Haupt
Symptome

Symptome und Behandlung der Laryngotracheitis bei Erwachsenen

Der entzündliche Prozess, der im Bereich von Pharynx und Trachea aufgetreten ist, signalisiert das Auftreten einer Erkrankung wie Laryngotracheitis. Normalerweise wird sie nicht als schwerwiegende und gefährliche Krankheit angesehen, vorausgesetzt, sie wird ordnungsgemäß und rechtzeitig behandelt. Gefährliche Zustände werden berücksichtigt, wenn eine partielle oder vollständige Verengung des Larynxlumens auftritt (Larynxstenose).

Um die richtige Behandlungsmethode zu wählen, müssen die Ursachen der Erkrankung, die Symptome und die Art des Krankheitsverlaufs berücksichtigt werden. Was wesentlich zur Entwicklung der Laryngotracheitis beiträgt:

  • das Vorhandensein einer viralen oder bakteriellen Infektion im Körper;
  • reduzierte Immunität;
  • das Vorhandensein von Haushalts-, Saison- oder Drogenallergien;
  • das Vorhandensein nachteiliger Faktoren (konstante oder abrupte Hypothermie);
  • hartnäckiges Rauchen, Alkohol trinken;
  • berufliche Faktoren, die auf einer häufigen und längeren Erhöhung der Stimme oder des Singens beruhen;
  • Kontakt mit reizenden Chemikalien;
  • längere Zeit in stark verschmutzter oder staubiger Luft.

Normalerweise treten Laryngitis und Tracheitis aufgrund der Nähe der Organe gleichzeitig auf, gelegentlich können sie sich jedoch separat entwickeln. Bei der Laryngotracheitis entzündet sich die Schleimhaut des Kehlkopfes und der Luftröhre mit dem Auftreten von Ödemen, was wiederum zu einer Störung der Luft führt, die in den Körper eintritt.

Dies geht einher mit der Bildung von viskosem und schwer zu trennendem Schleim. Komplizierte Laryngotracheitis - Croup - kann den Kehlkopf verengen (dh mit einer akuten Verengung des Kehlkopfes einhergehen), und dies ist mit dem Auftreten einer gefährlichen Situation für das Leben des Patienten verbunden.

Symptome von Laryngotracheitis

Die Art der Symptome hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Es gibt eine akute (5–14 Tage) Form der Krankheit und eine chronische (die Zeit ist eher willkürlich).

Akute Laryngotracheitis bei Erwachsenen

Die folgenden Symptome entsprechen der akuten Form der Laryngotracheitis:

  • Halsschmerzen;
  • Trockenheitsgefühl und Brennen im Kehlkopf;
  • die Schleimhaut des Kehlkopfes ist geschwollen und entzündet;
  • hohes Fieber;
  • trockener Hustenanfälle;
  • Heiserkeit;
  • zervikale Lymphknoten mit schmerzhafter Palpation.

Die weitere Entwicklung der Krankheit führt zum Auftreten eines feuchten Hustens mit der Trennung von eitrigem Mucus-Auswurf.

Chronische Laryngotracheitis

Dieser Prozess manifestiert sich mit solchen Symptomen:

  • Sputum wird in geringen Mengen ausgeschieden (Hyposekretion);
  • Husten verursacht Schmerzen in der Brust;
  • Schmerzen im Kehlkopf;
  • Verlust der Klangfülle während des Flüsterns.

Der chronische Verlauf der Erkrankung unterscheidet sich von der akuten Periode durch geringere Intensität und Intensität des Entzündungsprozesses im Bereich der Trachea. Eine Verschlimmerung der Laryngotracheitis kann vor dem Hintergrund schwerer Hypothermie, übermäßiger Belastung des Stimmapparates und Stress auftreten.

Die Ursachen der Laryngotracheitis können entweder infektiös oder nicht infektiös sein. Wenn ein Kind krank wird, sind Viren normalerweise die Ursache für diese Krankheit: Influenza, Masern, Adenovirus, Herpes, Parainfluenza des ersten Typs, Rhinosynthesevirus.

Obstruktive Laryngotracheitis

  • laute Atmung (inspiratorische oder exspiratorische Dyspnoe);
  • Schwierigkeiten beim Atmen;
  • Husten trocken, nervig (krächzen);
  • ausgeprägte Anzeichen einer Entzündung des Kehlkopfes und der Luftröhre;
  • Die Haut des Gesichts wird bläulich.

Durch die Art und den Ton des Atemgeräusches kann festgestellt werden, in welchem ​​Bereich des Kehlkopfes eine Lumenverengung (Stenose) aufgetreten ist. Wenn während des Einatmens ein lautes Atmen auftritt und ein leises Geräusch auftritt, konzentriert sich die pathologische Entzündung über den Stimmlöchern. Lautes Atmen, das während des Ausatmens auftritt, während ein Ton mit mittlerer Tonhöhe auftritt, deutet auf eine Verengung des Kehlkopfes im Bereich unter den Stimmbändern hin.

Es gibt zwei Formen der obstruktiven Laryngotracheitis - falsch und wahr. Das Vorhandensein einer Diphtherie-Infektion weist auf die Entwicklung einer echten Kruppe hin, alle anderen Kehlkopfentzündungen mit manifestierter Stenose beziehen sich auf die Form einer falschen Kruppe.

Bei Beginn der Symptome jeder Form von Kruppe sollte die sofortige Behandlung mit der Verwendung von Entstauungsmitteln begonnen werden, mit Medikamenten, die die Bronchien erweitern und die Luftzirkulation verbessern. Neben der Croup können auch andere, nicht weniger gefährliche Komplikationen auftreten: Laryngospasmus, Epiglottitis, Laryngotracheobronchitis, pharyngeale Abszesse und Paratonsillen.

Wie behandelt man Laryngotracheitis bei Erwachsenen?

Die Behandlung sollte mit den folgenden einfachen Richtlinien beginnen, die die Verwendung von Medikamenten nicht einschließen. Mit ihrer Hilfe können Sie den Zustand des Patienten mit Laryngotracheitis lindern. Das Essen des Patienten sollte keine Nahrungsmittel und Geschirr einschließen, die den entzündeten Pharynx mechanisch beschädigen können.

Es ist notwendig, alle würzigen, sauren, salzigen, alkoholischen und getränkten Getränke mit Gas auszuschließen, wobei warme, weiche oder gehackte Produkte bevorzugt werden. Tees, Kräutertees und medizinische Mineralwässer helfen, den entzündeten Pharynx zu erweichen und zu befeuchten und Schmerzen beim Husten zu reduzieren.

Es ist sehr wichtig, die richtigen Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsbedingungen im Patientenzimmer aufrechtzuerhalten. Die Luftfeuchtigkeit sollte 50% betragen, die Raumtemperatur sollte 18 bis 20 ° C betragen. Sie können diese Luftfeuchtigkeit organisieren, indem Sie feuchte Handtücher aufhängen und Brühen mit warmem Sud von Heilkräutern anrichten. Es ist notwendig, die Sauberkeit im Raum des Patienten aufrechtzuerhalten und die tägliche Nassreinigung durchzuführen.

Richtig, schnell und ohne unangenehme Folgen wird die Verwendung von von einem HNO-Spezialisten genehmigten Medikamenten die Heilung von Laryngotracheitis ermöglichen.

  • Wenn der Erreger der Krankheit eine bakterielle Infektion war, müssen Antibiotika zur Behandlung eingesetzt werden (Sumamed, Augmentin, Azithromycin). In schweren Fällen werden Antibiotika gegen Laryngotracheitis bei Erwachsenen intramuskulär oder intravenös verabreicht (Ceftriaxon).
  • Antivirale Medikamente (Amizon, Rimantadin, Arbidol, Ingavirin) bekämpfen virale Infektionen.
  • Zur Verringerung der Beschwerden im Hals können Sie Pastillen und Sprays verwenden, die entzündungshemmend, desinfizierend und schmerzstillend wirken.
  • Wenn die Temperatur über 38 ° C steigt, sollten Antipyretika eingesetzt werden - Paracetamol, Ibuprofen.
  • Geeignet für Inhalationssoda-Lösung für Laryngotracheitis (1 Teelöffel Backpulver pro halben Liter Wasser) oder erhitztes alkalisches Mineralwasser.
  • Bei einem trockenen, unproduktiven Husten nehmen Sie Codelac, Stoptussin, ein, das Husten mildert und verringert.
  • Wenn die Krankheit mit der Trennung von dickem und dickflüssigem Auswurf einhergeht, müssen Expektorantien verwendet werden - ACC, Ambrobene, Mukaltin. Sirupe anzeigen - Fluditek, Prospan, Althea Sirup.
  • Schwere Ödeme und Larynxspasmen erfordern radikalere Behandlungsmethoden - Prednisolon-Injektionen oder Inhalationen mit hormonellen Medikamenten, und Papaverin oder Eufillin können zur Linderung von Spasmen eingesetzt werden.
  • Allergiker und Patienten mit einem offensichtlichen Ödem des Pharynx sollten Medikamente einnehmen, die eine Antihistaminwirkung hervorrufen - Suprastin, Zodak, Loratadin.
  • Patienten mit chronischer Laryngotracheitis wird empfohlen, Immunomodulatoren zu erhalten - Immunal, Bronkhomunal.

Die Verwendung von Volksmitteln und Methoden zur Behandlung von Laryngotracheitis

Volksheilmittel an sich sind kein Allheilmittel zur Behandlung von Laryngotracheitis, aber als Zusatz zu einer medikamentösen Behandlung wirken sie positiv und erleichtern den Zustand des Patienten.

  • Gargles haben eine antibakterielle und weichmachende Wirkung auf die Rachenschleimhaut. Sie können medizinische Lösungen auf der Basis von Ringelblume, Kamille, Salbei oder allen bekannten Lösungen zum Spülen mit Backpulver oder Meersalz verwenden. Das Verfahren wird 5-6 mal täglich mit einer warmen Lösung durchgeführt.
  • Inhalation mit Vernebler und Dampfinhalation mit Laryngotracheitis erweichen Sputum und wirken expektorierend. Verwenden Sie für Dampfinhalationen kochendes Wasser unter Zugabe von Backsoda und ein paar Tropfen Jod (1 Teelöffel Soda + 3 Tropfen Jod pro 500 ml Wasser) oder Meerjodiesalz (1 Teelöffel Salz pro 500 ml Wasser). Wenn es keine Allergie gibt, können Sie 1 Teelöffel Hagebuttenöl oder Sanddorn zu kochendem Wasser für die Inhalation hinzufügen. Der Vorgang kann mehrmals täglich wiederholt werden. Die Verwendung eines Verneblers ermöglicht die Verwendung von Mineralwasser mit natürlicher Soda oder Salzlösung als Inhalationsmittel. Achtung! Das Inhalationsverfahren darf nicht bei Temperaturen über dem Normalwert durchgeführt werden.
  • Heiße Fußbäder mit Zusatz von Senfpulver erhöhen die Durchblutung, Blut fließt vom Kopf in die Gefäße der Beine und erleichtert so die Atmung. Die gleiche Wirkung wird erzielt, wenn in Wollsocken aus trockenem Senfpulver gegossen wird. Sie sollten den Zustand der Füße überwachen, damit sie warm genug sind, aber es gab keine Verbrennungen. Am Ende des Verfahrens sollten Sie Ihre Füße waschen und mit Babycreme einreiben.
  • Pflanzliche Abkochungen mildern und reduzieren Husten. Bekannte Abkochungen von Wegerich, Oregano, Johanniskraut oder wildem Rosmarin. Um einen heilenden Aufguss zuzubereiten, gießen Sie 1 Teelöffel dieser Kräuter in ein Glas kochendes Wasser und lassen Sie es 15 Minuten ziehen. Nehmen Sie 1/3 Tasse in warmer Form, bevor Sie essen. Sie können entweder ein Kraut oder eine Kräutermischung zum Abkochen verwenden, oder Sie können eine spezielle Truhensammlung in einer Apotheke kaufen.
  • Honig mit Radieschen, Ingwer-Tee, Zwiebelauflauf mit Rosinen, warme Milch mit Möhrensaft, Milch mit Honig - dies sind Hausmittel zur Behandlung der Laryngotracheitis zu Hause, die sehr effektiv sind.

Prävention von Laryngotracheitis

Prävention hilft dabei, der Entwicklung dieser Krankheit entgegenzuwirken, und spart Zeit und Geld für andere Zwecke. Dafür brauchen Sie:

  • das Immunsystem stärken;
  • Gib schlechte Gewohnheiten auf;
  • pünktliche Behandlung von Erkrankungen der oberen Atemwege und Erkrankungen der Mundhöhle;
  • den Wohnraum lüften, regelmäßig nass reinigen;
  • Verwenden Sie Mullbinden im Kontakt mit den Patienten, nehmen Sie im Winter antivirale Medikamente zur Vorbeugung ein.
  • Verfahren zur allgemeinen Stärkung des Körpers durchführen.

Arzneimittel und Arzneimittel zur Behandlung der Laryngotracheitis bei Erwachsenen

Die Laryngotracheitis ist ein entzündlicher Prozess, der im Bereich des Pharynx und der Trachea auftritt. Meistens entwickelt sich die Krankheit vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität, Hypothermie, einer viralen oder bakteriellen Infektion. Eine adulte Laryngotracheitis ist in der Regel nicht lebensgefährlich, Ausnahmen bilden Fälle, in denen die Erkrankung mit einer Stenose des Larynx einhergeht. Je nachdem, was die Krankheit verursacht hat und welche Symptome sie begleiten, bestimmen sie, wie sie Laryngotracheitis behandeln sollen.

Inhalt des Artikels

Ursachen und Symptome der Krankheit

Es gibt viele Gründe, die die Entwicklung der Laryngotracheitis auslösen können. Der häufigste Faktor ist eine Virusinfektion, meistens Parainfluenza. Weniger häufig kann Laryngotracheitis als Ergebnis von Bakterien in den Körper gelangen, wie Streptokokken oder Staphylokokken. Allergien können auch die Entwicklung der Krankheit verursachen.

Es gibt eine Reihe von Faktoren, deren Auswirkungen auf den menschlichen Körper die Entwicklung der Laryngotracheitis hervorrufen:

  • Inhalation stark staubiger Luft;
  • übermäßige Belastung des Stimmapparates (lauter Schrei, längeres Sprechen, Singen);
  • Rauchen, Alkoholmissbrauch, der zu trockenem Hals führt;
  • starke Unterkühlung des Körpers, die die Schutzfunktionen des Körpers erheblich reduzieren kann.

Die häufigste Ursache der Laryngotracheitis ist ein entzündlicher Prozess, der im Bereich der Trachea und des Larynx lokalisiert ist. Die wichtigsten Anzeichen der Krankheit sind:

  • Heiserkeit, Halsschmerzen, mit der Entwicklung der Krankheit möglicher vollständiger Stimmverlust;
  • trockener, bellender, lästiger Husten;
  • Schwellung der Schleimhäute des Pharynx, die Atemnot hervorruft.

Die Symptome einer anderen Infektion, viral oder bakteriell, die die Krankheit verursacht hat, treten zusammen mit den wichtigsten Anzeichen einer Laryngotracheitis auf: Fieber, Rhinitis, Kopfschmerzen, allgemeine Schwäche, Müdigkeit.

Es ist wichtig! Als Komplikation der Laryngotracheitis kann sich häufig eine stenosierende Laryngotracheitis (falsche Kruppe) entwickeln, begleitet von lautem Atmen und einem trockenen, nervenden Husten.

Behandlung

Die Behandlung der Laryngotracheitis sollte umfassend sein. Vor allem im Herbst oder Winter muss der Patient die Stimme und die Bettruhe beobachten, wenn die Wahrscheinlichkeit einer Unterkühlung, die Hinzufügung einer weiteren Infektion und die Entwicklung von Komplikationen zunimmt. Es ist auch wichtig, die klimatischen Bedingungen im Raum zu beachten: Die optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Raum sollten zwischen 18 und 20 Grad bzw. 50% liegen. Um die gewünschten Bedingungen zu erreichen, können Sie das Fenster öffnen, nass reinigen, nasse Bettlaken im Raum aufhängen und einen Luftbefeuchter verwenden.

Bei der Behandlung der Laryngotracheitis ist es auch wichtig, sich an eine richtige Diät zu halten: Scharfes, salziges, hartes, sehr heißes oder kaltes Essen auszuschließen. Außerdem müssen Sie auf alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke verzichten. Warme, breiartige Speisen sollten bevorzugt werden. Bei Laryngotracheitis zeigt sich eine Befeuchtung der Schleimhäute der Pharynx- und Hustenhilfe, die reichlich Trinken (Tee, Kräutertees, Mineralwasser wie Borjomi oder Polyana Kvasova) zeigt.

Die medikamentöse Behandlung der Laryngotracheitis beruht auf der Linderung der Hauptsymptome der Krankheit und zielt auch darauf ab, die Ursache der Erkrankung zu beseitigen.

  1. Wenn die Ursache der Erkrankung zu einer Virusinfektion geworden ist, umfasst die komplexe Behandlung die Verwendung von antiviralen Mitteln (Groprinosin, Amizon, Rimantadin). Antibiotika (Augmentin, Sumamed) sollten zur Bekämpfung bakterieller Infektionen eingesetzt werden.
  2. Um das Kribbeln im Hals zu reduzieren, verwenden Sie spezielle Arzneimittel (Sprays, Pastillen, Pastillen), die nicht nur entzündungshemmend und antiseptisch wirken, sondern auch anästhetisch wirken.

Es ist wichtig! Die Verwendung von Sprays ist bei Patienten, die zum Auftreten von Bronchospasmus oder Larynxspasmus neigen, kontraindiziert.

  1. Bei Laryngotracheitis werden Inhalationen mit alkalischen Lösungen (Mineralwasser oder Natronlauge in einer Menge von 5 g Substanz pro Liter abgekochtes Wasser) dargestellt.
  2. Wenn die Krankheit von Fieber begleitet wird, verwenden Sie Paracetamol oder Ibuprofen-Antipyretika.
  3. Bei schwerem Ödem der Rachenschleimhaut sowie bei Anfälligkeit für Allergien ist die Anwendung von Antihistaminika angezeigt (Zodak, Loratadin, Suprastin).
  4. Wenn die Krankheit nicht mit einer übermäßigen Produktion von viskosen Sekreten einhergeht, werden Hustenmittel gegen Husten angewendet (Sinekod, Stoptusin).
  5. Wenn Laryngotracheitis mit einem dicken, viskosen Auswurf in die komplexe Behandlung eintritt, gehören mucolytische und expektorierende Wirkstoffe (Ambroxol, Erespal, ACC).
  6. Wenn die Krankheit von einer starken Schwellung der Schleimhäute und einem Krampf des Larynx begleitet wird, ist es notwendig, Hormonpräparate (Prednisolon) mit Injektionen oder Inhalationen zu verwenden, um die Schwellung zu reduzieren sowie krampflösende Mittel (No-Spa, Papaverine, Eufelin) einzusetzen.
  7. Wenn die Krankheit chronisch geworden ist, sollte die Behandlung mit immunmodulatorischen Medikamenten (Bronkhomunal, Immunal) und Vitamin-Komplexen ergänzt werden.
  8. Wenn die medikamentöse Behandlung bei der Behandlung chronisch hypertrophischer Formen der Laryngotracheitis kein positives Ergebnis erzielt, wird der chirurgische Eingriff (Entfernung von Tumoren im Larynx, Exzision überschüssigen Gewebes) unter Verwendung mikrochirurgischer Ansätze endoskopisch durchgeführt.

Es ist wichtig! Es ist notwendig, den Zustand des Patienten genau zu überwachen. Bei den ersten Anzeichen von Atemnot und Sauerstoffmangel muss dringend ein Arzt konsultiert werden.

Volksheilmittel

Bei der Behandlung der Laryngotracheitis wird nicht nur die medikamentöse Behandlung, sondern auch die Verwendung von Volksheilmitteln und Behandlungsmethoden gezeigt.

  1. Wenn Sie den Hals mit Laryngotracheitis spülen, können Sie eine ausgeprägte antibakterielle Wirkung erzielen, den Hals anfeuchten. Der Spülvorgang kann bis zu sechs Mal am Tag durchgeführt werden, wobei Kräuterabkochungen (Kamille, Salbei, Ringelblume) und Natriumsalzlösungen (ein Teelöffel Salz und Soda pro 200 ml warmes gekochtes Wasser) verwendet werden. Mit frisch gepresstem Kohlsaft abspülen.
  2. Dampfinhalation und Inhalation mit einem Vernebler zu Hause sind auch bei der Behandlung von Laryngotracheitis angezeigt. Im ersten Fall wird das Wasser bis zum Siedepunkt gebracht, Salz und Soda werden in Mengenanteilen wie im Spülrezept hinzugefügt. Wenn keine Allergie vorliegt, werden einige Tropfen Aromaöl (Eukalyptus) hinzugefügt und der warme Dampf wird inhaliert, über den Behälter gelehnt und mit einem Tuch abgedeckt. Das Verfahren wird zehn bis fünf Mal am Tag durchgeführt, bis der Husten vollständig verschwunden ist. Wenn es einen Vernebler gibt, geben Sie die alkalische Inhalation mit Mineralwasser oder Kochsalzlösung aus.
  3. Lokale wärmende Kompressen (mit heißem Wasser gefüllte Wärmflasche) reduzieren Muskelkrämpfe, tragen zur Verflüssigung von viskosen Sekreten bei und verbessern die Durchblutung im Hals. Um solche Eingriffe durchzuführen, ist es am besten vor dem Zubettgehen.
  4. Senffußbäder sind auch ein wirksames Verfahren bei der Behandlung von Laryngotracheitis und besitzen bei regelmäßiger Anwendung eine hohe entzündungshemmende Wirkung.
  5. Bei chronischer Laryngotracheitis sollte Knoblauch verwendet werden, um die Immunität zu verbessern und pathogene Mikroorganismen zu unterdrücken. Mit Kamillentee viel trinken, warme Milch mit Honig hilft auch, die Immunität zu erhöhen und Entzündungen zu reduzieren.
  6. Zu den wirksamen Methoden zur Behandlung von Laryngotracheitis und anderen Erkrankungen des Nasopharynx gehören Rezepturen auf Zwiebelbasis. Zwiebeln enthalten viele Nährstoffe - Phytonzide. Zwiebel-Inhalationen anwenden: Die Zwiebel wird gereinigt und zerkleinert, danach mit Zwiebeln über den Behälter gelehnt und ein paar Mal tief durchgeatmet. Zwiebelabkochung behält auch alle vorteilhaften Eigenschaften dieses Gemüses bei. Die Zubereitung ist einfach: Sie müssen eine kleine Zwiebel fein hacken, mit 10 g Zucker mahlen und 200 ml Wasser einfüllen. Bringen Sie die Mischung langsam zum Kochen und kochen Sie bis sie dick ist. Nehmen Sie jede Stunde einen Teelöffel.
  7. Honig ist seit langem für seine vorteilhaften Eigenschaften bei der Behandlung von Halskrankheiten bekannt. Daher gibt es eine Vielzahl von Rezepten zur Behandlung von Laryngotracheitis auf Honigbasis.

Um Entzündungen und Kribbeln im Hals zu reduzieren, können Sie 50 Gramm Honig und 250 ml Karottensaft mischen. Diese Mischung wird in kleinen Schlucken in mehreren Dosen verzehrt.

Honig-Ingwer-Mischung ist auch eine ausgezeichnete Behandlung bei Laryngotracheitis. Dazu nehmen Sie 100 Gramm geriebene Ingwerwurzel, die auf einer feinen Reibe gerieben ist, und gießen Sie 300 Gramm Honig darauf. Kochen Sie die Mischung fünf Minuten lang unter ständigem Rühren. Das resultierende Produkt kann zu Tee hinzugefügt und vor dem Zubettgehen verzehrt werden.

  • Schwarzer Rettichsaft wird effektiv zur Behandlung und Vorbeugung von Laryngotracheitis eingesetzt. Um den Saft zu bekommen, musst du den Rettich abwaschen, die Oberseite abschneiden, einen Brunnen machen. In den entstandenen Hohlraum einen Teelöffel Honig geben und den Rettich an einem kühlen, dunklen Ort entfernen. Nach einer Weile produziert Radieschen mit Honig gemischten Saft. Bei der Verwendung müssen Sie Honig hinzufügen. Es ist notwendig, solche Mittel regelmäßig zu verwenden.
  • Heilkräuter wirken auch bei der komplexen Behandlung von Laryngotracheitis. Nun, eine Abkochung von Hypericum. Es ist nicht schwer zuzubereiten, dafür wird das getrocknete Kraut von Johanniskraut mit einem Glas kochendem Wasser für sechs Esslöffel Gras zerdrückt und gebrüht. Bestehen Sie mehrere Stunden darin, in einer Thermoskanne eine Abkochung zu geben. Verwenden Sie danach zwei Esslöffel eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten. Nach demselben Rezept können Sie eine Abkochung aus den Blättern von Wegerich, wildem Rosmarin und wildem Oregano machen, die auch zur Behandlung von Laryngotracheitis nützlich sein wird.
  • Ein Dekokt von Knoblauch kann verwendet werden, um Erkrankungen des Pharynx zu behandeln. Dazu werden fünf Nelken gereinigt und zerkleinert, mit 300 ml Milch vermischt. Die resultierende Mischung wird gekocht. Die abgekühlte Brühe wird unabhängig von der Mahlzeit alle vier Stunden in 5 ml aufgenommen.
  • Aprikosenkerne sind ein wirksames Mittel bei der Behandlung von Husten mit Laryngotracheitis. Vor dem Gebrauch müssen sie von der Folie gereinigt, getrocknet und gemahlen werden. Das resultierende Pulver wird mit einem halben Teelöffel heißem Tee oder Milch versetzt, gut gemischt und täglich dreimal täglich konsumiert.

Um häufige Erkrankungen der Laryngotracheitis zu vermeiden, ist es erforderlich, die Vorbeugung von Krankheiten durchzuführen. Dazu ist es notwendig, akute und chronische Erkrankungen des Nasopharynx unverzüglich und korrekt zu behandeln. Es ist notwendig, übermäßige Belastungen des Körpers und der Stimmbänder zu vermeiden, um eine Unterkühlung zu vermeiden.

Laryngotracheitis Symptome und Behandlung bei Erwachsenen

Die Laryngotracheitis bei Erwachsenen ist eine ziemlich schwere Infektionskrankheit. Ihre Gefahr besteht darin, dass die Infektion die Trachea und den Pharynx befällt.

Diese Krankheit tritt auf, wenn die erwachsene Person die Immunität stark reduziert. Die Laryngotracheitis bei Erwachsenen entwickelt sich meist vor dem Hintergrund einer starken Erkältung.

Es wird gesagt, dass die Laryngotracheitis am häufigsten bei Menschen auftritt, deren Arbeit mit öffentlichen Vortragsaktivitäten verbunden ist - Lehrern, Pädagogen, Fernsehmoderatoren.

Arten und Ursachen der Laryngotracheitis

  • lauter hysterischer Gesang (für Sänger);
  • anhaltender oder häufiger Schrei (kleine Kinder);
  • Alkoholismus und Rauchen;
  • Inhalation von Gasen, Staub;
  • lange in der Kälte bleiben;
  • Einnahme von kalten oder heißen Getränken (wirkt reizend).
  • Akute Form;
  • Chronische Form
  • Primär (zuerst aufgetaucht);
  • Wiederkehrend (tritt erneut auf).
  • Katarrhales Aussehen - Veränderungen: Hyperämie, Infiltration und Verdickung der Schleimhaut, kleinere Blutungen in der Schleimhaut;
  • Hypertrophe Erscheinung - Veränderungen: bläuliche Farbe der Schleimhaut, Infiltration der Muskelfasern, Geschwüre und zystische Formationen können auftreten;
  • Atrophische Sicht - Veränderungen: Die Schleimhaut ist mit Bildung von sklerotischem Bindegewebe bedeckt, es kommt zu einer Atrophie des Muskelgewebes und der Drüsen.

Symptome von Laryngotracheitis

Akute Laryngotracheitis

In der Regel treten die Symptome einer akuten Laryngotracheitis vor dem Hintergrund der bereits vorhandenen Manifestationen einer Infektion der oberen Atemwege auf: erhöhte Körpertemperatur, laufende Nase, verstopfte Nase, Kribbeln oder Halsschmerzen, Unwohlsein beim Schlucken. Klinische Anzeichen einer viralen Laryngotracheitis können bereits nach einer Abnahme der Körpertemperatur auf Subfebrilzahlen auftreten.

Akute Laryngotracheitis zeichnet sich durch einen trockenen Husten aus, der aufgrund einer Verengung des Kehlkopfes im Bereich der Stimmbänder "bellen" kann. Während des Hustens und einiger Zeit danach sind Brustschmerzen typisch für Tracheitis. Husten wird morgens und nachts häufiger beobachtet, er kann sich in Form eines Angriffs manifestieren. Ein Hustenanfall provoziert das Einatmen kalter oder staubiger Luft, Lachen, Weinen, manchmal nur einen tiefen Atemzug. Husten wird von einer kleinen Menge viskosem Schleimhautsekret begleitet. Mit der Entwicklung der Laryngotracheitis wird der Auswurf flüssiger und reichlich, er erhält einen mukopurulenten Charakter. Neben Husten, Heiserkeit oder Heiserkeit der Stimme werden Unbehagen im Kehlkopfbereich (Kitzeln, Brennen, Trockenheit, Fremdkörpergefühl) festgestellt.

Bei Patienten mit akuter Laryngotracheitis wird häufig eine Zunahme und Zärtlichkeit der zervikalen Lymphknoten (Lymphadenitis) festgestellt. Wenn sich die Percussion ändert, wird kein Percussion-Sound beobachtet. Auskultatorisch hörte man lautes Atmen, manchmal trockene oder mittelgroße feuchte Rale, hauptsächlich im Bereich der Trachea-Bifurkation lokalisiert.

Chronische Laryngotracheitis

Bei chronischer Laryngotracheitis klagen Patienten über Stimmstörungen, Husten und Unbehagen im Larynxbereich und hinter dem Brustbein. Stimmbehinderung (Dysphonie) kann von unbedeutender Heiserkeit, die hauptsächlich morgens und abends auftritt und sich tagsüber nicht manifestiert, bis zu konstanter Heiserkeit variieren. Bei einigen Patienten mit chronischer Laryngotracheitis wird nach Stimmübungen Müdigkeit festgestellt.

Dysphonia kann sich bei ungünstigen klimatischen Bedingungen, in der Zeit der Verschlimmerung der chronischen Laryngotracheitis, bei Frauen mit hormonellen Veränderungen (Schwangerschaft, Menopause, Beginn der Menstruation) verschlechtern. Permanente Dysphonie weist auf die morphologischen Veränderungen der Stimmbänder hin, die meist hypertrop oder keratotisch sind. Für Personen in bestimmten Berufen kann selbst eine geringfügige Stimmveränderung infolge des chronischen Verlaufs der Laryngotracheitis zu einem psycho-traumatischen Faktor werden, der zu Schlafstörungen, Depressionen und Neurasthenie führt.

Husten mit chronischer Laryngotracheitis ist dauerhaft. Der Schleim ist in einer kleinen Menge getrennt. In der Zeit der Verschlimmerung der Laryngotracheitis vor dem Hintergrund des ständigen Hustens werden Hustenanfälle beobachtet, eine Zunahme der Auswurfmenge wird festgestellt. Anhaltender Husten bei Patienten wird oft durch unangenehme Empfindungen im Kehlkopf verursacht, die ihn provozieren: Schmerzen, Trockenheit, Kitzeln usw.

Diagnose der Laryngotracheitis

Für eine korrekte Diagnose müssen Sie sich die Beschwerden des Patienten anhören. Und das: heisere Stimme, Heiserkeit, trockenes, "bellendes" Husten, Schmerzen hinter dem Brustbein und im Kehlkopfbereich. Lauschen Sie der Lunge und der Luftröhre.

Bei der Untersuchung des Patienten können Schwellungen der Schleimhaut, Veränderungen der Größe und Farbe der Schleimhaut des Kehlkopfes und eine Zunahme der Lymphknoten festgestellt werden. Es ist notwendig, die Symptome dieser Krankheit und das Vorhandensein eines Fremdkörpers im Larynx oder der Luftröhre zu unterscheiden, der sich von der Diphtherie (einer durch Diphtheriebakterien verursachten Infektionskrankheit, die hauptsächlich die Schleimhäute des Oropharynx und des Nasopharynx betrifft) und der Larynx-Papillomatose sowie die Pharynx-Papillomatose unterscheidet.

Nach der Untersuchung weist der Arzt den Patienten an, Labortests durchzuführen:

  • Urin- und Blutuntersuchungen;
  • Auswurfuntersuchung auf Bakterien.

Mit Hilfe einer speziellen Ausrüstung werden die Stimmbänder und der Kehlkopf untersucht und, falls erforderlich, Röntgenaufnahmen und Computertomographie der Luftröhre und des Kehlkopfes durchgeführt. Bei chronischem Verlauf der Laryngotracheitis sollte eine Laryngoskopie durchgeführt und Biopsiematerial zum Ausschluss von Krebs gesendet werden. Wenn ein Keuchen zu hören ist, lohnt sich eine Röntgenaufnahme der Brust.

Behandlung der Laryngotracheitis

In den meisten Fällen wird die Therapie der Laryngotracheitis ambulant durchgeführt. Fälle von falscher Kruppe können einen Krankenhausaufenthalt erfordern. Patienten mit akuter Laryngotracheitis oder einer Verschlimmerung der chronischen Laryngotracheitis wird empfohlen, eine große Menge warmer Flüssigkeit (Tee, Kompott, Gelee) einzunehmen. In dem Raum, in dem sich der Patient befindet, muss die Luft ausreichend warm sein.

Etiotrope Therapie der viralen Laryngotracheitis ist die Ernennung von antiviralen Medikamenten (Nazoferon, Rimantadin, Arbidol, Proteflazid). Bei bakterieller und gemischter Laryngotracheitis ist eine systemische Antibiotikatherapie mit Breitspektrum-Medikamenten (Cefuroxim, Ceftrioxon, Amoxicillin, Azithromycin, Sumamed) angezeigt. Die symptomatische Therapie der Laryngotracheitis besteht in der Anwendung von Antitussiva, Antihistaminika, Mukolytika und Antipyretika. Öl- und alkalische Inhalationen, Elektrophorese im Bereich des Kehlkopfes und der Trachea wirken sich bei Patienten mit Laryngotracheitis positiv aus.

Die Behandlung der chronischen Laryngotracheitis wird durch eine immunmodulatorische Therapie (Broncho-Moon, Licopid, Immunal), Vitamin C, Multivitamin-Komplexe und Carbosterin ergänzt. Bei der chronischen Laryngotracheitis werden häufig physiotherapeutische Methoden eingesetzt: UHF, Medikamentenelektrophorese, Induothermie, Inhalationstherapie, Massage.

In einigen Fällen der chronischen hypertrophen Laryngotracheitis ist eine chirurgische Behandlung indiziert, bei der die medikamentöse Therapie nicht die gewünschte Wirkung zeigt und die Gefahr eines malignen Tumors besteht. Ein chirurgischer Eingriff kann die Entfernung von Zysten, die Beseitigung des ventrikulären Prolapses, das Ausschneiden von überschüssigem Larynxgewebe und die Stimmbänder umfassen. Operationen werden mit der endoskopischen Methode unter Verwendung mikrochirurgischer Techniken durchgeführt.

Traditionelle Behandlungsmethoden der Laryngotracheitis

Sogar viele Ärzte empfehlen die Behandlung der Laryngotracheitis bei Erwachsenen und Kindern mit Volksmedizin. Sie sollten jedoch in Verbindung mit Medikamenten und anderen Techniken angewendet werden. Nur in diesem Fall werden die Symptome der Krankheit schnell vergehen.

Verwenden Sie Honig

  • Bei Halskrankheiten empfehlen traditionelle Heiler zuerst Honig. Es kann einfach in seiner reinen Form oder zur Herstellung von darauf basierenden Arzneimitteln verwendet werden. Die Behandlung ist wirksam, wenn Sie einer Tasse Karottensaft drei Esslöffel Honig hinzufügen. Dieses schmackhafte Getränk lindert Schmerzen und Entzündungen.
  • Hilft bei akuter Laryngotracheitis bei Erwachsenen und der Ingwerwurzel. Dazu müssen Sie 100 g zugeben und den Honig im Verhältnis 1 zu 3 einschenken. Die Wurzel im Honig kochen dauert 10 Minuten, während Sie die Brühe ständig umrühren sollten. Das resultierende Produkt sollte vor der Nachtruhe auf einen Teelöffel Tee getrunken werden - und die Krankheitssymptome vergehen innerhalb von drei bis vier Tagen.

Einatmen

  • Erkältungen und Entzündungen der oberen Atemwege wurden seit der Antike mit Zwiebeln behandelt. Die moderne Wissenschaft hat bewiesen, dass es in dieser Nutzpflanze Substanzen (Phytonzide) gibt, die erfolgreich zur Bekämpfung der Erregerinfektion beitragen. Die Behandlung erfolgt durch Inhalation von Zwiebeldämpfen, dazu sollte die mittelgroße Zwiebel auf einer Reibe zerkleinert, mit einem Handtuch bedeckt und mit Phytonciden ausgeatmet werden. Wenn Sie ein solches Verfahren täglich durchführen, tritt die Krankheit zurück.
  • Klassische Inhalationen mit Laryngotracheitis werden auf Basis von alkalischem Wasser hergestellt. Zu diesem Zweck können Sie Mineralwasser verwenden. Noch wirksamer ist es, wenn die Behandlung mit ätherischen Ölen - Olivenöl, Menthol oder Eukalyptusöl - erfolgt.
  • Es ist gut, die Krankheit durch Einatmen mit Heilkräutern zu behandeln. Zu diesem Zweck können Sie einen wilden Rosmarin zubereiten (nehmen Sie 15 Gramm einer Pflanze in ein Glas Wasser und kochen Sie eine Viertelstunde).
  • Es ist nützlich, mit der Kehlkopf-Laryngotracheitis aus einer Abkochung von Fichten- und Kiefernknospen zu atmen. Sie werden separat eingenommen oder bilden die Mischung zu gleichen Teilen. Etwa 30 g Rohmaterial werden 15 Minuten in 500 ml Wasser gekocht, wonach der Sud eine weitere Stunde lang infundiert wird.
  • Auch bei Erkältungen und Entzündungen ist es hilfreich, Knoblauchpaare einzuatmen. Dazu müssen Sie einen Liter Wasser aufkochen und dort drei mittlere, vorgehackte Knoblauchzehen einwerfen.

Medizinische Abkochungen

Es wird empfohlen, den Entzündungsprozess zu behandeln und Kräuter abzukochen, die oral eingenommen werden. Dies hilft, den akuten Prozess zu stoppen und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen zu verringern.

  • Drei große Löffel zerstoßenes Hypericum gießen 120 ml kochendes Wasser und gießen zwei Stunden lang. Um eine Qualitätsbrühe zu erhalten, sollte diese eingewickelt werden oder eine Thermoskanne verwenden. Nach dem Spülen sollten Sie die Droge einen Schluck pro Tag vor den Mahlzeiten trinken.
  • Es wird auch empfohlen, die Krankheit mit Kräutern zu behandeln. Es ist notwendig, 4 Teile Huflattich, dieselbe Menge Altheawurzel, drei Teile Süßholzwurzel und zwei Teile Fenchel und Mullein herzustellen. Dann müssen sie kühles Wasser mischen und gießen, schließen und zwei Stunden bestehen. Danach wird diese Mischung zum Kochen gebracht und abkühlen gelassen. Nach dem Abkühlen wird die Behandlung wie folgt durchgeführt: Während des Tages in Abständen von zwei Stunden sollte das Mittel mit einem großen Löffel getrunken werden;
  • Sie können Zwiebeln in Form einer Abkochung verwenden. Für Erwachsene ist es notwendig, eine Zwiebel zu schneiden und mit zwei kleinen Löffeln Zucker zu reiben, dann Wasser (250 ml) hinzugeben. Kochen Sie bis zu einer dicken Masse und nehmen Sie tagsüber stündlich einen Teelöffel.

Prävention von Laryngotracheitis

  • SARS-Prävention;
  • Prävention von Entzündungen des Kehlkopfes;
  • eine Diät mit Ausnahme von würzigen, salzigen, sauren, warmen oder kalten Speisen;
  • obligatorische sportliche Aktivitäten;
  • Atemübungen;
  • Aushärten ab einem frühen Alter;
  • Hypothermie beseitigen;
  • unter immunmodulatorischen Medikamenten.

Wenn die Laryngotracheitis auf normale Weise ohne Komplikationen abläuft, erfolgt die Erholung innerhalb einer Woche. Keine Selbstmedikation, der Behandlungsprozess sollte unter Aufsicht des behandelnden Arztes erfolgen.

Laryngotracheitis - Ursachen, Anzeichen, Symptome und Behandlung der Laryngotracheitis bei Erwachsenen

Die Laryngotracheitis ist eine entzündliche Erkrankung mit einer kombinierten Schädigung des Kehlkopfes und der Luftröhre, deren Auftreten durch eine virale oder bakterielle Infektion verursacht wird. Die Entzündung wirkt zuerst auf den Kehlkopf und bewegt sich allmählich zur Luftröhre. An diesem Punkt erscheinen die charakteristischen Symptome der Krankheit - die Stimme, Schmerzen im Kehlkopf, regionale Lymphadenitis und so weiter.

In dem Artikel wird genauer untersucht, was es ist, was die ersten Anzeichen und Symptome bei Erwachsenen sind und wie Krankheiten geheilt und der Körper schnell wiederhergestellt werden kann.

Was ist Laryngotracheitis?

Laryngotracheitis ist eine infektiös-entzündliche Läsion des Larynx und der Trachea, begleitet von Anzeichen einer akuten Atemwegsinfektion. Der Kehlkopf spielt die Rolle eines luftleitenden und stimmbildenden Organs. Bei Laryngotracheitis sind also die Stimmbänder betroffen und die Stimme ändert sich.

Der Krankheitsverlauf erfolgt vor dem Hintergrund von Stimmstörungen, starkem Husten mit eitrigem Auswurf, unangenehmen Empfindungen und Schmerzen im Kehlkopf und hinter dem Brustbein, einer Zunahme der zervikalen Lymphknoten.

Die Laryngotracheitis bei Erwachsenen unterscheidet sich deutlich von der bei Kindern, und je jünger das Kind, desto gefährlicher ist diese Krankheit für ihn, da die Atemwege eines kleinen Menschen erst mit sechs oder sieben Jahren seine Ausbildung vollenden und vor diesem Alter sehr anfällig sind.

  • Gemäß der internationalen Klassifikation von ICD 10 bezieht sich Laryngotracheitis auf akute Laryngitis und Tracheitis mit dem Code J04.
  • Bei akuter Laryngotracheitis wird gleichzeitig eine Entzündung des Larynx und der Trachea beobachtet, gemäß ICD 10 der Krankheitscode J04.2.

Klassifizierung

Aufgrund ihres Auftretens unterscheidet man virale, bakterielle und gemischte (viral-bakterielle) Laryngotracheitis. Chronische Laryngotracheitis wird in Abhängigkeit von den morphologischen Veränderungen in der Otolaryngologie in katarrhalische, hypertrophische und atrophische Erkrankungen eingeteilt.

Der Fluss des Entzündungsprozesses ist wie folgt:

Akute Laryngotracheitis

Eine akute Form der Laryngotracheitis, deren Behandlung bei den ersten Manifestationen durchgeführt werden sollte, tritt parallel zu einer respiratorischen Virusinfektion auf. Symptome des Ausbruchs der Krankheit sind Husten, Atemnot und Stimmveränderungen.

Dem Patienten wird empfohlen, so wenig wie möglich zu sprechen, wobei die entzündeten Bänder erhalten bleiben. Um Aphonie (vollständigen Stimmverlust) zu vermeiden, wird die Sprache für einige Zeit auf das Limit begrenzt. Wie lange die Stille dauert, hängt vom Zustand der Bänder ab.

Chronische Laryngotracheitis

Chronische Laryngotracheitis - diese Form hält sich jahrelang an, wird dann verschlimmert und beruhigt. In der Regel sind sich die „Chroniken“ (Entzündung des Kehlkopfs und der Luftröhre) ihrer Krankheit bewusst, da sie ständig Angst vor einer Verschärfung hat, und sie versuchen, sich so gut wie möglich zu versorgen: Sie kleiden sich warm, trinken keinen kalten Champagner und werden an einem heißen Tag nicht mit Eis getrunken usw.

Gründe

Die Ursache der Laryngotracheitis kann eine isolierte Entzündung der Larynx-Laryngitis sein, aber häufiger ist diese Erkrankung gleichzeitig und wird durch Infektionen der Nasennebenhöhlen, der Atemwege, verursacht.

In 90% der Fälle handelt es sich um eine Komplikation von ARVI, Influenza, Adenoviren oder Parainfluenza. In seltenen Fällen wird Pathologie bei Windpocken, Masern, Röteln oder Scharlach diagnostiziert.

Krankheiten treten häufig mit einer Abnahme der Immunität auf, die separat als Laryngitis und Tracheitis auftritt. Da die Symptome jedoch häufig miteinander verbunden sind, werden sie nicht getrennt.

Der Grund für die Entwicklung der Laryngotracheitis ist eine Infektion, meistens viral:

Die Hauptursachen für Laryngotracheitis sind:

  • respiratorische Virusläsionen (besonders gefährlich sind Influenzavirus, Parainfluenza und Adenovirus),
  • bakterielle Läsionen (Streptokokken oder Staphylokokken, Tuberkulose),
  • Mykoplasmenläsionen
  • Herpesläsionen,
  • allergische Ursachen
  • chemische Mittel.

Das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, ist bei Menschen mit chronischen systemischen Erkrankungen (Zuckerkrankheit, Gastritis, Hepatitis), Läsionen der Atmungsorgane, von Sinusitis bis hin zu Asthma bronchiale, höher.

Symptome von Laryngotracheitis

Symptome einer Laryngotracheitis treten normalerweise auf, wenn sich eine Person bereits unwohl fühlt und bei sich eine akute Atemwegsinfektion diagnostiziert hat:

  • Körpertemperatur stieg, Kopfschmerzen;
  • Halsschmerzen, wund, kratzen, wund;
  • Es ist nicht üblich und natürlich zu schlucken, einige Anstrengungen sind erforderlich.

Im Verlauf des Verlaufs, aus dem ein trockener Husten in ein feuchtes Wasser übergeht, beginnt der Patient, Auswurf auszusondern, der jeden Tag mehr und mehr flüssig wird. Wenn die Genesung wiederkehrt, kehrt die vertraute Stimme zurück und das kratzige und andere Unbehagen lässt nach und nach nach.

Die Symptome einer chronischen und akuten Laryngotracheitis können unterschiedlich sein. Die akute Form verläuft mit ausgeprägteren Symptomen, verschwindet jedoch nach Beendigung der Krankheit vollständig.

Eine ernsthafte Gefahr bei Laryngotracheitis ist die Larynxstenose. Bei diesem Phänomen wird der Zugang von Luft zu den Lungen infolge einer starken Verengung des Kehlkopfes vollständig oder weitgehend gestoppt.

Bei stenotischer Form gibt es drei Entwicklungsstadien:

  • Kompensierte Stenose - bellender Husten, Atemnot, Heiserkeit, Atemgeräusche;
  • Unvollständige Kompensation - Schwellung der Nasenlöcher, Geräusche sind aus der Ferne zu hören;
  • Dekompensierte Stenose - schwache Atmung, kalter Schweiß, Schlaflosigkeit, Husten, Blässe der Haut.

Symptome einer akuten Laryngotracheitis

Akute Laryngotracheitis manifestiert sich gegen ARVI und beginnt akut oder allmählich. Es gibt:

  • starker Temperaturanstieg
  • Halsschmerzen,
  • Sterblichkeit hinter dem Brustbein
  • rauer, trockener Husten mit Schmerzen
  • ein Husten hat den Charakter eines Quaken oder einer Rinde aufgrund eines starken Schwellens und Krampfes der Stimmbänder,
  • beim Husten nimmt der Schmerz hinter dem Brustbein zu,
  • Hustenanfälle treten auf, wenn Sie lachen, tief einatmen, staubige oder kalte Luft einatmen,
  • eine kleine Menge dickes und dickflüssiges Auswurfmittel wird freigesetzt,
  • Heiserkeit oder Heiserkeit in der Stimme
  • Beschwerden im Kehlkopf mit Trockenheit, Brennen.

Die Helligkeit der Symptome der Laryngotracheitis lässt etwas nach, wenn die Krankheit chronisch wird, der Patient sich besser oder schlechter fühlt und die Verschlechterung des Zustands mit bestimmten Lebenssituationen (Schwangerschaft, Menstruation, Menopause, Kälte, Stimmbelastung, Tageszeit) in Verbindung bringt.

Symptome der chronischen Form

Chronische Laryngotracheitis äußert sich durch folgende Symptome:

  • Kopfschmerzen;
  • Halsschmerzen;
  • verminderte Leistung;
  • der Patient hat das Gefühl eines Klumpens im Hals;
  • Stimme ändert sich.

Wenn eine Person längere Zeit stumm bleibt und vor Beginn eines Gesprächs husten muss, ist dies ein Zeichen einer chronischen Laryngotracheitis.

Komplikationen

Die Verengung des Lumens der Trachea und des Larynx ist ein gefährliches Phänomen, da die Schleimhaut anschwillt, der Muskelkrampf, die Sekretion der Drüsen der Bronchialschleimhaut und der Trachea zunimmt und dicke mukopurulente Ausscheidungen das Atmen erschweren. Es tritt ein charakteristischer bellender Husten auf. Wenn die Entzündung zu den Stimmbändern führt, wird die Stimmbildung gestört.

Die Folge ist der Übergang des Entzündungsprozesses in den unteren Atemwegen, der zu Bronchitis oder Lungenentzündung führt.

Die Laryngotracheitis bei Erwachsenen sollte nur unter strenger ärztlicher Aufsicht behandelt werden, da die betreffende Krankheit wegen Komplikationen gefährlich ist.

Diagnose

Wenn die oben genannten Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen oder sich selbst in eine medizinische Einrichtung begeben. Die Diagnose kann bereits während einer persönlichen Untersuchung sowie anhand der bei einem Erwachsenen oder einem Kind auftretenden charakteristischen Symptome der Pathologie gestellt werden.

Bei der Diagnose und Untersuchung der Kehlkopfschleimhaut bestimmt der Hals-Nasen-Ohrenarzt die Form der Pathologie:

  • katarrhalisch - manifestiert durch Schwellung und Rötung der Stimmbänder und der Trachealschleimhaut;
  • atrophisch - typisch für Raucher und Menschen, deren Beruf sie häufig mit Staub in Berührung bringt. Die Schleimhaut wird dünn und trocken;
  • hyperplastisch - gekennzeichnet durch das Auftreten von Wachstumsbereichen der Schleimhaut, die zu Atemstillstand und Stimmveränderungen führen.

Laboruntersuchungen werden durchgeführt:

  • vollständiges Blutbild
  • Urinanalyse
  • bakteriologische Untersuchung des Auswurfs
  • Soweit technisch machbar, serologische Tests auf Viren von Atemwegsinfektionen.

Behandlung der Laryngotracheitis bei Erwachsenen

In den meisten Fällen wird die Therapie der Laryngotracheitis ambulant durchgeführt. Fälle von falscher Kruppe können einen Krankenhausaufenthalt erfordern.

Das Hauptziel der Therapie ist es, den Erreger zu beseitigen und das Ödem zu reduzieren. Zu diesem Zweck werden antimikrobielle und antibakterielle Arzneimittel sowie antivirale Mittel verordnet.

Erste Hilfe

Die erste erste Hilfe für einen Patienten mit Laryngotracheitis ist wie folgt:

  • Sie müssen Medikamente gegen Allergien (Suprastin, Diazolin, Diphenhydramin, Loratadin) in doppelter Dosierung und krampflösend (No-Spa, Papaverin) sowie Mittel zur Erhöhung der Körpertemperatur (Paracetamol, Ibuprofen, Aspirin) einnehmen.
  • Sie sollten auch den Raum lüften und die Luft befeuchten. Dazu genügt es, einen Topf mit heißem Wasser oder einem heißen Dekokt von Kräutern (Kamille, Brustsammlung) in den Raum zu stellen.

Medikamente

Behandeln Sie Laryngotracheitis in einer einfachen Form mit Hilfe von Medikamenten, die darauf abzielen, ihren Erreger zu beseitigen.

  1. Bei einer viralen Entzündung werden dem Patienten antivirale Medikamente und Medikamente gezeigt, die das Immunsystem stimulieren. Zum Beispiel Arbidol, Ingavirin, Interferon usw.
  2. Wenn bakterielle Entzündung Antibiotika vorgeschrieben - Sumamed, Azithromycin
  3. Antihistaminika (Suprastin, Diazolin, Zodak, Cetirizin) werden verschrieben, wenn die Laryngotracheitis durch saisonale Allergien sowie bei schweren Larynxödemen verursacht wird, um sie zu reduzieren.
  4. Antipyretika wie Nurofen oder Paracetamol. Sie haben auch eine entzündungshemmende und analgetische Wirkung;
  5. Nasentropfen mit Vasokonstriktorwirkung (Lazorina, Nazivina).
  6. Antitussive oder expektorierende Medikamente. Bei trockenem, unproduktivem Husten werden Hustenmittel (Codelac, Stoptussin) und beim Auswurf beim Auswurf (ACC, Mukaltin, Ambrobene usw.) verschrieben.

Zur Behandlung chronischer Erkrankungen werden immunmodulatorische Mittel (zum Beispiel Broncho-Munal, Immunal, Likopid) sowie Carbocestin, Vitamin C und andere Multivitamin-Komplexe verwendet. Darüber hinaus wird der Patient zur Physiotherapie geschickt, nämlich zur Elektrophorese, zur UHF, zur Induktionstherapie und zur Massage.

Inhalation mit Laryngotracheitis

Die Behandlung der Laryngotracheitis beinhaltet notwendigerweise die Inhalation mit einem Zerstäuber oder Dampfinhalator. Durch Inhalation gelangen Arzneistoffe in die Luftröhre, wodurch ihre maximale Konzentration im Entzündungsfokus auftritt.

Die Verwendung von Geräten ist in folgenden Fällen untersagt:

  • die Temperatur ist über 38 ° C gestiegen;
  • Nasenblutungen regelmäßig geöffnet;
  • der Patient leidet an schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen, einer bestimmten Art von Arrhythmie;
  • verstärktes Asthma bronchiale;
  • die Atmung ist beeinträchtigt;
  • das Kind ist 12 Monate alt;
  • harte Laryngotracheitis;
  • Es besteht Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe von Arzneimitteln.

Der Vernebler ist mit Medikamenten gefüllt, deren Verwendung die Anweisung an das Gerät ermöglicht. Für Verfahren können gelten:

  • Lasolvan, Ambrobene. Mittel erweichen Husten, flüssiger Schleim. Das Medikament wird mit Salzlösung im Verhältnis 1: 1 kombiniert. Die Dosis wird vom Arzt unter Berücksichtigung des Alters des Patienten verschrieben.
  • Die Inhalation mit einem Vernebler kann mit einfachem Salzwasser oder alkalischem Mineralwasser erfolgen: Sie erweichen den Hals, helfen dem Schleim zu verflüssigen und zu Auswurf. Normalerweise erfolgt die Genesung mit dem richtigen Therapieansatz nach 5-10 Tagen.

Das richtige Verfahren beinhaltet die folgenden allgemeinen Vorschriften für Inhalationsvernebler:

  1. zwischen körperlicher Aktivität und dem Eingriff sollte mindestens eine halbe Stunde dauern;
  2. Inhalationen werden entweder zwei Stunden nach einer Mahlzeit oder eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten durchgeführt;
  3. Unabhängig vom verwendeten Medikament wird empfohlen, das Verfahren zwei bis drei Mal am Tag durchzuführen. Die Dauer sollte jeweils 5-10 Minuten betragen.
  4. Trotz der Tatsache, dass die Verwendung eines Verneblers beim Einatmen keine Verbrennungen des Kehlkopfes bekommen kann, ist es notwendig, das Arzneimittel in kleinen Portionen zu inhalieren, um Krämpfe zu vermeiden.

Inhalationen bei Entzündungen des Pharynx und der Luftröhre sind eine hilfreiche, aber wirksame Behandlungsmethode. Die Hauptsache - die Empfehlungen des Arztes zu befolgen und sich nicht selbst zu behandeln.

Physiotherapie

Patienten mit Laryngotracheitis werden physiotherapeutische Verfahren gezeigt:

  • Elektrophorese von Kaliumjodid, Calciumchlorid, Hyaluronidase im Kehlkopfbereich;
  • Laserbehandlung;
  • endolaringiale Phonophorese;
  • Mikrowellentherapie.

Kranke mit Laryngotracheitis brauchen:

  • trinken Sie viel warme Flüssigkeiten;
  • Luftfeuchtigkeit sicherstellen;
  • schweige für die Stimmbänder, rede so wenig wie möglich;
  • trinken Sie warme Milch in kleinen Portionen;
  • Gurgeln mit Heilkräutern;
  • Kompresse anwenden, Senfpflaster;
  • Der gewünschte behandlungseffekt kann mit fußbädern erreicht werden.

Chirurgische Behandlung

Es zeigt sich in einigen Fällen der chronischen hypertrophen Laryngotracheitis, wenn die medikamentöse Therapie nicht die gewünschte Wirkung zeigt und das Risiko eines malignen Tumors besteht.

Ein chirurgischer Eingriff kann die Entfernung von Zysten, die Beseitigung des ventrikulären Prolapses, das Ausschneiden von überschüssigem Larynxgewebe und die Stimmbänder umfassen. Operationen werden mit der endoskopischen Methode unter Verwendung mikrochirurgischer Techniken durchgeführt.

Die Prognose für Laryngotracheitis ist günstig, für Menschen, deren Beruf mit Gesang oder langen Gesprächen verbunden ist, kann Laryngotracheitis die Stimmbildung stören und prof. Ungeeignet.

Wie behandelt man Volksheilmittel?

  1. Ingwer, Honig und Zitrone. Leckeres und nützliches Medikament, das in der kalten Jahreszeit zur Vorbeugung eingenommen werden kann. Ingwer reiben, Zitrone zusammen mit der Schale mahlen und dann natürlichen Honig hinzufügen. Nehmen Sie 1-2 Löffel pro Tag, die Sie zu warmem Tee hinzufügen können.
  2. Sie können Zwiebeln in Form einer Abkochung verwenden. Für Erwachsene ist es notwendig, eine Zwiebel zu schneiden und mit zwei kleinen Löffeln Zucker zu reiben, dann Wasser (250 ml) hinzugeben. Kochen Sie bis zu einer dicken Masse und nehmen Sie tagsüber stündlich einen Teelöffel.
  3. Um den Hals zu spülen, verwenden Sie eine Mischung aus Eukalyptusblättern und Kamillenblüten auf einem Esslöffel, gießen Sie kochendes Wasser ein und lassen Sie es zwei Stunden in einer Thermoskanne ruhen.
  4. Kartoffelsaft hat eine gute Wirkung: Reiben Sie die Kartoffeln und drücken Sie den Saft aus (Sie können einen Entsafter verwenden), geben Sie ihn zum Spülen in warmes Wasser.
  5. Süßholzwurzel und Fenchelfrucht, zerkleinerte Blätter von Mutter und Stiefmutter und Althea im gleichen Verhältnis kombinieren. Ein Teelöffel der Kollektion mit kochendem Wasser - 300 ml gießen, abkühlen lassen. Nach der Infusion sollte die resultierende Brühe viermal täglich mit 70 ml getrunken werden.

Prävention

Präventive Maßnahmen werden in der Genesungsphase sowie in der Zeit vor der Krankheit wirksam:

  • Trinken Sie Vitamine als Grundlage für vorbeugende Maßnahmen;
  • Körper- und Atemübungen durchführen;
  • Härtung;
  • Vermeiden Sie Unterkühlung.
  • Zeit zur Behandlung von Infektionskrankheiten des Körpers;
  • Bestehen Sie die Untersuchung regelmäßig von einem Arzt.

Im Durchschnitt endet die Krankheit, vorbehaltlich einer komplexen, vollständigen Behandlung der Laryngotracheitis, mit einer vollständigen Genesung des Patienten in etwa 10 bis 14 Tagen.

Laryngotracheitis, Symptome und Behandlung bei Erwachsenen

Die Laryngotracheitis ist ein Prozess, der von einer kombinierten Läsion im Bereich des Kehlkopfes, der Luftröhre, begleitet wird. Sein Aussehen wird durch das Vorhandensein einer Infektion im Körper verursacht. Das Bild wird traditionell von einer Vielzahl von Erscheinungsformen begleitet, die eine sofortige Anzeige beim Arzt und eine kompetente Therapie erfordern. Bei der Krankheit Laryngotracheitis sind die Symptome und die Behandlung bei Erwachsenen eng miteinander verbunden.

Ursachen und Symptome von Läsionen bei Erwachsenen

Traditionell tritt die Entwicklung der Krankheit in der Kindheit auf, obwohl die Pathologie in einigen Situationen erwachsene Patienten betrifft. Ursachen und Symptome stehen oft in engem Zusammenhang mit SARS und wirken sich als Komplikationen bei einer deutlichen Abnahme der Immunabwehr aus. In der Praxis können Laryngitis und Tracheitis getrennt auftreten, gehen jedoch häufig Hand in Hand, begleitet von einem ähnlichen Krankheitsbild.

Die Hauptursachen für das Auftreten von Laryngotracheitis sind in den folgenden Punkten:

  • bakterielle Prozesse, insbesondere - Staphylokokken, Streptokokken, Tuberkulose;
  • Mykoplasmenkrankheiten;
  • Herpes und ähnliche Viren;
  • allergische Reaktionen vom Körper;
  • Einfluss chemischer Arbeitsstoffe.

Bei der Laryngotracheitis treten Symptome und Behandlung bei Erwachsenen auf. Als Provokateure sind die Krankheitserreger die Nuancen:

  • übermäßiges Einatmen von mit Staub oder Gasen gefüllter Luft;
  • übermäßig lauter Gesang;
  • "Freundschaft" mit Alkohol, Tabak;
  • Unterkühlung der Beine und des Körpers als Ganzes.

Da die Ursachen und Symptome der Krankheit eng miteinander verbunden sind, kann man die folgenden Manifestationen unterscheiden:

  • ein starker Anstieg der Körpertemperatur;
  • Halsschmerzen;
  • Beschwerden im retrosternalen Raum;
  • trockener Husten, begleitet von Schmerzen;
  • während der Hustenreflexionserscheinungen wird der Schmerz hinter dem Brustbein stärker;
  • Anfälle treten während des Lachens auf, tiefes Atmen;
  • es gibt einen leichten Auswurf mit erhöhter Dicke und Viskosität;
  • Heiserkeit im Kopf und übermäßige Heiserkeit;
  • Beschwerden im Kehlkopf, begleitet von Trockenheit und Brennen.

Der akute Prozess wird dadurch chronisch. Seine Symptome äußern sich in folgenden Phänomenen:

  • Verletzung der Sprach- und Sprachoptionen;
  • Anfälle von Husten-Syndrom;
  • häufige Stimmermüdung.

Daher gibt es viele Ursachen für die Erkrankung und die Symptome ihrer Manifestation.

Akute stenosierende Laryngotracheitis: Beschreibung und Symptome

Akute stenosierende Laryngotracheitis beeinflusst traditionell die Schleimhaut. Sie können durch die Luftmethode angesteckt werden, indem sie husten, niesen, mit einem Kranken sprechen. Weniger häufig besteht eine häusliche Infektionsgefahr. Die Entwicklung der Pathologie tritt 2-3 Tage nach dem Einsetzen einer akuten Atemwegserkrankung auf, oft machen sich die ersten Symptome nachts bemerkbar. Sie äußern sich durch raues Husten, lautes Atmen mit Pfeifen, Atemnot, Heiserkeit, Verschlechterung des Allgemeinzustandes, einschließlich einer Erhöhung der Körpertemperatur. Es gibt Anzeichen für einen Entzündungsprozess in den oberen Atemwegen. Dies ist eine laufende Nase, Husten, Rötung.

Die Stenose tritt in mehreren Formen auf, von denen jede einer bestimmten Stufe zugeordnet ist:

  • Grad 1 bedeutet keine Anzeichen für eine unzureichende Atemoption;
  • Grad 2 impliziert die Manifestation von Symptomen des Versagens in Form von Hautblässe, schnellem Herzschlag;
  • Grad 3 zeichnet sich durch schweres Atemversagen mit anhaltender Blässe der Haut, blauer Farbe und Angstgefühl aus;
  • Grad 4 wird von Atemstillstand und Bewusstseinsverlust begleitet.

Akute stenosierende Laryngotracheitis kann in einer unkomplizierten, komplizierten, wiederkehrenden absteigenden Form auftreten. Abhängig davon werden die therapeutischen Taktiken ausgewählt.

Allergische Laryngotracheitis und ihre Manifestationen

Bei Erwachsenen ist es selten, am häufigsten sind Kinder bis zum Alter von drei Jahren betroffen. Dies ist auf die mangelnde Resistenz des jungen Organismus gegen Allergene zurückzuführen. Die Krankheit wird normalerweise nach Schweregrad und Stadium der Läsion klassifiziert. Insgesamt hat allergische Laryngotracheitis 4 Lecks:

  • Die erste wird als kompensiert bezeichnet und beinhaltet die Bildung eines Hustenreflexes, einer geräuschvollen Inhalation und einer "gesetzten" Stimme, deren Dauer insgesamt nicht mehr als eine Tagesperiode beträgt.
  • Die zweite Stufe beinhaltet den Übergang des Hustenreflexes in agonisierende verlängerte Anfälle, während der Herzschlag beschleunigt wird.
  • Der dritte Grad umfasst Atemnot, das Bleichen der Hauthaut;
  • Die vierte Phase der Krankheit wird durch das Auftreten einer falschen Kruppe und starkem Atmen begleitet, während die Wahrscheinlichkeit eines Bewusstseinsverlusts deutlich steigt.

Wenn der Patient bei der Diagnose einer allergischen Laryngotracheitis keine angemessene Unterstützung leistet, kann er sterben. Sie müssen in der Lage sein, eine Differenzialdiagnose einer Virusläsion zu erstellen, da diese Bedingungen unterschiedliche Therapieansätze implizieren. Von den Symptomen von AL können die folgenden Manifestationen unterschieden werden:

  • starke Atemnot auch nach minimaler körperlicher Anstrengung;
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf 39 Grad;
  • Blässe der Haut;
  • laufende Nase;
  • Schmerzen im Hals
  • Probleme mit normaler Atmung;
  • Änderung der Klangfarbe;
  • ein Husten, der mit der Zeit immer schlimmer wird.

Eine allergische Erkrankung tritt als Reaktion auf die Wirkung eines bestimmten Allergens auf, das beseitigt werden muss. Bei einer Laryngotracheitis-Läsion lassen sich die Symptome und die Behandlung bei Erwachsenen leicht feststellen.

Chronische Laryngotracheitis: Ist das gefährlich?

Chronische Laryngotracheitis ist ein ständiger Entzündungsprozess im Bereich der Schleimhaut dieser Organe. Es kann einen unterschiedlichen Grad der Verschlimmerung haben und in verschiedenen Formen auftreten:

  • Die katarrhalische Sorte impliziert das Auftreten einer leichten Rötung, und die Bänder können sich nicht vollständig schließen.
  • hypertrophe Pathologie ist mit Wachstum verbunden, mit der Entwicklung des Hustenreflexes und starker Heiserkeit;
  • Die atrophische Erkrankung wird durch das Ausdünnen der Schleimhaut sowie durch die Veränderung ihrer Strukturelemente dargestellt.

Chronische Laryngotracheitis entwickelt sich während des schweren Zustands der Atemwege. Die Hauptursachen für die Entwicklung sind folgende Läsionen:

  • die Bildung von Krebstumoren und Neoplasmen;
  • das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten;
  • physiologische Störungen der Atmungsfunktionen;
  • systematische Belastungen des Sprachapparates;
  • hormonelle Störungen und Veränderungen;
  • Probleme im Gastrointestinaltrakt.

Das umfangreiche Spektrum an Formen und kausalen Faktoren der Läsion hat eine Vielzahl von Empfehlungen für die Behandlung dieser Form der Erkrankung hervorgebracht. Im Gegensatz zur akuten Varietät ist es jedoch schwieriger zu behandeln.

Steigt die Temperatur mit Laryngotracheitis?

Fieber mit Laryngotracheitis ist ein sehr häufiges Phänomen, obwohl es in der Praxis Fälle gibt, in denen die Krankheit ohne sie ist. Kinder und Erwachsene müssen diesen Indikator jedoch ständig überwachen. Traditionell ist die Fluktuation der Quecksilbersäule darauf zurückzuführen, dass der Körper versucht, einen Infektions- oder Entzündungsprozess zu bekämpfen. Das ist in der Tat ein gutes Zeichen, das die Stärke des Körpers anzeigt. Der allgemeine Zustand des Temperaturbeginns wird durch folgende Faktoren verstärkt:

  • allgemeine Schwäche im Körper;
  • das Auftreten von Schmerzen im Hals;
  • die Wahrscheinlichkeit des Erbrechens;
  • trockener Husten;
  • laufende Nase

In der Kindheit wird dieser Zustand durch relativ sichere Medikamente beseitigt - Nurofen, Tylenol, Efferalgan, Tsefekon, Panadol. Erwachsene sollten Paracetamol, Panadol für Erwachsene, Ibuprofen und Nimesil einnehmen. Da die hohe Temperatur häufig mit Kopfschmerzen verbunden ist, werden häufig Spazmalgon, Ketanov, Analgin und Dexalgin verwendet.

Die Temperatur in der Laryngotracheitis ist normal, wenn auch nicht zwingend. Wie viele Tage bleibt sie? Ihre Dauer hängt traditionell mit der Schwere des pathologischen Prozesses und seiner Form zusammen. Als eigenständiges und eigenständiges Element kann es sowohl im akuten Stadium als auch nachträglich angebracht werden. Im Durchschnitt steigt eine Quecksilbersäule auf 37,5 Grad und dauert 5 Tage. Es gibt jedoch Ausnahmen in Form einer 39-Grad-Marke und eines längeren Kurses. In solchen Situationen muss das Symptom sofort gelindert werden.

Laryngotracheitis: Behandlung der Krankheit, Methoden

Wenn eine Laryngotracheitis diagnostiziert wird, erfolgt die Behandlung ambulant. Es wird empfohlen, dass ein Patient mit einem akuten Prozess viel Flüssigkeit in Form von Tee, Kompott oder Gelee zu sich nimmt. Eine wichtige Rolle spielt die etiotrope Behandlung, bei der antivirale Medikamente verschrieben werden:

Wenn wir über den symptomatischen therapeutischen Prozess sprechen, wird dies durch die Verwendung von Antitussiva, Antihistaminika sowie mucolytischen, antipyretischen Verbindungen durchgeführt. Die optimale Wirkung kann durch Elektrophorese, Inhalation und Immunmodulation erreicht werden:

Wenn Laryngotracheitis diagnostiziert wird, wird die Behandlung auf andere Komplexe reduziert. Zuordnung zur Vitamin-C-Gruppe, Multivitamin-Medikation. Wenn die Krankheit Zeit hatte, in das chronische Stadium zu fließen, wird die Verwendung von UHF-Therapie, Elektrophorese, Inhalationsbehandlung und Massagemaßnahmen akzeptiert. Chirurgische Eingriffe werden gelegentlich durchgeführt, insbesondere - ohne das gewünschte Ergebnis des medikamentösen Therapieprozesses.

Antibiotika gegen Laryngotracheitis und ihre Wirksamkeit

Antibiotika gegen Laryngotracheitis werden seltener als andere Wirkstoffgruppen verschrieben. Im Falle einer bakteriellen Läsion wird die Verwendung bestimmter Gruppen von Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum gezeigt:

Nur kompetente und erfahrene Spezialisten haben das Recht, wirksame Antibiotika für Laryngotracheitis zu verschreiben, an die Sie sich für eine korrekte Diagnose wenden müssen.

Ist Berodual bei Laryngotracheitis wirksam?

Berodual mit Laryngotracheitis wird häufig ernannt. Dies ist ein deutsches Produkt aus italienischer Herstellung, das zwei übliche Freisetzungsformen hat - Tropfen und Aerosol. Für Kinder wird in erster Linie die erste Form angeboten, die kommerziell in 20 ml-Flaschen in Form einer klaren Flüssigkeit angeboten wird, die weder Farbe noch Geruch aufweist. Die aktiven Komponenten des Produkts sind Fenoterol, Ipratropiumbromid, das einen bronchodilatatorischen Effekt liefert. Indikationen für die Verwendung sind in den folgenden Zuständen:

  • Asthma des Bronchialtyps;
  • COPD-Krankheit;
  • obstruktive bronchiale Läsion;
  • Lungenemphysem.

Die Behandlung mit dem Medikament Berodual mit Laryngotracheitis wird streng unter Aufsicht des behandelnden Spezialisten und gemäß der in der Gebrauchsanweisung angegebenen Dosierung durchgeführt.

Ist Pulmicort bei Laryngotracheitis wirksam?

Pulmicort mit Laryngotracheitis ist ein Inhalationsmittel, das für die betreffende Krankheit weit verbreitet ist. Es ist eine hormonelle und entzündungshemmende Wirkung, insbesondere oder Verstopfung der Lunge und jeglicher Arten von Bronchialläsionen. Es ist für die Langzeit-Zerstäubertherapie konzipiert. In den Schleimhäuten tritt sofortiges Absaugen auf, und 1/3 von allem, was der Patient eingeatmet hat, dringt in die Alveolen ein, was zum therapeutischen Hilfseinsatz beiträgt.

Im Vergleich zu klassischen Inhalationsformulierungen gilt Pulmicort mit Laryngotracheitis als das sicherste Auftreten von Nebenwirkungen, daher wird es auch zur Behandlung von Kindern verwendet. Nebenwirkungen treten nur bei Unverträglichkeiten bei einer Reihe von Bestandteilen der Zusammensetzung sowie bei einer großen Dosisänderung auf. Daher müssen Sie die Gebrauchsanweisung genau befolgen. Andernfalls besteht die Gefahr, dass negative Konsequenzen in Form von Depressionen, Nervosität, Candidiasis, Trockenheit und Hustenreflex auftreten.

Vernebler für Laryngotracheitis und seine Funktionen

Vernebler für Laryngotracheitis ist auch ein übliches Gerät, das zusammen mit einer Vielzahl von medizinischen Formulierungen verwendet wird. In jeder Apotheke ist es möglich, einen Vernebler mit Laryngotracheitis zu erschwinglichen Preisen zu kaufen und eine enorme therapeutische Wirkung zu erzielen.

Wie behandelt man Laryngotracheitis: Volksheilmittel

Wenn bei Ihnen Laryngotracheitis diagnostiziert wird, kommen Volksheilmittel zur Rettung:

  • geriebene Zwiebeln rieben Zwiebeln, dann wird der Brei in einer Menge von ½ l zur kochenden Milch geschickt, durchgefiltert, ohne zu kochen, getrunken nachts in einem Zug;
  • 100 g Karotten werden in einem halben Liter Milch gekocht, dann gefiltert und tagsüber etwas verzehrt;
  • Im Falle einer akuten Läsion ist es üblich, eine Abkochung auf der Basis trockener Äpfel zu verwenden, die bei ½ EL getrunken wird. zweimal täglich;
  • Im Falle eines Stimmverlusts hilft das Abkochen von Kohlblättern, dazu werden mehrere Blätter genommen, in Wasser gewaschen und bis zum vollständigen Kochen gebrüht, das Produkt wird 3-4 R getrunken. am Tag.

Bei der Krankheit Laryngotracheitis werden häufig Volksheilmittel eingesetzt.

Notfallversorgung bei Laryngotracheitis: Verfahren

Die Notversorgung bei Laryngotracheitis sollte dringend erfolgen, um Komplikationen zu vermeiden.

  1. Bieten Sie dem Patienten Bettruhe, dh mehrere Tage liegen.
  2. Geben Sie ihm ein warmes Getränk - Fruchtgetränke, frische Fruchtgetränke, Wasser, schwachen grünen oder schwarzen Tee mehrmals täglich.
  3. Wenn es Komplikationen gibt, rufen Sie den Krankenwagen zum Haus.
  4. Sorgen Sie für eine angemessene Ernährung mit Ausnahme von Nahrungsmitteln, die die Schleimhäute des Halses reizen.

Die Notfallversorgung bei Laryngotracheitis ist eine Garantie für eine schnelle Genesung.

Wir untersuchten, was die Symptome der Laryngotracheitis-Krankheit und die Behandlung bei Erwachsenen ausmachen. Ein kompetenter Ansatz zur Organisation der Therapie sorgt für eine nachhaltige Wirkung.