Haupt
Bronchitis

Wie lautet der richtige Name für den Hals-Nasen-Ohrenarzt?

In einer kalten, nassen Jahreszeit greifen Viren und Infektionen eine Person an, und er braucht dringend einen Arzt für Hals-Nasen-Ohren - so nennen die Leute den HNO-Arzt. Wie lautet der richtige Name für diese Spezialität? Wann muss ich ihn kontaktieren? Ist es möglich, Hausmittel ohne ärztlichen Eingriff zu handhaben? Fragen sind relevant, da die Umweltverschmutzung, Unterernährung und der zunehmende Einsatz von Chemikalien im Alltag zu häufigen Gesundheitsproblemen führen.

Hals-Nasen-Ohren

Der Spezialist, der diese Organe behandelt, wird im Volksmund HNO genannt. Der volle Name der Spezialität des Arztes ist ein Hals-Nasen-Ohrenarzt. Das zusammengesetzte Wort besteht eigentlich aus den Wurzeln von vier altgriechischen Wörtern, deren Bedeutung Ohr, Nase, Rachen oder Kehlkopf und Wissenschaft ist. Diese Organe liegen anatomisch nahe beieinander und sind auch funktional miteinander verbunden. Darüber hinaus besteht eine unbestreitbare gegenseitige Abhängigkeit von Erkrankungen dieser Organe und in manchen Fällen eine Ähnlichkeit der Forschungsmethoden. Die HNO-Heilkunde ist eine umfangreiche Wissenschaft. Ordnen Sie in diesem Bereich engere Spezialitäten zu, zum Beispiel:

  • Ein Audiologe testet das Hören (Ursachen, Prävention, Behandlung und Korrektur von Taubheit und Hörverlust);
  • Otoneurologe - Spezialist für Ohrenerkrankungen;
  • der Phoniater achtet sehr auf die Stimme (Physiologie und Pathologie der Stimmbildung);
  • Rhinologe - ein Arzt, der die Pathologie der Nase behandelt.

Das Ohr, die Nase und der Hals sind die Organe, die als natürliche Barriere den menschlichen Körper vor Infektionen und Viren schützen.

Um die Ursachen der Erkrankung dieser Organe zu untersuchen, ist ihre Behandlung und Prävention das Hauptziel, das sich der HNO-Arzt zum Ziel gesetzt hat.

Drei Organe - ein Arzt

Die Struktur der HNO-Organe ist miteinander verbunden, sodass der Schmerz im Ohr von einem Problem mit dem Hals oder der Nase sprechen kann. Es ist nicht überflüssig zu erfahren, welche Krankheiten am häufigsten von einem HNO-Arzt behandelt werden.

  1. Otitis - Ohrentzündung. Man unterscheidet zwischen Mittelohrentzündung und Mittelohrentzündung. Die häufigste Entzündung des Mittelohrs. Diese Krankheit mit Infektion ist selten primär. In der Regel ist dies mit einer Verschlimmerung des Entzündungsprozesses der oberen Atemwege verbunden. Wenn der Patient niest, hustet oder ausbläst, können die Bakterien in den meisten Fällen durch den Gehörschlauch in das Mittelohr gelangen. Ein zuckender oder stechender Schmerz im Ohr. Nachdem der Ohrarzt den Patienten untersucht hat, kann er die Ursache der Erkrankung feststellen und die beste Behandlung vorschreiben.
  2. Der sensorineurale Hörverlust äußert sich in einer rapiden Abnahme des Gehörs und wird von einem starken Tinnitus begleitet. Bei zervikaler Osteochondrose ist die Durchblutung in großen Blutgefäßen gestört, und das Gehör kann ebenfalls beeinträchtigt werden. Die Ohren von Babys sollten besonders beachtet werden, da mehr als die Hälfte der Kinder unter 3 Jahren an einer der Erkrankungen des Ohrs leiden. Wenn der Verdacht besteht, dass das Kind Ohrenschmerzen hat, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt, da die Selbstmedikation nur schaden kann. Der Kinderarzt HNO wird eine Qualitätsbehandlung vorschreiben.
  3. Eine der häufigsten Erkrankungen ist Rhinitis. Sogenannte Entzündung der Nasenschleimhaut. Die akute Rhinitis ist allen unangenehmen Trockenheiten in der Nase, dem Brennen, Kitzeln, anschließendem Anschwellen und reichlichem Schleimausfluss aus der Nase vertraut. All dies führt nicht nur zu einer Stimmveränderung, Gehörstauung, Geruchsverlust, sondern auch zu Schlafstörungen, Geschmacksverlust und Appetit.
  4. Manchmal führt eine laufende Nase zu Entzündungen der Nasennebenhöhlen. Es gibt also Sinusitis und Sinusitis. Probleme im Gastrointestinaltrakt, die Zunahme des Hormons Östrogen und Allergien im Körper tragen zur Verstopfung der Nase bei. Das Ziel des Arztes ist es, die wahre Ursache zu ermitteln. Darüber hinaus entfernt der HNO Fremdkörper aus der Nase und den Ohren und spült die Ohren aus den Schwefelstopfen.
  5. Ein häufiges Rachenproblem ist Pharyngitis. Beim Schlucken äußert es sich mit Schmerzen und Schmerzen. Tonsillitis ist eine Entzündung der Mandeln im Gaumen. Akute Tonsillitis (Halsschmerzen) betrifft sowohl den Hals selbst als auch die Lymphknoten im Hals und in den Mandeln. Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, kann die Verschlimmerung zur Entwicklung von Rheuma der Gelenke und des Herzens beitragen.

Wie heißt der Arzt, der eine Vielzahl von Krankheiten behandelt? ENT oder ENT. Dieser Spezialist nimmt alle Kliniken auf. Bitten Sie rechtzeitig um professionelle Beratung und Behandlung für sich und Ihre Kinder.

Was ist ein Hals-Nasen-Ohrenarzt?

Ein Hals-Nasen-Ohrenarzt ist ein Spezialist, der Ohren, Nasopharynx, Lymphknoten diagnostiziert und behandelt, Medikamente, Physiotherapie und chirurgische Behandlungen verschreibt. Der Arzt wird helfen, Probleme beim Hören, Schnarchen und Entzündungen der Nasennebenhöhlen und des Kehlkopfes zu beseitigen. Aufgrund einiger anatomischer Merkmale und einer geschwächten Immunität kommen Kinder oft zum Arzt.

Ein HNO-Arzt befasst sich mit den Problemen der HNO-Organe, der Beseitigung von Schnarchen und anderen Anomalien.

Was behandelt ein HNO-Arzt?

Ein Hals-Nasen-Ohrenarzt ist ein Hals-Nasen-Ohrenarzt. Aufgabe eines Spezialisten ist es, die Ursachen für die Entwicklung pathologischer Prozesse zu ermitteln, anhand der Untersuchungs- und Testergebnisse eine Diagnose zu stellen, eine adäquate Therapie vorzuschreiben, Komplikationen zu vermeiden und Konsultationen durchzuführen.

Welche Krankheiten behandeln HNO:

  • Ohrpathologien - alle Arten von Otitis, Ohrenverletzungen, Beseitigung von Verkehrsstaus;
  • Hals- und Rachenprobleme - akute und chronische Formen von Halsschmerzen, Pharyngitis, Laryngitis, Larynxstenose;
  • Nasenkrankheiten - Adenoide, Polypen, verschiedene Formen von Rhinitis, Sinusitis, Nasenkrümmung, Verletzungen und Verletzungen;
  • Entfernung von Fremdkörpern aus Gehörgang, Nase, Kehlkopf, Luftröhre;
  • Der HNO-Onkologe beschäftigt sich mit der Behandlung von Kehlkopfkrebs und der Entfernung von Neoplasmen unterschiedlicher Herkunft im Rachenraum, in der Nasenhöhle und in den Ohren.
  • otolaryngologist - Chirurg - führt die medikamentöse und chirurgische Behandlung von Erkrankungen des Halses, des Rachens, der Nase durch, richtet das Septum auf, ein Arzt, der verschiedene Tumore operiert, überwacht Patienten nach der Operation und befasst sich mit der Verhinderung von Komplikationen.

Das HNO behandelt Erkrankungen der Nase, der Ohren, des Rachens und der Lymphknoten sowie die Onkokrankheiten

Bei Kindern unterscheiden sich die anatomische Struktur, das Krankheitsbild und der Verlauf vieler Erkrankungen von erwachsenen Patienten. Daher hat die Hals-Nasen-Ohrenheilkunde eine pädiatrische HNO. Parallel zu einem Hals-Nasen-Ohrenarzt kann es häufig vorkommen, dass ein Phoniater ein Kind behandelt - einen Arzt, der Erkrankungen behandelt, die mit Defekten der Stimmbänder und Sprachstörungen zusammenhängen.

Wann soll ich mich mit ENT in Verbindung setzen?

HNO-Erkrankungen haben ein ausgeprägtes klinisches Bild, das Ignorieren funktioniert nicht. Wenn Unwohlsein, Schmerzen in der Nase, im Hals und in den Ohren auftreten, ist es erforderlich, einen Hals-Nasen-Ohrenarzt aufzusuchen.

Symptome der Pathologie der oberen Atemwege:

  • akute oder anhaltende, träge Rhinitis, verlängerte verstopfte Nase;
  • grün, hellgelb, eitriger Ausfluss aus den Ohren, Nase;
  • trockener, bellender Husten, Kitzeln, Halsschmerzen - bei Entzündung der Mandeln, Rachen, nasser Husten mit Auswurf ist selten;
  • Schwerhörigkeit, verlängerte Ohrstauung;
  • Klingeln und Tinnitus;
  • Kopfschmerzen in der Stirn, Schläfen vor dem Hintergrund von Fieber, andere Symptome entzündlicher Prozesse;
  • das Kind atmet ständig durch den Mund, schnarcht nachts - die Hauptzeichen von Adenoiden;
  • Blutungen, Schäden an Weichteilen, Verformungen von Knochen und Knorpel der oberen Atemwege vor dem Hintergrund von Verletzungen.

Kopfschmerzen in der Stirn und Tinnitus sind nicht die einzigen Symptome, die sich auf einen HNO-Arzt beziehen

HNO-Organe stehen in engem Zusammenhang mit Trachea und Bronchien. Daher nehmen Otolaryngologen häufig an der Behandlung von Bronchitis und Tracheitis teil.

Wohin mitnehmen?

Die HNO-Sprechstunde kann in jedem Stadtkrankenhaus und in jeder Klinik abgefragt werden. Die Liste der kostenlosen Dienstleistungen umfasst Untersuchung, Behandlung und einige Arten von Diagnosen. Einige Studienarten und -verfahren werden jedoch auf Honorarbasis durchgeführt, woraufhin der Arzt die Patienten warnt. Vereinbaren Sie einen Termin mit dem Arzt an der Rezeption.

Private spezialisierte medizinische Zentren bieten eine umfassende Palette von Dienstleistungen gegen Gebühr an, aber ein Arzt aus einer ähnlichen Klinik kann sogar in ein Haus gerufen werden. Die Kosten für die Erstuntersuchung und Konsultation betragen 1,4 bis 2,7 Tausend Rubel. Der Preis für die weitere Behandlung hängt von der Art und Schwere der Erkrankung, dem Niveau der Einrichtung, den Qualifikationen des Arztes und den Patientengesprächen ab, um die Wahl des richtigen Spezialisten zu erleichtern.

Was macht der HNO-Arzt an der Rezeption?

Die Untersuchung durch einen Hals-Nasen-Ohrenarzt beginnt mit dem Sammeln der Anamnese, dem Abhören der Beschwerden des Patienten, der Arzt überprüft den Zustand der oberen Atemwege und zeigt Anzeichen eines entzündlichen, eitrigen Prozesses. In der Arztpraxis gibt es viele Hilfsmittel, mit denen Sie eine erste Diagnose stellen können.

Bei Beschwerden an den Ohren führt der Arzt eine Otoskop-Untersuchung durch.

Wie ist eine objektive Prüfung:

  • Mit Hilfe eines Frontreflektors untersucht der Arzt den Zustand der Halsschleimhaut, der Mandeln, der Nasenhöhle und des Gehörgangs des Patienten.
  • der Arzt drückt die Zungenwurzel mit einem Holz- oder Metallspatel, um die unteren Teile des Pharynx zu untersuchen;
  • mit Hilfe eines Otoskops untersucht das HNO in den Hörorganen, entfernt gegebenenfalls Fremdkörper und Schwefelpfropfen;
  • Nasenspiegel in Form einer Schere mit flachen Klingen, ein Arzt untersucht die Nasenhöhle;
  • bei der rhinoskopie des hinterens wird ein spezieller spiegel an einem langen griff verwendet, der in den pharynx eingeführt wird; der vorgang mit verstopfter nase wird nur 5–7 minuten nach dem einsatz von vasoconstrictor-nasaldrops durchgeführt;
  • Palpation nahegelegener Lymphknoten;
  • Hörschärfe prüfen.

Wenn ausgesprochene Probleme mit dem Gehör auftreten, wird eine Person zur Konsultation an einen Audiologen geschickt - ein Spezialist ist dabei, die Ursachen für die Entwicklung der Pathologie zu ermitteln, konsultiert Methoden zur Verhinderung des Fortschreitens der Erkrankung und gibt Überweisungen zur Behandlung.

Welche Diagnosemethoden verwendet es?

Um die Erreger der Krankheit genau zu identifizieren, um den Grad und die Schwere der pathologischen Prozesse zu bestimmen, schreibt der Arzt weitere Studien vor.

Diagnosemethoden:

Röntgenuntersuchung der Nebenhöhlen zur Erkennung von Abnormalitäten im Nasopharynx

  • vollständiges Blutbild;
  • Test auf Tumormarker;
  • mikroskopische und bakteriologische Untersuchung eines Abstrichs mit entzündeter Schleimhaut;
  • Röntgen des Ohrs, der Nasennebenhöhlen und der Nasenhöhle, der Lunge;
  • Mit CT, MRI - Methoden können Sie Frakturen, das Vorhandensein von Tumoren und das Ausmaß des eitrigen Prozesses identifizieren.
  • Untersuchung des Rachenraums, des Kehlkopfes, des Gehörgangs und der Nasenhöhle mit Hilfe eines Endoskops.

Der Krankenhausaufenthalt bei HNO-Erkrankungen wird bei der Diagnose einer eitrigen Sinusitis, Otitis media, einer akuten Otitis bei Kindern bis zu einem Jahr nach Verletzungen, Blutergüssen vor chirurgischen Eingriffen durchgeführt.

HNO-Arztempfehlungen

Die Schleimhäute der Nase und des Rachens haben Barrierefunktionen, verhindern das Eindringen pathogener Mikroben in den Körper und stärken das Immunsystem ausreichend regelmäßig, um viele Probleme mit HNO-Organen zu vermeiden.

Präventionsmethoden:

  • vermeiden Sie Unterkühlung;
  • Richtig essen, Temperierverfahren durchführen, einen aktiven und gesunden Lebensstil führen, regelmäßig Vitaminkomplexe einnehmen;
  • Wenn Sie in lauten, staubigen Räumen arbeiten, verwenden Sie Schutzausrüstung.
  • ordnungsgemäße Hygienemaßnahmen - Gurgeln, Waschen Sie die Nasengänge mit einer schwachen Salzlösung, verwenden Sie keine Stifte zum Reinigen der Ohren.
  • Beachtung elementarer Sicherheitsregeln - greifen Sie die Ohren nicht mit scharfen Gegenständen an, stecken Sie keine Fremdkörper in Ihre Nase, Ohren;
  • rechtzeitige Heilung Rhinitis; in der Epidemie von Atemwegserkrankungen schmieren Nasenschleimhäute mit antiviralen Medikamenten.

Vermeiden Sie Unterkühlung, um Probleme mit Hals, Nase oder Hals zu vermeiden.

Bei einem eitrigen Prozess in Ohren, Hals, Nase, Fieber, jeglicher Erhitzung, Inhalation und anderen thermischen Vorgängen ist die Verwendung von Hitze strengstens verboten. Pathogene Mikroben werden durch den Körper befördert, was zu schweren Komplikationen führen kann.

Erkrankungen der oberen Atemwege werden häufig bei Kindern und Erwachsenen entdeckt, um unangenehme Folgen zu vermeiden, eine Operation, den Otolaryngologen aufsuchen, wenn die ersten alarmierenden Symptome auftreten. Mit der rechtzeitigen Diagnose können die meisten Erkrankungen der Ohren, des Halses und der Nase durch eine medikamentöse Behandlung gut gedient werden. Die Einhaltung einfacher Vorsorgemaßnahmen trägt dazu bei, das Risiko eines erneuten Auftretens von Krankheiten zu minimieren.

Bewerten Sie diesen Artikel
(2 Punkte, durchschnittlich 5,00 von 5)

Wer ist der Hals-Nasen-Ohrenarzt? Was macht er mit den Patienten?

Virus- und bakterielle Erkrankungen, die im Volksmund als Erkältung bezeichnet werden, führen häufig zu Komplikationen. So kann der Patient Hexenschuss im Ohr, Halsschmerzen und laufende Nase erfahren.

Der Hausarzt (Therapeut oder Kinderarzt), der die Beschwerden des Patienten analysiert hat, hat das Recht, ihn an seinen Kollegen, das Ohr, die Nase und den Hals zu schicken. Ein auf diese Krankheiten spezialisierter Arzt kann eine genauere Diagnose stellen und daher eine wirksame Behandlung vorschreiben.

Anatomie der HNO-Organe

Viele Patienten fragen sich bei einem Termin, warum sie mit Ohrenschmerzen den Hals und die Nase untersucht. Tatsache ist, dass diese Organe miteinander verbunden sind, also ein Arzt.

Eine der Fragen, die in den Kliniken der Klinik häufig gestellt werden, lautet wie folgt: "Die Ärztin für Ohr und Hals - wie heißt der Name?". In der Tat sprechen wir von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt, oder wenn es schwierig ist, dieses Wort zu sagen, dann kann es als HNO abgekürzt werden.

Gut zu wissen! In kommerziellen Kliniken gibt es einen Service - "rufen Sie das HNO-Zuhause an". Dies ist ein bezahltes "Vergnügen", dessen Preis im Durchschnitt zwischen 5 und 6,5 Tausend Rubel beträgt (abhängig von der Abgelegenheit der Siedlung).

Erkrankungen des Ohrs und des Nasopharynx können einen Menschen von Geburt an betreffen und ihn lebenslang verfolgen. In den meisten Fällen entwickelt sich die Pathologie mit dem Infektionsprozess vor dem Hintergrund einer verringerten Immunität. In der Regel werden diese Erkrankungen erfolgreich mit Medikamenten und Physiotherapie behandelt, in schweren Fällen wird eine Operation empfohlen.

Das Mittelohr, das ein komplexes System von Gehörknöchelchen (Hammer, Amboss und Steigbügel) enthält, wird als weitere Nasennebenhöhle bezeichnet. Es umfasst den Mastoid-Prozess und die Eustachische Röhre, die das Innenohr mit der Nasenhöhle verbindet.

Wenn sich also ein HNO-Organ entzündet hat, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Infektion in andere Organe übergeht. Bei akuter Rhinitis kann sich beispielsweise eine Otitis media entwickeln.

Interessant zu wissen! Bei Kindern wird eine laufende Nase oft durch eine Entzündung des Ohrs kompliziert, da der Gehörschlauch bei Säuglingen, die jünger als ein Jahr sind, kurz ist und fast horizontal mit der Paukenhöhle und dem Nasopharynx verbunden ist. Daher können Bakterien sehr leicht von der Nase in die Ohrhöhle eindringen, da der Abstand zwischen den Organen gering ist und sich die anatomische Barriere noch nicht gebildet hat.

Hals und Nase werden ebenfalls berichtet. Mikroben in der Nasenhöhle mit Schleim können sich leicht in die oberen Atemwege bewegen. Außerdem gibt es einen neuen Entzündungsschwerpunkt, der ebenfalls behandelt werden sollte. Daher die Schlussfolgerung: Das Vorhandensein einer laufenden Nase kann Hyperämie im Hals, Schmerzen und Schmerzen hervorrufen.

Erkrankungen des Ohrs

Die häufigste Gehörpathologie ist Mittelohrentzündung, die in akuter und chronischer Form auftreten kann. Außerdem wenden sich Patienten mit äußeren und inneren Verletzungen, einschließlich Fremdkörpern, häufig an den Arzt.

Angstsymptome, die den Patienten stören können:

  • Schmerz und "Hexenschuss" im Ohr;
  • Hörverlust;
  • hohe Körpertemperatur;
  • Ausfluss des Eiters aus der Ohröffnung;
  • Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung (Übelkeit, Kopfschmerzen, Erbrechen).

Tabelle 1. Diagnose von Ohrenerkrankungen:

  • Speichel mit einer Prise schlucken;
  • Halten der Nase und Mund ausatmen;
  • auch bündig mit einem Politzer-Ballon oder einem Ohrkatheter.

Dies ermöglicht die Differenzierung ähnlicher Erkrankungen bei Hörstörungen sowie die Bestimmung der Geräuschwahrnehmung im Anfangsstadium.

Akumetrie ist eine Methode, mit deren Hilfe die Schwerhörigkeit bestimmt wird. In einer flüsterigen, umgangssprachlichen Rede werden auch Stimmgabeln verwendet.

Es gibt verschiedene Methoden zur Durchführung der Vestibulometrie:

  • Beurteilung von spontanen Störungen (Finger berührt die Nase und Gehen mit geschlossenen Augen, Bewegungskoordination);
  • Proben mit einer Last (der Patient wird auf einem Stuhl gedreht oder Wasser mit unterschiedlicher Temperatur wird in die äußere Gehöröffnung hineingegossen, wobei die Schwingungsbewegungen der Augäpfel anschließend bewertet werden).

Die Untersuchung untersucht den Entzündungsgrad des Innenohrs, die Diagnose der Menière-Krankheit, das Akustikusneurinom sowie eine Reihe intrakranialer Anomalien, einschließlich eines Tumors und eines Hirnabszesses.

Interessant zu wissen! Viele Patienten interessieren sich für den sogenannten Otolaryngologen, der sich mit der Diagnose und Behandlung von angeborenen und erworbenen Mittelohrerkrankungen beschäftigt. Dieser Arzt - Audiologe nimmt Patienten mit offensichtlichen Problemen der Geräuschwahrnehmung auf.

Die Behandlung von Ohrenerkrankungen wird oft medikamentös durchgeführt. Wenn der Prozess durch einen Infektionserreger verursacht wird, werden antibakterielle Medikamente verschrieben. Wärmende Kompressen, antiseptische Tropfen, Antihistaminika, Antimykotika und Virostatika sind ebenfalls weit verbreitet.

Bei schweren Diagnosen wird eine chirurgische Behandlung verordnet, bei Patienten mit Hörbehinderung wird die Verwendung eines elektronischen Schallverstärkers empfohlen. Kinder, die Probleme mit dem Sprechen vor dem Hintergrund der Krankheit haben, besuchen weiterhin spezielle Kurse bei einem Logopäden.

Es ist wichtig! Trotz der Tatsache, dass jedes Medikament von Anweisungen begleitet wird, in denen die Indikationen und Kontraindikationen beschrieben sind, ist es nicht ratsam, die Behandlung selbst durchzuführen!

Erkrankungen der Nase und der Nebenhöhlen

Die Nase ist ein wichtiges Organ des Atmungssystems. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, die Luft zu reinigen und zu erwärmen. Nicht nur der Zustand des bronchopulmonalen Systems, sondern auch der Organismus insgesamt hängt von der Richtigkeit seiner Arbeit ab.

Der Höhepunkt der Erreichbarkeit für den Arzt liegt im Winter und am Ende des Falls, wenn die Bevölkerung unter massiven Erkältungen leidet. Eines der Symptome ist die akute Rhinitis. Im Sommer und Frühling klagen die Patienten über allergische Manifestationen, die durch die Blüte von Pflanzen und Pollen verursacht werden.

Symptome, für die Sie sich an einen Hals-Nasen-Ohrenarzt wenden müssen:

  • Schwellung der Schleimhaut;
  • klarer oder dicker Schleimabfluss (Rotz);
  • verstopfte Nase;
  • Nachts schnarchen, besonders bei Kindern;
  • die Anwesenheit eines fremden Objekts;
  • trockene Nase, Nasenbluten, starke Krustenbildung.

Tabelle 2. Diagnose von Erkrankungen der Nase und der Nasennebenhöhlen:

Die hintere Rhinoskopie wird durchgeführt, um die anatomischen Merkmale und Fehlbildungen der Eustachischen Schläuche, der Nasal-Chanas und des Nasopharynx zu visualisieren. Sie können auch einen Fremdkörper sehen und den Grad der Nasopharynx-Mandel-Proliferation feststellen.

Die Rhinoskopie wird bei Verletzung der Nasenatmung, Schleimhautentzündung, Blutung sowie bei Verdacht auf eine intrakavitäre Erkrankung durchgeführt.

Nach einer Punktion wird eitriger Inhalt abgesaugt, in ein spezielles Röhrchen gefüllt und dann ins Labor geschickt.

Viele häufige medizinische Einrichtungen bieten den Dienst "Röntgen zu Hause" an. Das Gerät wird an der angegebenen Adresse bewegt, dann wird ein Diagnoseverfahren durchgeführt. Um das Bild zu entschlüsseln und das Behandlungsschema zu erhalten, muss der Patient den Arzt auch zu Hause anrufen.

Die Behandlung akuter Infektionskrankheiten der Nase sollte bei den ersten Anzeichen ihrer Manifestation durchgeführt werden. Andernfalls kann die Pathologie erhebliche gesundheitliche Schäden verursachen und sogar einen chronischen Verlauf nehmen.

Methoden zur Behandlung von Nasenerkrankungen:

  1. Mit Hilfe von Medikamenten werden Krankheiten, die durch Viren oder Bakterien verursacht werden, behandelt. So verschreibt der Arzt Vasokonstriktor-Tropfen (zur Erleichterung der Atmung), eine antibakterielle oder antivirale Therapie (zur Abtötung pathogener Mikroorganismen - der Hauptursache der Erkrankung).
  2. Spülen der Nebenhöhlen Während des Eingriffs wird überschüssiger Schleim entfernt, was einen Entzündungsprozess verursacht und auch in Eiter umgewandelt wird. Dieses Verfahren trägt zur Verdünnung und zum Austrag von Schleim bei, was der Schlüssel für eine schnelle Erholung und Wiederherstellung der Nasenatmung ist (siehe Video in diesem Artikel, wie Sie die Nase zu Hause richtig waschen).
  3. Physiotherapieverfahren - UHF, Inhalation, Elektrophorese, Laserstrahl und Ultraschall werden ebenfalls verwendet. Medizinische Maßnahmen verbessern den Stoffwechsel auf lokaler Ebene, beschleunigen die Regeneration geschädigter Gewebe und wirken zudem antiseptisch, bakterizid, entzündungshemmend und trocknend.
  4. Chirurgische Resektion von Weichteilen und Korrektur kosmetischer Defekte (Rhinoplastik). Bei einer Adenoiditis wird der Eingriff verschrieben, wenn vorhergehende Behandlungen nicht die gewünschte Wirkung gezeigt haben. Auch chirurgische Sklerome (Infiltrate), Polypen (verursacht durch das Wachstum der Nasenschleimhaut), eitrige Geschwüre im Stadium des Abszesses, alle Tumoren sind gutartig und bösartig.

Nasenkorrektur wird bei Verletzungen der Nasenknochen, angeborenen und erworbenen Defekten durchgeführt:

  • Gaumenspalte - Lippen- und Gaumenspalte;
  • Konchotomie - Entfernung der Schleimhauthypertrophie;
  • Pfropfen ist eine Zunahme einer kleinen oder zu kurzen Nase;
  • Korrektur der Brücke zwischen den Nasenlöchern - Columella.

Zu Ihrer Information! Patienten, die eine operative Korrektur des olfaktorischen Organs planen, sind häufig an den Foren interessiert: „Wie richtig verbessert der Name des Arztes den höchsten Punkt des Gesichts?“. Die Antwort ist ganz einfach: Die Spezialisierung des Arztes ist ein plastischer Chirurg in der Rhinoplastik (siehe unten ein Foto des Patienten vor und nach der Operation). Dieser Arzt kann auch zu Hause zur Beratung angerufen werden. Zum Beispiel wird ein Patient mit einer gebrochenen Nase in der Klinik „unbequem“ sein, mit anderen Menschen in Kontakt treten und sein Gesicht hinter einer dunklen Brille verstecken.

Moderne Halsbehandlung

Oft sind katarrhalische Erkrankungen von einer Pharyngitis begleitet, die sich vor allem in Schmerzen äußert. Bei Infektionskrankheiten werden häufig chronische (Entzündung der Mandeln) und akute Tonsillitis diagnostiziert - Plaque ist auf den Mandeln vorhanden, es treten auch Symptome einer allgemeinen Vergiftung auf - ein Anstieg der Lymphknoten, ein Anstieg der Körpertemperatur (38-40 Grad), Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Kraftverlust. Roter Hals kann auch mit Mononukleose, Kortex, Scharlach auftreten.

Wie lautet der richtige Name für den Arzt, der Ohren, Hals und Nase behandelt?

Wie heißt der Hals-Nasen-Hals des Arztes, der während entzündlicher Prozesse, die sich im Nasopharynx und in der Mundhöhle entwickeln, und Verletzungen in diesen Körperteilen empfohlen wird? Man spricht von einem Laryngothoanologen, einem Hals-Nasen-Ohrenarzt oder einem Hals-Nasen-Ohrenarzt. Die Wissenschaft der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde untersucht alles, was mit Ohren, Hals und Nase verbunden ist, so nennt man den HNO-Arzt im Alltag. Die Konsultation dieses Spezialisten wird am häufigsten von jungen Patienten und älteren Menschen benötigt. Der HNO-Arzt korrigiert angeborene Pathologien bei Babys und behandelt verschiedene Krankheiten, die durch bedingt pathogene Mikroflora und Viren verursacht werden. Erwachsene passen altersbedingte Veränderungen an und helfen nach Verletzungen.

Ein HNO-Arzt gehört zu den eng spezialisierten Ärzten. Sein Büro ist mit Werkzeugen ausgestattet, für die Sie eine bestimmte Fähigkeit benötigen. Für eine effektive Behandlung mit Techniken unter Verwendung moderner Geräte.

Durch die enge Spezialisierung kann der HNO-Arzt alle Erkrankungen des Nasopharynx und des Hörorgans sowie mögliche Komplikationen detailliert untersuchen, um in schwierigen Fällen spezielle Hilfe zu leisten.

Die HNO-Heilkunde beinhaltet konservative und operative Behandlungen, bei denen der Patient gesundheitliche Probleme löst, die ihn veranlasst haben, diesen Spezialisten zu konsultieren.

Wann brauche ich einen Hals-Nasen-Ohrenarzt?

Ein Otolaryngologe ist häufig erforderlich, wenn die pathologischen Zustände der Ohren, der Nasennebenhöhlen, des Septums und der Mandeln auftreten. HNO-Arzt verfügt über umfassende Kenntnisse in folgenden Bereichen der Medizin:

  • Audiologie;
  • Sprachpathologie;
  • allergische Reaktionen;
  • Immunologie;
  • Endokrinologie;
  • Neurologie.

Es wird angesprochen, wenn ein Fremdkörper in engen Passagen der Nasenhöhle oder des Innenohrs feststeckt. Ein im Hals festsitzender Knochen kann mit diesem Werkzeug von diesem Arzt entfernt werden. Zu den Organen, die untersucht und gegebenenfalls von einem HNO-Arzt behandelt werden, gehören:

  • Larynx;
  • Hals;
  • Tonsillen;
  • Kieferhöhlen;
  • Nasenseptum;
  • Ohrmuscheln;
  • Innenohr.

Erwachsene kommen in dieses Büro, wenn sie im Schlaf vorübergehend nicht mehr atmen. Apnoe und Schnarchen können nur von einem Otolaryngologen geheilt werden.

Ein Besuch des HNO-Arztes wird empfohlen für Kinder, die häufig Angina pectoris haben, an chronischer Rhinitis leiden und das Nasenseptum gekrümmt haben. Die HNO-Arztpraxis wird besucht, wenn ein Fremdkörper in das Ohr eindringt, das so tief eingedrungen ist, dass es unmöglich ist, es selbst zu bekommen.

Besuchen Sie den Hals-Nasen-Ohrenarzt, wenn Sie Beschwerden in den Ohren, im Hals oder in der Nase haben. Mit speziellen Hilfsmitteln untersucht der Arzt den Patienten und gibt Empfehlungen, mit deren Hilfe die Entstehung der Krankheit verhindert werden kann. Dies gilt für Personen, die an allergischen Reaktionen leiden, wenn sie mit verschiedenen Reizstoffen in Verbindung stehen, die Nase, Hals und Ohren betreffen.

Sie müssen sich an ihn wenden, wenn Sie eine Gesichtsverletzung haben. Der Arzt wird die Anomalien in der Nase und den Ohren unterstützen und rekonstruktiv behandeln. Er korrigiert Probleme mit Stimme und Schlucken, Bewegungskrankheit im Transport.

Das Prinzip des Spezialisten

Beim ersten Besuch beim Hals-Nasen-Ohrenarzt wird eine Hauptuntersuchung durchgeführt, die gegebenenfalls die Verwendung moderner Geräte einschließt. Bei Klagen über Hörverlust verwendet der Arzt einen Gehöranalysator, mit dem die Ursachen des Hörverlusts ermittelt werden.

Wenn der Patient dringend spezialisierte Hilfe benötigt, können im Büro des Hals-Nasen-Ohrenarztes therapeutische Maßnahmen zur Reinigung der Ohren, des Rachens und der Nase von angesammeltem Eiter und Schleim durchgeführt werden. Der Arzt bietet spezialisierte Betreuung nicht nur im chronischen Verlauf der Erkrankung, sondern auch in der Akutphase. Das kann sein:

  • therapeutisches Waschen der Nasenhöhle;
  • "Kuckuck";
  • Entfernung von Schwefelstopfen;
  • Aktivitäten zur Stimmwiederherstellung;
  • Nasenseptumkorrektur.

Die Krümmung des Nasenseptums kann nur zeitnah geheilt werden. Mit einer solchen angeborenen oder erworbenen Pathologie wird das Atmen komplizierter und der Geruchssinn wird gestört. Operationen, die von einem Hals-Nasen-Ohrenarzt ambulant durchgeführt werden, erfordern eine entsprechende Ausrüstung.

In einigen Fällen benötigen Sie einen Hals-Nasen-Ohrenarzt, der sich auf chirurgische Eingriffe bei der Behandlung von Ohren, Rachen, Nasopharynx und Kieferhöhlen spezialisiert. Ein HNO-Chirurg führt Operationen im Zusammenhang mit onkologischen Erkrankungen an Kopf und Hals durch. Es wird bei der Behandlung von Verletzungen in diesen Körperteilen benötigt und bietet Dienstleistungen im Bereich der Gesichtsplastik und der rekonstruktiven Chirurgie.

Ein Otolaryngologe kann eine Stapedektomie durchführen. Sogenannte Operation am kleinsten Knochen, der sich im menschlichen Skelett befindet. Dieser Arzt führt Operationen zur Korrektur des Gehörs durch. Es setzt ein Cochlea-Implantat ein, das in Form einer kleinen Elektrode hergestellt ist. Es befindet sich im Innenohr und verbessert das Gehör.

Bei Ohrenschmerzen, die nach dem Einträufeln mit wärmenden Tropfen nicht durchgegangen sind, ist unbedingt die Hilfe eines HNO-Notarztes erforderlich. Alle entzündlichen Prozesse und Furunkel, die in der Ohrmuschel aufgetreten sind, müssen in der Arztpraxis untersucht werden. Die rechtzeitige Behandlung und richtige Behandlung eines Nidus der Infektion hilft, das Auftreten von Pathologie in anderen HNO-Organen zu verhindern.

Das Auftreten von Schleim und Eiter aus der Ohröffnung ist ein wichtiger Grund, diesen Arzt aufzusuchen.

Nach der Untersuchung der Ohren außen und innen mit Hilfe von Werkzeugen, die zur Klärung der Diagnose durchgeführt werden, verschreibt die HNO-Behandlung die Behandlung. Bei persistierenden Erkrankungen schreibt er Tests zur Bestimmung des Erregers vor und korrigiert die Behandlung.

Bei chronischen und trägen Krankheiten kann der Hals-Nasen-Ohrenarzt eine Studie vorschreiben und Manipulationen durchführen, um den Zustand des Patienten zu lindern. In schwierigen Fällen soll eine Operation von einem HNO-Arzt durchgeführt werden.

Gebrauchte Werkzeuge und Apparate

Im Büro des Hals-Nasen-Ohrenarztes eine große Anzahl von Werkzeugen. Scheinwerfer ist ein Erkennungszeichen dieses Spezialisten. Im Arsenal befindet sich ein Endoskop zur Inspektion von inneren Hohlräumen. Es kann ein Telelaropharyngoskop mit einem Teleskop vorhanden sein, das bei komplexen Manipulationen hilft. Zur Untersuchung des Nasopharynx und der Nasenhöhle gibt es ein Rhinoskop und einen Nasopharynxspiegel. Um Fremdkörper aus den Löchern im Büro herauszuziehen, gibt es einen speziellen Haken.

Gut ausgestattete Patientenzimmer sind mit einem hydraulisch betriebenen Funktionsstuhl ausgestattet. Private Büros und Kliniken sind oft mit einem speziell entwickelten HNO-Mähdrescher ausgestattet, an dem sich der Patient bequem untersuchen und behandeln lässt.

Es bietet alle notwendigen Systeme, durch die der Patient untersucht wird, und therapeutische Manipulationen. Das Kit enthält eine Reihe von Instrumenten zur Diagnose und Behandlung von HNO-Erkrankungen.

Mit diesem Gerät führt ein Hals-Nasen-Ohrenarzt die folgenden Manipulationen aus:

  • saugt Flüssigkeiten aus Hohlräumen;
  • wäscht sie mit Desinfektionslösungen;
  • leitet Massage-Trommelfelle.

Zur Behandlung von Physiotherapie. Eine sehr gute Wirkung bei der Behandlung ergibt ein Ultraschallgerät "Tonsillor", das die Regeneration der betroffenen Gewebe der oberen Atemwege beschleunigt. Ein Otolaryngologe kann eine konservative Behandlung der Nasen-Rachen-Mandel-Hypertrophie mit einem Lasertherapiegerät durchführen.

Ein Arzt dieser Spezialisierung, der in einem gut ausgestatteten Büro arbeitet, muss den Patienten nicht an andere Spezialisten verweisen. Er macht seine eigene Arbeit mit Hilfe von Support-Mitarbeitern.

HNO-Arzt (HNO-Arzt). Was macht dieser Spezialist, welche Art von Forschung macht er, welche Pathologien behandelt er?

Die Site bietet Hintergrundinformationen. Eine angemessene Diagnose und Behandlung der Krankheit ist unter Aufsicht eines gewissenhaften Arztes möglich. Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Beratung erforderlich

Was ist ein Hals-Nasen-Ohrenarzt (HNO-Arzt)?

Ein Otolaryngologe (vollständiger Name ist ein Hals-Nasen-Ohrenarzt) ist ein Arzt, der Erkrankungen des Halses, der Kehle, der Nase und der Nasennebenhöhlen behandelt.

Der volle Name des Berufs "Otorhinolaryngologist" besteht aus den folgenden Wörtern:

  • Otos (Otos) - Ohr;
  • Nashörner (Nashörner) - Nase;
  • Larynx (Larings) - Hals;
  • Logos (Logos) - Wissenschaft.
Das "Nashorn" -Partikel fällt oft aus dem Namen der Spezialität, was jedoch nicht bedeutet, dass es bereits ein völlig anderer Spezialist ist, der sich nur mit Hals und Ohr befasst und keine Nasenerkrankungen heilt. Ein zu langer Name ist für die Aussprache nicht geeignet, daher wird er oft verkürzt, wenn er den Arzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde anruft.

Der Name der Spezialität ist noch kürzer - der HNO-Arzt. Diese Abkürzung ergibt sich aus den Anfangsbuchstaben der Namen der Hauptorgane, mit denen dieser Spezialist beschäftigt ist (L-Larings, O-Otos, R-Rino) und ist die bequemste Option aus allen Namen dieses Berufs, da kein einziges Wort fällt und leicht ausgesprochen wird. Es stimmt, in diesem Fall gibt es Verwirrung für eine Person, die zum ersten Mal von einem solchen Arzt erfährt, weil nicht klar ist, was für ein „HNO-Organ“ ist. Bei der Entzifferung dieser Abkürzung gab man diesem Spezialisten einen anderen Namen - "Hals-Nasen-Ohren".

Unter den Otolaryngologen gibt es folgende enge Spezialisten:

  • Pädiatrische HNO - behandelt Erkrankungen der HNO-Organe bei Kindern;
  • HNO-Chirurg - befasst sich mit Problemen des Halses, der Nase und des Rachens, die einer Operation bedürfen, und führt auch plastische Operationen durch (HNO-Plastischer Chirurg);
  • HNO-Allergiker - behandelt allergische Erkrankungen der oberen Atemwege;
  • HNO-Onkologe - beschäftigt sich mit der Behandlung von Tumoren der Nase, des Ohrs, des Halses, des Kehlkopfes und der Luftröhre;
  • Otoneurologe - ein Arzt, der neurologische Erkrankungen behandelt, die mit Sprache, Schlucken, Riechen und Gleichgewichtseinstellung des Körpers (Vestibularapparat, Innenohr) verbunden sind;
  • ein Vestibulologe - ein HNO-Arzt, der sich mit Erkrankungen des Vestibularapparats befasst, dh Ungleichgewichten (Schwindel) oder Bewegungskoordination sowohl mit dem Innenohr als auch mit Erkrankungen des Zentralnervensystems (dh dieser Arzt ist auch ein Neurologe);
  • LOR-Audiologe - ein Arzt, der sich auf die Behandlung von Hörproblemen spezialisiert hat;
  • HNO-Phoniater - beschäftigt sich mit der Behandlung von Problemen mit Sprache und Stimme.

Was macht ein Hals-Nasen-Ohrenarzt?

Ein HNO-Arzt (HNO-Arzt) befasst sich mit der Diagnose und Behandlung von Erkrankungen des Halses, der Nase und des Rachens. Diese drei Körper sind nicht zufällig in einer Spezialität vereint. Das Ohr, die Nase und der Hals sind ein einziges System, das den menschlichen Kontakt mit der Außenwelt durch Sprache, Hören und Riechen sicherstellt. Dies kann jeder sehen, der sich mindestens einmal in seinem Leben erkältet hat, wenn er sich daran erinnert, dass er nicht nur nicht nur gerochen hat, sondern auch nicht gehört hat, zeitweilig keinen Geschmack unterschied oder seine Stimme verlor.

Hals-Nasen-Arzt in Blagoweschtschensk

Fotos Alle anzeigen (15)

  • Karte (alle Kontakte)
  • Auf der Karte
  • Fotogalerie
  • Produkte / Dienstleistungen
  • Bewertungen
  • Eine Frage stellen
  • Favoriten
  • Teilen
  • Fehler
  • Vertreter der Organisation
  • Statistik
  • Gehe zum Portal

"Hals-Nasen-Arzt" - Diskussion zum Thema: Kinder-Laura. HNO-Heilkunde für Kinder

zeigt die besten Optionen
auf ihre anfrage
Hals-Ohren-Hals-Arzt: ändern

zeigt die besten Optionen
auf ihre anfrage
Hals-Ohren-Hals-Arzt: ändern

Hals-Nasen-Arzt in Blagoweschtschensk

Die Option "HNO-Heilkunde (für Kinder)" - Blagoweschtschensk, aus der Abteilung "Medizin: Behandlung von Krankheiten bei Kindern"

Siehe auch verwandte Kategorien und Details
Und andere Optionen für "Hals-Hals-Nasenarzt" gefunden

Arzt Ohr Nase Hals

Rhinitis ist ein entzündlicher Prozess der Schleimhaut der Nasenhöhle, der durch Schwellung, Stauung, Sekretion von Schleimhaut- oder serösen Sekreten, Verschlechterung des Wohlbefindens und Beeinträchtigung des Geruchssinns gekennzeichnet ist.

Wann und aus welchen Gründen lohnt es sich, ein Kind im Haus HNO zu rufen

Hatte das Kind Fieber und Ohrenschmerzen? Haben Sie eine schwere verstopfte Nase oder Schluckbeschwerden? Jedes dieser Symptome kann ein Zeichen für eine beginnende HNO-Erkrankung sein..

Tonsillitis Behandlung und Prävention

Tonsillitis ist eine Infektionskrankheit, bei der eine oder zwei Mandeln gleichzeitig betroffen sind. Häufig verursacht durch eine virale oder bakterielle Infektion. Es äußert sich meistens mit Halsschmerzen.

Audiologisches Screening - rechtzeitige Erkennung von Taubheit bei Neugeborenen

Das audiologische Screening-Programm wurde speziell zur Erkennung von Taubheit bei Neugeborenen entwickelt und wird in den ersten Lebensmonaten des Kindes durchgeführt.

Passen Sie auf Ihre Ohren auf

Die Erhaltung der Gehörorgane in gutem Zustand, die Vorbeugung von Ohrenstörungen und Erkrankungen sind nicht weniger wichtig und in einigen Fällen die vorrangige Aufgabe aller Personen, die sich um ihre Gesundheit sorgen.

Ursachen der Zungenentzündung

Neben der Tatsache, dass die Schleimhaut der Zunge häufig an verschiedenen Erkrankungen der Mundhöhle beteiligt ist, sind Entzündungen des Zungengewebes selten.

Was ist Tonsillitis?

Tonsillitis ist eine chronische Entzündung der Mandeln. Sie bieten einen Immunschutz für den menschlichen Körper, werden jedoch bei Problemen selbst zu einer Infektionsquelle und können dadurch gesundheitliche Probleme verursachen.

Pharyngitis bei Erwachsenen: Was ist es und wie gefährlich ist es

Pharyngitis ist eine akute oder chronische Läsion des Pharynx, die hauptsächlich infektiös ist. An dem pathologischen Prozess sind sowohl die Schleimhaut als auch regionale Lymphknoten beteiligt.

Symptome, Ursachen und Behandlung von Sinusitis

Siusitis ist eine der beliebtesten Erkrankungen der Nase, die aus der Komplikation verschiedener Infektionskrankheiten (Rhinitis, Grippe, Erkältungen usw.) oder Verletzungen des Gesichtsbereichs resultiert.

Symptome, Ursachen und Behandlung von Pharyngitis

Guten Tag, liebe Besucher der Website PoMedicine. Heute werden wir mit Ihnen über das Thema Pharyngitis sprechen. Pharyngitis (lat. Pharyngitis) - Entzündung der Schleimhaut und des lymphatischen Gewebes des Pharynx.

Symptome, Ursachen und Behandlung von Laryngitis

Hypothermie, Mundatmung, staubige Luft, Überlastung des Kehlkopfes, Rauchen und Alkoholkonsum tragen zur Entwicklung der Krankheit bei.

Symptome einer akuten Gingivitis

Akute nekrotisierende ulzerative Gingivitis (ANUG) tritt am häufigsten bei Rauchern und Patienten mit geschwächtem Immunsystem auf, die unter Stress stehen.

Polypen in der Nase - Ursachen, erste Anzeichen und Symptome

Polypen sind gutartige Tumoren des überwachsenen Epithelgewebes. In der Nase wirken sie wie Erbsen, Pilze oder Trauben, ihre Größen variieren.

Entzündung der Lymphknoten hinter dem Ohr

Die Lymphknoten hinter dem Ohr schützen vor Infektionen und der Entwicklung onkologischer Prozesse von HNO-Organen. Ihr Anstieg ist meist ein Zeichen dafür, dass in diesen Organen ein offensichtlicher oder latenter Entzündungsprozess vorliegt.

Was tun, wenn die Mandeln wund sind: Medizin, chirurgische Behandlung, Prävention

Vor einigen Jahrzehnten ließen viele Kinder Drüsen entfernen, um häufige Erkältungen zu verhindern. Auf den ersten Blick ist die Taktik gut: Es gibt keine Orgel, kein Problem.

Die ersten Symptome einer Otitis bei Erwachsenen - worauf bei Ohrenschmerzen zu achten ist

Zwei Drittel aller Informationen über die Welt um uns herum werden von einer Person durch das Sehen wahrgenommen. Aber vergessen Sie nicht das Hören, es ist notwendig, die Sprache des Gesprächspartners zu verstehen, signalisiert oft die Annäherung an die Gefahr und rettet so das Leben.

Akute eitrige Entzündung des Mittelohrs (akute Otitis media)

Bakterien, die durch die Eustachische Röhre eindringen, sind häufige Erreger von Mittelohrentzündungen. Eine vergrößerte Pharynx-Tonsille kann sich in prädisponierender Weise negativ auswirken.

Zu schlechtem Gehör führen

Ärzte sagen, dass in 45 Jahren ein Hörverlust bei 20% der Menschen und bei 65 - 45% der Fall ist. Und dies ist nicht immer mit dem Alter verbunden.

Otitis media mit Scharlach

Bei Scharlach wird ein sehr hoher Prozentsatz der Mittelohrerkrankungen beobachtet, was durch die Häufigkeit von Hals- und Nasopharynxschädigungen sowie die Möglichkeit der Übertragung der Infektion durch das Hämatogen in das Mittelohr erklärt wird.

Unsere Ohren oder wie man lange Zeit hören kann

Laut Statistik erleiden die meisten Menschen im Alter von achtzig Jahren einen Hörverlust. Der prozentuale Anteil an Hörverlust liegt nach verschiedenen Quellen zwischen fünfundfünfzig bis sechzig Prozent.

Wie heißt ein Spezialarzt für Ohrenerkrankungen?

Alle Arten von Entzündungsprozessen und Pathologien verursachen Taubheit und verursachen schwere Krankheiten. Um unerwünschte Wirkungen zu vermeiden, benötigen Sie einen Arzt. Der für die Behandlung erforderliche Name eines Ohrenarztes ist jedoch von Art und Ausmaß der Schädigung abhängig. Ohr, seine Struktur, Morphologie und Abnormalitäten werden von der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde untersucht, die sich auch den Problemen des Halses und der Nase widmen. Darüber hinaus werden separate Spezialisierungen unterschieden und entwickelt. Sie werden anders bezeichnet, aber alle zielen darauf ab, denjenigen zu helfen, die Ohrenschmerzen haben oder andere Probleme mit dem Hörgerät haben.

Hals-Nasen-Ohrenarzt

Ein Spezialist für Ohrenerkrankungen wird als Hals-Nasen-Ohrenarzt bezeichnet.

Die Wissenschaft selbst erschien in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Es stellte sich heraus, dass Hals-Nasen-Ohrenärzte zur Vereinfachung als HNO-Ärzte bezeichnet werden. Zu ihnen müssen Sie gehen, wenn Ihr Ohr schmerzt oder Sie bemerken, dass das Gehör schlechter wird. Nachdem er die Tests überprüft und eine Hauptuntersuchung durchgeführt hat, wird er eine Behandlung verschreiben oder bestimmen, welcher Arzt konsultiert werden sollte. Dies spart Zeit und beschleunigt die Diagnose.

Der behandelnde HNO-Arzt achtet auf Erkrankungen der Ohren und des Nasopharynx und ist für das Entfernen von Fremdkörpern und unterstützenden Verfahren verantwortlich, die als Physiotherapie bezeichnet werden (Erhitzen, Blasen, Pneumomassage usw.). Der Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde behandelt Probleme im Zusammenhang mit:

  • Anomalien der Ohrentwicklung. Ein Sonderarzt muss eine Untersuchung von Säuglingen im ersten Lebensjahr durchführen, um intrauterine Pathologien des Mittelohrs zu identifizieren.
  • Menière-Krankheit Ärzte nennen die folgenden Symptome des Syndroms: Schwindel, Tinnitus und Hörverlust. Medikamente sind Medikamente verschrieben. Bei erfolgloser medikamentöser Therapie werden Dekompressionsoperationen über das Mittelohr durchgeführt.
  • Der entzündliche Prozess, der Otitis genannt wird.
  • Labyrinthitis Mit dieser Diagnose geraten schädliche Bakterien in das Mittelohr: Es tut weh, es entwickelt sich Taubheit vor dem Hintergrund von Gewebeentzündungen und Otitis.
  • Akutes und chronisches Katar.
  • Otosklerose Abnormale Entwicklung im Mittelohrknochen.
  • Das Auftreten von Schwefelkorken.
  • Mastoiditis Entzündung in den Geweben des Schläfenbeins.

Menschen, die herausgefunden haben, dass ihr Gehör schmerzt oder andere Abweichungen aufgetaucht sind, versuchen es mit Volksheilmitteln zu tun. Offensichtlich ist ein solcher Ansatz für Krankheiten nicht vorteilhaft und führt zu einer Verschlechterung der Erkrankung: Komplikationen, Taubheit oder die Entwicklung eines Gehirntumors. Der Hals-Nasen-Ohrenarzt behandelt nicht nur die Ohren, sondern offenbart auch Krankheiten, die das Hörgerät negativ beeinflussen, beispielsweise Halsschmerzen, laufende Nase, Erkältung usw.

Andere Ärzte

Otiathroma wird als Ohrerkrankungen bezeichnet. Der Arzt untersucht die Anatomie und Physiologie des Mittel-, Außen- und Innenohrs. Darüber hinaus behandelt der Facharzt für Ohrenheilkunde die Probleme des Vorhofapparates. Die Otiatrie (oder Otologie) deckt die chirurgische Behandlung ab. Zum Beispiel wird Tympanoplastik als Schädigung des Trommelfells bezeichnet und die Entfernung von Eiter als Mastoidektomie bezeichnet. Die Funktion des Innenohrs, intrakranielle Tumoren, die mit dem Hörgerät und den umgebenden Nerven- und Gefäßstrukturen zusammenhängen, werden in der Nähe der Otiatrie untersucht, was als Neurotologie bezeichnet wird.

Diagnose und Behandlung im Zusammenhang mit Hörstörungen, einen Arzt Audiologen bestellen. Ein Spezialist auf diesem Gebiet achtet auf Erkrankungen des Ohrs, die der HNO-Arzt nicht selbst heilen kann, einschließlich sensorineuraler Schwerhörigkeit. Menschen, die an einer Infektionskrankheit leiden, die zu Hörverlust oder -verlust geführt hat, kommen zu einem Hörgeräteakustiker.

Da die starke Entwicklung des Hörverlusts Stress oder anhaltende Depressionen verursacht, achtet der Facharzt für Audiologie auf die Probleme der Rehabilitation des Patienten. Zu seinen Aufgaben gehören Diagnose, Verschreibung der Therapie, Auswahl und Anpassung von Hörgeräten. Ein pädiatrischer Audiologe erkennt Krankheiten im frühesten Stadium, da Sie damit das Gehör des Kindes vollständig wiederherstellen können. Der Arzt muss den Ergebnissen von Tests und Studien große Aufmerksamkeit schenken, da ein kleiner Patient seinen Zustand nicht genau beschreiben kann.

Ein an einer Schwerhörigkeit beteiligter Arzt wird als Otoneurologe bezeichnet.

Es umfasst einen größeren Bereich als ein Audiologe oder ein Otologe. Ein Facharzt für Ohrenheilkunde untersucht und behandelt Erkrankungen der Analysegeräte für Vestibularis und Riechstoffe. An den Arzt geschickt, wenn Sie vermuten:

  • Vertebrobasilare vaskuläre Insuffizienz.
  • Zervikale Osteochondrose
  • Blutung, Labyrinthitis, Entzündung, Thrombose des Innen- oder Mittelohrs.
  • Hörstörungen verschiedener Herkunft.
  • Tumor des Hörnervs, des Gehirns.

Der Facharzt nimmt bei anhaltendem Schwindel, Gleichgewichtsstörungen oder Koordinationsstörungen Nystagmus ein. Der Neurologe ist wie der Audiologe ein sehr seltener Spezialist.

Ohren liefern 10% Informationen über die Welt, genießen Sie die Geräusche der Natur, Musik und das Rauschen des Meeres. Aufgrund des anatomischen Aufbaus und der Verbindung von Nase und Hals ist der Patient ernsthaft gefährdet. Wenn Ihr Ohr schmerzt, Sie Schwellungen bemerken, schwerer zu hören sind, Geräusche oder Schwindel auftreten, wenden Sie sich sofort an Ihren richtigen Arzt. Er kann die Ursache verstehen und die geeignete Behandlung vorschreiben.

Wie heißt der Arzt, der Ohren, Nase und Hals behandelt

Wie heißt der Arzt, der Ohren, Nase und Hals behandelt

Wenn die Immunität bei matschigem Wetter verringert wird, kann sich eine Person leicht erkälten. Wenn Ihr Ohr oder Hals plötzlich krank wurde, erkältete sich, an welchen Arzt sollten Sie sich zuerst wenden? Richtig An den Arzt "Ohr-Nase-Hals". Und wie heißt dieser Spezialist laut medizinischer Terminologie? Lass es uns herausfinden.

Arzt, der Erkrankungen des Halses, der Nase und des Rachens behandelt

Ein solcher Spezialist wird auch als HNO-Arzt bezeichnet und sein richtiger Name ist ein Otolaryngologe. Dieser Name kombiniert die Wurzeln lateinischer Wörter, die solche Organe wie Ohr, Hals und Nase bezeichnen. Warum werden sie von einem Spezialisten behandelt? Weil diese Organe eng beieinander liegen und funktionell miteinander verbunden sind. Sie können sie gemeinsam bezeichnen. Denn wenn eines der oben genannten Organe krank wird, kommt es zu einer Entzündung des Nachbarorgans.

Zum Beispiel tritt Halsentzündung oder Halsschmerzen häufig bei Erkältung auf. Auch instrumentelle Forschungsmethoden dieser Organe sind untereinander ähnlich. Um die Behandlung vorschreiben zu können, müssen Sie die Ursache der Erkrankung feststellen und pathogene Erreger identifizieren. Genau damit beschäftigt sich der HNO-Arzt. Betrachten wir die Krankheiten, mit denen er konfrontiert ist, genauer.

Entzündliche Erkrankungen der HNO-Organe

Die häufigste Ursache für Entzündungen im Ohr, Hals oder in der Nase ist eine Erkältung. Diese Organe werden von Viren oder Bakterien befallen und es kommt zu einer schmerzhaften Reaktion.

  • In der kalten Jahreszeit klagen die Leute meistens über eine laufende Nase - Rhinitis. Dieser Begriff bezieht sich auf die Entzündung der Nasenschleimhaut. Meistens beginnt die Krankheit akut. In den Nebenhöhlen brennt es, es kitzelt, es tritt Schwellung auf, die Schleimsekretion beginnt. Die Krankheit ist harmlos, aber eher unangenehm. Eine nasale Obstruktion stört das Essen und Schlafen und führt zu einem gestörten Geruchssinn und einem Geschmacksverlust. Es gibt auch Verstopfung in den Ohren, die Stimme ändert ihre Klangfarbe zu einem raueren.
  • Wenn die Rhinitis nicht sofort behandelt wird, kommt es zu einer Entzündung der tieferen Nasennebenhöhlen. Krankheiten wie Sinusitis und Sinusitis entwickeln sich. Die Schwellung der Nasenschleimhaut kann durch erhöhte Östrogenspiegel im Körper, durch allergische Reaktionen, durch Fremdkörper in die Nasengänge sowie durch unangemessene Arbeit des Magens und des Darms verursacht werden. Sinusplugs können Sinusitis im Ohr verursachen. Die Aufgabe des Arztes ist es, die genauen Ursachen des pathologischen Zustands zu finden und zu beseitigen.
  • Otitis bezieht sich auf eine Entzündung verschiedener Teile des Ohrs. Trennen Sie die äußere, mittlere Form und die Entzündung des Innenohrs. Die meiste Otitis tritt als Komplikation einer Entzündung der oberen Atemwege auf. Eine bakterielle Primärinfektion im Ohr entwickelt sich selten. Bei Erkältung und Husten dringen die Bakterien durch den Gehörschlauch in das Mittelohr ein und beginnen sich kräftig zu vermehren. Symptom Bei Otitis treten normalerweise Schmerzen im Ohr auf. Bei der Behandlung ist es besser, nicht zu verzögern, damit die Infektion nicht tief eindringt. Nach der Untersuchung wird der Arzt eine angemessene Behandlung vorschreiben. Besonders sorgfältig ist es notwendig, die Erkrankungen der Ohren bei Kleinkindern zu behandeln. Übertragene Otitis kann zu Hörverlust führen.
  • Erkrankungen des Rachens werden je nach Lokalisation der Infektionsstelle in Pharyngitis und Tonsillitis unterteilt. Wenn Pharyngitis Entzündung den Kehlkopf bedeckt. Tonsillitis ist durch eine Entzündung der Mandeln gekennzeichnet, sie wird auch Angina genannt. Das Kitzeln tritt im Hals auf, Schluckbeschwerden treten auf und die Temperatur kann ansteigen.

Was tut der Hals-Nasen-Ohrenarzt noch?

Neben der Behandlung katarrhalischer Entzündungskrankheiten führt der Arzt weitere Manipulationen mit den HNO-Organen durch:

  • erzeugt eine Öffnung der Abszesse, macht eine Punktion der Kieferhöhle, befasst sich mit der Entfernung von Tumoren und Polypen, der Behandlung von Hämatomen;
  • führt Operationen zur Entfernung von Tonsillen und Adenoiden durch;
  • Falls nötig, operiert er am Mittelohr.
  • stellt das gekrümmte Nasenseptum wieder her;
  • spült Gehörgänge während der Bildung von Schwefelstopfen.

Der Arzt führt einfache Manipulationen ambulant durch. Komplexere Operationen erfordern einen stationären Aufenthalt.

Diagnosemethoden

Der Hals-Nasen-Ohrenarzt muss kompetent genug sein, um modernste Diagnosemethoden anwenden zu können. Die Liste der Prüfungen umfasst:

  1. Audiometrie und Rhinoskopie. Diese Untersuchungen ermöglichen es Ihnen, den Zustand der Organe des Hörens und der Nasennebenhöhlen genau zu bestimmen.
  2. Endoskopische Methode. Damit können Sie interne Pathologien identifizieren und Gewebeproben zur Analyse entnehmen. Sie gilt als die effektivste instrumentelle Forschungsmethode.
  3. Ultraschall, von einem Arzt verschrieben, ermöglicht eine genauere Diagnose, ohne den Körper mit sicheren Ultraschallwellen zu schädigen.
  4. Die MRI erlaubt es, eine Diagnose mit hoher Genauigkeit zu erhalten, das Wirkprinzip ist die Verwendung elektromagnetischer Wellen.
  5. Computertomographie. Ihre Verwendung ermöglicht es Ihnen, ein mehrschichtiges Bild der Organe zu erhalten, wodurch die Möglichkeit einer fehlerhaften Diagnose ausgeschlossen wird.

Nehmen Sie Ihre Gesundheit ernst, beginnen Sie keine Infektionskrankheiten. Es ist einfacher, die Krankheit im Anfangsstadium zu heilen, als später Komplikationen zu beseitigen. Ein erfahrener HNO-Arzt wird Ihnen dabei helfen.

Video

In diesem Video erfahren Sie, welche Krankheiten der HNO-Arzt behandelt.

Haben Sie keine Antwort auf Ihre Frage erhalten? Bieten Sie Autoren ein Thema an: