Haupt
Symptome

Symptome und Behandlung der akuten Rhinitis bei Kindern

Akute Rhinitis bei Kindern kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Es ist ziemlich schwierig, Rhinitis selbst zu diagnostizieren, da die Symptome anderen Erkrankungen der Nasenhöhle sehr ähnlich sind. Bei den ersten Anzeichen von Unwohlsein sollten Sie sofort einen Hals-Nasen-Ohrenarzt aufsuchen, um die Ursache für die Entwicklung einer Rhinitis herauszufinden. Für eine genauere Diagnose einer Untersuchung reicht dies nicht aus, der Arzt kann auch Tests ablegen.

Beschreibung der Krankheit und der Symptome

Rhinitis ist eine häufige Erkrankung der Nasenschleimhaut, die unter dem Einfluss verschiedener Faktoren auftritt. Auch Neugeborene können davon satt werden. Eine recht häufige Erkrankung bei Kindern.

Die Symptome einer Rhinitis sind fast die gleichen wie bei den meisten Erkrankungen der Nase.

Symptome und Behandlung:

  • Entzündung der Schleimhaut.
  • Rötung und Einengung in den Augäpfeln.
  • Eitriger Nasenausfluss.
  • Temperaturerhöhung.
  • Muskelschmerzen
  • Appetitlosigkeit
  • Schlaflosigkeit durch verstopfte Nase.
  • Niesen
  • In einigen Fällen kann Husten auftreten.
  • Kopfschmerzen.
  • Engegefühl in der Nase.

Die ausgeprägtesten Symptome einer akuten Rhinitis, wenn sich die Krankheit gerade erst manifestiert. Ohne Behandlung wird die Krankheit chronisch und ist in dieser Form sehr schwierig zu behandeln.

Klassifikation der Rhinitis bei Kindern

Um die Krankheit bei Kindern zu klassifizieren, kann dies verschiedene Gründe haben:

  • Entsprechend der Form (akut oder chronisch).
  • Herkunft (allergisch, infektiös oder traumatisch).
  • Flow (saisonal, konstant oder paroxysmal).

Bei einem Kind kann sich eine akute Rhinitis aus verschiedenen Gründen manifestieren.

  • Hypothermie
  • Die Temperatur fällt stark ab.
  • Schlechte Ökologie
  • Das Vorhandensein von Adenoiden und versteckten Sinusitis.

Die vasomotorische Form tritt vor dem Hintergrund des IRR und der Adenoiden auf. Allergische Rhinitis tritt unter dem Einfluss äußerer Faktoren auf, die eine solche Reaktion bei einem Baby hervorrufen.

Die subakute Rhinitis ist eine Erkrankung, die durch mehr „geglättete“ Symptome gekennzeichnet ist, die jedoch nicht lange verschwinden.

Wie man eine Krankheit diagnostiziert

Eine genaue Diagnose kann nur durch Kontaktaufnahme mit einem Hals-Nasen-Ohrenarzt durchgeführt werden. Er wird alle Beschwerden hören. Wenn das Baby nicht genau sagen kann, was ihm weh tut, fragt es die Eltern nach dem Gesundheitszustand des Kindes.

Möglicherweise benötigen Sie auch Tests. Falls erforderlich, kann eine endoskopische Untersuchung der Nasenhöhle des Kindes oder Röntgenaufnahmen erforderlich sein (um Sinusitis und Tumoren in der Nase auszuschließen).

Die Beratung eines Allergologen ist nicht überflüssig, um die allergische Natur der Rhinitis auszuschließen.

Wie behandelt man eine akute Rhinitis bei einem Kind?

Die Behandlung der akuten Rhinitis sollte rechtzeitig und umfassend erfolgen. Bei ersten Anzeichen einer Erkrankung sollten Eltern zum Zweck der medikamentösen Therapie einen Arzt konsultieren.

Wie akute Rhinitis bei einem Kind mit Medikamenten zu heilen:

  • Antivirale Medikamente und Antibiotika. Wenn die Krankheit infektiös ist, werden Antibiotika verschrieben, um die Vitalaktivität von Viren zu verhindern. Dies kann Anaferon, Interferon sein. Bei Neugeborenen kann der Arzt Arbidol zuordnen. Sie können Antibiotika nur in den frühen Tagen der Krankheit einnehmen. Der Kurs dauert nicht mehr als 7 Tage. Wenn es keine Verbesserungen der Pillen gibt, müssen Sie sich erneut bei der Klinik bewerben.
  • Tropfen basierend auf Pflanzenextrakten. Solche Tropfen tragen nicht nur zur Beseitigung von Symptomen wie verstopfter Nase und Schleimhautentzündung bei. Zusätzlich versorgen die ätherischen Öle, die Teil der Tropfen sind, die geschädigte Schleimhaut.
  • Antibakterielle Medikamente. Wenn die Natur der Rhinitis bei Kindern bakteriell ist, kann die Behandlung nicht ohne antibakterielle Mittel (Isofra, Bioparox) durchgeführt werden. Basierend auf den Forschungsergebnissen ist es möglich, die Art der Bakterien zu identifizieren und erst dann Medikamente zu verschreiben. Übernehmen Sie diese Tabletten nicht mehr als 10 Tage.
  • Vasoconstrictor fällt und sprüht. Die Konzentration der Tropfen hängt vom Alter des Kindes ab. Die am häufigsten verwendete Behandlung ist Nazivin, Otrivin und Naphazolin. Vasoconstrictor-Tropfen lindern Entzündungen und erleichtern das Atmen. Die Behandlung sollte 5 Tage nicht überschreiten. Kindern unter 2 Jahren wird nicht empfohlen, Rhinitis mit Hilfe von Vasokonstrikten zu behandeln. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass aufgrund eines Krampfs im Larynx ein hohes Risiko für einen Atemstillstand besteht.
  • Einatmen Einatmen kann helfen, mit der Kälte eines Kindes fertig zu werden. Dr. Mom und der Gold Star Inhalationsbleistift haben sich bestens bewährt.
  • Fiebersenkend Wenn sich bei einem Kind Fieber an der verstopften Nase gebildet hat, gibt es keine Antipyretika. Besonders wenn die Temperatur auf 38 Grad gestiegen ist. Um dies zu reduzieren, kann das Kind Paracetamol oder Nurofen erhalten.
  • Physiotherapieverfahren. Wenn Medikamente nicht helfen, kann der Arzt Physiotherapie verschreiben.
  • Homöopathische Arzneimittel Es liegt an Ihnen, zu entscheiden, ob homöopathische Arzneimittel einem Kind mit Rhinitis gegeben werden können, kann gefährlich sein. Sie werden nur von einem homöopathischen Arzt verschrieben.
  • Chirurgische Intervention. Wenn die Ursache für Rhinitis Polypen in der Nasenhöhle ist, dann kann auf eine Operation nicht verzichtet werden. Nur so können Polypen geheilt werden.

Unabhängig von der Anzahl der Methoden zur Behandlung der akuten Rhinitis bei kleinen Kindern wird die Selbstbehandlung des Kindes nicht empfohlen.

Selbst wenn Eltern auf den ersten Blick sicher sind, dass durch diese Behandlung kein Schaden entstehen kann, da jeder eine laufende Nase hat, müssen Sie trotzdem zum Arzt gehen. Selbstmedikation kann zu traurigen Konsequenzen führen, es ist also am besten, sie nicht zu riskieren.

Volksrezepte zur Behandlung von Krankheiten

Rezepte für die traditionelle Medizin können bei richtiger Anwendung sehr effektiv sein. Aber man muss sehr vorsichtig mit ihnen sein.

Therapie der Volksheilmittel bei akuter Rhinitis:

  • Rübensaft. Rübensaft kann auch für sehr kleine Kinder verwendet werden. Die Rüben reiben und den Saft auspressen. Mischen Sie es mit warmem Wasser zu gleichen Teilen. In 1 Tropfen in die Nase füllen. Anzug und Kalanchoe-Saft. Sie können nur frischen Saft verwenden. In diesem Fall ist es jedoch nicht erforderlich, ihn mit Wasser zu verdünnen.
  • Aloe-Saft Schneiden Sie ein Blatt Aloe, reiben Sie es ab und drücken Sie den Saft aus. Mischen Sie den Saft zu gleichen Teilen mit warmem Wasser und tropfen Sie 1-2 Tropfen in die Nase des Kindes.
  • Einatmen Die Inhalation kann mit Abkochungen von Heilkräutern erfolgen. In den Topf gießen Sie 300 ml Wasser, Kamille, Salbei oder Eukalyptus. Brühe zum Kochen bringen. Dann müssen Sie dem Kind darüber atmen. Dieses Verfahren wird nicht für sehr kleine Kinder empfohlen.
  • Salzabstriche Um die Schwellung zu entfernen und die Mikroben in der Nasenhöhle zu zerstören, ist es möglich, Salzlösung herzustellen. Feuchte Watte in einem Tampon anfeuchten und nacheinander in jedes Nasenloch einführen.

Prävention der Krankheit bei Kindern

Um das Auftreten von Rhinitis beim Kind zu verhindern, sollten vorbeugende Maßnahmen getroffen werden. Zuallererst schließen Sie eine große Menge Gemüse und Obst in die Ernährung ein und beseitigen Sie schädliche Nahrungsmittel. Das Babyzimmer sollte regelmäßig gelüftet werden. Sie müssen auch eine Nassreinigung durchführen, um keinen Staub zu sammeln.

Im Frühjahr und Herbst können Sie Vitamine trinken und das Immunsystem stärken. Es wird empfohlen, eine Aromalampe im Kinderzimmer anzubringen. Sie sollten jedoch nur natürliche Öle verwenden. Sie können Eukalyptusöl oder Tanne verwenden.

Sport hilft auch, viele Krankheiten zu vermeiden, nicht nur akute Rhinitis. Vor allem, wenn Sie an der frischen Luft sind.

Was können Komplikationen sein?

Die häufigsten Komplikationen, die nach Rhinitis auftreten können:

  • Unbehandelt ist der Übergang in das chronische Stadium möglich.
  • Otitis
  • Sinusitis

Bei Neugeborenen tritt Otitis am häufigsten auf. Dies liegt an der Tatsache, dass sich der Gehörschlauch bei Säuglingen durch eine ausgedehnte Basis unterscheidet und Flüssigkeit aus der Nasenhöhle in das Ohr fließt, da das Neugeborene meistens auf dem Rücken liegt.

Wie behandelt man Rhinitis bei einem Kind?

Kompetente Behandlung von Rhinitis bei einem Kind
Rhinitis dauert in der Regel eine Woche oder eineinhalb, aber es passiert noch länger. Komplizierte Formen akuter respiratorischer Viruserkrankungen, das Vorhandensein solcher Infektionen wie Tuberkulose oder Syphilis im Körper können chronische Formen der Rhinitis hervorrufen, die nicht sehr lange verschwinden. Für ihre Behandlung ist es erforderlich, die Beratung eines Infektionskrankheiten-Spezialisten oder eines HNO-Arztes in einer Fachklinik aufzusuchen.
In diesem Material werden die Prinzipien der kompetenten Behandlung von Rhinitis dargelegt, die durch die Hinzufügung einer Infektion bei Kindern verschiedener Altersgruppen nicht kompliziert wird.
Dieses Wissen ist für Familienmitglieder von kleinen und häufig kranken Kindern sehr wichtig. Dies gibt die Möglichkeit, sich richtig um das Kind zu kümmern und ihm zu helfen, die Krankheit schneller zu bewältigen.

Wie kann man Rhinitis bei einem Baby richtig behandeln?

A. Erste Hilfe
Bei jedem Rhinitis-Verlauf, bevor Sie mit der medikamentösen Therapie fortfahren, sollten Sie versuchen, die folgenden Mittel zu verwenden:

1. Es ist notwendig, den oberen Teil des Körpers des Babys so anzuheben, dass es einen Winkel von fünfundvierzig Grad in Bezug auf den unteren Teil bildet. Verwenden Sie dazu Kissen, die unter dem Torso des Babys liegen. Es ist notwendig, dass sich der Patient in einer ähnlichen Position wohlfühlt. Diese einfache Handhabung hilft dabei, den Schleim aus den Nasengängen zu entfernen, und die Nase des Babys wird nicht gestopft. Manchmal reicht das aus, um die Atmung zu normalisieren.

2. Wenn das Atmen des Babys sehr schwierig ist, sollten Sie versuchen, den Schleim mit einer Einmalspritze (ohne Nadel) oder einem Gummiball aus den Nasenlöchern zu saugen. Diese Methode wird verwendet, um Babys zu behandeln, die sich noch nicht die Nase putzen können. Es sollte sehr vorsichtig sein, die Spitze der Birne oder der Spritze in das Nasenloch zu stecken, um das Kind nicht zu verletzen oder zu erschrecken. Beide Nasenlöcher werden nacheinander gereinigt. Eine solche Manipulation kann beliebig oft durchgeführt werden.

B. Es ist unmöglich, dass der Schleim austrocknet!
Verwenden Sie dazu eine Salzlösung. Wenn sich bei einem Baby des ersten Lebensmonats oder im ersten Lebensjahr sowie bei älteren Kindern eine Rhinitis entwickelt hat, muss die Feuchtigkeit der Schleimhaut ständig aufrechterhalten werden. Seit dem Ablassen kann es die Nasenarbeit erheblich beeinträchtigen. Um dies zu verhindern, sollten Sie die Nasenlöcher mit einer Salzlösung spülen. Der einfachste Weg, um in der Apotheke zu kaufen, ist Kochsalzlösung. Es kann jedoch durch hausgemachtes Produkt ersetzt werden. Tropf sollte drei bis vier Tropfen in jedem Nasendurchgang sein. Es ist besser, wenn sich der Patient während des Eingriffs in Rückenlage befindet. Wenn Sie die Lösung häufig in die Nase bekommen, führt dies zu Niesen, Husten oder anderen unangenehmen Symptomen bei einem Baby. Nach zwei oder drei Eingriffen gewöhnt sich die Nasenschleimhaut jedoch an die Wirkung der Lösung. Begraben Sie Ihre Nase alle dreißig bis sechzig Minuten. Es ist notwendig, das Austrocknen von Schleim in der Nase zu verhindern. Salzlösung hilft, den Nasenschleim aufzulösen und seine Sekretion aus der Nase zu beschleunigen.
Zur Befeuchtung der Schleim- und Öllösungen, beispielsweise zur Herstellung von Vitamin A oder Vitamin E, können sie in fertiger Form gekauft werden. Solche Medikamente und verbessern den Zustand der Schleimhaut und erlauben nicht, Schleim zu trocknen und Entzündungen zu reduzieren, sowie zur schnellen Erholung des Gewebes.

C. Vorbereitungen zur Normalisierung der Nasenatmung
Es gibt Artikel, in denen sie über die Gefahren oder die Irrelevanz der Verwendung von Medikamenten berichten, die zur Instillation in die Nase oder zur oralen Einnahme der Nasenatmung bei der Behandlung von akuter Rhinitis bei Kindern jeden Alters verwendet werden. In einigen Fällen verursachen Arzneimittel mit solchen Wirkungen Komplikationen und können den Verlauf der Erkrankung sogar verschlimmern, wenn sie Analphabeten verabreicht werden. Es muss gesagt werden, dass Komplikationen nur aufgrund des Analphabokonsums möglich sind und nicht wegen der Qualität des Arzneimittels. Es ist absolut inakzeptabel, für die Behandlung von Babys Arzneimittel einzusetzen, die für Erwachsene abgegeben werden, und die Empfehlungen eines Spezialisten in Bezug auf die Problemvielfalt und die Menge des Arzneimittels zu ignorieren.

Weitere Daten zu den wichtigsten Arzneimitteln zur Behandlung von Rhinitis bei Kindern werden vorgestellt. Aber vorher muss gesagt werden, dass Versuche, eine laufende Nase in einem Baby ohne die Verwendung solcher Mittel zu heilen, die Entwicklung einer so unangenehmen Komplikation wie Sinusitis provozieren können. Es ist wichtig zu wissen, dass alle sechs Nasennebenhöhlen (2 frontal, 2 maxillaris, keilförmig und ethmoid) mit der Nasenhöhle durch sehr enge Kanäle verbunden sind. Diese Kanäle dienen dazu, schädliche Mikroorganismen aus den Nebenhöhlen zu entfernen. Bei Rhinitis schwillt die Nasenschleimhaut an und diese Kanäle sind geschlossen. In den Nebenhöhlen entwickeln sich pathogene Mikroorganismen, die Entzündungsprozesse auslösen.

Was ist der Wirkungsmechanismus von Medikamenten zur Erleichterung der Nasenatmung?

Es gibt zwei Arten von Medikamenten zur Entlastung der Nasenatmung: lokale und systemische Entstauungsmittel. Beide Arten von Medikamenten haben einen Wirkungsmechanismus: Sie verengen Blutgefäße, die die Nasenschleimhaut mit Blut versorgen. Dies führt zu einer Abnahme der Schwellungen und hilft, die Atmung ganz oder teilweise zu normalisieren. Darüber hinaus führt ihre Verwendung zur Öffnung der Kanäle zwischen der Nasenhöhle und den Nasennebenhöhlen, was die Entwicklung einer Entzündung verhindert.

Welche Medikamente können zur Behandlung von Rhinitis bei Babys eingesetzt werden?

Wirkstoff - Phenylephrin

Wie behandelt man eine akute Rhinitis bei einem Kind?

Rhinitis bei Kindern wird als Entzündung in der Nasenhöhle direkt an der Schleimhaut charakterisiert. Im Verlauf des Entzündungsprozesses erzeugt der Patient einen reichlichen Schleimausfluss sowie eine Verletzung der Nasenatmung, Fieber und andere Anzeichen des Krankheitsbildes. Solche Entzündungen sind ziemlich häufig: Bei fast vierzig Prozent der Kinder tritt Rhinitis vor dem Alter von drei Jahren mehr als fünfmal im Jahr auf.

Wenn die Entzündung nicht rechtzeitig geheilt wird, kann der Patient eine Entzündung des Nasopharynx, Otitis, Sinusitis und Halsschmerzen entwickeln. Solche Krankheiten sind im Kindesalter gefährlich, daher ist es wichtig, die Hauptsymptome und die Behandlung der akuten Rhinitis bei Kindern zu kennen. In fast allen Fällen ist es möglich, die Rhinitis bei Säuglingen in wenigen Tagen zu beseitigen. Es ist jedoch sehr wichtig, dass Sie alle Regeln und Sicherheitsvorkehrungen beachten, wenn Sie Medikamente einnehmen.

Was ist akute Rhinitis?

Akute Rhinitis bei Kindern ist häufiger als bei anderen Arten von Krankheiten. Diese Art von Krankheit ist gekennzeichnet durch hohe Körpertemperatur, Schwäche, Muskelschmerzen, Rötung der Nasenspitze, reichlichen Schleimabfluss und andere charakteristische Anzeichen.

Zu diesem Zeitpunkt muss sich der kleine Patient an die Bettruhe halten, und seine Eltern folgen der Ernährung des Kindes, seinem Zustand und dem klinischen Bild einer Entzündung.

Wenn Sie im Verlauf der Behandlung lokale Entzündungserscheinungen bemerken, die leicht zu behandeln sind, ist es dem Baby nicht verboten zu baden oder sich zu bewegen. In anderen Fällen ist es jedoch wichtig, alle Regeln zu befolgen.

Im umgekehrten Fall kann sich Rhinitis in ein chronisches Stadium verwandeln.

Akute Rhinitis tritt häufig bei akuten respiratorischen Virusinfektionen, Erkältungen, Entzündungen der Nasennebenhöhlen oder bei allergischen Reaktionen auf. Bei einer Entzündung der Rhinitis sind vor allem Gefäße in der Schleimhaut betroffen. Sie dehnen sich aus und verursachen Schwellungen, die wiederum Atembeschwerden verursachen.

Im katarrhalischen Stadium der Erkältung des Kopfes spürt das Baby eine eingeschränkte Atmung und eine schwere verstopfte Nase. Solche Symptome verursachen Stimmungsschwankungen, Essensverweigerung, Schlafstörungen. Wenn in dieser Phase keine Behandlung erfolgt, beginnt das exsudative Stadium. Zu diesem Zeitpunkt fließt ein Teil des Blutplasmas und der Schleimhautflüssigkeit in das Gefäßgewebe, das in der Nasenhöhle ein Lumen bildet. So bildet sich Exsudat in der Nasenhöhle.

Getrennte Fragmente sind normalerweise ziemlich schleimig, aber wenn gegen die Behandlungsregeln verstoßen wird oder nicht, wird es eitrig. In einigen Fällen kann eine akute Rhinitis mit blutigen Sekreten auftreten.

Unabhängig vom Entzündungsstadium muss die akute Rhinitis geheilt werden. Wie und was bei akuter Rhinitis bei einem Kind behandelt werden soll, kann nur von einem qualifizierten Arzt bestimmt werden. Denken Sie daran, dass die Behandlungstherapie unter Berücksichtigung des Alters, des Gewichts und der Körpergröße des Kindes sowie nach der Analyse der individuellen Merkmale des Babys vorgeschrieben wird.

Symptome einer Entzündung

Jede akute Rhinitis ist von bestimmten Symptomen begleitet.

So kann die Inkubationszeit einer Erkältung mehrere Stunden dauern. Zu diesem Zeitpunkt hat das Baby die folgenden Symptome:

  • eine verstopfte Nase erscheint;
  • geschwollen;
  • Trockenheit
  • Verletzung der Funktionen des Atmungssystems;
  • Rötung der Schleimhaut.

Das nächste Stadium wird begleitet von der Bildung einer erheblichen Menge an Schleimsekret sowie der Verletzung der Durchgängigkeit der Nasengänge. Zu diesem Zeitpunkt bilden sich reichlich Flüssigkeitsausfluss sowie Niesen, Jucken und Brennen. Die Patienten entwickeln starke Tränen und erste Anzeichen einer Konjunktivitis.

Am fünften Tag der Krankheit hat das Baby eine eitrige Formation. Zu diesem Zeitpunkt verdickt sich der Schleimabfluss und der Eiter bildet sich im Geheimen. Gleichzeitig erhält der Rotz eine gelbe, grüne, braune oder schwarze Färbung.

Bei einer Entzündungskomplikation steigt die Körpertemperatur des Babys an, es kommt zu einer Verletzung des Geruchs, der Schläfrigkeit, der Müdigkeit, der Müdigkeit, der Essensverweigerung, der Schlaflosigkeit. Solche Anzeichen werden begleitet von reichlichen Sekreten, Halsschmerzen, Druck in der Nasenhöhle und Nase, Kopfschmerzen und Schießempfindungen in den Schläfen.

Wenn die Entzündung nicht geheilt ist, kann das Kind eine Rhinopharyngitis haben. In diesem Fall ist es möglich, die starke Rötung der Schleimhaut, Halsschmerzen, schweres Unwohlsein zu ersetzen.

Bei jugendlichen Kindern werden häufig Gedächtnisverlust, Ohrenschmerzen und vollständiger Geruchsverlust bemerkt.

Akute Rhinitis dauert sieben Tage bis zwei Wochen. Wenn Sie rechtzeitig Anzeichen einer Entzündung bemerken, kann die Rhinitis in kürzerer Zeit geheilt werden.

Umfassende Behandlung von Rhinitis

Akute Rhinitis bei Säuglingen sollte unter strenger Aufsicht des behandelnden Arztes behandelt werden. Manchmal eine lange und schwere laufende Nase mit Komplikationen, die nicht unabhängig voneinander erkannt werden können. Darüber hinaus ist es wichtig, die individuellen Merkmale des Babys zu kennen, um Medikamente richtig zu verschreiben und nicht das Auftreten von Nebenwirkungen zu provozieren.

In den meisten Fällen wird akute Rhinitis etwa eine Woche behandelt. Zu diesem Zeitpunkt sollte das Baby die Bettruhe einhalten. Es ist notwendig, die Kommunikation des Babys einzuschränken, so dass Sie bei akuter Rhinitis nicht in die Schule oder in den Kindergarten gehen können.

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, ist es wichtig, dass Sie eine vollständige Diagnose in der HNO-Praxis erhalten.

Die Diagnose kann durch persönliche Beratung mit einem Arzt nach Rhinoskopie und Pharyngoskopie bestimmt werden.

Bei Bedarf kann der Arzt eine zusätzliche Untersuchung vorschreiben.

Es umfasst eine Röntgenaufnahme, Endoskopie, einen Besuch bei einem Allergologen und andere Studien.

Bei schweren Entzündungsformen oder geringem Alter des Kindes kann das Baby hospitalisiert werden. Darüber hinaus kann es mehrere Gründe für die Behandlung in einem Krankenhaus geben:

  • bei Fieber oder Krämpfen;
  • mit akuter Vergiftung;
  • schweres Atemversagen;
  • bei Risiken und Komplikationen.

In anderen Fällen findet die Behandlung zu Hause statt. Im Verlauf der Behandlung werden einem kleinen Patienten folgende Verfahren verschrieben:

  1. Die Behandlung der akuten Rhinitis beginnt mit einer aktiven Wirkung auf den Entzündungsherd. Dazu muss der Patient antivirale Medikamente und Antibiotika einnehmen. Im ersten Fall sind antivirale Medikamente in sehr frühen Stadien der Entzündung wirksam. In diesem Fall bestellen Sie Anaferon, Viferon. Wenn das Baby drei Jahre alt ist, kann Arbidol in die Behandlung einbezogen werden.
  2. Wenn eine akute Rhinitis aufgrund einer bakteriellen Läsion aufgetreten ist, wird die Behandlung mit Antibiotika behandelt. Ein Antibiotikum kann nur verschrieben werden, nachdem die Empfindlichkeit des Körpers des Babys gegenüber den verordneten Mikroorganismen analysiert wurde. Darüber hinaus sind Antibiotika bei chronischen Erkrankungen der Nebenhöhlenentzündung, der Nebenhöhlenentzündung und der Tonsillitis erforderlich. In diesem Fall werden dem Patienten lokale antibakterielle Medikamente verschrieben: Bioparox oder Isofra sowie Bactroban-Salbe. Die Behandlung mit Medikamenten dieser Art dauert nicht länger als sieben Tage.
  3. Die nächste Stufe der Behandlung wird die Rehabilitation der Nasengänge sein. Dies ist notwendig, um Eiter- und Schleimansammlungen zu beseitigen. Das Spülen der Nase trägt zur Verbesserung der Nasenatmung und zur guten Erholung des Kindes bei.
  4. Es ist wichtig, nicht zu vergessen, die Inhalation unter Zusatz ätherischer Öle durchzuführen. Zusätzlich können Sie den "Balsam Golden Star" oder "Doctor IOM" verwenden.
  5. Zur Erleichterung der Atmung und zur Wiederherstellung der Nasenfunktion werden Babys Vasokonstriktor-Nasentropfen verschrieben: Otrivin, Nazivin, Naphazolin, Oxymetazolin und andere. Die Behandlung mit nasalen Mitteln sollte nicht länger als fünf Tage dauern. Falls erforderlich, kann der Arzt die Behandlung bis zu einer Woche verlängern.

Denken Sie daran, dass Babys mit einer Behandlungsdauer von bis zu zwei Jahren individuell ausgewählt werden.

Symptomatische Behandlung

Im Zuge der Wiederherstellung der Funktionen des Atmungsorgans und der Beseitigung der Ursachen für die Bildung einer akuten Rhinitis ist es wichtig, den Zustand des Babys zu verbessern.

  1. Bei hohem Fieber können dem Baby Antipyretika verschrieben werden: Nurofen, Panadol, Paracetamol und andere.
  2. Wenn das Kind Husten hat, ist es wichtig, einen Auswurf von Medikamenten mit Auswurf zu sich zu nehmen.
  3. Säuglingen, die etwa drei Jahre alt sind, wird eine Wärmebehandlung verordnet. Bei einigen kleineren Patienten sind einige physiotherapeutische Verfahren erlaubt. Die Wahl der Behandlung liegt nur beim behandelnden Arzt. UHF, Elektrophorese und andere körperliche Eingriffe sind ohne die Ernennung eines Spezialisten nicht gestattet.

Um das allgemeine Wohlbefinden zu erleichtern, erhält das Kind eine Massage. Es ist notwendig, die Schutzfunktionen des Körpers zu erhöhen.

Fazit

Die Behandlung der akuten Rhinitis bei Säuglingen und älteren Kindern sollte unter Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt werden. Wenn Sie eine Heimtherapie verordnet haben, müssen Sie alle vorgeschriebenen Dosierungen einhalten und die Behandlungsdauer nicht verletzen.

Überwachen Sie außerdem das allgemeine Wohlbefinden des Kindes und suchen Sie im Falle einer spürbaren Entzündungskomplikation einen Notarzt auf.

Rhinitis bei einem Kind: Symptome und Behandlung

Rhinitis ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut in akuter oder chronischer Form, die durch Nasenschleim und gestörte Atmung durch die Nase gekennzeichnet ist. Dies ist eine ziemlich häufige Erkrankung: Sie macht bis zu 30% aller HNO-Erkrankungen bei Kindern aus.

Es gibt keine Altersgrenze, Kinder können ab dem ersten Lebensmonat krank werden. Rhinitis kann wiederholt werden. Einige Kinder im Vorschulalter leiden vier bis zehn Mal pro Jahr. Kann gleichzeitig mit einer Rachenentzündung - Rhinopharyngitis - auftreten.

Klassifizierung

Die Form der Rhinitis ist akut und chronisch.

Aufgrund des Auftretens einer isolierten Rhinitis:

Zum Zeitpunkt des Auftretens unterscheiden sich saisonale, episodische, persistierende Rhinitis.

Gründe

Rhinitis bei jungen Patienten kann eine eigenständige Krankheit oder eines der Symptome vieler Infektionskrankheiten sein: Diphtherie, Masern, Meningokokken-Infektion, Parainfluenza, Scharlach, Influenza usw. Sowohl Viren als auch Bakterien können als Rhinitis-Erreger wirken. Rhinitis viraler Natur tritt häufiger auf.

  • Rhinovirus;
  • Grippevirus;
  • Rhinosyncytialviren;
  • Parainfluenzavirus;
  • Enterovirus;
  • Adenovirus.

Eine bakterielle Rhinitis wird durch Chlamydien und Mycoplasma (in seltenen Fällen), häufiger durch Kokkenflora (Streptokokken, Staphylokokken, Pneumokokken) verursacht. Rhinitis kann auch durch einen bestimmten Erreger (Gonococcus oder Tuberkelbazillus) oder durch Pilze verursacht werden.

Die Nasenschleimhaut ist normal - eine wichtige Barriere für Mikroorganismen auf dem Weg zu den Atmungsorganen. Viren und Bakterien werden von Schleim umhüllt, der von speziellen Schleimzellen ausgeschieden wird, und dann mit Hilfe von Epithelzellen entfernt.

Unter ungünstigen Bedingungen (Staubigkeit, Trockenheit, niedrige Lufttemperatur usw.) werden die Schutzfunktionen der Schleimhaut erheblich reduziert oder gehen vollständig verloren. Infolgedessen dringen Viren frei in die Schleimhautzellen ein, vermehren sich dort und verursachen Zelltod. Die Bakterienflora kann auch an den Prozess angeschlossen werden.

Die häufige Entwicklung von Rhinitis bei Kindern trägt zu Folgendem bei:

  • Versagen des Immunsystems;
  • schmale Nasengänge;
  • die rasche Entwicklung des Ödems der Schleimhaut, wodurch der Abfluss von Schleim zusätzlich erschwert wird;
  • Unfähigkeit kleiner Kinder, sich die Nase zu putzen.

Die folgenden prädisponierenden Faktoren reduzieren die Schutzfunktion der Mukosa:

Die Ursache für allergische Rhinitis ist die Exposition gegenüber einem Allergen (Pflanzenpollen, Staub, Tierhaare usw.).

Symptome

Die Inkubationszeit beträgt einige Stunden bis 4 Tage. Im klinischen Bild der akuten Rhinitis gibt es drei Stufen des Prozesses:

  • Reizungsstadium: verstopfte Nase, Schwellung, Trockenheit und Rötung der Schleimhaut in der Nasenhöhle;
  • seröses Stadium: Nasengänge sind signifikant beeinträchtigt, reichliche transparente Flüssigkeitsabgabe aus der Nase (Rhinorrhoe), Niesen, Tränenfluss, Konjunktivitis;
  • Stadium des mukopurulenten Ausflusses: Am 5. - 7. Tag verdickt sich der Ausfluss, wird gelbgrün und verschwindet allmählich vollständig.

Mit der Ausbreitung der Entzündung im Pharynx (Rhinopharyngitis) kommt es zu Rötungen im Hals, Halsschmerzen und Husten. Bei einigen Babys mit Rhinitis steigt die Temperatur an, ein allgemeines Unwohlsein wird bemerkt. Ältere Kinder haben Kopfschmerzen, eine Verschlechterung oder einen Geruchsverlust. Aufgrund der eingeschränkten Nasenatmung leidet der Schlaf und das Kind kann sich weigern zu essen. Die Krankheit dauert 7 bis 14 Tage und endet in unkomplizierten Fällen mit der Genesung.

Merkmale der Rhinitis bei Säuglingen

Die akute Rhinitis bei Kindern im ersten Lebensjahr ist besonders bei Frühgeborenen am schwierigsten: Sie haben häufiger Symptome und entwickeln häufiger Komplikationen. Enge Nasengänge und ein kleines Volumen an Hohlräumen in der Nase tragen dazu bei, dass die Atmung durch die Nase stark gestört oder vollständig eingestellt wird, selbst wenn die Schleimhäute leicht anschwellen.

Dadurch ist das Saugen schwierig oder unmöglich, der Schlaf ist gestört. Das Kind ist besorgt, Fieber ist ausgeprägt; Das Baby hat häufige und flache Mundatmung. Es trägt dazu bei, dass Aerophagie (Luft schlucken), sich dyspeptische Manifestationen (lockerer Stuhlgang, Erbrechen) ansammeln, das Kind nimmt nicht zu oder verliert nicht an Gewicht.

Längerer Atemstillstand trägt zur Entwicklung von Hypoxie (Sauerstoffmangel in Geweben) bei. Um das Atmen zu erleichtern, schiebt das Baby den Kopf zurück - ein falscher Opisthotonus erscheint (krampfhafte Haltung mit starkem Rückenwölbung), es gibt einen angespannten großen Frühling, manchmal Krämpfe.

Aufgrund der Neigung, die Entzündung zu verallgemeinern, wird die Rhinitis bei Säuglingen häufig von Stomatitis, Pharyngitis, Otitis und manchmal sogar Entzündungen der unteren Atemwege begleitet - Tracheobronchitis und Lungenentzündung. Babys entwickeln häufig eine Dakryozystitis (Entzündung des Tränensackes) mit eitrigem Ausfluss aus den Augen.

Merkmale der akuten Rhinitis bei älteren Kindern

Im Alter ist der Verlauf einer Rhinitis durch eine schnelle Entwicklung des Prozesses gekennzeichnet. Die ersten Beschwerden sind ein brennendes Gefühl, ein Kitzeln in der Nase, gefolgt von verstopfter Nase, Reißen, Niesen, niedrigem Geruchssinn und Kopfschmerzen. Reichlich schleimiger Ausfluss verursacht Hautirritationen in der Oberlippe in der Nähe der Nasengänge mit dem Auftreten schmerzhafter Mikrorisse.

Der gestörte Abfluss aus der Nasenhöhle trägt zur Schichtung einer bakteriellen Infektion bei, was sich an der veränderten Art des Abflusses (trüb, gelb-grün) zeigt. Zu diesem Zeitpunkt verbessert sich das Wohlbefinden des Kindes, die Nasenatmung wird erleichtert und die Genesung beginnt am 7–8. Tag.

Symptome einer chronischen Rhinitis bei Kindern

Bei Kindern gibt es solche Varianten der chronischen Rhinitis:

  • katarrhalisch;
  • hypertrophe (polypöse, ödematöse und faserige Formen);
  • vasomotorisch;
  • atrophisch;
  • allergisch

Chronische katarrhalische Rhinitis es ähnelt einer akuten Form der Krankheit, aber mit weniger schweren Symptomen.

  • fast konstanter Ausfluss aus der Nase von Schleim (oder mucopurulentem) Ausfluss;
  • verstopfte Nase (entsteht in dem einen oder anderen Nasendurchgang);
  • intermittierende Schwierigkeiten bei der Nasenatmung;
  • Husten, wenn Schleim im Rachenraum fließt.

Manifestationen chronische hypertrophe Rhinitis bei Kindern sind:

  • hartnäckiges, stark gestörtes Atmen durch die Nase;
  • Kopfschmerzen;
  • gestörter Geruchssinn;
  • reduzierte Hörschärfe;
  • Stimmänderung;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • geringe schulleistung.

Chronische vasomotorische Rhinitis häufiger tritt im schulalter auf. Dies ist eine Folge von Schäden an den Blutgefäßen und dem peripheren Nervensystem.

Es zeichnet sich aus durch:

  • paroxysmale, laufende Nase mit Verletzung der Atmung durch die Nase, reichlich Abfluss von Nasenschleim und Tränenfluss;
  • paroxysmales Niesen;
  • Rötung des Gesichts;
  • übermäßiges Schwitzen
  • Kopfschmerzen;
  • häufig auftretende Parästhesien (Taubheit, Krabbeln, Abnahme der Hautempfindlichkeit).

Das Auftreten einer laufenden Nase wird durch Irritationen ausgelöst - nervöse Überanstrengung, Temperaturschwankungen usw.

Chronische atrophische Rhinitis bei Kindern tritt selten auf und ist durch die Entwicklung von faulem Schnupfen (Ozeny) gekennzeichnet.

Typische Manifestationen von Ozena:

  • die Bildung von groben Krusten in der Nasenhöhle mit einem unangenehmen Geruch;
  • unangenehme Trockenheit in der Nase;
  • Nasenbluten;
  • Verletzung der Atmung durch die Nase;
  • Abgabe in Form von zähflüssigem, mit Schwierigkeiten beim Schleimabzug.

Während des Übergangs des atrophischen Prozesses zu den knöchernen Wänden der Nasenhöhle kann sich die Form der Nase verändern (Verformung wie „Entennase“).

Diagnose von Rhinitis

Die Diagnose und Behandlung von Rhinitis betrifft die pädiatrische HNO. Die Diagnose wird unter Berücksichtigung von Beschwerden eines Elternteils oder Kindes, Inspektionsdaten (Rhinoskopie und Pharyngoskopie) und der Ergebnisse zusätzlicher Untersuchungen gestellt. Bei Bedarf kann der Arzt eine endoskopische Untersuchung der Nasenhöhle durchführen, eine Röntgenuntersuchung (eine Röntgenaufnahme zum Ausschluss von Sinusitis), eine Laboruntersuchung (zytologisch, bakteriologisch, virologisch) und eine Allergologenberatung vorschreiben.

Behandlung von Rhinitis bei Kindern

Am häufigsten wird die Behandlung von Kindern mit Rhinitis zu Hause durchgeführt. Krankenhausaufenthalt kann erfordern:

  • im Falle einer Erkrankung des Babys in den ersten 6 Lebensmonaten;
  • mit hohem Fieber und krampfartiger Bereitschaft;
  • bei schwerer Intoxikation oder Atemstillstand;
  • mit hämorrhagischem Syndrom;
  • mit der Entwicklung von Komplikationen.

Die Behandlung sollte ab den ersten Krankheitstagen beginnen. Es sollte umfassend sein und solche Komponenten enthalten:

  1. Wirkung auf den Erreger - die Verwendung von antiviralen Medikamenten und antibakteriellen Mitteln. Antivirale Medikamente sind in den ersten 3 Tagen der Krankheit wirksam. Wenn es keinen Zweifel über die virale Natur der Rhinitis gibt, werden Anaferon, Viferon ernannt. Für Säuglinge wird rekombinantes Interferon-alpha vorgeschrieben, Arbidol wird ab dem Alter von 3 Jahren verwendet (es aktiviert die Synthese seines eigenen Interferons).
  2. Bei bakterieller Rhinitis ist es wünschenswert, ein Antibiotikum unter Berücksichtigung der Empfindlichkeit des isolierten Mikroorganismus (gemäß den Ergebnissen der bakteriologischen Forschung) zu verschreiben. Antibiotika sind indiziert, wenn das Kind chronische Erkrankungen hat (Tonsillitis, Sinusitis usw.). Lokale Antibiotika können verwendet werden: Fusafungin in Form von Inhalationen, ältere Kinder, Bioparox-Spray, Isofra-Spray, Bactroban-Salbe. Antibakterielle Medikamente werden nicht länger als 10 Tage verwendet.
  3. Die Reinigung (Sanierung) der Nasenwege aus der Schleimansammlung wird bei kleinen Kindern mit Hilfe einer Spritze oder einer speziellen Absaugung durchgeführt.
  4. Inhalation: Die beste Option ist die Verwendung eines Verneblers. Mineralisches alkalisches Wasser (wie Borjomi), Sodalösung, ätherische Öle usw. werden für Inhalationen verwendet. Ab 2 Jahren können Sie den Stift „Balsam Golden Star“, „Doctor IOM“ verwenden.
  5. Vasoconstrictor Nasentropfen: Otrivin, Nazivin, Nafazolin, Oxymetazolin usw. werden in der pädiatrischen Praxis verwendet.Die Konzentration der Lösung und die Dosierung der Tropfen hängen vom Alter der Kinder ab. Tropfen dürfen nicht länger als 5 (maximal 7) Tage (!) Angewendet werden. Tropfen haben keinen Einfluss auf die Ursache der Erkrankung, sie lindern Schwellungen und lassen das Kind sich besser fühlen.

Die Anwendung eines Nasensprays wird für Kinder der ersten 2 Lebensjahre nicht empfohlen, da das Risiko einer Atemstörung aufgrund eines Reflexkrampfes der Stimmritze besteht. Eltern sollten Nasentropfen richtig begraben können. Dazu sollte der Kopf des Kindes leicht nach hinten gebogen werden, in eine Nasenpassage getropft werden und dann mit dem Kopf nach unten den Nasenflügel mit dem Finger gegen das Nasenseptum drücken. Tröpfeln Sie auch in die zweite Nasenpassage.

  1. Symptomatische Behandlung: Antipyretika gegen hohes Fieber (Nurofen, Panadol, Paracetamol usw.), Hustenmittel (Husten) ("Doctor IOM", Brustsammlung, Bronhikum-Elixier usw.). Kinder nach drei Jahren werden abgelenkt: Senfsocken (trockenes Senfpulver wird in Socken gegossen), Senffußbäder (1 Esslöffel Senfpulver wird zu 5 Liter Wasser mit einer Temperatur von 37–38 ° C gegeben).
  2. Physiotherapeutische Verfahren: UV (Tubusquarz), endonasale Elektrophorese, Ultraphonophorese, UHF, Paraffintherapie.

Die Behandlung von Rhinitis kann durch homöopathische Mittel durchgeführt werden, der Homöopath eines Kindes muss jedoch ein Medikament für eine solche Behandlung und deren Dosierung auswählen.

Bei der chronischen Rhinitis ist der wichtigste Punkt der Behandlung die Beseitigung der Ursache, die die Entzündung unterstützt. Dies kann ein chirurgischer Eingriff sein (Entfernung von Polypen, Adenoiden, Resektion des gekrümmten Septums, Kryodestörung der Schleimhaut während ihrer Hypertrophie usw.).

Bei vasomotorischer Rhinitis werden intraasale Blockaden (mit Novocain-Lösung mit Hydrocortison) durchgeführt, Magnetfeldtherapie, Laserbehandlung und andere Methoden eingesetzt.

Es kann für Rhinitis verwendet werden, um das Wohlbefinden zu lindern, Manifestationen der Krankheit zu reduzieren und die körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken sowie bioaktive Punkte zu massieren. Für ältere Kinder ist eine Massage verfügbar. Es wird mit zwei Zeigefingern gehalten. Symmetrische Punkte werden mit Rotationsbewegungen in folgender Reihenfolge massiert:

  • Spitzen in den Vertiefungen der Nasenflügel;
  • 2 Punkte auf der Oberlippe unter den Nasenlöchern;
  • am Ende der Nase (mit einem Finger);
  • auf der Nase von 2 Seiten an den Augenwinkeln;
  • 2 Punkte an den inneren Rändern der Augenbrauen;
  • beidseitig am Hinterkopf;
  • an der Basis des zweiten (Zeigefingers) zuerst links und dann rechts.

Mit einer gut wahrnehmbaren Intensität für 15 Sekunden 2-3 mal täglich für 5-10 Tage massiert.

Behandlung von Rhinitis Folk-Methoden

Kräuterhilfsmittel können ohne Allergien beim Kind angewendet werden.

Es gibt viele Rezepte:

  • Rübensaft mit Wasser (1: 1) kann in die Nase von Säuglingen geträufelt werden;
  • Gehackter Knoblauch in einer Presse sollte mit Öl (Olivenöl oder Sonnenblume) eingegossen werden, 6–12 Stunden ruhen lassen, 1 Tropfen in die Nase geben (für ältere Kinder geeignet, da Knoblauch die Schleimhaut kribbelt);
  • Kalanchoe-Saft 2 Tropfen in die Nase 2–3 p. am Tag;
  • Aloe-Saft, verdünnt mit gekochtem Wasser (Verhältnis 1:10), 2–3 Tropfen in der Nase;
  • Inhalation durch die Nase mit Abkochungen von Eukalyptus, Kamille, Salbei;
  • Tampons mit einer Salzlösung (pro 100 ml Wasser, 0,5 Teelöffel Salz) werden zuerst in einen und dann in den anderen Nasengang eingeführt, um das Ödem zu lindern;
  • Zwiebel hacken und Pflanzenöl hinzufügen, 6–8 Stunden stehen lassen, Nasenschleimhaut abseihen und schmieren.
  • Bei Trockenheit der Schleimhäute nach Beendigung der Kälte den Schleim mit Pfirsichöl einölen, die Luft im Kinderzimmer befeuchten und dem Baby viel Wasser geben.

Prognose

Die Folge von Rhinitis bei Kindern kann sein:

  • Erholung;
  • die Entwicklung von Komplikationen (Otitis, Sinusitis, Bronchitis oder Lungenentzündung bei bakteriellen Infektionen;);
  • Übergang zur chronischen Form mit häufigen Rückfällen.

Es ist wichtig, während der Behandlung der akuten Rhinitis eine ärztliche Überwachung vorzusehen, da ein unangemessener Langzeitgebrauch von Medikamenten Schleimhautatrophie, Parese der Gefäße in der Nase und eine allergische Reaktion verursachen kann.

Prävention

Als vorbeugende Maßnahmen können angerufen werden:

  • Ausschluss von Faktoren, die das Auftreten von Rhinitis auslösen;
  • rechtzeitige Behandlung der Pathologie der oberen Atemwege;
  • Härten
  • gute Ernährung;
  • Hygienebedingungen im Zimmer für Kinder.

Lebenslauf für Eltern

Wenig signifikante Erkrankung von Kindern tritt nicht auf. Wenn der Behandlung der "banalen" Erkältung nicht die gebührende Aufmerksamkeit gewidmet wird, kann sich die Krankheit in eine chronische Form verwandeln, was zu einer Reihe von Komplikationen führt.

Keine Notwendigkeit, ein Kind selbst zu behandeln. Selbst Rhinitis kann eine andere Natur haben und anders behandelt werden. Durch die Verschreibung eines Arztes retten Sie Ihr Kind vor den unangenehmen Folgen von Rhinitis.

Das Programm "School of Doctor Komarovsky" wird über Rhinitis des Kindes, verschiedene Arten von Rhinitis und Behandlungsmethoden berichten:

Behandlung der akuten Rhinitis bei kleinen Kindern

Akute Rhinitis ist eine akute Schleimhautentzündung der inneren Oberfläche der Nase mit charakteristischen Symptomen verschiedener Schweregrade: Nasenausfluss, Atembeschwerden durch die Nase, Reißen und Niesen. Am häufigsten ist Rhinitis ein Vorläufer akuter Infektionen der Atemwege, auf die wiederum 70% aller Kinderkrankheiten der oberen Atemwege entfallen.

Laut medizinischen Statistiken wird die Inzidenz von akuten Atemwegsinfektionen in den ersten zwei Lebensjahren eines Kindes bei vier bis neun Episoden pro Jahr gehalten, was der Höchstzahl für Kinder im Vorschulalter entspricht.

Neben der akuten Rhinitis kann es sich auch um eine chronische Erkrankung handeln, die auch in infektiöse und nicht infektiöse unterteilt ist.

Ursachen der akuten Rhinitis bei Kindern unter 2 Jahren

Rhinitis hat keine eigenen Krankheitserreger, aber eine Vielzahl anderer Viren und Mikroorganismen können ihre Rolle spielen: pathogene und bedingt pathogene Bakterien, Adenoviren der Atemwege, Rhinoviren, Reoviren, Parainfluenzaviren und Pandemien, saisonale usw. Influenza sowie viral-bakterielle Assoziationen.

Rhinitis kann in den frühen Stadien einer Infektionskrankheit bei Kindern auftreten, z. B. bei Masern, Diphtherie, Scharlach oder Röteln.

In einigen Fällen begleitet Rhinitis die Krankheit nicht ständig (Erreger). Es kann zum Beispiel durch "Darm" -Viren verursacht werden - enterische oder Rotaviren.

Die Ursache einer akuten Rhinitis bei einem Kind kann eine spezifische Infektionskrankheit sein, wie z. B. Sklerom oder Tuberkulose. Dazu gehören infektiöse Prozesse, die das Baby während der Geburt von der Mutter erhält, beispielsweise Gonorrhoe oder Syphilis.

Bei all den verschiedenen Ursachen einer akuten infektiösen Rhinitis gibt es mehrere Gründe, die zur Aktivierung von Infektionserregern beitragen. Dies ist in erster Linie der Kontakt mit dem Patienten und die Hypothermie.

Neben der Infektiosität der akuten Rhinitis bei Kindern ist auch ein nichtinfektiöser Weg für die Entwicklung der Krankheit möglich. In diesem Fall sind die Ursachen der Rhinitis irritierende Faktoren mechanischen und chemischen Ursprungs. Im ersten Fall kann es sich um eine Verletzung der Nasenschleimhaut oder um einen Fremdkörper handeln, und zweitens um ätzende Substanzen wie Rauch oder Verbrennung.

Wenn infektiöse Rhinitis bei Erwachsenen und älteren Kindern eine isolierte unabhängige Krankheit ist, dann wird dies bei Neugeborenen, Säuglingen und Kindern der ersten Lebensjahre nicht beobachtet. Die Unfähigkeit eines kleinen Kindes, die Nasenhöhle nach Bedarf von Schleimsekreten zu reinigen, führt zu einer Pathologie, wenn das ausgeschiedene Sekret verschluckt wird oder durch den Pharynx abfließt, wodurch Entzündungen und Reizungen dieser Bereiche verursacht werden. Man kann sagen, dass der Verlauf der Rhinitis bei kleinen Kindern identisch ist mit dem Verlauf der Rhinopharyngitis,

Ein weiteres Merkmal der Erkältung bei Kindern unter 2 Jahren ist die häufige Ausbreitung des Entzündungsprozesses auf die Schleimhäute der Trachea und des Kehlkopfes. Daher besteht im Vergleich zu älteren Kindern eine hohe Wahrscheinlichkeit von Komplikationen wie Bronchitis, Otitis und sogar Lungenentzündung.

Merkmale einer akuten Rhinitis bei jüngeren Kindern

Ein charakteristisches Merkmal einer akuten Rhinitis mit ansteckender Natur ist ein unerwarteter Beginn der Erkrankung und gleichzeitige, beidseitige Symptome. Die Symptome treten sofort auf: Rhinorrhoe (anhaltender Schleimabgang), Niesen oder Atemstörung durch die Nase, und jedes dieser Symptome kann entweder führen oder ganz fehlen.

Abhängig von der individuellen Reaktion des Babys oder der Art der Erreger der Rhinitis kann eine laufende Nase von fieberhaften Manifestationen begleitet sein. Wenn die Krankheit ereignislos ist, ist ihre Dauer selten länger als 7-10 Tage. Bereits nach dem 5. Tag wird die Entzündung bakterieller Natur, der Nasenausfluss verdickt sich, ihre Farbe ändert sich zu Schleimhaut, nach einigen Tagen verbessert sich die Atmung merklich, die Menge des Ausflusses nimmt stark ab und schließlich kommt es zu einer vollständigen Erholung.

Diagnose einer akuten pädiatrischen Rhinitis

Die Diagnose wird auf der Grundlage einer Untersuchung eines HNO-Spezialisten und der gesammelten Daten zu Allergien und epidemiologischer Anamnese gestellt. Für eine eingehendere Diagnose können die Ergebnisse von Blutuntersuchungen, die mykologische und mikrobiologische Analyse der ausgeschiedenen Sekrete sowie deren Zytomorphologie herangezogen werden. Für einen längeren Verlauf der Rhinitis ist meistens eine eingehende Analyse erforderlich, wenn die Wahrscheinlichkeit einer nicht infektiösen Natur (vasomotorisch oder allergisch) besteht.

Differentialdiagnose, auch bei Adenoiditis, Rhinosinusitis (allergisch und infektiös) und einseitiger Lokalisation der Krankheit (traumatische Rhinitis oder Fremdkörper)

Behandlung der akuten Rhinitis bei kleinen Kindern

Insbesondere für kleine Kinder ist es wichtig, die Symptome einer Erkältung rechtzeitig zu stoppen und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Je früher die Krankheit diagnostiziert und die Behandlung begonnen wird, desto größer sind die Chancen auf einen schnellen Erfolg.

Die in der modernen Medizin existierenden Behandlungsmethoden lassen sich hypothetisch auf zwei Arten unterteilen, einerseits in die konservative und chirurgische Behandlung und andererseits in die lokale und allgemeine Behandlung.

Wir werden uns auf die konservative Behandlung konzentrieren, da die meisten an einer breiten Elterngemeinschaft interessiert sind.

Konservative Behandlung von Rhinitis bei Kindern

Konservative Methoden umfassen:

  1. Körperliche Luft - frische Luft, belüfteter Raum, Kräftigungsgymnastik für Kleinkinder, frische Luft, Eltern weigern sich zu rauchen, duftende Duftstoffe und Raumdüfte.
  2. Physiotherapie - Akupunktur, Reflexzonenmassage, Lasertherapie, Phonophorese, Elektrophorese und Inhalation.
  3. Medizin - Anwendungen und Instillation von medizinischen chemischen Verbindungen auf der Nasenschleimhaut mit dem Ziel:

a) Schwellung reduzieren

b) Evakuieren des Inhalts der pathologischen Natur der Nasenhöhle

c) Beseitigung von Krankheitserregern, Allergenen und Schadstoffen

Da in den ersten beiden Punkten alles klar zu sein scheint, werden wir uns mit dem dritten beschäftigen.

Behandlung von Rhinitis bei kleinen Kindern mit Medikamenten

Gegenwärtig gibt es eine große Auswahl an Medikamenten zur Behandlung von Rhinitis - antibakteriellen Medikamenten mit topischer Wirkung, Mukolytika, Heilmittel, die auf Komponenten natürlichen Ursprungs basieren, homöopathischen Arzneimitteln usw.

Für jüngere Kinder ist diese Auswahl enger. Traditionell wird Kindern dieses Alters die Behandlung mit topischen Decongens verschrieben. Die Empfangsdauer beträgt 3 Tage (auf Rezept eines Arztes bis zu 5-7 Tagen oder mehr).

Topische Abschwellungsmittel

Topische Decongestants sind eine breite Palette von Medikamenten verschiedener Kategorien, zu denen selektive alpha1-Andrenomimetiki und Sympathomimetika gehören.

Nach dem Prinzip der Auswirkungen auf den Körper unterscheiden sich nicht alle Gruppen. Ihre hauptsächliche therapeutische Eigenschaft ist die Stimulation von Alpha-Adrenorezeptoren. Bei topischer Anwendung reduzieren sie alle Hyperämie und Schwellung der Nasenschleimhäute, erleichtern die Atmung durch die Nase und reduzieren die Sekretionssekretion.

Diese Medikamente unterscheiden sich nur im Schweregrad der Wirkung, die die Anzahl (Häufigkeit) unerwünschter (unerwünschter) Wirkungen verursacht, einschließlich ihrer Auswirkungen auf das Zentralnervensystem, wie z. B. Schlafstörungen, erhöhte Erregbarkeit, Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Appetitlosigkeit, Zittern und usw.

Der Unterschied zwischen selektiven alpha1-andrenomimetikov von anderen Medikamenten dieses Typs besteht darin, dass ihre Wirkung auf das Zentralnervensystem weniger ausgeprägt ist, sie wirken stärker selektiv auf Adenorezeptoren.

Vorsicht bei der Behandlung von akuter Rhinitis bei Kindern

Die Eltern sollten nicht vergessen, dass die gefäßverengende Wirkung von Decongestants bei längerer Anwendung durch eine reaktive Hyperämie ersetzt wird, die sich in einem erhöhten Blutfluss in den Schleimhäuten und infolgedessen in der Wiederaufnahme einer verstärkten Schleimsekretion äußert. Es besteht auch das Risiko einer Schleimhautatrophie der Nasenhöhle und einer Funktionsstörung des Ziliarepithels. Die Gründe für solche Phänomene können nicht nur das Überschreiten der angegebenen Verabreichungsdauer sein, sondern auch eine Verletzung der Verabreichungsnormen, insbesondere wenn es sich um den schwachen Körper junger Kinder handelt.

Längerer Gebrauch von Entstauungsmitteln kann zur Entwicklung atrophischer Prozesse, allergischer Reaktionen und Paresen der Nasengefäße beitragen. Bei unkontrollierter Anwendung kann die Wirkung des Arzneimittels auf den Körper des Kindes toxisch sein oder eine medizinische Erkältung entwickeln.

Präparate zur Behandlung der akuten Rhinitis bei Säuglingen

Für Neugeborene und Säuglinge ist die Liste der zugelassenen Arzneimittel (topische Abschwellungsmittel) äußerst begrenzt. Eines der zugelassenen, in der Pädiatrie erfolgreich eingesetzten Arzneimittel für Säuglinge ist Otrivin 0,05%. Es wird zur somatischen Behandlung eingesetzt und zeigt viel bessere Ergebnisse als physiologische Lösungen.

Aber auch der Einsatz von Medikamenten, die ausgezeichnete Ergebnisse bei der Behandlung der akuten Rhinitis zeigen, ist mit Schwierigkeiten verbunden, wenn Sie das Problem nicht umfassend angehen. Nicht die Fähigkeit eines Kindes eines frühen Lebensabschnitts, den angesammelten Schleim in der Nasenhöhle loszuwerden, die Unmöglichkeit des Auswurfs eines durch den Pharynx fließenden Geheimnisses macht es erforderlich, spezielle Mittel zur Schleimabführung und zur Eliminierungstherapie zu verwenden.

In diesem Zusammenhang ist es möglich, zusätzlich zu dem Medikament Otrivin 0,05% das System Otrivin Baby zu beraten. Es umfasst: einen Nasensauger mit einem Satz Düsen und Nasentropfen in Einwegfläschchen. Otrivin Baby-Tropfen sind für die Nasenspülung gedacht und enthalten isotonische Natriumchloridlösung, die die Schleimhäute nicht reizen kann und für eine längere Anwendung geeignet ist.

Otrivin Baby Spray enthält eine sterile Lösung aus Meerwasser, die ab einem Jahr verwendet werden kann. Bei akuter Rhinitis werden zwei bis vier Spülungen an jedem Nasenloch durchgeführt.

Otrivin Baby Nasal Aspirator dient zur Entfernung von Schleim. Seine Konstruktionsmerkmale ermöglichen eine visuelle Kontrolle und eine effektive Reinigung der Nasenhöhle. Ein Satz austauschbarer Düsen mit Filtern, die die Übertragung von Infektionen und den Rückfluss von Schleim verhindern.

Nach Angaben der Eltern, die den Otrivin Baby-Komplex verwendet haben: 92% waren mit der Aktion zufrieden, 86% empfanden den Komplex als wirksamer als andere ähnliche Geräte und 78% gaben an, dass er einfach zu bedienen sei.

Zusammenfassend möchte ich einige Punkte beachten:

  1. Die Wirksamkeit der Behandlung wird umso besser, je früher mit der Behandlung begonnen wird.
  2. Die korrekte Diagnose durch einen Spezialisten ist sehr wichtig, da Kleinkinder können keine Symptome äußern
  3. Bei der Behandlung der akuten Rhinitis bei Kleinkindern sollten spezielle Formen von topischen Abschwellungsmitteln verwendet werden.
  4. Dauer und Zulassungsraten für Kleinkinder sollten streng kontrolliert werden.
  5. Der Ansatz zur Behandlung der akuten Rhinitis im Kindesalter sollte umfassend sein.

Symptome und Behandlung von Rhinitis bei Kindern

✓ Von einem Arzt verifizierter Artikel

Ein Kinderorganismus ist ein komplexes Funktionssystem, dessen Schutzfunktionen sich bis zum Alter von sieben Jahren fortsetzen. Es sind Kinder, die den Großteil der Patienten mit Infektionskrankheiten des Atmungs- und Verdauungstrakts ausmachen. Am anfälligsten für die Wirkung von Krankheitserregern im Kindesalter ist das Atmungssystem, das aus der Nasenhöhle, dem Oropharynx, einem langen Schlauch zwischen den Bronchien und den unteren Teilen des Larynx und bronchopulmonalen Alveolen besteht.

Die Nasenhöhle ist der anfängliche (obere) Teil des Atemtrakts. Hierbei handelt es sich um eine anatomische Formation, die die Funktion der Thermoregulation und der Luftreinigung von Staub und darin angesammelten Bakterien übernimmt. Im Inneren der Nasenhöhle sind Schleimhäute aus Flimmerepithel ausgekleidet. Wenn das Epithel entzündet ist, wird bei dem Patienten Rhinitis diagnostiziert. Dies ist die häufigste Erkrankung bei Kindern der jüngeren Altersgruppe, die im Vergleich zu anderen entzündlichen Prozessen im Atmungssystem häufig eine sekundäre Pathologie darstellt. Die Symptome der Rhinitis bei Kindern sind gut ausgeprägt, was die Diagnose erleichtert und Ihnen ermöglicht, rechtzeitig mit der notwendigen Behandlung zu beginnen.

Symptome und Behandlung von Rhinitis bei Kindern

Wie manifestiert sich die Krankheit?

Das Erkennen der Rhinitis bei Kindern, die älter als 1 Jahr sind, ist leicht genug, es ist jedoch wichtig, die Merkmale einiger Arten der Krankheit zu kennen und in der Lage zu sein, sie zu unterscheiden, da die Wahl der Behandlung von der richtigen Diagnose abhängt. Einige Eltern glauben, dass das erste Anzeichen einer Erkältung (Rhinitis) Schleim aus den Nasengängen ist. Das ist nicht ganz richtig. Etwa ein oder zwei Tage vor dem Auftreten der typischen Symptome kann das Kind ein brennendes und kitzelndes Gefühl in der Nase verspüren, das nicht von Niesen begleitet wird. Solche Anzeichen können 1-3 bis 10 Mal am Tag auftreten und zeigen meistens die virale Natur der Erkrankung an.

Ungefähr am dritten Tag beginnt das Kind zu schnuppern, und aus den Nasenlöchern wird klarer wässriger Schleim ohne unangenehmen Geruch, Blut, Schlieren und andere Unreinheiten freigesetzt. Bei einer infektiösen Rhinitis kann das Kind gleichzeitig leicht ansteigen. Bei den meisten Kindern bleibt dieser Indikator jedoch im normalen Bereich oder überschreitet die untere Grenze der Subfebrile nur geringfügig. Der Allgemeinzustand des Kindes kann auch vom normalen bis zum unbefriedigenden Wohlbefinden variieren. Der Patient kann über Kopfschmerzen klagen, erhöhte Schwäche und Schläfrigkeit verspüren und nicht essen.

Einige Symptome von Rhinitis

Andere Anzeichen von Rhinitis bei Kindern sind auch:

  • Niesen;
  • schnüffeln;
  • Nasenstimmen, verursacht durch Anschwellen der Schleimhäute und verstopfte Nase;
  • Schleimausfluss aus der Nase (reichlich vorhanden);
  • Tränenfluss;
  • Blockierung der Riechrezeptoren (das Kind hört auf zu unterscheiden und riechen).

Beachten Sie! Viele Rhinitis-Patienten klagen über drückende und gewölbte Schmerzen in der Nase und den Nasenflügeln. Wenn das Kind bereits 5-7 Jahre alt ist, muss ein Arzt konsultiert werden, um Sinusitis und andere Arten von Sinusitis auszuschließen (bei Kindern unter 5 Jahren ist die Erkrankung aufgrund der Besonderheiten der anatomischen Struktur der Nase fast nicht zu finden). Die Farbe und Konsistenz der Sekrete sollte überwacht werden: Wenn der Schleim dick wird, eine gelbe oder grüne Tönung und einen unangenehmen Geruch angenommen hat, müssen die Behandlungstaktiken geändert werden, da die bakterielle Infektion höchstwahrscheinlich an dem Prozess beteiligt ist.

Rhinitis und ihre Manifestationen

Rhinitis bei Babys: Anzeichen und Symptome

Eine laufende Nase bei Säuglingen und Neugeborenen tritt ebenfalls mit ziemlich schweren Symptomen auf, die ersten Anzeichen in dieser Altersgruppe sind jedoch immer mit Verhaltensänderungen verbunden. Das Kind wird unruhig, kann lange weinen, sein Appetit geht verloren, der Schlaf ist gestört. Während der Fütterung verhalten sich solche Babys immer unruhig, da die Krusten, die sich während einer laufenden Nase in den Nasengängen bilden, das Eindringen von Luft und den Abfluss von Schleim verhindern. Bei Kindern bis zu 5-6 Monaten kann die laufende Nase von Fieber und übermäßigem Schwitzen in der Frontal- und Okzipitalzone begleitet sein. Bei bakteriellen Infektionen kann Fieber auftreten, dieses Symptom tritt jedoch sehr selten bei primärer Rhinitis auf.

Behandlung von Rhinitis bei Säuglingen

Behandlung: Medikamente und Grundlagen der Therapie

Die Grundlagen der Behandlung von Rhinitis im Kindesalter sind feuchtigkeitsspendende, reinigende und sanierende Nasenschleimhäute. Zu diesen Zwecken verwendet man üblicherweise Arzneimittel in Form von Tropfen und Sprays auf Basis isotonischer Salzlösungen. Sie haben keine Kontraindikationen, können von Geburt an verwendet werden (mit Ausnahme von Medikamenten in Form von Sprays und Aerosolen) und helfen, rasch mit einer Erkältung fertig zu werden, wodurch die Ausbreitung pathogener Mikroorganismen in den unteren Atemwegen verhindert wird. Zum Ablassen der Tröpfchen können Sie die Pipette verwenden, wenn die Flasche nicht mit einem speziellen Tropfenspender ausgestattet ist. Beim Sprühen eines Kindes ist es erforderlich, den Kopf zur Seite zu drehen, auf keinen Fall aber zurückgeworfen zu werden, um das Eindringen von Flüssigkeit in die Eustachische Röhre und den Beginn des Entzündungsprozesses nicht zu provozieren.

Isotonische Salzlösungen für Kinder