Haupt
Bronchitis

Tracheitis bei Kindern: Behandlung, Symptome, Ursachen

Atemwegserkrankungen treten bei Kindern selten isoliert auf. Normalerweise kombinieren sie die Niederlage mehrerer anatomischer Zonen. Ist keine Ausnahme und Entzündung der Luftröhre. Meistens begleitet es Laryngitis, kann in Verbindung mit Rhinitis, Pharyngitis oder Bronchitis auftreten.

Tracheitis bei Kindern ist durchaus üblich, da Husten eine der häufigsten Beschwerden von Eltern bei einem Kinderarzt ist.

Die Krankheit tritt im Oktober und April häufiger während der Infektionen der Atemwege auf. Kinder jeden Alters sind anfällig für infektiöse Tracheitis. Besonders von 6 Monaten bis 3 Jahren. Der Grund dafür ist die schwache lokale Immunität und der fehlende vorherige Kontakt mit Krankheitserregern.

Gründe

Kinder bekommen Tracheitis aus mehreren Gründen:

Viren

In 90% der Fälle wird die Trachea durch einen Virenbefall entzündet. Hier sind die häufigsten Erreger, die an der Schleimhaut haften (kleben) können:

  • Grippe;
  • Parainfluenza;
  • Adenovirus;
  • respiratorisches Synzytialvirus;
  • Coronavirus.

Bakterien

  • Pneumococcus;
  • Hämophilus bacillus;
  • Streptococcus;
  • Mykoplasmen;
  • Chlamydien.

Die Symptome der Tracheitis können auch während der ersten Manifestationen von Krankheiten wie Keuchhusten, Parakoklosis, Ornithose auftreten.

Verschiedene nichtinfektiöse Reize

welche sich in der Luft befinden, wirken auf die Schleimhaut und verursachen Schwellung und Reflexhusten.

  • Inhalieren von Zigarettenrauch (Passivrauchen);
  • in der Nähe von Industriegebieten leben, die die Luft verschmutzen;
  • eine große Konzentration von Abgasen, die in der Nähe von Autobahnen leben;
  • kühle und trockene Luft.

Die Inzidenz kann mit verminderter lokaler Immunität, chronischen Lungenerkrankungen und allergischen Erkrankungen erhöht sein.

Symptome

Am häufigsten tritt eine Entzündung der Trachea akut auf. Chronische Seltenheit für sie.

Die akute Form tritt nach einer kurzen Phase der Unwohlsein, einer laufenden Nase und Schmerzen beim Schlucken auf. Wahrscheinlich ein Anstieg der Körpertemperatur. Klinische Manifestationen sind stärker abhängig vom Erreger der Krankheit. Bei Grippe treten also Tracheitis-Symptome in den Vordergrund. Störender trockener Husten, starke Vergiftung, hohes Fieber, Körperschmerzen.

Wenn Parainfluenza nicht ohne Symptome einer Laryngitis ist:

Bakterielle Tracheitis neigt dazu, gehemmt zu werden, kann das Ergebnis von unbehandeltem ARVI sein.

  • Zunächst ist der Husten mit Tracheitis trocken und unproduktiv. Der Schleim ist entweder klein oder schlecht getrennt. Virussprutum ist immer klar und transparent. Bakteriensputum ist eitrig, gelb oder gelbgrün. Bei Grippe können Blutstreifen darin auftreten.
  • Ein Kind kann mit Anfällen husten, besonders wenn es kalte Luft einatmet, lacht, weint, Angst bekommt. Der Husten wird nachts schlimmer, wenn er sich hinlegt. Am Morgen gibt der angesammelte Auswurf einen nassen Charakter.
  • Ältere Kinder klagen möglicherweise über Halsschmerzen, ein Gefühl der Rohheit hinter dem Brustbein.
  • Die Temperatur bei Kindern kann auf einem subfebrilen Niveau (nicht mehr als 38 ° C) gehalten werden und kann zu hohen Werten führen. Jüngere Kinder reagieren schärfer und heller auf die Infektion.

Merkmale bei Kindern unterschiedlichen Alters

  • Neugeborene und Säuglinge bis 5–6 Monate zeichnen sich durch die Unvollständigkeit des Hustenreflexes aufgrund der Unreife bestimmter Gehirnstrukturen aus. Daher können ihre Hustensymptome fehlen oder mit Aufstoßen oder Erbrechen kombiniert werden. In diesem Fall können diese Krumen eine hohe Temperatur ergeben, die aufgrund von Vergiftung träge und launisch ist.
  • Vorschüler husten unproduktiv. Ihre Muskeln sind nicht ausreichend entwickelt, um den Auswurf vollständig zu husten. Daher leiden sie häufig unter trockenem Husten, besonders nachts.
  • Bei Schulkindern dagegen ist Hypersekretion vorherrschend, so dass der Husten schnell nass wird und viel Auswurf hat.
  • Älteres Alter - die Temperatur ist möglicherweise nicht hoch, meistens subfebrile.

Diagnose

Die Diagnose wird nach Klärung der Reklamation und Kontrolle gestellt. Beim Abhören der Atemwege bemerkt der Arzt ein hartes Atmen, das Auftreten von Trockenrasseln. Nach dem Husten können sie verschwinden oder ihre Lokalisation ändern. Änderungen in Blutuntersuchungen (Leukozytose, erhöhte ESR, Linksverschiebungsformel, Prävalenz von Lymphozyten oder Neutrophilen) werden über das Vorhandensein einer Entzündung sowie über die virale oder bakterielle Natur der Erkrankung berichten. Eine Röntgenuntersuchung ist normalerweise nicht erforderlich.

Besonderheiten

Die Tatsache, dass die Krankheit in der Luftröhre lokalisiert ist, hilft dabei, einige der Merkmale dieser Krankheit zu erkennen. Da das Hauptsymptom Husten ist, muss die Entzündung der Trachea mit Laryngitis, Pharyngitis, Bronchitis, Lungenentzündung unterschieden werden.

Unterschied zur Laryngitis

Die Stimme während der Tracheitis ist normal, verschwindet nicht, rauscht nicht. Der Husten ist trocken, aber es bellt nicht. Wird allmählich nass. Die Laryngitis ändert sich nicht mit der Auskultation. Maximales hartes Atmen. Aus der Kehlkopfentzündung kann sich jedoch eine Kehlkopf-Rache-Erkrankung entwickeln.

Unterschied zur Pharyngitis

Bei Halsentzündung, Halsschmerzen und trockenem Husten. Husten wird nicht nass, wenn keine Rhinitis auftritt. Es gibt keinen Schleim. Dies kann durch Gurgeln oder Lutschtabletten gemildert werden.

Unterschied zur Bronchitis

Bronchitis ist schwerer, mit Rausch, trockenen und feuchten Rales. Husten quälend, immer mit Schleim. Bei Kleinkindern kann dies durch Bronchospasmen kompliziert sein, was bei Tracheitis nicht der Fall ist. Bei Bronchitis kommt es zu Veränderungen im Röntgenbild.

Unterschied zur Lungenentzündung

Der Arzt kann den klassischen Verlauf einer Lungenentzündung leicht unterscheiden. Eine symptomarme Lungenentzündung tritt jedoch bei niedriger Temperatur auf, zum Beispiel bei Mycoplasmalpneumonie, wenn sie von längerem Husten mit Tracheitis unterschieden werden sollte.

Bei noch akuter unspezifischer Tracheitis sollte unterschieden werden von:

Keuchhusten

Husten lässt nicht lange nach Anschläge werden von einem pfeifenden Atemzug (Reprise) und der Trennung des Glaskörpers am Ende begleitet. Schwere Vergiftung.

Tuberkulose

Langer trockener Husten, Husten. Das Kind ist blass und verliert an Gewicht. Die subfebrile Temperatur macht sich lange Sorgen.

Fremdkörper

Husten tritt abrupt auf, nachdem mit kleinen Details gespielt wurde. Das Kind ist unruhig, es gibt eine Zyanose der Lippen, das Atmen ist schwierig, insbesondere das Einatmen. Asphyxie ist möglich.

Behandlung bei Kindern

Die Behandlung der akuten viralen Tracheitis, die durch den Zusatz einer Infektion nicht kompliziert ist und klassisch verläuft, kann vollständig geheilt werden, indem sie nur an den Arzt überwiesen wird, so dass er den Patienten hört, vorgeschriebene Tests durchführt und das Risiko von Komplikationen überprüft.

In folgenden Fällen muss dringend ein Arzt konsultiert werden:

  • Das Kind atmet schwer und ist kurzatmig. Er zieht es vor zu sitzen und nicht zu lügen, so dass es ihm leichter fällt zu atmen. Dies ist ein Atemstillstand.
  • Die durch Antipyretikum herabgesetzte Hitze steigt schneller als nach 3 Stunden. Nach mehreren solchen Hyperthermie-Episoden ist eine Kinderarztuntersuchung erforderlich.
  • Während des Hustens ist "Pfeifen" zu hören. Dies ist ein Zeichen dafür, dass die Infektion auf das Niveau der Bronchien zurückgegangen ist, die mit Spasmen reagierten.
  • Wenn das Kind schwach und lethargisch ist, fühlt es sich sehr schlecht an.
  • Wenn Sie die Tracheitis 2-3 Wochen lang nicht erfolgreich behandeln.

Was wird der Arzt verschreiben?

Husten

Mukolytika, wenn 3-4 Tage nach dem Einsetzen der Krankheit der Husten nicht produktiv wurde. Schleim ist wegen seiner erhöhten Viskosität schwer zu husten. Es werden Fluimucil, Mucobene, ACC, Fluditec, Ambroxol und Bromhexine verschrieben. Aufgrund der Tatsache, dass die Brustmuskeln noch unterentwickelt sind und das Baby den Auswurf nicht husten kann und die Zubereitungen dadurch flüssig werden, werden Mukolytika für Kinder unter 2 Jahren nicht empfohlen.

Für die Behandlung der Tracheitis bei Kindern werden diese Medikamente nur in den ersten Tagen der Krankheit verschrieben, wenn der Husten stark ist und schwächt. Sie geben nicht narkotische Mittel Sinekod, Glauvent, Libeksin, Bronholitin, Tussin Plus (siehe Antitussiva).

reduzieren Sie die Hustenreflex-Herausforderung. Sie bilden eine Schutzschicht auf dem Oropharynx, die oft in kleinen Mengen verwendet wird. Diese Süßigkeiten und Sirupe, Gebühren, Extrakte aus Eukalyptus, Lakritze, Wildkirschen, Akazien.

hauptsächlich Gemüse, zur schnellen Evakuierung von Auswurf. Weisen Sie sie zu, wenn der Husten selten, unproduktiv und von geringer Intensität ist. Dies sind Sirupe, Tropfen und Hustenpillen mit Extrakten von Althea, Anis, Elecampane, Ipecacuantes, Wegerich, Süßholz, Thymian. Sie werden unter den Handelsnamen Gerbion, Linkas, Mukaltin, Doctor Mom, Pertussin, Gedelix, Bronchipret (siehe Auswurf) verkauft. Sie werden jedoch aufgrund einer möglichen Zunahme des Auswurfs, Erbrechen und einer möglichen Asphyxie bei Kleinkindern sorgfältig verschrieben. Dies gilt für Arzneimittel Ipecac. Anis, Oregano und Süßholz haben eine schwache abführende Wirkung. Es ist besser, Produkte zu wählen, die auf Althea-Wurzelanis-Tropfen basieren.

Antipyretika

Antipyretika für Kinder werden bei Temperaturen über 38, 5 ° C, bei Kindern bis zu 3 Monaten sowie in der Pathologie der Lunge und des Herzens gezeigt.

Antivirale Medikamente

Einige Ärzte verschreiben Medikamente, die die Produktion von Interferon stimulieren und das Immunsystem beeinflussen. Dies sind Viferon, Cycloferon, Influcidum, Occillococcinum. Aus Sicht der evidenzbasierten Medizin sind nur antivirale Mittel gegen Influenza, Tamiflu, Oseltamivir, wirksam. Wenn die Ursache für Tracheitis - die Grippe - dann werden sie helfen. Ansonsten ist es eine Verschwendung von Geld und die Risiken der Entwicklung von Autoimmunprozessen im Körper.

Antibakterielle Medikamente

Antibiotika gegen Tracheitis werden nur bei bakterieller Ätiologie verschrieben. Bei einer Viruserkrankung werden sie nicht benötigt. Wenn ein eitriges Auswurfmittel zur Verfügung steht, kann es zur Aussaat und zur Sensibilisierung gegen Antibiotika geschickt werden. Manchmal werden sie empirisch verschrieben, basierend auf der Klinik der Krankheit. Ordnen Sie geschütztes Amoxicillin (Augmentin, Amoxiclav), Cephalosporine (Zinnat, Cefotakim, Ceftriacon) zu. Bei Chlamydien oder Mykoplasmen sind Makrolide wirksam (Macropene, Fromilid, Sumamed).

Wie zu Hause behandeln?

  • Für feuchte Luft sorgen, viel trinken. Wenn es keine Hitze gibt, lass ihn ruhig spielen. Zur Pflege Ihres Babys gehört auch die Fütterung von leichten Lebensmitteln, die reich an Vitaminen sind. Nützliche Milchprodukte.
  • Kindern, die Schwierigkeiten beim Husten haben, kann durch die Haltungsmassage geholfen werden. Das Kind liegt auf dem Kissen oder auf den Knien eines erwachsenen Bauches. Nach dem Streicheln mit einer Handfläche in Form eines Bootes erfolgt das Klopfen von unten nach oben, ohne den Rückenbereich zu berühren. Nach den Kindern wird es einfacher, Auswurf zu husten. Sie können vor dem Eingriff ein Expektorant trinken (30 Minuten).
  • Bei fehlender Temperatur können Sie die Beine in Wasser schwimmen (nicht über 45 ° C) oder Senfputz auf den Rücken legen.
  • Sie können das Baby inhalieren lassen. Es sollte jedoch kein Dampf brennen, so dass Sie Verbrennungen oder Laryngospasmen verursachen können. Kräuter mit Süßholz, Salbei, Brustladungen anwenden. Die Hauptsache - die Schleimhaut zu befeuchten und den Schleim zu entfernen.

Wie lange dauert die Krankheit?

Vom Zeitpunkt des Beginns der Unwohlsein bis zum Einsetzen der klassischen Symptome vergehen 2–3 Tage. Im Durchschnitt dauert der akute Krankheitsverlauf mindestens 2 Wochen. Ein restlicher Husten kann noch eine Woche andauern.

Ein Kind in der Klinik stellt diese Diagnose häufig. Was könnte der Grund dafür sein?

Zunächst werden wir feststellen, dass die häufigen Fälle von ARVI bei Kindern unter 3 Jahren mehr als 6 Episoden pro Jahr sind und nach 3 Jahren mehr als 5 Mal pro Jahr. Häufige Tracheitis kann aufgrund einer erhöhten Anzahl von Kontakten mit potenziellen Infektionsträgern auftreten, während die Immunantwort aufgrund ihrer Unreife abnimmt. Auch bei häufig kranken Kindern sollten Immunschwäche, abnorme Entwicklung der oberen Atemwege und des bronchopulmonalen Systems, Mukoviszidose ausgeschlossen sein.

Symptome und Behandlung von Tracheitis bei Kindern

Eine Vielzahl von Krankheiten kann bei Kindern eine Hustenentwicklung verursachen, eine davon ist Tracheitis. Wie sich diese Krankheit bei Babys manifestiert und wie gefährlich sie sein kann, wird dieser Artikel erzählen.

Was ist das?

Eine Entzündung der Schleimhäute, die das Innere der Trachea bedeckt, wird als Tracheitis bezeichnet. Diese Pathologie ist recht häufig, besonders bei Babys. Sowohl ein Kind als auch ein Erwachsener können an Tracheitis erkranken. Jungen leiden so oft wie Mädchen. Ein Kind, das sich in einem beliebigen Land aufhält, kann an Tracheitis erkranken.

Diese Pathologie kann unabhängig sein oder tritt in Verbindung mit anderen Erkrankungen der oberen Atemwege auf. Sehr oft haben Babys gleichzeitig eine ganze Reihe ähnlicher Krankheiten: Pharyngitis, Laryngitis und Tracheitis. Eine Pathologie geht in eine andere über, was die Gesundheit und den Allgemeinzustand des Kindes erheblich verletzt.

Die Dauer der akuten Tracheitisperiode kann unterschiedlich sein. Im Durchschnitt sind es 5-10 Tage.

Nach einer akuten Krankheitsphase gibt es eine ziemlich lange Erholungszeit - die Genesung. Es ist durch das Fortbestehen der restlichen Symptome der Krankheit gekennzeichnet, die nach und nach über 1-2 Wochen verschwinden. Die Erholungsphase ist sehr wichtig. Die Befolgung aller Empfehlungen der Ärzte zu diesem Zeitpunkt verhindert den Übergang des akuten Prozesses in einen chronischen Prozess und verringert auch die Wahrscheinlichkeit des Auftretens längerfristiger nachteiliger Auswirkungen der Krankheit.

Babys, die Bildungseinrichtungen besuchen, haben ein hohes Risiko, sich mit infektiöser Tracheitis zu infizieren. Dies ist auf die hohe Ausbreitung von Krankheitserregern von einem kranken auf ein gesundes Kind zurückzuführen.

Babys im frühen Alter sind aufgrund der immer noch unzureichenden aktiven Arbeit des Immunsystems viel anfälliger für diese Krankheit als ältere Kinder.

Tracheitis tritt selten bei Neugeborenen auf. Wenn das einjährige Baby gestillt wird, ist das Risiko einer Infektion mit verschiedenen Infektionen, die zu einer Atemwegserkrankung führen, gering.

Gründe

Die Entwicklung von Entzündungen in der Luftröhre bei Kindern führt zu einer Vielzahl von ursächlichen Faktoren. Sie können isoliert oder gleichzeitig wirken. Die kombinierte Wirkung mehrerer ursächlicher Faktoren führt dazu, dass das Baby verschiedene nachteilige Symptome hat, was für sein allgemeines Wohlbefinden schlecht ist. Folgende Ursachen tragen zur Entstehung von Entzündungen in der Luftröhre bei:

  • Bakterien. Bakterielle Infektionen stehen auf der Liste der Ursachen, die verschiedene Pathologien der Atemwege verursachen. Sie sind extrem häufig in der Kinderpraxis zu finden. Bakterielle Tracheitis ist ansteckend. Es wird leicht durch Lufttröpfchen von einem kranken Kind zu einem gesunden übertragen.
  • Viren. Sie sind die Erreger der Tracheitis etwas weniger als Bakterien. Influenza- und Parainfluenzaviren, Nashörner und Adenoviren, Coxsackie- und Epstein-Barr-Viren und viele andere können zur Entstehung der Krankheit führen. Der Verlauf der viralen Tracheitis ist in der Regel leichter als bakteriell. Alle unerwünschten Symptome vor dem Hintergrund einer richtig ausgewählten Behandlung vergehen in der Regel 5-7 Tage.
  • Allergische Pathologie. Sie manifestieren sich bei Kindern bis zu einem Jahr. Verschiedene Allergene werden zu provozierenden Faktoren für das Auftreten unerwünschter Symptome der Krankheit. Sie zeichnen sich durch einen wellenförmigen Verlauf aus: Perioden der Verschlimmerung werden durch eine eher stabile Remission ersetzt. Der Eintritt von Allergenen in den Kinderkörper bewirkt jedes Mal eine Verschlechterung des Wohlbefindens des Kindes und den Beginn der Krankheit.
  • Einatmen von zu kalter Luft. Auch atmosphärische Verunreinigungen und Industrieabfälle wirken sich nachteilig und reizend auf die empfindlichen Schleimhäute des Kehlkopfes aus. Laut Statistik sind Kinder im Alter von 2-3 Jahren am anfälligsten für diese Variante der Erkrankung. Dieses Merkmal ist auf unzureichend wirksame Arbeit der lokalen Immunität zurückzuführen.
  • Hypothermie Sowohl lokale als auch allgemeine Abkühlung können zur Entwicklung der Krankheit führen. Bei kaltem Wetter ohne Schal und Hüte spazieren zu gehen oder im Sommer in einem unzureichend aufgewärmten Gewässer zu schwimmen, sind häufig Ursachen für das Auftreten von Pathologien in den Atemwegen bei Kindern.
  • Langer Aufenthalt in einem stark geräucherten Raum. Die kleinsten Bestandteile toxischer Substanzen, die während des Rauchens freigesetzt werden, wirken sich negativ auf die Zellen der Schleimhäute der Trachea aus. Für die Entwicklung der Krankheit bei einem Kind genügt auch ein kurzer Aufenthalt in einem rauchigen Raum. Erwachsene sollten bedenken, dass das Rauchen in dem Raum, in dem sich das Kind befindet, auf keinen Fall erfolgen darf!
  • Einatmen von trockener Luft. Normales Atmen erfordert physiologische Parameter des Mikroklimas. Damit die eingeatmete Luft die empfindlichen Schleimhäute der Atemwege nicht beschädigt und "zerkratzt", sollten Sie die Luftfeuchtigkeit in Kinderzimmern sorgfältig überwachen. Das Einatmen zu trockener Luft führt häufig zu einer starken Reizung der Trachea, die letztendlich zur Entwicklung der Tracheitisymptome beiträgt.
  • Immunschwächung. Oft sind kranke und geschwächte Kinder anfälliger für verschiedene Infektionskrankheiten. Dies ist auf eine pathologische Abnahme der Immunität zurückzuführen.

Kleinkinder mit Immunschwäche-Erkrankungen sind ebenfalls einem erhöhten Risiko ausgesetzt. Wenn ein Kind mehr als 5-6 Mal pro Jahr an Erkältungen und Infektionskrankheiten leidet, ist dies ein wichtiger Grund, sich an einen Immunologen zu wenden.

Der Entzündungsprozess in der Trachea kann sich in Dauer und Intensität unterscheiden. Dies hat verschiedene Gründe, die zu seiner Entwicklung führen. Über akute Tracheitis sagen, wann die Krankheit zum ersten Mal im Leben des Babys auftrat. In mehr als 90% der Fälle handelt es sich um eine infektiöse Form.

Sehr häufig wird in den ersten Lebensjahren eine akute Tracheitis bei Säuglingen und Kindern festgestellt.

Die häufigste Ursache für eine akute Entzündung der Luftröhre bei Kindern sind Viren. Bakterienflora, wie Streptokokken und Staphylokokken, führt dazu, dass sich die Krankheit seltener entwickelt. Anaerobe Mikroorganismen verursachen in höchstens 5% der Fälle eine Tracheitis. Der akute Prozess ist durch das Auftreten eines schweren Ödems der Trachea, seine Infiltration mit entzündlichen Immunzellen sowie durch die Bildung einer ausreichend großen Menge an Schleim gekennzeichnet. Diese morphologischen Merkmale führen dazu, dass das Baby klinische Symptome aufweist, die für die Krankheit charakteristisch sind.

Chronische Tracheitis ist in den meisten Fällen ein beständiges akutes Stadium. In der pädiatrischen Praxis kommt es hauptsächlich bei Babys vor, die Anomalien im Immunsystem haben und chronische Erkrankungen der inneren Organe komplizieren. In der Adoleszenz wird die Entwicklung der chronischen Form der Tracheitis signifikant durch langes oder episodisches Rauchen beeinflusst.

Kleinkinder mit schweren Lungenerkrankungen und Stauungskrankheiten des Herz-Kreislauf-Systems haben das Risiko, eine langanhaltende Form der Trachealpathologie zu entwickeln. In einigen Fällen führen Erkrankungen der Nasennebenhöhlen zur Entwicklung der chronischen Variante.

Morphologisch können bei chronischem Prozess sowohl hypertrophe als auch atrophische Veränderungen an den Schleimhäuten der Trachea beobachtet werden. Hypertrophie äußert sich in einer erhöhten Blutversorgung der Blutgefäße und dem Wachstum der inneren Auskleidung des Atmungsbaumes. Diese Veränderungen rufen beim Kind Husten mit einer großen Menge Auswurf hervor. Auch die Schleimabgabe steigt deutlich an.

Bei Atrophie verändert die Schleimhaut ihre Farbe. Sie wird grau, sie wirkt uncharakteristisch. Die Schleimhaut ist deutlich dünner und kann leicht bluten.

In einigen Fällen erscheinen dichte Krusten auf der inneren epithelialen Auskleidung der Trachea. Sie erhöhen den Husten signifikant. Er wird mehr beeindruckt und unerträglich.

Symptome

Die nachteiligen Symptome einer infektiösen Tracheitis treten bei einem Kind nicht sofort auf. Vor Beginn der klinischen Anzeichen der Krankheit vergeht die Inkubationszeit. Es kann in seiner Dauer unterschiedlich sein.

Bei viralen Formen der Tracheitis beträgt die Inkubationszeit normalerweise 2 bis 5 Tage. Ungünstige Symptome bakterieller Infektionen treten in der Regel nach 3-7 Tagen auf.

Die Krankheit wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • Husten hack Dieses Symptom ist sehr charakteristisch für die Tracheitis. Husten kann sowohl trocken als auch nass sein. Er macht sich tagsüber und nachts Sorgen um das Baby. Die Intensität des Hustens kann unterschiedlich sein und hängt von der Ursache der Erkrankung ab.
  • Schwierigkeiten beim Husten. Das Vorhandensein einer großen Menge von Schleim und Auswurf führt dazu, dass das Kind schwer genug husten kann. Bei einem Hustenanfall belastet er sein Gesicht. Manche Babys haben Tränen im Gesicht. Dies ist eine Reaktion auf Schmerzen, die bei starkem Husten auftreten.
  • Schmerzen in der Brust. Das Schmerzsyndrom steigt während des Hustens deutlich an. Manche Babys fühlen sich in der Brust „stickig“, was sie stark behindert. Diese Situation kann dazu führen, dass die Atmung des Kindes oberflächlich wird, instinktiv beginnt das Baby, die Brust zu schonen und die Amplitude der Atembewegungen zu begrenzen. Dieses Symptom tritt häufig bei Kindern im Alter von 5 bis 12 Jahren auf.
  • Schmerzen im Oropharynx. Erscheint nach Husten. In der überwiegenden Anzahl der Fälle tritt eine akute Tracheitis in Verbindung mit einer Pharyngitis auf, die auch zu anhaltenden Schmerzen im Hals beiträgt. Dies verursacht Schwierigkeiten beim Schlucken von Lebensmitteln. Feste Nahrung verursacht beim Verschlucken einen deutlichen Schmerzanstieg.
  • Die Änderung in der Klangfarbe. Normalerweise wird er heiser. Das Baby kann die Aussprache von Wörtern hören. Bei Säuglingen manifestiert sich dieses Symptom beim Weinen.
  • Das Auftreten von Auswurf. Bei einigen Formen der Tracheitis kann dieses Merkmal fehlen. Normalerweise ist der Auswurf dick genug, er kann nur schwer ausgeworfen werden. Die Anzahl der pathologischen Sekrete kann unterschiedlich sein: von einem Teelöffel bis zu 50-100 ml pro Tag.

Die Farbe des Auswurfs ist normalerweise grau oder gelb und kann blutige Streifen enthalten.

  • Erhöhte Körpertemperatur Milde Krankheit wird von Subfebrilitet begleitet. In diesem Fall steigt die Körpertemperatur auf 37 bis 37,5 Grad. Schwerere Formen der Krankheit werden von fieberhaften Werten begleitet. Wenn Komplikationen verbunden werden, steigt die Körpertemperatur über 38 Grad.
  • Rausch Infolge des entzündlichen Infektionsprozesses reichert sich eine große Menge von toxischen Abbauprodukten im Körper des Kindes an. Ihre Anhäufung in der inneren Umgebung führt zum Auftreten der folgenden klinischen Anzeichen: Das Auftreten mäßiger Kopfschmerzen, eine Zunahme der Schwäche, Apathie und eine Stimmungsänderung.
  • Verletzung des Verhaltens des Kindes. In der akuten Phase der Krankheit kann das Baby langsamer werden, es verliert das Interesse an Spielen mit seinem Lieblingsspielzeug. Ein Husten hustet den Schlaf der Kinder erheblich. Das Kind kann tagsüber eine starke Schläfrigkeit verspüren und nachts fast nie schlafen. Ein verminderter Appetit führt dazu, dass das Baby an Gewicht zu verlieren beginnt.

Diagnose

Wenn das Kind die ersten Symptome einer Tracheitis hat - stellen Sie sicher, dass das Baby dem Arzt gezeigt wird.

Wenn Sie eine hohe Körpertemperatur haben, sollten Sie nicht selbst in die Klinik gehen. In diesem Fall ist es besser, den Kinderarzt zu Hause anzurufen. Der Arzt wird die Krume untersuchen und die notwendige klinische Untersuchung durchführen. In einigen Fällen überweist der Kinderarzt das Baby dem pädiatrischen Hals-Nasen-Ohrenarzt.

Es reicht nicht aus, die korrekte Diagnose einer einzelnen klinischen Untersuchung festzustellen. Zur Ermittlung des Erregers sind zusätzliche Labortests erforderlich.

Alle kranken Kinder müssen einen allgemeinen klinischen Test bestehen. Im Allgemeinen erhöht die Analyse von Blut bei infektiöser Tracheitis die Anzahl der Leukozyten und die ESR beschleunigt signifikant. Veränderungen in der Leukozytenformel deuten darauf hin, dass im Körper der Kinder eine virale oder bakterielle Infektion vorliegt.

Die bakteriologische Analyse hilft auch, die Ursache der Erkrankung festzustellen. Das Material für diese Untersuchung ist Sputum aus den Atemwegen. Die Studie wird unter Laborbedingungen durchgeführt. Das Ergebnis der Analyse zeigt das Vorhandensein eines bestimmten Erregers.

Dieser Labortest ist weit verbreitet und wird in der pädiatrischen Praxis erfolgreich eingesetzt, um verschiedene Atemwegserkrankungen zu identifizieren.

In einigen Situationen verschreiben Ärzte zusätzlich eine Röntgenaufnahme der Lunge. Sie wird bei Verdacht auf eine Lungenentzündung durchgeführt. Diese Lungenpathologie entwickelt sich bei schwerer Tracheitis und kann eine ziemlich gefährliche Komplikation sein.

Bei sehr jungen Patienten wird keine Radiographie durchgeführt, da diese Forschungsmethode eine ziemlich hohe Strahlenbelastung aufweist. Um eine Lungenentzündung auszuschließen, führen die Ärzte eine Auskultation der Brust mit Hilfe eines normalen Phonendoskops durch.

Komplikationen

Die häufigste Komplikation des akuten Prozesses ist der Übergang zur chronischen Form. Chronisierung tritt hauptsächlich bei eher schwachen Kindern auf. Immunodeficiency-Zustände tragen auch zum Übergang der akuten Tracheitis in der protrahierten Form bei. Chronische Tracheitis ist für ein Baby ziemlich anstrengend und erfordert eine komplexe Behandlung.

Lungenentzündung ist eine der gefährlichsten Komplikationen. Sie entwickelt sich mit der Ausbreitung des Entzündungsprozesses von der Trachea durch den Bronchialbaum. Eine eitrige Lungenentzündung ist gefährlich bei der Entwicklung von Abszessen und Sepsis. Die Behandlung dieser gefährlichen Komplikation wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt.

Die Gefahr einer langanhaltenden allergischen Tracheitis besteht darin, dass ein Kind ein Asthma bronchiale entwickeln kann. Das Risiko ist besonders bei allergischen Kindern mit erblichen Veranlagungen hoch. Häufige Verschlimmerungen der allergischen Tracheitis tragen zum Auftreten von anhaltendem Atemstillstand bei.

Der Einfluss allergischer Faktoren auf den Kinderkörper vor dem Hintergrund einer chronischen Entzündung der Luftröhre kann Symptome einer Bronchialobstruktion verursachen.

Behandlung

Tracheitis zu Hause zu heilen ist möglich. Dies sollte jedoch nur mit der obligatorischen Aufsicht des behandelnden Arztes erfolgen.

Selbst milde Formen der Krankheit mit einer falsch gewählten Behandlung können dazu führen, dass das Kind eher gefährliche Komplikationen darstellt.

Die Dauer der Tracheitis-Therapie beträgt normalerweise 7-10 Tage. In einigen Fällen kann die Behandlung länger dauern.

Das Behandlungsschema wird individuell ausgewählt, wobei das Alter des Kindes und das Vorliegen begleitender chronischer Erkrankungen der inneren Organe berücksichtigt werden. Um die nachteiligen Symptome der Krankheit zu beseitigen, muss eine ganze Reihe verschiedener Arzneimittel ernannt werden.

Die Kräutermedizin trägt auch zur Verbesserung des Wohlbefindens des Kindes bei, was besonders bei sehr jungen Patienten wirksam ist.

Um die nachteiligen Symptome der Krankheit zu beseitigen, werden verwendet:

  • Einhaltung der Bettruhe. Wenn das Baby eine hohe Körpertemperatur hat, muss es während der gesamten Periode von Fieber und Fieber im Bett liegen. Diese einfache Zwangsmaßnahme wird dazu beitragen, die Entstehung gefährlicher Komplikationen in der Zukunft zu vermeiden.
  • Ausreichender Trinkmodus. Um bakterielle und virale Toxine aus dem Körper eines Kindes zu entfernen, müssen Sie viel Flüssigkeit trinken. Gewöhnliches gekochtes Wasser eignet sich als Hauptentgiftungsmittel. Ein krankes Kind sollte mindestens 1-1,5 Liter pro Tag trinken. Getränke und Kompotte aus Beeren und Früchten sind ebenfalls eine hervorragende Option.
  • Abnehmen Um die zur Bekämpfung der Krankheit erforderlichen Kräfte aufzufüllen, muss das Kind eine ausreichende Menge lebenswichtiger Nährstoffe erhalten. Der tägliche Kaloriengehalt des Kindes an den Tagen der Krankheit sollte etwas erhöht werden. Lebensmittel sollten auf schonendste Weise zubereitet werden - zum Kochen, Backen oder Kochen. Alle Schüsseln sollten ausreichend zerdrückt sein, um die Schmerzen beim Schlucken nicht zu verstärken.

Tracheitis bei einem Kind

Tracheitis bei einem Kind ist eine Atemwegserkrankung, die durch eine infektiös-entzündliche Läsion der Trachea verschiedener Ursachen gekennzeichnet ist. Tracheitis bei einem Kind verläuft mit Anfällen von trockenem Husten, Rauheit hinter dem Brustbein und Fieber. Die Diagnose der Tracheitis bei einem Kind basiert auf den Daten des klinischen Bildes, der Auskultation, der Laryngoskopie und der Tracheobronchoskopie. Die Therapie der Tracheitis bei einem Kind umfasst die Verabreichung von etiotropen antiviralen oder antibakteriellen Medikamenten, Expektorantien; Physiotherapie (Inhalation, UHF, Elektrophorese, Induothermie), Senfpflaster, Reiben der Brust.

Tracheitis bei einem Kind

Tracheitis bei einem Kind - diffuser Entzündungsprozess in der Schleimhaut des Atemschlauchs - der Trachea. In der Pädiatrie und pädiatrischen Otolaryngologie ist die Tracheitis als eigenständige Erkrankung selten; Es dient in der Regel als eine Form von ARVI bei Kindern und wird oft mit Rhinitis, Pharyngitis, Laryngitis und Bronchitis kombiniert. In der Kindheit tritt die Infektion der Atemwege am häufigsten in Form von Laryngotracheitis oder Tracheobronchitis auf. Die Häufigkeit von Trisheitis ist am häufigsten von Kindern im frühen und vorschulischen Alter betroffen.

Gründe

Die akute Tracheitis bei einem Kind hat in der Regel eine virale Ätiologie: In den meisten Fällen sind die Erreger Influenzaviren, Parainfluenza, Rhinoviren, Adenoviren, respiratorisches Syncytialvirus usw. Die bakterielle Tracheitis bei einem Kind entsteht normalerweise nach einer Virusinfektion oder Trachea Fremdkörper, kürzliche Intubation und andere Ursachen. Unter den bakteriellen Agenzien bei Kindern wurde die ätiologische Rolle von Pneumococcus, Staphylococcus, Streptococcus, hämophilen Infektionen, Moraxellen usw. festgestellt. Infektionen des Mycoplasmal- oder Chlamydien-Respirationstrakts werden häufig gefunden, ebenso wie Mischinfektionen - viral-bakterielles, viral-mycoplasmales und andere Assoziationen. Pilz-Tracheitis (Tracheomykose), verursacht durch Aspergillose, Actinomykose, Candidiasis, sind in der Pädiatrie selten.

Tracheitis bei einem Kind kann sich bei Infektionskrankheiten entwickeln, die mit Läsionen der oberen Atemwege (Masern, Scharlach, Keuchhusten, Diphtherie usw.) auftreten, d. H. Sekundär sind. Allergische Tracheitis entwickelt sich mit einer erhöhten Sensibilisierung des Körpers des Kindes gegenüber Nahrungsmitteln, Medikamenten, Pilzallergenen und Hausstaub.

Das Fortschreiten der Tracheitis bei einem Kind wird durch Einatmen trockener, staubiger oder kalter Luft, Unterkühlung, passives und aktives Rauchen, Atemstörung der Nase (mit Krümmung des Nasenseptums, Adenoiden, hypertrophen Rhinitis usw.), chronischer Infektion (Tonsillitis bei Kindern, Sinusitis, mehrere Karzinome) gefördert..

Langwierige oder chronische Tracheitis ist normalerweise bei Kindern mit Hypotrophie, Rachitis, Diathese, Hypovitaminose und verminderter Immunität ausgeprägt.

Klassifizierung

Aufgrund des klinischen Verlaufs unterscheidet man akute und chronische Tracheitis. Tracheitis kann bei Kindern primär sein (eine unabhängige Krankheit) und sekundär (eine Manifestation der zugrunde liegenden Infektion). Abhängig von der Kombination mit der Verletzung anderer Teile der Atemwege kann die Tracheitis bei einem Kind in Form von Rhinopharynx-Tracheitis, Laryngotracheitis, Tracheobronchitis auftreten.

Entsprechend den pathologischen Veränderungen der Trachea, die sich bei chronischen Entzündungen entwickeln, gibt es eine hypertrophe Form (mit Erweiterung der Blutgefäße und Schwellung der Schleimhaut) und die atrophische Form der Tracheitis (mit verdünnter Schleimhaut). Unter Berücksichtigung der Ursache des Auftretens werden eine infektiöse (virale, bakterielle, pilzartige, gemischte) und allergische Tracheitis bei Kindern isoliert.

Symptome einer Tracheitis bei einem Kind

Am häufigsten beginnt die Tracheitis bei einem Kind als normale Virusinfektion: bei Erkältung, Halsschmerzen und Halsschmerzen, Reflexhusten, allgemeiner Schwäche, Kopfschmerzen, Fieber. Ein pathognomonisches Zeichen der Tracheitis bei einem Kind ist ein paroxysmaler, trockener und schmerzhafter Husten, der besonders nachts oder kurz nach dem Aufwachen ausgeprägt ist. Um paroxysmalen Husten zu provozieren, kann tiefes Atmen, weinendes Kind, die Lufttemperatur sinken (zB beim Verlassen des Zimmers auf der Straße).

Hustenattacken dauern einige Minuten bis mehrere Stunden, oft begleitet von Erbrechen. Während und nach dem Hustenanfall gibt es ein brennendes Gefühl, stumpfe, rohe Schmerzen in der Brust und zwischen den Schulterblättern. Aus Angst, einen weiteren Hustenanfall auszulösen, begrenzen Kinder die Einatmungstiefe, wodurch der Atem schnell und flach wird. Während eines Hustenanfalls werden typische Intercostal-Retraktionen beobachtet - Muskelbewegungen in den Intercostalräumen.

Im Stadium der trockenen katarrhalischen Tracheitis ist der Auswurf schwer zu husten und zeigt gewöhnlich viskose Schleimhautklumpen. Nach einigen Tagen wird das Geheimnis schleimig und trennt sich freier, wodurch der Husten aufhört, Schmerzen für das Kind zu verursachen.

Die Symptome einer subglossalen Tracheitis sind der Klinik für Laryngitis bei Kindern sehr ähnlich. Diese Form der Erkrankung wird von einem obsessiven "bellenden" Husten, Halsschmerzen und Heiserkeit begleitet. Wenn die Entzündung in den Kehlkopf übergeht, kann dies durch die Stenosierung der Laryngotracheitis (falsche Kruppe) erschwert werden.

Bei chronischer Tracheitis ist das Kind besorgt über ständigen Husten während des Tages und obsessive Hustenanfälle in der Nacht, Dysphonia-artige Stimmstörungen, minderwertiges Fieber und allgemeine Schwäche.

Besonders gefährlich ist der Verlauf der Tracheitis bei Säuglingen, da das Kind aufgrund der Unterentwicklung des Hustenreflexes nicht produktiv husten kann. In diesem Fall kann die Tracheitis bei einem Kind durch Tracheobronchitis, Bronchopneumonie, Bronchiolitis und Atemstillstand, einschließlich Erstickung, kompliziert sein.

Diagnose

Die Diagnose der Tracheitis bei einem Kind beruht auf klinischen, auskultatorischen, endoskopischen und laboratorischen Anzeichen. Zusätzlich zum Kinderarzt sollte ein Kind mit Verdacht auf Tracheitis von einem pädiatrischen Otolaryngologen, einem pädiatrischen Pneumologen und einem Allergologen und Immunologen konsultiert werden.

Wenn ein Kind Tracheitis hat, hört man in der Regel trockenes pfeifendes Keuchen und hartes Atmen. Mit Hilfe der Endoskopie bei Kindern (Laryngoskopie, Tracheobronchoskopie) wird bei akuter Tracheitis eine ödematöse, leuchtend rote Farbe der Trachealschleimhaut festgestellt, und oft - Punktblutungen; eine kleine Menge viskose Sekretion. Das Sammeln von Sputum für Baccopa auf der Mikroflora bei Kindern ist schwierig, so dass zu diagnostischen und therapeutischen Zwecken eine Tracheaaspiration durchgeführt wird, gefolgt von einer virologischen, bakteriologischen oder PCR-Untersuchung des Geheimnisses.

Die Röntgenaufnahme des Kindes wird durchgeführt, um Komplikationen in Form von Bronchitis und Lungenentzündung auszuschließen. Nasopharynxkrankheiten, die mit Tracheitis bei einem Kind einhergehen, werden mittels Rhinoskopie, Pharyngoskopie, Nasennebenhöhlenröntgen, Impfmaterial aus dem Pharynx und Allergietests nachgewiesen.

Behandlung der Tracheitis bei einem Kind

Wichtige Punkte der Tracheitis-Therapie sind die Aufrechterhaltung einer ausreichenden Luftfeuchtigkeit, die tägliche Nassreinigung, der Kontakt des Kindes mit irritierenden Faktoren (Rauch, Duftstoffe usw.) und die Einschränkung der Stimmbeschränkung.

Etiotropische Therapie der Tracheitis bei Kindern wird, falls erforderlich, durch antivirale Mittel (Interferon, alpha-Interferon), Antihistaminika (Mebhydrolin, Cetirizin, Desloratadin usw.) durchgeführt. Bei der Bestätigung der bakteriellen Natur der Tracheitis bei einem Kind werden systemische antimikrobielle Mittel (Fluorchinolone, Cephalosporine, Penicilline, Makrolide) sowie lokale Antibiotika in Form eines Sprays verschrieben.

Für die Heilung von schwächendem trockenem Husten werden Hustenmittel eingesetzt; für einen besseren Auswurf von Sputum - mukolytische und expektorierende Medikamente. Für die Abgabe von Medikamenten direkt an den Atemtrakt erfolgt die Verneblungstherapie, Ultraschall-Inhalation.

Bei der komplexen Therapie der Tracheitis beim Kind haben Senffußbäder, wärmende Kompressen, Reiben der Brust und Senfputz ihre Bedeutung nicht verloren. Von den physiotherapeutischen Methoden, die bei Kindern für die Tracheitis eingesetzt werden, sind UHF, Induothermie, Elektrophorese und Massage für Erkrankungen des Atmungssystems am effektivsten.

In der Erholungsphase ist es zur Verbesserung der körpereigenen Abwehrkräfte erforderlich, ein optimales Tagesregime, eine ausgewogene Ernährung, moderate körperliche Aktivität und die Verabreichung von Immunmodulatoren und Vitaminen zu organisieren.

Prognose und Prävention

Bei einer akuten Form der Tracheitis bei einem Kind ist die Prognose normalerweise günstig: Bei richtiger und rechtzeitiger Therapie erfolgt die Heilung innerhalb von 10 bis 14 Tagen. Bei langanhaltendem Husten ist eine zweite Konsultation mit einem Kinderarzt oder HNO-Arzt und möglicherweise eine zusätzliche Untersuchung erforderlich.

Um die Tracheitis bei einem Kind zu verhindern, ist die Verringerung der Infektionskrankheit in der pädiatrischen Bevölkerung von größter Bedeutung. Unspezifische Maßnahmen zur Prophylaxe umfassen Verhärtung, Beseitigung von Hypothermie, passives und aktives Rauchen und Rehabilitation von chronischen Infektionsherden in der Mundhöhle und im Nasopharynx. Die Vorbeugung von sekundärer Tracheitis bei Kindern erfordert eine Impfung gegen schwere Infektionen bei Kindern, die durch Atemwegsschäden verursacht werden.

Tracheitis bei Kindern: Symptome und Behandlung

Unter Tracheitis sollte eine Entzündung der Schleimhaut im Bereich der Trachea verstanden werden. Tracheitis ist in der Regel keine eigenständige Krankheit, sondern manifestiert sich als eines der Symptome bakterieller und viraler Infektionen ab den ersten Tagen der Erkrankung oder im Verlauf ihrer Entwicklung, wenn einige Symptome der Erstinfektion bereits verschwunden sind.

In diesem Fall kann sich der Entzündungsprozess nur im Bereich der Trachea isoliert entwickeln und kann mit Entzündungen anderer Teile der oberen Atemwege kombiniert werden: dem Larynx (Laryngotracheitis) oder den Bronchien (Tracheobronchitis).

Tracheitis kann in jedem Alter auftreten, aber Kinder über 5 Jahre sind häufiger krank: In jüngeren Jahren sind die Atemwege in der Regel die ganze Zeit betroffen und nicht nur die Luftröhre isoliert.

Ursachen der Tracheitis

Die Luftröhre ist ein hohles Rohr, das aus knorpeligen Halbkreisen besteht und zwischen dem Kehlkopf und den Bronchien liegt. Die innere Oberfläche der Trachea ist mit Schleimhaut ausgekleidet, die Nervenenden enthält. Die Reizung dieser Nervenenden während einer Schleimhautentzündung verursacht Husten, das Hauptsymptom der Tracheitis.

Eine Entzündung der Trachealschleimhaut tritt auf, wenn Mikroorganismen (Bakterien und Viren), Allergene, physikalische oder chemische Faktoren sie beeinflussen. Daher kann Tracheitis ansteckend und nicht ansteckend sein.

Die wichtigsten Infektionserreger der Tracheitis

Erreger von Virusinfektionen:

Erreger bakterieller Infektionen:

Tracheitis kann auch durch kombinierte viral-bakterielle Infektionen (ARI) verursacht werden.

Die Hauptursachen für nicht infektiöse Tracheitis

Die Hauptursachen für nichtinfektiöse Tracheitis sind normalerweise:

  • extrem hohe oder niedrige Temperaturen (heiße oder vereiste Luft);
  • Luftverschmutzung und Exposition gegenüber Chemikalien (Haushaltschemikalien, Farben, Lacke, Aerosole, Passivrauchen);
  • Inhalation von Allergenen, Staub auf dem Gelände.

Chronische Tracheitis entwickelt sich aufgrund einer schlechten Behandlung des akuten Prozesses. Chronische Infektionsherde im Körper des Kindes (Tonsillitis, Karies, Stomatitis, Sinusitis) tragen zu seiner Entwicklung bei.

Symptome

Es gibt akute und chronische Tracheitis.

Die Hauptmanifestation der akuten Tracheitis ist Husten. Tracheitis ist gekennzeichnet durch paroxysmale, hackende, schmerzhafte, schmerzhafte und raue Husten.

Beim Husten gibt es keinen Schleim, oder er wird nur schwer und in geringen Mengen ausgeschieden. Am häufigsten treten Hustenattacken in der Nacht und in den frühen Morgenstunden auf. Trägt dazu bei, dass ein lang liegendes Kind in derselben Position, tiefen Atemzügen, auftaucht. Anfangs gibt es Halsschmerzen und Husten, allmählich wird der Husten immer stärker, manchmal bellt es.

Husten verursacht Schmerzen hinter dem Brustbein (entlang der Luftröhre), die Schmerzen sind nach dem Hustenanfall zu spüren. Kopfschmerzen können stören, manchmal steigt die Temperatur (bei Kindern bis 39 ° C). Jegliche Emotionen (Gelächter, Weinen, Aufregung) verstärken den Husten.

Manche Babys haben Keuchen und die Stimme wird heiser (dies kann auf eine Beteiligung am Kehlkopfprozess hindeuten). All dies führt zu einer Verletzung des allgemeinen Wohlbefindens eines kleinen Patienten.

In den ersten Tagen der Krankheit sind Hustenattacken häufig schmerzhaft. Der Schlaf des Kindes ist gestört. Nach 3-4 Tagen treten Anfälle seltener auf und der Husten wird milder, feuchter und weniger schmerzhaft. Beim Husten beginnt sich der Auswurf zu trennen.

Chronische Tracheitis kann Jahre dauern. Perioden von Exazerbationen wechseln mit Remissionen ab, wenn es keine Manifestationen der Krankheit gibt, aber bei tiefen Atemzügen kann ein Husten auftreten. In Form von nicht schweren Anfällen kann Husten morgens nach dem Laufen markiert werden.

Bei einer chronischen Tracheitis trennt Husten während einer Exazerbation den Auswurf: Er kann dickflüssig, schleimig und spärlich sein, und eitriger Auswurf kann in erheblichen Mengen ausgeschieden werden. Unabhängig von der Menge des Auswurfs und seiner Viskosität trennt es sich bei chronischer Tracheitis leicht.

Diagnose

Bei der Diagnose der Tracheitis werden folgende Methoden verwendet:

  • Durch die Befragung eines Kindes und seiner Eltern können die Beschwerden des Patienten, die Dauer der Erkrankung, das Vorliegen früherer Kontakte mit den Patienten, die Dynamik der Krankheitsentwicklung usw. geklärt und detailliert beschrieben werden.
  • Untersuchung des Kindes und Zuhören: Beim tiefen Atmen oder beim Husten sind trockene Rasseln zu hören, und wenn Auswurf auftritt, sind nasse Drahtrasseln zu hören (es gibt keine Rasseln in der Lunge); Bei einer Kombination von Tracheitis mit Bronchitis (dh mit Tracheobronchitis) sind trockene Lungengeräusche zu hören.

Behandlung

Wie bei jeder anderen Krankheit bei Kindern sollte die Behandlung der Tracheitis von einem Arzt verordnet werden. Bei der Auswahl von Medikamenten für die Behandlung kann nur ein Arzt feststellen, ob Antibiotika und antivirale Medikamente erforderlich sind, um das richtige Medikament gegen Husten auszuwählen.

  1. Antivirale Medikamente gegen Tracheitis werden verschrieben, wenn eine virale Infektion angenommen wird und in den ersten drei Tagen nach Beginn der Erkrankung. Übernehmen Viferon, Interferon, Amiksin, Arbidol, Grippferon, Kagocel usw.
  2. Bei bakterieller Infektion, begleitet von Fieber, mit der Freisetzung von eitrigem Auswurf werden Antibiotika verschrieben. Das erforderliche Antibiotikum und seine Dosierung, je nach Alter und Schwere des Vorgangs sowie Dauer des Kurses, wird vom Arzt festgelegt.
  3. Bei trockenem Husten werden wirksame Ablenkungsverfahren eingesetzt: heiße Hand- oder Fußbäder, Senfputz in der Interskapularregion oder im Brustbeinbereich. In der Nacht können Sie trockenen Senf in Socken gießen. Beim Durchführen der Bäder werden in heißes Wasser (ab 37 ° C) die Handgriffe bis zu den Ellbogen oder Beinen bis zur Mitte der Beine eingetaucht. Das heiße Wasser wird allmählich zugegeben (Erhöhen der Wassertemperatur alle 2-3 Minuten um 1 ° C, auf 40 ° C bringen). Nehmen Sie das Bad 10 Minuten lang, Sie können dem Wasser trockenen Senf hinzufügen. Nach dem Bad die Glieder mit warmem Wasser übergießen.
  4. Babybrust kann mit Dr. IOM Balsam, Gänsefett, gerieben werden. Ab dem ersten Krankheitstag kann ein Abrieb angewendet werden, der zweimal täglich ausgeführt wird, einer davon - vor dem Zubettgehen.
  5. Eine wirksame Behandlung von Tracheitis ist Inhalation. Sie können mit einem Dampf-, Ultraschall- oder Kompressorinhalator durchgeführt werden. Die Dampfinhalation des Kindes sollte sehr sorgfältig durchgeführt werden, da heiße Luft die schädigende Wirkung auf die Schleimhaut verstärken kann. Ja, und kochendes Wasser im Topf ist eine Gefahr für das Kind.

Mit solchen Lösungen kann eine Dampfinhalation von 5-10 Minuten durchgeführt werden:

  1. Anisöl (oder Menthol): 0,5 TL pro 1 Liter Wasser;
  2. Chlorophyllipt (1% Alkohollösung): 1 TL. auf 1 l Wasser;
  3. Saft von Knoblauch oder Zwiebeln 1 TL. auf 1 l Wasser;
  4. Abkochungen von Kräutern Eukalyptus, Kamille, Ringelblume, Salbei, Minze;
  5. Ein Esslöffel (10 g) Honig wird in Wasser gelöst, 5 ml Calciumchlorid werden zugegeben und die hergestellte Mischung wird in einem Wasserbad erhitzt; die Mischung sollte das Baby verdampfen;
  6. 5 Tropfen Teebaumöl in die Tasse mit kochendem Wasser geben und das Baby über die Tasse atmen lassen.

Es ist fast unmöglich für ein kleines Kind, eine Dampfinhalation zu nehmen. Sie können die Pfanne jedoch mit den zum Einatmen hinzugefügten Komponenten auf dem Herd bei geschlossener Küchentür kochen und das Baby für 10 Minuten in der Nähe der kochenden Lösung halten.

Es ist zu beachten, dass Dampfinhalation und andere Erwärmungsverfahren nur bei normaler Körpertemperatur durchgeführt werden können. Andernfalls kann die Temperatur noch weiter ansteigen und sich der Zustand des Kindes verschlechtern.

Eine Verneblervorrichtung ist bequem zu verwenden und verteilt die medizinische Lösung gut: Mit Hilfe eines Kompressors oder Ultraschalls wird das Medikament in ein Aerosol umgewandelt und gelangt direkt an die Entzündungsstelle.

Der im Gerät integrierte Timer ermöglicht die pünktliche Dosierung der Inhalation. Der Vorteil des Inhalationsgebrauchs von Medikamenten besteht darin, dass die Arzneistoffe nicht ins Blut absorbiert werden und somit andere Organe nicht beeinflussen. Darüber hinaus ermöglicht der Vernebler die Inhalation in jedem Alter des Kindes.

Dr. Komarovsky erzählt von Inhalationen:

Mit Hilfe eines Zerstäubers können Sie Sputum ambrobene, Acetylcystein, Mucomist, Fluimucil, Lasolvan eingeben.

Die symptomatische Therapie der Tracheitis umfasst auch Antipyretika bei hoher Temperatur (Paracetamol, Nurofen usw.), Vitaminpräparate (insbesondere die Vitamine A und C, die zur Aktivierung der Schutzkräfte des Kindes beitragen).

Kinder müssen vor allem bei hohen Temperaturen ausreichend Flüssigkeit zur Verfügung stellen. Es wird empfohlen, dem Kind (wenn möglich) ein heißes Getränk zu geben: Tee mit Zitrone, Hüftbrühe, Limetten-Tee, Tee mit Milch, Milch mit Honig (wenn keine Allergie bei einem Kind vorliegt), Tee mit Himbeeren. Fruchtgetränke (Preiselbeeren, Cranberry), Säfte (Grapefruit, Orange), Mineralwasser ohne Kohlensäure und frisch gepressten Zitronensaft sind ebenfalls nützlich.

Für die Erholung des Kindes ist es ebenso wichtig, dass der Raum frische, befeuchtete Luft hat: häufiges Lüften des Raums und 2 mal täglich Nassreinigung sind erforderlich. Bei normaler Körpertemperatur sind Spaziergänge an der frischen Luft erlaubt. In Abwesenheit von Fieber sollte das Kind jeden Tag gebadet werden, da Giftstoffe anschließend durch die Haut ausgeschieden werden.

Bei chronischer Tracheitis während einer Exazerbation erfolgt die Behandlung nach den gleichen Prinzipien wie im Akutprozess. Es werden auch physiotherapeutische Behandlungsmethoden verwendet: UHF, Elektrophorese mit Calciumchlorid oder Kaliumjodid, Induktionswärme. Antibiotika werden bei Fieber mit Freisetzung von eitrigem Auswurf verschrieben. Inhalation ist weit verbreitet. Für mehrere Monate werden 2-3-wöchige Kräuterbehandlungen abgehalten, die die Zusammensetzung der Kräuter für jeden Kurs ändern.

Als generelle Kräftigungstherapie werden 2-3-wöchige Behandlungen verwendet: Tinkturen von chinesischem Schizandra, Eleutherococcus, Pantocrinum, Aralia usw.; Diese Medikamente müssen am Morgen eingenommen werden, nachdem die Behandlungsschritte mit dem Arzt abgestimmt wurden. Vitamin-Komplexe mit Spurenelementen werden ebenfalls verwendet.

In der Remissionsperiode werden therapeutische Gymnastik und Temperverfahren empfohlen. Eine gute Ernährung, die Einhaltung der Tageszeit durch das Kind, Spaziergänge an der frischen Luft und ein ausgewachsener langer Schlaf helfen, die chronische Tracheitis zu beseitigen.

Lebenslauf für Eltern

Fast jedes Kind entwickelt im einen oder anderen Alter eine Entzündung der Luftröhre. Egal wie harmlos die Krankheit den Eltern von Tracheitis vorkommen mag, Sie sollten nicht versuchen, sie selbst zu behandeln: Wenn Sie sich für eine falsche Behandlung entscheiden, kann sich der Entzündungsprozess der Luftröhre auf die Bronchien und Lungen ausbreiten oder in die chronische Form übergehen.

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Tracheitis bei Kindern wird in der Regel von einem Kinderarzt behandelt, während der Zustand verbessert wird, wird Physiotherapie verordnet. Wenn Sie eine allergische Natur der Erkrankung oder die Entwicklung von Asthma vermuten, ist eine Allergologenberatung angebracht. Wenn die Tracheitis von einer Virusinfektion begleitet wird, mit der das Kind ins Krankenhaus eingeliefert wird, behandelt es ein Arzt für Infektionskrankheiten. Wenn sich die Infektion auf die Bronchien und Lungen ausbreitet, muss ein Lungenarzt konsultiert werden. Im Falle einer wiederkehrenden Tracheitis ist es schließlich erforderlich, die Herde chronischer Infektionen (Untersuchung durch einen Zahnarzt oder HNO-Arzt) zu beseitigen und einen Immunologen zu konsultieren.

Was sollten Eltern über die Symptome und die Behandlung von Tracheitis bei einem Kind wissen?

Wer der Eltern hatte bei einem Kind keine Probleme mit einer Atemwegsinfektion? Beschwerden über Husten sind einer der häufigsten Gründe, einen Kinderarzt zu konsultieren. Dieses häufige Symptom kann jedoch auf verschiedene Krankheiten hinweisen, einschließlich einer Entzündung der Luftröhre. Für Eltern ist es hilfreich zu wissen, wie man Tracheitis bei Kindern, die Symptome und die Behandlung dieser Krankheit erkennt.

Verstehen Sie die Konzepte

Tracheitis bei einem Kind ist eine Krankheit, die sich in einer Entzündung der Trachealschleimhaut äußert. Die Krankheit tritt selten isoliert auf, in den meisten Fällen wird die Krankheit mit einer laufenden Nase, Halsschmerzen, Larynxläsion und Bronchien kombiniert.

Beim Auftreten von Tracheitis wird Saisonalität festgestellt - die Krankheit tritt häufig im Herbst und im Frühjahr auf. Es betrifft die Krankheit mehr Kinder bis zu 3 Jahren, was mit der Unreife des Immunsystems, unfähig ist, Bakterien und Viren zu widerstehen, sowie mit den anatomischen Merkmalen der Atemwegsstruktur bei Kindern.

Ursachen der Krankheit bei Kindern

Es gibt viele Gründe für eine Entzündung der Schleimhaut der Trachea, deren Hauptursache die Einwirkung von Mikroorganismen auf physikalische oder chemische Faktoren ist.

Ansteckende Ursachen

  • Virusinfektion.

Die Haupttäter der Tracheitis bei Kindern sind virale Infektionserreger. Diese nicht-zellulären Strukturen können die Zellen der Schleimhaut der Atemwege durchdringen. Aktiv vermehrte Viren verursachen Ödeme und Entzündungen, vermehrte Bildung von Auswurf. Als Reaktion darauf werden Nervenenden irritiert und Husten tritt als Schutzmechanismus auf. Unter den nichtzellulären Infektionserregern wird Tracheitis am häufigsten durch Influenzaviren und Parainfluenza, respiratorisches Synzytial und Adenovirus und andere verursacht;

An zweiter Stelle steht die bakterielle Tracheitis, die durch Staphylococcus und Streptococcus, Hämophilusbazillen und andere Mikroorganismen verursacht wird. Oft treten bakterielle Komplikationen nach einer Virusinfektion auf, da Viren die Immunität des Babys verringern können. Ein geschwächter Organismus wird anfälliger für opportunistische Bakterien, und es kommt zu einer Verschlimmerung chronischer Erkrankungen.

  • das einfachste

Diese Mikroorganismen besetzen eine Nische zwischen Viren und Bakterien. Sie haben keine eigene Zellwand und können nur in den Wirtszellen existieren. Zu den einfachsten Tracheitis, die es wert sind, Mykoplasmen und Chlamydien hervorzuheben. Das Vorhandensein atypischer Pathogene kann auf eine Neigung zu chronischen Prozessen hinweisen, die Ineffektivität "herkömmlicher" Behandlungsmethoden, Antibiotika, das Auftreten von Lungenentzündung;

  • Pilze

In der pädiatrischen Praxis kommt es sehr selten zu Pilz-Trachealläsionen. Eine Entzündung der Schleimhaut durch Candidiasis, Aspergillose, Actinomykose kann auf schwerwiegende Probleme mit der Immunität des Kindes hinweisen.

  • Infektionen in der Kindheit.

Einige Infektionskrankheiten (Masern, Diphtherie, Scharlach, Keuchhusten) treten bei der Tracheitis auf. Obwohl dieses Symptom nicht die Hauptsache ist, wird bei Kindern häufig eine Entzündung der Schleimhaut der Trachea beobachtet.

Nichtübertragbare Ursachen

  • Nichteinhaltung der hygienischen Normen der Luft, die von einem Kind eingeatmet wird.
  • Rauchen von Eltern, passive Inhalation von Tabakrauch durch ein Kind;
  • allergische Ursachen.

Bis zum Zeitpunkt des Auftretens der Krankheit ist die akute Tracheitis beim Kind und die chronische unterteilt, jeder von ihnen hat seine eigenen spezifischen klinischen Manifestationen.

Hauptsymptome einer akuten Tracheitis

Gemeinsame Manifestationen

Da die Tracheitis in den meisten Fällen eine Folge einer Virusinfektion ist, sind die Manifestationen der Erkrankung mit Anzeichen von Vergiftung, Schwäche, Schläfrigkeit und einem Temperaturanstieg auf 38 - 39 ° C verbunden. Das Baby weigert sich zu essen, während der Untersuchung bemerkt der Arzt vergrößerte Lymphknoten. Sehr selten tritt Tracheitis isoliert auf, in der Regel beginnt die Krankheit mit einer kleinen laufenden Nase, Schmerzen und Halsschmerzen, Husten. Dann kommt Husten als Hauptsymptom der Tracheitis zuerst.

Spezifischer Husten

Trockener, paroxysmaler Husten wird stärker und quält das Kind nachts, wenn sich das Baby längere Zeit in horizontaler Position befindet. Schlafstörungen verschlechtern nur die allgemeine Gesundheit des Babys, das Baby wird schwach und „kaputt“.

In der Anfangszeit kommt es häufig zu Hustenattacken, die einige Minuten bis zu einer Stunde dauern können, manchmal endet ein schwächender Husten mit Erbrechen. Eine akute Änderung der Lufttemperatur kann zum Beispiel einen Angriff auslösen, wenn ein Baby zum Spazierengehen gebracht wird. Lautes Gelächter, Weinen, Aufregung kann auch den Abwehrmechanismus auslösen, psycho-emotionaler Stress und Angst verhindern, dass es abklingt.

In den ersten Tagen wird der Auswurf beim Husten praktisch nicht beobachtet, nach 3 bis 4 Tagen bei richtiger Behandlung passt das Husten weniger zum Baby. Der Reflex wird weniger schmerzhaft, der Auswurf beginnt sich zu trennen.

Schmerzen in der Brust

Die Reizung der Schleimhaut beim Husten führt zur Entwicklung schmerzhafter Empfindungen entlang der Luftröhre. Das Baby klagt über Schmerzen hinter dem Brustbein, die sich nach einem Hustenanfall verschlimmern. Manchmal treten Schmerzen in der Interskapularregion auf.

Phänomene von Atemstillstand

Während des Anfalls können Sie die aktive Beteiligung der Hilfsmuskeln, der Intercostalmuskeln, beim Atmen bemerken. Das Kind versucht reflexartig oberflächlich und öfter zu atmen, um keinen neuen Hustenanfall zu provozieren.

Verwandte Symptome

Der Entzündungsprozess deckt schnell den Atemtrakt des Kindes ab. Manifestationen von Atemstillstand bei Tracheitis verschlimmern die Atembeschwerden in der Nase, den Larynx und die Bronchien. Um zu verstehen, welcher Teil des Atmungssystems vom Baby betroffen ist, ist es sinnvoll, die Merkmale der klinischen Manifestationen zu verstehen.

Eine Entzündung des Kehlkopfes, des Subdigitalraums und der Stimmbänder während der Tracheitis ist eine sehr häufige und gefährliche Erkrankung für Kinder. Laryngotracheitis ist durch ausgeprägte Ödeme und Ansammlung von Exsudat im Bereich der Stimmbänder gekennzeichnet.

  • Bronchitis.

Bei einer Entzündung der Bronchien ähneln die Symptome der Erkrankung den Manifestationen der Tracheitis, die Erkrankung verläuft jedoch mit stärker ausgeprägten Vergiftungssymptomen. Während der Auskultation stellt der Arzt fest, dass mehrere trockene oder feuchte Rasselarten vorhanden sind. Der Auswurf während der Entzündung der Bronchien ist viel mehr als bei der Tracheitis. Experten nennen Tracheobronchitis als Kombination von Entzündungen der Trachea und Bronchien.

Ein klinisches Bild, das für eine Lungenentzündung charakteristisch ist, erleichtert die Unterscheidung dieser schweren Erkrankung. Bei oligosymptomatischen Entzündungen und atypischen Formen der Lungenentzündung kann die Krankheit jedoch manchmal lange anhalten und Husten zeigen, der einer Tracheitis ähnelt.

Merkmale der chronischen Entzündung der Trachea bei Babys

Die Entwicklung einer chronischen Tracheitis tritt mit der falschen Behandlung einer akuten Erkrankung auf. Voraussetzungen für einen langfristigen Krankheitsverlauf sind chronische Infektionen beim Baby - Karies, Sinusitis, Tonsillitis und andere. Dieselbe Erkrankung kann durch längeren Kontakt mit dem Allergen verursacht werden.

Typische klinische Manifestationen der Erkrankung werden weniger ausgeprägt, der Körper gewöhnt sich an die ständige Reizung der Schleimhaut. Das Kind hustet ständig, manchmal gibt es Hustenanfälle und Halsschmerzen. Symptome überwiegen während des Tages sowie erhöhte Müdigkeit und Heiserkeit beim Baby.

Diagnose der Tracheitis bei Kindern

  • Umfrage

Im Gespräch mit den Eltern klärt der Arzt, welche Symptome dem Auftreten von Husten bei einem Kind vorausgingen und ob es einen Kontakt mit einem infektiösen Patienten gab. Von großer Bedeutung bei der Diagnose der Tracheitis sind die physikalischen Faktoren, die einen Angriff bei einem Baby auslösen. Ältere Kinder können sich selbst sagen, welche Beschwerden sie vorbringen.

  • körperliche Untersuchung.

Bei der Untersuchung des Babys weist der Arzt auf die Hautfarbe, die Funktion der äußeren Atmung hin, bestimmt die Art des Hustens, bemerkt die Arbeit der Hilfsmuskeln, die Interkostalmuskulatur während der Atmung. Mit Percussion, Licht tippen, werden sich keine Änderungen ergeben.

Während der Auskultation mit Hilfe eines Phonendoskops kann der Arzt trockene Rasselgeräusche im Bereich der Luftröhre hören. Bei einer kombinierten Entzündung der Bronchien und der Trachea werden verschiedene trockene und feuchte Rasseln auf der gesamten Oberfläche des Bronchialbaums bestimmt;

  • Labortests.

Allgemeine klinische Tests können das Vorhandensein von Entzündungen im Körper bestätigen und helfen, die Ursache der Erkrankung festzustellen. Eine erhöhte Anzahl von Lymphozyten in einem klinischen Bluttest weist auf eine Virusinfektion bei einem Baby hin. Im Falle der bakteriellen Ätiologie der Krankheit wird die Blutformel nach "links" verschoben - die Anzahl der Leukozyten, Bandenneutrophilen, die Blutsenkungsgeschwindigkeit der Erythrozyten steigt an.

Ein Anstieg der Anzahl der Eosinophilen kann auf die allergische Natur der Erkrankung hinweisen. Allergietests helfen, die erhöhte Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Substanzen zu bestätigen.

  • bakteriologische Methoden.

Manchmal, um die Ursache der Krankheit zu klären, den Erreger der Infektion zu identifizieren und die Ernennung der rationellen Therapie der bakteriologischen Untersuchung des Auswurfs durchzuführen. Die Nachteile der Methode sind die Mühsamkeit der Exsudatsammlung bei Kindern und die langwierige Analyse. Bei Begleiterkrankungen des Nasenrachenraums wird eine Untersuchung von Abstrichen an Nase und Rachen durchgeführt;

  • instrumentale Prüfung.

Um das Phänomen der Bronchitis und Lungenentzündung auszuschließen, werden die Brustorgane geröntgt. Die visuelle Beurteilung des Schädigungsgrades der Schleimhaut kann durch Laryngotracheoskopie und Tracheobronchoskopie erfolgen. Bei diesen Untersuchungsmethoden wird ein spezielles flexibles Endoskop in die Atemwege des Babys eingeführt. Das Gerät ist mit einer Lichtquelle ausgestattet, um den Zustand des Larynx, der Luftröhre und der Bronchien von innen gut zu überprüfen.

  • Konsultation von Experten.

Für eine genaue Diagnose kann es erforderlich sein, einen Allergologen, Hals-, Nasen- und Ohrenärzte zu konsultieren.

Behandlung der Tracheitis bei einem Kind

Optimale Umgebungsbedingungen schaffen

Viele Probleme können vermieden werden, wenn Sie einfachen Regeln folgen. Eltern müssen Bedingungen schaffen, unter denen der Körper des Babys die Infektion schneller bewältigen kann. Die Temperatur im Raum muss zwingend bei 20 ° C und einer Luftfeuchtigkeit von 40 - 60% gehalten werden. Das Einatmen trockener heißer Luft führt unweigerlich zum Austrocknen der empfindlichen Schleimhaut, zum Eintritt einer bakteriellen Infektion und zur Entwicklung von Komplikationen - falsche Kruppe, Bronchospasmus, Lungenentzündung. Laut Dr. Komarovsky ist die Erzeugung einer angenehmen Temperatur für das Baby und der Luftfeuchtigkeit der wichtigste Weg, um schwerwiegende Folgen der Krankheit zu verhindern.

Trinkmodus

Vergessen Sie nicht, dass die Viskosität des Auswurfs von den reorgologischen Eigenschaften des Blutes abhängt. Da die Erkrankung häufig von einer erhöhten Körpertemperatur begleitet wird, tritt ein zusätzlicher Flüssigkeitsverlust auf. Ein warmes, reichliches Getränk mit dem Lieblingsgetränk eines Kindes wird dazu beitragen, den Wasserhaushalt wieder aufzufüllen und den Auswurf von Auswurf zu verbessern.

Kampf gegen Husten

Tracheitis tritt selten isoliert auf, und die Art des Hustens kann im Laufe der Zeit variieren. Daher sollte der Arzt nach sorgfältiger Untersuchung und körperlicher Untersuchung des Babys die Wahl eines Arzneimittels zur Beseitigung eines unangenehmen Symptoms treffen.

Mit einem trockenen, obsessiven, schmerzhaften Husten, der den Schlaf und den Appetit des Babys stört, empfehlen die Ärzte die Verwendung von Hustensirupen ("Herbion Psyllium Sirup", "Bronholitin", "Sinekod" und andere).

Bei Husten mit dickem, stark ausgewiesenem Auswurf verschreiben Ärzte Mukolytika. Diese Substanzen sind in der Lage, den dicken Schleim zu verdünnen und die Abgabe von Sekreten aus dem Körper zu erleichtern. Dazu gehören Arzneimittel auf Basis von Ambroxol, Guaifenesin, Acetylcystein.

Expectorant-Medikamente tragen zur Entfernung des Auswurfs bei, indem sie die Muskeln der Bronchien und des Ziliarepithels stimulieren. Viele Kräuterpräparate gehören zu dieser Gruppe - Süßholzwurzel, Thermopsis-Extrakt, ätherische Öle und andere Mittel.

Eine gute therapeutische Wirkung ergibt den Einsatz von Medikamenten in Form von Inhalation. Diese Methode ermöglicht es Ihnen, ein wichtiges Medikament direkt in die Entzündung zu "bringen" und das Risiko von Nebenwirkungen durch die Behandlung zu reduzieren. Bei Inhalationen ist der Vorteil der Verneblertherapie, der Einsatz von Kompressoren und Ultraschallgeräten gegeben.

Kampf gegen Krankheitserreger

Die Frage nach der Notwendigkeit, antivirale Mittel und Medikamente einzusetzen, die die Immunprozesse im Körper stimulieren, bleibt umstritten. Zur Behandlung der Tracheitis werden häufig Interferone, kombinierte homöopathische Präparate oder Substanzen mit direkter antiviraler Wirkung verordnet, deren Wirksamkeit jedoch häufig nicht belegt ist.

Antimikrobielle Mittel werden bei Anzeichen einer bakteriellen Infektion verschrieben: Vorhandensein von dickem, eitrigem Auswurf, Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Kindes, entsprechend dem Blutbild. Antibiotika aus verschiedenen Gruppen werden verwendet - Penicilline, Cephalosporine, Makrolide. Die Auswahl der notwendigen Medikamente wird vom Arzt unter Berücksichtigung aller Merkmale der Geschichte des Kindes und des Krankheitsbildes der Krankheit getroffen.

Antipyretika

Wenn die Körpertemperatur des Babys über 38 - 38,5 ° C gestiegen ist und sich der Gesamtzustand des Babys verschlechtert, müssen Sie entzündungshemmende Medikamente auf der Basis von Ibuprofen und Paracetamol verwenden.

Symptomatische Behandlung

Manchmal kommt es zu Atemnot, die mit einem Ödem der Schleimhaut des Kehlkopfes und der Luftröhre einhergehen, mit einer Erkältung. In solchen Fällen ist es notwendig, die Krümel der vasokonstriktorischen Tropfen abtropfen zu lassen, wodurch der Zustand des Babys gelindert wird. Antiallergika helfen, das ödematöse Syndrom zu reduzieren und Überempfindlichkeitsreaktionen bei Kindern mit Allergien zu verhindern.

Ablenkungsverfahren

Heiße Fußbäder, Kompressen, Senfpflaster, Reiben der Brust sind zu Hause verbreitet. Bei der Verwendung dieser Methoden müssen Sie die Sicherheitsregeln einhalten. Sie sollten niemals ein Erwärmungsverfahren anwenden, wenn Ihr Baby Fieber hat oder wenn sich Wunden auf der Haut des Babys befinden, Pustelausbrüche, Neoplasmen.

Vorhersage und Vorbeugung von Tracheitis bei Kindern

Tracheale Entzündungen haben eine günstige Prognose, eine rationelle Behandlung von Komplikationen entwickelt sich nicht und die Symptome der Krankheit verschwinden nach 10-14 Tagen vollständig. Prävention der Krankheit umfasst allgemeine Prinzipien zur Prävention von Atemwegserkrankungen bei einem Baby: Verbesserung der Körperresistenz, Schaffung optimaler Bedingungen für das Funktionieren des Atmungssystems und Vermeidung des Kontakts mit infektiösen Patienten.

Schlussfolgerungen

Das Husten eines Babys ist eine der häufigsten Beschwerden von Eltern bei der Ernennung eines Kinderarztes. Dieses Symptom kann auf eine Beschädigung verschiedener Teile des Atmungssystems hinweisen, einschließlich der Luftröhre. Tracheitis bei Kindern ist eine häufige und in den meisten Fällen keine schwere Erkrankung. Die Gefahr ist die Kombination mit Laryngitis oder Bronchitis, die Entwicklung von Komplikationen. Für Eltern ist es wichtig zu verstehen, wann ein Arzt konsultiert wird und wie optimale Bedingungen für die Genesung des Babys geschaffen werden. Dann wird der Husten nicht zu einem treuen Begleiter des Kindes und die Genesung wird nicht lange dauern.