Haupt
Symptome

Laryngitis bei Erwachsenen - Symptome und Behandlung, was es ist, Fotos, erste Anzeichen einer Laryngitis

Laryngitis ist ein klinisches Syndrom einer Läsion des Larynx, verursacht durch entzündliche Veränderungen der Schleimhaut aufgrund der Entwicklung einer Infektion mit viraler oder bakterieller Ätiologie oder anderen Ursachen, die sich als akute oder chronische Form manifestieren. Hypothermie, Mundatmung, staubige Luft, Überlastung des Kehlkopfes, Rauchen und Alkoholkonsum tragen zur Entwicklung bei.

Der Verlauf der Erkrankung hängt von einer Reihe von Bedingungen ab (Alter, Körperresistenz, Angemessenheit der Therapie usw.). Wie behandelt man Laryngitis, welche Symptome und ersten Anzeichen bei Erwachsenen sowie die wichtigsten Präventionsmethoden? In diesem Artikel werden wir ausführlicher darauf eingehen.

Was ist Laryngitis?

Die Laryngitis ist eine Erkrankung der Atemwege, bei der die Schleimhaut des Kehlkopfes betroffen ist. Bei Erwachsenen geht die Krankheit mit einer Stimmveränderung einher, bis zu ihrem vollständigen Verlust, Husten, Atemstillstand. Es kann unabhängig fließen oder eine Fortsetzung der Entzündung der Schleimhäute des Pharynx, des Nasopharynx oder der Nasenhöhle bei akuten Atemwegserkrankungen sein.

Tatsache ist, dass unsere Stimmbänder beim Sprechen eine Vibration ausstrahlen, wodurch der Klang erscheint. Aber bei dieser Krankheit schwellen die Stimmbänder an und verlieren diese einzigartige Eigenschaft vollständig. Die Atemwege sind auch verengt, es wird ein wenig schwer zu atmen, ein anderes Merkmal der Erkrankung kann der sogenannte Bockhusten sein.

Es ist wichtig, rechtzeitig zu erkennen, dass Stille Gold im wahrsten Sinne des Wortes ist. Es ist besser, einige Tage im Flüsterton zu reden, als lange zu leiden.

Arten von Krankheiten

Es gibt zwei Formen der Laryngitis: Akute, die nur wenige Tage dauert, und chronische, die über Wochen oder Monate andauert.

Akute Laryngitis

Akute Laryngitis entwickelt sich relativ selten als selbständige Krankheit. Es ist in der Regel ein Symptom von SARS (Influenza, Adenovirus-Infektion, Parainfluenza), bei dem die Schleimhaut von Nase und Rachen und manchmal auch die unteren Atemwege (Bronchien, Lungen) an dem Entzündungsprozess beteiligt sind. Akute Laryngitis kann als Folge einer übermäßigen Belastung der Stimmbänder wie z. B. Schreien, Jubeln, Singen oder Sprechen auftreten.

Chronische Laryngitis bei Erwachsenen

Die chronische Form entsteht durch akute Manifestation ohne Behandlung oder wird das Ergebnis einer Infektion durch chronische Quellen des Erregers (entzündliche Erkrankungen im Nasopharynx). Es wird häufig bei Rauchern diagnostiziert, da das Tabakhaus den Zustand der Epithelschicht negativ beeinflusst und zu dessen Erschöpfung führt, wodurch die Schleimhaut anfällig für negative Einflüsse wird.

Das Ergebnis einer chronischen Laryngitis bei Erwachsenen hängt von ihrer Form ab. Bei einer hypertrophen und atrophischen chronischen Laryngitis tritt keine vollständige Erholung auf. Prävention zielt auf die Beseitigung ursächlicher Faktoren ab.

Aufgrund der Ähnlichkeit des Krankheitsbildes wird diese Pathologie manchmal mit Pharyngitis verwechselt. Allerdings ist die Behandlung von Laryngitis bei Erwachsenen und die Vorgehensweise bei Pharyngitis sehr unterschiedlich. Daher sollte vor der Erstellung eines Arztes eine genaue Diagnose keine Medikamente einnehmen.

Aussenden:

  • Katarrhalische Laryngitis - der Patient hat Schmerzen, Heiserkeit der Stimme, ein Schmerzgefühl im Halsbereich, einen nicht konstanten Husten, trocken und wenig ausgeprägt. Der Kurs ist günstig und einfach. Charakteristische Symptome der Kehlkopfentzündung bei Erwachsenen: Die meisten Patienten klagen bei normaler oder subfebriler Temperatur über Dysphonie, Heiserkeit, Kratzen, Halsschmerzen und trockenen Hals. Manchmal tritt ein trockener Husten auf, der zusätzlich von Auswurf von Auswurf begleitet wird.
  • Eine atrophische Art der Laryngitis ist durch eine Abnahme der Dicke der Schleimhaut gekennzeichnet. Vor diesem Hintergrund ist es nicht ungewöhnlich, dass ein Husten mit Blutflecken auskommt. Ein charakteristisches Zeichen - die Bildung von gelbgrünen oder schmutzig-braunen Krusten auf der Schleimhaut ist ein charakteristisches Merkmal.
  • Eine allergische Laryngitis tritt bei einem Patienten mit einer allergischen Reaktion (allergische Rhinitis, Pharyngitis und andere) auf.
  • Hypertrophe Laryngitis ist im Gegensatz zu atrophischer Laryngitis durch Verdickung der Larynxschleimhaut gekennzeichnet. Übermäßig verdickte Bereiche des Kehlkopfes in Form von weißlichen oder transparenten Erhebungen können so stark zunehmen, dass sie den Verschluss der Stimmbänder stören.
  • Bei der Diphtherieform tritt die Entwicklung der Erkrankung auf, weil sich die Infektion von den Mandeln auf den Kehlkopf ausbreitet. Die Schleimhaut ist mit einer weißen Membran bedeckt, die sich auf der Ebene der Stimmbänder trennen und eine Verstopfung der Atemwege verursachen kann. Eine ähnliche Membran kann sich auch während einer Streptokokkeninfektion bilden.

Verursacht bei Erwachsenen

Die Erreger der Laryngitis werden in zwei Gruppen unterteilt:

  • Viren (Influenzavirus, Parainfluenza, Masern und andere);
  • Bakterien (der Erreger von Scharlach, Diphtherie, Keuchhusten, Streptokokken, Staphylokokken, Mykobakterien, Treponema und anderen).

Die Hauptursachen für Laryngitis:

  • Allgemeine und lokale Hypothermie, Einnahme von irritierenden Nahrungsmitteln (meistens sehr kalt), kaltes Trinken, Mundatmung, übermäßige Sprachbelastung (langes, lautes Gespräch, Singen, Geschrei) - all dies führt zu einer Störung der lokalen Abwehrsysteme, zu Schädigungen der Zellmembran und zur Entwicklung Entzündungsprozess. In der Folge ist eine Infektion möglich.
  • Kontakt mit Patienten - Keuchhusten, Windpocken, Grippe oder andere akute respiratorische Virusinfektionen. Die Inkubationszeit für infektiöse Laryngitis kann je nach Erreger mehrere Stunden bis mehrere Tage betragen.
  • Die Ausbreitung von Infektionen der Nasennebenhöhlen bei Sinusitis, Mundhöhle und anderen nahe gelegenen Bereichen.
  • Einatmen verschiedener Reizstoffe - mit Staub, Ruß, Luftchemikalien verunreinigt.
  • Konstante oder einmalig starke Spannung der Stimmbänder ist ein langes lautes Gespräch sowie ein Aufschrei, insbesondere bei ungünstigen Bedingungen, die im vorherigen Abschnitt angegeben wurden.
  • Schäden an der Oberfläche der Schleimhaut des Kehlkopfes - Chirurgie, mechanisch (Fischknochen, Versuch, schlecht gekaute Nahrung zu schlucken, Cracker).
  • Alkoholmissbrauch, Rauchen.
  • Eine Laryngitis kann sich entwickeln, wenn der Mageninhalt in den Larynx (gastroösophagealer Reflux) gelangt. Dieser Zustand kann sich im Falle einer Schwäche der Ösophagussphinkter entwickeln, die normalerweise die Einnahme von Mageninhalt in die Speiseröhre, den Rachenraum, den Kehlkopf verhindert.

Symptome einer Kehlkopfentzündung

Anzeichen einer Entzündung des Kehlkopfes bei Erwachsenen können allein vermutet werden. Die folgenden Symptome können auf die Entwicklung einer Laryngitis hindeuten:

  • Aussehen von trockenem Husten;
  • Heiserkeit;
  • Halsschmerzen und Halsschmerzen;
  • Große Schmerzen beim Schlucken;
  • Allgemeines Unwohlsein;
  • Anstieg der Körpertemperatur;
  • Erhöhte Anzahl der weißen Blutkörperchen.

Die Laryngitis bei Erwachsenen dauert in der Regel mehrere Tage bis zwei Wochen. Normalerweise kehrt die Körpertemperatur nach 2-3 Tagen wieder normal zurück und das allgemeine Wohlbefinden steigt. Dann wird die Stimme wiederhergestellt und der trockene Husten wird allmählich nass und verstummt.

Halsbild mit Kehlkopfentzündung

In den ersten sieben bis zehn Tagen verläuft die Krankheit akut. Wenn der Entzündungsprozess länger dauert, diagnostizieren die Ärzte eine chronische Laryngitis.

  • Erstens verschlechtert sich der allgemeine Gesundheitszustand einer Person, es treten Kopfschmerzen auf, Schwäche.
  • Die Arbeitsfähigkeit fällt stark ab, es entsteht eine konstante Schläfrigkeit.
  • Gleichzeitig kann die Temperatur ansteigen, was jedoch nicht immer der Fall ist, und Thermometerindikatoren steigen selten über subfebrile Markierungen. Normalerweise liegt die Temperatur bei einer Laryngitis zwischen 37,0 ° und 37,5 °.
  • es gibt Halsschmerzen, verschlimmert, verschluckt, gehustet und versucht zu reden;
  • trockener Husten in Form von Angriffen mit der Trennung von spärlichem Auswurf;
  • laufende Nase und verstopfte Nase.
  • heisere Stimme;
  • starke Halsschmerzen;
  • Husten;
  • Schwellung und Hyperämie der Schleimhaut.

Komplikationen

Die häufigste Komplikation bei Laryngitis ist chronische Bronchitis und Tonsillitis. In der akuten Phase besteht häufig die Gefahr eines Kehlkopfödems und des Auftretens einer falschen Kruppe. In diesem Zustand beginnt die Person zu würgen, die Haut wird blass, es erscheint eine Zyanose des Nasolabialdreiecks. Wenn eine Person in diesem Zustand nicht dringend hilft, kann sie sterben.

Chronische Laryngitis kann auch zur Entstehung von Komplikationen führen:

  • Tumorbildung im Kehlkopf gutartiger Natur;
  • Proliferation von Polypen, Bildung von Zysten oder Granulomen;
  • Entwicklung von Kehlkopfkrebs;
  • Kehlkopfstenose;
  • Mobilität des Kehlkopfes.

Diagnose

Symptome und Behandlung von Laryngitis bei Erwachsenen sollten von einem Arzt überwacht werden.

Bei der Diagnose untersucht der Arzt zunächst die Anamnese, führt eine körperliche Untersuchung durch und fragt den Patienten nach der Art des Beginns und der Entwicklung der Krankheit. Eine gründliche Untersuchung des Stimmklangs sowie der Stimmbänder trägt zur Auswahl des richtigen Ansatzes zur Behandlung der Krankheit bei.

Zusätzlich zur allgemeinen ärztlichen Untersuchung kann der Arzt zusätzliche Forschungsmethoden anwenden, insbesondere bei chronischer Laryngitis oder länger anhaltendem akutem Verlauf:

  • Laryngoskopie;
  • Blut Analyse;
  • Röntgenbild einer schwierigen Zelle;
  • bakteriologische Untersuchung von Tupfern, Rachenabstrichen usw.

Eine Person, die keine medizinische Ausbildung hat, kann die Laryngitis unabhängig diagnostizieren, aber die Wahrscheinlichkeit eines Fehlers ist sehr hoch. Die Pathologie weist zwar charakteristische Symptome auf, kann jedoch in einigen Fällen einen „verschwommenen“ Verlauf erfordern. Einige Anzeichen können ganz fehlen.

Sie sollten sich an einen Hals-Nasen-Ohrenarzt wenden, wenn:

  • Ihre Symptome bessern sich nicht innerhalb von 2 Wochen.
  • Sie haben plötzlich starke Schmerzen (besonders im Ohr), Schwierigkeiten beim Schlucken oder Auswurf von Blut.
  • Verdacht auf das Vorhandensein einer anderen Krankheit;
  • Es besteht der Verdacht, dass sich die Laryngitis in ein chronisches Stadium verwandeln kann.

Behandlung der Laryngitis bei Erwachsenen

Die Behandlung von Laryngitis beinhaltet die Einhaltung eines gutartigen Regimes (Patienten braucht Ruhe) und die Beseitigung von Faktoren, die die Entzündung verstärken können (Raucherentwöhnung, würziges, kaltes und warmes Essen).

Das allgemeine Behandlungsschema:

  • Beseitigung möglicher Ursachen - Verringerung der Belastung des Kehlkopfes und der Stimmbänder (Stille);
  • Ausschluss von Speisen, die schleimige kohlensäurehaltige Getränke, salzige, würzige Gerichte reizen;
  • vollständige Raucherentwöhnung, alkoholische Getränke, einschließlich Bier, alkoholische Cocktails;
  • Reichlich warmes Getränk - Tees, Aufgüsse, Abkochungen, Milch, Gelees, Säfte.

Wenn sich eine Laryngitis entwickelt hat, kann die Behandlung bei Erwachsenen durchgeführt werden, indem die folgenden topischen und systemischen Medikamente verschrieben werden:

  • externe Medikamente der Grundbehandlung: Aerosole - Camfomen, Ingalipt, Tera-Flu; Pastillen und resorbierbare Pillen - Isla, Strepsils, Neo-Angin;
  • Bereitstellung von Auswurf: Mukaltin, Prospan, Gidelix, Eukabal, Gerbion;
  • Medikamente, die die Manifestation von Husten lindern können: Kofeks, Sinekod;
  • Antiallergika (Antihistaminika): Loratadin, Zodak, Suprastin;
  • Antibakterielles Antibiotikum: Spray Bioparox;
  • gerichtete Antibiotika: Ampicillin, Amoxicillin, Oxacillin und Cephalosporine;
  • antivirale Medikamente: Fusafungin, Fenspirid;
  • Verbesserung der Immunabwehr und Stärkung des Körpers - auf Radioli, Aralia, Pantocrinum, Eleutherococcus basierende Kompositionen.

Antibakterielle Arzneimittel (Antibiotika) werden bei Laryngitis nur verschrieben, wenn die bakterielle Natur der Pathologie bestätigt ist. Dazu wird eine Bakterienkultur durchgeführt und der Infektionserreger nachgewiesen. Geschieht dies nicht, kann die Behandlung unwirksam sein, da bestimmte Bakterienstämme nicht auf bestimmte Antibiotika-Arten ansprechen.

Ein gutes Ergebnis liefert die Verwendung von physiotherapeutischen Behandlungen. Erwachsenen können folgende Verfahren verschrieben werden:

  • Elektrophorese mit Novocain;
  • UHF;
  • Mikrowellentherapie;
  • UFO.

Wie behandelt man akute Laryngitis?

Bei Erwachsenen sollte die Behandlung der akuten Laryngitis in erster Linie darauf gerichtet sein, das Problem zu beseitigen, das die Krankheit ausgelöst hat.

  • Verwenden Sie lokale antibakterielle Medikamente in Form von Tabletten zum Saugen, Aerosolen, Sprays wie Strepsils, Geksoral, Tantum Verde usw.
  • Bei starken Schmerzen im Hals werden NSAIDs verschrieben - nichtsteroidale Antirheumatika: Nimesil, Neise, Nurofen. Sie beseitigen effektiv alle Symptome, die mit Entzündungen einhergehen - Schmerzen, Stimmstörungen usw.
  • Um die Aktivität der Stoffwechselprozesse zu stimulieren und die Aktivität des Immunsystems zu steigern, werden Adaptogene verschrieben (Tinkturen von Eleutherococcus, Pantocrinum, Ginseng, Pink Radiols).
  • Ein hervorragendes Mittel gegen Laryngitis ist die Schmierung des Halses mit Lugol-Lösung. Dieses Werkzeug hilft, die Schleimhaut des Kehlkopfes vor den Auswirkungen der pathogenen Flora zu schützen. Bei 3-4 Tagen Krankheit kann die Schmierung durch die Lösung von Lugol durch Sanddornöl ersetzt werden. Diese Substanz trägt zur schnellen Erholung der Schleimhaut bei.

Um eine vollständige Ruhe des Kehlkopfes zu gewährleisten, wird empfohlen, dass sich eine Person nicht ungefähr eine Woche lang unterhält. Wenn dies nicht möglich ist, müssen Sie so leise und sanft wie möglich sprechen.

Vor der Wiederherstellung der Schleimhaut des Kehlkopfes muss der Arzt eine strenge Diät vorschreiben, während derer Sie nur sparsame Nahrung zu sich nehmen sollten. Es sollte jedoch nicht zu kalt oder heiß sein.

Eine genaue Liste von Medikamenten und Empfehlungen für deren Anwendung sowie die Angemessenheit der Inhalation gibt dem Patienten den behandelnden Arzt. Unter Einhaltung der vorgeschriebenen Therapie kehrt der Patient innerhalb von 10 Tagen in einen normalen Zustand zurück.

Wie behandelt man chronische Laryngitis bei Erwachsenen?

Es ist fast unmöglich, die chronische Form der Kehlkopfentzündung vollständig loszuwerden, aber eine Remission kann erzielt werden und ihre Manifestationen können minimiert werden. Es ist erwähnenswert, dass im Falle eines besonders ausgeprägten Entzündungsprozesses und der Entwicklung von Komplikationen eine Krankenhausbehandlung erforderlich sein kann. Bei der Behandlung von Exazerbationen chronischer Laryngitis sollte der Behandlung chronischer Infektionen, die zu dieser Exazerbation beitragen, besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Ein zu langer Verlauf kann die Stimmfunktion stören und die Stimme des Patienten vollständig verändern. Und Menschen, die an einer chronischen Laryngitis leiden, sind einem Larynxkarzinom ausgesetzt. Daher ist es notwendig, diese Krankheit bis zur vollständigen Genesung umfassend und notwendig zu behandeln.

Bei Erwachsenen besteht die Laryngitis-Therapie aus den folgenden Verfahren:

  • Einnahme von Medikamenten und Vitaminen;
  • Alkalische und antibiotische Inhalationen;
  • Physiotherapie;
  • Methoden der traditionellen Medizin.

Bei der Behandlung chronischer Entzündungen des Kehlkopfes sind nichtpharmakologische Methoden von großer Bedeutung:

  • Raucherentwöhnung;
  • Stimmruhe;
  • sparsames Essen (warmes, weiches, geschmacksneutrales Essen mit Ausnahme von würzigen, warmen und kalten Speisen, kohlensäurehaltige Getränke);
  • reichliches Getränk (alkalisches Mineralwasser ("Naftusya", Borjomi), warme Milch mit Honig);
  • Verhinderung von Hypothermie;
  • Belüftung des Raums, in dem der Patient lebt, 10 Minuten pro Stunde;
  • ausreichendes Mikroklima (Temperatur und Luftfeuchtigkeit) im Raum.

Einatmen

Wirksam bei Inhalation von Laryngitis. Es ist besser, wenn es sich um einen Ultraschall-Inhalator handelt, und der Patient atmet eine Infusion eines medizinischen Krauts wie Kamille.

Die Inhalationstherapie kann Dampfinhalationen mit Kräutern (Kamille, Oregano, Salbei und andere), Kartoffeldampf, alkalische Inhalationen umfassen. Es kann mit einem Vernebler (mit Mineralwasser oder von einem Arzt verordneten Medikamenten) eingeatmet werden. Die Inhalation dauert 3 bis 7 Mal am Tag.

Beachten Sie jedoch, dass die Dampfinhalation in den folgenden Fällen nicht durchgeführt werden kann:

  • bei erhöhter Temperatur
  • mit eitrigen Prozessen im Nasopharynx,
  • Intoleranz gegenüber inhalativen Medikamenten
  • Erwachsene mit Verschlimmerung von Asthma bronchiale und anderen Atemstörungen,
  • neigt zu Nasenbluten,

Power

Richtige Therapie bedeutet einen umfassenden Ansatz zur Behandlung einer Krankheit, der nicht nur mit einer medizinischen Behandlung erfolgen kann. Es ist wichtig, eine bestimmte Diät einzuhalten. Wenn Kehlkopfentzündung Erwachsenen die Verwendung verboten ist:

  • alle alkoholischen Getränke;
  • kohlensäurehaltiges Wasser;
  • Samen, Nüsse;
  • Knoblauch, Pfeffer, Senf, Zwiebeln, Meerrettich;
  • Gewürze, Gewürze, Gewürze.

Lebensmittel sollten flüssig oder ausgefranst sein, nicht zu heiß und nicht kalt. Es ist ratsam, gebratene, fetthaltige Gerichte sowie Fleisch und Fisch zum Dämpfen auszuschließen.

Bei der Bekämpfung von Entzündungen und Irritationen hilft der Kehlkopf pflanzlichen Ölen, denen einige Tropfen in die Nase geträufelt werden können oder ihre Kehle schmieren können. Frisches Obst, Gemüse und Säfte bringen große Vorteile bei der Behandlung von Laryngitis, sollten jedoch als Püree gegessen werden.

Trinken mit Laryngitis sollte warm (nicht heiß) und ausreichend reichlich sein. Alle Mittel sollten in kleinen Schlucken getrunken werden. Borjomi, Milch und Salbei helfen, mit der Krankheit fertig zu werden.

Volksheilmittel

Bevor Sie Volksheilmittel gegen Laryngitis anwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

  1. Bei den ersten Manifestationen der Laryngitis ist es wünschenswert, mehr warme Getränke zu verwenden. Tee sollte koffeinfrei sein, da Koffein dehydrierend wirkt.
  2. Zwei Teelöffel Calamus werden mit einem Glas kochendem Wasser gegossen, 5 Stunden hineingegossen und zum Gurgeln verwendet. 3 Teelöffel gehackte Zwiebelschalen werden mit 0,5 l Wasser gegossen, 4 Stunden lang gekocht und infundiert, gefiltert und zum Gurgeln verwendet.
  3. Für die Behandlung von Kehlkopfentzündungen zu Hause ist das Gurgeln mit Heidelbeeren, Rübensaft und hausgemachtem Apfelessig ideal für die Behandlung von Kehlen. Bei falscher Kruppe werden dem Kind heiße Fußbäder angezeigt (Behandlungsdauer - 3-5 Minuten).
  4. Eierlikör Um zwei Eigelb zu machen, mit einem Esslöffel Zucker schlagen, dann einen Esslöffel Ghee hinzufügen und gut mischen. Es wird vermutet, dass die Verwendung dieses Tools für 4-5 Tage zweimal täglich dazu beiträgt, die Stimme wiederherzustellen.
  5. Erwachsenen mit Laryngitis wird empfohlen, das folgende Rezept zu verwenden: In 1 Liter Milch kochen sie, bis sie fertig sind. 3 fein geschnittene Karotten, Sie können die Brühe abspülen und in sich aufnehmen.
  6. Zu 100 ml Pflanzenöl Protein aus Hühnereiern hinzufügen und gut mischen. Trinken Sie den ganzen Tag in kleinen Schlucken.
  7. Vitamatees aus Linden, Eberesche, schwarze Holunderbeere, die zweimal täglich getrunken werden kann. Unersetzlicher gefrorener Viburnum, der auch Tee zugesetzt oder in reiner Form gegessen wird.
  8. Ein weiteres gutes Volksheilmittel - Tee mit Ingwer und Honig - die Wurzel wird auf eine feine Reibe gerieben und zum Tee hinzugefügt. Etwa 2 Teelöffel frisch geriebenen Ingwer pro 200 ml kochendem Wasser. Wir essen Honig, aber nur Vprikusku fügen dem kochenden Wasser nicht zu.

Während der Behandlung und besonders zu Hause ist es wichtig, auf Ihren Körper zu hören! Wenn Sie unter erheblichen Unannehmlichkeiten leiden und die Symptome der Laryngitis verschlimmern, ist es besser, das Schicksal nicht in Frage zu stellen und die Behandlungsmethode auf eine bewährtere zu ändern.

Prävention der Kehlkopfentzündung

Die Vorbeugung der Kehlkopfentzündung bei Erwachsenen beinhaltet die Verhinderung von Faktoren, die zur Entstehung der Krankheit führen.

  • Denken Sie daran, dass auch einige Medikamente zur Austrocknung der Schleimhaut führen können. Lesen Sie daher die Anweisungen, bevor Sie trinken.
  • Rechtzeitige Behandlung von Erkältungen und chronischen bakteriellen Herden.
  • Im Falle einer akuten Atemwegserkrankung oder eines ARVI muss das Regime eingehalten werden (Home-Modus, warmes, reichliches Trinken, sparsame Stimme - leise oder flüsternd sprechen, nicht nervös sein, nicht gehen, körperliche Anstrengung nicht ausschließen).
  • Der Kampf gegen schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol).
  • Vergessen Sie nicht die einfachen Dinge, wie zum Beispiel die Nassreinigung der Räumlichkeiten: Staub ist von größter Bedeutung, da dies die Schleimhäute völlig reizen kann.
  • Sportliche Aktivitäten

Die Laryngitis gehört nicht zu schweren Erkrankungen, aber ihre fortgeschrittenen Fälle erfordern manchmal auch einen chirurgischen Eingriff. Um dies zu verhindern, muss die Behandlung rechtzeitig und bis zum Ende erfolgen. Um dies zu erreichen, empfehlen wir Ihnen beim ersten Hinweis, den Ohrenarzt zu konsultieren.

Symptome einer Kehlkopfentzündung

Infektionskrankheiten mehr als 3 Jahre erleben.

Hat ein Patent auf "Eine Methode zur Vorhersage des hohen Risikos der Bildung einer chronischen Pathologie des Adeno-Mandel-Systems bei häufig kranken Kindern". Sowie der Autor der Veröffentlichungen in den Zeitschriften der Higher Attestation Commission.

Symptome der Kehlkopfentzündung sind charakteristische Manifestationen. Durch das Studium kann der behandelnde Arzt eine spezifische Diagnose stellen und die Form des Verlaufs bestimmen. Die Laryngitis gilt als eine der häufigsten Erkrankungen des Nasopharynx und des Oropharynx, bei Kindern ist sie häufiger als bei Erwachsenen. Ohne die richtige Behandlung führt diese scheinbar harmlose Krankheit zu tödlichen Folgen. Deshalb ist es so wichtig, sich über die Hauptsymptome der Kehlkopfentzündung zu informieren, um gegebenenfalls medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Erste Manifestationen

Die Entwicklung der Krankheit beginnt mit einer Inkubationszeit, in der praktisch keine Anzeichen von Schäden beobachtet wurden. Das allgemeine Auftreten des pathologischen Prozesses ist ein leichtes Gefühl der Schwäche, eine Verschlechterung der Arbeitsfähigkeit und ein Zustand der Unwohlsein, der von Tagen bis 4-6 Tagen anhält.

Als nächstes ist die aktive Entwicklung von Entzündungen. Das Auftreten einer Laryngitis kann durch das Auftreten von Beschwerden im Oropharynx festgestellt werden. Bei Kindern gibt es Beschwerden über ein Völlegefühl und Brennen im Hals, trockenes Husten bricht aus. Die Stimme verliert die Stimme und die Klangfülle, wird heiser. Eine raue Stimme und Atemnot sind die ersten Anzeichen einer Laryngitis bei Kindern. Bei der Untersuchung sieht der Schleim gerötet und ödematös aus.

Die Anzeichen einer Kehlkopfentzündung bei einem Kind sind darauf zurückzuführen, dass die Kehlkopfschleimhaut in den Bändern im Kindesalter eine lockere Struktur aufweist. Sie kann leicht Ödemen unter dem Einfluss von Bakterien, Viren und Allergenen ausgesetzt werden. Ein Ödem führt zu einer Verengung der Stimmritze, was zu Veränderungen der Stimme führt.

Bei Erwachsenen beginnt auch die Entzündung des Kehlkopfes und der Bänder mit einer Inkubationszeit, aber zu diesem Zeitpunkt manifestiert sich der Prozess praktisch nicht. Die Erkennung der Laryngitis ist nur mit dem Auftreten der ersten charakteristischen Anzeichen möglich. Die Auskleidung des Kehlkopfes wird rot und schwillt beim Patienten an, optisch sieht es geschwollen aus. Als nächstes folgt der Stimmwechsel, Heiserkeit und ein bellen, rauher Husten, der zunächst trocken ist. Es kommt vor, dass es zu einem Stimmverlust kommt, aber dies ist in der Regel ein vorübergehendes Phänomen. Der Beginn der Erkrankung tritt hauptsächlich ohne Fieber oder gegen Subfebrilwerte bis zu 37,5 Grad auf.

Wie sieht der Hals im Krankheitsfall aus?

Die Laryngoskopie ist eine Prozedur, die der Arzt bei der Untersuchung eines Patienten durchführt, um das Aussehen des Schleimgewebes im Rachen zu bestimmen, um festzustellen, welche Form der Erkrankung bei einem bestimmten Patienten beobachtet wird.

Bei akuter Laryngitis werden die allgemeine Schwellung und diffuse Hyperämie der Schleimhaut, Verdickung und Schwellung der Stimmbänder bestimmt. Sputum-Klumpen können auf der Oberfläche der Bänder vorhanden sein, und wenn die Krankheit von Influenza herrührt, sind kleine petechiale Blutungen in der Larynxschleimhaut zu bemerken. Ein intensives Gefäßmuster ist auffällig, die Stimmritze beim Aufnehmen schließt sich nicht vollständig, nimmt eine ovale oder längliche scharfe Form an.

Bei einer Podskladkovom-Laryngitis im subglossalen Bereich des Kehlkopfes zeigt sich eine starke Schleimhautverdickung - dieses laryngoskopische Merkmal manifestiert sich auch bei Tuberkulose.

Eine infiltrative Laryngitis kann durch eine merklich erhöhte Infiltration, Hyperämie der Schleimhaut, eine Volumenzunahme und eine eingeschränkte Beweglichkeit des Larynx, insbesondere in der von Entzündungen betroffenen Region, erkannt werden. In dem Bereich, in dem sich der Abszess befindet, bildet sich fibrinöse Plaque, durch die eitriger Inhalt entsteht. Ein Abszess der Epiglottis ist eine sphärische Verdickung auf der lingualen Oberfläche des Organs, in der eine eitrige Infiltration zu sehen ist. Schwere Formen der Laryngitis werden durch Schmerzen bei Palpation, eine sichtbare Verletzung der Beweglichkeit des Knorpels sowie durch Hyperämie der Haut bei der Projektion des betroffenen Larynx bestimmt.

Chronische Laryngitis tritt in verschiedenen Formen auf, die sich mehr oder weniger stark auf das Schleimgewebe auswirken bzw. eine visuelle Untersuchung des Halses bei dieser Krankheit ermöglicht die genaueste Diagnose. Die Pathologie ist fast immer bilateral. Der katarrhalische Strom wird durch ein verstärktes Gefäßmuster der Stimmbänder, deren deutliche Zunahme und Hyperämie sichtbar gemacht.

Die Schleimhaut des Kehlkopfes sieht dabei trocken und glänzend aus. Die ödematös-polypöse Strömung ist durch eine polypöse Degeneration der Schleimhaut charakterisiert, die verschiedene Formen annimmt - von einem kleinen spindelförmigen Glaskörpertumor bis zu einer großen polypösen Verdickung von grauer oder grau-rosa Farbe. Ein solcher Polyp verästelt das Lumen des Kehlkopfes, wodurch die normale Atmung erheblich beeinträchtigt wird.

Die Candida-Laryngitis verläuft mit Schwellung und Hyperämie der Schleimhaut, wobei eine weiße fibrinöse Plakette sichtbar ist.

Die hypertrophe chronische Art der Strömung wird durch die Infiltration der Stimmlippen, das Vorhandensein von Keratoseherzen, Pachidermie und Hyperämie bestimmt. Keratose ist eine Form der Dermatose, bei der die Hornschicht der Epidermis dicker wird. Eine solche pathologische Keratinisierung bei Laryngitis manifestiert sich als Pachidermie, Leukoplakie und Hyperkeratose. Diese Art der Strömung ist dadurch gekennzeichnet, dass Hyperplasie Epithel und submucosales Gewebe umfasst. Die Hyperplasie des geschichteten Plattenepithels führt zum Auftreten von Pachidermie, Keratose.

In Gegenwart einer atrophischen Form wirken die Schleimhäute der Stimmbänder matt und abgemagert, sie bekommen eine blassrosa oder gräuliche Färbung. Viskoses Auswurf, Ablösung der Bänder während des Pflückens ist sichtbar. Die Schleimhaut des Kehlkopfes wird durch den Verlust des Drüsenapparates trocken. Es ist eine kleinzellige Infiltration in Schleimhäuten und submukösen Geweben zu beobachten. Wenn sich die Atrophie entwickelt, wird das Bindegewebe dichter, die Drüsen verschwinden und das Lumen einiger Gefäße wird verwischt.

Symptome in Form der Krankheit

Akute Form

Häufige Symptome, die bei akuter Laryngitis allergischer, viraler oder bakterieller Art bei Kindern und Erwachsenen auftreten:

  • trockener Mund, Kitzeln, Schmerzen, Klumpengefühl im Hals;
  • Stimmveränderungen: Heiserkeit oder volle Aphonie;
  • Husten, der mit fortschreitender Krankheit von trocken nach nass geht;
  • In einigen Fällen steigt die Temperatur an.

Ein spezifisches Symptom, das häufig Kinder betrifft, ist eine falsche Kruppe. Diese Komplikation der akuten Laryngitis tritt in der subglossalen Zone des Kehlkopfes auf, die sich unter den Stimmbändern befindet. Das Symptom äußert sich bei Kindern ab dem 5. Lebensjahr aufgrund der Besonderheiten der anatomischen Struktur des Kehlkopfes. Falsche Kruppe beginnt in der Regel nachts mit einem bellenden Hustenanfall. Der Atem des Kindes wird pfeifend und schwer, es gibt ein blaues Nasolabialdreieck und Atemnot. Der Angriff dauert von 2-3 Minuten bis zu einer halben Stunde, woraufhin sich der Zustand wieder normalisiert.

Chronische Form

Das klinische Bild der Manifestationen der Erkrankung hängt vom Grad der Vernachlässigung und der Dauer des Entzündungsprozesses ab. Das Hauptsymptom der Erkrankung ist eine anhaltend gestörte Stimme, von Heiserkeit bis zu ihrem vollständigen Verlust. Die Pathologie verläuft mit Husten, Reizungen im Hals, ständigem Kitzeln und Trockenheit.

Schmerzen sind normalerweise nicht so gut wie Fieber. Symptome sind charakteristisch für Remission, und während der Verschlimmerung treten Symptome einer akuten Laryngitis auf.

Es gibt auch allgemeine Schwäche, Müdigkeit und starke Schmerzen beim Schlucken. Die Temperatur kann steigen, Husten steigt mit Erstickungsanfällen. Bei Kindern werden die oben aufgeführten Anzeichen durch nächtliche Hustenattacken ergänzt.

Atrophisch

Meistens ist der Patient besorgt über das Gefühl der Trockenheit und des Kitzelns im Kehlkopf, das Gefühl, dass ein Fremdkörper im Hals vorhanden ist. Darüber hinaus klagen Patienten mit atrophischer Form der Erkrankung über unterschiedlich stark ausgeprägte Stimmbeeinträchtigungen. Beim Auswurfhusten kommt es zu Blutstreifen im Abfluss aufgrund eines Traumas an der Schleimhaut des Hustens. Die Schleimhaut des Kehlkopfes wirkt abgemagert, blass, manchmal mit trockenen Krusten oder dickflüssigem, glänzendem Schleim bedeckt. Die Stimmbänder sind nicht vergrößert, sondern im Gegenteil etwas verdünnt. Während der Phonation sind die Bänder teilweise geschlossen, während die Stimmritze oval oder scharf länglich ist. Atrophie ist oft nicht auf den Kehlkopf beschränkt und erfasst den Pharynx und die Nasenhöhle. In solchen Fällen entwickelt der Patient neben Husten und Trockenheit im Hals eine allgemeine Schwäche und eine Verschlechterung des Wohlbefindens.

Hypertrophe

Diese Form des Flusses ist durch ein abnormales Wachstum des Kehlkopfgewebes gekennzeichnet, durch das die Stimme einer Person verzerrt wird und Atemprobleme auftreten können. Die Farbe der Schleimhaut ist dabei hell - blaurot oder purpurrot, im Gegensatz zur atrophischen Form. Die Stimme wird sehr heiser, die Stimmbänder werden dicker und haben die Form von großen und dicken roten Rollen. Wenn die Hypertrophie den Bereich der Gewebe unter den Bändern beeinflusst, wird diese Form der Erkrankung als subglossale Laryngitis bezeichnet. Aufgrund der Tatsache, dass die Stimme "sitzt" und taub wird, versuchen viele Patienten, sie zu verstärken, wodurch die Bänder stärker als üblich beansprucht werden. Dies kann dazu führen, dass sie Stimmbänder an den Bändern haben. Diese dichten Wucherungen sind wie Mais am Schnittpunkt der vorderen und mittleren Teile der Bänder. Wenn sich die Hypertrophie zu einem chronischen Fluss entwickelt hat, weisen die Ärzte auf diesen Zustand als präkanzerös hin.

Katarrhalisch

Die Symptome sind relativ verschwommen, die Krankheit äußert sich in Hals- und Halsschmerzen und Husten, was Schleim erwarten kann. Veränderungen in der Stimme werden vom Ohr gut erfasst - es verliert die Stimme, wird heiser, eine Person muss sich die ganze Zeit bemühen, mit normaler Lautstärke zu sprechen, insbesondere während eines langen Gesprächs. Schwere Hustenattacken treten normalerweise nur dann auf, wenn die Entzündung durch Pharyngitis ergänzt wird. Bei der visuellen Untersuchung ist eine Hyperämie des Kehlkopfes feststellbar, das Gewebe ist grau-rot gefärbt und mit einem ausgeprägten Gefäßmuster gesprenkelt. Die Symptome erscheinen symmetrisch.

Laryngotracheitis

Die Laryngotracheitis ist ein kombinierter Prozess der Entzündung der Trachea und des Larynx. Die Krankheit kann akut oder chronisch sein. Wie kann man verstehen, dass sich Tracheitis der Laryngitis angeschlossen hat? Der Patient hat Anzeichen einer Infektion der oberen Atemwege in Form von Fieber, laufender Nase, Kitzeln, Beschwerden im Hals beim Schlucken, Halsschmerzen, verstopfte Nase.

Nachdem die Temperatur auf subfebrile Werte gefallen ist, können Symptome einer Laryngotracheitis auftreten - dies ist ein trockener, bellender Husten, bei dem charakteristische Brustschmerzen spürbar sind.

Der Husten quält den Patienten besonders nachts und morgens oder nach Einatmen zu kalter Luft mit Staubpartikeln. Bei einem Hustenanfall wird dickes und dickflüssiges Auswurfmaterial abgetrennt, aber im Laufe der Zeit wird es flüssiger, Eiter erscheint darin. Die Stimme klingt gleichzeitig heiser und gedämpft. Im Bereich des Kehlkopfes verspürte ein brennendes Gefühl. Die Lymphknoten des Halses werden vergrößert und wund, wenn sie gedrückt werden. Das Atmen ist laut, begleitet von trockenen oder nassen Rasseln im mittleren Kaliber.

Chronische Laryngotracheitis tritt auch bei eingeschränkter Stimme, Husten und Beschwerden im Hals auf. Kleine Heiserkeit kann sich in dauerhaft starke Heiserkeit verwandeln. Nach dem Schreien, Weinen oder Lachen wird eine starke Müdigkeit der Bänder festgestellt. Bei konstantem Husten werden kleine Auswurfvolumina entfernt.

Symptome einer Kehlkopfentzündung bei einem Kind

Neugeborene - diese Gruppe von Patienten gehört zu den „schwierigsten“, weil der Körper des Babys noch nicht vollständig an die umgebenden pathogenen Faktoren angepasst ist und sich das Kind nicht bei der Mutter über Unwohlsein beschweren kann. Daher ist es wichtig, die Anzeichen einer Laryngitis bei Neugeborenen und Säuglingen zu kennen, um rechtzeitig Hilfe zu suchen.

Der Beginn der Krankheit wird durch einen leichten Husten angezeigt. Bei einem Säugling hat das Larynx-Lumen einen sehr kleinen Durchmesser und die Schleimhaut ist sehr locker, so dass sich die Schwellung innerhalb weniger Stunden sehr schnell ausbreitet. Während dieser Zeit kann das Baby den Luftzutritt in die Lunge vollständig verschließen. Bei weniger akuter Entwicklung beginnt das Baby innerhalb von ein oder zwei Tagen zu husten, heftig zu weinen und das Weinen hört sich heiser an. Das Kind ist ungezogen, schläft oberflächlich und unruhig und wacht aufgrund von Hustenanfällen ständig auf. Stridor ist ein lauter und heiserer Atemzug, der durch Schwellung der Schleimhaut auftritt.

Bei älteren Kindern ist die Erkrankung in akuter Form schnell ziemlich schwierig. Larynxödem tritt auf, Atembeschwerden, das Baby wird unruhig und klagt, dass es ihm schwer fällt zu atmen. Das Atmen erhält eine charakteristische Pfeife, das Einatmen wird mit Anstrengung vorgenommen. Die häufigsten Symptome einer Kinderlaryngitis sind laufende Nase, Fieber, Schmerzen und Unbehagen beim Schlucken, eine heisere Stimme. Die Stimme kann die Klangfarbe verändern, tiefer werden und sozusagen die Brust, es fehlt die Stimme.

Welche Symptome sollten einen Arzt aufsuchen

Wenn bei einem Kind der Verdacht auf Kehlkopfentzündung besteht, müssen Sie sich bei den ersten Anzeichen einer sich entwickelnden Krankheit an den Arzt wenden. Die Schleimhautschwellung kann sich in solchen Fällen sehr schnell entwickeln, und das Baby kann Asphyxie bekommen. Da sich die Krankheit bei Kindern in eine falsche Kruppe verwandeln kann, sollten Sie den Kranken sofort an einen Kinderarzt oder einen Hals-Nasen-Ohrenarzt schicken. Eine Laryngitis bei einem Kind unter einem Jahr ist ein Hinweis auf einen Krankenhausaufenthalt.

Bei Erwachsenen ist die Krankheit nicht so gefährlich, aber dies bedeutet nicht, dass sie nicht professionell behandelt werden muss.

Ein Arzt sollte konsultiert werden, wenn der Patient sehr heiser ist oder seine Stimme vollständig verschwindet, wenn hohes Fieber, starke Schmerzen und auch Eiter oder Blut im Auswurfsputum vorhanden sind. Symptome der Kehlkopfentzündung - das erste, was die Aufmerksamkeit des Arztes an der Rezeption auf sich zieht. Beschwerden des Patienten über diese oder andere Manifestationen der Krankheit ermöglichen es, die Ursache des Ereignisses und die Form des Verlaufs zu identifizieren und das geeignete Behandlungsschema weiter auszuwählen.

Laryngitis - Symptome und Behandlung

Erkrankungen der Atemwege sind sehr häufig. Menschen unterschiedlichen Alters sind gleichermaßen betroffen. Eine der unangenehmen Manifestationen einer Erkältung ist die Laryngitis. Die Symptome und die Behandlung der Erkrankung bei Erwachsenen und Kindern hängen vom Entzündungsgrad der Halsschleimhäute ab. Bei den ersten Anzeichen einer Erkrankung sollten Sie einen Arzt konsultieren, um die Art der Erkrankung zu bestimmen und Medikamente zur Behandlung zu verschreiben.

Was ist Laryngitis?

Unter dem Einfluss von Erkältungen oder Virusinfektionen als Folge einer schweren Hypothermie können Entzündungen der Schleimhäute des Larynx auftreten. Dieser Zustand des Körpers wird als Laryngitis bezeichnet. Die Krankheit hat eine chronische oder akute Form. Allergie kann die Entwicklung einer Laryngitis auslösen. Wenn sich neben dem Larynx eine Entzündung auf die ersten Abschnitte der Trachea ausgebreitet hat, wird bei dem Patienten eine Laryngotracheitis diagnostiziert.

Symptome

Anzeichen einer Laryngitis ähneln Erkältungserscheinungen. Eine Person leidet ständig unter trockenem Husten. Vor dem Hintergrund einer Entzündung steigt die Temperatur leicht an. Ein Kind hat mehr Symptome. Husten-Episoden werden von reichlich eitrigem Ausfluss und Auswurf begleitet. Bei Kleinkindern kann sich ein gefährlicher Zustand entwickeln, bei dem die Schleimhäute so geschwollen sind, dass sie den Zugang zur Luft blockieren (falsche Kruppe). Bei akuter Laryngitis werden folgende Symptome beobachtet:

  • trockener Mund;
  • Gefühl des ständigen Kitzelns;
  • die Stimme wird heiser und heiser, 20% der Patienten haben Aphonie;
  • Schmerzen beim Schlucken.

Zeichen von

Die Krankheit ist durch ein Ödem der Schleimhaut des Kehlkopfes gekennzeichnet. Bei der akuten Form der Krankheit bei einem Patienten wird eine Zunahme der Größe der Stimmbänder beobachtet. Wenn die Krankheit durch die Grippe ausgelöst wird, können Blutungen in der Schleimhaut auftreten. Auf der Oberfläche der Stimmbänder befinden sich immer Sputumstücke. Die Anzeichen einer Laryngitis bei Kindern und Erwachsenen sind wie folgt:

  1. Hyperämie des Schleimkehlkopfes.
  2. Gefäßreaktionen in Form von Expansion oder Krampf.
  3. Das Vorhandensein von Auswurf auf den Stimmbändern.
  4. Leichte visuelle Steigerung im Nacken.

Erste Anzeichen

Die Entzündung der Stimmbänder und des Kehlkopfes äußert sich in Heiserkeit. Bei Kindern kann die Temperatur leicht ansteigen. Bei Erwachsenen tritt Heiserkeit und häufiger Husten auf. Die Schleimhaut des Kehldeckels und des Kehlkopfes sieht aufgedunsen aus. Eines der ersten Symptome der Krankheit wird als Änderung der Klangfarbe der Stimme angesehen, da Bänder können nicht normal schwingen.

Kehlkopfentzündung bei Kindern

In der Kindheit wird diese Erkrankung als eine Form von ARVI betrachtet. Ein Kind kann mehrmals im Jahr eine Laryngitis haben. Die Krankheit ist schwer zu Hause zu behandeln, weil Antibiotika und antivirale Medikamente helfen Kindern wenig. Bei anderen Babys als dem Kehlkopf kann das Ohr an dem Entzündungsprozess beteiligt sein, dann diagnostiziert der Arzt eine Otolaryngitis. Beide Krankheiten werden von charakteristischen Symptomen des ARVI begleitet:

  • hohes Fieber;
  • laufende Nase;
  • Halsschmerzen;
  • "Bellen" Husten.

Kinder entwickeln oft eine stenosierende Form der Krankheit. Der Kehlkopf ist nicht nur entzündet, sondern auch verengt. Stenose geht einher mit Schmerzen beim Atmen, Sprechen, Schlucken und Essen. Manchmal nimmt die Halsschleimhaut eines Kindes aufgrund einer allergischen Laryngitis zu. Die Behandlung der Krankheit besteht in diesem Fall in der Einnahme von Antihistaminika.

Gründe

Der Hauptfaktor, der die Entstehung der Krankheit auslöst, ist die Hypothermie. Die lokale Immunität unter dem Einfluss von kühler Luft wird reduziert, was das Eindringen von Mikroben in die Schleimhaut erleichtert. Entzündungen können durch Allergien gegen Staub, Rauch oder Insektenstich auftreten. Diese Form der Krankheit wird als gefährlich angesehen, weil Ein ausgedehntes Ödem kann sich entwickeln. Eine Entzündung des Kehlkopfes kann folgende Faktoren verursachen:

  • übermäßiges Rauchen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • ständige Überlastung der Stimmbänder;
  • Luftverschmutzung durch Staub, Gase.

Arten von Laryngitis

Die Hauptformen der Krankheit gelten als akut und chronisch. Akut tritt auf, wenn ein Infektionserreger zuerst in die Schleimhaut eindringt. Die Symptome der Krankheit sind stark ausgeprägt. Der Mann hat Schmerzen, er ist schwer zu sprechen. Chronische Beschwerden treten auf, wenn die Behandlung aufgrund des Fehlens von Symptomen falsch war oder überhaupt nicht durchgeführt wurde, aber pathologische Veränderungen in der Schleimhaut auftraten. Unabhängig von der Form werden die folgenden Arten von Laryngitis unterschieden:

  • katarrhalisch;
  • Fußleiste;
  • atrophisch;
  • Tuberkulose;
  • Diphtherie;
  • hyperplastisch.

Komplikationen

Bei falscher Behandlung der Krankheit zu Hause können Menschen Atemwegsobstruktion, Aphonie und Lähmung der Stimmbänder erfahren. Selbst wenn die Symptome der Krankheit praktisch nicht zum Ausdruck gebracht werden, treten weiterhin pathologische Veränderungen in den Geweben der Schleimhaut auf. Eine chirurgische Behandlung kann erforderlich sein, wenn sich an den Stimmbändern und den Wänden des Kehlkopfes Tumore und kleine Knoten befinden, die die Atmung und die normale Sprache stören.

Diagnose

Der Arzt kann die Krankheit durch visuelle Untersuchung des Patienten feststellen. Der Patient hat Schwellungen, es kommt zu einer ausgeprägten Hyperämie der Schleimhaut des Kehlkopfes. Bei der Laryngoskopie wird der Arzt feststellen, dass die Stimmbänder verdickt sind und blutunterlaufen. Bei der Untersuchung kann der Arzt die Unversehrtheit der Schleimhaut feststellen, begleitet von Blutungen.

Behandlung

Die Merkmale der Therapie hängen von der Art der Erkrankung ab. Bei der Behandlung der akuten Form der Krankheit helfen topische Präparate und warme Kompressen gut. Antibiotika-Lösungen werden zur Verschlimmerung der chronischen Laryngitis verschrieben und wenn die Krankheit durch eine schwere Infektion ausgelöst wird. Die Behandlung kann konservativ und chirurgisch sein. Konservative Methoden umfassen Medikamente und Physiotherapie. Bei der chirurgischen Behandlung werden veränderte Gewebe entfernt.

Behandlung der akuten Laryngitis

Das Hauptziel der Therapie ist die Beseitigung der Faktoren, die die Entstehung der Krankheit verursacht haben. Dem Patienten wird empfohlen, 5-7 Tage weniger zu sprechen. Es wird empfohlen, die stark gesalzenen und würzigen Gerichte vollständig zu entfernen. Wenn Infektionen antibakterielle und antivirale Mittel verschrieben werden. Wenn ein schweres Ödem beobachtet wird, kann vorübergehend ein Regenschirm am Patienten angebracht werden, um die Atmung zu normalisieren.

Vorbereitungen

Die Haupttherapie der Symptome sind topische Vorbereitungen. Sie lindern Schwellungen und erleichtern den Zustand des Patienten. Bei starkem Husten werden Expectorant-Medikamente verschrieben. Starke Schwellung der Schleimhaut wird durch Antihistaminika gut gestoppt. Zur Bekämpfung von Infektionen mit lokalen Antibiotika. In der akuten Form der Krankheit werden die folgenden Medikamente verschrieben:

Sinekod und Kofex - Antitussivum. Sirupe werden nicht verdünnt. Sinekod, Kofex während der Schwangerschaft unerwünscht. Die Medikamente sind bei Kindern unter 3 Jahren kontraindiziert. Einer der Vorteile dieser Sirupe ist ihre Antihistaminwirkung. Sie beseitigen effektiv Schwellungen, lindern Schmerzen und werden schnell vom Verdauungstrakt ausgeschieden.

Um Entzündungen im Hals zu lindern, hat sich ein Heilmittel auf Basis von pflanzlichem Trockenextrakt und ätherischem Öl-Sage bewährt: Natürliche Resorptionstabletten von Natur Product. Salvia Resorptionstabletten von Natur Product sind Kombinationspräparate, die einen Komplex biologisch aktiver Substanzen enthalten (1). Es wirkt entzündungshemmend, antimikrobiell und expektorierend sowie adstringierend (1).

Salvia-Pastillen von Natur Das Produkt besteht aus einer Kräuterzusammensetzung mit einer geringen Anzahl von Nebenwirkungen (1,2). Salvia-Pastillen von Natur Das Produkt wird in Übereinstimmung mit den internationalen Qualitätsstandards der Produktion in Europa hergestellt (1)

Es gibt Kontraindikationen. Vor der Anwendung ist es erforderlich, einen Experten zu konsultieren.

(1) Anweisungen für die medizinische Verwendung des Medikaments Sage Lutschtabletten.

(2) Allergische Reaktionen - gemäß den Anweisungen für die medizinische Verwendung.

Physiotherapie

Das Hauptziel dieser Art der Behandlung ist die Beseitigung der Hauptsymptome der Erkrankung: Ödeme und Entzündungen. Patienten verschrieben Inhalationsmukolytika, Interferon, Dampf. Für ihr Verhalten wird empfohlen, einen Inhalator mit einer speziellen Maske zu kaufen. Folgende physiotherapeutische Verfahren haben sich bei der Behandlung von Halsschmerzen bewährt:

  • KUV-Strahlung schleimig;
  • Magnetfeldtherapie;
  • UHF-Therapie;
  • Lasertherapie.

Behandlung der chronischen Laryngitis

Wenn die Krankheit dauerhaft wird, ist es schwierig, sie zu heilen. Symptome werden chronisch, d.h. Der Patient leidet an hartnäckigen Halsschmerzen. Beim geringsten Zug entwickeln diese Menschen eine Entzündung. Die Behandlung von Laryngitis bei Erwachsenen ist komplex und zielt auf die Stärkung der Immunität ab. Beseitigen Sie die Symptome der chronischen Form der Krankheit auf folgende Weise:

  • Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten;
  • Antibiotika-Verabreichung;
  • Entfernung von Knoten und Tumoren (wenn sie eine chronische Entzündung des Larynx verursachen).

Drogentherapie

IRS 19 ist ein lokaler Immunomodulator, der die Symptome der Kehlkopfentzündung beseitigen und den Zustand der Schleimhaut normalisieren wird. Wenden Sie es für 2-3 Wochen an. In seltenen Fällen können Medikamente Allergien auslösen. Bei chronischen Kehlkopfentzündungen hilft Trypsin. Sie können so ein unangenehmes Symptom wie einen ständigen nassen Husten beseitigen. Fördert die Trennung von Auswurf. Manchmal verursacht es Allergien und Fieber. Bromhexin hat ähnliche Eigenschaften. Sie können Mukalitis nicht länger als 7 Tage einnehmen.

Antibiotika

Bei einem längeren Entzündungsprozess können Ärzte Axetin verschreiben. Dieses Antibiotikum wurde speziell zur Linderung der Symptome von Atemwegsinfektionen entwickelt. Die Nachteile des Medikaments umfassen viele Nebenwirkungen, einschließlich derjenigen des Zentralnervensystems (Übelkeit, Schwindel, etc.). Führen Sie es intravenös oder intramuskulär ein.

Hilft bei chronischer Halsentzündung Augmentin. Es wird in Form von Pulver und Tabletten hergestellt. Selbst Kinder bis zu einem Jahr können das Arzneimittel so einnehmen, wie es von einem Arzt verschrieben wird. Nebenwirkungen von Medikamenten sind selten. Sumamed ist ein bakteriostatisches Breitbandantibiotikum. Es wird helfen, mit den Symptomen einer chronischen Kehlkopfentzündung und Weichteilinfektionen umzugehen. Das Medikament kann für Kinder älter als 6 Monate auf ärztliche Verschreibung verwendet werden. Bei der Einnahme von Sumamed haben Patienten manchmal Kopfschmerzen und Verdauungsstörungen.

Behandlung der Laryngitis während der Schwangerschaft

Während der Geburt ist die Immunität der Frau geschwächt, so dass zukünftige Mütter häufig an Virus- und Katarrhalerkrankungen der oberen Atemwege leiden. Selbst kurzzeitiger Kontakt mit Krankheitserregern kann Entzündungen verursachen. Die Behandlung von Laryngitis während der Schwangerschaft zielt auf die Verbesserung der Immunität und die Beseitigung der Symptome ab. Daher verschreiben Ärzte die folgenden Medikamente:

Viferon ist ein antivirales und immunmodulatorisches Medikament. Während der Schwangerschaft wird es in Form rektaler Zäpfchen verschrieben. Es wird angenommen, dass das Medikament das Tragen eines Kindes positiv beeinflusst. Bei Schwangerschaft und entzündlichen Erkrankungen wird zweimal täglich 1 Zäpfchen verordnet. Einer der Nachteile von Viferon ist, dass es erst ab der 14. Schwangerschaftswoche verwendet werden kann. Das Medikament hat praktisch keine Nebenwirkungen, ist mit Antibiotika und anderen Medikamenten zur Behandlung von Erkältungen verträglich.

Kameton während der Schwangerschaft wird als lokaler entzündungshemmender Wirkstoff verschrieben. Ätherische Öle bilden die Grundlage des Arzneimittels und sind daher für Frauen mit Allergien kontraindiziert. Sprühen Sie direkt auf die betroffenen Bereiche der Schleimhaut. Kameton eignet sich neben der Laryngitis zur Behandlung von Tonsillitis, Rhinitis und Pharyngitis. In der Schwangerschaft kann es wie von einem Arzt verschrieben verwendet werden.

Volksheilmittel

Die Behandlung der Laryngitis zu Hause bei Erwachsenen kann mit Hilfe von Kräuterabkühlen durchgeführt werden. Bevor Sie mit der Therapie beginnen, sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden, da Nicht alle traditionellen Medikamente profitieren von einem geschwächten Körper. Beispielsweise kann nur gekochtes Wasser während der Inhalation die Entzündung verstärken und die Schleimhaut verletzen. Laryngitis kann mit den folgenden Volksmitteln behandelt werden:

  • Eine Mischung aus 1 Esslöffel Zitronensaft und 2 Esslöffel Honig. Es sollte alle 2 Stunden und 1 Teelöffel 3-4 Tage eingenommen werden.
  • Die chronische Form der Krankheit wird durch Inhalation mit einer alkalischen Lösung behandelt. 1,5 Esslöffel Geld auf ein Glas Wasser hinzugefügt. Alternativ kann alkalisches Mineralwasser verwendet werden. Die Inhalation dauert 3-4 mal am Tag bis zur vollständigen Genesung.
  • Gurgeln mit Soda. Fügen Sie in einem Glas Wasser 1 Esslöffel Natriumbicarbonat hinzu.

Prävention

Da die Krankheit eine Form einer akuten Atemwegsinfektion ist, sollte das Immunsystem gestärkt werden. Unmittelbarer Kontakt mit Patienten mit akuten respiratorischen Virusinfektionen muss unmittelbar nach der Genesung vermieden werden. Ein Weg, um zu verhindern, ist das Härten des Körpers. Es kann durch Spülen mit kaltem Wasser ersetzt werden, es sollte jedoch daran erinnert werden, dass die Temperatur der Flüssigkeit allmählich verringert werden sollte. Menschen, die häufig an einer Entzündung des Kehlkopfes leiden, empfehlen Ärzte:

Symptome einer Kehlkopfentzündung bei einem Kind und einem Erwachsenen

Die Symptome der Kehlkopfentzündung sind vielen Erwachsenen bekannt, denn wenn der Kehlkopf betroffen ist, sieht es nach einem Bienenstich aus und Sie müssen im Flüsterton sagen. Sänger haben Angst vor dieser Krankheit, weil die Stimme verschwindet, wenn die Bänder geschwollen sind. Der entzündliche Prozess im Hals entwickelt sich oft als Folge von Unterkühlung oder Rauchen. Ein wichtiger Faktor, der die Entstehung der Krankheit auslöst, ist eine Überlastung des Kehlkopfes. Daher wird die Laryngitis als Berufskrankheit von Sängern und Dozenten angesehen. Wenn die Zeit beginnt, die Behandlung zu beginnen, vergeht die Entzündung der Schleimhaut schnell.

Was ist Laryngitis?

Die Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes wird als Laryngitis bezeichnet. Die Krankheit führt zu einem Stimmverlust oder zu deren Veränderung (wenn die Bänder anschwellen), Husten, wie ein Hund bellt, und die Atmung wird reduziert. Laryngitis kann als unabhängiges Phänomen wirken oder mit anderen Erkrankungen der Atemwege einhergehen. Der entzündliche Prozess im Kehlkopf wird durch Symptome wie Halsschmerzen, Brennen und Schmerzen beim Schlucken angezeigt. Der Hauptnachteil sind Probleme mit der Aussprache von Wörtern, die durch Schwellungen der Bänder entstehen. Die Stimme wird oft rau und heiser.

Solche Veränderungen werden durch einen trockenen Husten verursacht, der die Larynxschleimhaut verletzt. In die Risse bildete sich eine Infektion, die einen entzündlichen Prozess verursachte. Die Krankheit tritt häufig bei Kindern unter 2 Jahren auf, da ihr Nasopharynx unterentwickelt ist und Schleim dem Angriff von Mikroorganismen von außen nicht widerstehen kann. Die Infektion breitet sich schnell aus, sinkt nach unten und die Entzündung führt zu einer Schwellung des Kehlkopfes, die die Atemwege quetscht, wie bei einer allergischen Reaktion.

Anzeichen einer Laryngitis

Erwachsene leiden häufiger an Schwellungen der Halsschleimhaut als Kinder. Sie sind nicht von der Hauptgefahr der Krankheit bedroht - dem Auftreten einer falschen Kruppe. Anzeichen einer Laryngitis bei Erwachsenen sind wie folgt:

  • Husten, Brennen, Halsschmerzen, falscher Eindruck der Anwesenheit eines Fremdkörpers;
  • mögliche Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • Stimmänderung oder Mangel davon;
  • Lethargie, Unwilligkeit etwas zu tun, Schwäche;
  • mögliche Kopfschmerzen.

Die Krankheit ist akut und chronisch und verschwindet bei Behandlung innerhalb von 10 Tagen. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Erkältung und als Komplikation von Viruserkrankungen. Die unangenehmen Symptome einer Kehlkopfentzündung sind auf allergische Reaktionen oder Rauchen zurückzuführen. In der chronischen Form kann das Auftreten der Erkrankung durch geringfügige Faktoren wie Hypothermie, Überlastung der Stimmbänder und Alkohol ausgelöst werden. Chronische Laryngitis hat folgende Anzeichen:

  • die ganze Zeit heisere Stimme;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • anhaltender Husten;
  • Kurzatmigkeit.

Hals mit Laryngitis

Die Krankheit hat ihre eigenen Erzeugungsmechanismen. Der Hauptauslöser ist die Schwächung des Immunsystems. Pathologische Veränderungen beginnen im Kehlkopf, dessen Schleimhaut dünner wird, und verliert die Fähigkeit zur Produktion proteolytischer Substanzen, die Viren und Bakterien zerstören können. Es werden günstige Bedingungen geschaffen, damit Mikroorganismen in die Zellstrukturen der Mukosa eindringen können.

Die Entzündung wird zur Reaktion, die Krankheit wirkt wie eine allergische Reaktion: Kleine Blutgefäße erweitern sich, die Anzahl der Leukozyten und Lymphozyten steigt. Freigegebenes Histamin verursacht Ödeme. Bei Entzündungen kann der Hals keine Luft mehr frei durchströmen, es gibt keine ausreichende Feuchtigkeit der Schleimhaut, wenn sie in die Bronchien gelangt. Bänder aufgrund der Larynxquellung nehmen zu, die Stimmritze wird schmaler.

Um Entzündungen im Hals zu lindern, hat sich ein Heilmittel auf Basis von pflanzlichem Trockenextrakt und ätherischem Öl von Sage gut empfohlen. Natures Produkt ist eine Resorptionstablette. Salbei-Tabletten zur Resorption von Natures-Produkt - ein Kombinationspräparat mit einem Komplex biologisch aktiver Substanzen (1). Es wirkt entzündungshemmend, antimikrobiell und expektorierend sowie adstringierend (1). Salbei-Pastillen aus dem Natures-Produkt haben eine pflanzliche Zusammensetzung mit einer geringen Anzahl von Nebenwirkungen (1,2). Salbei-Pillen zur Resorption aus Natures-Produkten werden in Europa gemäß den internationalen Qualitätsstandards der Produktion hergestellt (1)

Es gibt Kontraindikationen. Vor der Anwendung ist es erforderlich, einen Experten zu konsultieren.

(1) Anweisungen für die medizinische Verwendung des Medikaments Sage Lutschtabletten.

(2) Allergische Reaktionen - gemäß den Anweisungen für die medizinische Verwendung.

Schleim

Die Entwicklung des Auswurfs kann darauf hindeuten, wie sich die Krankheit entwickelt. Wenn es grün oder gelb ist, handelt es sich um eine infektiöse Laryngitis bakteriellen Ursprungs, wenn es transparent ist, dann handelt es sich um ein Virus. Eine allmähliche Erholung kann auf eine Änderung der Viskosität der Entladung hinweisen. Wenn der Auswurf bei der Kehlkopfentzündung mit einem grünlichen Schimmer dick war und flüssig und transparent wurde, nimmt der Entzündungsprozess ab.

Die ersten Anzeichen einer Laryngitis

Es ist wichtig, die Krankheit ganz am Anfang zu identifizieren, um sie nicht zu beginnen und das Auftreten von Komplikationen zu verhindern. Das erste Signal ist ein Temperaturanstieg von über 38 Grad. Andere erste "Glocken" sind:

  • Schlafstörungen;
  • heisere Stimme;
  • blau auf den lippen;
  • trockener Husten;
  • Nervosität;
  • Atembeschwerden, jedes Mal, wenn Sie seufzen, müssen Sie sich anstrengen.

Symptome

Die Krankheit hat verschiedene Formen, die durch Symptome bestimmt werden können. Das Vorhandensein einer verschütteten Form wird durch eine starke Rötung und Schwellung der Schleimhaut angezeigt. Bündel sind vergrößert, nicht vollständig geschlossen. Wenn die Gefäße aufgeweitet werden, leckt manchmal Blut und bildet dunkle Flecken auf der Schleimhaut. Die isolierte Kehlkopfentzündung hat andere Symptome. Infiltration und Rötung der Schleimhaut kann nur in der Epiglottis beobachtet werden. Die Laryngotracheitis ist eine andere Form der Krankheit - es kann bemerkt werden, wenn eine Entzündung auf die Luftröhre übergegangen ist. Symptome sind starker Husten und Auswurf.

In der akuten Form kann der Patient in der Temperatur stark aufspringen, wenn es zu einem entzündlichen Prozess in der Epiglottis oder der hinteren Wand des Kehlkopfes kommt, dann treten beim Schlucken Schmerzen auf. Die Stimme verändert sich, zeigt Heiserkeit und verschwindet manchmal ganz. Die Verengung der Stimmritze führt zu Atemschwierigkeiten bis hin zum Ersticken. Die Krankheit ist durch Kratzen gekennzeichnet. In der Anfangsphase tritt ein trockener Husten auf, später tritt Auswurf auf.