Haupt
Scharlach

Warum hustet ein Kind nach dem Schlaf?

Kinderhusten verursacht immer Angst, und wenn nicht das Kind, dann sind die Eltern sicher. Mütter und Väter haben es eilig, Maßnahmen zu ihrer Beseitigung zu ergreifen: Bring sie zu einem Arzt, gib ihnen heiße Milch und füttere sie mit Medikamenten.

In Bezug auf diese Maßnahmen ist es sinnvoll: Das Kind dem Arzt zu zeigen schadet definitiv nicht und es ist immer hilfreich, Milch zu trinken. Das Verschreiben von Medikamenten lohnt sich jedoch auf keinen Fall. Zumal nicht jeder Husten behandelt werden muss. Obwohl alle einzeln und jeder Fall von den anderen getrennt betrachtet werden muss.

Wie man die Art des Hustens feststellt

Der Kinderarzt ist bei der Untersuchung eines Kindes immer daran interessiert, wie er hustet. Sie müssen diese Frage so vollständig und vollständig wie möglich beantworten:

  1. Beim Husten: Nur morgens oder nach einem Nickerchen am Nachmittag Husten nachts und tagsüber nicht;
  2. Wie genau: trocken oder nass, bellen, stark oder leicht husten, ob es Auswurf gibt und ob es sich bewegt;
  3. Stellen Sie sicher, genau zu bestimmen, wann und nach welchem ​​Zeitpunkt das Kind zu husten begann: Benennen Sie den Tag, erinnern Sie sich an die Ereignisse des vorherigen Tages.
  4. Informieren Sie Ihren Arzt über die Temperatur, das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Erkältung, Aktivität, Appetit und Schlafqualität.

Die Sammlung dieser Informationen wird dem Arzt helfen, die Behandlung genauer und schneller zu diagnostizieren und gegebenenfalls zu verschreiben.

Ursachen von Husten bei einem Kind nach dem Schlaf

Husten nach dem Schlaf weist nicht immer auf das Vorliegen einer Krankheit hin. Dieses Phänomen kann durchaus physiologisch sein, das heißt normal sein und keiner Behandlung bedürfen. Physiologischer Husten kann in folgenden Fällen auftreten:

  1. Bei Säuglingen, die meistens auf dem Rücken schlafen, reichert sich Schleim im Nasopharynx an.
  2. Wenn Kinder aufwachen und ihre Körperposition dramatisch verändern, fällt eine bestimmte Portion Schleim stark in die Luftröhre und verursacht einen produktiven, feuchten Husten, der schnell vorbeigeht und nicht zunimmt.
  3. Bei Säuglingen, die flüssige Nahrung (Milch oder Mischfutter) zu sich nehmen, gelangt Nahrung während der Fütterung häufig in die Atemwege und kommt nicht immer sofort heraus. Der Ausstoß von Milchtröpfchen aus der Luftröhre tritt häufig nach längerem Schlaf und Husten auf. Um das Baby vor solchen Unannehmlichkeiten zu retten, füttern Sie es in einer liegenden Position auf seiner Seite.
  4. Während des Zahnens nimmt der Speichelfluss zu, so dass sich während des Schlafes so viel Schlaf im Hals ansammelt. Nach dem Erwachen hustet das Baby - seine Atemwege klären sich.
  5. Es gibt so etwas wie einen künstlichen Husten - Kinder husten, um auf sich aufmerksam zu machen. Dies geschieht oft erst nach dem Aufwachen.

In allen diesen Fällen ist Husten keine Pathologie und bedarf keiner Behandlung. Wenn sich jedoch der Zustand verschlechtert, beginnt das Kind häufiger und häufiger zu husten, es ist besser, es dem Arzt zu zeigen, um Pathologien auszuschließen. Ein pathologischer Morgenhusten, der behandelt werden muss, kann ein Symptom für eine von vielen Krankheiten und Zuständen sein:

  1. Trocken und oberflächlich zeigt sich oft eine Allergie gegen Staub, Pulver, Bettzeug, Daunenkissen, Tierhaare;
  2. In Kombination mit Fieber, Schwäche und laufender Nase kann Husten ein Symptom von ARVI sein.
  3. Wenn ein Auswurf mit unangenehmem Geruch morgens Husten hat und tagsüber das Kind oft spuckt, klagt es über ein brennendes Gefühl in der Brust oder im Hals - dies kann ein Ausdruck einer Refluxösophagitis sein (Einnahme von Mageninhalt in die Speiseröhre und den Pharynx);
  4. Trockenes Husten, Pfeifen und Atemnot können Anzeichen für die Entwicklung von Asthma oder obstruktiver Bronchitis sein. morgendlicher Thoraxprodukt mit gelbgrünem oder bräunlichem Auswurf deutet häufig auf eine schwere Entzündung der Atmungsorgane hin;
  5. Manchmal ist ein Morgenhusten ohne zusätzliche Symptome ein Anzeichen für einen latenten Verlauf einer Lungenentzündung.
  6. Besessenes trockenes und bellen kann darauf hindeuten, dass ein Kind Keuchhusten hat.

Der morgendliche Husten bei Kindern kann ein Symptom nicht nur dieser Krankheiten sein, sondern auch vieler anderer. Unabhängig bestimmen, die Ursache ist fast unmöglich, sowie die korrekte Behandlung vorschreiben. Überwachen Sie daher während der ersten Morgenmanifestationen sorgfältig den Zustand des Kindes, um es gegebenenfalls Ihrem Arzt so genau wie möglich zu beschreiben.

Behandlung von Husten bei einem Kind nach dem Schlaf

Husten ist ein Symptom. Im Gegensatz zu einer Krankheit besteht keine Notwendigkeit, sie zu behandeln. In den meisten Fällen führt die Beseitigung der Ursache seines Aussehens zur vollständigen Erholung des Kindes. Wenn der Husten physiologisch ist, ist keine Korrektur des Zustands erforderlich, das heißt, das Kind braucht keine Medikamente - alles wird von selbst passieren.

Wenn Husten vor dem Hintergrund von „Durchsickern aus der Nase“ auftritt, muss eine Erkältung behandelt werden - sobald sie vorüber ist, endet auch der Husten. Wenn das Kind am Vorabend des ersten morgendlichen Hustens mit kranken Kindern kommunizierte oder jemand aus der Familie eine Infektion mit nach Hause brachte, ist es wahrscheinlich, dass der Husten bald durch eine laufende Nase ergänzt wird, möglicherweise mit Fieber und anderen Manifestationen von ARVI.

Die Behandlung sollte in diesem Fall komplex und symptomatisch sein. Wenn das Baby ohne ersichtlichen Grund hustet, denken Sie darüber nach, was sich kürzlich in seinem Zimmer geändert hat: Vielleicht ist ein neues Spielzeug aufgetaucht oder haben Sie Ihre Wäsche mit einem neuen Puder gewaschen? Wenn ja, ist dies eine Allergie. Um den Zustand des Kindes zu mildern, beseitigen Sie, wenn möglich, das Allergen, lüften oft den Raum und nehmen Sie mehrmals am Tag eine Nassreinigung.

Warum hustet das Kind nach dem Schlaf?

Husten ist eine natürliche Reaktion des Körpers, die darauf abzielt, die Atemwege von Fremdstoffen zu reinigen und die Durchgängigkeit der Atemwege wiederherzustellen. Aber bei einem Kind morgens nach dem Schlaf Husten - ist es ein physiologischer oder pathologischer Prozess?

Häufiger sind periodisch schwach ausgeprägte ruckartige Ausatmungen ohne Begleitsymptomatik die Regel. Um die Art des Auftretens eines unangenehmen Symptoms festzustellen, ist die Konsultation eines Spezialisten erforderlich, um die Möglichkeit schwerwiegender Verstöße auszuschließen.

Ursachen von Morgenhusten bei einem Kind

Husten ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom, das auf bestehende Gesundheitsprobleme hinweist. Die Art der Hustenreflexe hängt von der Ätiologie der Erkrankung, der Intensität, der Sputumproduktion und dem Zeitpunkt der Manifestation ab.

Wenn sich ein Kind morgens räuspert und nichts tagsüber stört, ist dies ein natürlicher Prozess der Ablehnung durch den Körper von Fremdkörpern oder von während der Nacht angesammelten Restschleim. In der Regel ist ein solcher Husten nass mit der Bildung von Auswurf, lässt rasch nach, neigt nicht zum Fortschreiten.

Ein physiologischer Husten bei einem Kind ohne Temperatur am Morgen tritt vor dem Hintergrund der folgenden Faktoren auf:

  1. Trockene Luft in dem Raum, in dem das Kind schläft, bewirkt, dass die Schleimhäute eine erhöhte Menge an Auswurf produzieren, um die oberen Atemwege zu befeuchten, die über Nacht im Nasopharynx lokalisiert sind.
  2. Stillen oder künstliches Füttern. Ein Teil der flüssigen Nahrung fließt in den Tracheobronchialbaum, der daraufhin einen Auswurfreflex hervorruft. Um ein unangenehmes Symptom vorherzusehen, muss der Kopf des Babys beim Füttern leicht unterstützt werden. Halten Sie sich nach Beendigung der Mahlzeit aufrecht, um den Verdauungstrakt von Luft und Speiseresten zu befreien.
  3. Kinderkrankheiten Während dieser Zeit wird die Arbeit der Speicheldrüse aktiviert, die durch das Ansammeln in der Halswirbelsäule während des Schlafes ausgeschieden wird. Natürlich muss das Baby nach dem Aufwachen mit Hilfe von Husten die Atemwege freimachen.
  4. Eine starke Veränderung der Körperposition beim Aufwachen. Ein Teil des pathologischen Geheimnisses gelangt in die Luftröhre und verursacht morgens einen nassen Husten bei einem Kind. Reflexabläufe sind kurz.

Tipp! Wenn der Husten zum ersten Mal auftritt, beobachten Sie das Kind, und achten Sie auf die damit verbundenen Symptome, den Allgemeinzustand und sein Verhalten.

Voraussetzungen für die Manifestation von Morgenhusten können psychosomatische Ursachen sein. In solchen Fällen symbolisiert der Husten den Wunsch, sich zu erklären, bei Erwachsenen erhöhte Aufmerksamkeit zu erregen oder Unstimmigkeiten auszudrücken (Unwillen, keine Handlungen auszuführen, Kindergarten zu besuchen, Schule).

Morgenhusten als Zeichen von Krankheit

Wenn sich das Kind verschlechtert, nehmen Häufigkeit und Intensität der Hustenakte zu, weitere klinische Manifestationsformen treten auf und eine medizinische Beteiligung ist erforderlich.

Es ist wichtig, pathologische Erkrankungen kompetent und rechtzeitig zu diagnostizieren, um die Wahrscheinlichkeit chronischer Erkrankungen zu verringern und unerwünschte Wirkungen zu verhindern.

Ursachen des pathologischen Hustens:

  1. Bakterielle und virale erkältungen. Trockener Husten bei einem Kind nach Schlafstörungen im Anfangsstadium der Läsion. Ohne adäquate Behandlung verschlechtert sich der Zustand des Patienten, Husten verschlimmert sich in Häufigkeit und Dauer. Das Baby klagt über Schmerzen und Halsschmerzen, verstopfte Nase, laufende Nase, hohe Körpertemperatur, allgemeines Unwohlsein.
  2. Allergie Husten ist eine der Manifestationen einer allergischen Reaktion, die auf Staub, Tierhaaren, Federkissen und Bettwäsche auftritt. Wenn Sie bemerken, dass sich die morgendlichen Hustenanfälle nach dem Wechseln der Bettwäsche intensiviert haben, kann dies eine Reaktion auf ein neues Pulver oder eine neue Spülung sein.
  3. Bronchialasthma Kurzfristiger Husten verursacht den ganzen Tag Unbehagen, vor allem in den ersten Stunden nach dem Aufwachen. Bei den frühen Formen der Erkrankung gehen Husten mit einer leichten Auswurfbildung einher. Wenn sich der Zustand des Patienten verschlechtert, ändert sich auch die Art der erzwungenen Abläufe. Starke und häufige Anfälle gehen mit einer reichlich produzierten pathologischen Sekretion einher. Das Kind verspürt schmerzhafte Empfindungen im Hals, in der Brust und im Bauchraum.
  4. Gastroösophageale Refluxkrankheit. Die Pathologie wird durch einen Rückfluss von Mageninhalt in den Verdauungskanal verursacht, der den unteren Ösophagus schädigt. Manifestiert durch Symptome wie Sodbrennen, emetischer Drang, Schmerzen hinter der Brust, trockener Hals, Atemnot, weiße Zunge auf der Zunge, Husten, die oft am Morgen auftreten.
  5. Pertussis-Infektion Es zeichnet sich durch die Einzigartigkeit der Hustenakte aus: Die Krankheit beginnt mit einem häufigen trockenen Husten, der schließlich paroxysmatisch wird. Die Angriffe werden nacheinander wiederholt, was einen tiefen Atemzug mit einer Wiederholung (Pfeifton) vervollständigt. Krisen wiederholen sich den ganzen Tag über systematisch, am Morgen sind sie jedoch am stärksten.
  6. HNO-Pathologie. Morgen Hustenausbrüche können ein Kind aufgrund der Lokalisation von pathogener Mikroflora in den Atemwegen, beispielsweise Hämophilusbazillen, quälen. Infektionserreger fördern die Produktion von Nasensekreten, die am Nachmittag auf natürliche Weise hinterlassen werden. In horizontaler Position fließt das Geheimnis den Rücken des Kehlkopfs hinunter und reizt die Rezeptorenden des Hustenzentrums.

Tipp! Kinderärzte empfehlen die Verwendung hypoallergener Haushaltschemikalien zum Waschen von Kinderkleidung und Bettwäsche.

Die Liste der Krankheiten, die von einem intensiven Morgenhusten begleitet werden, ist sehr vielfältig. Die Hauptursache des Auftretens kann chronische Bronchitis, Lungenentzündung, Resteffekte nach Leiden sein.

Daher ist es wichtig, einen Expertenrat einzuholen, um die Wahrscheinlichkeit schwerwiegender Verstöße auszuschließen und zu entscheiden, ob eine Therapie erforderlich ist und welche Art von Therapie erforderlich ist.

Tipps von Dr. Komarovsky

Kinderarzt E.O. Komarovsky empfiehlt zu analysieren, welcher Faktor einen Husten nach dem Schlaf hervorrufen könnte, was sich seit Beginn der Reflexe im Kindergarten verändert hat, bevor eine Pharmakotherapie durchgeführt wird.

Dies kann ein neues Bett, ein neues Spielzeug oder ein Waschmittel sein. Das Problem wird durch die Einhaltung von Sauberkeit, Luftbefeuchtung, richtige Ernährung und häufige Spaziergänge an der frischen Luft gelöst.

Der Kinderarzt vergleicht das Auftreten von Morgenhusten mit einer Entzündung der Nasopharynxschleimhaut - Rhinopharyngitis. Günstige Bedingungen für die Entwicklung der Pathologie schaffen trockene Luft, Unterkühlung, verminderte Immunaktivität, ungünstige Lebensbedingungen, infektiöse HNO-Erkrankungen.

Der Kontakt mit Allergenen geht auch der Entstehung der hinteren Rhinitis voraus. Eine nicht standardmäßige Reaktion provoziert Tierhaare, Staub und Pollen von Zimmerpflanzen.

Die Behandlung der Pathologie beginnt mit der Identifizierung und Beseitigung des Reizes. Um eine positive Dynamik zu erreichen, sollten Eltern den folgenden Empfehlungen folgen:

  1. Übertragen Sie das Kind zu Diätnahrung. Begrenzen Sie die Aufnahme von würzigen, salzigen, gebratenen, fetthaltigen Lebensmitteln und Gewürzen. Schwerpunkt auf Dampfgerichten, seltenen Porridges, fettarmen Brühen.
  2. Behandeln Sie die Nasalösung mit einer hohen Salzlösung oder feuchtigkeitsspendenden Nasenzubereitungen: "Aquamaris", "Humer", "Marimer".
  3. Immer öfter an der frischen Luft.
  4. Lüften Sie den Raum zweimal täglich.
  5. Kontrollieren Sie die Luftfeuchtigkeit im Raum. Die optimale Rate beträgt 55-60%. Sie können es mit Hilfe eines Luftbefeuchters erreichen. Als Option können Sie in der Heizperiode nasse Handtücher an die Batterie hängen.
  6. Einen Vitaminkomplex aufnehmen.
  7. Viel trinken geben.
  8. Nassreinigung systematisch durchführen.

Tipp! Wenn sich aufgrund der Ansammlung von Muconasal-Sekret bei einem Kind die Atemqualität verschlechtert hat, verwenden Sie einen Nasensauger oder ein improvisiertes Mittel (medizinische Spritze, Birne, Pipette).

Fazit

Seien Sie vorsichtig mit der Gesundheit von Kindern, behandeln Sie sie nicht selbst. Jede Krankheit ist leichter zu verhindern als zu heilen. Selbst geringfügige Abweichungen von der Norm erfordern fachkundige Unterstützung. Es liegt in der Kompetenz des Therapeuten oder des Hals-Nasen-Ohrenarztes, zu bestimmen, warum das Kind nach dem Schlaf husten soll und wie es um seinen Zustand geht.

Ursachen für ein Husten nach einer Nachtruhe

Ein Morgenhusten ist ein ziemlich häufiges Ereignis. Diese Tatsache bedeutet jedoch nicht, dass dieses Phänomen normal ist. Wenn das Kind am Morgen unmittelbar nach dem Schlafengehen hustet, ist dies höchstwahrscheinlich ein Anzeichen der Erkrankung, die eine obligatorische Rücksprache mit einem Kinderarzt erfordert. Wenn das Problem das Kind länger als drei Tage stört, ist es nicht zu empfehlen, die Reise zum Arzt zu verschieben. Das Immunsystem von Kindern ist nicht so stark wie bei Erwachsenen, daher reagiert der Körper sofort auf das Vorhandensein des Erregers mit unangenehmen Symptomen: Husten, laufende Nase, Durchfall, Schmerzen, Schwäche usw. Und Eltern haben einfach kein Recht, den Ruf des Körpers nach Hilfe zu ignorieren, den er an Mütter und Väter sendet.

Mögliche Ursachen für Husten

Am Morgen nach dem Schlaf tritt der Husten des Kindes aus mehreren Gründen auf. Sie werden in zwei Kategorien dargestellt:
• physiologisch;
• pathologisch.
Um den Grund für den spezifischen Husten zu verstehen, sollten Sie die folgenden Informationen lesen, die helfen, sich in den Symptomen und Manifestationen der Krankheit zu orientieren.

Physiologische Ursachen von Husten

Wann kann ein Husten als physiologisch angesehen werden? Nur wenn es ohne weitere unangenehme Symptome abläuft. Es kann Schmerzen, Erstickung, Schwäche, Schwitzen, Fieber sein. In solchen Fällen handelt es sich bei dem Husten um eine Wirkung des Körpers, die auf die Freisetzung aus dem über Nacht angesammelten Schleim oder Fremdkörpern abzielt: Staubpartikel, Sandkörner usw. Dieser Husten wird als trocken bezeichnet. Nur ein paar Husten und es vergeht - bis zum nächsten Morgen und der nächsten Reinigung des Körpers von angesammeltem Staub. Das heißt, Eltern werden die Verstärkung des Phänomens nicht beobachten. Ja, es erscheint regelmäßig, aber nur zu bestimmten Tageszeiten und nimmt nicht zu.

Eltern sollten sich gut erinnern, dass Husten nicht die Ursache der Erkrankung ist, sondern lediglich ein Hilferuf des Körpers, ein Hinweis darauf, dass die Reinigungsarbeiten in den Atemwegen ablaufen.
Die physiologischen Ursachen von Husten können in der folgenden Liste zusammengefasst werden.

1. Bei Säuglingen, die noch nicht wissen, wie sie sich umdrehen sollen, sammelt sich morgens Schleim im Hals an, und sie müssen ihn husten.
2. Bei Säuglingen gelangt Muttermilch oft während der Fütterung in die Luftröhre.
3. Babys beim Zahnenhusten, wenn sich in der Mundhöhle ein Speichelüberschuss befindet, der in den Hals fällt.
4. Der Austritt aus dem Auslauf läuft den Nasopharynx nach unten und verursacht Hustenanfälle.
5. Wenn die Ursache ein Schleimüberfluss ist, ist der Grund nicht mehr physiologisch, sondern wechselt in eine andere Kategorie und erfordert die Konsultation des Arztes, Tests, das Ermitteln der Ursache, die Diagnose und die chirurgische Behandlung.

Und der Grund ist psychologisch - mangelnde Aufmerksamkeit. Manchmal versuchen Kinder zu husten, um die Aufmerksamkeit von Erwachsenen auf sich zu ziehen.

Es wird angenommen, dass wenn Kinder tagsüber bis zu zehn Mal husten, besonders am Morgen, dann ist dies die Norm. Dies ist die Meinung eines ganzen Ärzterates. Ein solcher Husten erfordert keine Behandlung, ist physiologisch und sollte die Eltern nicht beunruhigen. Sie sollten sich in solchen Fällen nicht beeilen, um Pillen und Tränke zu geben, Einatmen zu machen, Senfpflaster aufzusetzen. Aber ein Baby bei einem Termin mit einem Arzt aufzunehmen, um pathologische Ursachen auszuschließen, kann und sollte sein.

Stellungnahme von Dr. Evgeny Komarovsky über Husten bei Kindern

Yevgeny Olegovich Komarovsky ist ein bekannter ukrainischer Kinderarzt, dessen Ratschläge auf der Grundlage wissenschaftlicher Untersuchungen dazu beigetragen haben, Tausende von Kindern zu heilen und viele Krankheiten unterschiedlicher Natur und Ätiologie zu verhindern. Evgeny Komarovsky verfügt über langjährige medizinische Erfahrung und hat eine wissenschaftliche Arbeit über die Probleme des Hustens bei Kindern geschrieben. Zu seinem Rat gehört es zuzuhören.

Laut Dr. Komarovsky kann Kinderhusten nicht mit Hustenmitteln behandelt werden, die ihn unterdrücken. Darüber hinaus ist diese Behandlung gefährlich. Denn Husten ist nicht nur ein Symptom oder ein Restphänomen einer saisonalen Erkrankung - mit seiner Hilfe reinigt der Körper der Kinder die Lunge der Kinder. Die Unterdrückung von Husten mit Antitussiva trägt zur Ansammlung großer Mengen von Auswurf in der Lunge bei. Dadurch wird deren Belüftung gestört, wodurch Krankheiten wie Lungenentzündung oder Bronchitis auftreten.

Laut Yevgeny Olegovich ist Husten nach dem Einschlafen eines Kindes für den Körper eines Kindes sehr wichtig. Es sollte behandelt werden - nicht um ihn loszuwerden, sondern um es zu erleichtern. Es ist notwendig, solche Medikamente zu verabreichen, die die Reinigungswirkung von Husten auf die Lunge eines Kindes erhöhen. Das heißt, die Medikamente sollten in erster Linie auf Auswurf wirken und diesen verdünnen. Denn je dicker der Auswurf, desto schwieriger ist es, den Körper zu verlassen.

Wie viele andere Kinderärzte glaubt Komarovsky, dass Sie vor Beginn des Behandlungsprozesses Folgendes tun sollten:

1. Finden Sie heraus, welche Krankheit den Husten verursacht hat.
2. Bestimmen Sie die Qualität des Hustens: trocken oder nass.
3. Achten Sie darauf, welche Auswirkungen Husten auf das Kind hat. Zwingt er das Baby zum Weinen, krampfhaft, um eine Haltung zu ändern, zu ersticken.
4. Es ist notwendig, die Menge des Auswurfs, seine Farbe, das Vorhandensein von eitrigem Ausfluss und den unangenehmen Geruch zu bestimmen.
5. Stellen Sie fest, ob das Baby einen Bronchospasmus hat.
6. Es ist wichtig, eine Vorstellung von verschiedenen Antitussiva und deren Auswirkungen auf den Körper des Kindes zu haben.

Daher sollten bei Virusinfektionen keine Antibiotika verwendet werden. Sie müssen verstehen, dass es sich um antibakterielle Medikamente handelt, und sie helfen nicht gegen Viren. Sie können nur Schaden anrichten - zum Beispiel durch eine Störung der Darmflora, die sich nur schwer erholen kann, insbesondere wenn das Kind keine Antibiotika mit Antibiotika einnimmt.

Sie können Antibiotika nur von einem Arzt verschrieben werden, nachdem eine bakterielle Infektion diagnostiziert wurde. Und in Fällen von ARI und ARVI, d.h. Bei Virusinfektionen verschwindet der Husten normalerweise von selbst, aber nicht sofort, sondern allmählich. Die Hauptbehandlung sollte dem Körper dabei helfen, den Schleim aus der Lunge zu entfernen. Komarovsky argumentiert, dass die Viskosität des Blutes einen direkten Einfluss auf die Auswurfstärke hat. Und um das Blut zu verdünnen, muss die Flüssigkeitsaufnahme erhöht werden. Auch zu diesem Zeitpunkt sollten Sie das Baby nicht überfüttern.

Ein großer Fehler wird sein, das Kind die ganze Zeit zu Hause zu lassen. Es ist notwendig, mit ihm an der frischen Luft zu gehen, da solche Spaziergänge das Austrocknen der Schleimhaut hervorragend verhindern. Erhöhte Temperatur trocknet Schleim, und dies sollte nicht erlaubt sein. Was zu tun ist? Nehmen Sie Antipyretika. Außerdem sollte die Luft in dem Raum, in dem das Kind schläft und spielt, kühl und feucht sein. Dies kann durch regelmäßiges Lüften und Befeuchten mit Hilfe eines speziellen Geräts - eines Befeuchters - erreicht werden. Nicht so? Frotteehandtücher anfeuchten, auspressen und im Raum hängen. Wenn sich dieser Sommer in der Nähe des Fensters befindet, werden im Winter Batterien benötigt. Trocknungstücher sollten wieder angefeuchtet werden.

Bei der Behandlung von Husten bei Kindern soll vor allem verhindert werden, dass sich Schleimansammlungen bilden, die das Lumen in den Bronchien schließen können. Um eine Lungenentzündung zu vermeiden, muss die Lunge so gut wie möglich belüftet werden.
Wenn die Körpertemperatur eines kleinen Patienten normal ist, empfiehlt Dr. Komarovsky eine spezielle Massage. Es besteht darin, dass Sie im Bereich der Lungen leicht mit den Fingern auf den Rücken des Babys klopfen. Die Massage erleichtert auf natürliche Weise die Abgabe von Schleim und trägt zur schnellen Genesung des Kleinkindes bei.

Pathologischer Husten bei einem Kind

Schauen wir uns nun die Ursachen an, die den pathologischen Husten kennzeichnen, der morgens nach dem Schlaf bei einem Kind auftritt. Sie weist auf das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses im Körper des Kindes hin, der normalerweise von anderen unangenehmen Symptomen begleitet wird. Es gibt zwar Situationen, in denen es abgesehen vom Husten keine Symptome gibt.

Hier sind die Hauptursachen für pathologischen Husten bei Kindern am Morgen nach dem Schlaf:

1. Allergie gegen Staub, Waschpulver, Fusseln und manchmal sogar Möbel. Wenn Sie die Ursache beseitigen, gehen die Manifestationen von Allergien von selbst aus.
2. Die gastroösophageale Refluxkrankheit ist eine Erkrankung, bei der ein Teil des Mageninhalts durch die Speiseröhre wieder in den Rachen gelangt. Dieser Zustand beunruhigt die Menschen normalerweise in der Nacht oder am Morgen.
3. SARS, akute Infektionen der Atemwege, Bronchitis, Scharlach, Keuchhusten, Pharyngitis und andere Infektionskrankheiten.
4. Akute Sinusitis und Sinusitis, die zur Ansammlung großer Mengen von Schleim im Nasopharynx beitragen.
5. Lungenentzündung, die manchmal sogar ohne Temperaturerhöhung verläuft.
6. Asthma
7. Mononukleose, die nicht nur Husten verursacht, sondern auch Müdigkeit, Halsschmerzen, Muskeln, Hautausschlag.
8. Herzversagen
Es gibt eine Reihe seltener Krankheiten, die morgens bei Kindern Husten verursachen können, aber meistens gehen diese Krankheiten während des Tages und manchmal auch nachts mit Husten einher. An diesem Morgen können Angriffe die stärksten sein. Bei der geringsten Aufregung und bei Verdacht auf eine schwere Ursache von Husten sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Die Handlungen von Eltern mit häufigem Morgenhusten bei Kindern:

• Messung der Körpertemperatur;
• Überprüfung der Haut auf Hautausschläge oder Rötungen;
• Wenn das Kind die Fragen bereits beantworten kann, fragen Sie es nach Halsschmerzen oder Kopfschmerzen. Sie sollten auch beobachten, ob das Kind Schüttelfrost hat, einen guten oder schlechten Appetit nach dem Schlaf hat, sowie die Qualität des Traumes selbst. Der Schlaf sollte stark und ruhig sein.

• Wenn sich herausstellte, dass die Ursache für Husten am Morgen eine allergische Reaktion ist, sollte der Erreger identifiziert und umgehend beseitigt sowie eine Nassreinigung durchgeführt werden. Es ist nützlich, einen Luftbefeuchter zu kaufen und ihn nachts in dem Raum einzuschalten, in dem das Kind schläft. Vielleicht verursacht trockene Luft den gleichen trockenen Husten. In der Baumschule sollte eine ausreichend hohe Luftfeuchtigkeit und Temperatur von nicht mehr als 22-24 Grad Celsius aufrechterhalten werden.

Achten Sie auf die Gesundheit Ihrer Kinder! Sie sind das Kostbarste, was Sie haben. Ja, und jede Krankheit ist besser zu verhindern als zu heilen. Dies ist allen bekannt. Wenn Sie sich an die obigen Empfehlungen halten, werden Sie mit dem Problem fertig werden und es zu nichts bringen. Gleichzeitig sollten wir nicht vergessen, dass die Behandlung unter Aufsicht eines Arztes schneller und effektiver wird. Außerdem wird es sofort korrekt sein. Kinder sind keine Versuchskaninchen, um an ihnen zu experimentieren! Experimente für Wissenschaftler und Laboratorien.

Husten das Baby? Nicht nur husten, sondern regelmäßig und systematisch tun, während sich die Symptome verstärken und verschlimmern? Gehen Sie sofort zum Arzt! Und sei gesund, sowohl du als auch deine schönen und die besten Kinder der Welt.

Husten nach dem Schlafen in einem Kind

Ein Husten bei einem Baby nach dem Schlaf tritt manchmal ohne erkennbare Ursachen oder Symptome einer Erkältung auf. Der natürliche Hustenreflex des Körpers reinigt die Atemwege von Staub und chemischen Elementen aus der Luft und reizt die Schleimhaut.

Mütter machen sich oft Sorgen um den Husten des Babys am Morgen. Unmittelbar nach dem Aufwachen hustet das Kind stark, aber nach wenigen Minuten vergeht es. Und Eltern lösen sofort Panik aus und heilen diese natürlichen Manifestationen des Körpers mit verschiedenen Medikamenten und Medikamenten.

Es ist nicht möglich, einem Kind Sputumsmittel zu verabreichen, insbesondere Husten zu unterdrücken, ohne einen Kinderarzt zu konsultieren. Wenn jedoch ein solches Phänomen nur am Morgen beobachtet wird und nachts das Kind fest schläft, sollten Sie es nicht konsultieren, da es physiologisch sein kann und nicht eine einzige Gesundheitsgefährdung birgt.

Physiologisch

Physiologischer Husten ist für den Körper eines Kindes normal. In der Nacht, während des Schlafes des Kindes, sammeln sich Schleim und Staub in seinem Atmungssystem. Dies ist der Schleim, den das Kind am Morgen hustet. Ein Husten dieser Art bei einem Kind ist häufig, aber harmlos und kurzfristig.

Mutterbabys sind oft einem solchen Husten ausgesetzt, da ein Teil der Nahrung in die Luftröhre gelangt und zu einem Reflex führt. Wenn Babys Zähne haben, kommt es zu einem Speichelüberschuss, der zu Husten führt.

Es kommt vor, dass kleine Butuzhi am Morgen husten, um Aufmerksamkeit zu erregen. Solche Manifestationen werden bei Kindern ab 2 Jahren beobachtet. Das Hauptsymptom des physiologischen Hustens ist das schnelle Verschwinden. Dieses Formular nimmt keine Änderungen im Leben des Kindes vor.

Pathologisch

Pathologischer Husten bei einem Kind hat im Vergleich zu physiologischen Erkrankungen unterschiedliche Ausprägungen, die von der Art der Erkrankung abhängen. Sie tritt als Folge verschiedener Erkrankungen der Atemwege auf. Husten am Morgen tritt häufig durch Schleim im Magen auf. Wenn das Baby schläft, werden die Reste des Mageninhalts an den Rückwänden des Pharynx abgelagert. Nach dem Aufwachen hustet das Baby angesammelten Schleim.

Am Morgen Hustenkinder mit Allergien. Der Staub im Kissen unter dem Bett verursacht Husten. Und natürlich ist der Morgenhusten ein Signalmittel für Krankheiten: Kehlkopfentzündung, Halsschmerzen, ARVI, Bronchitis, Keuchhusten. Für Eltern ist es wichtig zu wissen, welche Art von Husten des Kindes trocken oder nass ist. Weil jede der Manifestationen über eine bestimmte Krankheit sprechen kann.

Trocken

Kein Auswurf während trockenem Husten. Sein Charakter ist stark und schmerzhaft. Die Manifestation von trockenem Husten bei einem Kind tritt aufgrund einer Erkältung und einer Infektion der Atemwege auf. Bei einer Erkältung bei Kindern führt Halsschmerzen zu trockenem Husten. Zu den Hauptursachen zählen das Influenza-Virus, starke Luft im Raum, scharfe Gerüche. Bei trockenem Husten kann sich Laryngitis verstecken, manifestierter bellender Husten, Masern, Keuchhusten.

Nass (nass)

Wenn das Kind Auswurf hustet, kommt es zu einer bronchialen Clearance aus dem Schleim. Kinder husten nass bei akuten Virusinfektionen, laufende Nase, Allergien, Bronchitis. Es ist wichtig, dass sich der Schleim lange Zeit nicht in den Bronchien befindet. Bitten Sie Ihr Baby, es zu husten, da sich darin Keime verbreiten. Schleim kann eine trübe Farbe haben, dies weist auf den Beginn des Entzündungsprozesses hin. Hervorheben Sie rostige Hinweise auf Allergien und grün auf die Nebenhöhlen und Bronchiektasen.

Gründe

Selbst gesunde Kinder können etwa 15 Mal am Tag husten und versuchen, die Atmungsorgane aus dem über Nacht gesammelten Schleim zu befreien. Wenn das Kind jedoch lange hustet, ist dies ein Grund, den Alarm auszulösen.

Die Hauptursachen für Husten nach dem Schlaf sind:

  • Infektion mit Würmern. Um dieses Problem zu beseitigen, müssen Tests zur Identifizierung von Parasiten bestanden werden. Dies ist die Analyse für Würmer und Helmintheneier.
  • Schnupfen Während des Schlafes fließt der Schleim nach unten, und in dem Moment, in dem sich das Kind vom Bett erhebt und eine aufrechte Position einnimmt, tritt Husten auf.
  • Chronische Entzündungsprozesse der Atemwege. Treten aufgrund der Auswirkungen von Chlamydien und Mykoplasmen auf. Sie müssen sich mit Ihrem Kinderarzt in Verbindung setzen, damit er dem kleinen Patienten eine unverwechselbare Behandlung vorschreibt.
  • Das Auftreten von Asthma bronchiale führt zu morgendlichem Husten. Es lohnt sich, einen Otolaryngologen zu besuchen, um sich einer Untersuchung zu unterziehen. Die Krankheit wird am besten im frühen Stadium erkannt.

Ist eine Behandlung notwendig?

Wenn Sie bemerken, dass das Baby morgens nach dem Schlaf hustet. Keine Panik Wenn der Husten nach dem Schlafen einmal und nur morgens auftrat, wird dies als adäquates Phänomen des Körpers angesehen. So befreit das Kind den Körper von Schleim, der sich über Nacht angesammelt hat. Die Manifestation des physiologischen Hustens, der für das Kind sicher ist und nicht lange anhält, wird gelegentlich wiederholt, ohne dass das Vorhandensein anderer Anzeichen das Baby nicht gefährdet.

Die Behandlung von physiologischem Husten erfordert nicht, verläuft unabhängig. Wenn es in kurzen Abständen wiederholt wird, müssen die Begleitsymptome beobachtet werden, um sicherzustellen, dass sich das Baby nicht erkältet hat.

Es ist notwendig, auf solche Zeichen zu achten:

  • Häufigkeit und Art des Reflexes (trocken oder nass);
  • Dauer;
  • Änderung der Körpertemperatur;
  • die Tageszeit, zu der das Kind hustet;
  • Timbre Husten;
  • das Vorhandensein anderer Symptome, laufende Nase, Halsschmerzen.

Wenn Sie diese Symptome feststellen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen, um eine umfassende Beratung und Diagnose zu erhalten. Selbstheilung ist gefährlich für die Gesundheit des Babys, da es möglich ist, die Situation zu verschlimmern.

Bewerten Sie diesen Artikel: 43 Bitte bewerten Sie den Artikel

Nun verließ der Artikel die Anzahl der Bewertungen: 43, Durchschnittliche Bewertung: 3.72 von 5

Baby Husten nach dem Schlaf: Ursachen und Lösung

Manchmal kann ein Kind unabhängig vom Alter Husten entwickeln. Der Angriff ist ziemlich stark, geht aber schnell vorbei. Die meisten Eltern sind darüber sehr besorgt und beginnen, ohne Erlaubnis dem Kind Medikamente gegen Husten zu geben, ohne die Ursache für dieses Phänomen zu bestimmen. Aber der Husten nach dem Schlaf bei einem Kind kann physiologisch sein. In diesem Fall handelt es sich um einen natürlichen Abwehrmechanismus, der keiner Behandlung bedarf.

Physiologischer Husten tritt nur morgens auf und tritt tagsüber nicht mehr auf. Für die Gesundheit des Kindes ist es absolut ungefährlich. Daher ist es nicht notwendig, es zu beseitigen. Wenn er sich jedoch tagsüber sowie nachts Sorgen um das Baby macht, muss ein Arzt konsultiert werden. Das Wichtigste ist, die Ursache für den Morgenhusten richtig zu bestimmen.

Physiologische Ursachen

Ein Husten, der beim Aufwachen eines Kindes auftritt, weist nicht immer auf eine Art von Krankheit hin. Ein solches Phänomen kann physiologisch sein. Dies bedeutet, dass alles normal ist und nichts behandelt werden muss. Ein Husten, der nicht von Begleitsymptomen (Schmerzen, Schwäche, Fieber und Schwitzen) begleitet wird, ist eine natürliche Abstoßung der Schleimsekrete, die in den Atmungsorganen oder dem eingedrungenen Fremdkörper gesammelt werden. In diesem Fall ist es normalerweise nass und wird mit der Zeit nicht stärker. Am häufigsten tritt physiologischer Husten auf:

  1. Bei Säuglingen, die fast immer schlafen, auf dem Rücken liegend. In dieser Körperposition reichern sich im Nasopharynx Schleimsekrete an.
  2. Wenn ein Kind aufwacht und auf den Kopf steht. Ein Teil des Schleims fließt sofort in die Luftröhre, was zu einem nassen Husten führt. Sein Angriff endet schnell und nimmt mit der Zeit nicht zu.
  3. In Krümeln, die gestillt oder mit der Flasche gefüttert werden. Bei der Fütterung kann Milch oder ein Gemisch in die Atmungsorgane gelangen und diese nicht sofort verlassen. Durch den Hustenreflex werden nach langem Schlaf häufig Milchtropfen aus der Luftröhre nach außen abgegeben. Um Ihr Kind vor Unbehagen zu bewahren, sollten Sie es zum Stillen auf die Seite legen.
  4. Beim Zahnen Während dieser Zeit steigt die Speichelproduktion. Es sammelt sich in einem Traum im Hals an. Daher ist es ganz logisch, dass das Kind beim Aufwachen hustet und seine Atemwege frei macht.
  5. Wenn das Baby versucht, elterliche Aufmerksamkeit zu erregen. Es gibt das Konzept des künstlichen Hustens. Meistens husten Kinder nach dem Aufwachen. Es wird angemerkt, dass Kinder unter 2 Jahren auf diese Weise "betrügen" können. Für ein Kind ist dies eine einzigartige Möglichkeit, Erwachsene darüber zu informieren, dass sie nicht mehr schläft.

Jeder der oben genannten Faktoren für das Auftreten von Morgenhusten ist keine Pathologie. Dementsprechend muss nichts behandelt werden. Die Hauptsache ist klar zu verstehen, was ihn provoziert hat.

Wenn sich das Kind jedoch verschlechtert (fängt es an, öfter zu husten), können die Gründe für die Disposition schwerwiegender sein. Dann können Sie keine Zeit verschwenden - Sie müssen mit ihm zum Arzt gehen.

Wenn Husten ein Symptom der Krankheit ist

Es kommt auch vor, dass der scheinbar unschuldige Morgenhusten bei einem Kind tatsächlich ein Zeichen für eine sich entwickelnde Krankheit ist. Ein solches Symptom kann auf verschiedene Krankheiten hinweisen. Daher ist es sehr wichtig, die Krankheit richtig und rechtzeitig zu diagnostizieren.

  • Ein leichter und trockener Husten nach dem Schlaf ist eine allergische Reaktion auf Haushaltsstaub, Daunenkissen, Puder, die Eltern zum Waschen von Kinderbettwäsche sowie für Tierhaare verwenden.
  • Wenn das Kind mit Ausnahme von Husten und Fieber aus der Nase strömt und sich schwach fühlt, ist dies das klassische Bild von ARVI.
  • Am Morgen ist der Auswurf stinkend, stinkend, und tagsüber spuckt das Baby oft oder beschwert sich über Halsschmerzen oder Brustschmerzen. In der Regel manifestiert sich die Refluxösophagitis (dies ist der Fall, wenn der Magensaft in die Speiseröhre geworfen wird und auf den Hals fällt).
  • Wenn der Husten paroxysmal und trocken ist, sieht er aus wie ein bellenender Hund und bringt das Baby zur Erschöpfung - höchstwahrscheinlich ist es Keuchhusten.
  • In seltenen Fällen wird bei einem Kind, das morgens ohne weitere Symptome Husten hat, eine latente Lungenentzündung diagnostiziert.
  • Ein trockener Husten kann zusammen mit einer Pfeife und einem harten Atemzug eine obstruktive Bronchitis oder Asthma bronchiale signalisieren. Ein nasser Husten, bei dem der Auswurf gelbgrün oder braun ist, weist auf einen schweren Entzündungsprozess hin, der sich in den Atmungsorganen entwickelt.
  • Bei Helminthiasis kann das Kind auch unmittelbar nach dem Aufwachen husten. Um diese Diagnose auszuschließen, müssen Sie bestimmte Tests in Richtung eines Arztes bestehen.

Husten bei Kindern, die nach dem Erwachen ärgern, können nicht nur auf die aufgeführten Krankheiten, sondern auch auf eine Reihe anderer Beschwerden hindeuten. Die Selbstbestimmung der Ursache ist in vielen Fällen unmöglich. Dies bedeutet, dass die Behandlung eines Babys ohne Rücksprache mit einem Spezialisten unwahrscheinlich ist.

Sobald das Kind morgens zu husten beginnt, müssen Sie seinen Zustand sorgfältig überwachen. Dies hilft dem Arzt, die genaueste Diagnose zu erstellen.

Was zu tun ist

Sie können sich Sorgen machen, wenn bei einem Kind mehrere Tage hintereinander Husten nach dem Schlaf beobachtet wird. Aber Sie sollten nicht in Panik geraten. Zunächst ist es notwendig, die Temperatur zu messen und den Körper des Babys sorgfältig zu untersuchen - plötzlich kommt es zu Hautausschlag oder Rötung.

Ein erwachsenes Kind kann gefragt werden, ob es Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Schwäche, Übelkeit oder Schüttelfrost hat. Wenn die Antworten auf alle diese Fragen negativ sind und ihn nichts anderes stört, ist es zulässig, ihn noch einige Tage zu beobachten. Es ist möglich, dass der Körper auf ein Allergen reagiert. Um diese Hypothese zu bestätigen oder zu beseitigen, ist es notwendig, ein Audit durchzuführen und die Ordnung im Kindergarten aufrechtzuerhalten. Die Böden und der Staub müssen täglich oder mindestens jeden zweiten Tag gereinigt werden. Wenn möglich, sollten Sie sich einen Luftbefeuchter holen und das Gerät jede Nacht einschalten. Die Bettwäsche muss sofort ersetzt werden. Wenn Sie Ihre Wäsche mit einem neuen Werkzeug waschen und das Baby jeden Morgen zu husten begann, müssen Sie es nicht mehr verwenden. Immerhin kann es einen allergischen Hustenreflex verursachen.

Bei Kindern (vor allem bei Säuglingen) tritt morgens anhaltender Husten auf, wenn sich etwas Fremdes im Hals befindet. Sie müssen sofort den Krankenwagen rufen.

Wenn Eltern bemerken, dass jedes Erwachen eines Kindes von Husten begleitet wird, müssen Sie zuerst die Ursache dieses Phänomens herausfinden und erst dann Maßnahmen ergreifen. Der Arzt muss das tun. Wenn er sich in der Nähe des Babys umschaut, wird er sich definitiv für die Art des Hustens interessieren:

  • Danach: an welchem ​​Tag trat der erste Hustenanfall auf und was war dem vorausgegangen?
  • Welches: nass oder trocken; Bellart, starker oder leichter Husten; mit oder ohne Auswurf.
  • Wann: nur nach einer Nachtruhe oder auch tagsüber; kein Husten mitten am Tag und tagsüber.
  • Ähnliche Symptome: Schlafqualität, Fieber, Rotz, Babyaktivität, Appetit.

Je mehr Antworten auf diese Fragen gegeben werden, desto genauer wird der Arzt die Diagnose stellen. Dementsprechend ist die Behandlung kompetent und effektiv.

Allgemeine Empfehlungen

Um den Zustand eines Kindes, das morgens hustet, zu lindern, können Sie versuchen, einige der wertvollen Empfehlungen anzuwenden:

  • Salzige, würzige und süße Gerichte aus der Ernährung des Kindes ausschließen.
  • Füttern Sie zum Frühstück Haferflocken mit Butter. Wenn das Kind verzweifelt gegen diesen Haferbrei protestiert, kochen Sie einen anderen, den er mag.
  • Geben Sie dem Kind eine berühmte "Großmutter" - geriebenen schwarzen Rettich mit Honig.
  • Zum Mittag- und Abendessen fügen Sie Gemüsesalat hinzu, gewürzt mit Pflanzenöl.
  • Wässern Sie das Kind mit gekochtem Wasser. Es ist auch gut, Gelee, Fruchtgetränke, Kompotte, Abkochungen von Kräutern zu geben. Trinken sollte reichlich sein.
  • Massieren Sie die Brust mit einer wärmenden Salbe. Die Methode ist bei Allergien und bei Säuglingen kontraindiziert.
  • Inhalation mit einem Vernebler. Sie können Ihrem Gerät etwas Backpulver oder Hustenmittel hinzufügen - „Lasolvan“, „Prospan“ oder „Ambroxol“. Beachten Sie, dass Sie Medikamente nur mit Erlaubnis Ihres Arztes verwenden dürfen.
  • Geben Sie Ihrem Kind einen guten Vitamin- und Mineralstoffkomplex, um die Abwehrkräfte zu stärken. Abholung sollte streng nach Alter erfolgen.

In keinem Fall sollten alle Empfehlungen ein Element der Selbstbehandlung sein. Sie sind hilfsweise. Sie können zusätzlich oder ohne die Haupttherapie angewendet werden, wenn der Arzt der Ansicht ist, dass dies ausreicht, um den Husten zu beseitigen.

Post factum

Wenn die Eltern durch einen morgendlichen Husten alarmiert werden, muss zunächst die Ursache ermittelt werden. Es ist möglich, dass dies die übliche Physiologie ist, die keine Interventionen erfordert.

Es ist unmöglich, nach dem Aufwachen einen leichten Husten zu hören, das Baby sofort mit pharmazeutischen Pillen und Sirup zu stopfen. Zuerst müssen Sie ihn sorgfältig beobachten, indem Sie die Häufigkeit, Dauer und Art des Hustens, die Körpertemperatur (Sie müssen mehrmals am Tag messen) und das Vorhandensein zusätzlicher Symptome aufspüren.

Unabhängig davon, ob das Kind krank ist oder nicht, sollten Sie sich nicht zu viele Sorgen machen. Das Wichtigste ist, sich nicht willkürlich selbst zu behandeln und rechtzeitig einen Arzt mit den zuvor gesammelten Informationen zu konsultieren, was für die Diagnose sehr nützlich ist.

Morgen Husten bei Kindern: was es zu nehmen sagt

Kinder jeden Alters leiden unter Husten anderer Art. Manchmal sind seine Angriffe so stark, dass seine Eltern in Panik geraten. Bald normalisiert sich der Zustand des Babys von selbst. Aber viele Erwachsene laufen sofort in die Apotheke, kaufen Medikamente nach eigenem Ermessen und behandeln das Baby aus unbekannten Gründen. Dies sollte nicht gemacht werden. Zunächst müssen Sie herausfinden, warum das Kind morgens nach dem Schlaf hustet. Finden Sie den wahren Grund heraus. Oft besteht keine Notwendigkeit einer Behandlung, da das Syndrom nicht gefährlich ist.

Was Sie über Husten wissen müssen: Arten und typische Manifestationen

Ein Husten bei einem Kind nachts und nach dem Schlafen hat verschiedene Ursachen. Jede Art hat ihre eigenen spezifischen Ausprägungen. Wenn das Kind nach dem Schlaf stark hustet, ist es notwendig, ernsthafte Gesundheitsprobleme zu beseitigen und eine mögliche Krankheit zu erkennen. In solchen Fällen ist es ohne ärztliche Betreuung schwierig. Es gibt jedoch Zeiten, in denen das Symptom nicht schrecklich ist und kein Grund zur Panik besteht. Um zu verstehen, welche Situation alarmiert und besorgt sein sollte, müssen Sie in der Lage sein, zwischen Hustenarten zu unterscheiden.

Physiologischer Husten

Manchmal hat ein Husten eines Kindes am Morgen unmittelbar nach dem Schlaf eine rein physiologische Erklärung, was im Wesentlichen bedeutet, dass alles mit dem Baby in Ordnung ist. Das Problem tritt aus den folgenden Gründen auf:

  • Der Säugling schläft meistens auf dem Rücken, was zur Ansammlung von Bronchialsekreten in den Atemwegen beiträgt.
  • Nach dem Aufwachen ändert das Kind seine Position dramatisch, was zu einer Reizung der Trachealschleimhaut mit Auswurf führt.
  • Das Stillen geht einher mit der Tatsache, dass die Krume nicht die gesamte Milch schluckt. Ein Teil davon ist in den Atemwegen, was bei einem Kind nachts und nach dem Schlaf Husten verursacht.
  • Das Kind begann eine Kinderkrankheit.
  • Der Raum, in dem das Baby schläft, ist zu staubig. Staub dringt in die Bronchien ein und reizt sie.
  • Übertragene Infektionskrankheiten können von Ablagerungen aus den Atemwegen begleitet sein.

Pathologischer Husten

Manchmal hat Husten nach dem Schlaf andere Ursachen. Er ist ein Zeichen von Krankheit. Sie können Arten unterscheiden. Die Manifestation, die für die Krankheit charakteristisch ist, wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • Ein schwerwiegender Grund zur Vorsicht ist das Vorhandensein von Hitze, laufender Nase und schlechter Gesundheit des Kindes. In vielen Fällen sind dies die ersten Anzeichen von Grippe oder akuten Atemwegsinfektionen.
  • Manchmal beginnt das Baby am Morgen mit dem Ausfluss von unangenehm riechendem Schleim zu husten. So manifestiert sich die Refluxösophagitis.
  • Trockener Husten nach dem Schlafen in einem Kind mit pfeifenden und bellenden Geräuschen ist ein Grund, Keuchhusten zu vermuten.
  • Bei hohen Temperaturen und Schmerzen in der Seite sollte eine Lungenentzündung sofort ausgeschlossen werden.
  • Ein Husten, der bei Anfällen mit einer geringen Menge Auswurf auftritt, kann bei Bronchitis oder Asthma auftreten. In der Brust sind Pfeifen und Keuchen zu hören.
  • Pleuritis oder Abszess manifestiert sich in einem morgendlichen Husten nasser Natur mit einer großen Menge an Schleim von grünlicher oder brauner Farbe.
  • Ein leichter Husten nach dem Aufwachen bei einem Baby kann auf einen Wurmbefall hinweisen.

Morgenhusten bei einem Kind: Merkmale des Syndroms

Wenn der Schlaf eines Babys von einem Erwachen mit kurzem Husten begleitet wird, das Sie den ganzen Tag nicht stört, sollten Sie sich nicht allzu viele Sorgen machen. Dies wird als normal angesehen. So wird der Körper von Schleim befreit, der sich während des Schlafes angesammelt hat. Manchmal tritt das Symptom erneut auf und droht nichts. Es verschwindet so unmerklich, wie es scheint, und bedarf daher keiner Behandlung.

Es lohnt sich, auf solche Merkmale des Syndroms zu achten:

  • Hustenfrequenz;
  • trocken oder nass
  • Dauer;
  • Körpertemperatur;
  • Was ist das Timbre?
  • Halsschmerzen, Rhinitis.

Wenn Sie verdächtige Symptome haben, sollten Sie unverzüglich diagnostische Maßnahmen in das Krankenhaus bringen. Sie können nicht versuchen, das Baby alleine zu behandeln. Dies kann die Situation ernsthaft verschlimmern.

Mögliche Krankheiten

Es gibt viele Krankheiten, deren erstes Anzeichen Husten ist. Jede Pathologie ist durch eine oder eine andere Art von Syndrom gekennzeichnet. Es ist notwendig, solche Zustände hervorzuheben:

Husten mit Auswurf

Auf andere Weise wird es auch produktiv genannt. Das Phänomen ist durch die Freisetzung von Schleim gekennzeichnet. Dieser Prozess der Selbstreinigung des Körpers tritt am häufigsten bei Bronchitis oder Lungenentzündung auf. Es kommt vor, dass das Baby auf diese Weise von dem Schleim befreit wird, der aus der Nase in den Kehlkopf gelangt ist. Das Kind hustet manchmal vor dem Schlafengehen sowie nach dem Schlafen.

Das Auftreten eines feuchten Hustens kann mit ARVI, ORZ und allergischer Rhinitis assoziiert sein. Jede dieser Krankheiten erfordert eine angemessene und komplexe Behandlung.

Es gibt bestimmte Anzeichen, die die Erwachsenen alarmieren sollten:

  1. Abrupter Anfall und lange Dauer.
  2. Das Auftreten von Atemnot.
  3. Die Temperaturanzeigen für drei Tage liegen nicht unter 38.
  4. Beschwerden des Kindes wegen Schmerzen in der Brust.
  5. Vollständige Ablehnung des Babys vom Essen.
  6. Starkes Keuchen während des Hustens.
  7. Schleim von grünem und unangenehmem Geruch.
  8. Beimischung von Blut im Auswurf.
  9. Heißer Husten
  10. Rhinitis.

Meistens ist ein nasser Husten auf eine Rhinitis zurück zurückzuführen. Schleim bildet sich über Nacht. Nach dem Aufwachen des Babys und dem Wechseln der Haltung wird ein natürlicher Reflex ausgelöst, der zum Husten führt. Das Symptom kann auch verschiedene Krankheiten begleiten.

Wenn das Kind vor dem Schlafengehen und nach dem Schlafengehen hustet, ist eine ärztliche Untersuchung erforderlich. Ein produktiver Husten, der nicht von alleine verschwindet, ist ein ernsthafter Grund, ins Krankenhaus zu gehen. Ein Husten als Folge einer Erkältung sollte alarmiert werden, wenn er nicht innerhalb von drei Wochen nach der Erkrankung verschwindet.

Trockener Husten

Trockener Husten ist auch ein häufiges unangenehmes Phänomen, das Kinder am Morgen beunruhigt. Es kann ein Zeichen für viele Erkältungen und Halskrankheiten der Atemwege sein. Sie zeichnen sich durch folgende Symptome aus:

  • bellender Husten;
  • Schmerzen in der Brust oder an der Seite;
  • Keuchen;
  • Kurzatmigkeit;
  • Temperaturerhöhung;
  • Schmerzen und Brüche in den Gelenken.

Andere Ursachen für Husten am Morgen

Husten ist eine Reaktion des Körpers auf Reizung. Auf diese Weise werden die Atemwege gereinigt. Es gibt viele Gründe für dieses Phänomen. Nicht alle Situationen erfordern Intervention und Behandlung. Um das Hustensyndrom zu beseitigen, ist es notwendig, die wahre Voraussetzung seines Auftretens herauszufinden.

Physiologische Faktoren bei Neugeborenen

Das Baby hustet morgens aus vielen Gründen. In den meisten Fällen besteht keine Notwendigkeit, es zu behandeln. Das Baby kann aufgrund solcher physiologischer Faktoren nach dem Aufwachen husten:

  • Die Milch dringt nicht vollständig durch die Verdauungskanäle und der Rest gelangt in das Atmungssystem des Babys, wodurch der Morgen Husten verursacht wird. Sie können die Angriffe loswerden, wenn Sie lernen, das Baby richtig auf die Brust zu legen. Sein Kopf sollte etwas höher als der Körper sein. Die Fütterung sollte immer durch Aufrichten des Kindes begleitet werden. Diese Position hilft dem Essen, an den Bestimmungsort zu gelangen und die vom Kind verschluckte Luft loszuwerden.
  • In Verbindung mit dem Zahnen beginnt aktiver Speichel, Husten und Schnupfen. Alle diese Symptome verschwinden von selbst sofort nach dem Auftreten von Schneidezähnen im Kind.

Fremdkörper in den Atemwegen

Ein Fremdkörper in den Atemwegen ist eine direkte Bedrohung für das Leben des Kindes. Daher sollte es sofort einen Arzt zeigen. Manchmal kann ein Baby aufgrund seines frühen Alters nicht erklären, was mit ihm passiert ist. Jeder Elternteil sollte die Symptome eines Fremdkörpers in den Atemwegen kennen:

  1. Ein plötzlicher, langwieriger Husten beginnt.
  2. Das Atmen wird pfeifend und laut.
  3. Die Haut wird bläulich.
  4. Es gibt schwere Atemnot.
  5. Die Stimme wird trocken und verengt.
  6. In ernsten Situationen beginnt das Kind zu pfeifen.

Solche Probleme treten meistens auf, wenn das Kind unbeaufsichtigt ist. Daraus folgt die Schlussfolgerung: Es ist unmöglich, das Kind für sich selbst zu sorgen.

Allergischer Husten

Manchmal kann Husten ein Zeichen von Allergien sein. Dr. Komarovsky rät Eltern, sich die Kinder genau anzusehen, bei einer allergischen Reaktion treten solche Symptome auf:

  • Es gibt kein Fieber wie beim Husten infektiösen Ursprungs.
  • Das Kind verhält sich wie üblich, ist nicht launisch und hat keinen Appetitlosigkeit.
  • Es kann eine laufende Nase geben, begleitet von farblosem Ausfluss.
  • Ein plötzlicher Hustenanfall ohne Auswurf tritt auf.

Allergien können als Folge von Kontakt mit Lebensmitteln, Reizstoffen im Haushalt auftreten. Das Phänomen wird auch durch den Kontakt mit Pflanzenpollen oder Tierhaaren beobachtet.

Das Auftreten von Husten verschiedener Arten wird durch die folgenden Faktoren erleichtert:

  1. Erbliche Veranlagung zu Allergien.
  2. Umweltverschmutzung
  3. Häufige Infektionskrankheiten.
  4. Passivrauchen
  5. Die Verwendung einer Vielzahl von Lebensmittelzusatzstoffen.
  6. Behandlung mit bestimmten Medikamenten, Impfung.

Es ist wichtig, zuerst das Allergen zu identifizieren und dann zu behandeln.

Maßnahmen ergreifen

Es gibt viele Empfehlungen, die helfen, den Zustand des Kindes zu lindern, wenn es zu husten beginnt. Manchmal kann diese Aufgabe ohne Medikamente erledigt werden. Zunächst muss der Zugang zu Frischluft gewährleistet werden. Wenn eine verstopfte Nase zur Wiederherstellung der Nasenatmung erforderlich ist. Ein nicht weniger wichtiges Glied im Kampf gegen Husten besteht darin, während der gesamten Dauer der Krankheit viel Wasser zu trinken. Bei infektiösen oder viralen Symptomen ist ein Kompott aus Trockenfrüchten, Tee mit Zitrone, Hagebutte, Schwarze Johannisbeere von Nutzen.

Medikamentöse Behandlung

Medikamente gegen Husten sollten streng von einem Arzt verschrieben werden. Einige sammeln Auswurf, andere entfernen ihn aus dem Körper. Wenn Sie etwas verwechseln und in Ihrer eigenen Unwissenheit die falsche Droge verabreichen, können Sie bei einem Baby eine schwere Komplikation verursachen. Bei allergischem Husten reicht es manchmal aus, den Erreger auszuschließen. Wenn Sie Medikamente verabreichen müssen, müssen Sie den Rat eines Arztes befolgen. Es ist wichtig, genaue Dosierungen einzuhalten. Von den Medikamenten werden kleinen Kindern Sirupe verschrieben. Am häufigsten werden hierfür Ambroxol, Geromirtop, Thermopsol, Mukaltin verwendet.

Wenn die Ursache von Husten bei einem Kind Adenoide sind, ist eine Konsultation mit einem Hals-Nasen-Ohrenarzt erforderlich. Bisher wurde dieses Problem nur mit operativen Mitteln gelöst. Derzeit auf Medikamente zurückgegriffen.

Home Methoden

Es gibt viele beliebte Rezepte zur Behandlung von Husten bei Kindern. Jeder von ihnen ist auf seine Weise gut. Die Aufgabe der Eltern besteht darin, die geeignetsten und effektivsten Mittel für ihr Kind auszuwählen.

Schwarzer Rettich mit Honig

Vorbereitung dieses Volksheilmittels auf Basis von Rettich. Das Herz ist davon abgeschnitten. In den resultierenden Behälter legen Sie 1-2 TL. Liebling Gemüse wird 4-5 Stunden belassen. Diese Zeit reicht aus, um Rettichsaft und Honig zu mischen. Kinder erhalten dieses Arzneimittel 3-4 mal täglich für 1 Teelöffel. Die Behandlung dauert 7-14 Tage.

Tannenzapfen Milch

Ein oder zwei Stunden lang muss ein gut gewaschener Kegel in 1 Liter geschmort werden. Milch Der fertige Sud wird mit Honig versetzt. Das Werkzeug wird alle 2 Stunden für 6 EL genommen. l

Kohlblatt und Honig

Eine solche Kompresse lässt sich leicht herstellen. Die Brust eines Babys ist mit Honig bestrichen und mit Kohlblatt bedeckt. Das Baby sollte sich also mindestens 3 Stunden hinlegen. In der Wirksamkeit dieser Methode waren viele Eltern überzeugt. Wenn abends diese Kompresse morgens gemacht wird, darf das Kind nicht einmal husten.

Prävention von Dr. Komarovsky

Komarovskys Aussagen sind manchmal kategorisch, aber in allen Fällen sagt der Arzt die Wahrheit. Um das Wohlbefinden des Kindes zu erleichtern, empfiehlt der Arzt folgende Maßnahmen:

  • Ziehen Sie den Babywärmer an.
  • Öffne das Fenster und kühle die Luft im Raum.
  • Stellen Sie sicher, dass das Kind eine Nasenatmung hat. Dazu muss die Nase mit Kochsalzlösung gespült werden.
  • Gib viel zu trinken.

Komarovsky - ein Unterstützer von Dampfinhalationen und -verfahren mit einem Vernebler. Mit ihrer Hilfe beginnt der Auswurf aktiver hervorzuheben. Es ist zu beachten, dass die Dampfinhalation für bis zu 12 Monate kontraindiziert ist. Kinder nach dem Jahr können nur mit Erlaubnis des Hausarztes auf diese Art der Behandlung zurückgreifen. Wenn ein Baby ein Problem mit Rhinitis hat, sollte es geheilt werden, der Husten verschwindet von selbst.

Wenn kein Grund zu der Annahme besteht, dass Husten nach dem Schlaf bei einem Kind ein Anzeichen einer Krankheit ist, sollte nach einem Reizmittel gesucht werden. Es ist notwendig, das Kinderzimmer zu überprüfen und sich zu erinnern, ob kürzlich ein neues Spielzeug auf den Markt gekommen ist, das zu einem Allergen werden könnte. Oder vielleicht hat Mama das Puder gewechselt, um Kinderkleidung zu waschen.

In jeder zweifelhaften Situation ohne die Hilfe eines Arztes reicht das nicht aus. Selbstbehandlung ist gefährlich und verschlechtert den Zustand des Kindes.