Haupt
Husten

Entfernung von Mandeln bei Kindern: Warum ist das notwendig?

Wenn Sie dem Kind eine Operation anbieten, um die Mandeln (Drüsen) zu entfernen, hören Sie oft die Antwort: „Sind doch Mandeln für etwas nötig? Vielleicht ist es besser, sie zu verlassen und zu heilen? “Natürlich sind die Mandeln von Natur aus„ erfunden “und erfüllen bestimmte Funktionen im menschlichen Körper. In einigen Fällen kann die Entfernung der Mandeln bei Kindern leicht vermieden werden, und die moderne Medizin wird immer seltener operiert. Wenn jedoch die Verletzung der Eigenschaften der Mandeln die Gesundheit des Kindes beeinträchtigt, hilft die Operation, das Problem zu lösen. Lohnt es sich wirklich, die Mandeln bei Kindern zu entfernen - wir werden es verstehen.

Die Funktionen der Mandeln und ihre Verletzungen

Die Hauptfunktion der Tonsillen besteht darin, dass sie Mikroben neutralisieren, die in den Rachen oder in den Rachen gelangen. So zeigen die Tonsillen in unserem Körper ihre schützenden Eigenschaften. Ist diese Funktion für uns nützlich? Natürlich - ja!

Es gibt insgesamt vier Mandeln; Wie Sie sehen, reicht eine für eine solche verantwortungsvolle Aufgabe nicht aus. Mikroben, die durch die Nase gefangen sind, "treffen" die Pharynx-Tonsillen, durch den Mund - zwei Gaumenmandeln (im allgemeinen Sprachgebrauch - die Drüsen) und der letzte, vierte - an der Zungenwurzel. Es gibt kleinere Formationen mit den gleichen Schutzaufgaben - Granulate, die sich an der hinteren Seitenwand des Pharynx befinden, sowie am Eingang zum Pharynx.

Ihre schützenden Eigenschaften der Mandeln manifestieren sich jedoch, während sie gesund sind. Wenn entzündliche Prozesse sie deaktivieren, werden sie zur Quelle der Ausbreitung von Infektionen im ganzen Körper.

Die gut entwickelten Blut- und Lymphgefäße aus den Tonsillen im Körper des Kindes erhalten ständig toxische Substanzen, die sich durch den Tod von Mikroben und den natürlichen Zerfall von Gewebe bilden. Diese Giftstoffe vergiften nicht nur den Körper des Kindes, sondern verursachen auch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Lebensmitteln, Medikamenten und anderen Substanzen (Allergien). Und schließlich werden durch die in die Mandeln eingebetteten Nervenenden die perversen Impulse auf das zentrale und vegetative Nervensystem übertragen. Und sie "kontrolliert" im Wesentlichen alle inneren Organe. Natürlich ist der Körper bis zu einer bestimmten Zeit gegen diese Einflüsse, aber allmählich werden seine Abwehrkräfte schwächer und er kann nicht mehr damit zurechtkommen.

Dann muss man über die Erkrankungen des Halses sprechen, nämlich über die Krankheiten und nicht über den „schlechten Hals“.

Chronische Tonsillitis

Häufiger als bei anderen Diagnosen heißt das: chronische Entzündung der Mandeln oder chronische Mandelentzündung. Dies ist nicht überraschend: Die Drüsen befinden sich an der Kreuzung der Atemwege und des Verdauungstraktes. Sie reagieren daher auf Temperaturänderungen, Staubzusammensetzung und den Gehalt an Industriegasen in der Stadtluft. Die Lücken (Risse) der Mandeln sind mit Speiseresten verstopft, und ihre Partikel verletzen häufig die Integrität des Oberflächenepithels.

Meistens entwickelt sich die Entzündung der Mandeln nach mehreren Halsschmerzen. Dies ist jedoch nicht immer der Fall, und Eltern wundern sich vergeblich, wenn der Arzt bei ihrem Kind, das noch nie Halsschmerzen hatte, eine chronische Tonsillitis diagnostiziert.

Diese Krankheit ist besonders gefährlich für ihre Komplikationen in Herz, Gelenken und Nieren. Außerdem treten sie bei manchen Kindern sofort auf, bei anderen - in wenigen Jahren. In diesen Organen können sich solche groben Veränderungen bilden, die auch nach dem Entfernen der Mandeln nicht verschwinden. Daher ist es sehr wichtig, das Kind rechtzeitig zum Arzt zu bringen.

Wann kommt es, ist es Zeit? Keine Notwendigkeit zu zählen: Denken Sie, ein kleines Kitzeln im Hals, oder ein trockener Husten, oder es riecht aus Ihrem Mund - weil das Kind gesund ist! Tatsache ist, dass es keine mehr gibt. Wir müssen zu einem Spezialisten gehen.

Wie werden wunde Drüsen behandelt?

Der Arzt kann das Waschen der Lakunen, das Schmieren der Tonsillen mit verschiedenen Substanzen, die UV-Bestrahlung der Tonsillen vorschreiben.

Viele Eltern setzen ihre Hoffnungen auf Gurgeln. Versuchen Sie es mit anderen Mitteln. Sehr oft ist das Gurgeln, unabhängig von der verwendeten Substanz, praktisch unbrauchbar, da die Arzneistoffe die Mandeln fast nicht erreichen. Wenn diese Bemühungen der Eltern nicht einmal Schaden anrichten, ist ihre Leidenschaft für Antibiotika sehr gefährlich.

Es besteht kein Zweifel, dass der Einsatz von Antibiotika bei Angina pectoris durchaus berechtigt ist. Es kommt jedoch vor, dass sie bei der geringsten Beschwerde des Kindes ohne ärztliche Verschreibung verwendet werden. Solch ein unvernünftiger und noch längerer Gebrauch von Antibiotika heilt nicht nur eine chronische Krankheit nicht, sondern schädigt oft die Gesundheit des Kindes.

Wenn die Behandlung korrekt durchgeführt wurde, werden die Anstrengungen der Eltern und der Ärzte dazu führen, dass die Krankheit zurückgeht.

Exazerbationen der chronischen Tonsillitis

Schlimmer noch, wenn die ersten Symptome der Krankheit nicht wahrgenommen wurden und deutlicher wurden. Jetzt hat das Kind einen schlechten Appetit, übermäßiges Schwitzen und oft Reizbarkeit. Er wird schnell müde, klagt über Kopfschmerzen und intermittierende Schmerzen im Herzbereich. Die Haut des Gesichts wird blass, mit einem bläulichen Schimmer unter den Augen. Bei manchen Kindern schmerzen die Gelenke, besonders während der Verschlimmerung der chronischen Tonsillitis, sie haben oft submandibuläre und zervikale Lymphknoten und ein Fieber auf 37,5 ° vergrößert. Zu große Drüsen deuten oft auf ein deutliches Zeichen der Krankheit hin. Gleichzeitig wird das Wort „groß“ mit dem Wort „krank“ gleichgesetzt.

Wenn der HNO-Arzt, nachdem er den Hals untersucht hat, zerbrechliche Mandeln, kleine durchscheinende Abszesse, ausgedehnte Lücken mit Eiter oder Staus käsigen Typs gefunden hat, ist er alarmiert.

Entfernen sich die Mandeln zum Kind?

Für bestimmte Symptome, die Anzahl der Exazerbationen der chronischen Tonsillitis pro Jahr, sieht der Arzt, dass die Krankheit läuft, es ist zu spät, um mit konservativen Methoden zu behandeln. Es gibt eine Frage zum Entfernen der Mandeln. Und Mama und Papa müssen entscheiden - oder eine Operation oder Jahre ohne Ergebnisse, wie die Praxis zeigt, Behandlung und ständige Krankheit bei einem Kind.

Dr. Komarovsky erklärt in einer Ausgabe der "School of Doctor Komarovsky" sehr deutlich, warum in manchen Fällen die Entfernung der Mandeln bei Kindern wirklich notwendig ist:

Maligner Erreger Angina (Tonsillitis) - Mikrobenstreptokokken. Es ist die Grundlage für eine Vielzahl gefährlicher Krankheiten, einschließlich rheumatischer Erkrankungen. Wenn entzündete Tonsillen eine konstante Quelle für Streptokokken sind, und wenn Rückfälle, die mit Streptokokken assoziiert sind, häufig auftreten, ist eine Behandlung mit Antibiotika erforderlich. Wenn es Hinweise auf einen rheumatischen Prozess, Probleme mit dem Herzen oder den Gelenken gibt, gibt es erhebliche Änderungen in der Analyse - dies ist ein Grund, die Mandeln bei einem Kind zu entfernen.

Die Angaben zur Entfernung beziehen sich auf die Anzahl der Exazerbationen pro Jahr:

  • 7 Exazerbationen in einem Jahr - wir löschen,
  • 2 aufeinander folgende Jahre für 5 Exazerbationen - löschen,
  • 3 Jahre in Folge auf 3 Verschärfungen - wir löschen.

Die Entfernung der Tonsillen ist auch angezeigt, wenn:

  • chronische Tonsillitis stört Schlaf, Atmen, Atemstillstand im Traum
  • das Kind hat Schwierigkeiten beim Atmen durch den Mund,
  • anhaltender Mundgeruch

- All diese Gründe, um die Mandeln zu entfernen.

Wenn die Eltern jedoch gut ausgebildet sind und wissen, wie man einem Kind bei einer Virusinfektion hilft, müssen die Mandeln nicht entfernt werden. Kompetente Hilfe - bedeutet nicht Hyperpflege, die Verwendung einer großen Menge an Drogen, Entzug von Spaziergängen an der frischen Luft. Im Gegenteil. Der Arzt glaubt, dass es für Kinder mit chronischer Tonsillitis sogar nützlich ist, den Hals zu beruhigen. Die Kälte führt dazu, dass die Durchblutung aktiviert wird, die Gefäße werden gestrafft. Harte Aushärtung kann jedoch zu Verschlimmerungen führen. Härten Sie allmählich Ihren Hals. Wir haben Eis gebissen - versteckt. Es ist nützlich, Getränke mit Eis zu trinken, ein Stück Eis zu bekommen und zu saugen. Es wird festgestellt, dass in Ländern, in denen es üblich ist, kalte Getränke zu trinken, die Häufigkeit chronischer Tonsillitis geringer ist.

Es ist wichtig, Kinder nicht zu einer chronischen Tonsillitis zu bringen und den Lebensstil zu korrigieren. Wenn die Krankheit nicht weit fortgeschritten ist, können Sie sie vollständig verhindern: Temperieren Sie das Kind und seinen Hals. Gewöhnen Sie sich nicht an ein warmes Getränk, übersetzen Sie es früh in gewöhnliches Trinkwasser, geben Sie ihm Eis, aber lassen Sie es sich natürlich nicht schlucken und gewöhnen Sie sich daran, in kleinen Portionen zu essen und sich nicht zu beeilen. Solche Kinder löschen nur glücklich. Und wenn es nötig ist, die Mandeln bei Kindern zu entfernen - das haben Sie schon verstanden;).

Verwandte Artikel:

Hat es Ihnen gefallen? Klicken Sie auf die Schaltfläche:

Chirurgische Behandlung von vergrößerten Mandeln bei Kindern: alle Entfernungsmethoden

Tonsillen / Drüsen sind Cluster von Lymphzellen. Sie befinden sich im Mund und Nasopharynx. Formationen schützen ihren Standort vor Infektionen und der anschließenden Ausbreitung von Krankheitserregern durch die Atemwege. Mandeln gehören zur humoralen Immunität. Dank ihm produziert der Körper Antikörper und Immunglobuline.

Die Formationen werden jedoch zu den Ursachen von Adenoiditis und chronischer Tonsillitis. Wenn das Lymphgewebe im Pharynx wächst, kann das Kind Schmerzen haben und ständig unter Angina leiden.

Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile sollten sich die Eltern für die Entfernung der Tonsillen entscheiden, da der fragile Körper durch die Operation seinen Pharynxschutz verliert.

Gehen oder nicht kranke Mandeln?

Die Technik, Kinder aus den Drüsen zu entsorgen, ist so entwickelt, dass sie keine Schwierigkeiten bereitet. Ein Patient wird aus einem Stück Problemgewebe herausgeschnitten und hofft, dass das Problem nicht wieder auftritt. Zu einer Zeit war eine Tonsillektomie üblich, und alle Patienten wurden zur Entfernung der Vegetation überwiesen.

Später haben verschiedene Studien gezeigt, dass auch eine nichtoperative Behandlung den Zustand des lymphatischen Rachengewebes stabilisieren kann. Als Folge einer angemessenen medikamentösen Therapie ist das Kind weniger an Erkältungen erkrankt, was bedeutet, dass die Verschlimmerung aufhört. Gegen die Entfernung der Tonsillen besteht die Tatsache, dass häufige Atemschutzmasken, Bronchitis und andere Zustände nach der Operation nicht immer verschwinden, um das Problemgewebe zu entfernen.

Wenn wir die Vorteile der Tonsillektomie betrachten, treten seltene Episoden von HNO-Erkrankungen und eine Verbesserung des Halses auf, aber wenn der Schmerz nicht mit den Tonsillen, sondern mit Pharyngitis verbunden ist, bleibt die Gefahr eines erneuten Auftretens nach der Operation bestehen. Bei jeder Erkältung schmerzt der Hals des Babys also wieder. Mit einer geschwächten Immunität und schlechter Vererbung wird die Situation durch die Tatsache verschärft, dass die Mandeln jederzeit wieder wachsen können. Hier haben Sie die Nachteile der abgelegenen Drüsen.

Wenn eine Operation erforderlich ist

Ist es notwendig, die Mandeln abzuschneiden? Wenn der Schaden durch die Erhaltung der Formationen den Nutzen übersteigt, bestehen die Ärzte auf einem operativen Eingriff. Andere Indikationen für die Tonsillektomie sind:

  1. Nierenkomplikationen;
  2. Schlafapnoe-Syndrom;
  3. Komplikation häufiger Angina pectoris;
  4. Überlappung der Nasenatmendrüsen;
  5. Ich suche einen Arzt für Angina mehr als 4 p. Im Jahr;
  6. Drüsen stören normales Schlucken;
  7. eine deutliche Zunahme der Tonsillen;
  8. Ineffektivität aller therapeutischen Maßnahmen;
  9. rheumatisches Fieber mit artikulärem Syndrom.

Kontraindikationen für die Exzision der Drüsen sind Blutkrankheiten und Fehlfunktionen des endokrinen Systems. Die Operation wird nicht für Kinder in der Zeit der Dekompensation von Erkrankungen der inneren Organe und für psychische Störungen durchgeführt, die die sichere Durchführung der Tonsillektomie verhindern. Der Laser wird erst ab einem Alter von 10 Kindern verwendet.

Möglichkeiten, Mandeln zu entfernen

Die klassische Version der Tonsillektomie basiert auf der Entfernung von Vegetationen mit einem Skalpell oder einer Drahtschlaufe. Die Mandeln werden einfach von benachbarten Geweben getrennt. Die Blutung wird mit speziellen Schwämmen oder durch Verbrennen von Gefäßen gestoppt. Die Methode ist für die vollständige Entfernung von Formationen ausgelegt. Sein Vorteil ist die Unmöglichkeit eines erneuten Wachstums von Lymphgewebe und einer Infektion der übrigen Bereiche.

Ein Mikrobebrider wird auch zum Entfernen der Mandeln verwendet, ein rotierendes Instrument, das das entzündete Gewebe "schleift". Die Überreste werden abgesaugt, die Gefäße kauterisiert. Die beschriebenen Methoden erfordern die Anwendung einer Anästhesie, so dass das Kind bewusstlos ist und keine Schmerzen empfindet.

Es gibt auch Methoden zum Entfernen der heißen Drüse:

  • Radiowelle, die die Tonsillen mit einem kurzwelligen Kühler verdampft. Wellen unterschiedlicher Frequenz stufen das Gewebe ein. Die Blutung hört schnell auf. Die Radiowellentherapie wird zur vollständigen und teilweisen Entfernung von Vegetationen eingesetzt.
  • Exzision der Drüsen mit einem speziellen Skalpell mit Ultraschall. Die Verwendung der Vorrichtung trägt dazu bei, dass pathologische Inhalte aus jenen Teilen des lymphoiden Gewebes abfließen, die gesundheitliche Probleme verursachen, die jedoch erhalten bleiben müssen.
  • Entfernung der Mandeln mit dem Laser. Der Strahl erwärmt und zerstört die Formation und verbindet sie dann durch Sintern. Ein Teil des Gewebes unter dem Laserstrahl verdampft, wodurch die Mandeln schrumpfen. Mit dem Laserstrahl können Sie die Vegetation schmerzfrei entfernen. Das Entlüften während des Vorgangs öffnet sich nicht, da der Laser die Gefäße sofort verschließt. Die Eindringtiefe des Strahls ist unterschiedlich. Wenn die Vorrichtung nur die obere Schicht des Lymphgewebes abschneidet, behalten die übrigen Teile ihre Schutzfunktionen.
  • Kalte Plasma-Methode. Mit Hilfe eines Coblators erwärmt der Arzt die Mandel auf 60 ° C. Bei dieser Temperatur zerfallen Proteine ​​in Wasser, Kohlendioxid und niedermolekulare Stickstoffverbindungen. Die Operation ist sauber und unblutig, aber teuer. Es kann nur ein erfahrener Chirurg mit flüssigem Plasma arbeiten.

Wie entferne ich Mandeln bei Kindern?

Tonsillitis ist eine Erkrankung, die nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern auftritt. Sie kann chronisch oder akut sein und die Behandlung wird medikamentös oder chirurgisch durchgeführt. Berücksichtigen Sie die Fälle, in denen die Mandeln entfernt werden müssen, und ob das Kind die Mandeln entfernen kann, ohne dabei mehr Schaden zu verursachen als bei ihnen.

Allgemeine Beschreibung

Die Entfernung der Drüsen in der Medizin wird als Tonsillektomie bezeichnet. Dadurch werden entweder ein Teil der Tonsillen oder das gesamte Gewebe entfernt. Die Drüsen selbst sind eine Ansammlung von Lymphgewebe. Es ist ein wichtiges Organ des Immunsystems.

In der Kindheit gilt das Immunsystem noch als unhaltbar und kann daher nicht alle möglichen Angriffe pathogener Mikroorganismen abwehren.

Die Drüsen sind die ersten Organe, bei denen die Infektion durch Tröpfchen aus der Luft übertragen wird. Mit Hilfe von Tonsillen trifft das Immunsystem auf den Mikroorganismus, der eindringt und eine Immunreaktion bildet.

Es ist im Alter der Kinder, dass die häufigen Entzündungen der Drüsen und deren Befall durch Krankheitserreger auftreten, daher treten Halsschmerzen bei Kindern am häufigsten auf.

Wenn die Mandeln entfernt werden, dringt die Infektion sofort in die Atemwege ein. Angina pectoris beim Kind ist nicht mehr vorhanden, aber es können sich Krankheiten wie Laryngitis, Bronchitis, Pharyngitis entwickeln. Aus diesem Grund ist es nicht immer möglich, die Mandeln von einem Kind zu entfernen.

Andererseits wird eine chronische Tonsillitis die Situation nur verschlimmern und selbst Entzündungsprozesse im Körper der Kinder verursachen.

Indikationen für die Operation

Die Online-Entfernung kann in solchen Fällen angezeigt werden:

  • Schwellung und Vergrößerung der Tonsillen auf eine Größe, die das normale Atmen verhindert. Ein solcher Anstieg kann zu Atemnot führen - ein paar Minuten Atemnot im Schlaf sowie zu Hypoxie - Sauerstoffmangel in den Geweben und Organen des Körpers.
  • Häufige Halsschmerzen bei einem Kind - mehr als dreimal im Jahr.
  • Komplikationen der Angina pectoris, die sich auf das Herz, die Gelenke und die Nieren erstreckt.

Patienten Mandeln sind eine Umgebung für die Anhäufung pathogener Bakterien, weil sie die Arbeit des Herzens und der Gelenke komplizieren können. Besonders gefährlich in diesem Fall ist Rheuma - die Niederlage der Gelenkflüssigkeit und die Störung des Herzens.

Arten des Betriebs

Die Zeiten, in denen die Mandeln nur mit einer Drahtschlaufe entfernt werden konnten, waren lange vorbei. Heutzutage gibt es mehrere gutartige und blutleere Methoden, mit denen die Mandeln bei Kindern entfernt werden können, wobei der Körper nur minimal verletzt wird. Darüber hinaus versprechen solche Methoden eine recht rasche Rehabilitation.

Zusätzlich zur herkömmlichen Entfernung von Drahtschleifen oder Mikrodrossern kann das Entfernen durchgeführt werden:

  • Ein Laserstrahl, der die betroffenen Bereiche des lymphatischen Gewebes mit wenig oder ohne Blut entfernt, da er auch sofort von einem Laserstrahl gebrannt wird. Die Methode ist bevorzugt und loyal, bei Kindern unter fünf Jahren ist sie jedoch kontraindiziert.
  • Ultraschall-Hochfrequenzwellen, unter deren Einfluss Lymphgewebe zerstört werden. Eine solche Operation wird als Ultraschall-Tonsillektomie bezeichnet.
  • Durch Einfrieren - die Kryodestillation der Tonsillen ist die schonendste Methode, während die Drüsen einfach einfrieren und ihre Funktion stoppt.
  • Die elektrische Methode, die bei der Entfernung der Mandeln auftritt, ist ziemlich selten.

Ist es möglich, die Operation des Kindes auf die eine oder andere Weise durchzuführen, wird der Arzt herausfinden, wie das Alter des Patienten, der Grad der Mandelschädigung und ihre Wirkung auf den Körper insgesamt festgelegt werden.

Anästhesie

Schmerzlinderung und Operation - das schwerwiegendste Problem bei der Planung der Operation. Die Tonsillektomie ist ein einfaches Verfahren, das nicht länger als eine Stunde dauert und in der Tat keine Vollnarkose erfordert.

Sie können es unter örtlicher Betäubung durchführen, aber das Kind muss während der Operation unbeweglich bleiben. Dies zu erreichen ist ziemlich schwierig. Manchmal bieten Ärzte spezielle Fixierer für die Position der Gliedmaßen an, um die Mobilität des Kindes während der Entfernung der Mandeln einzuschränken.

Die Verwendung solcher Methoden verschlimmert jedoch nur den psychischen Zustand des Patienten und führt zu Schwierigkeiten bei der Vorbereitung auf die Operation. Daher wird häufig eine allgemeine Ansicht der Masken- oder Inhalationsnarkose gewählt. Er wird vom Anästhesisten ausgewählt.

Vorgang ausführen

Eine besondere Vorbereitung vor einer solchen Entfernung wird nicht durchgeführt. Genug, um die Empfehlungen des Arztes zu hören, was Sie einige Zeit vor der Operation essen können und was nicht.

Zunächst wird das Kind in eine Maskenanästhesie gesetzt - das Anästhesiegas wirkt so, dass es das zentrale Nervensystem lullt und das Bewusstsein abschaltet bzw. das Kind keinen Schmerz empfindet.

Dann wird die Entfernung durchgeführt, es kann nur eine Amygdala oder ein Teil davon oder beide Mandeln gleichzeitig entfernt werden. Meist versucht gesundes Gewebe zu retten.

Danach wird das Kind in die postoperative Rehabilitationsabteilung gebracht, wo es aus der Narkose kommt und zum Bewusstsein zurückkehrt. Die Dauer des Vorgangs hängt vom ausgewählten Typ ab. Die Entfernung dauert chirurgisch eine Stunde mit einem Laser - etwa eine halbe Stunde, und das Einfrieren dauert einige Minuten.

Rehabilitation

Die Rehabilitationszeit hängt von der gewählten Entfernungsmethode ab.

  • An den ersten Tagen, an denen das Kind im Krankenhaus ist, kann der Arzt den Heilungsprozess und die Reaktion des Körpers beobachten. Wenn Komplikationen festgestellt werden, wird eine geeignete Behandlung durchgeführt.
  • Wenn für die Operation eine Lasermethode oder eine Kryodestruktion gewählt wurde, ist keine Krankenhausrehabilitation erforderlich, und wenn sich das Kind erholt, können Sie nach Hause zurückkehren.
  • Schmerzsyndrome und Schwellungen können innerhalb von sieben Tagen nach dem Eingriff auftreten. Um Unbehagen vollständig loszuwerden, kann es nur drei Wochen nach der Operation sein. Am Tag nach der Operation bildet sich eine weißliche Beschichtung oder Kruste, die die Heilung des Gewebes anzeigt.
  • In der postoperativen Phase wird eine sanfte Diät empfohlen. Außerdem können Sie die Stimmbänder nicht reißen und belasten - schreien, singen, laut lachen. Grobe Nahrungsmittel von der Ernährung ausschließen, nicht zu warme und kalte Gerichte servieren - Essen sollte warm sein.
  • Es ist verboten, würzige Gerichte zu essen, zu salzig und eingelegt.

Ein Verstoß gegen solche einfachen Regeln kann zu Komplikationen führen.

Mögliche Komplikationen

Komplikationen nach einer Operation werden in zwei Arten unterteilt: durch medizinische Maßnahmen und durch Fahrlässigkeit des Patienten.

  • Komplikationen der ersten Art sind Infektionen, Blutungen und mögliche Infektionen des Blutes. Dies ist auf eine mangelhafte Desinfektion der während des Verfahrens verwendeten Instrumente oder auf die Unerfahrenheit oder Unachtsamkeit des Arztes zurückzuführen.
  • Komplikationen des zweiten Typs werden durch die Nichteinhaltung medizinischer Empfehlungen verursacht. Das Essen zu kalter Speisen wie Eiscreme kann die Heilung verlangsamen und sogar zu Blutungen führen, genau wie bei heißen Speisen.

Die Spannung der Stimmbänder ist blutig, weil die Bänder und Drüsen miteinander verbunden sind. Nur geheilte Gefäße und Gewebe belasten die Spannung in diesem Bereich.

Manchmal kann man auf die Entfernung der Mandeln nicht verzichten. In manchen Fällen kann das Waschen der Lakunen und das Desinfizieren der Mandeln vermieden und dieses Organ des Immunsystems gerettet werden.

Bevor Sie sich für eine Operation entscheiden, konsultieren Sie mehrere Ärzte. Vielleicht bietet jemand eine alternative und weniger radikale Behandlungsmethode an. Es ist möglich, sich für eine Operation in einem so jungen Alter nur dann zu entscheiden, wenn gutartigere Methoden verwendet wurden und keine richtigen Ergebnisse erzielt wurden.

Versuchen Sie nicht, die Tonsillitis nur durch Volksmethoden zu heilen, da sie die traditionelle Therapie nicht ersetzen und ohne die Empfehlungen eines erfahrenen Arztes die Situation nur verschlimmern können.

Laut Übersichten führte die Entfernung der Drüsen, wo es wirklich unvermeidlich war, dazu, dass das Kind überhaupt keine Halsentzündungen mehr hatte und Vitaminkomplexe und vitaminreiche Nahrung zur Rehabilitation und Aufrechterhaltung der Immunität vorgeschrieben wurden.

Entfernung von Mandeln bei Kindern, kann auf eine Operation verzichtet werden?

Für den Körper des Kindes ist der Schutz sehr wichtig. Jeder Teil des Immunsystems im fragilen Körper ist sehr wertvoll. Mandeln sind keine Ausnahme.

Die Tonsillen sind Cluster von Lymphzellen, die sich im Nasopharynx und im Mund befinden. Sie erfüllen die Funktion des Schutzes vor Infektionen vor Ort und an ihren Orten. Dennoch stellen diese Strukturen ihren Teil der humoralen Immunität bereit und produzieren Lymphozyten, die wiederum den Körper mit Antikörpern und Immunglobulinen versorgen.

Zweischneidiger Stock.

Aber leider die Tonsillen - das ist die Ursache einiger Erkrankungen des Kindes (Adenoide, chronische Tonsillitis). Sie können der Fokus von häufig wiederkehrenden Halsschmerzen oder Halsschmerzen sein. Wenn das Kind oft Halsschmerzen hat, müssen die Mandeln möglicherweise entfernt werden. Aber man muss sich der Frage sorgfältig nähern, da man sich entscheiden muss, ob man die Infektion entfernt und den Pharynx schützt.

Was ist Tonsillektomie?

Eine Tonsillektomie ist eine Operation zum Entfernen der Tonsillen. Sie wird nach der klassischen Methode oder mit Hilfe spezieller Ausrüstung durchgeführt. Die klassische Tonsillektomie ist die Entfernung der Tonsillen mit üblichen chirurgischen Instrumenten. Zum Beispiel eine Drahtschleife oder ein Skalpell. Die Mandeln sind vom umgebenden Gewebe getrennt. Ein Teil davon führt zu Blutungen, die aufhören, die Gefäße oder spezielle Schwämme zu kauterieren. Die Tonsillektomie kann auch mit verschiedenen Zusatzgeräten durchgeführt werden. Anstelle von chirurgischen Instrumenten wird ein Fluss von Wärmeenergie verwendet. Es gibt vier Möglichkeiten, Mandeln auf heiße Weise zu entfernen:

  • Radiowelle
  • Laser
  • Kaltes Plasma
  • Ultraschall

Die Methoden zum Entfernen der Mandeln unterscheiden sich hinsichtlich des entfernten Gewebevolumens, des Blutverlustes und der möglichen Folgen.

  1. Chirurgische Entfernung mit einem Skalpell oder einer Drahtschlaufe. Benötigt eine Vollnarkose. Die Amygdala wird von den darunter liegenden Geweben abgeschnitten oder abgelöst. Blutungen können reichlich sein. Um dies zu verhindern, wird die Elektrokoagulation verwendet, um das Gefäßlumen zu kauterisieren. Die Methode ermöglicht es Ihnen, die Amygdala vollständig zu entfernen und sich keine Sorgen zu machen, dass das Lymphgewebe nachwächst. Dies ist ein Weg, um das Problem der chronischen Tonsillitis für immer zu lösen. Die Kosten eines solchen Vorgangs sind recht günstig.
  2. In ähnlicher Weise die Ergebnisse der Entfernung durch Mikroverdünnung. Mandelgewebe wird mit einem rotierenden Werkzeug geschliffen. Gewebereste werden abgesaugt. Gefäße sind elektrokoaguliert. Eine solche Operation erfordert eine etwas längere Anästhesie, da die Zerquetschung der Mandeln länger dauert als das Schneiden.
  3. Die Laseroption gilt nicht für Kinder unter 10 Jahren.
  • Erhitzen Sie Gewebe und verursachen Sie deren Zerstörung
  • verbinden sie durch Sintern,
  • stoppen sie die blutung durch infundieren der gefäße
  • Verdampfen Sie etwas Gewebe und reduzieren Sie das Volumen der Mandeln.

In diesem Fall kann die Tiefe, in die Strahlung eindringt, auch unterschiedlich sein. Mit dem Holmium-Laser können Sie Brennpunkte tief in der Amygdala entfernen, wobei die Kapsel und die oberen Schichten erhalten bleiben. Glasfaser kann die gesamte Amygdala oder ihre großen Flächen entfernen. Infrarot verschweißt die Blutgefäße perfekt, und Kohlenstoff verringert die Menge an lymphatischem Gewebe sowie infizierte Bereiche.

Die Laserchirurgie ist mit der Lokalanästhesie zufrieden. Im Gegensatz zur Kaltplasma-Methode besteht Verbrennungsgefahr der Schleimhaut.

Dem Laser steht auch eine teilweise Entfernung der Tonsillen zur Verfügung. Es ist eine Ablation, wenn die obere Lage des Tonsillengewebes durchtrennt wird. Die übrigen Teile leisten mit ihrer bisherigen Funktion hervorragende Arbeit.

  1. Kryodestruktion - Gefrieren mit flüssigem Stickstoff. Die Einfriertiefe reicht nicht immer für eine vollständige Sanierung aus, daher kann ein zweiter Eingriff erforderlich sein. Gefrorenes Gewebe wird nach und nach verworfen und nicht gleichzeitig entfernt.
  2. Kaltes Plasma oder Coblator erwärmen den Stoff auf sechzig Grad. Wenn dies geschieht, erfolgt die Verdampfung von Proteinen mit ihrer Umwandlung in niedermolekulare Stickstoffverbindungen, Wasser und Kohlendioxid. Um die Operation so genau und blutfrei wie möglich zu gestalten, ist es erforderlich, einen erfahrenen Chirurgen zu finden, der bereits mit einem Flüssigplasmagerät gearbeitet hat. Die Kosten der Operation sind höher als bei anderen Methoden.
  3. Ultraschall bei Frequenzen über 26 kHz ähnelt einem Skalpell. Er trennt nicht nur das Gewebe, sondern ermöglicht Ihnen auch, die Lücken in den übrigen Bereichen aufzudecken. Das heißt, es trägt zum vollständigen Abfluss der gelagerten Teile bei.

Gründe für das Entfernen von Mandeln bei Kindern

Entfernung der Mandeln bei Kindern auf klassische Weise (schematisch)

Nicht jede chronische Tonsillitis oder Adenoide sollte im Kindesalter die Ursache von Operationen sein. Der Schaden durch die Konservierung der Tonsillen sollte ihren Nutzen überwiegen. Erst dann wird die Entscheidung über die Tonsillektomie getroffen.

Mandeln werden entfernt, wenn

  • sie blockieren die Nasenatmung oder verhindern, dass das Kind normal schluckt,
  • Das Kind leidet mehr als vier Halsschmerzen pro Jahr
  • Tonsillitis wird durch peritonsilläre Abszesse (Abszesse) kompliziert,
  • Behandlung mit Antibiotika, Waschmitteln und Physiotherapie funktioniert seit einem Jahr nicht,
  • es gab akutes rheumatisches Fieber mit artikulärem Syndrom, charakteristische Veränderungen bei Blutuntersuchungen, neurologische Manifestationen in Form von Zittern,
  • chronische rheumatische Erkrankung hat sich gebildet (Herzfehler, Myokarditis oder Herzversagen),
  • Es gibt Nierenkomplikationen: Pyelonephritis, Glomerulonephritis, Nierenversagen.

Wann kann ich auf Löschen verzichten?

Bevor Sie sich mit der chirurgischen Lösung des Problems befassen, wird der Arzt versuchen, alle möglichen konservativen Behandlungsmethoden anzuwenden.

Somit können die Minidolls nicht entfernt werden, wenn nicht alle Möglichkeiten einer nichtoperativen Behandlung (Antibiotika, Vakuumwäsche, physikalische Therapie) unternommen werden.

Entfernen ist es nicht wert, wenn es nur eine Hyperplasie der Mandeln ohne Anzeichen wiederkehrender eitriger Entzündungen gibt. Hyperplasie (Wachstum) wird häufig von einer Lymphdiathese begleitet (einer Anomalie der Konstitution der Kinder, bei der alle lymphatischen Gebilde zunehmen: Tonsillen, Lymphknoten, Thymusdrüse).

Wenn häufige infektiöse oder allergische Erkrankungen der Atemwege anstelle von Tonsillen die Ursache der Tonsillektomie sind, gibt es keine Garantie dafür, dass eine Tonsillektomie eine Besserung bewirkt. In diesem Fall ist es notwendig, die zugrunde liegende Erkrankung zu behandeln und die Mandeln nicht zu entfernen.

Kontraindikationen für die Mandelentfernung

Außer in Fällen, in denen die Entfernung von Mandeln bei Kindern unangemessen ist, gibt es Situationen, in denen dies einfach kontraindiziert ist.

  • Bei akuten Infektionskrankheiten (ARVI, Grippe, Sinusitis, Pharyngitis, Laryngitis, Bronchitis, Tuberkulose, Darminfektionen).
  • Mit Verschlimmerung chronischer Erkrankungen.
  • Mit Dekompensation von Herz- oder Lungenerkrankungen.
  • Bei Diabetes der ersten Art.
  • Laserentfernung bei Kindern unter zehn Jahren.
  • Wenn Blutkrankheiten, reduziert die Gerinnungsfähigkeit.
  • Bei onkologischen Erkrankungen.

Thematisches Video über schlechte Tonsillen bei einem Kind:

Der Zustand des Kindes nach der Operation

Unmittelbar nach der Operation wird der Hals weh tun. Die Heilungsdauer hängt von der Entfernungsmethode ab und beträgt im Durchschnitt ein bis zwei Wochen. Nach einer kalten Tonsillektomie ist die Heilung schneller. Es kann auch zu einer thermischen Schädigung der Rachenschleimhaut kommen, was die Dauer der Beschwerden verlängert. Zur Vermeidung von Blutungen, deren Risiko nach der Operation bei der klassischen Entfernung der Mandeln höher ist, wird Erkältung auf den Hals aufgebracht, und es wird empfohlen, dem Kind Eiscreme zu geben.

Flüssigkeitsplasma- Ultraschallverfahren erfordern keinen Krankenhausaufenthalt und verkürzen die Zeit der Rückkehr des Kindes auf den üblichen Lebenszyklus.

Unter den Langzeiteffekten ist die Abnahme der lokalen zellulären und humoralen Immunität bei vollständiger Entfernung der Mandeln bemerkenswert. Es werden jedoch häufig organerhaltende Resektionen durchgeführt, bei denen ein Teil des Lymphgewebes erhalten bleibt und funktioniert, wodurch die Entwicklung von Laryngitis, Pharyngitis, Bronchitis und allergischen Bronchospasmen (Bronchialasthma) verhindert wird.

Ablation oder Kryodestruktion kann dazu führen. Dass der wachsende Kinderorganismus die teilweise resektierten Mandeln nach einiger Zeit wieder auf die vorherigen Mengen bringen kann, was eine erneute Behandlung erforderlich macht.

Im Allgemeinen liegt die Taktik der chronischen Tonsillitis bei jedem Kind in der Wahl und Verantwortung des behandelnden Arztes. Es ist vorzuziehen, chronische Tonsillitis mit allen verfügbaren konservativen Methoden zu behandeln und den eigenen Immunschutz des Kindes zu stimulieren. Wenn die Mandeln zu einer Quelle ewiger eitriger Infektionen im Körper werden und nicht nur andere Organe und Systeme, sondern auch die Gesundheit des Kindes in der Zukunft bedrohen, gibt es nur einen Ausweg - die Mandeln zu entfernen.

Wie werden Mandeln für Kinder entfernt?

Die Essenz der Operation

Mandelentfernung (Tonsillektomie) - Entfernung eines Teils oder des gesamten Tonsillengewebes. Warum brauchen wir eine solche Operation? Im Allgemeinen sind Tonsillen Ansammlungen von Lymphgewebe, die sehr wichtige Funktionen erfüllen und eine Barriere darstellen, die den Eintritt von Krankheitserregern (Viren und Bakterien) in den Körper verhindert. Und da die Immunität von Kindern aufgrund ihrer Insolvenz nicht vollständig funktionieren kann (es hatte einfach keine Zeit, sich vollständig zu formen), fallen alle Angriffe auf die Mandeln. Und deshalb sind sie oft entzündet. Dies wiederum kann zu einer Verschlechterung der Immunität und zu häufigen Erkrankungen führen. Darüber hinaus können die Tonsillen selbst zu einer Entzündungsherde werden. Und chronische Entzündungen können schwerwiegende Folgen haben. Aus diesen Gründen entscheiden sich Ärzte in einigen Fällen dafür, die Mandeln zu entfernen. Es ist jedoch erwähnenswert, dass die lokale Barriere, die vor Infektionen geschützt wurde, nach der Entfernung verschwinden wird. In diesem Fall tritt Angina höchstwahrscheinlich nicht auf, aber andere Erkrankungen der Atemwege, wie Pharyngitis, Laryngitis, Bronchitis und andere, treten häufig auf. Mit anderen Worten, pathogene Mikroorganismen dringen frei in den Körper ein. Deswegen gibt es keine Empfehlungen, die Mandeln dem Kind zu entfernen, wenn keine Beweise vorliegen.

Hinweise zur Mandelentfernung

Die Entfernung von Mandeln bei Kindern ist in folgenden Fällen angezeigt:

Eine der Indikationen für die Mandelentfernung ist häufige Tonsillitis.

  • Eine starke Zunahme der Tonsillen, die zu Atemstillstand und sogar zu Schlafapnoe führen kann (Atmen der Atmung für einige Sekunden während des Schlafs). In diesem Fall kommt es zu einer Hypoxie (Sauerstoffmangel), die zu schwerwiegenden Folgen führen kann.
  • Häufige Komplikationen nach einer Angina pectoris. Die Mandeln sind mit mehreren wichtigen Organen verbunden, so dass ihre Schädigung zu schwerwiegenden Funktionsstörungen derselben Organe führen kann. So gibt es oft Erkrankungen des Herzens, der Nieren, der Gelenke.
  • Häufige Halsschmerzen. Tritt die Tonsillitis 5-7 Mal pro Jahr häufiger auf, sollte der Arzt die Mandeln entfernen.

Arten der Tonsillektomie

Heute können Mandeln auf verschiedene Weise entfernt werden:

  • Bei der chirurgischen Entfernung werden eine Drahtschlaufe, eine chirurgische Schere oder ein spezielles Werkzeug für Mikrobrücker verwendet (das Gewebe wird geschreddert und sofort durch den Schlauch entfernt).
  • Bei der Laserentfernung wird ein Laserstrahl verwendet. Bei Kindern unter 5 Jahren ist dies jedoch kontraindiziert. Diese Methode ermöglicht es nicht nur, die betroffenen Bereiche zu entfernen, sondern auch Blutungen zu vermeiden.

Laser Mandelentfernung

Die Wahl einer bestimmten Methode hängt von mehreren Faktoren ab. Der Fachmann wird zuerst herausfinden, wie alt das Kind ist. Zweitens werden alle Kontraindikationen und möglichen Risiken ermittelt. Drittens ist eine Beurteilung des Entzündungsprozesses und des Bereichs der Läsion erforderlich.

Gegenanzeigen

Kontraindikationen für das Entfernungsverfahren:

  • Diabetes mellitus;
  • chronische Krankheiten im akuten Stadium;
  • akute Infektionskrankheiten;
  • Erkrankungen, die mit einer verminderten Blutgerinnung einhergehen;
  • schwere Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, der Niere oder der Leber im akuten Stadium;
  • Erkrankungen der Mundhöhle oder der Zähne (Karies, Stomatitis, Herpes usw.).

Schmerzlinderung

Die Tonsillektomie ist eine einfache und kurze Operation, die unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden kann. Der Patient muss jedoch bewegungslos bleiben, und es ist sehr schwierig, dem Kind zu erklären, dass es unmöglich ist, sich zu bewegen. So werden kleine Kinder in Vollnarkose verschrieben. Ein Anästhesist wählt eine bestimmte Methode aus.

Wie ist das Verfahren?

Ein spezielles Training ist nicht erforderlich. Der Arzt wird Sie jedoch darauf hinweisen, dass Sie vor der Operation keine Nahrung essen können.

Kinder erhalten eine Maske oder Inhalationsnarkose.

Die Operation selbst wird in mehreren Schritten durchgeführt:

  1. Anästhesie In der Regel erhalten Kinder die sogenannte Masken- oder Inhalationsnarkose. Durch die Maske kommt ein spezielles Gas, das den Geist abschaltet und natürlich Schmerzen lindert.
  2. Der nächste Schritt ist die Entfernung selbst. Mandeln werden auf ausgewählte Weise entfernt. In einigen Fällen wird nur ein Teil der Mandeln entfernt, gesundes Gewebe bleibt erhalten.
  3. Dann wird das Kind aus dem Zustand der Anästhesie entfernt und beginnt allmählich zu erwachen.

Die Dauer der Operation hängt von der gewählten Methode der Tonsillektomie ab. Die chirurgische Entfernung kann eine Stunde dauern, die Kryolyse kann einige Minuten dauern.

Rehabilitationsphase

Nach der Operation muss das Kind mehrere Tage im Krankenhaus sein, um Komplikationen rechtzeitig zu erkennen und zu beseitigen. Nach der Laserentfernung oder Kryodestruktion ist ein Klinikaufenthalt möglicherweise nicht erforderlich.

Schmerzen und Schwellungen können innerhalb einer Woche nach der Operation auftreten. Die Beschwerden verschwinden nach zwei oder drei Wochen vollständig. Etwa einen Tag nach der Entfernung kann sich ein Schorf oder eine Schale bilden, aber nach einer Woche verschwindet normalerweise alles.

Während der Rehabilitationsphase muss das Kind eine sparsame Diät und Stimmruhe einhalten. Raue, heiße, kalte, würzige, eingelegte und salzige Speisen werden von der Ernährung ausgeschlossen.

Komplikationen

Mögliche Komplikationen sind Blutungen, Infektionen, Sepsis. Um Probleme zu vermeiden, ist es wichtig, den Empfehlungen des Arztes zu folgen und unter seiner Aufsicht zu stehen.

Meinungen

Feedback zur Operation:

  • „Vor einem Jahr hatte mein Kind seine Mandeln entfernt. Zuvor ständig gefolterte Angina, oft mit Komplikationen. Nach der Operation wurde der Sohn viel seltener krank, er klagt überhaupt nicht über seinen Hals. Aber der Arzt hat geraten, das Immunsystem zu stärken, was ich tue. Ich bereue die Entfernung nicht, ohne die Operation könnte alles viel schlimmer sein. "
  • „Ich habe lange nachgedacht und die Bewertungen gelesen, bevor ich mich entschied, gelöscht zu werden. Als Ergebnis wurde die Operation durchgeführt, aber es wurde nicht besser. Ich bedaure, dass ich nicht sofort einen anderen Arzt konsultiert habe, weil sich die Situation verbessern könnte. Jetzt behandle ich meine Tochter mit Kräuterpräparaten und beobachte präventive Maßnahmen. “
  • „Mein Kind war im Kindergarten ständig krank. Im Krankenhaus war ein Monat 2 mal. Immer Halsschmerzen. Der Arzt empfahl die Entfernung und schlug die Kryodestruktion vor. Alles lief gut, keine Komplikationen, Schmerzen. Ein Kind zu hören ist viel seltener geworden. “

Stellen Sie sicher, dass Sie sich mit einigen erfahrenen Fachleuten beraten, bevor Sie die Mandeln des Kindes entfernen.

Entfernung von Mandeln bei Kindern Hinweise und Folgen

Tonsillen - Ansammlungen von Lymphgewebe, die den Pharynx in Form eines Rings umgeben. Sie sind lingual, tubal, palatinal, pharyngeal und befinden sich auf der Rückseite des Pharynx. Sie beteiligen sich an der Bildung einer gesunden Mikroflora des Nasopharynx und der Mundhöhle, versorgen den Körper mit Immunzellen, schützen also die oberen Atemwege vor Viren und Mikroben.

Mandeln - ein wichtiges Organ für die Gesundheit des Kindes. Daher ist ihre Entfernung ohne triftigen Grund unerwünscht. Warum werden Hals-Nasen-Ohrenärzte nicht besonders empfohlen, sie zu Kindern zu bringen? Zuallererst ist ein solcher chirurgischer Eingriff eine enorme Belastung für den Körper eines Kindes. Die Reaktion des Körpers des Kindes ist manchmal unvorhersehbar.

Wie funktionieren die Mandeln?

Ein gesundes fünf- bis siebenjähriges Kind hat ein allmähliches Wachstum der Mandeln. Aber nach sieben oder acht Jahren beginnt die Amygdala zu schrumpfen, und durch die Teenagerzeit haben sie ein charakteristisches Aussehen für Erwachsene. In letzter Zeit wurde eine vergrößerte Tonsille als Manifestation der Erkrankung angesehen und zur Entfernung empfohlen. Nun wird die Größe der Mandeln nicht als Hauptfaktor für die Operation angesehen. In diesem Fall wird die Frage betrachtet, wie oft die Mandeln von dem Entzündungsprozess betroffen sind und wie sie funktionieren. Selbst ein kompetenter und integrierter Ansatz zur Behandlung der Krankheit führt jedoch nicht immer zu einem positiven Ergebnis.

Ein länger anhaltender Entzündungsprozess im Bereich der Mandeln ist sehr oft eine der Ursachen für schwerwiegende Komplikationen. In solchen Situationen ist die Hauptbehandlung die Entfernung. Zur Durchführung der Operation sollte ein erfahrener Spezialist eingesetzt werden. In der Tat hängt vieles von der Professionalität des Arztes ab, einschließlich des Fehlens negativer Ergebnisse nach der Operation.

Die Entfernung der Tonsillen bei Kindern erfolgt in Fällen, in denen ihre Entzündung die normale Funktion des Kindes beeinträchtigt (z. B. wird der Prozess des Schluckens von Nahrungsmitteln schwierig oder es tritt während der Aufnahme Übelkeit auf, der Appetit nimmt ab oder die Angina pectoris tritt fünf oder mehr Mal pro Jahr auf). Bei häufigen Erkrankungen der eitrigen Tonsillitis kann die Frage der Operation aufgeworfen werden. Schließlich wissen wir, dass die Tonsillen in diesem Fall eine permanente Infektionsquelle darstellen, was zu schwerwiegenden Komplikationen (Osteomyelitis, Nierenerkrankungen, Rheuma, infektiöse Arthritis) führen kann.

Rheumatoide Arthritis mit chronischer Tonsillitis

Bis zu 5-6 Jahre empfehlen Ärzte keinen chirurgischen Eingriff. Wenn der Körper jedoch geschwächt ist, die Mandeln ihre Funktionen nicht erfüllen und das Kind häufig Angina hat, kann der Arzt eine Entscheidung in Richtung der Operation treffen. Wenn einem Kind eine chirurgische Entfernung der Mandeln verordnet wird, sollten Sie sich keine Sorgen mehr machen. Moderne Operationsmethoden können Blutverlust und Schmerzen reduzieren und die Erholungszeit erheblich reduzieren.

Kann man auf die Entfernung der Mandeln verzichten?

Diese Frage hat die Ärzte schon lange gestört, obwohl die Technik zum Entfernen der Mandeln längst ausgereift ist und eine Operation ohne großes Risiko ermöglicht. Schließlich ist es sehr einfach - von einem Baby oder einem Erwachsenen nur ein Stück Stoff zu entfernen, das Ärger verursacht. Es gab eine Zeit, in der Operationen zum Entfernen der Mandeln so häufig waren, dass das Speichern als "Rückzug von der Mode" betrachtet wurde. Gegenwärtig hat sich die Begeisterung, die mit der Entfernung der Mandeln verbunden ist, abgekühlt.

Was ist der grund Beobachtungen haben gezeigt, dass eine konservative Behandlung auch positive Ergebnisse erzielen kann, dh infolge der Therapie nimmt die Häufigkeit von Atemwegserkrankungen allmählich ab und die Verschlimmerung wird beendet. Nun, das unbestreitbare Argument gegen die Entfernung von Mandeln bei Kindern war, dass häufige Atemwegserkrankungen, Herztöne, Bronchitis und andere Erkrankungen, die mit chronischer Mandelentzündung in Verbindung standen, nach einer Operation nicht immer aufhörten.

Klinische Beobachtungen zeigten jedoch, dass sich die meisten Kinder nach der Tonsillektomie besser fühlen, das heißt, Episoden der Krankheit treten seltener auf, die Schmerzen im Hals hören auf. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass die Tonsillektomie selbst das Halsschmerzenproblem nicht immer löst. Denn Halsschmerzen können zum Beispiel durch Pharyngitis hervorgerufen werden. Und die Gefahr einer Pharyngitis nach der Operation nimmt nicht ab, und es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass nach einer erneuten Erkältung die Halsschmerzen das Baby erneut stören.

Hinweise zur Entfernung

  • Komplizierte Formen einer chronischen Tonsillitis mit toxisch-allergischen Manifestationen;
  • Eine Zunahme der Tonsillen, die den normalen Schluckvorgang stören;
  • Häufige peritonsillare Abszesse, tonsillogenes Phlegmon;
  • Schlafapnoe-Syndrom, das durch vergrößerte Gaumenmandeln oder Adenoide verursacht wird;
  • Die Unwirksamkeit der konservativen Therapie der Tonsillitis.

Schwere Hypertrophie der Mandeln

Was sind die Kontraindikationen?

  • Störungen im endokrinen System;
  • Blutkrankheiten;
  • Psychische Störungen, die den sicheren Ablauf der Operation beeinträchtigen;
  • Erkrankungen der inneren Organe während der Dekompensation.

Mögliche Auswirkungen der Tonsillektomie

Typischerweise ist die Entfernung der Mandeln bei Kindern ohne Komplikationen und endet mit der Genesung, aber manchmal können während und nach der Operation schwerwiegende Komplikationen auftreten:

  • Kehlkopfödem mit Erstickungsgefahr;
  • Nach der Operation sind Blutungen möglich. Dies geschieht bei unvollständiger Entfernung der Mandeln. Um die Blutung zu stoppen, führt der Arzt ein wiederholtes Schaben im Bereich des Nasopharynx durch;
  • Vaskuläre Thrombose und Herzstillstand;
  • Chronische Entzündungen von lymphoiden Geweberesten und deren Hypertrophie treten auf;
  • Die Entwicklung einer Lungenentzündung nach Aspiration von Magensaft;
  • Schäden an den Zähnen und Brüchen des Unterkiefers;
  • Verletzungen des Kehlkopfes, weicher Gaumen, Hals.

Solche postoperativen Komplikationen und Konsequenzen können manchmal das Leben des Patienten gefährden. Laut statistischen Studien in Großbritannien kann etwa ein Fall pro 34.000 Operationen zum Tod führen.

Ein krankes Kind kann Schwierigkeiten beim Nasenatmen haben, da das Ödem der Nasopharynx auftritt. Der Zustand wird durch die Verwendung von Vasokonstriktor-Tropfen erleichtert.

Nach der Tonsillektomie verbleibt eine Wunde, d. H. Ein Tor für die Infektion. In dieser für den Körper schwierigen Phase ist die Immunität geschwächt, und die Organe des Lymphrings müssen Zeit haben, sich neu zu organisieren, um die Funktionen ihrer Wiederherstellung zu übernehmen. Die Erholung nach der Operation dauert 2-3 Monate. Während dieser ganzen Zeit sollte das Kind unter der Aufsicht eines Immunologen und eines Hals-Nasen-Ohrenarztes stehen.

Methoden zur Entfernung der Mandel

Vor der Operation wird der behandelnde Arzt eine Untersuchung des Patienten vereinbaren. Blutuntersuchungen werden durchgeführt (Biochemie, komplettes Blutbild, Blutgerinnungstest). Wenn die Blutgerinnung beeinträchtigt ist und dies beispielsweise bei Hämophilie oder bei einem geringen Blutplättchen-Spiegel der Fall sein kann, ist die Operation kontraindiziert, da Blutungen auftreten können.

Die meisten Ärzte empfehlen derzeit den Patienten, die Mandeln teilweise zu entfernen, ohne ihr Gewebe vollständig zu zerstören.

Die am weitesten verbreitete Tonsillektomiemethode war zuletzt eine medizinische Schere oder eine Drahtschlaufe. Die Entfernung der Tonsillen bei Kindern erfolgte unter Vollnarkose oder Lokalanästhesie. Derzeit verwenden Chirurgen die modernsten Methoden - Ultraschall, Laser, Hochfrequenzschwingungen.

Die Entfernung der Tonsillen durch einen Coblator hat viele Vorteile:

  • Kein Schmerz;
  • Die Dauer des Verfahrens beträgt fünfzehn bis zwanzig Minuten;
  • Nahezu vollständige Abwesenheit von Komplikationen;
  • Da es keine offene Wunde gibt, ist eine Infektion nicht möglich und daher müssen keine Antibiotika eingenommen werden.
  • Der Patient kehrt fast sofort in sein normales Leben zurück.

Bis heute wird diese Funktionsweise als die sicherste und effektivste betrachtet. Sie geben es in spezialisierten Kliniken mit Hilfe von Spezialgeräten aus.

Es gibt auch eine kryogene Methode zum Entfernen von Mandeln (Kauterisation bei niedrigen Temperaturen). Diese Methode wird in Schritten ausgeführt, nicht auf einmal (in mehreren Schritten mit bestimmten Zeitintervallen). Auf die Gewebe der entzündeten Mandeln wird ein lokal sehr niedriger Temperatureffekt ausgeübt. In diesem Fall wird flüssiger Stickstoff verwendet. Das Minus der Kryotherapie ist die langsame Resorption von abgestorbenem Gewebe, Schwellung der Lymphknoten und das Auftreten von Schmerzen beim Schlucken. Kontraindikationen für diese Methode können persönliche Intoleranz sein.

[youtube] NLsWR_E8pOY [/ youtube] Behandeln Sie Halsschmerzen rechtzeitig, bringen Sie die Sache nicht zur Operation. Verwenden Sie verschiedene Spülungen (Kamille-Infusion, Meerwasser usw.). Das Waschen der Lücken in den Tonsillen, das Entfernen von eitrigen Stopfen und die Behandlung mit antiseptischen Präparaten hat eine gute therapeutische Wirkung. Sehr effektive Physiotherapie. Wenn bei dem Kind eine chronische Tonsillitis diagnostiziert wird, sind regelmäßige ärztliche HNO-Untersuchungen erforderlich. Denn entzündete Mandeln verändern ihren Zustand sehr schnell und systematische Untersuchungen können die Entwicklung von Komplikationen stoppen. Gesundheit!

Warum die Mandeln zu den Kindern entfernen?

Die Operation zur Entfernung der Mandeln bei Kindern vor einigen Jahrzehnten war eine der beliebtesten chirurgischen Eingriffe im Land.

Heutzutage wird die Tonsillektomie viel seltener durchgeführt, was in direktem Zusammenhang mit der Entwicklung der Medizin und der Entstehung neuer Methoden der konservativen Behandlung steht, um eine schmerzhafte Operation zur Entfernung der Tonsillen zu vermeiden.

Bevor die Besonderheiten einer solchen Operation bei Kindern in Betracht gezogen werden, sollte klargestellt werden, was erforderlich ist und zu welchem ​​Zweck sie durchgeführt wird.

Tonsillen - Eine Ansammlung von Lymphgewebe um den Pharynxring, die eine wichtige Rolle im Immunsystem des Körpers spielt. Wenn jedoch eine Infektion in das poröse Gewebe eindringt, kann es zu einer chronischen Entzündung kommen - Tonsillitis, die mehr Schaden anrichtet als das Fehlen von Mandeln im Körper.

Was passiert, wenn die Mandeln vollständig ausgeschnitten sind? Dies ist die häufigste Frage für Patienten, die besorgt sind, wie ihre Immunität nach der Operation funktionieren wird. Bei der Tonsillektomie werden nur Gaumenmandeln entfernt, und weitere 4 Tonsillen (Pharynx-, Lingual- und 2 Tubenmandeln) funktionieren weiterhin.

Statistisch gesehen sind Kinder aufgrund der Unterentwicklung des Immunsystems häufiger mit Infektionen konfrontiert als Erwachsene. Daher stellt sich auch die Frage der Entfernung der Mandeln bei Kindern immer häufiger.

Indikationen und Kontraindikationen für die Operation

Die Frage der Notwendigkeit einer Operation zur Entfernung der Mandeln bei Kindern sollte nach der Untersuchung von einem Arzt individuell entschieden werden.

In der sowjetischen Medizin war der Hauptgrund für die Resektion der Mandeln ein Indikator - die Größe der Drüsen. Wenn die Drüsen hypertrophiert sind, wird der Patient zur chirurgischen Abteilung geschickt.

Heute wird auch die Drüsenhypertrophie berücksichtigt: Wenn das Kind aufgrund der Größe der Mandeln schwer zu sagen ist, er sich ständig im Hals und im Würgereflex hat, wird die Frage, ob die Mandeln bei einem Kind entfernt werden sollen, mit hoher Wahrscheinlichkeit beantwortet.

Die Hauptindikationen für eine heutige Operation sind jedoch eine Beurteilung des Entzündungsgrades und der Funktion der Gewebe. Bei chronischen Entzündungen tritt ein allmählicher Ersatz von cicatricialem Lymphgewebe auf.

Vollständig verheilte Gewebe tragen keine funktionelle Belastung, sie sind nur eine Quelle chronischer Infektionen im Körper.

Jede durchgeführte Behandlung ist nicht wirksam, und während dieser Zeit kann das Kind ernste Komplikationen aufgrund der Arbeit des Herzens, der Nieren und des Immunsystems mit einer bakteriellen Infektion entwickeln.

Wenn die Drüsen nicht vollständig abheilen, besteht ein Grund, die konservative Behandlung fortzusetzen, um wichtige Organe des Immunsystems zu erhalten. Darüber hinaus werden keine Eingriffe zur Entfernung der Drüsen bei Kindern durchgeführt, sofern vorhanden:

  • jegliche somatische Pathologie im akuten Stadium;
  • Diabetes mellitus;
  • psychische Störungen;
  • Blutungsstörungen.

Es gibt auch eine Altersgrenze: Es ist für Kinder unter 5 Jahren unzweckmäßig und gefährlich, die Operation durchzuführen.

Diese Einschränkung kann jedoch verletzt werden, wenn die Hinweise für die Entfernung der Mandeln bei Kindern so groß sind, dass die Gefahr einer Verzögerung viel höher ist als bei einer Tonsillektomie.

Für den Fall, dass Kontraindikationen für die Entfernung der Mandeln den chirurgischen Eingriff stören, ist es wichtig, die konservative Behandlung unter der Kontrolle eines HNO-Arztes fortzusetzen, um Infektionen zu beseitigen und die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken.

Zu diesem Zweck angewendet Medikamente, Methoden der traditionellen Medizin, Physiotherapie.

Arten des Betriebs

Bis heute gibt es drei Möglichkeiten, Mandeln in der Pädiatrie zu entfernen, die am häufigsten verwendet werden:

  • klassisch: Mit einem Skalpell wird das betroffene Gewebe von gesunden getrennt, das Blut wird mit speziellen Schwämmen gestoppt;
  • Laser: Der Laserstrahl trennt das betroffene Gewebe durch Versiegeln der Blutgefäße.
  • Radiowelle: Die Strahlung eines speziellen Geräts stratifiziert die Gewebe der Mandeln, wodurch sie leicht entfernt werden können.

Das Verfahren unter Verwendung eines Coblators - eines Geräts, das das lymphoide Gewebe erwärmt, bevor es zusammenbricht - hat eine hohe Effizienz. Dieser Service bietet jedoch nur wenige Kliniken an, und die Kosten des Verfahrens sind auch recht hoch.

Welche Methode des chirurgischen Eingriffs Sie wählen müssen, müssen Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt entscheiden. Einige Methoden (klassisch) sind für die vollständige Entfernung der Mandeln konzipiert, während andere die partielle Entfernung der Amygdala von Kindern ermöglichen.

Der Vorteil der klassischen Methode, Drüsen mit einem Skalpell zu entfernen, ist die technische Raffinesse der Technik und das geringe Risiko einer späten Blutung. Aufgrund der schmerzlosen Tonsillektomie mit Laser und Radiowellen wird die Operation mit einem Skalpell heute jedoch immer weniger durchgeführt.

Anästhesie

Alle modernen Methoden der Drüsenresektion (mit Ausnahme der klassischen) ermöglichen die Operation unter örtlicher Betäubung. Chirurgen stehen jedoch vor der Frage: Wie kann ein kleiner Patient während einer Operation immobilisiert werden?

Im Gegensatz zu einem Erwachsenen kann sich ein Kind während einer akuten Stresssituation nicht beruhigen. Dazu gehört zweifellos auch das Bleiben auf dem Schreibtisch des Chirurgen.

Mit Hilfe spezieller Fixiergurte erreichen Sie die Stille des Kindes, was jedoch zu einer Schädigung seiner Psyche führt und das Risiko von Komplikationen während der Operation erhöht. Zum Beispiel können Blutungen durch steigenden Blutdruck beginnen.

Daher empfehlen die meisten Ärzte heute die Anwendung einer Vollnarkose. Moderne Medikamentenformulierungen sorgen für Sicherheit und Wohlbefinden der Patienten nach der Erholung von der Narkose. Übelkeit, Gedächtnisverlust, anhaltende Kopfschmerzen infolge der Anästhesie haben nichts mit der heute in der Medizin verwendeten Anästhesie zu tun.

Zwar besteht natürlich ein leichtes Risiko für Komplikationen, über die der Anästhesist die Eltern des Kindes während der Vorbereitungszeit für die Tonsillektomie warnt.

Vorgang ausführen

Die Entfernung der Tonsillen bei Kindern unterscheidet sich technisch wenig von der Erwachsenen-Tonsillektomie:

  • das Kind im Operationssaal wird unter Vollnarkose gestellt;
  • direkte Resektion der betroffenen Gewebe;
  • Der Patient wird in eine spezielle Station gebracht, wo er sich nach der Anästhesie unter Aufsicht des medizinischen Personals erholt.

Die Dauer des Eingriffs hängt von der chirurgischen Manipulationsmethode ab: Die Laser- und Radiowellenmethode ermöglicht eine Resektion in 15 bis 25 Minuten, während die Tonsillen bei Kindern in klassischer Weise für mindestens eine Stunde ausgeschnitten werden.

Rehabilitation

Die Dauer der Rehabilitationsphase hängt von der Art der Tonsillektomie, der Gewebeschädigung und den Anforderungen des behandelnden Arztes ab. In der Regel dauert die Erholungsphase nach der Operation nicht mehr als 2-3 Monate.

Die erste Woche nach der Tonsillektomie ist aufgrund von Stress und Schmerzen am Ort der Resektion am schwierigsten für das Kind. In der Regel verbringt ein kleiner Patient diese Zeit im Krankenhaus des Krankenhauses, wo er die notwendige Unterstützung erhält, um den Allgemeinzustand zu lindern und die Genesung zu beschleunigen.

Während dieser Zeit ist das Risiko einer späten Blutung hoch. Daher ist es äußerst wichtig, eine sanfte Behandlung zu beachten: Essen Sie keine rauen Speisen, belasten Sie nicht die Stimmbänder.

Nach Abschluss der ersten Rehabilitationsphase wird das Kind nach Hause geschickt, wo es sich nach ambulanter Operation durch einen HNO-Arzt, einen Allergologen und einen Kinderarzt weiter erholt.

Das Hauptproblem, mit dem Kinder in dieser Zeit konfrontiert sind, ist die Schwellung des Nasopharynx, die mit Hilfe von vasokonstriktorischen Tropfen leicht beseitigt werden kann.

Mögliche Risiken und Komplikationen

Nach Entfernung der Drüsen bei Kindern sind Komplikationen in der Regel äußerst selten. Grundsätzlich sind sie mit einer Verletzung der Technologie der Tonsillektomie oder mit dem falschen Verhalten des Patienten nach der Operation verbunden.

Die Liste der Komplikationen umfasst:

  • Entwicklung des Kehlkopfödems, gefolgt von Erstickung;
  • Blutung (während der Operation oder später);
  • Thrombose;
  • unvollständige Entfernung von Lymphgewebe, nachfolgende Entzündung von Rückständen;
  • Schäden an Zähnen, Kiefer, Gaumen oder Hals während der Tonsillektomie.

Um das Risiko der gefährlichen Folgen der Operation zu minimieren, können Sie sorgfältig einen Arzt auswählen, sich auf die Intervention kompetent vorbereiten und alle Anweisungen des Arztes während der Erholungsphase befolgen.