseln bei 125-250-500 mg. Bei Kindern erfolgt die Neuberechnung täglich (aufgeteilt in 2-3 Dosen).
  2. Cefuroxim - bezieht sich auf die 2. Generation. Stärker als Cefalexin, aber schwächer als Vertreter der 3. Generation. Es wird in Form von Injektionen verwendet.
  3. Suprax (Cefixim) - Suspension oder Tablettenform von Cephalosporin 3 Generationen. Im Vergleich zu Cephalexin ist dieses Antibiotikum wirksamer. Die Dosis wird alle 12 Stunden gegeben.
  4. Ceftriaxon - gehört ebenfalls zur 3. Generation und ist als Injektion erhältlich. Gleichzeitig sind intramuskuläre Injektionen sehr schmerzhaft. Kindern wird es intravenös in einem Krankenhaus verordnet.
  5. Cefotaxim gehört zu derselben Gruppe wie Ceftriaxon. Ein starkes injizierbares Antibiotikum, das in schweren Fällen von bakterieller oder gemischter Ätiologie von Laryngitis verwendet wird.

Nachteile von Cephalosporinen - Die hohe Aktivität von AB dieser Gruppe trägt zur häufigeren Entwicklung von Antibiotika-assoziierter Diarrhoe bei. Die Möglichkeit von Kreuzallergien mit Penicillinen.

Die verbleibenden Kontraindikationen sind ähnlich. Die Behandlung dauert im Durchschnitt 7-14 Tage.

Makrolide

Ein breites Wirkungsspektrum, hochaktive antibakterielle Wirkstoffe, die auf alle wichtigen Erreger von Infektionen der oberen Atemwege wirken, einschließlich Kehlkopfentzündung

Sie können nicht mit Makroliden beginnen, weil Bakterien neigen dazu, gegen starke Antibiotika resistent zu sein. Darüber hinaus sind diese ABs für den Körper eines Kindes überhaupt nicht ungefährlich, obwohl sie weniger toxisch sind als Cephalosporine. Der Beginn der Therapie mit Makroliden wird empfohlen, wenn andere Gruppen unverträglich sind oder eine bestimmte Mikroflora resistent gegen andere AB ist.

Azithromycin (Sumamed, Sumalek, Azitrus) - ist in Form von Sirup, Suspension oder Kapseln erhältlich. Die Konzentration des Wirkstoffs variiert je nach Freisetzungsform. Es wird 1 Mal pro Tag eine Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen. Die Dosis wird abhängig vom Körpergewicht ausgewählt. Praktisch, weil es 1 Mal pro Tag genommen wird, der Kurs reicht von 3-6 Tagen.

Nebenwirkungen von Makroliden treten in der Regel aus dem Gastrointestinaltrakt auf - Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Allergische Reaktionen auf das Medikament sind nicht ausgeschlossen.

Kontraindikationen: das gleiche + für Tabletten (je nach Handelsname - lesen Sie die Anweisungen.) - Alter der Kinder bis zu 6 Jahre; Kinder mit einem Gewicht von weniger als 45 kg unter 12 Jahren. Antibiotika können nach Ermessen des Kinderarztes miteinander kombiniert werden.

Regeln für die Einnahme von Antibiotika

  1. Besuchen Sie den Kinderarzt. Der Fachmann wird die erforderlichen Labortests vorschreiben und den Gesundheitszustand des Kindes bewerten. All dies ermöglicht es Ihnen, das richtige Medikament und seine Dosis auszuwählen.
  2. Fragen Sie vor dem Kauf eines Antibiotikums Ihren Arzt nach den Antworten auf Ihre Fragen (Anweisungen zur Einnahme, Nebenwirkungen usw.).
  3. Den Arzt über das Vorhandensein von Arzneimittelallergien beim Kind warnen.
  4. Wenn das Medikament injiziert wird - die Einführung nur nach vorläufigen Tests zur Ermittlung von Intoleranz und nur im Krankenhaus.
  5. Nach dem Kauf eines Akkus müssen Sie die Gebrauchsanweisung sorgfältig lesen.
  6. Nehmen Sie das Medikament streng nach den Anweisungen des Arztes ein! Ie Sie können das Medikament nicht freiwillig absagen oder die Dosierung ändern, wenn es schien "das hilft nicht". Jedes Antibiotikum hat seine eigene Frist für den Beginn der Wirkung. Und nicht immer nach der ersten Medikamentengabe kann eine sofortige Verbesserung eintreten. Manchmal haben Eltern Angst, dass das Kind plötzlich Fieber bekommt. Dies kann jedoch ein Zeichen für die wirksame Wirkung des Antibiotikums sein (die Reaktion des Körpers auf die Zerstörung von Bakterien). Wenn ein solches Fieber nicht länger als einen Tag dauert, müssen Sie natürlich einen Arzt aufsuchen.
  7. Nehmen Sie das Medikament genau zur gleichen Zeit ein (z. B. um 8:00 Uhr), mit gleichen Intervallen (z. B. dem Intervall zwischen den Dosen - 12 Stunden und dem nächsten Empfang um 20:00 Uhr).
  8. Unterbrechen Sie nicht die Behandlung, wenn sich der Zustand des Kindes verbessert, da Bei vorzeitigem Absetzen der Aufnahme wird eine Resistenz von Bakterien gegen das Medikament erzeugt.
  9. Wenn die Verbesserung nicht innerhalb von 3 Tagen nach der Einnahme von AB erfolgt, müssen Sie einen Arzt konsultieren.
  10. Kombinieren Sie eine antibakterielle Behandlung mit anderen therapeutischen Wirkungen.
  11. Führen Sie nach Abschluss der Antibiotikatherapie oder während dieser Zeit eine Therapie mit Probiotika durch, um die Darmflora des Kindes wiederherzustellen.

Die Frage der Verwendung antibakterieller Mittel bei akuter Laryngitis bei Kindern wird immer vom Arzt unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale junger Patienten entschieden.

Antibiotika bei Laryngitis bei Kindern

Die Kehlkopfentzündung bei Kindern, unabhängig von Art und Form, bedarf einer ernsthaften Behandlung. In der Regel ist es komplex und umfasst Inhalationen und Physiotherapie sowie zusätzliche medizinische Vorbereitungen wie Expektorant, Antihistaminikum oder entzündungshemmende Wirkung. Aber sind Antibiotika zur Behandlung von Laryngitis bei Kindern erforderlich? Viele Generationen von Ärzten streiten sich darüber. Lassen Sie uns dieses Problem im Detail betrachten.

Um die Therapie zu bestimmen und gegebenenfalls Antibiotika zu verschreiben, muss der Arzt wissen, welche Mikroorganismen die Krankheitserreger verursachen. Nehmen Sie dazu einen Abstrich vom Kehlkopf.

Laryngitis kann durch verschiedene Gründe verursacht werden, die letztendlich die Eignung der Verschreibung von Antibiotika bei Laryngitis (Larynxschaden) oder Laryngotracheitis (Schädigung des Larynx und der Trachea) bestimmen.

Diese Krankheiten können unterschiedliche Ursachen haben:

  • Bakterien
  • Pilze
  • Viren
  • Mechanische Auswirkungen auf den Kehlkopf und die Stimmbänder.

Am häufigsten wird die Laryngitis durch Viren (Adenovirus, Rhinovirus usw.) verursacht. In diesem Fall unterscheiden sich die Symptome der Krankheit von anderen Formen der Laryngitis. Zum Gesamtbild der Krankheit kommt eine hohe Temperatur hinzu, die schnell ansteigt, und Muskelschmerzen. Eine solche Kehlkopfentzündung mit Antibiotika macht keinen Sinn zu behandeln. Antibiotika zerstören zwar effektiv Bakterien und einige Pilze, können aber nicht mit Viren umgehen.

Wenn die Krankheit jedoch bakteriellen Ursprungs ist, bilden Antibiotika die Grundlage ihrer Behandlung.

Merkmale des Verlaufs der Laryngitis bei Kindern

Die Laryngitis bei Kindern unterscheidet sich signifikant von der Erkrankung bei Erwachsenen, was bedeutet, dass die Behandlung bei Kindern unterschiedlich ist. Tatsache ist, dass bei Säuglingen unter 10 Jahren alle Schleimhäute im Körper sehr locker sind und im Kehlkopf keine Ausnahme ist. Daher besteht bei einer Erdnuss-Laryngitis ein zusätzliches Risiko, dass Komplikationen bei der Laryngitis auftreten, von denen das gefährlichste und unangenehmste „falsche Kruppe“ ist.

Es wird auch podskladochnom Laryngitis genannt, und leider tritt diese Komplikation in der medizinischen Praxis häufig auf. Die Schleimhaut des Kehlkopfes im Bereich der Stimmbänder wird zu einem kontinuierlichen Ödem. Das Kind hat ein extrem schwieriges Atmen, er beginnt Hypoxie zu erleiden, die Haut wird blass und dann ganz blau. In diesem Fall kann nur der Rettungswagen helfen.

Behandlung von Laryngitis mit Antibiotika

Bei Kindern mit Laryngitis oder Laryngotracheitis versuchen Ärzte, Antibiotika als letztes Mittel zu verschreiben. Der Ursprung der Krankheit wird oft nicht festgestellt. Tatsache ist, dass es in den meisten Polikliniken keine bakteriologischen Laboratorien gibt, und wenn dies der Fall ist, wird es etwa 10 bis 14 Tage dauern, bis das Ergebnis der Analyse abgewartet wird. Die übliche Praxis bei der Behandlung von Laryngitis - Kosten Physiotherapie, während Antivirus-Medikamente einnehmen. Manchmal genehmigt der Arzt lokale Antiseptika in Form eines Sprays zur Halsspülung, beispielsweise "Miramistin".

Wenn sich eine sekundäre bakterielle Infektion der primären Virusinfektion angeschlossen hat, wird der Arzt definitiv die Frage der Verschreibung von Antibiotika ansprechen.

Wenn Antibiotika bei Laryngitis verschrieben werden

Es gibt Formen und Stadien der Laryngitis, bei denen die Frage der Angemessenheit der Antibiotika-Therapie nicht gestellt wird.

In diesen Fällen werden immer Antibiotika verschrieben:

  • Wenn der bakterielle Ursprung der Laryngitis durch Analysen bestätigt wird,
  • Wenn ein Kind an einer Lungenentzündung eitrigen oder eitrigen Schleim
  • Wenn ein eitriger Film während einer Kehlkopfentzündung auf dem Kehlkopf erscheint,
  • Wenn die virale Laryngitis mit Komplikationen beendet ist,
  • Wenn die Kehlkopfentzündung bei einem Kind länger dauert,
  • Bei chronischer Laryngitis mit häufigen Exazerbationen.

Antibiotika bei Laryngitis bei Kindern

Normalerweise werden bei Kindern mit Laryngitis und Laryngotracheitis Antibiotika der Penicillin-Gruppe verwendet, Makrolide und Azalide sind sehr wirksam. Bei schwerer Erkrankung helfen Antibiotika der Cephalosporinfamilie.

Name des antibakteriellen Arzneimittels

Indikationen zur Verwendung

Antibiotika-Dosierung

Antibiotika-Freisetzungsform

Gegenanzeigen

Akute Laryngitis, chronische Laryngitis, verlängerte Laryngitis

Babys von 3 Monaten bis 1 Jahr halbe TL dreimal täglich suspendiert.

Kinder bis 7 Jahre - 1 TL Suspendierung 3-mal täglich.

Jugendliche bis 14 Jahre alt - 2 Teelöffel Droge dreimal täglich.

Suspensionspulver, Injektionspulver.

Mononukleose, lymphozytäre Leukämie, cholestatischer Ikterus und Hepatitis, Leberversagen.

Augmentin

Laryngitis und Laryngotracheitis

Für Kinder bis zu 3 Monaten wird die Dosis der Suspension individuell berechnet. Kinder ab 12 Jahren erhalten eine Suspension von 20 bis 40 mg pro 1 kg Körpergewicht.

Tabletten, Suspension, Pulver zur Injektion

Phenylketonurie. Kindern unter 12 Jahren ist es verboten, Tabletten in Tablettenform zu verabreichen.

Kinder von 3 Monaten bis 2 Jahren - eine Tagesdosis von etwa 30 mg (in 2 Dosen).

Kinder von 2 bis 7 Jahren - tägliche Dosis von etwa 30 mg. (in 3 Dosen).

Kinder von 7 bis 12 Jahren - 62,5 mg pro Tag (in 3 Dosen alle 8 Stunden).

Nierenversagen, Lebererkrankungen, lymphatische Leukämie, infektiöse Mononukleose.

"Aksetin"

Laryngitis in akuter und längerer Form

Kinder älter als 3 Jahre, 30-100 mg pro 1 kg Körpergewicht des Kindes 3-4 mal täglich. Die optimale Tagesdosis beträgt 60 mg pro Kilogramm Körpergewicht des Kindes. Neugeborene und Kinder bis 3 Jahre - 30 mg pro 1 kg Körpergewicht pro Tag in 2-3 Dosen.

Injektionspulver

Allgemeine Erschöpfung des Körpers

Chronisches Nierenversagen, Frühgeburt bei Neugeborenen,

Erkrankungen des Magens und des Darms.

Laryngitis und Laryngitis

Die Dosierung des Medikaments für Kinder über 12 Jahre - 0,5 gr. alle 12 Stunden.

Die Dosierung für Kinder unter 12 Jahren wird vom Arzt für jeden Patienten individuell berechnet.

Trockensubstanz für die Zubereitung von Injektionen

Pathologie der Leber und Nieren, Unverträglichkeit von Cephalosporinen.

Laryngitis akut, chronisch, anhaltend

Kindern über 12 Jahren werden 400 mg verschrieben. Medikament 1 Mal pro Tag, Kinder zwischen 6 Monaten und 12 Jahren, die Dosierung muss vom Arzt individuell berechnet werden.

Tabletten und Pulver zur Selbstherstellung der Suspension

Der Zustand der Porphyrie, das Alter des Todes bis zu 6 Monaten.

Kindern werden 5-10 mg des Arzneimittels 1 Mal pro Tag pro Kilogramm Körpergewicht des Patienten verordnet.

Erhöhte Unverträglichkeit gegen Makrolide, Leberversagen.

"Clarithomycin"

Tägliche Dosis - 7,5 mg pro 1 kg Patientengewicht. Die maximale Tagesdosis beträgt 500 mg.

Schweres Leberversagen, Hepatitis, Porphyrie.

Darüber hinaus kann ein Kind mit Laryngitis während der Inhalation Antibiotika erhalten. Auf diese Weise ist es möglich, das antibakterielle Arzneimittel direkt an die betroffene Stelle zu "liefern". Dies beschleunigt die Behandlung und verringert das Risiko einer Dysbiose.

Folgende Medikamente werden zur Inhalation eingesetzt:

  • "Bioparox" ist ein Medikament, das auf dem pflanzlichen Antibiotikum Fusafungin basiert. In Apotheken in Form von Aerosolen mit austauschbaren Düsen verkauft. Es kann durch den Mund oder durch die Nase injiziert werden. Bei der Behandlung von Laryngitis ist es bevorzugt, die erste Methode zu wählen. Die Inhalation mit "Bioparox" sollte nicht länger als 7 Tage dauern.
  • Fluimucil ist ein Mukolytikum, das in Pulverform oder als Inhalationslösung gekauft werden kann. Die Dosierung des Arzneimittels wird vom Arzt individuell festgelegt, abhängig von der Komplexität des Zustands des Patienten. Der Verlauf der Inhalation mit Kehlkopfentzündung dauert normalerweise 5 bis 10 Tage, bei chronischer Kehlkopfentzündung, mit Erlaubnis des Arztes, kann er bis zu sechs Monate dauern.
  • "Gentamicin" (in Ampullen für einen Zerstäuber). Für eine Inhalation benötigen Kinder über 12 Jahre 20 mg des Arzneimittels. Das Verfahren wird 1-2 Mal täglich wiederholt. Kinder von 2 bis 12 Jahren können pro Inhalation nicht mehr als 10 mg des Arzneimittels einnehmen. Das verdünnte Antibiotikum sollte im Verhältnis 1 zu 6 salzhaltig sein.

Die Hauptbedingung ist, dass Inhalationen mit Antibiotika durchgeführt werden sollten, wenn Sie einen Inhalator zu Hause haben. Folk Atemwege über kochendem Wasser, gekochte Kartoffeln - bei der Behandlung von Kehlkopfentzündung kann es zu einem schlechten Dienst kommen, und der Entzündungsprozess wird sich nur verschlimmern.

Allgemeine Regeln für die Einnahme von Antibiotika bei Laryngitis

  • Wenn nach 3 Tagen der Einnahme von Antibiotika keine Besserung eintritt, sollte der Arzt das Medikament wechseln.
  • Es ist unmöglich, die Einnahme von Antibiotika zu stoppen, wenn eine Verbesserung eintritt. Es ist notwendig, den gesamten vorgeschriebenen Kurs zu absolvieren.
  • Das Kind sollte Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung für mindestens 5 Tage, jedoch nicht mehr als 14, einnehmen. Nach 2 Wochen entwickeln die Bakterien ihre eigene Immunität gegen das Medikament. Die Kursdauer wird nur von einem Arzt bestimmt.
  • Bei hoher Fieber-Laryngitis ist es zulässig, Fiebermittel mit Antibiotika einzunehmen. Was - der Arzt wird auffordern.
  • Bei der Behandlung von Kehlkopfentzündungen mit Antibiotika ist es wichtig, an die Prävention von Dysbakteriose und reichlich Trinkwasser zu denken, um Giftstoffe aus dem Körper des Kindes zu entfernen. Sie können Tee, Brühe, Kamille trinken.
  • Wenn bei der Behandlung der Kehlkopfentzündung Antibiotika in Form von Tabletten oder Suspensionen zur oralen Verabreichung und parallel in Inhalationslösungen vorhanden sind, fragen Sie Ihren Arzt nach der Verträglichkeit und dem Zusammenwirken zweier verschiedener Arzneimittel.

Weitere Informationen zu Antibiotika, wann und wie sie verwendet werden, finden Sie im nächsten Video. Kommentar gibt der beliebte Kinderarzt Komarovsky.

Die wirksamsten Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung bei Kindern: eine detaillierte Beschreibung und Verwendung

Kinderlaryngitis entwickelt sich im Grunde nicht als eigenständige Erkrankung, sondern als Folge anderer katarrhalischer Erkrankungen.

Das Hauptsymptom der Erkrankung ist eine Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes, die meistens mit Antibiotika behandelt werden muss.

Symptome einer Laryngitis bei Kindern

Das Auftreten einer Laryngitis bei einem Baby ist immer durch Schleimsekrete aus der Nase gekennzeichnet, und später treten auch andere Symptome auf:

  • die Stimme beginnt zu sinken und verschwindet manchmal ganz;
  • Erstickungserscheinungen, begleitet von blauen Lippen, sind möglich;
  • Körpertemperatur kann bis zu 39 Grad ansteigen;
  • Während der Inhalation sind Pfeifen und Keuchen zu hören;
  • ein bellender Husten erscheint;
  • Schlucken ist schmerzhaft;
  • das Atmen wird flach und schwer;
  • Es gibt ein brennendes Gefühl im Kehlkopfbereich.

Normalerweise treten diese Symptome in der Nacht oder im Morgengrauen auf, auch wenn tagsüber alles in Ordnung war.

In diesem Zustand ist es schwer für Kinder, einzuschlafen, und wenn es mindestens zwei Tage dauert, müssen sie einen Spezialisten aufsuchen, der eine geeignete Behandlung mit Antibiotika vorschreibt.

Wie wirksam ist die Behandlung mit Antibiotika?

In den ersten Tagen können in der Regel einfache Erkältungskrankheiten bei Laryngitis und bei Erkältungskrankheiten Standardmaßnahmen vorgeschrieben werden.

Wann werden Antibiotika verschrieben?

Antibiotika für Kinder mit Laryngitis werden nur dann verschrieben, wenn genau festgestellt werden kann, dass die Infektion zum Erreger der Krankheit geworden ist.

Dazu ist es notwendig, eine Reihe von Analysen durchzuführen, darunter ein Abstrich von der Oberfläche des Kehlkopfes.

Während des Studiums des Materials ist es auch möglich, den Erreger selbst festzustellen, wodurch es möglich ist, den Behandlungsverlauf zu bestimmen und bestimmte Medikamente zu verschreiben.

Der Nachteil dieser Methode besteht darin, dass das Ergebnis 10 bis 14 Tage abgewartet werden muss, sodass der Kinderarzt Antibiotika verschreiben kann, die ausschließlich auf den Symptomen basieren. Dazu gehören:

  • anhaltende Schüttelfrost
  • Ausscheidung von Eiter auf der Oberfläche der Schleimhaut;
  • Fieber

Der Ausweg ist das Rezept für die angezeigten Symptome schwacher Antibiotika, die in Pillen oder Sirupen erhältlich sind.

Injizierbare Arzneimittel werden nur in schweren Fällen verordnet, sofern das Kind über sechs Jahre alt ist.

Welche Antibiotika bei Laryngitis werden Kindern mit Fieber verschrieben?

Es gibt mehrere Gruppen von Antibiotika, und in jeder von ihnen gibt es Dutzende von Medikamenten, von denen die meisten nicht für Kinder geeignet sind.

Dies ist auf das Vorhandensein einer großen Anzahl von Nebenwirkungen von Medikamenten und unvorhersehbaren Auswirkungen auf den Körper des fragilen Kindes zurückzuführen.

Im Zuge klinischer Studien und statistischer Erhebungen konnte jedoch festgestellt werden, welche Antibiotika gleichzeitig minimal schädlich und gleichzeitig wirksam bei der Behandlung von Laryngitis mit Temperatur sind.

  1. Sumamed Das Medikament ist in Pillen erhältlich, und trotz der minimalen Nebenwirkungen ist die Verwendung des Medikaments für die jüngere Altersgruppe inakzeptabel, da sie möglicherweise nicht verstehen, wie man das Medikament schluckt.
    Wenn Sumamed für ältere Kinder verwendet wird, werden Infektionen in den oberen Atemwegen effektiv beseitigt, und der Pharynxzustand kehrt ohne ein erneutes Auftreten zurück.
  2. Amoxiclav Eines der häufigsten "Kinder" -Mittel, das in Form einer Suspension (für Kinder unter fünf Jahren) und in Pillen erhältlich ist.
    Das Medikament beseitigt nicht nur die Infektion, es entfernt auch Schwellungen der Schleimhäute und hilft auch, eitrige Formationen und Plaque zu beseitigen.
  3. Miramistin Für Kinder gibt es keine Kontraindikationen für die Einnahme eines solchen Arzneimittels (mit Ausnahme der seltenen Fälle, in denen eine individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile beobachtet wird).
    Es ist sowohl ein antimikrobielles, entzündungshemmendes als auch ein antibakterielles Medikament, das auch zur Beseitigung von Ödemen an der Oberfläche des Kehlkopfes beiträgt.
  4. Berodual. Das Medikament ist in Form eines Sprays erhältlich, das zur Spülung des Pharynx bestimmt ist.
    Es kann ab einem Alter von drei Jahren angewendet werden und wird nicht nur zur Behandlung dieser Krankheit verwendet, sondern auch zur Beseitigung der Symptome der meisten schweren Atemwegserkrankungen.
  5. Pulmicort Mit diesem Werkzeug, das in Form einer Suspension hergestellt wird, müssen Sie zusätzlich einen Vernebler für die Inhalation kaufen.
    Es wird empfohlen, Pulmicort zur Behandlung von Babys ab einem Alter von sechs Monaten mit einer Verschlimmerung der Laryngitis zu verwenden.
  6. Ambrobene. In verschiedenen Formen erhältlich, unter denen nur Lösungen oder Sirupe mit geringen Antibiotika-Konzentrationen für Kinder geeignet sind.
    Das Medikament wirkt nicht nur im Larynx selbst, sondern dringt auch in die Lunge ein und eliminiert tief sitzende Erreger.
  7. Dexamethason Ein Medikament ab sechs Jahren empfohlen, das in Pillenform erhältlich ist und hauptsächlich bei chronischer Laryngitis eingesetzt wird.
  8. Sinekod Beliebte Antibiotika-Sirup für Kinder, die ab einem Alter von drei Jahren verabreicht werden können. Für Babys ab zwei Monaten werden Tropfen empfohlen.
    Zusätzlich zu den antibiotischen Wirkungen hilft Synecod auch, Husten und Halsschmerzen zu beseitigen.
  9. Prednisolon. Das einzige Antibiotikum, das von Kindern unter 12 Jahren nicht eingenommen werden kann, da das Arzneimittel aufgrund seiner hohen Wirksamkeit Wirkstoffe enthält, die zur schnellen Beseitigung der Symptome der Laryngitis beitragen, einschließlich einer starken Schwellung.
  10. Ascoril Die Einnahme von Medikamenten erfordert die obligatorische Konsultation Ihres Arztes (insbesondere, wenn wir über Kinder unter sechs Jahren sprechen. Dieses Antibiotikum wird diesen Patienten jedoch selten und nur in schweren Fällen verschrieben).
    Beeinflusst effektiv Infektionen, die sich in den oberen Atemwegen ansammeln.
  11. Erespal. Es wird für die ältere Altersgruppe empfohlen, obwohl eraspal derzeit in Form von Sirup erhältlich ist, der sich zur Behandlung von Säuglingen eignet.
    Das Instrument ist für die Behandlung vieler Erkrankungen der Atemwege vorgesehen, einschließlich ausgeschrieben bei akuten Atemwegsinfektionen, Bronchitis und Laryngitis.

Zulassungsregeln

Bei der Behandlung von Kehlkopfentzündungen bei Kindern mit Antibiotika sollten bestimmte Regeln befolgt werden, um Komplikationen zu vermeiden:

  • bestimmen, dass die Dosierung nicht aufgrund der Gebrauchsanweisung und gemäß den Empfehlungen des behandelnden Arztes erforderlich ist;
  • Im Verlauf der Behandlung muss nach dem dritten Tag der Einnahme von Antibiotika eine zusätzliche Untersuchung von einem Kinderarzt durchgeführt werden, der die weitere Durchführbarkeit des verordneten Kurses bestimmen kann.
  • Manchmal kann sich der Gesundheitszustand sowohl aufgrund der Wirkung des Antibiotikums als auch aufgrund der Tatsache, dass das Arzneimittel nicht wirkt, verschlechtern. In solchen Fällen ist eine Korrektur des Behandlungsverlaufs möglich.

Antibiotika - ein wirksames, aber nicht passendes Heilmittel bei der Behandlung von Laryngitis bei Kindern.

Nützliches Video

In diesem Video erfahren Sie mehr über die Rehabilitation von Kindern nach Antibiotika:

Abgestoßene und schwere Formen der Laryngitis können durch solche passiven Methoden nicht geheilt werden. Wenn also keine Besserung innerhalb von 1-2 Tagen eintritt, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren und gleichzeitig traditionelle Behandlungsmethoden vermeiden, die das Kind nur verschlimmern können.

Laryngitis-Behandlung bei Kindern mit Antibiotika

Die Kehlkopfentzündung bei Kindern, unabhängig von Art und Form, bedarf einer ernsthaften Behandlung. In der Regel ist es komplex und umfasst Inhalationen und Physiotherapie sowie zusätzliche medizinische Vorbereitungen wie Expektorant, Antihistaminikum oder entzündungshemmende Wirkung. Aber sind Antibiotika zur Behandlung von Laryngitis bei Kindern erforderlich? Viele Generationen von Ärzten streiten sich darüber. Lassen Sie uns dieses Problem im Detail betrachten.

Um die Therapie zu bestimmen und gegebenenfalls Antibiotika zu verschreiben, muss der Arzt wissen, welche Mikroorganismen die Krankheitserreger verursachen. Nehmen Sie dazu einen Abstrich vom Kehlkopf.

Laryngitis kann durch verschiedene Gründe verursacht werden, die letztendlich die Eignung der Verschreibung von Antibiotika bei Laryngitis (Larynxschaden) oder Laryngotracheitis (Schädigung des Larynx und der Trachea) bestimmen.

Diese Krankheiten können unterschiedliche Ursachen haben:

  • Bakterien
  • Pilze
  • Viren
  • Mechanische Auswirkungen auf den Kehlkopf und die Stimmbänder.

Am häufigsten wird die Laryngitis durch Viren (Adenovirus, Rhinovirus usw.) verursacht. In diesem Fall unterscheiden sich die Symptome der Krankheit von anderen Formen der Laryngitis. Zum Gesamtbild der Krankheit kommt eine hohe Temperatur hinzu, die schnell ansteigt, und Muskelschmerzen. Eine solche Kehlkopfentzündung mit Antibiotika macht keinen Sinn zu behandeln. Antibiotika zerstören zwar effektiv Bakterien und einige Pilze, können aber nicht mit Viren umgehen.

Wenn die Krankheit jedoch bakteriellen Ursprungs ist, bilden Antibiotika die Grundlage ihrer Behandlung.

Die Laryngitis bei Kindern unterscheidet sich signifikant von der Erkrankung bei Erwachsenen, was bedeutet, dass die Behandlung bei Kindern unterschiedlich ist. Tatsache ist, dass bei Säuglingen unter 10 Jahren alle Schleimhäute im Körper sehr locker sind und im Kehlkopf keine Ausnahme ist. Daher besteht bei einer Erdnuss-Laryngitis ein zusätzliches Risiko, dass Komplikationen bei der Laryngitis auftreten, von denen das gefährlichste und unangenehmste „falsche Kruppe“ ist.

Es wird auch podskladochnom Laryngitis genannt, und leider tritt diese Komplikation in der medizinischen Praxis häufig auf. Die Schleimhaut des Kehlkopfes im Bereich der Stimmbänder wird zu einem kontinuierlichen Ödem. Das Kind hat ein extrem schwieriges Atmen, er beginnt Hypoxie zu erleiden, die Haut wird blass und dann ganz blau. In diesem Fall kann nur der Rettungswagen helfen.

Bei Kindern mit Laryngitis oder Laryngotracheitis versuchen Ärzte, Antibiotika als letztes Mittel zu verschreiben. Der Ursprung der Krankheit wird oft nicht festgestellt. Tatsache ist, dass es in den meisten Polikliniken keine bakteriologischen Laboratorien gibt, und wenn dies der Fall ist, wird es etwa 10 bis 14 Tage dauern, bis das Ergebnis der Analyse abgewartet wird. Die übliche Praxis bei der Behandlung von Laryngitis - Kosten Physiotherapie, während Antivirus-Medikamente einnehmen. Manchmal genehmigt der Arzt lokale Antiseptika in Form eines Sprays zur Halsspülung, beispielsweise "Miramistin".

Wenn sich eine sekundäre bakterielle Infektion der primären Virusinfektion angeschlossen hat, wird der Arzt definitiv die Frage der Verschreibung von Antibiotika ansprechen.

Es gibt Formen und Stadien der Laryngitis, bei denen die Frage der Angemessenheit der Antibiotika-Therapie nicht gestellt wird.

In diesen Fällen werden immer Antibiotika verschrieben:

  • Wenn der bakterielle Ursprung der Laryngitis durch Analysen bestätigt wird,
  • Wenn ein Kind an einer Lungenentzündung eitrigen oder eitrigen Schleim
  • Wenn ein eitriger Film während einer Kehlkopfentzündung auf dem Kehlkopf erscheint,
  • Wenn die virale Laryngitis mit Komplikationen beendet ist,
  • Wenn die Kehlkopfentzündung bei einem Kind länger dauert,
  • Bei chronischer Laryngitis mit häufigen Exazerbationen.

Normalerweise werden bei Kindern mit Laryngitis und Laryngotracheitis Antibiotika der Penicillin-Gruppe verwendet, Makrolide und Azalide sind sehr wirksam. Bei schwerer Erkrankung helfen Antibiotika der Cephalosporinfamilie.

Name des antibakteriellen Arzneimittels

Indikationen zur Verwendung

Antibiotika-Dosierung

Antibiotika-Freisetzungsform

Gegenanzeigen

"Amoxiclav"

Akute Laryngitis, chronische Laryngitis, verlängerte Laryngitis

Babys von 3 Monaten bis 1 Jahr halbe TL dreimal täglich suspendiert.

Kinder bis 7 Jahre - 1 TL Suspendierung 3-mal täglich.

Jugendliche bis 14 Jahre alt - 2 Teelöffel Droge dreimal täglich.

Suspensionspulver, Injektionspulver.

Mononukleose, lymphozytäre Leukämie, cholestatischer Ikterus und Hepatitis, Leberversagen.

Augmentin

Laryngitis und Laryngotracheitis

Für Kinder bis zu 3 Monaten wird die Dosis der Suspension individuell berechnet. Kinder ab 12 Jahren erhalten eine Suspension von 20 bis 40 mg pro 1 kg Körpergewicht.

Tabletten, Suspension, Pulver zur Injektion

Phenylketonurie. Kindern unter 12 Jahren ist es verboten, Tabletten in Tablettenform zu verabreichen.

"Flemoklav Solyutab"

Kinder von 3 Monaten bis 2 Jahren - eine Tagesdosis von etwa 30 mg (in 2 Dosen).

Kinder von 2 bis 7 Jahren - tägliche Dosis von etwa 30 mg. (in 3 Dosen).

Kinder von 7 bis 12 Jahren - 62,5 mg pro Tag (in 3 Dosen alle 8 Stunden).

Nierenversagen, Lebererkrankungen, lymphatische Leukämie, infektiöse Mononukleose.

"Aksetin"

Laryngitis in akuter und längerer Form

Kinder älter als 3 Jahre, 30-100 mg pro 1 kg Körpergewicht des Kindes 3-4 mal täglich. Die optimale Tagesdosis beträgt 60 mg pro Kilogramm Körpergewicht des Kindes. Neugeborene und Kinder bis 3 Jahre - 30 mg pro 1 kg Körpergewicht pro Tag in 2-3 Dosen.

Injektionspulver

Allgemeine Erschöpfung des Körpers

Chronisches Nierenversagen, Frühgeburt bei Neugeborenen,

Erkrankungen des Magens und des Darms.

Ceftriaxon

Laryngitis und Laryngitis

Die Dosierung des Medikaments für Kinder über 12 Jahre - 0,5 gr. alle 12 Stunden.

Die Dosierung für Kinder unter 12 Jahren wird vom Arzt für jeden Patienten individuell berechnet.

Trockensubstanz für die Zubereitung von Injektionen

Pathologie der Leber und Nieren, Unverträglichkeit von Cephalosporinen.

Cefixim

Laryngitis akut, chronisch, anhaltend

Kindern über 12 Jahren werden 400 mg verschrieben. Medikament 1 Mal pro Tag, Kinder zwischen 6 Monaten und 12 Jahren, die Dosierung muss vom Arzt individuell berechnet werden.

Tabletten und Pulver zur Selbstherstellung der Suspension

Der Zustand der Porphyrie, das Alter des Todes bis zu 6 Monaten.

Azithromycin

Kindern werden 5-10 mg des Arzneimittels 1 Mal pro Tag pro Kilogramm Körpergewicht des Patienten verordnet.

Erhöhte Unverträglichkeit gegen Makrolide, Leberversagen.

"Clarithomycin"

Tägliche Dosis - 7,5 mg pro 1 kg Patientengewicht. Die maximale Tagesdosis beträgt 500 mg.

Schweres Leberversagen, Hepatitis, Porphyrie.

Darüber hinaus kann ein Kind mit Laryngitis während der Inhalation Antibiotika erhalten. Auf diese Weise ist es möglich, das antibakterielle Arzneimittel direkt an die betroffene Stelle zu "liefern". Dies beschleunigt die Behandlung und verringert das Risiko einer Dysbiose.

Folgende Medikamente werden zur Inhalation eingesetzt:

  • "Bioparox" ist ein Medikament, das auf dem pflanzlichen Antibiotikum Fusafungin basiert. In Apotheken in Form von Aerosolen mit austauschbaren Düsen verkauft. Es kann durch den Mund oder durch die Nase injiziert werden. Bei der Behandlung von Laryngitis ist es bevorzugt, die erste Methode zu wählen. Die Inhalation mit "Bioparox" sollte nicht länger als 7 Tage dauern.
  • Fluimucil ist ein Mukolytikum, das in Pulverform oder als Inhalationslösung erworben werden kann. Die Dosierung des Arzneimittels wird vom Arzt individuell festgelegt, abhängig von der Komplexität des Zustands des Patienten. Der Verlauf der Inhalation mit Kehlkopfentzündung dauert normalerweise 5 bis 10 Tage, bei chronischer Kehlkopfentzündung, mit Erlaubnis des Arztes, kann er bis zu sechs Monate dauern.
  • "Gentamicin" (in Ampullen für einen Zerstäuber). Für eine Inhalation benötigen Kinder über 12 Jahre 20 mg des Arzneimittels. Das Verfahren wird 1-2 Mal täglich wiederholt. Kinder von 2 bis 12 Jahren können pro Inhalation nicht mehr als 10 mg des Arzneimittels einnehmen. Das verdünnte Antibiotikum sollte im Verhältnis 1 zu 6 salzhaltig sein.

Die Hauptbedingung ist, dass Inhalationen mit Antibiotika durchgeführt werden sollten, wenn Sie einen Inhalator zu Hause haben. Folk Atemwege über kochendem Wasser, gekochte Kartoffeln - bei der Behandlung von Kehlkopfentzündung kann es zu einem schlechten Dienst kommen, und der Entzündungsprozess wird sich nur verschlimmern.

Weitere Informationen zu Antibiotika, wann und wie sie verwendet werden, finden Sie im nächsten Video. Kommentar gibt der beliebte Kinderarzt Komarovsky.

Die Laryngitis ist eine häufige Erkrankung der oberen Atemwege, die sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten kann. Bei der Kehlkopfentzündung ist die Halsschleimhaut am Entzündungsprozess beteiligt. Die Erkrankung kann akut und chronisch verlaufen. Wenn Sie keine Laryngitis behandeln, können Komplikationen auftreten.

Was ist Laryngitis und ihre Faktoren

Unter Laryngitis wird im Allgemeinen ein Entzündungsprozess verstanden, bei dem Entzündungen der Kehlkopfschleimhaut sowie der Stimmbänder auftreten.

Bei Verschlucken verschiedener Infektionen, die Influenza, Parainfluenza usw. verursachen, kommt es zu einer Laryngitis.

Die Hauptgründe für die Entwicklung des Entzündungsprozesses im Hals sind Hypothermie und Schwächung des Immunsystems vor dem Hintergrund von Viruserkrankungen.

Normalerweise tritt die chronische Form der Laryngitis bei nicht behandeltem ARVI auf.

Andere Faktoren, die für das Auftreten einer Laryngitis prädisponieren:

  • Einatmen chemischer Dämpfe
  • Gastroösophageale Refluxkrankheit
  • Anhaltende Stimmbandspannung
  • Trauma für den Kehlkopf oder die Stimmbänder
  • Rauchen und übermäßiges Trinken
  • Verletzung der Nasenatmung bei Erkrankungen der oberen Atemwege

Laryngitis kann in zwei Formen auftreten: akut und chronisch. Die letztere Form zeichnet sich durch einen langen Verlauf aus und kann sich in Form einer allergischen Reaktion auf Gerüche, Pollen und andere Allergene äußern.

Bei einer Laryngitis entzünden sich Hals und Bänder. Im Lumen des Kehlkopfes sammelt sich Entzündungsflüssigkeit, die durch die Körperwände sickert.

Hauptsymptome bei Laryngitis

Die folgenden Symptome sind charakteristisch für Laryngitis:

  • Sprachänderung
  • Trocken und Halsschmerzen
  • Trockener Husten
  • Schmerzen beim Schlucken

Die Stimme wird während der Entwicklung des Entzündungsprozesses rau und heiser. Wenn Kehlkopfentzündung trockener Husten wird allmählich nass mit der Freisetzung von Schleimschleim. Bei der Palpation kann eine Zunahme der Größe der Lymphknoten festgestellt werden und ihre Zärtlichkeit wird spürbar.

Später, wenn der Hals entzündet ist, kann sich der Patient schlechter fühlen: Die Körpertemperatur steigt an, die Atmung wird schwieriger und es gibt einen Klumpen oder einen Fremdkörper im Hals usw.

Bei akuter Laryngitis kann es vor dem Hintergrund zu akuten respiratorischen Virusinfektionen in Form von Muskelschwäche, laufender Nase und verstopfter Nase kommen.

Eine Laryngitis bei Kindern kann die Entwicklung einer falschen Kruppe auslösen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sie anatomisch einen geringen Durchmesser der Atemwege haben. Als Folge davon äußert sich die Laryngitis als Atemstörung, die während des Schlafes laut wird. Das Kind wird weinerlich und unruhig. Der Husten wird bellen, es wird ein rasches Atmen beobachtet. Aufgrund von Sauerstoffmangel kann die Haut blau werden. In diesem Fall müssen Sie die Rettungswagen-Brigade anrufen.

Die Komplikationen der Laryngitis bei Kindern umfassen Stimmverlust, falsche Kruppe, Tracheitis, Epiglottitis usw.

Arten und Beschreibung von Antibiotika

Um die richtige Therapie auszuwählen, muss der Schleim aus dem Kehlkopf untersucht werden. Nimm dazu einen Abstrich. Die Ergebnisse des Abstrichs können die Art des Erregers sowie seine Empfindlichkeit gegen bestimmte Antibiotika bestimmen.

Wenn bei der Verwendung von Antibiotika für 2-3 Tage keine Besserung eintritt, sollte der Arzt das Medikament ersetzen. Normalerweise wird das Antibiotikum 1-2 Mal täglich eingenommen.

Nach einer Antibiotika-Therapie werden Antimykotika verschrieben, um das Auftreten von Pilzerkrankungen während der Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten zu vermeiden.

Es ist verboten, Antibiotika gegen Laryngitis ohne ärztliche Verschreibung einzunehmen. Der Arzt wählt für jeden Patienten unter Berücksichtigung des Manifestationsgrades der Symptome ein antibakterielles Medikament. Neben Antibiotika sollten Inhalation und Physiotherapie durchgeführt werden.

Im Kampf gegen die Laryngitis töten Antibiotika die Infektion und verhindern die Entwicklung von Komplikationen.

Bei Selbstgebrauch können Antibiotika die Gesundheit schädigen und den Krankheitsverlauf verschlimmern. Die Verwendung von Antibiotika bei Laryngitis ist ratsam, wenn die Krankheit durch Bakterien verursacht wird:

  • Das wirksamste und beliebteste Antibiotikum bei der Behandlung von Laryngitis ist Bioparox, das eine bakteriostatische Wirkung hat. An dem Tag müssen Sie einige Inhalationen durchführen. Die medikamentöse Behandlung dauert etwa 7 Tage.
  • Bei Laryngitis können auch Antibiotika der Penicillin-Reihe verschrieben werden - Ampicillin, Augmentin, Amoxiclav usw. Von einer Reihe von Cephalosporinen werden Zinacef, Cefotaxim, Cefixim usw. zur Behandlung von Laryngitis verwendet.

Weitere Informationen zur Behandlung von Laryngitis finden Sie im Video.

Bei allergischen Reaktionen verschreibt der Arzt andere Antibiotika. Der Hauptzweck von Antibiotika besteht darin, die Hauptursache der Laryngitis zu beseitigen.

Es sollte daran erinnert werden, ob die Laryngitis viraler Natur ist und nicht mit Antibiotika behandelt werden kann, selbst wenn sich eine bakterielle Infektion anschließt.

Zusätzliche Behandlung von Laryngitis:

  • Zur Verflüssigung von Sputum verordneten Medikamenten: ACC, Ambroxol, Lasolvan usw.
  • Um Halsschmerzen und Halsschmerzen zu beseitigen, verschreiben Sie Medikamente mit entzündungshemmender Wirkung: Theraflu, Ingalipt, Dekatilen, Strepsils usw.
  • Antiallergika bei Laryngitis, wenn die Erkrankung durch eine allergische Reaktion verursacht wird. Um die Wirkung des Hauptstimulus zu beseitigen und die Schleimhautschwellung zu reduzieren, verschreiben Sie Citrin, Lorant, Zodak usw.
  • Um den Zustand des Patienten und die medizinische Behandlung zu verbessern, wird eine Physiotherapie durchgeführt: UHF, Inhalation, Elektrophorese usw.

Chronische Laryngitis - Behandlungsmethoden

In den meisten Fällen wird die unbehandelte akute Form der Laryngitis chronisch. Chronische Laryngitis wird mit antibakteriellen Medikamenten in Kombination mit Aerosolen auf Steroiden-Basis behandelt.

Entlastung aus dem Kehlkopf sollte zur Analyse gespendet werden, da andere Infektionen vorliegen können. In diesem Fall werden Makrolide, Cephalosporine oder Aminoglycoside verschrieben.

Antibiotika für die wiederkehrende Form bei Erwachsenen werden für einen Monat mit der Verwendung von Interferon in Suppositorien ergänzt. Auch Antihistaminika für 1-2 Monate ernannt.

Die Behandlung der chronischen Laryngitis erfolgt in Stufen: Zuerst werden Entzündungsprozesse beseitigt und anschließend die volle Funktion des Larynx wiederhergestellt.

Chronische hypertrophe Laryngitis wird mit entzündungshemmenden Medikamenten behandelt:

  • Prednisolon
  • Chymotrypsin
  • Hydrocortison

Ein positives Ergebnis wird bei der Kombination von Chinosola, Hydrocortison und Kalanchoe-Saft beobachtet.

Laryngitis bei einem Kind - die besten Behandlungsmethoden

Aufgrund der mangelnden Empfindlichkeit gegen antibakterielle und virale Substanzen wird die Verwendung von Antibiotika zur Behandlung von Laryngitis nicht empfohlen.

Bei Entzündungen des Kehlkopfes werden antivirale Medikamente verschrieben. Sie haben jedoch eine Vielzahl von Nebenwirkungen. Wenn der Arzt die Mittel dieser Gruppe des Arzneimittels verschrieben hat, sollten Sie daher das Kind und seine Reaktion auf ein bestimmtes Arzneimittel ständig überwachen.

Ein antiseptisches Spray wird verschrieben, wenn ein Kind einen entzündlichen Prozess im Larynx hat, der durch Bakterien verursacht wird. Der Arzt verschreibt Antibiotika sehr selten und dann nach den Ergebnissen der Analyse.

Für das Kind bei der Behandlung bakterieller Infektionen verschrieben Antibiotika aus einer Reihe von Penicillinen.

Bei Kindern mit chronischer Laryngitis werden physiotherapeutische Methoden eingesetzt. Eine gängige Methode ist die Inhalationstherapie. Wenn eine große Menge Sputum austritt, sollten Sie sich räuspern und erst dann die Inhalation anwenden. Zu diesem Zweck werden Expectorant-Medikamente verwendet. Die Inhalation kann mit Dogrose, Sanddornöl und Retinol erfolgen.

Alle Medikamente müssen von einem Arzt verordnet werden, andernfalls können pathologische Komplikationen auftreten, die zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen. Daher kann eine Operation erforderlich sein.

Um das Wiederauftreten einer Kehlkopfentzündung zu vermeiden, sollten Sie vorbeugend den Körper temperieren und die Atemwege rehabilitieren.

Es wird empfohlen, die folgenden Regeln zu befolgen:

  1. Rechtzeitig Infektionskrankheiten behandeln
  2. Befeuchten Sie die Raumluft regelmäßig
  3. Überhitzung und Überkühlung vermeiden.
  4. Befolgen Sie die Hygienevorschriften
  5. Gib schlechte Gewohnheiten auf
  6. Reinigen Sie die Schleimhaut mit einem Inhalator von Staub
  7. Trinken Sie Vitamin-Mineral-Komplexe

Bei einer gesunden Lebensweise wird die Immunität mit allen Viren und Bakterien zurechtkommen und die Entwicklung von Laryngitis und anderen Krankheiten verhindern.


Vor dem Hintergrund einer unreifen Immunität, häufiger Erkältungen, hat das Kind verschiedene Erkrankungen der oberen und unteren Atemwege. Häufig wird eine Entzündung des Kehlkopfes diagnostiziert. Nur Kinderärzte sollten Antibiotika für Kinder bei Laryngitis verschreiben. Wenn Sie die Empfehlungen und Zulassungsregeln befolgen, können Sie das Auftreten von negativen Reaktionen während der Behandlung und nach Beendigung der Therapie minimieren.

Laryngitis entwickelt sich bei Kindern mit Hypothermie vor dem Hintergrund von Viruserkrankungen, Adenoiditis, anhaltendem Husten. Die Krankheit kann akut oder chronisch sein.

Einige anatomische Merkmale verschlechtern den Verlauf des Entzündungsprozesses bei Kindern:

  1. Jede Entzündung geht mit einer Schwellung des Gewebes aufgrund eines erhöhten Blutflusses in den betroffenen Bereich einher. Bei Kindern ist der Kehlkopf jedoch schmal, vor dem Hintergrund eines Ödems verengt sich das Lumen schnell, das Kind hat Schwierigkeiten zu atmen.
  2. Die Schleimhaut bei Kindern ist bröckelig, daher dringen pathogene Mikroorganismen leicht tief in das Gewebe ein - die Entzündung verläuft in schwerer Form.
  3. Vor dem Hintergrund des geschwollenen Kehlkopfes ist es für das Kind schwierig, ein- und auszuatmen, das Baby hat Angst, es kommt zu Muskelkrämpfen, die das Atmen erschweren.

Es ist wichtig! Bei Kindern unter einem Jahr wird selten eine Laryngitis diagnostiziert, der Höhepunkt der Erkrankung tritt im Alter von 2–5 Jahren auf.

Antibiotika sollten nur bei bakterieller Form der Laryngitis eingenommen werden. Die Krankheit verläuft selten ohne Fieber, die Symptome sind meist ausgeprägt. Gegen Pilze, Viren, Allergene sind diese Medikamente machtlos.

So erkennen Sie eine bakterielle Laryngitis:

  1. Bei plötzlichem Ausbruch der Krankheit kann sich das Wohlbefinden des Kindes innerhalb weniger Stunden verschlechtern.
  2. Die Temperatur steigt auf 38 Grad oder mehr.
  3. Es gibt Anzeichen einer schweren Vergiftung - Schwäche, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen.
  4. Es gibt Heiserkeit, die mit der Niederlage der Stimmbänder zusammenhängt.
  5. Besorgt über starke Anfälle von trockenem Husten. Wenn die Infektion untergeht, tritt Tracheitis auf, eine Bronchitis entwickelt sich, tritt Auswurf auf, manchmal mit einer Beimischung von Blut, Eiter.
  6. Halsschmerzen treten bei Pharyngitis auf - eine Entzündung des Pharynx ist immer gleichzeitig mit einer Laryngitis praktisch.
  7. Ein starkes Ödem des Kehlkopfes zeigt Atemnot, Atemnot an.
  8. 2-3 Tage nach Auftreten von Husten und Heiserkeit auf der Schleimhaut des Kehlkopfes sind die Wunden zu sehen, die mit einem gelblichen Film bedeckt sind.

Es ist wichtig! Antibiotika können einem Kind mit Grippe verschrieben werden. Wenn sich der Gesundheitszustand nach 5 Tagen nicht verbessert, ist die Wahrscheinlichkeit der Zugabe einer bakteriellen Infektion hoch. Diese Praxis ist unter Kinderärzten und Therapeuten weit verbreitet. Die amtliche Medizin erfordert jedoch eine Bestätigung der bakteriellen Ätiologie der Krankheit, bevor mit der Antibiotika-Therapie begonnen wird.

Zur Behandlung der Laryngitis bei Kindern mit Medikamenten der letzten Generationen aus den Gruppen Penicilline, Cephalosporine, Makrolide. Sie haben ein breites Wirkungsspektrum, zeichnen sich durch hohe Effizienz und geringe Toxizität aus, die meisten reichen für 1-2 mal am Tag. Die Liste der zugelassenen Arzneimittel in der Pädiatrie enthält eine kleine Liste von Arzneimitteln.

Welche Antibiotika werden zur Behandlung von Kindern verwendet - Namen und Behandlungsschema

älter als 11 Jahre - 3-4 Dosen alle 6 Stunden.

Suspendierung - von Geburt an;

Pillen - ab 12 Jahre.

bis 12 Jahre - die tägliche Dosis beträgt 20–40 mg Suspension pro 1 kg; nehmen Sie das Arzneimittel zweimal täglich ein;

über 12 Jahre alt - 1 Tablette mit 625 mg dreimal täglich oder 1000 mg zweimal täglich;

über 12 Jahre alt - für intravenösen Jet oder Tropf, Dosis 1000/200 mg, alle 8 Stunden

Tabletten und Kapseln - Körpergewicht über 45 kg.

Suspension - 10 mg Wirkstoff pro 1 kg einmal pro 24 Stunden für 3–5 Tage.

Pillen - ab 12 Jahre.

älter als 3 Monate - die Tagesdosis beträgt 25 mg / kg, zu gleichen Teilen aufgeteilt, die dem Kind morgens und abends verabreicht wird;

Tabletten - 375 mg alle 8 Stunden oder 625 mg nach 12 Stunden.

bis zu 12 Jahre - 20–75 mg / kg einmal täglich;

älter als 12 Jahre oder mit einem Körpergewicht von mehr als 50 kg - 1-2 g pro Tag, einmal oder in 12-Stunden-Intervallen in halber Dosis

Kann man Entzündungen ohne Antibiotika heilen? Wenn die Kehlkopfentzündung durch pathogene Bakterien verursacht wird, müssen antibakterielle Medikamente eingenommen werden, um eine Larynxstenose und andere gefährliche Komplikationen zu vermeiden. Darüber hinaus müssen Sie die Inhalation mit Dampf oder Vernebler durchführen und antitussive Antihistaminika einnehmen.

Es ist wichtig! Die durchschnittliche Dauer der Antibiotika-Therapie beträgt 5-7 Tage. Bei schweren Formen kann der Arzt sie auf 10 bis 14 Tage verlängern, die chronische Form der Laryngitis wird 2-3 Wochen behandelt.

Antibiotika sind recht aggressive Medikamente, insbesondere für den fragilen Kinderorganismus. Daher müssen die Regeln für die Einnahme dieser Medikamente strikt befolgt werden.

Wie trinkt man Antibiotika?

  1. Die antibakterielle Therapie muss erst nach Tests gestartet werden, die bestätigen, dass pathogene Bakterien die Erreger einer akuten Laryngitis sind. Bei der chronischen Form der Erkrankung müssen zusätzlich Tests zum Nachweis der Empfindlichkeit der Bakterien gegenüber den Wirkstoffen der arzneimittelpathogenen Mikroorganismen durchgeführt werden, die rasch Immunität gegen Antibiotika entwickeln.
  2. Sie müssen die Dosierung genau beobachten. Eine Erhöhung der Dosis führt nicht zu einer schnellen Erholung, kann jedoch die Entwicklung starker Nebenwirkungen verursachen. Durch Senkung der Dosis werden die Bakterien gegen die aktiven Substanzen des Arzneimittels immun.
  3. Es ist unmöglich, den Kurs zu unterbrechen, selbst wenn sich der Zustand des Kindes deutlich verbessert hat, und es gibt keine offensichtlichen Anzeichen für die Erkrankung. Andernfalls wird die Krankheit zu einer trägen Form, die mit der Entwicklung schwerer kardialer Nierenerkrankungen behaftet ist.
  4. Die Zeit und Häufigkeit der Einnahme des Arzneimittels müssen unbedingt eingehalten werden. Die Wirkstoffe müssen sich immer in einer bestimmten Konzentration befinden, bis sie sich vollständig im Blut erholt haben. Wenn das Arzneimittel dreimal täglich eingenommen werden muss, bedeutet dies, dass es alle 8 Stunden getrunken wird. Eine Abweichung sogar pro Stunde verringert die therapeutische Wirkung von Antibiotika.
  5. Wenn das Medikament innerhalb von 2–3 Tagen nicht geholfen hat, muss ein anderes Medikament gewählt werden - die Erreger der Krankheit sprechen nicht auf die Wirkstoffe des Antibiotikums an.
  6. Zum Abwaschen von Antibiotika benötigen Sie nur gereinigtes, nicht kohlensäurehaltiges Wasser. Andere Getränke sind dafür nicht geeignet.
  7. Dr. Komarovsky empfiehlt, die Kinder während der Krankheit nicht mit Gewalt zu füttern, insbesondere wenn die Laryngitis mit der Temperatur fortschreitet. Alle Lebensmittel sollten leicht sein, diätetisch sein, eine weiche Textur haben und angenehme Temperaturen haben.
  8. Die Einhaltung des Trinkregimes wird dazu beitragen, die Krankheit schnell zu beseitigen. Kinder benötigen normales oder leicht alkalisches Wasser, Fruchtgetränke, Fruchtgetränke und Kräuterabkühlungen.

Es ist wichtig! Ein paar Tage nach dem Ende der Antibiotikatherapie sollten Sie Probiotika, Präbiotika, einnehmen. Die Wirkung dieser Medikamente zielt auf die Wiederherstellung der Darmflora, da Antibiotika nicht nur schädliche, sondern auch nützliche Bakterien zerstören.

Moderne Antibiotika sind nicht so aggressiv wie ihre Vorgänger, aber sie haben auch bestimmte Kontraindikationen, die in der Anmerkung angegeben sind.

Achten Sie bei der Auswahl eines Arzneimittels darauf, das Alter des Kindes und das Vorhandensein chronischer Erkrankungen zu berücksichtigen. Die häufigsten Kontraindikationen für die Einnahme von Antibiotika sind individuelle Unverträglichkeiten, schwere Erkrankungen der Nieren, der Leber, des Verdauungstraktes, des Nervensystems und des Kreislaufsystems.

In Sirupen können Suspensionen Laktose, Glukose, Saccharose vorhanden sein, die berücksichtigt wird, wenn das Kind an Diabetes leidet, eine Unverträglichkeit dieser Substanzen.

Laryngitis und Pharyngitis sind gefährliche Erkrankungen für ein Kind. Ohne geeignete Behandlung kann sich ein schweres Ödem entwickeln, wodurch sich eine Stenose des Kehlkopfes entwickeln kann, die mit einem Erstickungsanfall einhergeht. Wenn Heiserkeit, hysterischer trockener Husten, an den HNO- oder Kinderarzt gerichtet werden sollte, kann der Arzt sichere und wirksame Medikamente wählen.

Die Laryngitis tritt in der Regel aufgrund des Eindringens einer Virusinfektion und der Exposition gegenüber bestimmten Faktoren in Form von Hypothermie, Einatmen von Chemikalien und einer geschwächten Immunfunktion auf. In den meisten Fällen betrifft die Krankheit nur den Kehlkopfbereich. Solche Situationen treten jedoch auf, wenn Symptome in die Nasen- oder Mundhöhle sowie in die Bronchien gelangen. Dies legt nahe, dass eine sekundäre Infektion eingetreten ist. Wann müssen Sie also Antibiotika gegen Laryngitis einnehmen?

Viele Patienten fragen sich, ob Antibiotika für diesen Zustand benötigt werden und wann sie mit der Einnahme beginnen sollen. Es ist erwähnenswert, dass in den meisten Fällen eine Laryngitis durch das Eindringen einer Virusinfektion in den Körper entsteht. Die Krankheit kann sich als Folge einer Erkältung oder Grippe entwickeln.

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch unangenehme Symptome in Form von schmerzhaften Gefühlen im Hals, Husten, Temperaturanstieg auf 39-40 Grad, allgemeines Unwohlsein und Stimmverlust. Aufgrund der Schwellung des Kehlkopfes kann es zu einem Atemstillstand kommen.

Im Durchschnitt dauert die Krankheit sieben bis zehn Tage und die Symptome verschwinden allmählich. Nach der Genesung kehrt die Stimme des Patienten zurück, die Temperatur wird wiederhergestellt und das schmerzhafte Gefühl lässt nach.

Die Laryngitis viralen Ursprungs verläuft bei Erwachsenen oft ohne Nebenwirkungen. Es ist ausreichend, den Empfehlungen des Arztes zu folgen und den Behandlungsprozess durchzuführen. Aber in der Kindheit ist alles viel komplizierter. Sehr häufig schließt sich eine sekundäre Infektion der viralen Laryngitis an, wodurch sich Tracheitis oder Bronchitis entwickelt. Bei Kindern unter drei Jahren besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie an falscher Kruppe erkranken. Diese Krankheit führt zu einer Verengung des Kehlkopfes. Diese Art von Krankheit ohne Antibiotika zu heilen ist ziemlich schwierig. Ärzte haben jedoch verschiedene Anzeichen für die Verschreibung einer antibakteriellen Therapie. Dazu gehören:

  • bakterielle Laryngitis, was durch Analyse bestätigt wird;
  • die Manifestation von Sputum eitrigem oder mucopurulentem Charakter;
  • das Auftreten eitriger Filme auf dem Kehlkopf;
  • Komplikationen, die nach einer Laryngitis auftreten;
  • das Auftreten von stenosierender Laryngitis zweiter, dritter und vierter Grad;
  • hohe Temperaturen, die länger als fünf Tage andauern;
  • langwieriger Verlauf der Krankheit;
  • anhaltende Verschlimmerung der chronischen Laryngitis.

Welche Mittel zur Behandlung von Laryngitis wählen? In der Praxis ist es üblich, drei Hauptgruppen von Antibiotika zu unterscheiden, die zur Behandlung von Laryngitis eingesetzt werden:

  • in der Penicillin-Gruppe enthaltene Arzneimittel. Dazu gehören Amoxiclav, Amoxillin, Augmentin;
  • Mittel, die zur Cephalosporin-Gruppe gehören. Dies könnte Ceftriaxon einschließen;
  • Drogen in der Makrolidgruppe. Von ihnen strahlen Azithromycin und Sumamed aus.

Die zu behandelnden Medikamente werden abhängig davon ausgewählt, welcher Erreger den Körper getroffen hat und wie alt der Patient ist.

Antibiotika bei Laryngitis werden häufig bei Kindern verordnet. Bei Erwachsenen verläuft die Krankheit milder und hinterlässt keine Komplikationen.

Die wirksamsten Antibiotika gegen Laryngitis:

  1. Amoxiclav Breitbandantibiotikum. Eingeschlossen in die Penicillin-Gruppe. Es besteht aus Amoxicillin und Clavulansäure. Die Bestandteile des Medikaments bekämpfen sich mit verschiedenen Krankheitserregern der Bakterien. Solche Antibiotika gegen Laryngitis bei Kindern werden zehn Tage lang als Suspension verschrieben. Die tägliche Einnahme beträgt bis zu dreimal täglich. Die Dosierung wird basierend auf Alter und Gewicht des Patienten berechnet. Amoxiclav wird von den Patienten gut vertragen, kann aber in seltenen Fällen Nebenwirkungen in Form von Übelkeit, Durchfall und Bauchschmerzen verursachen.
  2. Sumamed Ein Antibiotikum, das zur Makrolidgruppe gehört. Bezieht sich auf moderne Medikamente, die die Krankheit in wenigen Tagen heilen können. Das Medikament ist in Form von Granulat und Pulver zur Suspension sowie in Form von Kapseln und Tabletten erhältlich. Es wird bei Erwachsenen und Kindern angewendet. Sumamed mit Laryngitis wird fünf Tage lang einmal täglich empfohlen. Es wird in Situationen empfohlen, in denen die Penicillin-Gruppe keine positive Wirkung hat oder eine allergische Reaktion auf die Komponenten vorliegt. In seltenen Fällen verursacht es Nebenwirkungen, die sich in Schmerzen im Magen, Durchfall und Übelkeit äußern.

Antibiotika gegen Laryngitis werden nicht immer verschrieben. Experten sagen, dass dies einfach nicht kompatibel ist. Aber viele Patienten laufen bei den ersten Manifestationen der Krankheit wegen Antibiotika in die Apotheke und tun daher falsch.

Experten sagen, dass das Trinken antibakterieller Medikamente für ein Kind oder einen Erwachsenen sinnlos ist. Der Körper kann mit der Krankheit fertig werden. Es ist möglich, die Laryngitis in solchen Situationen mit Hilfe von Wärmekompressen, Spülen, Warmgetränken und Halsspülung zu behandeln.

Da die Laryngitis größtenteils als Folge von Erkältungen und Grippekrankheiten auftritt, werden Antibiotika bei einer Virusinfektion nicht verschrieben. Sie können einfach nicht mit Viren umgehen. Ein solcher Prozess kann im Gegenteil den Patienten schädigen. Erstens verliert das Immunsystem die Fähigkeit, Viren zu bekämpfen. Zweitens gibt es eine Verletzung der Mikroflora im Darm. Und das ist noch gesundheitsschädlicher.

Wenn der Patient mit Antibiotika-Laryngitis behandelt wurde, müssen Sie dem Körper helfen, sich schnell zu erholen. Tatsache ist, dass antibakterielle Arzneimittel zur Entwicklung von Nebenwirkungen führen, die das Verdauungssystem, die Schleimhäute der Mundhöhle und die Genitalorgane beeinflussen. Arzneimittel, die Kinder und Erwachsene trinken, zerstören nicht nur schädliche Bakterien, sondern auch nützliche Mikroorganismen.

Um sich schnell zu erholen, wird empfohlen, dass der Patient mehrere Empfehlungen in der Form beachtet:

  1. Übergang zu einer ausgewogenen Ernährung. Von der Diät sollten schädliche Produkte in Form von würzigen Gerichten, Pickles, Fettsuppen und kohlensäurehaltigen Getränken ausgeschlossen werden. Der Patient muss gesunde Nahrung in Form von Gemüse und Früchten, gekochtem oder gedünstetem Fleisch und Fisch, Getreide, Getreide essen. Sie müssen auch Milchprodukte trinken;
  2. Drogen nehmen, die adstringierende oder abführende Wirkungen haben. Es ist wünschenswert, dass diese Mittel nur pflanzlichen Ursprungs waren;
  3. die Verwendung von Enzymen zur Erleichterung der Verdauung von Lebensmitteln, einschließlich Mezim oder Creon;
  4. die Verwendung von Arzneimitteln, zu denen Probiotika und Bifidobakterien gehören. Dazu gehören Normabakt, Linex. Diese Mittel werden die Darmflora schnell wiederherstellen.
  5. die Verwendung spezieller Instrumente für Frauen. In der weiblichen Bevölkerungshälfte kommt es häufig zu einer Verletzung der Mikroflora in der Vagina. Um alles wieder normal zu machen, müssen Sie Antimykotika und Kerzen mit Laktobazillen einnehmen. Ein Frauenarzt hilft bei der Auswahl;
  6. täglicher Empfang von Mineralwasser in Form von Essentuki oder Borjomi. Ihre Wirkung zielt auf die Regeneration der Schleimhaut des Gastrointestinaltrakts und die Reinigung von Leber und Haut;
  7. Kräutertee trinken. Sie verbessern die Aktivität der Magen- und Darmorgane. Sie können Infusionen von Leinsamen, Heidelbeerblättern oder Johannisbeeren trinken;
  8. die Verwendung von immunmodulatorischen Medikamenten zur Verbesserung der Immunfunktion. Sie sollten nur von einem Arzt verschrieben werden.

Bei der hypertrophen Laryngitis werden Aerosoltypen auf Steroidbasis verschrieben. Sie können perfekt mit antibakteriellen Medikamenten kombiniert werden. Als zusätzliche Behandlung wird den Patienten eine Physiotherapie in Form von Ultraschallverfahren oder Ultraphorese verschrieben.

Der Behandlungsprozess bei Laryngitis zielt darauf ab, den Entzündungsprozess zu beseitigen. Das Antibiotikum befasst sich mit diesen Problemen. Parallel dazu ist es jedoch notwendig, den Blutfluss im betroffenen Bereich zu aktivieren und die Stoffwechselprozesse im Kehlkopfgewebe zu normalisieren. Für solche Zwecke vorgeschriebene UHF-Induktivität und Behandlungsmethode mit Stoßströmen.

Damit eine antibakterielle Therapie funktionieren kann, müssen Sie nicht nur Antibiotika trinken, sondern auch einige Empfehlungen in der Form beachten:

  • Einnahme von Antitussiva in den ersten zwei oder drei Tagen;
  • die Verwendung mukolytischer Mittel zum Verdünnen und Entfernen des Auswurfs;
  • Durchführung von Inhalationen unter Verwendung eines Zerstäubers unter Zusatz von Salzlösung;
  • Aufbringen von wärmenden Kompressen auf den Hals oder heiße Fußbäder. Solche Eingriffe können nur durchgeführt werden, wenn der Patient über Temperaturanzeigen verfügt, die nicht höher als 37,5 Grad sind.
  • Gurgeln mit einer Lösung von Meersalz oder Infusionen von Heilkräutern. Manipulationen sollten bis zu zehnmal am Tag durchgeführt werden;
  • Spülung des Rachens mit antiseptischen Lösungen;
  • Resorption von Tabletten mit antibakterieller Wirkung.
  • Begrenzen Sie das Gespräch und schweigen Sie drei bis vier Tage.
  • befeuchten Sie die Luft im Raum;
  • Bettruhe beachten;
  • Milch mit Honig, Mineralwasser oder Soda trinken.

Die Kehlkopfentzündung bei Kindern hatte keine schwerwiegenden Folgen, es ist notwendig, so schnell wie möglich einen Arzt zu rufen. Verschreiben Sie keine Antibiotika selbst, da diese noch mehr Schaden anrichten können. Der gesamte medizinische Prozess muss mit dem behandelnden Arzt übereinstimmen.

Vorherige Artikel

Eitrige Otitis