Haupt
Otitis

Akute katarrhalische Mittelohrentzündung: Ursachen, Symptome, Behandlung

Die akute katarrhalische Otitis unterscheidet sich von der einfachen Mittelohrentzündung dahingehend, dass sie sich nicht nur auf die Paukenhöhle erstreckt, sondern auch in alle anderen Mittelohrhöhlen, wodurch ein schwerer Entzündungsprozess verursacht wird, und die Mastoidzellen und sogar der Gehörschlauch, der sehr stark betroffen ist gefährlich.

Ursachen von Krankheiten

Otitis ist in erster Linie eine bakterielle Erkrankung, dh die Erreger der Erkrankung sind Bakterien. Krankheitserreger können verschiedene Pneumokokken, Staphylokokken, Streptokokken und andere sein. Diese Bakterien können bei Hypothermie, verschiedenen Infektionen, Vitaminmangel oder Nierenerkrankungen sowie bei Diabetes in das Ohr gelangen.

Bakterien dringen durch die Nasenhöhle in das Ohr ein, hauptsächlich bei akuter katarrhalischer Otitis, bewegen sich durch den Gehörschlauch, aber wenn sich die Schleimhaut entzündet, können sie sich auch bewegen. Entzündete Schleimhäute können durch Influenza, akute Rhinitis oder akute Atemwegsinfektionen hervorgerufen werden.

Wie die Behandlung von Mittelohrentzündung bei Kindern unter einem Jahr erfolgt, ist im Artikel angegeben.

Wie behandelt man eine Mittelohrentzündung, die im Artikel angegeben ist?

Wie sieht eine atarale Mittelohrentzündung aus? Die Behandlung, die im Artikel hier angegeben ist: https://prolor.ru/u/bolezni/otit/ostryj-kataralnyj-otit.html

Faktoren, die dazu beitragen, die Infektion zu verbreiten: Blasen Sie Ihre Nase durch zwei Nasenlöcher, was als abnormal gilt, Niesen und Husten sowie erhöhten Druck im Nasopharynx.

Aufgrund dieser Faktoren hat infizierter Schleim direkten Zugang zum Gehörgang.

Symptome und Diagnose

Die Diagnose einer akuten katarrhalischen Otitis ist einfach. Sie müssen auf folgende Symptome achten:

  1. Starke schmerzen im ohr
  2. Ohr vergraben, Lärm oder Hörverlust.
  3. Hohe (erhöhte) Temperatur, Unwohlsein.
  4. Rückenschmerzen und Puls im Ohr (Schmerzen an den Schläfen oder Zähnen können auftreten).
  5. Wenn die auf den Bock verletzen - Schmerzen.

In diesem Fall sind alle Schmerzen stabil und ununterbrochen, manchmal ist eine Rezession zu spüren, jedoch unbedeutend und kurzlebig. Der Schmerz ist auf die Art der Zunahme, kann auf die Zähne, Schläfen und den Hals geben. Der Schmerz kann auch pulsierend, stechend, schmerzhaft und langweilig sein. Es wird häufig diagnostiziert, dass beim Husten, Niesen oder Blasen der Nase die Schmerzen zunehmen. Kann den Appetit verringern und Schlaflosigkeit zeigen.

Wenn es neben der Otitis noch andere Infektionen gibt, kann die Krankheit mit hohem Fieber fortschreiten.

Während der Diagnose können Anzeichen einer Otitis auftreten, wie Rötung der Membran, Schmerzen beim Einsetzen eines Wattestäbchens. Kann schmerzhaft Bock geben. Ein Arzt kann Symptome wie erhöhte ESR im Blut und Leukozytose feststellen.

Medikamentöse Behandlung

Bei hohen Temperaturen ist Bettruhe erforderlich, und bei Verdacht auf intrakranielle Komplikationen ist ein dringender Krankenhausaufenthalt erforderlich. Bei der Behandlung und Entfernung von Schmerzen werden wirksame Hilfsmittel wie Novocain oder Alkohol eingesetzt. Sie können Glycerin und andere Schmerzmittel verwenden, die in die Ohrmuschel injiziert werden. Ein erfahrener Hals-Nasen-Ohrenarzt wird Ihnen ausführlich erklären, wie Sie Ihre Ohren abtropfen lassen. Beispielsweise sind Tropfen von Otinum und Analoga als Behandlung von Mastoiditis geeignet.

Bevor Sie ein Mittel in Ihr Ohr geben, müssen Sie es aufwärmen (geben Sie die Durchstechflasche mit den Tropfen in einen Becher mit warmem Wasser). Nehmen Sie eine Pipette, füllen Sie sie mit 10-15 Tropfen und gießen Sie sie in die Ohrmuschel. Es ist wünschenswert, dass mindestens 50% abgedeckt sind. Dann einen Baumwolldocht herstellen und den ganzen Tag vor die Membran einführen.

Wenn Sie Alkohollösungen verwenden, müssen Sie 2-3 Mal am Tag mit Wasser füllen, ziehen Sie jedoch keinen Tampon heraus. Um zu verhindern, dass die Substanz so schnell verdunstet, verstopfen Sie Ihr Ohr mit trockener Baumwolle. Sie können auch Wodka-Kompressen oder Heizungen ablegen, auch Lampen oder Krankengymnastik wie Solux und UHF verwenden.

Was sind die beliebtesten Methoden zur Behandlung von trockenem Husten, können Sie aus diesem Artikel lernen.

Wie man einen Husten nach einer Mahlzeit behandelt und was der Grund dafür im Artikel ist.

Wie die Behandlung von Volksmitteln Husten Raucher kann aus diesem Artikel verstanden werden: https://prolor.ru/g/lechenie/kashel-kurilshhika-kak-izbavitsya.html

Bei erhöhten Temperaturen wird ein Aufwärmen nicht empfohlen, da dies die Temperatur verschlimmern kann.

Bei erhöhten Temperaturen können Paracetamol oder Analgin sowie Aspirin eingenommen werden. Auch bei der Behandlung von Otitis ist es erforderlich, den Gehörschlauch so schnell wie möglich freizugeben und sozusagen die Passage zu "durchbohren". Und dafür ist es notwendig, eine Vasokonstriktor-Behandlung in der Nase durchzuführen. Zum Beispiel, Naphthyzin oder Ephedrin, können Sie noch Sanorin, Galazolin oder Adrenalin kaufen. Sie müssen 3-4 mal am Tag tropfen, 5-8 Tropfen. Es ist auch notwendig, bakterizide Tropfen in die Nase zu tropfen (jedoch nur, nachdem der Vasokonstriktor fallen gelassen wurde). Sie können 2% Protargol oder Collargol verwenden.

Versuchen Sie nicht, Ihre Nase selbst zu waschen, Sie können sich also nur verschlimmern und die Krankheit beginnen.

Zusätzlich zu den oben genannten Medikamenten können Sie auch Otitis-Tropfen mit einem Antibiotikum oder Sulfonamiden verwenden. Diese Medikamente sind sehr stark und beseitigen den Entzündungsprozess schnell.

Volksheilmittel


Wie behandeln Sie Otitis media zu Hause? Es ist nicht möglich, eine akute katarrhalische Otitis mit Volksheilmitteln zu heilen, aber es ist möglich, die medizinische Behandlung zu unterstützen und zu unterstützen. Wenn Sie zum Beispiel neben Tropfen oder Alkohollösungen auch Ohrenschmerzen haben, können Sie diese ölen.

  • Wärmende Kompressen Mischen Sie 50 ml Wasser und 50 ml Alkohol, erwärmen Sie die Lösung. In dieser Lösung die Gaze anfeuchten, ausdrücken und auf das Ohr legen, aber damit die Ohrmuschel geöffnet ist. Schmieren Sie es mit Babycreme oder Vaseline. Lassen Sie eine Kompresse 2 Stunden lang.
  • Gebackene Zwiebeln und Wegerich. Kann auf das Ohr gebackene Zwiebeln oder darunter aufgetragen werden
    der Roznik Dieses Verfahren wird zum schnellen Durchbruch des Kochens beitragen.
  • Brühe aus einem Lorbeerblatt. Diese Methode ist sehr effektiv. Sie benötigen ein Glas Wasser und fünf Lorbeerblätter. Mischen, zum Kochen bringen und stehen lassen. Zweimal täglich trinken
    Drei Esslöffel und zehn Tropfen, die in dein Ohr tropfen.
  • Dampfbad Sobald Sie kochen, können Sie ein Dampfbad machen. Dazu müssen Sie den Wasserkocher kochen, die Wassernase mit etwas Warmem abdecken und Dampf an Ihr Ohr geben (der Abstand muss mindestens 50 cm betragen!). Wärmen Sie das Ohr innerhalb von 3 Minuten auf und wischen Sie dann das Gesicht mit einem kalten Handtuch ab. Dieser Vorgang muss zehnmal durchgeführt werden. Ein Dampfbad hilft bei Beschwerden in der Nase, im Ohr und im Hals.
  • Salz Salz ist ein universelles Heilmittel, viele Dinge können daraus gemacht werden. Sie können eine Tasse Salz in der Mikrowelle erhitzen, dann in einen Sack mit dickem Stoff geben, warten, bis es heiß wird, aber nicht brennen, und den Bereich neben dem Ohr anbringen. Sie können keine Tasche direkt ins Ohr stecken! Halten Sie für 5-10 Minuten. Sie können diesen Vorgang mehrmals wiederholen, bis die Wiederherstellung abgeschlossen ist. Wenn kein Salz vorhanden ist, können Sie Reis verwenden.
  • Knoblauch Knoblauch kann Keime und Taubheit entfernen. Nehmen Sie 2-3 Knoblauchzehen und kochen Sie sie 5 Minuten in Wasser. Entfernen, hacken und salzen. Danach diese Mischung in Gaze geben und an der Stelle neben dem Ohr befestigen. Nehmen Sie auch den Knoblauch täglich hinein.
  • Apfelessig Apfelessig beschleunigt die Behandlung des Ohrpilzes. Apfelessig, Alkohol oder Wasser zu gleichen Teilen zugeben. Befeuchten Sie einen Tampon und stecken Sie ihn 5 Minuten lang in Ihr Ohr. Nach dem Gießen die gesamte Mischung aus dem Ohr. Sie können auch weißen Essig verwenden. Sie können immer noch mit Apfelessig gurgeln.

Video

Erfahren Sie in diesem Video mehr über Ursachen, Symptome und Behandlung von Otitis media:

Zusammenfassend Akute chronische Mittelohrentzündung - die Krankheit ist sehr unangenehm und schwer zu behandeln. Wenn es rechtzeitig erkannt wird, ist die Behandlung sehr effektiv und einfach. Aber die Krankheit zu lohnen lohnt sich nicht, da die Folgen sehr gefährlich sind. Wir empfehlen Ihnen auch, sich mit der Behandlung von Otitis externa vertraut zu machen.

Es ist auch leicht, die Krankheit selbst zu diagnostizieren. Behandeln Sie sich nicht selbst, gehen Sie zum Arzt. Es ist nicht möglich, Mittelohrentzündungen mit Hilfe der Volksheilmittel zu heilen, aber sie sind eine gute und wirksame Ergänzung zur medizinischen Behandlung. Lesen Sie auch, was in Ihren Ohren klickern kann.

Akute katarrhalische Mittelohrentzündung

Haben Sie keine Antwort auf Ihre Frage gefunden?

Hinterlassen Sie eine Bewerbung und unsere Spezialisten
werde dich befragen.

Eine akute Entzündung des Mittelohrs ist nicht auf die Paukenhöhle beschränkt, sondern umfasst den Hörschlauch und die Mastoidzellen, d. H. alle Hohlräume des Mittelohrs. Die Erreger der Erkrankung sind Streptokokken, Pneumokokken, Staphylokokken usw. Sie reduzieren die Widerstandskraft des Körpers - Kühlung, Infektionskrankheiten, Nierenerkrankungen, Beriberi, Rachitis, Diabetes usw. Am häufigsten dringen Bakterien durch das Ohrrohr in das Mittelohr ein Akute Mittelohrentzündung oder akute Verschlimmerung einer chronischen Schleimhautentzündung (akute Rhinitis, akute Infektionen der Atemwege, Influenza usw.). Faktoren, die zur Ausbreitung der Infektion beitragen, sind falsches Blasen der Nase (durch beide Nasenlöcher, jedoch nicht abwechselnd), Niesen, Husten, Drucksteigerung im Nasopharynx, wodurch infizierter Schleim die Barriere, den Gehörschlauch, kraftvoll überwindet.

Bei Säuglingen prädisponiert die Entwicklung der Otitis anatomisch kurz und breit Gehörschlauch, bleiben in horizontaler Position, häufiges Aufstoßen. Bei Infektionskrankheiten (Masern, Scharlach, Tuberkulose usw.) ist jedoch ein anderer Weg möglich - durch das Blut. Die pathologischen Prozesse der Schleimhaut der Nase und des Nasopharynx und vor allem die adenoiden Wucherungen, die den Gehörschlauch abdecken, unterstützen die Entzündung des Mittelohrs, begünstigen häufige Rückfälle und den Übergang zur chronischen Form, insbesondere bei Kindern.

Symptome und natürlich

Schmerzen, Völlegefühl und Verstopfung im Ohr, Hörverlust, Lärm im Ohr. Der Schmerz ist nur manchmal unbedeutend, gewöhnlich stark und allmählich ansteigend, er wird tief im Ohr gespürt und gibt der parieto-temporalen oder okzipitalen Region, manchmal den Zähnen, nach. Die Schmerzen können pulsierend, schmerzhaft, stechend, langweilig sein, mit zunehmendem Druck in der Paukenhöhle ansteigen (Nasenblasen, Schlucken, Niesen, Husten) und oft eine Person vor Schlaf, Appetit, Essstörungen etc. raubt. Wenn Otitis eine häufige Infektionskrankheit verursacht sein Auftreten wird von einer neuen oder noch größeren Temperaturerhöhung begleitet. Bei der Untersuchung wird die Rötung des Trommelfells in unterschiedlichem Ausmaß erkannt, sein Schmerz bei Berührung mit einem Baumwolldocht, in einigen Fällen mit Druck auf den Bock (das Symptom ist nicht konstant). Reaktive entzündliche Veränderungen (Leukozytose, erhöhte ESR) werden im Blut festgestellt.

Wenn Sie ähnliche Symptome haben, empfehlen wir Ihnen, einen Termin mit einem Arzt zu vereinbaren. Durch eine rechtzeitige Beratung werden negative Folgen für Ihre Gesundheit vermieden. Telefon für die Aufnahme: +7 (495) 777-48-49

Behandlung

Normalerweise zu Hause, wenn die Temperatur erhöht ist, wird die Bettruhe empfohlen. Bei den Symptomen beginnender Komplikationen, insbesondere intrakranial, ist ein sofortiger Krankenhausaufenthalt erforderlich. Im Anfangsstadium der Erkrankung sollten die Ohrenschmerzen zuerst beseitigt werden. Alkohol 70%, carbolisches Glycerin, Novocain und andere Lokalanästhetika, die im Ohr vergraben sind, wirken analgetisch und therapeutisch. Es gibt spezielle Tropfen, zum Beispiel das Otum. In Abwesenheit dieser Mittel können Sie normales Wodka oder steriles Öl (Vaseline, Gemüse usw.) verwenden. Alle Mittel in den Gehörgang eingebracht, es ist notwendig, etwas zu erwärmen, eine Flasche Arzneimittel in ein Glas heißes Wasser fallen. Tropfen werden mit einer Pipette in den Gehörgang gegossen, so dass sie mindestens die Hälfte (5-10 Tropfen) füllen. Dann wird ein Turunda (Baumwolldocht) in den Gehörgang bis zur Membran eingeführt und dort für einen Tag belassen.

Bei der Verwendung von alkoholischen Lösungen sollte das Medikament 2-3 Mal am Tag in das Ohr gegossen werden, ohne den Tampon aus dem Gehörgang zu entfernen. Um die Verdunstung zu reduzieren, müssen Sie den Gehörgang mit zusätzlicher trockener Baumwolle verschließen. Gleichzeitig wird Wärme topisch in Form von wärmenden Halbalkoholkompressen (Wodka), Heizkissen, Blaulichtlampen oder Physiotherapie (Solux, UHF) angewendet. Wir müssen jedoch bedenken, dass thermische Vorgänge bei erhöhten Temperaturen zu einem starken Anstieg führen können. Daher muss zunächst ein Antipyretikum (Aspirin, Analgin, Paracetamol usw.) verabreicht werden. Einer der wichtigsten Faktoren bei der Behandlung von Otitis media und der Verhinderung von Komplikationen ist die schnelle Wiederherstellung der Durchgängigkeit des Gehörschlauchs. Zu diesem Zweck werden nasale Vasokonstriktormittel verschrieben (Naphthyzin, Galazolin, Sanorin, Adrenalin, Ephedrin). Um sie zu begraben, benötigt man 3-4 Mal am Tag in Bauchlage auf der Seite der instillierten Hälfte der Nase 5-6 Tropfen. Bakterizide Tropfen, zum Beispiel Protargol 2% oder Collargol 2%, werden nach dem Vasokonstriktor eingeleitet. Sie sollten nicht versuchen, die Nasenhöhle alleine zu spülen, insbesondere für Kinder - dies kann zu einer Verschlechterung und einem nachteiligen Otitis-Flow führen. Antibiotika und Sulfonamide setzen den Prozess oft aus und eliminieren ihn schnell.

Katarrhalische Otitis media - Ursachen und Arten von Erkrankungen bei Kindern und Erwachsenen, Diagnose, Behandlungsmethoden und Folgen

Eine Entzündung des Mittelohrs (Otitis catarrhal) tritt bei Erwachsenen und Kindern jeden Alters auf. Eine rechtzeitig diagnostizierte Erkrankung in chronischer Form wird selten. Bei rechtzeitiger Behandlung des Hals-Nasen-Ohrenarztes findet eine vollständige Genesung ohne Komplikationen statt. Ein Mangel an ausreichender Therapie führt zu Hörverlust und kann zu anhaltendem Hörverlust führen.

Was ist eine katarrhalische Otitis?

Hierbei handelt es sich um eine HNO-Erkrankung, bei der sich eine Infektion bis zum Mittelohr ausbreitet, woraufhin sich der Entzündungsprozess entwickelt. Katarrhalische Otitis tritt häufiger bei Kindern auf, da die anatomischen Fähigkeiten der Hörgeräte des Kindes dazu beitragen, dass Bakterien aus dem Nasopharynx und dem Mund leicht in die Ohren eindringen können. Die Pathologie hat eine ausgeprägte Symptomatologie und einen akuten Verlauf, so dass es unmöglich ist, sie mit den Erkrankungen anderer Kinder zu verwechseln.

Bei Erwachsenen entwickelt sich häufig auch die katarrhalische Form der Krankheit. Die bakterielle Infektion dringt durch die Eustachische Röhre in die Mittelohrhöhle ein. Trägt zur Entwicklung der zuvor übertragenen Krankheit SARS oder Influenza bei. Die häufigste Ursache für eine akute Typpathologie bei Erwachsenen ist eine Komplikation einer Atemwegserkrankung. Charakterisiert durch eine mäßige katarrhalische Otitis-Entzündung mit erhöhter Schleimsekretion. In Verbindung mit der Sekretion von schleimigen Epithelzellen und Leukozyten.

Gründe

Das Auftreten der Krankheit wird oft durch eine Infektion des Nasopharynx hervorgerufen, die durch den Nasenschlauch kommt. Der Anstoß für die Manifestation der Halsentzündung bei Erwachsenen und Kindern sind die folgenden Gründe:

  • Sinusitis jeglicher Form (Sinusitis frontalis, Sinusitis);
  • Entzündung der Mandeln;
  • Adenoide;
  • ARVI, Grippe, Rhinovirus;
  • Infektionskrankheiten (Tuberkulose, Scharlach, Masern und andere);
  • Bakterienflora (Staphylokokken, Streptokokken);
  • gebogenes Nasenseptum;
  • Verletzungen des Trommelfells.

Die Verbreitung von Bakterien und Viren trägt zum Husten, Ausblasen und Niesen bei. Rechtsseitige oder akute linksseitige katarrhalische Mittelohrentzündung ist bei Erwachsenen häufiger. Bei Kindern ist die Situation komplizierter. Das Kind kann nicht immer genau feststellen, wo es Schmerzen hat, daher kann die Krankheit nicht sofort diagnostiziert werden. Aus diesem Grund erkennen Babys häufiger eine beidseitige katarrhalische Otitis. In der Regel erfolgt die Infektion bei Kindern während einer Infektionskrankheit durch das Blut (hämatogen). Zu den Faktoren, die eine katarrhalische Otitis verursachen, gehören:

  • Mangel an Vitaminen;
  • häufige Hypothermie;
  • Rachitis;
  • Diabetes mellitus;
  • geschwächte Immunität;
  • Leber, Nierenerkrankung;
  • Barotrauma (scharfer Start, Tauchgang und andere);
  • häufiges Niesen und aggressiver Husten, der zu Überanstrengung und erhöhtem Druck führt und die Strukturen des Mittelohrs mit einem infizierten Geheimnis versorgt.

Die katarrhalische Form selbst ist eine Unterart der Mittelohrentzündung. Sie kann eine Figur sein:

  • Akut. Spreizungen auf dem Ohrgewebe und seiner Umgebung. Sie äußert sich in ausgeprägten Symptomen, einer starken Verschlechterung des Wohlbefindens des Patienten. Akute Mittelohrentzündung fließt schnell in andere Formen der Krankheit ein.
  • Subacute Es dauert ungefähr 3 Monate. Hat milde Symptome.
  • Chronisch. Hält länger als 3 Monate an. Begleitet von dem periodischen Eiterfluss aus dem Ohr. Die Symptome erscheinen wellig - von mild bis akut.
  • Einseitig Otitis entwickelt sich nur in der Höhle des linken oder rechten Ohrs.
  • Doppelseitig Pathologie betrifft beide Ohrmuscheln.

Symptome

Das Mittelohr ist der Bereich zwischen der Innenohrhöhle und dem Trommelfell. Hier sind die Gehörknöchelchen (Malleus, Incus, Stapes), mit denen Sie Geräusche erkennen können. Mit der Entwicklung einer Entzündung in diesem Teil der Ohrmuschel wird die Arbeit des Hörgeräts bis zur völligen Taubheit gestört. Die Hauptsymptome einer katarrhalischen Otitis hängen von der Schwere des Infektionsprozesses ab. Der Spezialist erkennt die Krankheit an gemeinsamen Anzeichen:

  • Hörverlust;
  • Überlastung;
  • leichte Schmerzen, die mit dem Druck auf den Knorpelbock zunehmen.

Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig durchgeführt wird, werden die Schmerzen dauerhaft. Mit der Entwicklung der Krankheit schiesst, pocht, zieht sie, unerträglich. Das Schmerzsyndrom nimmt mit Husten, Niesen und Schlucken des Speichels zu. Jede Otitis hat ihre eigenen Symptome, aber es gibt allgemeine Anzeichen für eine Infektionskrankheit: Müdigkeit, Lethargie, Schlafstörungen, Reizbarkeit.

Akute katarrhalische Otitis

Wenn die Krankheit akut ist, treten die ersten Symptome schnell auf. Die Erkrankung beginnt mit einem spürbaren Temperaturanstieg auf 38 ° C, pulsierenden Schmerzen und Verstopfung der Ohrhöhle, die zu Hörstörungen führen. Häufig ist der Entzündungsprozess einseitig, in der medizinischen Praxis kommt es jedoch zu Fällen mit akuter bilateraler Otitis. In den meisten Fällen sind die Ohrsekretionen knapp und geruchlos, können aber bei Rückfällen reichlich werden.

Die Hauptbeschwerde der Patienten im Anfangsstadium der Otitis ist katarrhalische Autophonie, wenn der Patient seine Stimme im Ohr hört. Dieses Phänomen ist auf das Vorhandensein von serösem Exsudat im Ohrraum zurückzuführen. Mit der Zeit verschwindet dieses Symptom und der Patient hört nur noch Tinnitus. Wenn die katarrhalische Form durch ein Virus kompliziert ist, führt eine Erhöhung der Körpertemperatur auf 40 ° C zu einer Rötung des Trommelfells. Konstante Kräuselung im Ohr gibt in den Zähnen, Schläfen.

Die Symptome einer akuten Mittelohrentzündung sind stabil und kontinuierlich. Manchmal ist ein leichter und kurzfristiger Rückgang zu verzeichnen. Der Patient hat Schlaflosigkeit, Appetitlosigkeit. Es gibt Leukozytose und eine Zunahme der ESR im Blut. Wenn die akuten Symptome zunehmen, wird eine Vergiftung des Körpers bemerkt, es können Anfälle und Erbrechen auftreten. Dieser Zustand ist gefährlich, wenn die Krankheit von der katarrhalischen in die eitrige Form übergeht.

Chronisch

Der Übergang der akuten Phase der Otitis bei der chronischen Erkrankung tritt bei vielen Faktoren auf. Dazu gehören eine Abnahme des Körperwiderstandes, ausgeprägte Begleiterkrankungen (Diabetes, häufige Erkältungen, laufende Nase), Krümmung des Nasenseptums. Die Hauptsymptome einer chronischen Mittelohrentzündung sind Eiter und ein widerstandsfähiges Loch im Trommelfell. Die eitrige Entladung stoppt periodisch und setzt sich dann wieder fort, wodurch der pathologische Prozess wellenartig verläuft.

Die chronische Mittelohrentzündung geht mit einem Hörverlust (ein- oder zweiseitig) einher, der sich während eines langen Krankheitsverlaufs ständig verschlimmert. Ein Stauungsgefühl und Tinnitus können nach lautem Ausblasen oder Gähnen für eine Weile verschwinden. Bei chronischer Otitis kann ein Patient je nach Lokalisation des Entzündungsfokus unterschiedliche Symptome aufweisen.

Wenn die äußere Form der Pathologie fortschreitet, ist das klinische Bild das Schmerzsyndrom, das mit dem Druckabfall zunimmt. Die innere Mittelohrentzündung wird durch Symptome wie Übelkeit, Erbrechen, Schwindel und Ungleichgewicht beim Gehen erkannt. Andere klinische Manifestationen der chronischen katarrhalischen Otitis:

  • Verstopfung des betroffenen Ohres;
  • durchdringender Schmerz, Übergeben von Augen, Zähnen, Hals;
  • Blutung im Trommelfell;
  • erhöhter eitriger Ausfluss;
  • hohe Körpertemperatur

Katarrhalische Otitis bei einem Kind

Die ersten Anzeichen einer Erkrankung bei Kindern können sich leicht äußern. Bei Säuglingen kommt es zunächst zu einer Stauung im Ohr, was zu einer Beeinträchtigung der Tonwahrnehmung führt. Der entzündliche Prozess bewirkt bei einem Neugeborenen eine starke Erkältung oder Fieber. Durchfall kann auftreten. Die Körpertemperatur des Säuglings beträgt oft 39 ° C. Das Wohlbefinden des Kindes verschlechtert sich durch starke Kopfschmerzen, Müdigkeit, die während der akuten Phase der Krankheit entsteht.

Bei starker Vergiftung tritt starker Durst in den Krümeln auf. Die Lippen des Kindes werden trocken, manchmal splittern, und es wird ein Überfall auf die Zunge beobachtet. Entzündungssymptome führen zu einer Zunahme der Lymphknoten. Wenn sich die bakterielle Infektion auf die Nasennebenhöhlen ausbreitet, treten eine laufende Nase und eine ausgeprägte Gehörstauung während des Atems auf.

Ein häufiges Symptom einer Entzündung des Mittelohrs bei einem Kind ist Autophonie, wenn das Baby seine Stimme hört, wenn es Laute oder Worte gibt. Mit fortschreitender Krankheit verschwindet dieses Symptom, was darauf hinweist, dass der Gehörgang vollständig mit einer adhäsiven Flüssigkeit gefüllt war und der Druck im Eustachischen Rohr stark anstieg. Aufgrund des ausgeprägten Krankheitsbildes der Krankheit wird das Kind launisch, lehnt seine Lieblingsgerichte ab, selbst während des Tages fühlt es sich ständig schläfrig.

Komplikationen

Die gefährlichste Folge der Krankheit ist eine eitrige Otitis. Im Falle dieser Komplikation müssen ein Erwachsener und ein Kind dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ohne entsprechende Behandlung kann eine eitrige Mittelohrentzündung einen Trommelfellruptur, eine Labyrinthitis, eine Schädigung des Hörnervs und einen schweren Hörverlust verursachen. Eine schwerwiegende Komplikation ist die Mastoiditis, die nur durch eine Operation beseitigt wird. Die Gefahr einer Entzündung des Mittelohrs besteht auch darin, dass der Eiter in den Schädel eindringen kann, wodurch sich eine eitrige Meningoenzephalitis entwickelt, die einen hohen Prozentsatz tödlicher Folgen hat.

Diagnose

Um Komplikationen und negative Auswirkungen der Pathologie zu vermeiden, ist eine rechtzeitige Diagnose erforderlich. Bei ausgeprägten Symptomen kann der HNO-Arzt schnell eine Diagnose stellen. Bei unscharfen Symptomen sind zusätzliche Untersuchungsmethoden erforderlich:

  • Inspektion mit einem Otoskop, das hilft, die Farbänderung und das Hervortreten des Trommelfells zu erkennen;
  • Impedanzmessung zur Bestimmung des Zustands des Gehörschlauchs, des Mittelohrs, der Cochlea und der innervierenden Nerven;
  • Audiometrie zur Berechnung der Hörschärfe.

Behandlung

Wenn die katarrhalische Form der Mittelohrentzündung ohne Komplikationen verläuft, wird ein Erwachsener oder ein Kind zu Hause behandelt, aber strikte Bettruhe wird vorgeschrieben. Eine antibakterielle Therapie ist angezeigt, wenn der Patient klein ist (bis zu 2 Jahre) oder der Patient eine kritische Körpertemperatur hat (Augmentin, Amoxicillin). In anderen Fällen werden Lokalanästhetikum (Otinum, Novocainic) und Physiotherapie zum Aufwärmen der Ohrmuschel (UHF, Wärmflasche oder Alkoholkompresse im Mittelohrbereich) verordnet.

Die Behandlung von katarrhalischer Mittelohrentzündung umfasst auch die Verwendung lokaler Vasokonstriktor-Medikamente (Naphthyzin, Galazolin). Bei der Perforation des Trommelfells werden antibiotische Tropfen verschrieben (Tsipromed, Kombinil). Bei der Behandlung zu Hause werden entzündungshemmende und schmerzstillende Mittel (Paracetamol, Ibuprofen) und warme Kompressen (2-3 mal pro Tag) verwendet. Nach der Behandlung der Symptome tritt die Resorption des Exsudats unabhängig auf.

Die am häufigsten verschriebenen Tropfen für Katarrh des Mittelohrs

  • Otipaks Das Medikament enthält Lidocain, Phenazon. Es hat entzündungshemmende, analgetische Wirkungen. Bei Schmerzen mit starker Otitis Symptome zuordnen. Dosierung: 4 Tropfen dreimal pro Tag für 10 Tage. Kontraindikationen: Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile, traumatische oder infektiöse Verletzung der Integrität des Trommelfells.
  • Otofa Das Hauptelement ist Rifamycin, das eine antimikrobielle Wirkung hat. Tragen Sie das Medikament zur eitrigen Ausleitung aus dem Ohr auf, wobei die chronische Mittelohrentzündung verschlimmert wird. Dosierung für Erwachsene - 5 und für Kinder - 3 Tropfen dreimal täglich für maximal 7 Tage. Das Medikament ist bei einer Allergie gegen seine Bestandteile kontraindiziert.

Behandlung bei Kindern

Die Therapie junger Patienten wird im Krankenhaus durchgeführt. Dies ist notwendig, um die Entwicklung sekundärer Komplikationen des Mittelohrs zu verhindern. Der Krankenhausaufenthalt ist unterschiedlich und hängt von der Schwere der Symptome ab. Schwere Fälle werden auf der Intensivstation behandelt. Das Hauptziel der Ärzte ist es, die Entzündung im Ohrraum zu stoppen. In der Regel wird ein Komplex von Medikamenten und physiologischen Verfahren (Phonoresis, Ultraschall, UHF-Therapie) verschrieben, um die unerwünschten Symptome von Babys zu beseitigen.

Bei einer bakteriellen Infektion werden Breitspektrum-Antibiotika verschrieben (Amoxiclav, Sumamed). Die chronische Form der Erkrankung tritt vor dem Hintergrund einer verringerten Immunität auf, daher verschreiben Ärzte Interferon-Arzneimittel für Kinder (Tilaxin, Arbidol) und Multivitamin-Komplexe (Pikovit, Vitrum). Um Schmerzen zu beseitigen, werden Ohrentropfen verschrieben:

  • Otisol Es ist ein kombinierter Wirkstoff mit anästhetischer, vasokonstriktorischer und entzündungshemmender Wirkung. Kinder werden ab einem Alter von 6 Monaten 3 mal pro Tag für 1 - 10 Tage verschrieben. Verwenden Sie keine Tropfen beim Perforieren des Trommelfells, Überempfindlichkeit gegen die Komponenten.
  • Tsipromed Wirkstoffe mit ausgeprägter antibakterieller Wirkung. Pädiatrische Dosierung - 2-3 mal täglich 2 Tropfen. Die Behandlungsdauer beträgt 7-10 Tage. Kontraindikationen für die Anwendung sind allergische Reaktionen auf die Bestandteile des Arzneimittels.

Wenn keine Erleichterung durch die medikamentöse Behandlung auftritt, können Hals-Nasen-Ohrenärzte eine Operation am Mittelohr verschreiben. Die Art der Operation hängt vom klinischen Bild der Entzündung ab. Die Entfernung der Adenoide oder die künstliche Perforation der Ohrmembran unter Einführung eines Shunts kann durchgeführt werden, um den Abfluss des Exsudats sicherzustellen. Durch einen rechtzeitigen chirurgischen Eingriff kann das Kind normal für das Hörorgan arbeiten.

Prävention

Um die Entwicklung der Krankheit zu vermeiden, sollten vorbeugende Maßnahmen des Mittelohr-Katarrhs ​​darauf abzielen, Virusinfektionen und saisonale Erkältungen zu minimieren. Primärprävention ist in Primär- und Sekundärprävention unterteilt. Im Laufe des Lebens muss eine Person Maßnahmen ergreifen, um die Krankheit zu verhindern. Primärprävention umfasst:

  • Reinigung des Gehörgangs von Schmutz und Staub;
  • Beseitigung von Unterkühlung;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • regelmäßige Bewegung (vorzugsweise an der frischen Luft);
  • rechtzeitige Behandlung chronischer Erkrankungen, insbesondere der mit den Organen des Gehörs verbundenen.

Bei Erkältung wird eine Sekundärprophylaxe beobachtet. In diesem Fall muss der Patient oft ausgeblasen werden, die linke und die rechte Nase abwechselnd schließen und die Mundhöhle abreißen. Bei den ersten Anzeichen einer Katarrh des Mittelohrs sollte ein Arzt konsultiert werden, da die Selbstbehandlung häufig zu Komplikationen führt.

Akute katarrhalische Otitis media - Behandlung und Ursachen

Die akute katarrhalische Mittelohrentzündung bei einem Kind ist ein pathologischer Entzündungsprozess, der sich in den Strukturen des Mittelohrs entwickelt. Die Krankheit wird in jedem Alter beobachtet, vor allem aber leiden Kinder.

Wahrscheinlich gibt es keinen Menschen, der mindestens einmal in seinem Leben keine Ohrenschmerzen und "Hexenschuss" in den Ohren gehabt hat oder das Leiden der Menschen unter Otitis nicht gesehen hat.

Die akute katarrhalische Mittelohrentzündung bei Kindern und Erwachsenen ist die häufigste und günstigste Form bei jeder Otitis. Die rechtzeitig begonnene Behandlung erlaubt es, diese Form der Otitis buchstäblich innerhalb weniger Tage zu heilen.

Trotzdem umfasst der Entzündungsprozess bei katarrhalischer Otitis die Paukenhöhle, die attisch-antrale Region, die Mastoidzellen und den Gehörschlauch. Darüber hinaus erfolgt die Verbreitung des pathologischen Prozesses schnell vor dem Hintergrund ausgeprägter Beschwerden des Patienten.

Eine unbehandelte katarrhalische Otitis wird mit Exsudat und eitrigem Ausfluss zu einer ungünstigeren Form der Krankheit. Häufig werden solche Komplikationen in HNO-Krankenhäusern mit chirurgischen Behandlungsmethoden, einer längeren Antibiotikatherapie und immunokorrektiven Maßnahmen weiterbehandelt.

Daher besteht die Hauptaufgabe darin, den Übergang der Krankheit in eitrige und chronische Stadien zu verhindern. Für eine adäquate Behandlung ist es notwendig, die Ursache der akuten mittleren Katarrhal-Otitis media eindeutig zu identifizieren. In diesem Artikel werden nicht nur die Ursachen, sondern auch die Behandlung dieser Krankheit betrachtet.

Ursachen der akuten katarrhalischen Otitis

Die Entwicklung der Krankheit trägt in den meisten Fällen zum Infektionsprozess nach unten durch den Nasopharynx bei, der sich durch den Gehörschlauch ausbreitet. Der Hauptauslöser der akuten katarrhalischen Mittelohrentzündung bei Erwachsenen und Kindern kann sein:

  • Sinusitis;
  • adenoide Vegetation;
  • Rhinoviren;
  • Tonsillitis;
  • Grippe und ARVI;
  • Frontalerkrankung;
  • Bakterienflora (hauptsächlich Staphylokokken und Streptokokken);
  • Sinusitis;
  • Infektionskrankheiten (Scharlach, Masern, Tuberkulose und andere).

Bakterien und Viren verbreiten sich beim Nasenblasen, Niesen und auch beim Husten, aber ein hämatogener Infektionsweg ist möglich (durch Blut). Sie tritt am häufigsten bei Infektionskrankheiten im Kindesalter auf.

Die folgenden Zustände des Körpers tragen ebenfalls zur Entstehung und zum Verlauf der Otitis bei:

  • Unterkühlung und längerer Aufenthalt in feuchten Gebieten;
  • Avitaminose;
  • Leber- und Nierenerkrankung;
  • Diabetes mellitus;
  • schwache Immunität;
  • starkes Husten oder Niesen, was zu übermäßigem Stress und erhöhtem Druck führt. Dieser Zustand fördert infizierten Schleim in alle Hohlräume des Mittelohrs.

Bei Erwachsenen ist eine rechtsseitige oder linksseitige katarrhalische Mittelohrentzündung häufiger. In der Kindheit sind pathogene Mikroorganismen aufgrund des kurzen Gehörschlauchs viel leichter für den Durchschnittsgeist zu erreichen, so dass Kinder häufig unter einer akuten bilateralen Mittelohrentzündung leiden.

Dies hat andere Gründe. Kinder putzen sich die Nase schlechter, lehnen zeitliche Waschvorgänge ab und vermuten sofort, dass das Baby Ohrenschmerzen hat, was nicht jeder Elternteil kann.

Symptome einer akuten katarrhalischen Otitis

Die Entwicklung einer akuten katarrhalischen Otitis tritt mit schweren Symptomen auf:

  • es gibt starke Ohrenschmerzen, oft zucken oder schmerzen. Der Patient kann nicht schlafen. Kinder weinen viel, kratzen sich die Ohren, essen nicht.
  • Der Schmerz strahlt in die Schläfen, in den Kieferraum oder breitet sich auf den Teil des Kopfes aus, in dem sich die Otitis befindet.
  • Rötung und Schwellung des Gehörgangs;
  • leichte Spannung beim Niesen verursacht verstärkte Schmerzen in der Ohrmuschel;
  • Es kann zu einem Abstumpfen oder einem Hörverlust kommen, und manchmal gibt es Geräusche, Klingeln und Staus in den Ohren.
  • Die Körpertemperatur steigt mit ausgeprägten Intoxikationserscheinungen stark an: Appetitstörung, Schwäche, Übelkeit, Kopfschmerzen, schmerzende Waden und Gelenke.

Erste Hilfe bei Ohrenschmerzen bei Kindern

Wie behandelt man eine akute mittlere Mittelohrentzündung

Damit die Behandlung erfolgreich und ohne Komplikationen verläuft, wenden Sie sich sofort an einen Hals-Nasen-Ohrenarzt, um einen Termin zu vereinbaren, bei dem der Arzt Ohren, Nase, Rachen und in der Nähe befindliche Lymphknoten untersucht. Sobald er Organe hat, schreibt er die erforderlichen Behandlungspläne ab.

Wenn Sie nach dem Willen des Schicksals weit weg von Krankenhäusern und Apotheken sind, können Sie die folgenden Maßnahmen ergreifen. Untersuchen Sie das Ohr des Patienten und stellen Sie sicher, dass kein Abfluss aus dem Gehörgang erfolgt (kein Wasser, Eiter oder blutiges Exsudat). Nehmen Sie dann eine kleine Gaze Turunda und befeuchten Sie sie (leicht) mit Boralkohol. Turunda sollte praktisch trocken sein und tief in das Ohr einführen.

Legen Sie nachts eine Kompresse mit Wodka auf die Parotis. Nehmen Sie dazu ein kleines rechteckiges Stück Mull (in mehreren Schichten) und schneiden Sie ein Loch in der Mitte aus, damit Sie Ihr Ohr hineinstecken können.

Diese Gaze wird auch in Wodka leicht angefeuchtet und am Ohr angelegt. Legen Sie Papier darauf (Sie können Backpapier verwenden). Ein großes Stück Watte wird auf das Papier gelegt und die Oberseite der Parotisfläche ist mit einem warmen Tuch bedeckt. Dieses Verfahren ist vor dem Zubettgehen wirksam.

Wenn Sie eine blaue Lampe haben, erwärmen Sie Ihr Ohr dreimal täglich 2–5 Minuten. Halten Sie die Lampe nicht an Ihr Ohr, der Patient sollte nur angenehme Wärme fühlen. Vielleicht gibt es in der Reiseapotheke Tropfen Otipax oder Otum. Dann bist du gerettet. Diese Tropfen betäuben perfekt und lindern den Entzündungsprozess. Sie begraben das schmerzende Ohr bis zu vier Mal am Tag, genug, um 2-3 Tropfen in jedem Gehörgang zu verwenden.

HNO-Ärzte verschreiben die Behandlung nach der Untersuchung unter Berücksichtigung des Alters und der Beschwerden des Patienten. Die erste Aufgabe besteht darin, die Schwellung im gesamten Bereich des pathologischen Prozesses zu beseitigen. Verwenden Sie dazu Tropfen, die die Blutgefäße verengen: Nazivin, Galazolin, Ostrivin, Tezin und andere.

In einigen Fällen werden Antihistaminika (zur Beseitigung von Allergien) ausgewählt - Erius (manuell), Clarititn, Suprastin, Citrin, Tavegil, Loratadin und andere. Tropfen auf Silberbasis können ebenfalls angeboten werden: Protargol oder Collargol.

Um lokale Schmerzen und Entzündungen zu lindern, können Otipaks fallen gelassen werden. Um die Körpertemperatur zu normalisieren und Entzündungen zu lindern, helfen Medikamente: Pentalgin, Paracetamol, Nurofen, Aspirin.

Bei einem ARVI wählt der Hals-Nasen-Ohrenarzt einen antiviralen Wirkstoff oder leitet Sie an einen Infektionskrankheiten-Spezialisten weiter. In den meisten Fällen verursacht Otitis media Bakterien. Für die Auswahl antibakterieller Mittel wird die Keimflora von der Nase, dem Hals und der Ohrmuschel vorgesät.

Unglücklicherweise ist diese Analyse mindestens in einer Woche fertig, aber bei Komplikationen oder unzureichender Behandlung wird die Krankheit bereits nach 5 Tagen klar sein: Was ist die Ursache der akuten Mittelohrentzündung und welches Antibiotikum hilft dabei, das Bakterium zu beseitigen.

Zu Beginn der Erkrankung kommen lokale antibakterielle Tropfen für die Ohren (Normax, Cipromed, Fugentin) zum Einsatz, und nur wenn die Wirksamkeit der lokalen Therapie unzureichend ist, werden Antibiotika oral verabreicht.

Beliebte und kombinierte Ohrentropfen, die ein Antibiotikum und Glukokortikoide enthalten: Sofradex, Polydex, Anaurin. Solche Tropfen töten Bakterien, beseitigen Schwellungen, Entzündungen und Allergien. Bei der Behandlung von katarrhalischer Mittelohrentzündung bei Kindern ist eine obligatorische Konsultation mit einem Arzt erforderlich.

Um die Sekretion in das Lumen der Paukenhöhle und in den Bereich des Gehörschlauchs zu reduzieren, werden folgende Medikamente empfohlen: Synupret, Fluimucil, Erespal ua.

Es ist wichtig! Es ist besser, eine Instillation von Ohren liegend durchzuführen. Tropfen sollten Raumtemperatur haben. Schließen Sie den Gehörgang nach der Instillation unbedingt mit einer Baumwoll- oder Gaze-Turunda.

Physiotherapeutische Behandlungsmethoden bei Mittelohrentzündung

Das Ziel der physiotherapeutischen Behandlung ist die Stabilisierung und Regression des pathologischen Prozesses. Folgende Methoden können dazu verwendet werden:

  • Erwärmung des Ohrbereichs mit Minins Reflektor (blaue Lampe);
  • vibrierender Bock;
  • Infrarotbehandlung (Solux-Lampe);
  • Elektrophorese (endonasal);
  • UFO;
  • Lasertherapie;
  • UHF

Die physiotherapeutische Behandlung unterdrückt wirksam die Entwicklung der Krankheit, und nach einigen Tagen vergisst der Patient die Otitis. Die Anzahl der Verfahren vorgeschrieben Otolaryngologen. Nach einer physiotherapeutischen Behandlung ist es unmöglich, auszugehen.

Zumindest muss der Patient 30 Minuten ruhen. Es ist ratsam, mit dem persönlichen Transport nach Hause zu fahren, um den Kontakt mit kalter Luft zu minimieren, insbesondere im Herbst-Winter-Zeitraum. Andernfalls wird die gesamte Behandlung den Bach runtergehen.

Prävention von entzündlichen Erkrankungen der Ohren

Damit die Ohren immer gesund bleiben, ist es erforderlich, das Auftreten von Erkältungen sowie Virusinfektionen zu minimieren. Und mit dem Einsetzen von Rhinitis oder Halsschmerzen sollte sofort die Schwellung der Schleimhäute beseitigt werden, die eine der Ursachen für Otitis sind.

Die Stärkung der Abwehrkräfte ist ein wesentlicher Bestandteil bei der Behandlung aller Infektions- und Viruserkrankungen. Rationelle Ernährung, Sport, frische Luft, Verhärtung - das sind die besten Schritte zur Gesundheit.

Beginnen Sie mit einer unbedeutenden Ladung und verbessern Sie Ihren Körper durch Meditation, Yoga und Atemtechniken. Es ist auch wichtig, ein angemessenes Maß an psychoemotionaler Gesundheit aufrechtzuerhalten, was oft die Immunität einer Person verringert.

Wenn Sie eine Neigung zu einer Otitis haben, behandeln Sie Ihre Ohren nach dem Baden in natürlichem Wasser mit einer Desinfektionslösung (Borsäurealkohol oder Calendulatinktur). Diese Behandlung ist besonders notwendig, wenn Sie in einem See oder Fluss gebadet haben.

Bei kleineren Beschwerden aus den Ohren wenden Sie sich sofort an Laura. Verschieben Sie die Reise nicht morgens zum Arzt, manchmal reichen sogar zwölf Stunden, um eine Otitis aktiver zu machen. Denken Sie daran, dass die Entwicklung von Otitis einen schnellen Fluss hat, dies ist seine List! Passen Sie auf Ihre Gesundheit auf!

Wie behandelt man akute katarrhalische Otitis bei Kindern? Dr. Komarovsky antwortet

Katarrhalische Otitis media

Bei der katarrhalischen Mittelohrentzündung handelt es sich um einen entzündlichen Prozess, der sich auf die Schleimhäute aller Strukturen des Mittelohrs ausdehnt - des Ohrraums, der Eustachischen Röhre und der Mastoidzellen.

Akute katarrhalische Ohrenentzündungen treten bei Erwachsenen und Kindern auf und sind gefährlich für Schwerhörigkeit oder gar Taubheit. Akute Otitis zeichnet sich durch einen schnellen Verlauf aus.

Anzeichen einer katarrhalischen Otitis

Die Krankheit dient als erste Form der Entzündung im Mittelohr. In diesem Stadium beginnt die Entzündung, begleitet von der aktiven Sekretion der Schleimdrüsen, und fügt der Sekretion der Epithelzellen Leukozyten hinzu.

Veränderungen der Schleimhäute werden im Flimmerepithel des Gehörgangs Nasopharynx festgestellt. Durch die Wirkung von Viren, Bakterien, erhöht sich die Durchlässigkeit von Blut und Lymphgefäßen, der Einstrom von Blutleukozyten in das Entzündungszentrum stimuliert die Schleimsekretion.

Infolge von Veränderungen kommt es im Bereich der Mündung des Gehörschlauchs zu einer Schwellung der Schleimhaut und die Luftzirkulation im Paukenhöhle wird gestört.

Das katarrhalische Stadium der Otitis dauert bis zu 4 Tage. In diesen Tagen sammelt sich Exsudat im Mittelohr. Wenn Exsudat in der Paukenhöhle stagniert, tritt Eiter auf, Otitis media tritt in das eitrige Stadium ein.

Warum tritt akute Mittelohrentzündung auf?

Die Ursachen der katarrhalischen Otitis gelten als virale oder bakterielle Infektion. Übliche Krankheitserreger der Krankheit sind: Streptococcus pneumonia, Streptococcus pyogenes, Haemophilus Influenzae, Staphylococcus aureus.

Merkmale der Mittelohrentzündung bei Kindern

Bei Neugeborenen werden einseitige und beidseitige katarrhalische Mittelohrentzündung beobachtet.

Otitis Otitis fördert die Entzündung der Adenoide sowie:

  • das Vorhandensein von myxoidem embryonalen Gewebe im Ohr, das sich normalerweise bis zum Beginn des zweiten Lebensjahres auflöst;
  • horizontale Position des Kindes während der Fütterung;
  • Strukturmerkmale der Eustachischen Röhre;
  • Erkrankungen der Tonsillen;
  • unvollkommene Struktur des Schläfenbeins.

Im nächsten Artikel erfahren Sie mehr über die Folgen einer Mittelohrentzündung und die Gefahr dieser Erkrankung: Was ist gefährlich für die Gesundheit einer Mittelohrentzündung?

Was trägt zur Otitis bei?

Akute katarrhalische Mittelohrentzündung kann sich aus den Infektionsherden durch das Blut bei Tuberkulose (Masern) ausbreiten.

Tragen Sie zur katarrhalischen Otitis Diabetes, Vitaminmangel, Rachitis, Hypothermie und Nierenerkrankungen bei. Otitis verursacht vermehrtes Niesen bei Erkältungen, Grippe und schlechtem Nasenblasen.

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft eine Mittelohrentzündung hatte, kann das Kind schwerwiegende Folgen haben oder sogar taub sein.

Symptome

Die ersten Symptome einer katarrhalischen Otitis äußern sich in einer Stauung des Ohres, erhöhter Körpertemperatur, pulsierenden Schmerzen im betroffenen Ohr, die zu den Zähnen führen, Gehörschäden.

Die Veränderungen sind häufiger einseitig, bilaterale katarrhalische Mittelohrentzündung wird selten beobachtet.

Eine häufige Beschwerde beim Auftreten einer katarrhalischen Otitis bei Erwachsenen und Kindern ist Autophonie - ein Phänomen, bei dem der Patient seine Stimme in einem verstopften Ohr hört. Wenn das Mittelohr mit serösem Exsudat gefüllt ist, verschwindet die Autophonie und der Lärm nimmt zu.

Ein Symptom der katarrhalischen Otitis sind starke Schmerzen beim Drücken auf den Bock, die mit der Entwicklung von Entzündungen und Schmerzen im Ohr allmählich zunehmen.

Das Anbringen von Schießschmerzen ist für den Patienten besonders schmerzhaft. Der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich, die Unwohlsein, Müdigkeit wird festgestellt. Bei Erwachsenen und Kindern mit katarrhalischer Otitis steigt die Temperatur auf 38 ° C.

Eine besonders starke Temperaturreaktion wird bei kleinen Kindern beobachtet. Bei einem Kind unter einem Jahr kann die Temperatur eines Neugeborenen bis 40 ° C steigen.

In diesem Zustand weigern sich Kinder zu essen, werden anderen gegenüber gleichgültig und reagieren nicht auf Spielzeug.

Wenn die Symptome der Intoxikation zunehmen, verschlechtert sich der Zustand des Kindes, es kann zu Krämpfen, Erbrechen kommen. Dieser Zustand bedroht den Übergang der Mittelohrentzündung von katarrhalisch zu eitrig.

Diagnose

Die Otoskopie zeigt Veränderungen im Trommelfell:

  • Blutgefäße sind mit Blut gefüllt, Membran gerötet;
  • eingefahrenes Trommelfell, eine Verletzung seiner Beweglichkeit.

Die Einbeziehung des Trommelfells in die Höhle des Mittelohrs führt zu einer eingeschränkten Beweglichkeit der Gehörknöchelchen, was zu Hörverlust führt.

Behandlung

Kinder unter zwei Jahren werden im Krankenhaus wegen akuter Otitis behandelt. Erwachsene werden wegen schwerer, komplizierter Erkrankungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Im Stadium der katarrhalischen Mittelohrentzündung wird der Patient mit physiotherapeutischen Methoden und Medikamenten behandelt. Dem Patienten werden wärmende Kompressen auf einem wunden Ohr, UHF-Therapie, Solux gezeigt.

Der Zweck der Behandlung der katarrhalischen Otitis besteht darin, die Schwellung der Schleimhaut des Nasopharynx, des Gehörschlauchs und die Wiederherstellung der natürlichen Belüftung der Mittelohrhöhle zu reduzieren.

In der Nase werden Vasokonstriktorien injiziert - Nazivin, Ostrivin, entzündungshemmende Tropfen ins Ohr, schmerzlindernde Tropfen - eine Injektion.

Um die Temperatur mit Aspirin, Paracetamol, zu senken. Als Schmerzmittel geben entzündungshemmende Mittel Ibuprofen. Bei normalen Temperaturen werden wärmende Kompressen im Ohr und im Ohrenbereich platziert.

Dem Patienten wird eine Kompresse mit analgetischer, entzündungshemmender und wärmender Wirkung gegeben. Zu diesem Zweck wird Gaze Turunda mit einer Mischung aus medizinischem Alkohol, Glycerin und Resorcin befeuchtet und dann in den Gehörgang des Patientenohrs eingeführt. Komprimiert für einen Tag.

Im Bereich hinter dem Ohr für Erwachsene mit akuter katarrhalischer Mittelohrentzündung wird eine wärmende Kompresse aus Wodka und verdünntem Alkohol eingelegt. Lass eine Kompresse für 6 Stunden.

Eine wirksame Methode zur Behandlung von Mittelohrentzündung ist das Ohrgrat von Protargol oder Collargol. Diese antibakteriellen Mittel lindern Entzündungssymptome und reduzieren Schwellungen.

Bei einem milden Krankheitsverlauf greifen Sie nicht auf die Ernennung antibakterieller Wirkstoffe zurück, sondern beschränken sich auf die lokale Behandlung (Instillation im Ohr) mit dem Arzneimittel Otinum, das ein Antibiotikum enthält.

Bei Temperaturen über 39 ° C wird Erwachsenen und Kindern eine Antibiotika-Behandlung verschrieben, die keinen Hörverlust verursacht. Zu diesen Medikamenten gehören Cephalosporine, Amoxicillin.

Die Dauer der Antibiotika-Behandlung bei katarrhalischer Otitis beträgt 7 bis 10 Tage. Bei Kindern bis zu zwei Jahren dauert die Antibiotika-Therapie bis zu zwei Wochen.

Die wirksamen Methoden zur Behandlung der akuten katarrhalischen Otitis media umfassen die Katheterisierung der Eustachischen Röhre. Zur Behandlung von Antibiotika werden Augmentin, Penicillin, Corticosteroide verwendet.

Merkmale der Behandlung

Das katarrhalische Stadium der Otitis media in 3-4 Tagen verwandelt sich in eitrige Otitis media. Bei dieser Art von Krankheit sowie bei hohen Temperaturen ist es unmöglich, wärmende Kompressen an Ohr, Ohr und Nacken zu machen.

Wenn eine Schwangerschaft erforderlich ist, um einen Arzt zu konsultieren, kann eine Reihe von Medikamenten, die zur Behandlung von katarrhalischer Mittelohrentzündung verwendet werden, dem Kind schaden.

Prävention

Die Vorbeugung der katarrhalischen Otitis zielt darauf ab, Erkältungen, Grippe und akute entzündliche Infektionskrankheiten zu verhindern.

Es ist wichtig, das Immunsystem zu stärken, eine vitaminreiche Diät, die den Körper verhärtet.

Zur Vorbeugung einer akuten Otitis werden chronische Erkrankungen der Nasennebenhöhlen, des Nasopharynx und der kariösen Zähne unverzüglich behandelt.

Prognose

Die Prognose für katarrhalische Mittelohrentzündung ist günstig.

Die ersten Anzeichen einer katarrhalischen Otitis bei Kindern

Es wird geschätzt, dass etwa 25% aller Babys bis zu 5 Jahren an dieser Krankheit leiden. Und das ist nicht überraschend: Die Ursachen der katarrhalischen Otitis bei Kindern sind recht einfach - von häufigen akuten respiratorischen Virusinfektionen bis hin zu schwerem Husten.

Ärzte behaupten, wenn ein Kind mit Otitis diagnostiziert wurde, heißt das nicht, dass HNO-Erkrankungen ihn während seiner gesamten Kindheit verfolgen werden.

Dies deutet vielmehr darauf hin, dass einige Organe eines Kindes aufgrund ihrer Größe anfälliger für entzündliche Erkrankungen sind als dieselben Organe eines Erwachsenen. Und die Hörrohrkrümel beziehen sich nur auf solche Organe.

Wie behandelt man akute Atemwegsinfektionen bei einem Kind? Lesen Sie hier darüber.

Das Konzept und die Eigenschaften

Die katarrhalische Mittelohrentzündung ist eine der am häufigsten diagnostizierten HNO-Erkrankungen und die Schleimhaut des Mittelohrs ist darin entzündet.

Oft ist es diese Form der Otitis, die der eitrigen Otitis vorangeht, da die Symptome fast gleich sind, da nur ein Spezialist einen von dem anderen unterscheidet. Bei Kindern wird häufiger eine katarrhalische Otitis beobachtet, da der Gehörgang des Kindes noch nicht vollständig ausgebildet ist.

Das Hörrohr des Kindes ist kürzer als das eines Erwachsenen, da eine Infektion, die aus dem Hohlraum des Ausgusses in den Gehörschlauch gelangen kann, nicht lange dauern sollte. Dementsprechend hat das Baby mehr Chancen, eine Otitis zu bekommen.

Bei einer Otitis ist die Eustachische Röhre verstopft, die Ohrhöhle ist mit Flüssigkeit gefüllt und die Röhre wird dicker und Eiter befindet sich auch darin.

Bei Kindern nach fünf Jahren wird diese Röhre vertikal verschoben, was ein Infektionshindernis darstellt, da die katarrhalische Otitis media sozusagen eine Vorschulkrankheit ist.

Ursachen

Otitis verursacht häufige Atemwegsinfektionen, Grippe, chronische Nasenkrankheiten, starkes Husten und Niesen, Probleme mit Adenoiden. Wie bereits erwähnt, ist es das Alter des Kindes und die fehlende Ausbildung des Gehörschlauchs, die an sich eine Otitis auslösen.

In den ersten Monaten seines Lebens werden dann alle Organe gebildet, einschließlich der Nase und des Mundes.

Diejenigen, die einen ernsthaften Ausfluss aus der Nase haben, bekommen eher Mittelohrentzündung.

Eltern solcher Babys müssen sehr aufmerksam sein - unter dem Druck dieses Schleims kann das Trommelfell des Babys reißen.

Ältere Kinder sind ebenfalls gefährdet - bis zu fünf Jahre ist die Lage der Eustachischen Röhre des Babys so, dass eine Infektion aus der Nasenhöhle schnell das Mittelohr erreicht.

Und wenn das Baby oft akute respiratorische Virusinfektionen hat, an langem und starkem Husten leidet, er eine länger anhaltende Rhinitis hat, steigt das Otitis-Risiko erheblich. Auch in der Risikokategorie Kinder, die anfällig für Allergien sind.

Wie entwickelt sich das Leiden?

Pathogene Organismen, die Otitis verursachen, führen zu Schleimhautentzündungen, es schwillt an, die Aufklärung verengt sich, weil die Belüftung des Organs sowie die auditorische Funktion.

Alles in allem ist dies ein "ausgezeichnetes" Medium für das Eindringen einer sekundären Infektion in den Körper des Babys, was den Zustand des Kindes verschlechtert.

Zuerst klagt das Kind über allgemeine Schwäche, es weigert sich zu essen, wird träge. Dann gibt es eine Rötung im Bereich um das Ohr. Dann steigt die Körpertemperatur an, das Kind wird unruhig.

Das Ohr liegt, das Geräusch ist zu hören, das Kind hat Probleme mit dem Gehör.

Schließlich beginnen unerträgliche Schmerzen im Ohr, sie können schießen und pochen, den Schläfen und Wangen und dem Kiefer nachgeben.

Empfehlungen zur Behandlung der Kehlkopfentzündung bei einem Kind finden Sie auf unserer Website.

Symptome und Anzeichen

Schwere Ohrenschmerzen sind das Hauptsymptom der Krankheit. Es gibt fast alle Teile des Kopfes: beim Niesen verspürt das Kind Schmerzen beim Schlucken, beim Husten. Er kann keinen Ort finden und versuchen, sich hinzulegen oder so zu arrangieren, dass der Schmerz nicht spürbar wird.

Die folgenden Symptome verstärken sich weiter:

  • Körpertemperatur steigt an;
  • Appetit schlimmer;
  • Beim Schluck tut es weh;
  • Das Baby ist schwach und lethargisch.

Es ist notwendig, auf jeden Fall zum Arzt zu gehen, wenn Sie sich nicht sofort an einen Hals-Nasen-Ohrenarzt wenden, geht die Krankheit weiter, das Kind kann das Gehör verlieren.

Der Entzündungsprozess muss gestoppt werden und unter Anleitung eines Arztes.

Merkmale der akuten Form

Wenn Sie auf den Tragus klicken, nimmt der Schmerz nur zu.

Mit fortschreitender Krankheit werden die Schmerzen stärker, der allgemeine Gesundheitszustand verschlechtert sich.

Der Schmerz kann während des Tages „laufen“, aber nachts wird er unerträglich - Schießen, Pochen, das Kind kann nicht einschlafen. Eltern in Panik nennen einen Krankenwagen, und das zu Recht.

Wenn starke Schmerzen auftreten und es nicht von Ibuprofen entfernt wird, kann er nicht schlafen, Sie brauchen die Hilfe von Ärzten.

Bei einer weiteren schnellen und angemessenen Behandlung bleibt die Krankheit nicht bestehen - aber die Krankheit ist für ein paar Wochen aktiv, die latente Form (der Prozess der Heilung und Erholung) setzt sich fort, aber das Kind fühlt sich gut und beschwert sich über nichts.

Komplikationen

Der akute Verlauf der Erkrankung erfordert manchmal eine Operation. Die Operation wird von einem HNO-Arzt durchgeführt.

Wenn die Erkrankung auf die Pathologie der Adenoide zurückzuführen ist, werden sie entfernt, um das Hörgerät vollständig bearbeiten zu können.

Wenn der Fall läuft, hat das Kind eine Parazentese des Trommelfells. Dies ist alles notwendig, um die auditive Funktion zu erhalten.

Diagnose

Im Falle einer Otitis oder eines Verdachts auf das Kind sofort zum HNO führen.

Anhand des klinischen Bildes, einer speziellen Untersuchung mit einem Otolaryng-Instrument, wird der Arzt die Diagnose feststellen.

Er benötigt möglicherweise zusätzliche Untersuchungen - Tests, manchmal auch Radiographie.

Behandlungsmethoden

Es ist unmöglich, die katarrhalische Otitis in wenigen Tagen sofort zu heilen - die Therapie kann sich um 2-4 Wochen verzögern.

In der Anfangsphase der Therapie muss das Baby mit einer freien Atemnase versehen werden. Zur Entfernung von Schleim aus dem Nasopharynx werden spezielle Aspiratoren oder eine Spritze mit Gummispitze verwendet.

Drogen und Tropfen

Der Arzt kann nasale Vasokonstriktor-Tropfen verschreiben, die Schwellungen abschwächen - dies gewährleistet die Durchgängigkeit des Gehörschlauchs.

Ohrpräparate wie Otipaks, Otinum, Otizol sind notwendige Mittel, um Schmerzen zu lindern und Entzündungen zu lindern. Neugeborene passen flüssige Formen von Medikamenten.

Brauche ich Antibiotika?

Zunächst planen Ärzte keine Antibiotika-Therapie.

Wenn der Arzt jedoch eine Gefahr sieht, besteht das Risiko einer eitrigen Otitis oder aufgrund von Analysen, die zusätzliche Verstöße feststellen, verschreibt der Arzt angemessen Antibiotika.

Volksheilmittel

Um die Intensität der Manifestation von Mittelohrentzündung zu reduzieren, können Sie Wärmekompressen herstellen.

Die Ohren können mit einer blauen Lampe erhitzt werden oder auf Alkoholbasis hergestellt werden. Dies geschieht jedoch nur nach ärztlicher Verordnung.

Wenn es ein Baby ist, müssen Sie ihm einen Hut tragen. Es ist wichtig, dass das Kind gekühlt wird.

Aufwärmen

Um die Symptome zu lindern, kann der Arzt eine thermische Physiotherapie verschreiben. Sie werden in der Physiotherapie-Abteilung der Klinik unter Aufsicht von Spezialisten abgehalten. Vom Kurs gemacht. In einigen Fällen kann eine Schlammtherapie verordnet werden.

Wie Sie einen nassen Husten bei einem Kind behandeln, erfahren Sie in unserem Artikel.

Tipps Komarovsky

Der beliebte Kinderarzt Komarovsky sagt, dass Otitis media mit vasokonstriktorischen Tropfen behandelt wird.

Und verschiedene Arten von Sprays sind fragwürdige Medikamente, die Kinder nicht verwenden sollten.

Der Arzt erinnert Sie auch daran, dass Sie bis zum Arzt nicht etwas im Ohr des Kindes vergraben sollten. Sie müssen ihm ein Betäubungsmittel geben, aber alle anderen Medikamente - nur nach der Untersuchung des Arztes.

Notizen Jewgeni Komarovsky und die Tatsache, dass Otitis nicht schnell heilt. Die Therapie muss jedoch bis zum Ende abgeschlossen sein. Andernfalls kann ein Rückfall nicht vermieden werden.

Er erinnert auch daran, dass Ohrenentzündung oft durch eine Erkältung hervorgerufen wird.

Prävention

Hier ist alles einfach: Erhöhen Sie die Immunität des Kindes, was bedeutet, dass das Baby jeden Tag spazieren gehen soll. Es sollte ein gesundes Tagesprogramm haben, eine gute Ernährung. Bringen Sie dem Kind Sportunterricht bei, elementare Verhärtung.

Saisonale Vitamine in natürlicher Form sind erforderlich. Behandeln Sie Erkältungen nicht mit einem Berg von Medikamenten, sondern mit optimalen Voraussetzungen für die Genesung. Aber alle Krankheiten müssen behandelt werden.

Es ist notwendig, das Ohr nicht zu traumatisieren. Lassen Sie das Kind nicht Wattestäbchen und Haarnadeln in das Ohr stecken. Bringen Sie Ihrem Baby bei, sich die Nase richtig zu putzen. Machen Sie auch keine Selbstmedikation, Otitis media ist eine Spezialisierung des Hals-Nasen-Ohrenarztes.

Und denken Sie daran, dass die Krankheit nicht von selbst weitergeht, nicht in ein paar Tagen.

Die aktive Periode ist ziemlich lang, aber die Erholung dauert einige Zeit.

Seien Sie nicht eilig, das Krankenhaus schnell zu schließen. Die akute Erkrankung kann durch Eile chronisch werden.

Dr. Komarovsky über Otitis media bei Kindern in diesem Video:

Wir bitten Sie, sich nicht selbst zu behandeln. Melden Sie sich bei einem Arzt!